„Der Tiefe Staat schlägt zu“: Geheime Machtstrukturen der Weltpolitik aufgedeckt

Teile die Wahrheit!
  • 172
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 11
  •  
  •  

Ein neues Buch möchte Licht ins Dunkel der Weltpolitik werfen. „Der Tiefe Staat schlägt zu“ so der Titel des Bandes, der am Freitag im Wiener Promedia-Verlag erschien. Ein Sputnik-Redakteur hat einen Gast-Beitrag zum Buch beigesteuert. „Ein Ex-DDR-Agent schreibt das Vorwort“, sagt Herausgeber Ullrich Mies.

2017 veröffentlichte der Politikwissenschaftler Ullrich Mies gemeinsam mit Jens Wernicke das Buch „Fassadendemokratie und Tiefer Staat“ bei „Promedia“, einem in Wien ansässigen Verlag. Dieser Band bestand aus mehreren Gast-Beiträgen und beschäftigte sich mit Aktivitäten des sogenannten „Tiefen Staats“.

Dieser wird auch „Ständige Bürokratie“ oder „Permanente Regierung“ genannt. Darunter verstehen Experten und Insider tieferliegende bis geheime Machtstrukturen, die unabhängig von Wahlausgängen der vordergründig sichtbaren Politik im Hintergrund zu ihrem Vorteil agieren.

„Der ursprüngliche Arbeitstitel war in der Tat: ‚Fassadendemokratie und Tiefer Staat II — Weltherrschaft, Drohpolitik und Kriseneskalation um jeden Preis‘.“, erklärte Buch-Herausgeber Mies im Sputnik-Interview.

„Diesen Titel haben wir geändert und das Buch wird Anfang März unter dem Titel ‚Der Tiefe Staat schlägt zu. Wie die westliche Welt Krisen erzeugt und Kriege vorbereitet‘ erscheinen.“, ergänzte der Politologe und Experte für internationale Sicherheitspolitik.

Ehemaliger DDR-Spion schreibt Vorwort

Der ehemalige DDR-Geheimagent Rainer Rupp, der einst innerhalb der Nato für den Warschauer Pakt spionierte, habe das Vorwort zu dem Band geschrieben.

„Die insgesamt 15 Autoren haben sich zum Ziel gesetzt, die systematische Zerstörung der sogenannten Friedensdividende nach 1990 unter den verschiedensten Gesichtspunkten zu analysieren.“ Als Ziel des Buches hat Mies folgendes in der Einleitung formuliert:

„Von 1990 bis heute hat sich das transatlantisch-neokonservative Establishment aufgrund seiner imperialistischen Nato- und EU-Expansionsbestrebungen als Hauptkrisen- und Kriegstreiber erwiesen. Wie es der Tiefe Staat — der Dunkelraum der Herrschenden — vollbrachte, die Friedensdividende des Jahres 1990 schleichend zu zerstören und schließlich konsequent vor die Wand zu fahren, ist Gegenstand dieses Buches.“ (Aktueller White-Hats-Report über den Kampf gegen den Tiefen Staat (Videos))

Analysen zur internationalen Politik

Die Leser können laut dem Herausgeber erleuchtende Analysen zum internationalen Politikgeschehen erwarten.

„Diese Analysen sollen helfen, den aktuellen Zustand der Welt zu begreifen“, erklärte er im Interview. „Das gilt insbesondere für die Beziehungen des Westens zu Russland und die Tatsache, dass die Krim-Krise nicht ein Willkürakt Russlands war – wie im Westen immer wieder propagandistisch behauptet – sondern, dass diese das Endergebnis eines etwa 25-jährigen Nato- und EU-Erweiterungsprozesses Richtung Osten war.

Das wird immer wieder absichtsvoll verschwiegen, um Russland als den Verursacher des Zerwürfnisses dastehen zu lassen. Die zeitgeschichtlichen Ereignisse, die zu diesem Zerwürfnis geführt haben, werden im Westen vom sogenannten außenpolitischen Establishment (Vertretern des ‚Tiefen Staats‘, Anm. d. Red.) und deren Medienindustrie immer wieder absichtsvoll unterschlagen.“

Wer Zeitgeschichte nicht als Kette von Entscheidungen und Ereignissen begreife und stattdessen immer nur das letzte Glied einer langen Kette betrachte, „der versteht überhaupt nichts“, so Mies. Das Buch solle zu einem besseren Verständnis der aktuellen Verwerfungen auf der internationalen Bühne beitragen.

„Dunkelraum der Herrschenden“

Es seien vor Allem hintergründige Machtstrukturen wie der „Tiefe Staat“, die die eigentlichen Entscheidungen in der Politik träfen.

„Es ist der Dunkelraum der Herrschenden, die Parallel-Regierung, die permanente Regierung. Diese operiert langfristig orientiert und völlig unabhängig vom Wählerwillen oder von Wahlergebnissen. Diese Parallel-Regierung interessiert sich nicht für Demokratie. Ihre wesentlichen Akteure sind die Reichen und die Superreichen und deren Exekutiv-Ausschüsse nicht gewählter Gremien, wie sie etwa in der Nato, im CFR oder der EU-Kommission zu finden sind.“

Diese würden „völlig legitimationsfrei“ agieren und halten entscheidende Politikfelder besetzt. „Den gesamten Finanzsektor zähle ich ebenso zum ‚Tiefen Staat‘, da er völlig unkontrolliert operieren kann.“

Kennzeichnend für den „Tiefen Staat“ seien „geheime und klandestine Ausschüsse, Direktorien, Senate, staatliche Geheimtreffen wie die Bilderberger und ähnliches. Ferner zählen dazu Fraktionen in den Geheimdiensten, die Kriegs-Bürokratie, die Waffen- und Sicherheits-Industrie, die Finanzministerien und die Konzernwirtschaft, die sich ohnehin jedem demokratischen Zugriff entziehen.“

Hofbauer, Wolff, Scholz, Drewermann & Co: Gast-Autoren des Buches

Neben Rupp haben viele renommierte und bekannte Gast-Autoren Beiträge zum Buch beigetragen. Beispielsweise verrät der Theologe und Psychologe Eugen Drewermann in seinem Beitrag, wieso er den Kapitalismus als „totalitäres Vernichtungsprogramm“ betrachtet.

Der langjährige Bundeswehr- und Nato-Offizier Jochen Scholz beschreibt die USA als den „taumelnden Hegemon im Aggressionsmodus“.

Der Leiter des Promedia-Verlages, Hannes Hofbauer, nennt seinen Beitrag: „Die Europäische Union: Dem Kapital ergeben, der Demokratie abhold“. Sputnik-Redakteur Tilo Gräser liefert einen Rückblick auf die „Münchner Sicherheitskonferenz 2018 als Bühne für westliche Konflikt- und Kriegstreiber“.

Ebenso werden unter anderem die erfahrenen US-Journalisten Chris Hedges und Nicolas J. S. Davies zu Wort kommen. Mies hat außerdem den australischen Dokumentarfilmer John Pilger zum „Piratenstaat USA“ interviewt.

Mit Blick auf den Nahen und Mittleren Osten berichtet der Journalist und frühere Al-Dschasira-Korrespondent Aktham Suliman zur „Kontinuität des westlichen Imperialismus“ in der krisenbehafteten Region. Politologe Mohssen Massarrat beschreibt das Wettrüsten in Verbindung mit der US-Kriegspolitik in Nahost.

Finanz-Experte Ernst Wolff beschäftigt sich mit den „US-Stellvertreterkriegen seit 1945“ in dem neuen Band (Insider QAnon: „Was Sie bald erfahren werden, sollte Sie nicht nur erschrecken…“ (Videos))

Transatlantischer Elitenfaschismus und Tiefer Staat

Materielle Grundlage des transatlantischen Elitenfaschismus ist der globalisierte Kapitalismus unter Herrschaft der Finanzindustrie, der Reichen und Superreichen. Der transatlantische Elitenfaschismus als supranationale Herrschaftsideologie ist ein recht junges Phänomen. Er hat sich seit etwa 30 Jahren herauskristallisiert.

„Die global herrschende Klasse tendiert dazu, sich selbst, vergleichbar mit feudalen Königen, von Gottes Gnaden hoch über alle anderen Menschen gesetzt zu sehen. Faschismus dürfte eine tragende Säule ihrer Ideologie sein und Krieg nur eines der Werkzeuge, um ihre Macht und ihre Gewinne zu steigern. Damit ist sie durch ein übergeordnetes Klasseninteresse miteinander verbunden. Zur Einigkeit im Klassenkampf lässt sich konstatieren: Es handelt sich um einen global geführten Klassenkampf ‚von oben‘. Beim Begriff ‚Klassenkampf‘ denkt jeder nur an Aktionen von Arbeitern, die ihre Klasseninteressen verteidigen, und vergisst dabei den viel bedeutenderen Klassenkampf, der von der herrschenden Klasse mithilfe des Staates organisiert wird.“

Der ideologische Überbau, d.h. das Glaubensbekenntnis des transatlantischen Elitenfaschismus umfasst:

-den imperialistischen Weltbeherrungsanspruch der USA,
-die Missionierungsideologie der USA als exzeptionelle, „unverzichtbare Nation der Welt“ mit außerordentlichen Rechten,
-die Unterwerfungsforderung an alle anderen Nationen,
-den radikalisierten Neoliberalismus (Marktradikalismus) als „alternativlose“ Ordnung und
-als Menschenbild die Herrenmenschenideologie des Konkurrenzkapitalismus.

Im Gegensatz zum (alten) Faschismus italienischer, nationalsozialistischer, spanischer oder portugiesischer Prägung benötigt der transatlantische Elitenfaschismus

-keine charismatische Führerpersönlichkeit,
-keine aktive Massenunterstützung,
-keine chauvinistische Blut- und Boden-Rabulistik und
-keine formale Diktatur.

Ausgehend vom Weltbeherrschungsanspruch der westlichen Führungsmacht USA haben die neokonservativen Netzwerker der USA und Europas die „westlichen Demokratien“ seit 1990 in Fassadendemokratien transformiert[viii] und den Aufstieg des Finanzkapitalismus durch Deregulierungen aller Art ermöglicht.

Die Tatsache, dass in deutschen ehemaligen „Volksparteien“ neokonservative, marktradikale, transatlantische „Putsch“-Kader völlig konsequenzenlos, fortgesetzt und parteiübergreifend die Richtlinien der Politik bestimmen, obwohl sie ihre Parteien massiv geschädigt und im Falle der SPD voraussichtlich auf Jahrzehnte ruiniert haben, beweist den Komplottcharakter dieser Kader.

Der bedeutendste Aspekt des genannten ideologischen Überbaus des transatlantischer Elitenfaschismus ist die Herrschaftsideologie des „freien, unbeschränkten Marktes“. Dieser säkularisierten Ersatzreligion des Marktradikalismus folgen die Täter des transatlantischen Elitenfaschismus. Sie arbeiten als Feindkorporationen gegen den demokratischen und sozialen Verfassungsstaat, die eigenen Völker und richten ein Desaster nach dem anderen an.

Seit dem Systemkollaps der UdSSR bestimmt der transatlantische Elitenfaschismus mit zunehmender Intensität die Geschicke in den westlichen Staaten (Insider QAnon: Nichts kann das aufhalten, was kommen wird. Nichts. Es wird in die Geschichte eingehen!).

Souverän abgemeldet

Der Souverän ist abgemeldet und hat nichts zu sagen. Er ist zu 99 % seines Lebens von jeder demokratischen Teilhabe ausgeschlossen. Er darf die Herrschaftskasten im formalen Akt des 4-jährigen Wahlzirkus in ihrer Herrschaft legitimieren. Das ist seine einzige Funktion!

Der „europäischen Abteilung“ des transatlantischer Elitenfaschismus — der EU — kommt die Aufgabe zu, den Vorgaben des finanzkapitalistisch-staatsterroristisch-militärisch-industriellen Kommunikationskomplexes (FSMIKK), der eigentlichen Regierung der USA, Folge zu leisten und sich in seine sub-imperialistische Rolle zu fügen. Allein diese Rolle hat ihr das internationale Anlagekapital und der Militär-Faschismus von Pentagon und NATO zugedacht.

Wer die politische Macht heutiger Finanzakteure als maßgebliche Treiber des transatlantischer Elitenfaschismus ermessen möchte, betrachte beispielsweise die größte Kapitalsammelstelle der Welt: den Vermögensverwalter BlackRock mit einem Anlagevermögen in Höhe von 6,288 Billionen US-Dollar zum Ende 2017 und von 6,444 Billionen zum Ende des 3. Quartals 2018. Die Finanzpower allein von BlackRock überstieg die gesamten Staatseinnahmen der USA in 2018.

Die Macht dieser Kapitalsammelstellen, von denen BlackRock nur eine ist, liegt jenseits des Vorstellungsvermögens der meisten Menschen.

Die Zivilgesellschaft ist nach fast 30 Jahren neoliberalen Herrschaftsterrors vollends Geisel des FSMIKK und der neokonservativen Kriegstreiber und Kriegsverbrecher. Diese räumen im koordinierten Militär-Stechschritt alles ab, was ihnen als völkerrechtlicher Hemmschuh, Rüstungskontrollabkommen, als Friedensgebot oder Rechtsstaat im Wege steht. Die neuesten Entwicklungen wie die Kündigung des Iran-Atomabkommens und des INF-Vertrages sowie die existenzielle Bedrohung Venezuelas legen Zeugnis darüber ab, dass der transatlantische Elitenfaschismus völlig außer Rand und Band geraten ist. Zur Realisierung seiner Weltherrschaftsobszession geht er rücksichtslos über Meere von Leichen (Sind die geplanten Antarktis-Offenlegungen nur ein cleverer Schachzug des Tiefen Staates oder ist nun die Zeit der großen Wahrheit gekommen? (Video)).

Tiefer Staat

Als den Tiefen Staat des transatlantischen Elitenfaschismus bezeichne ich die nach 1990 entstandenen bzw. sich konsolidierenden neokonservativen Netzwerke in Parteispitzen und Regierungen, Think Tanks, korrupter Wissenschaft und Publizistik, Rüstungswirtschaft, NATO, EU, Finanzwirtschaft, marktradikalen supranationalen Organisationen wie G-7, OECD, WTO, EZB etc. und ihre Herrschaftsmedien.

Tiefer Staat und transatlantischer Elitenfaschismus bilden eine verwobene Einheit mit Weltbeherrschungsanspruch. Der Tiefe Staat ist der Dunkelraum der Herrschenden, der weitgehend unterhalb des „öffentlichen Radars“ wirkt. Er ist die Parallel-Regierung, die permanente Regierung des transatlantischen Elitenfaschismus.

Der Tiefe Staat operiert langfristig orientiert und völlig unabhängig vom Wählerwillen oder von Wahlergebnissen. Diese Parallel-Regierung interessiert sich nicht für Demokratie und Rechtsstaat, Frieden und Gerechtigkeit. Ihre wesentlichen Akteure sind die Reichen und Superreichen und Kapitalsammelstellen wie BlackRock auf der Suche nach Maximalprofit, ferner demokratiefreie Organisationen wie die NATO und die EU-Kommission.

Kennzeichnend für den Tiefen Staat sind klandestine Ausschüsse, Direktorien, Senate, Geheimbünde wie die Bilderberger, die Trilaterale Kommission, das Weltwirtschaftsforum Davos, die Münchner Sicherheitskonferenz, die transatlantischen Think Tanks etc. Ferner zählen zum Tiefen Staat die Geheimdienste, die Kriegs-Bürokratie, die Sicherheits-Industrie, die Finanzministerien und die Konzernwirtschaft einschließlich der Überwachungs- und Gehirnwasch-Industrie.

Weiterhin zähle ich die gesamte Konzernlobby-Maschine sowie die milliardenschwere internationale Anwalts- und Beratungsindustrie zum Tiefen Staat, da sie die demokratischen Institutionen korrumpiert, von innen zersetzt und die Privatisierung des Staates und seiner Institutionen maximal befördert.

„Ein aktueller Bericht zur Arbeit der EU-Staaten in Brüssel spricht von einer ‚symbiotischen Beziehung‘ mit der Konzernlobby. Deutschland und die meisten anderen EU-Staaten können oder wollen keine Auskünfte zu Treffen ihrer Mitarbeiter mit Lobbyisten geben.“

Machtpolitisch strebt der Tiefe Staat die totale Herrschaft an, versucht aber, in seinem demokratiefeindlichen Totalitätsanspruch nicht erkannt zu werden. Er camoufliert sich bestens vor unseren Augen, verkauft uns z.B. Kriege als humanitäre Einsätze, die Wirtschaftsdiktatur der Konzerne und die Privatisierung des Öffentlichen als alternativlos sowie Flüchtlingsströme als Schicksal. Alles dies ist das Werk des Tiefen Staates und des transatlantischen Elitenfaschismus.

Massenverdummung

Die Träger des modernen transatlantischen Elitenfaschismus haben durch Massenmanipulation, Gehirnwäsche, Tittitainment, Öffentlichkeits- und Empörungsmanagement über eine Generation hinweg das Massenpublikum entpolitisiert, in Konsumverblödung und Konformität gesteuert und sich durch Spaltung, Angst- und Hassproduktion weitgehend gefügig gemacht. Die ausgefeilten Manipulationstechniken des information warfare sind der real geführte soft-power-Krieg gegen die Zivilgesellschaft (Was bringt 2019? QAnon, Trump & der Anfang vom Ende der Eliten-Mafia (Videos)).

Der transatlantische Elitenfaschismus bekämpft jede kulturelle und nationale Identität, da sie dem von ihm beförderten Menschenbild des politisch indifferenten, internationalisierten, geschlechtsneutralen und kulturell entwurzelten Markthomunculus entgegenstehen. Selbstverständlich überlässt der transatlantische Elitenfaschismus auch das Empörungspotential der Öffentlichkeit nicht dem Zufall.

Hierzu bedient er sich milliardenschwerer Gehirnwasch-Firmen, sogenannter PR-Agenturen/ public opinion Agenturen. Diese sorgen für einen maximal verengten Meinungskorridor politischer Beschränktheit (political correctness).

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/de.sputniknews.com am 16.03.2019

About aikos2309

2 comments on “„Der Tiefe Staat schlägt zu“: Geheime Machtstrukturen der Weltpolitik aufgedeckt

  1. Google Home Mini zeichnet ungewollt alles auf
    Ein frühes Exemplar des neuen Google Home Mini hatte fast durchgehend sämtliche Töne und Stimmen, die in der Wohnung zu hören waren, aufgezeichnet und an Google-Server übertragen. Ohne dass der Benutzer das wollte. (https://www.pcwelt.de/a/google-home-mini-zeichnet-ungewollt-alles-auf,3448402)
    Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer (https://www.golem.de/news/hausautomatisierung-google-nest-kommt-in-deutsche-wohnzimmer-1701-125609.html)
    Google will in unsere Wohnungen um alles zu überwachen und über uns 24 Stunden am Tag Daten zu sammeln mithilfe von neuartigen Rauchmeldern, die später in fast allen Gebäuden installiert sein sollen.
    Als Vorwand sollen die Hochhaus-Brände in London und anderen weltweiten Metropoloen herhalten.

    Das Fußvolk soll auf diese Weise 24 Stunden am Tag abgehört und überwacht werden. http://www.zeit.de/digital/internet/2014-01/google-kauft-nest-analyse)
    Google will alle Gebäude und alle Wohnungen weltweit scannen und überwachen. http://www.zeit.de/digital/internet/2012-10/augmented-reality-der-neue-digitale-graben)
    „Google plant unsichtbare Computer und ein allgegenwärtiges Netz in allen Privat-Wohungen zu installieren– „Augmented reality“ wird zum Standard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.