Internet: 10.000 Mitarbeiter sorgen für Zensur bei Google/YouTube

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  

Vorgeblich im Kampf gegen »Hate Speech« und »Fake News«: Die YouTube-Chefin Susan Wojcicki hat zugegeben: Rund 10.000 Mitarbeiter sorgen für inhaltliche Überwachung und Zensur bei YouTube und Google. Kein Wunder, dass immer mehr Videos und Plattformen gelöscht oder in die digitale Quarantäne verbannt werden.

Facebook, Twitter und YouTube zensieren, was das Zeug hält. Linke Organisationen, NGOs und Werbekunden machen Druck. Die NGOs wollen politisch unliebige Ansichten verbannen, und die Unternehmen wollen ihre Werbung nicht mit Videos assoziiert wissen, die der Firmenpolitik und dem Image des Unternehmens widersprechen.

Die YouTube-Chefin Susan Wojcicki hat nun zugegeben, was viele vermuteten und was vor zwei Jahren bereits als Ziel angekündigt war: Rund 10.000 Mitarbeiter sorgen für Überwachung und Zensur bei YouTube & Google. Kein Wunder, dass immer mehr Videos und Plattformen gelöscht oder in die digitale Quarantäne verbannt werden.

Gerade kürzlich sagte sie in einem öffentlichen »Talk« bei einer großen öffentlichen Veranstaltung Namens »Lesbians Who Tech Conference | QUEER | INCLUSIVE | BADASS« ganz offen und frei, dass tatsächlich mittlerweile rund 10.000 Mitarbeiter für Zensur bei Google/YouTube sorgen sollen: »Google has commited to having 10.000 people commited to dealing with controversial content« (Internet: EU-Parlament beschließt Uploadfilter – schwarzer Tag für die Freiheit).

Die Folge: Immer mehr YouTubern wird die Plattform entzogen. Viele weichen auf Plattformen wie »BitChute« oder »Minds« aus. Internet-Aktivisten sehen zunehmend die Meinungsfreiheit im Netz gefährdet.

Damit wird klar, dass wir uns in Sachen Zensur und Überwachung im Vergleich zu China nicht selbstüberheblich aus dem Fenster lehnen können. Bei den Chinesen sorgen die Institutionen des Staates für die Zensur und Überwachung.

Bei uns im Westen besorgen es die Konzerne und NGOs. Man kann nicht sagen, dass das eine besser oder schlechter ist als das andere: Beides führt uns geradewegs in Orwells Dystopie 1984 (Internetzensur: YouTube kündigt an, gegen unbequeme Aufklärungsvideos vorzugehen).

Beispiel gefällig?

August 2018:

Google löschte YouTube-Trailer zu kritischem Arte-Beitrag

Arte hat am Dienstagabend den Dokumentarfilm “Cleaners – Im Schatten der Netzwelt” ausgestrahlt, ein Stück über die Löschmannschaften hinter den sozialen Netzwerken Google, Facebook, Twitter und Co. Jetzt könnte das TV-Werk um ein weiteres Kapitel erweitert werden: Per Blogeintrag informiert das Team des öffentlich-rechtlichen TV-Kanals darüber, dass der halbminütige Social-Media-Trailer zur Doku auf YouTube schon wieder gelöscht worden sei. Die Mutter Google habe das Stück zensiert.

Der Arte-Dokumentarfilm “The Cleaners” porträtiert Mitarbeiter der Social-Media-Putzkolonnen in Manila, skizziert die “Dauerbelastung dieser traumatisierenden Arbeit”. Der Clip in Kurzform ebenso. Dieser enthalte schockierendes Bildmaterial, zitiert das Arte-Team aus einer E-Mail von Google an den deutsch-französischen Sender.

Eine Begründung? Arte glaubt dem Argument nicht so ganz: “Handelt es sich um eine automatische Antwort, ist es das Resultat einer der 25.000 Klicks unermüdlicher philippinischer Hände oder spitzen die Internetriesen besonders die Ohren, sobald man ihnen zu nahe kommt?”, fragt der Sender via Blogeintrag (Geheimnisvolle Krypto-Offiziere: So kontrollieren 14 Menschen mit sieben Schlüsseln das Internet).

Literatur:

Angriff der Algorithmen: Wie sie Wahlen manipulieren, Berufschancen zerstören und unsere Gesundheit gefährden

Das Ende der Demokratie: Wie die künstliche Intelligenz die Politik übernimmt und uns entmündigt

Deep Web – Die dunkle Seite des Internets

The Dark Net: Unterwegs in den dunklen Kanälen der digitalen Unterwelt

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net/wuv.de am 05.04.2019

About aikos2309

2 comments on “Internet: 10.000 Mitarbeiter sorgen für Zensur bei Google/YouTube

  1. Wer im Jahr 2019 immer noch staatsgläubig ist, hat die Schüsse im Jahr 1949 nicht gehört! Es knallte nämlich laut und deutlich im Deutschen Bundestag, was BIS HEUTE beim Deutschen Bundestag nachgelesen werden kann!

    Auszug aus https://www.dzig.de/Warum-die-EU-ein-CIA-Projekt-ist

    Alles nur geplant [1]

    Paul Löbe, MdB für die SPD

    Rede von Alterspräsident Löbe am 7. September 1949 in der 1. Sitzung des Deutschen Bundestages:

    “Deutschland will — ich sagte es schon — ein aufrichtiges, friedliebendes, gleichberechtigtes Glied der Vereinigten Staaten von Europa werden. Wir haben im Staatsgrundgesetz von Bonn den Verzicht auf nationale Souveränitätsrechte schon im voraus ausgesprochen, um dieses geschichtlich notwendige höhere Staatengebilde zu schaffen, und werden uns auch durch Anfangsschwierigkeiten von diesem Ziel nicht abschrecken lassen.”

    Was passierte in der BRD? NICHTS! Die Karawane zog einfach weiter!
    https://de.wikipedia.org/wiki/September_1949

    Die gleichen Verbrecher von damals werden heute immer noch gewählt!

  2. -die 10-000 Mitarbeiter falls es nicht die KI selber sein sollte ,hängen in dem BOOT der NWO ebenfalls mit drin ,auch wenn dieses nicht so sichtbar erscheint, für Sie selber .Auch wenn Sie nur ihren Job ausführen,denn alles ist Materie der Matrix…………Abbau der Freiheit, Zunahme der Überwachung etc .

    …………..mit den Besten Wünschen an die Gefangenen Seelen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.