Stargates: Ein NASA-Physiker behauptet, dass Portalreisen bereits möglich sind (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 224
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  

Nach Ansicht zahlreicher Wissenschaftler ist es durch die Nutzung energetischer Portale in enger Verbindung mit dem Bewusstsein möglich, an jeden Ort des Universums zu reisen.

Schon in der Antike nutzten Menschen die Kraft von Kristallen, Steinen und Pyramiden, die sie auf Ley-Linien ausrichtet haben, um zu anderen Sternen oder in das Innere der Erde zu reisen.

Nun will auch ein NASA-Forscher wissen, dass es diese Portale gibt, dass sie sich nahezu täglich öffnen und auch wieder schließen. Diese Portale befinden sich direkt im Magnetfeld der Erde und stehen in einer direkten Linie zur Sonne. Von Frank Schwede.

Die NASA spricht in diesem Fall nicht von Portalen, sondern von sogenannten X-Punkten, die durch den Prozess der Magnetresonanz sehr wohl existieren. Das bedeutet, dass es Öffnungen in Raum und Zeit tatsächlich gibt.

Von der überwiegenden Mehrzahl der Wissenschaftler wird diese Theorie allerdings noch weitgehend abgelehnt und teilweise sogar bestritten. Der NASA-Plasmaphysiker Jack Scudder von der University Iowa hält X-Punkte aber bereits für bewiesen. Wörtlich sagt Scudder:

„X-Punkte sind Orte, an denen das Magnetfeld der Erde mit dem Magnetfeld der Sonne verbunden ist. Diese Portale sind nur schwer fassbar. Wenn sie sich jetzt vorstellen, diese Punkte für die Raumfahrt zu nutzen, müssen sie ein Experte für Weltraum-Geographie und Weltraum-Mathematik sein.“

Der Insider und Whistleblower Corey Goode behauptet, dass der militärisch-industrielle Komplex seit über vierzig Jahren von diesen Portalen Kenntnis hat und auch die Möglichkeiten nutzt, durch diese Stargates zu reisen (Unheimliche Lichterscheinung über New York: War es ein Alien-Schiff, das ein Portal über der Millionen-Metropole geöffnet hat? (Videos)).

Auch Andrew D. Basiago, ein ehemaliger Teilnehmer des DARPA-Projekts „Pegasus“., weiß, dass das US Militär seit den siebziger Jahren Portale nutzt, um zu anderen Planeten und Sternensystemen zu reisen.

Seit mittlerweile zehn Jahren versucht Basiago der Öffentlichkeit dies mitzuteilen, indem er sagt, dass portalbasierte Zeitreisen keine kitschige Science Fiction-Story ist, sondern schon lange Gegenwart.

(NASA-Modell)

Andrew D. Basiago sagt auch, dass die CIA in der Vergangenheit ein sogenanntes „Mars-Jump-Room-Programm“ betrieben hat, das es dem Militär ermöglicht hat, Basen auf dem Mars zu bauen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass Basiago nicht der einzige Whistleblower ist, der dies in der Vergangenheit behauptet hat (Antarktis: Existiert ein riesiges Stargate mit Weltraumbahnhof, durch das außerirdische Zivilisationen seit Millionen von Jahren die Erde besuchen?).

Viele Informationen und eine Menge offener Fragen

Basiago hat nach eigenen Angaben in der Vergangenheit mit zahlreichen Quantenphysikern eng zusammengearbeitet, die seinen Worten zufolge ihm all diese Informationen bestätigt haben.

Andrew D. Basiago nahm gleich an zwei Geheimen Militärprogrammen teil und wurde bereits als Kind für diesen Job rekrutiert. Seit Basiago mit seinem Wissen an die Öffentlichkeit gegangen ist, werden seine Berichte im Netzt aufmerksam verfolgt.

Kritiker halten es aber für durchaus denkbar, dass es sich in diesem, wie vielleicht auch in vielen anderen Fällen, um eine bewusste Desinformationskampagne handelt, um die tatsächliche Technologie und die wahren Programme dahinter weiter verstecken zu können, was natürlich im Interesse des Militärs und der Geheimdienste ist.

In der jüngsten Vergangenheit hat es viele vermeintliche Informationen aus den Reihen der Geheimdienste und des Militärs gegeben, denen im Kern immer derselbe Inhalt zu Grunde liegt und selbst der ehemalige US Verteidigungsminister Donald Rumsfeld soll einmal zugegeben haben, dass das US Militär Teleportations-Technologie nutzt, um Truppen an entsprechende Orte zu bewegen (Internationale Forscher verblüfft: Über der Antarktis öffnete sich am 28. Mai 2018 ein Stargate (Video)).

Allerdings müssen Aussagen dieser Art immer stimmen, denn wir befinden uns gegenwärtig in Zeiten eines Informationskrieges, wo nahezu jede Information mit äußerster Skepsis zu bewerten ist. Man kann das in diesem Zusammenhang nicht oft genug wiederholen.

Auch Nikola Tesla soll an einer Teleportations-Maschine gearbeitet haben, die auf Strahlungsenergie beruhte, die Tesla als latent und durchdringend im Universum beschrieb und die seiner Ansicht nach die Fähigkeit besitzt, Raum und Zeit zu krümmen.

Andrew. D. Basiago ging nach eigenen Angaben durch einen Art Energievorhang und betrat anschließend einen Vortex-Tunnel, der ihn schließlich an sein Ziel schickte.

Zu den anderen Teleportationsgeräten gehörte nach Informationen Basiagos eine Plasmakammer in New Jersey und ein„Jump Room“ in El Segundo im US Bundesstaat Kalifornien. Basiago behauptet in diesem Zusammenhang auch, dass es eine Art holographische Technologie gibt, die es möglich macht, sowohl physisch wie auch virtuell durch die Zeit und an andere Orte zu reisen.

Doch diese Art von Methode sollen Basiagos Worten zufolge in der Vergangenheit nicht immer sicher gewesen sein. Basiago erinnert sich an einen tragischen Vorfall, dem ihm ein Kamerad berichtet hat, wo ein Kind von einer Zeitreise ohne Beine zurückkehrt ist: „Das Kind hatte höllische Schmerzen, da wo die Beine waren, waren nur noch Stümpfe.“

Vor gut zwei Jahren sind zwei Videos aus Russland aufgetaucht, die nun beweisen könnten, dass es tatsächlich möglich ist, Portale zu öffnen, um entfernte Planeten zu besuchen (Irak-Krieg und 9/11 nur Tarnung für „Kampf um das Stargate“ (Videos)).

Entwickeln Zeitreisende die Technik von morgen?

Ob es sich hier um Fälschungen oder echten Beweisen handelt, kann ich nicht sagen, da auch vermeintliche Videobeweise sehr leicht mit entsprechender Technik zu manipulieren sind.

Durchaus aber besteht die Möglichkeit, dass neben den USA auch Russland und bereits auch China dazu in der Lage sind, Stargates als eine Art kosmischen Fahrstuhl zu nutzen, um etwa andere Planeten zu besuchen, möglicherweise vielleicht schon den Exoplaneten Kepler 186F.

Ob es sich in diesem Fall um eine irdische oder außerirdische Technologie handelt, ist nicht bekannt. Schon lange gehen einzelne Wissenschaftler von der Vermutung aus, dass Außerirdische nicht in Raumschiffen reisen, sondern in Zeitschiffen, also in Zeitmaschinen, die es ihnen ermöglichen, in einem Art zeitlichen Vakuum unterwegs zu sein (Zeitmaschinen: Anthropologe behauptet, dass unsere Nachfahren uns in UFOs besuchen (Video)).

Das weiß auch der US amerikanische UFO-Forscher Marc Davenport. In seinem zu Beginn der neunziger Jahre erschienen Buch „Visitors from Time“ schrieb Davenport dazu unter anderem:

„UFOs könnten Zeitschiffe und nicht Raumschiffe sein. Sie werden geflogen von intelligenten Wesen, die unser technologischen Level längst überschritten haben. Und sie sie sind extrem interessiert an uns in dieser kritischen Zeit der Geschichte des Planeten. Jedoch sind sie Menschen, Menschen aus einer fernen Zukunft… Um zu bestimmen, dass sie nicht Zeitschiffe sind, müssten wir jede Aussicht, darauf, dass Zeitreisen jemals möglich werden könnten, ausschließen. Denn falls es sie gibt – selbst Tausende von Jahren vom Jetzt entfernt – wäre sicherlich die Ära, in der wir den Weltraum betreten haben und erstmals Waffen herstellen, die in der Lage sind, den Planeten zu zerstören, ausreichend interessant, um Besucher anzulocken.“  (Befindet sich die Elite aufgrund der Operation Stargate im Panikmodus? (Videos))

 

Müssen wir also von der Annahme ausgehen, dass tatsächlich Menschen in die Zukunft reisen, um diese und vielleicht auch andere Technologie der Gegenwart zu erschaffen? Eine wahrlich phantastische Vorstellung, die aber durchaus in Betracht gezogen werden muss, da unsere Vorstellung von Raum und Zeit, wie sie die orthodoxe Wissenschaft gegenwärtig noch immer vertritt, nicht den universellen Gesetzen entspricht.

Wenn Sie, liebe Leser, mehr über Sternentoren, Zeitreisen und außerirdisches Leben erfahren möchten, lesen Sie dazu auch mein neues Buch „Operation Stargate – Unterwegs zu anderen Dimensionen“.

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 04.04.2019

About aikos2309

2 comments on “Stargates: Ein NASA-Physiker behauptet, dass Portalreisen bereits möglich sind (Videos)

  1. Interessant. Wenn also schon seit den 70er Jahren Zeitreisen unternommen wurden und es sogar aus der Zukunft Reisende in unser Gegenwart kommen, dann wird alles komplexer und ein wenig verwirrt ist man schon. Den es würde bedeuten, daß Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft gleichzeitig existieren.Wie soll das möglich sein.Gibt es Millionen von Parallel Universen die genauso aussehen wie unser.Dann würde es bedeuten, daß Zeitreisen in Multiuniversen stattfiden und nicht in unser Wirklichkeit. Es sei den unser Materielle Welt ist eine Illusion und alles ist eine PC Simulation,wo im realen Welt Menschen mit Vr-Brillen in unsere Wirklichkeit eintauchen.

  2. „X-Punkte sind Orte, an denen das Magnetfeld der Erde mit dem Magnetfeld der Sonne verbunden ist. Diese Portale sind nur schwer fassbar. Wenn sie sich jetzt vorstellen, diese Punkte für die Raumfahrt zu nutzen”(…)

    Klar – und die Nasa verplempert Billionen USD für ihre Programme…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.