Schlaflose Nächte, Sachschaden, Autounfälle: Bilanz der NATO-Übung “Noble Jump” für Oberlausitz (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  

Am 16 Juni ging die dreiwöchige Militärübung “Noble Jump” der NATO-Speerspitze zu Ende. Unter Beteiligung von über 2500 Soldaten der Bundeswehr wurde in Ostsachsen und Polen in Zusammenhang mit der “Krim-Annexion” die Reaktionsfähigkeit der Truppen geübt.

Über 2.500 Soldatinnen und Soldaten aus mehr als 30 Standorten in ganz Deutschland mit rund 600 Fahrzeugen sowie 70 Panzern und gepanzerten Fahrzeugen haben an der NATO-Übung “Noble Jump” teilgenommen, berichtet das Online-Portal alles-lausitz.de.

Die Übungen fanden in der sächsischen Oberlausitz und auf dem polnischen Truppenübungsplatz Żagań statt, wo derzeit eine Abschlussübung norwegischer, niederländischer und polnischer Truppen stattfindet.

Nach Angaben des Bundeswehr-Landeskommandos Sachsen sollte bei den Mililtärübungen vor allem die rasche Reaktions- und Verlegefähigkeit der sogenannten NATO-Speerspitze im Mittelpunkt stehen. Die Aktion findet im Rahmen des NATO-Programms “Very High Readiness Joint Task Force” statt.

Vor fünf Jahren war die ‘Very High Readiness Joint Task Force’ (VJTF,Anm. d. Red.) als Reaktion auf die Annexion der Krim durch Russland beschlossen und etabliert worden”, erklärte Cornelia Riedel von der Informationsstelle der Bundeswehr.

Den Haupttruppenteil der VJTF stellte die Panzerlehrbrigade 9 aus dem niedersächsischen Munster. Sie ist für Verlegeplanung verantwortlich, sichert mit ihren Feldjägerkräften den Straßentransport und versorgt mit annähernd 1.000 Logistiksoldaten die Truppe mit Kraftstoff, Munition und Verpflegung auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz. Darüber hinaus waren nahezu alle Teilstreitkräfte und militärischen Organisationsbereiche der Bundeswehr an der Übung beteiligt.

Nach Angaben der lokalen Presse kam es während des Transports zu erheblichen Beeinträchtigungen für Einwohner und Autofahrer. So ließen Augenzeugenberichten zufolge tonnenschwere Militärkonvois Häuser vibrieren und rissen die Menschen aus ihrem Schlaf (Schwerer Schlag gegen Russland-NATO-Grundakte: Moskau reagiert auf US-Truppenverlegung nach Polen (Video)).

“Ich habe meiner Tochter Augen und Ohren zugehalten, damit das Ganze für sie erträglicher wurde”, erinnert sich eine Einwohnerin aus Niedergurig. “Sie zitterte am ganzen Körper.” Eine schlaflose Nacht sei die Folge gewesen.

Auch von anderen Einwohnern sind ähnliche Beschwerden beim Gemeinderat eingegangen, in manchen Haushalten kam es aufgrund der starken Vibration zu Sachschäden.

Außerdem kam es in Zusammenhang mit den Kolonnenbewegungen in den Landkreisen Görlitz und Bautzen zu mehreren Autounfällen. So musste eine Autofahrerin wegen eines entgegenkommenden Konvois abbremsen, was einen Auffahrunfall mit vier Autos zur Folge hatte.

Die 68-Jährige hatte laut Polizei zu spät bemerkt, dass die Wagen vor ihr verkehrsbedingt hielten. Vier Personen wurden dabei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Für die Räumung der Unfallstelle war die Bundesstraße etwa drei Stunden lang voll gesperrt (Putins Qual der Wahl: Entweder einen Krieg riskieren – oder gegenüber dem US-Plan für ein Großisrael nachgeben).

In Krauschwitz im Nachbarlandkreis Görlitz krachte ein Auto in einen aus 19 Militärfahrzeugen bestehenden Konvoi. Obwohl die Ampel diesem bereits Rot anzeigte, hatte er eine Kreuzung passiert.

Rettungskräfte brachten die 55-jährige Fahrerin daraufhin schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der insgesamt entstandene Sachschaden belief sich auf circa 12.000 Euro.

Der für Übungswesen im Freistaat Sachsen zuständige Oberstleutnant Elmar Wittkopp beurteilt jedoch die Aktivität der Streitkräfte für die Entwicklung der Region als positiv: “Nicht zuletzt durch die gegenwärtig laufenden Großübungen beweist der Standort in dieser strukturschwächeren Gegend seine wichtige Rolle als Wirtschaftsfaktor.” (Russland vs. Kriegstreiber: An welchen Irren sollen sie sich wenden – der (vielleicht letzte) Triumph des Bösen).

Das Feuerspektakel war dann auch so übertrieben, dass es irgendwann tatsächlich brannte. Die polnische Feuerwehr musste, unterstützt von einem Pionierpanzer Dachs der Bundeswehr, einen Brand unter Kontrolle bringen, der durch das scharfe Schießen ausgelöst worden war.

Die Hitze der vergangenen Tage hatte das Übungsgelände zudem so ausgetrocknet, dass die Fahrzeugbewegungen auf dem sandigen Boden riesige Staubwolken verursachten.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Videos:

Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com/dbwv.de am 17.06.2019

About aikos2309

4 comments on “Schlaflose Nächte, Sachschaden, Autounfälle: Bilanz der NATO-Übung “Noble Jump” für Oberlausitz (Videos)

  1. Ich bin dafür, daß die Amis diese unnützen Übungen in ihrem Land machen und sich endlich aus der BRD zurückziehen, natürlich mit ihren Atombomben. Wenn das erstmal geschafft ist, dann bleibt jede Menge Geld das momentan die Amis kassieren, vielleicht für unsere Rentner.

  2. Es ist leider immer genug Geld da, um diese Kriegs-Spiele zu finanzieren und die wahnsinnigen Kriegstreiber zu befriedigen. Jeder Bundeswehrsoldat sollte mal das Gehirn einschalten und nachdenken, wofür er sich mißbrauchen und verheizen läßt und daß er nur der Bauer im großen Schachspiel ist, der irgendwann geopfert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.