Ärzte werden Sexroboter für Patienten verschreiben – Könnte es das Ende der Zivilisation bedeuten? (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  

Jetzt, da die Wissenschaft der Robotik in den letzten zehn Jahren so große Fortschritte gemacht hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis der nächste Schritt unternommen wird und jemand darüber spekuliert, wie großartig es wäre, einen Sexroboter zu haben, der sexuelle Wünsche erfüllt.

Aber bedeutet das Aufkommen einer solchen Technologie denn nicht den Anfang vom Ende der menschlichen Zivilisation?

Genau diese Frage hat Glenn Geher, Professor für Psychologie an der New Yorker State University in New Paltz gestellt, in einem Artikel, den er für Psychology Today schrieb.

Geher beginnt mit der Feststellung, dass Sexroboter jetzt legal sind und sogar von der Krankenversicherung bezahlt werden können, wenn man nachweisen kann, dass man eine sexuelle Funktionsstörung hat:

Stellen Sie sich Folgendes vor: Ein völlig realistischer Roboter nach Ihren eigenen Entwürfen, der in der Lage ist, jeden erdenklichen Sexualakt auszuführen. Er sieht unglaublich realistisch aus, und riecht und klingt auch dementsprechend. Und Ihre staatlich finanzierte Krankenversicherung hat seine Kosten komplett übernommen.

Tatsächlich war er kostenlos – von Ihrem Arzt verschrieben, um bei Ihrem offiziellen Status als “sexuell funktionsgestört” Abhilfe zu leisten. Jüngste Bundesgesetze, die überwiegend von einer männlichen Mehrheit im Repräsentantenhaus und im Senat unterstützt werden, haben dafür gesorgt, dass diese Art der ärztlichen Verschreibung vollkommen legal ist.

Im ersten Moment könnten Sie versucht sein zu sagen: “Das geht mich nichts an. Lasst doch die Leute machen, was sie wollen. Es ist mir egal, wer zu Hause einen Sexroboter hat.” (Künstliche Intelligenz: Mensch denkt, Computer lenkt und wie die Macht unserer Gedanken die Welt von morgen verändert)

Aber solche Dinge, so argumentiert Geher, können am besten als “außergewöhnliche Reize” bezeichnet werden. Ein Beispiel dafür wären Menschen, die fettreiche Lebensmittel zu sich nehmen, um Dürren und Hungersnöte bei unseren früheren Vorfahren auszugleichen.

Ein anderer ist Pornografie. Und beide können als “Entführer” angesehen werden, wenn es um die emotionale Entwicklung des Menschen geht:

Außergewöhnliche Reize sind im Wesentlichen Entführer. Sie sind von Menschen geschaffene technologische Produkte, die unsere weiterentwickelte Psychologie auf eine Weise missbrauchen, die kurzfristig zu emotionalen und/oder physiologischen Vorteilen führt.

Da diese Produkte jedoch letzten Endes evolutionär gesehen unnatürlich sind, führen sie oft nicht zu langfristigen evolutionären Vorteilen (so wie starke Verbindungen zu anderen und/oder langfristigen Fortpflanzungsvorteilen), die ausschlaggebend dafür sind, warum diese entwickelten Reize überhaupt von Menschen erwünscht sind. Wir können dies “evolutionäre Ironie” nennen (Angriff der Roboter: Künstliche Intelligenz wird von sich aus „rassistisch“ und „sexistisch“).

Dennoch könnte man argumentieren, dass es niemanden zu kümmern braucht, dass Menschen sich amüsieren, solange sie keiner anderen Person schaden, oder? Die langfristigen Auswirkungen könnten jedoch laut Geher dazu führen, dass die fundamentalsten Grundlagen der menschlichen Zivilisation unter die Räder kommen:

Kurz gesagt, das Aufkommen der Sexrobotertechnologie könnte in vielerlei Hinsicht den Niedergang intimer Beziehungen in der modernen Welt vorwegnehmen.

Wenn wir diese Technologie aus evolutionärer Sicht betrachten, können wir schnell erkennen, dass Sexroboter eine beispiellose Form von außergewöhnlichen Reizen darstellen – eine, die kurzfristig durchaus besondere physiologische Vorteile neben letztendlich ebenso besonderen langfristigen Kosten haben, wozu letzten Endes die Besteuerung von Einzelpersonen, Paaren, Familien und größeren Gemeinschaften gehört.

Denken Sie einen Moment darüber nach: Wir verstecken uns bereits hinter Bildschirmen und Smartphones, die uns von anderen Menschen fernhalten. Nehmen wir nun an, dass uns plötzlich ein Roboter zur Verfügung steht, um plötzlich unsere grundlegendsten Bedürfnisse nach Befriedigung und sogar nach “Liebe” zu erfüllen.

Der verstorbene Komiker George Carlin rief einmal in einem anderen Zusammenhang aus: “Ich würde niemals das Haus verlassen!” Und das ist genau das Problem: Wir müssen das Haus verlassen (Wissenschafter erschufen psychopathische Künstliche Intelligenz (Video)).

Wir müssen interagieren. Wir müssen mit anderen zusammen sein. Aber Sexroboter könnten das alles überflüssig machen (Künstliche Intelligenz: Entwicklung von Killerdrohnen, Mind Control und Menschen aus dem 3D-Drucker (Videos)).

Technologie ist eine wunderbare Sache, die uns im Laufe der Jahrhunderte unglaubliche Fortschritte beschert hat. Aber sind wir bereit für eine Technologie, die die Grundlagen, auf denen unsere Welt aufgebaut ist, zu zerstören droht?

Literatur:

Zukunft ohne Menschen – Was kommt nach uns? Die komplette zweite Staffel [3 DVDs]

Robokratie: Google, das Silicon Valley und der Mensch als Auslaufmodell (Neue Kleine Bibliothek)

Nutzlose Esser: Die Menschheit wird in den nächsten Jahrzehnten massiv dezimiert! Was ist zu erwarten, was können wir tun – und wer steckt dahinter?

Digitale Herrschaft: Über das Zeitalter der globalen Kontrolle und wie Transhumanismus und Synthetische Biologie das Leben neu definieren

Videos:

Quellen: PublicDomain/ancient-code.com/maki72 für PRAVDA TV am 12.07.2019

About aikos2309

One thought on “Ärzte werden Sexroboter für Patienten verschreiben – Könnte es das Ende der Zivilisation bedeuten? (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.