Eklat in Kirche – Gottesdienst abgebrochen: Pfarrer bittet um Vergebung für Pädophile-Priester!

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 17
  •  
  •  
  •  

Neuer Skandal um Kindesmissbrauch in den deutschen Kirchen: Pfarrer bittet um Vergebung für pädokriminelle Priester!

Anfang Juli 2019 kam es bei einer Predigt über Vergebung und Missbrauch in der Münsteraner Kirche Heilig Geist zu einem Eklat.

Während der Ausführungen des emeritierten Pfarrers Ulrich Zurkuhlen verließen zunächst ein Teil des Chores, später rund 70 Gottesdienstteilnehmer unter lautem Protest die Kirche.

Und das war der Ausschlag dafür:

Pfarrer Zurkuhlen hatte in seiner Predigt zunächst von zwei Frauen erzählt, deren Gespräch er zufällig mitbekommen habe. Sie hätten unablässig von sich und ihren Befindlichkeiten gesprochen und sich schließlich massiv abfällig über ihre verflossenen Ehemänner geäußert. Zurkuhlen warb dafür, einander auch vergeben zu können.

Und jetzt kommt’s:

Der „Gottesmann“ bezog diese Äußerung auf Priester, die als Täter Minderjährige sexuell missbraucht haben. Auch ihnen müsse vergeben werden!

Konkret: Ulrich Zurkuhlen habe über einen befreundeten Priester berichtet, der als Täter beschuldigt werde. Es müsse an der Zeit sein, ihm zu vergeben.

Wenig später bestätigte der Pfarrer diese Darstellung sogar noch!

Nach diesem Eklat wurde der Gottesdienst unterbrochen und laut und hektisch mit dem Pfarrer diskutiert. Sogar noch auf dem Kirchplatz (Vatikan: Homosexualität & Pädophilie in der Kirche und der Papst ändert das Vaterunser – eine Schlangengrube (Videos)).

Der Tenor war deutlich: „So etwas geht gar nicht.“

Pfarrer Ulrich Zurkuhlen erklärt dazu:

„So etwas habe ich in den 54 Jahren meines Lebens als Priester noch nicht erlebt.“

Er sei mit seiner Stimme nicht gegen „den schreienden Mob“ angekommen, habe seinen Standpunkt und vor allem die biblisch so wichtige Bedeutung von Vergebung nicht darlegen können. So habe etwa Jesus der Ehebrecherin und der barmherzige Vater dem verlorenen Sohn vergeben.

Das sei ein Vorbild für jeden: „Wir beten ja nicht umsonst im Vaterunser: Vergib uns unsere Schuld wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.“ (Vatikan: Enthüllung von Menschenopfern könnte bevorstehen – Papst Franziskus der Vergewaltigung bezichtigt (Videos))

Und der Pfarrer legte noch einen drauf:

Zurkuhlen beklagte, dass sogar Bischöfe von Priester-Tätern als „Verbrecher“ sprächen, obwohl diese durchaus auch gute Seelsorger gewesen seien.

„Niemand ist nur abgründig böse“, sagte Zurkuhlen, „oft verbinden sich Güte und Schuld miteinander oder stehen ohne Berührung nebeneinander.“ Es sei „allmählich Zeit, dass die kirchlichen Hierarchen nach langer Zeit auch mal ein Wort der Vergebung sagen können.“

Gegen das „kollektive Protestgeschrei“ in der Heilig-Geist-Kirche sei er nicht angekommen. Er hätte kein Problem damit gehabt, „wenn Leute während der Predigt gesagt hätten: Das finde ich bescheuert, was Sie da sagen.“

Das habe er bei Jugendgottesdiensten immer wieder erlebt und begrüße er. „Aber das war ja jetzt gar nicht möglich.“

Doch disziplinarische Folgen hat der Pfarrer-Pädo-Vergebungs-Eklat wohl nicht.

Gespräche mit dem Interventionsbeauftragten des Bistums Münster gab es. Ebenso mit dem Seelsorgerteam.

Noch schlimmer aber: Auch Opfer von Pädo-Pfarrern waren in dem besagten Gottesdienst!

Ulrich Zurkuhlen dazu: „Das war mir nicht bewusst.“ (Callboy im Vatikan packt aus: Er hatte Dutzende Priester als Kunden – Netzwerk von schwulen und pädophilen Priestern (Video))

 

Die Stellungnahme des Bistum Münster zeigt welchen Geist da aus der Flasche entwichen ist:

Da die Predigt frei gehalten worden sei und nicht schriftlich vorliege, könne sich das Bistum zum Inhalt nicht äußern. Jedoch sollten bei allen Bemühungen zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs „zunächst die Opfer im Mittelpunkt stehen und nicht die Täter“.

Mehr Hintergrundinformationen über die schmutzigen Machenschaften der Kirche, okkulte Symbolik und Numerologie, können Sie im brisanten Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda nachlesen, darunter zahlreiche Texte die von Suchmaschinen zensiert werden!



Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/guidograndt.de am 21.07.2019

About aikos2309

10 comments on “Eklat in Kirche – Gottesdienst abgebrochen: Pfarrer bittet um Vergebung für Pädophile-Priester!

  1. Ich hoffe, die dumme Sau wird nie wieder predigen dürfen!
    Sofort aus dem Amt entfernen und für solche Schweine werden noch Steuergelder verprasst!

  2. Was für ein weltlicher, abstoßender Artikel.
    Was bitteschön ist dem Pastor vorzuwerfen?

    “Richte nicht, auf das Du nicht gerichtet wirst.”

    Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein”

    Keine Frage: Ein Priester der Kindern Schaden zu gefügt hat, sollte nicht mehr die Gelegenheit bekommen, dies zu wiederholen.
    Gott wird ihm auf jeden Fall eine gerechte Strafe auferlegen.
    Gebete um Barmherzigkeit könnten dieses Strafmaß abmildern.
    Wer um harte Strafen bittet, wird ein schärferes Urteil für sich selbst bekommen.

    Ich kann nicht erkennen, dass dieser Priester falsch gehandelt hat.
    Vergebung ist ein ganz zentrales Thema im Christentum.
    Wir sind alle Brüder und Schwestern. Wir alle sind Gefallene, keiner ist ohne Sünde. Wir alle wollen zurück zum himmlischen Vater.
    Sprichwort: Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu.
    Wer nicht vergeben kann, der schadet sich selbst damit.

    1. Die Seelen der Opfer sind wohl komplett Scheissegal oder was ?
      Kein einziges Wort des Mitleids von ihnen, nur Täterschutz vor Opferschutz !
      Die seelischen Verletzungen und zum Teil auch körperlichen Verletzungen müssen die Opfer ihr Lebenlang ertragen, aber solche perversen Täter werden weiter machen wenn die nicht bestraft werden, denn Vergebung ist für solche widerlichen Strolche ein Freifahrschein !!!

      Würden Sie solch einem Minusmenschen auch VERGEBEN wenn er ihre Tochter oder ihren Sohn zum seelischen Krüppel gemacht hat durch sexuellen Missbrauch ?

  3. @ Schäfer
    ….NeNe, Freunde der Sonne!
    Da gibt’s nichts zu vergeben!
    Pädophile…ganz schwer mit den abartigen Juden verknüpft…ab 3 Jahre und ein Tag, sind die ja Schlachtreif, laut den Rabbies und Ihrem geisteskranken Talmut! Ab dem Alter dürfen Mädchen und Knaben ja vergewaltigt werden! Deswegen ist die ( jüdische) katholische Kirche auch so Grottenhaft PERVERS!

    Am besten hängt man solche kranken Irren auf!….aber an Ihrem Schwanz- da wäre der (jüdische) Vatikan und die verlogenen Katholiken aber nahezu alle am Baumeln! Seis drum, solche Perversen Kreaturen braucht die Welt nicht!
    Es MUSS Alles ans Tageslicht, damit die Menschheit erfährt, von welchen abartigen Irren, sie seit Jahrhunderten an der Nase herumgeführt wird… natürlich von den NASEN!

    Und die gefälschte Judenbibel ist eh ein Lügenbuch! Nichts wird hier mehr vergeben! Hängt Sie höher!

  4. Wenn der Pfarrer sagt, es müsse an der Zeit sein, ihm zu vergeben, dann ist es auch höchste Zeit, dass ihm die Brüder und Schwestern endlich vergeben..
    Wir möchten doch auch, dass Gott uns vergibt, wenn wir eine schwere Sünde begangen haben. Und wenn Gott uns vergibt, dann sollte wir doch erst recht zum Vergeben bereit sein.
    Ich kann mich dem Kommentar von A.S. nur anschliessen.

  5. Sigmund Freud: “Der Verlust der Scham ist das erste Anzeichen von Schwachsinn.” Gilt für beide Geschlechter.

    Derjenige, der das sauberste Hemd trägt, ist das größte Schwein.
    Friedensreich Hundertwasser

    11.000 Kinder zwischen 0 und 17 Jahren gelten Anfang 2017 in Deutschland als vermisst (Quelle: focus). Keine Sau interessiert das, keiner nimmt das zur Kenntnis. Wo sind die geblieben ?

    „Dass die sogenannte „Weltelite“ ein pädophiles Pack ist, galt lange als Verschwörungstheorie. Inzwischen sind jedoch weltweit multiple Pädoskandale geplatzt, bei denen nachweislich Promis, Politiker, Priester, Richter, Staatsanwälte, Banker, und Royals involviert sind und die Enthüllungen finden kein Ende.in 2018 wurde das argentinische Playboy-Model Natacha Jaitt tot aufgefunden, nachdem sie hochkarätige Persönlichkeiten beschuldigte, teil eines VIP-Pädophilenrings zu sein. Ihre Familie zweifelt an einem natürlichen Tod …
    … Fazit: Der elitäre Pädosumpf ist eine Tatsache und der Grund, warum diese ekligen Machenschaften so lange anhalten, ist dass Protagonisten der Justiz und der Polizei zum Sumpf dazugehören. Man kann sich das ungefähr so vorstellen: Der Bischoff, der Polizeikommandant, der Staatsanwalt, der Richter, der Politiker und ein paar andere einflussreiche Personen sind allesamt Mitglieder von elitären Gesellschaften wie dem Rotary Club und wenn es hart auf hart kommt, decken sie sich gegenseitig. Man kann sogar davon ausgehen, dass sie ihren satanischen Pädo-Kult gemeinsam zelebrieren.“

    Und diesen Drecksäcken wollt Ihr Gutmenschen Schwurbler vergeben?
    Ihr seid ABSCHAUM! Und Eure Bibel Lügen sind ein Verrat an die Menschlichkeit!

  6. Vergebung bedeutet das der Sünder seine Taten bereut und das von Herzen, Und sich für seine Taten stellen soll. Und das tun sie nicht, die Katholiken und Evangelisten usw.schieben Jesus vor aber ihr Jesus ist der Teufel. Gott ist auch Gerechtigkeit , Was sagte Jesus zu den scheinheiligen Pharisäer, 44 Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.

  7. Vergebung ist der erste Schritt der Heilung – für mich, wenn ich Opfer bin – so schrecklich auch manches ist, was man erleben kann. Vergebung befreit mich von dem Leid des Erlebten. Menschen die mich bedauern, um das, was ich erlebt habe, drängen mich wieder in die Opferrolle hinein und ich erlebe das erlebte Leid wieder.

    https://www.youtube.com/watch?v=lUUS0wOVxLY

    Was mit minderjähringen Kinder passiert ist – ob nun Priester oder andere Menschen – ist auf jeden Fall falsch. Ich empfinde die Enthaltsamkeit von Priester als gegen die natürlichen Gefühle von Menschen und als eine geheuchelte Gottesverbundenheit. Für mein Empfinden möchte Gott diese Anbetungen eher weniger, sondern das wir mit allen Wesen dieser Erde, die er erschaffen hat, achtsam umgehen.
    Meinem Gefühl nach, bringt es auch weniger, wenn wir auf diverse Kreise, wütende und anklagend reagieren. Die Veränderung kann nur jeder Einzelne in seinem eigenverantwortlichen handeln ändern. Wenn dies alle Menschen beherzigen, kommen wir dem Frieden in uns und auf der Welt näher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.