U.S. Air Force warnt vor geplanter Stürmung der Area 51 (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 11
  •  
  •  
  •  

Eine Veranstaltung in den sozialen Netzwerken fordert alle UFO-Enthusiasten auf, am kommenden Samstag die Area 51 zu stürmen und dort nach Beweisen außerirdischer Besucher zu suchen, die in der berüchtigten Basis untergebracht sein sollen. Nun warnt die U.S. Air Force eindringlich davor, diesem wahnwitzigen Aufruf zu folgen.

Diese ungewöhnliche – und durchaus auch gefährliche – Aktion wurde als Facebook-Veranstaltung mit dem Titel »Storm Area 51, They Can’t Stop All of Us« (deutsch: Stürmt Area 51, sie können nicht alle von uns stoppen) ins Leben gerufen.

Obwohl die dort angekündigte Stürmung der streng geheimen Militärbasis wahrscheinlich nur als Scherz gedacht zu sein scheint, hat die Idee offenbar die Phantasie der Massen beflügelt und tatsächlich motiviert, sich daran zu beteiligen.

Bis heute haben über 1,1 Million Menschen ihre Teilnahme an der Veranstaltung zugesagt und eine weitere Million haben Interesse bekundet, sich an der Aktion zu beteiligen, die am Freitag, den 20. September um 3 Uhr morgens stattfinden soll.

Als Sammelpunkt wurde die beliebte Touristenraststätte »Area 51 Alien Center« in Amargosa Valley gewählt, wo auch der Vorstoß in das streng bewachte militärische Sperrgebiet koordiniert werden soll

Nun hat die U.S. Air Force eine deutliche Warnung an alle diejenigen ausgesprochen, die beabsichtigen, daran teilzunehmen. „[Area 51] ist ein offener Trainingsbereich für die U.S. Air Force und wir würden jeden davon abraten, in den Bereich zu kommen, in dem wir die amerikanischen Streitkräfte ausbilden”, sagte ihre Sprecherin Laura McAndrews im The Independent zitiert. „Die U.S. Air Force ist jederzeit bereit, Amerika und seine Vermögenswerte zu schützen“, warnte sie.

Was es jedoch genau für diejenigen bedeutet, die an diesem Tag in der Nähe der Area 51 auftauchen, bleibt unklar, denn sie ging nicht auf Details ein, wie die Sicherheitskräfte und US-Luftwaffe auf potenzielle Eindringlinge reagieren werden.

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 17.07.2019

Wie man jedoch bereits aus anderen Facebook-Veranstaltungen kennt, darf davon ausgegangen werden, dass die überwiegende Mehrheit der zugesagten Personen mit ziemlicher Sicherheit nicht anwesend sein werden, wenn der große Tag kommt.

Dennoch besteht die sehr reale Möglichkeit, dass sich einige tollkühne Individuen tatsächlich die Mühe machen werden, am 20. September die Area 51 zu stürmen.

Diese werden jedoch wohl nicht sehr weit kommen, denn da mit dem Aufruf das Datum und Uhrzeit des geplanten Ansturms öffentlich bekannt wurden, dürften die US-Sicherheitskräfte darauf vorbereitet sein und werden jeden potenziellen Unruhestifter verhaften, der sich Zugang zur Basis verschaffen will. Theoretisch wären sie sogar befugt, auf die Eindringlinge zu schießen.

Whistleblower – Area 51 arbeitet mit Außerirdischen zusammen

Der Whistleblower Bill Uhouse arbeitete eigenen Angaben zufolge von 1966 bis 1979 als Ingenieur auf der geheimen Luftwaffenbasis Area 51 in Nevada. Wie er gegenüber dem Ufologen Steven Greer im Rahmen eines Disclosure-Interviews im Jahr 2000 erzählte, habe er mit einem Team an einem Flugsimulator gearbeitet, um Piloten mit der Steuerung eines Ufos vertraut zu machen.

Bill Uhouse war 10 Jahre beim Marine Corps als Jagdflieger aktiv und arbeitete vier Jahre lang in der Wright-Patterson Air Force Base als ziviler Mitarbeiter. Hier hatte er die Aufgabe, exotische experimentelle Luftfahrzeuge zu testen. In den folgenden 30 Jahren war er als Ingenieur für Rüstungsunternehmen tätig, und zwar für Anti-Schwerkraft-Antriebssysteme, für Flugsimulatoren exotischer Flugzeuge sowie für fliegende Scheiben, wie er selbst berichtet.

Wie Uhouse weiter ausführt, sei er im Jahr 1958 Augenzeuge eines UFO-Absturzes gewesen, als ein Ufo in Kingman (Arizona) crashte und schließlich zur Area 51 transportiert wurde. Er berichtet, dass das Flugobjekt von Außerirdischen stamme und für die US-Regierung gedacht war. Die vier überlebenden Aliens, die sich an Bord befanden, wurden Uhouse zufolge nach Los Alamos gebracht.

Das Spezialgebiet von Bill Uhouse war das Flugdeck und die darin befindlichen Instrumente. Captain Bill Uhouse verstand das Prinzip der Anti-Schwerkraft und schulte Menschen im Umgang mit diesen Systemen. Der Ingenieur traf sich seinen Worten nach öfter mit einem Außerirdischen, um die Physik und Ingenieurskunst hinter dem Bau eines Ufos besser zu verstehen.

Die U.S. Air Force sei mit der Entwicklung von 24 bis 36 Flugscheiben beschäftigt gewesen und ein paar dieser Flugscheiben würden sich auf dem Gelände der Area 51 befinden. Er selbst habe über einen Zeitraum von 37 Jahren verschiedenste Flugscheiben-Simulatoren für die US-Luftwaffe erprobt (Area 51 Whistleblower packt aus über “Projekt Looking Glass”: Zeitmaschine aus dem Roswell-UFO brachte die Erde in Gefahr (Videos)).

Area 51 und Ufos

Die Luftwaffenbasis Area 51, rund 160 km von Las Vegas entfernt, ist seit den 1990er-Jahren kein Geheimnis mehr und ihre Existenz wurde im August 2013 von der CIA offiziell bestätigt. Das Gebiet des Stützpunktes ist ein Sperrgebiet und umfasst eine Fläche von rund 100 Quadratkilometern (Sichtung des geheimen TR-3B Dreiecks bei Militärkonvoi in der Nähe von Area 51 (Video)).

Die Luftwaffenbasis, die im ausgetrockneten Salzsee Groom Lake liegt, ist von den Groom- und Papoose-Gebirgszügen umgeben, am südwestlichen Ende des Sees liegt ein Militärflugplatz mit einer acht Kilometer langen Landebahn. Neben dieser Landebahn wurden auf Satellitenfotos vier weitere Landebahnen entdeckt, von denen je zwei parallel verlaufen, und rund 65 Kilometer von Area 51 entfernt befindet sich das Atomwaffenlager von Yucca Mountain. Basierend auf alten Gebietseinteilungen auf Karten des Nevada-Testgebiets erhielt der geheimnisumwitterte Stützpunkt den Namen Area 51.

In einem Bereich, genannt S4, am Rande des Papoose-Lake und im Gebirge verborgen, sollen Flugscheiben unterschiedlicher Bauart in Hangars stehen. Vor 27 Jahren, im Jahr 1989, offenbarte der Physiker Bob Lazar erstmals sein Wissen über Area 51 und berichtete im Fernsehen, dass er an Geheimprojekten in S4 beteiligt war (Bob Lazar, Area 51 und UFOs: Die Geschichte von einem Mann der auszog, um der Welt die Wahrheit zu sagen (Videos)).

Basierend auf Verschwörungstheorien soll das Personal der Basis mit Reverse Engineering arbeiten, indem abgestürzte außerirdische Flugobjekte analysiert und nachgebaut werden.

Das Ufo des Roswell-Zwischenfalls aus dem Jahr 1947 soll hierher gebracht worden sein und wie die anderen „außerweltlichen“ Flugobjekte als Basis für neuartige Flugzeuge gedient haben. Die Körper lebender wie toter Außerirdischer sollen in einem unterirdischen Labor untersucht worden sein und wie Captain Uhouse berichtete, soll die US-Regierung bei der technologischen Entwicklung mit den Aliens zusammen gearbeitet haben.

Zudem soll es auf dem Stützpunkt in den vergangenen Jahrzehnten mehrmals zu Gesprächen zwischen Aliens und dem US-Militär gekommen sein. Hochmoderne Energiewaffen für das damalige SDI-Programm sowie Wetterkontrollsysteme, Skalarwaffen und Schallwaffen sollen hier entwickelt worden sein. Wie auf Google Earth zu sehen ist, wurde Area 51 in den letzten Jahren massiv ausgebaut, vor allem der unterirdische Teil der Basis (Was liegt unter Area 51? Mysteriöse Krater und Gebäude neben streng geheimer Basis (Videos)).

Offiziell dient Area 51 als Luftwaffenstützpunkt zur Entwicklung und zum Bau experimenteller Flugzeuge wie der U2. Zur Zeit des Kalten Kriegs wurden entführte oder abgestürzte Jagdflugzeuge des Typs MIG der sowjetischen Luftwaffe zur Basis gebracht und analysiert. Basierend auf den Forschungsergebnissen wurden dann eigene, bessere Flugzeuge für die U.S. Air Force gebaut, unter anderem wurde hier der Tarnkappenbomber Lockheed F117 entwickelt (Mysteriöse Aktivitäten eines Tankflugzeugs über Area 51 – kalifornische Feuer sind exakt an Orten, an denen der Hochgeschwindigkeitszug gebaut werden soll! (Videos)).

Wir werden wahrscheinlich jedoch nie erfahren, ob die US-Regierung in der Area 51 tatsächlich mit Außerirdischen kooperiert und basierend auf Ufo-Technologie, exotische Flugzeuge entwickelt hat.



Literatur:

Die geheime Raumfahrt

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Videos:

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com/mysteryblog.de 17.07.2019

About aikos2309

3 comments on “U.S. Air Force warnt vor geplanter Stürmung der Area 51 (Videos)

  1. Solrry, wer so dumm ist:
    1: Noch zu glauben das in Area 51 noch wichtiges gelagert ist,…
    und
    2.: So blöd ist bei sehr sehr sehr sehr deutlicher Warnung (das man erschossen wird) sowas abzuziehen…
    hats echt nicht ebsser verdient, und sollte einen Eintrag bei dne Darwin Awards bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.