Prophezeiung: Angreifer aus dem Osten – Monarchie und Goldstandard

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  

Dass wir in Zeiten leben, in denen die deutschen Medien absichtlich Desinformation verbreiten, ist keine neue Erkenntnis. Oder um es mal mit dem südafrikanischen Seher Nicolaas van Rensburg (1864 – 1926) zu sagen: »Die Kerzen der Information wurden ausgelöscht«.

Deshalb verwundert es nicht, wenn sich inzwischen und sozusagen als Gegengewicht zum medialen Lügen-Mainstream eine Internet Community gebildet hat, die zu allem, was die deutschen Medien verbreiten, ihren exakt konträren Senf beisteuert.

Und je mehr Menschen zu der Erkenntnis gelangen, dass die Realitäten und Spielregeln in Deutschland von der Supermacht USA definiert und vorgegeben werden, umso stärker wächst die Zahl der sogenannten »Putinversteher«. Und diese übersehen dabei nur allzu schnell die Tatsache, dass der Kreml kein Stück besser ist und bislang noch jeden ernstzunehmenden Systemkritiker rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen hat (Prophezeiungen über Russlands Zukunft: Die Armeen von Armageddon – ist Putin der Fürst von Rosch?).

Ich will hier weder der einen noch der anderen Fraktion das Wort reden, sondern wünsche mir, dass man einfach mal emotionslos zur Kenntnis nimmt, dass Großmächte nun mal nicht lange fackeln, wenn es um die Verteidigung ihrer ureigensten Interessen geht. Und es ist absolut normal, dass man stets der Gehirnwäsche jener Medien ausgesetzt ist, die im Einflussbereich der jeweiligen Großmacht liegen.

Dass die USA bislang noch jeden ihrer früheren Freunde und Verbündeten über den Tisch gezogen und verraten haben, ist ja nichts Neues. Spontan fallen mir da der Schah von Persien, Saddam Hussein und Gaddafi ein. Und Deutschland bzw. Europa werden sie in naher Zukunft ebenfalls verraten – zumindest sagen uns das die Prophezeiungen. Aber glaubt hier irgendwer, Deutschland stünde grundsätzlich anders da, wenn es sich statt im amerikanischen im russischen Machtbereich befände? (Prophezeiungen: Der Seher Nicolaas van Rensburg über die Endzeit)

Es ist übrigens interessant, was die Seherin Maria noch über die USA gesagt hat. Und zwar kamen wir über das Thema Zuwanderung darauf. Maria sagte: »Amerika hat die weltweit höchste Intelligenz im Lande.« Auf meinen Einwand, dass fünfzig Prozent der Amerikaner noch nicht mal in der Lage seien, ihr eigenes Land auf einer Weltkarte zu finden, sagte sie sinngemäß:

Du hast überhaupt keine Ahnung. In jedem Land werden immer mal wieder außergewöhnliche Menschen geboren. Nicht nur solche mit hellseherischen Fähigkeiten, sondern auch mit extrem paranormalen. Es gibt zum Beispiel Kinder, die können nur mit  ihrem Geist ganze Autos in die Luft heben. Es gibt Menschen, die können mit ihrem Geist Kerzen anzünden und wieder zum Erlöschen bringen. Die können Fenster öffnen und schließen. Alle diese Kinder werden, ohne dass die Öffentlichkeit jemals etwas davon erfährt, nach Amerika gebracht und dort weiter ausgebildet.

Irgendwann im Laufe des Jahres 2014 erklärte Maria mir dann, wie sie den grundsätzlichen Aufbau der Welt sieht (Die Wahrheit über die Leonardo da-Vinci-Prophezeiungen und der Apokalypse-Tag).

Ich müsse mir die Welt in vier Ebenen unterteilt vorstellen.

Ganz unten, also auf Ebene 4, befinden sich 99 Prozent aller Menschen – Schafe, die man in jede x-beliebige Richtung treiben kann. Dumm geboren, dumm geblieben, dumm gestorben.

Darüber, also auf Ebene 3, befindet sich die staatliche Gewalt, also die Politiker. Ihre Aufgabe ist es, die Spielregeln zu definieren, damit die Schäfchen auf Ebene 4 nicht aus der Reihe tanzen. Ein amerikanischer Präsident — vorgeblich der mächtigste Mann der Welt – wäre nichts weiter als eine Marionette auf eben jener Ebene 3.

 

Auf Ebene 2 befindet sich schließlich das internationale Bankensystem. Dieses System diktiert die Spielregeln für die Staaten. Und damit dürfte klar sein, dass mit »Bank« nicht Ihre Volksbank um die Ecke gemeint ist, sondern das internationale (Zentral) Bankensystem.

Tja, und wer bleibt dann noch übrig? Wer bildet die Ebene 1? Maria sagt es uns: »Das sind jene unvorstellbar reichen und mächtigen Menschen, denen die Zentralbanken gehören. Von einer Handvoll Menschen einmal abgesehen, weiß niemand, wer diese unvorstellbar reichen und mächtigen Menschen sind.« »Und was haben sie mit der Welt vor?«, frage ich. Maria lacht. »Sicherstellen, dass der riesige Staubsauger auch weiterhin funktioniert. Es geht ausschließlich darum, Geld und Macht von unten nach oben zu saugen.«

Stark vereinfacht (also unter Ausschluss einer Vielzahl von Thinktanks, die selbstverständlich auch beteiligt sind) sieht Maria den Aufbau der Welt (von oben nach unten) wie folgt:

»Big Money« – Finanzeliten

Politische Eliten

Plebs

Zur politischen Elite steigt man natürlich nicht so ohne weiteres auf. Das heißt, um vom Volk später »demokratisch« gewählt werden zu können, muss man zunächst einmal ein »Auserwählter« sein. Auserwählt im Sinne der Finanzeliten ist man aber erst dann, wenn man im Wesentlichen zwei Kriterien erfüllt: Man muss erstens devot und zweitens erpressbar, also steuerbar sein. Danach läuft es für den angehenden Elitepolitiker praktisch wie von selbst.

Wenn Maria recht hat und es diese »unvorstellbar reichen und mächtigen Menschen« mit ihren undurchschaubaren Zielen wirklich gibt, kommen einem natürlich die eigentümlichsten Gedanken. Die Frage, ob die Welt wirklich bipolar ist (auf der einen Seite die USA und die EU, auf der anderen Seite Russland und China), oder ob uns da nur etwas vorgemacht wird – es in Wirklichkeit also längst so etwas wie eine geheime Weltregierung gibt, die beide Lager sozusagen von höherer Warte aus zielgerichtet steuert -, kann meines Erachtens nicht endgültig beantwortet werden (Das sagt die Bibel voraus: Wie Deutschland plant, den dritten Weltkrieg zu gewinnen (Video)).

Ist aber auch irrelevant, da wir daran doch nichts ändern könnten. Und Maria sagt dazu: »Merk dir eins: In dieser Welt geht es nur ums Geld! Außerdem vergisst du etwas.« »Was denn?«, frage ich. »Gott! Gott spielt ebenfalls mit.«

Tja, das hatte ich wohl verdrängt. Egal was diese mächtigen Weltgestalter hinter den Kulissen für Pläne haben – der eigentliche Dirigent in diesem Weltzirkus ist Gott. Und im selben Augenblick muss ich an die Worte denken, die die Muttergottes von Fatima bei der bislang letzten bekannt gewordenen Marienbotschaft vom 7. April 1990 zu Schwester Lucia (1907 – 2005) gesagt haben soll:

»Lasst uns nicht täuschen durch die Ereignisse, die in Europa Platz greifen: dies ist eine Täuschung! Russland wird nicht bekehrt werden, bis Russland die Geißelfür alle Nationen wird. Russland hat die Geißel zu sein, um alle Nationen zu schlagen. Russland ist das Werkzeug, das der Ewige Vater gebrauchen wird, um die Welt zu bestrafen: denn Russland wird den Westen überfallen, und mit Russland wird China in Asien einfallen.

Meine Worte werden verdreht. Die Oberen in der Kirche und die Priester tun dies, um unsere Kinder zu verwirren und sie glauben zu machen, der Weltfriede sei gekommen, und die Bekehrung Russlands sei da. Dies ist nicht der Fall. Die Welt befindet sich in großer Gefahr. Wenn die Welt nicht umkehrt, wird sie in einen schmerzlichen Krieg hineingestürzt werden. Die Wende in Osteuropa führt nicht zum Frieden«.

Jahrzehntelang rätselte die Fachwelt über den exakten Inhalt des sogenannten »Dritten Geheimnisses von Fatima«. Es wurde seitens der Kirche zwar etwas veröffentlicht, das die Kritiker als »echt« einstufen. Zweifel bestehen jedoch nach wie vor, ob die Veröffentlichung vollständig war. Was wir augenblicklich mit allem Vorbehalt wissen, ist, dass das Dritte Geheimnis eine Chronologie enthält, die mit dem Jahre 1960 begann. Was allerdings nicht heißt, dass sich schon alles erfüllt hat.

Vor allem nicht jener Passus, der sich auf Russland bezieht. Von Russland wird auf jeden Fall etwas Katastrophales ausgehen, soviel können wir sagen. Russland soll das Instrument sein, um die ganze Welt zu bestrafen. Des Weiteren soll es im Dritten Geheimnis auch um die Verfolgung der Kirche und die Vernichtung verschiedener Nationen gehen. Aber die zentrale Aussage soll der Verlust des Glaubens sein. Ein Glaubensabfall, möglicherweise im Zentrum der Kirche selbst. Das ist natürlich der blanke Horror, aber wir wissen auch, dass das Dritte Geheimnis mit einem wunderbaren Versprechen endet: »Am Ende wird mein unbeflecktes Herz triumphieren, der Heilige Vater wird mir Russland weihen, es wird konvertieren und eine Zeit des Friedens wird der Welt geschenkt werden.«

In den Schauungen einiger europäischer Seher finden sich Hinweise, dass die offizielle Auflösung der Sowjetunion im Dezember 1991 nichts weiter war als ein groß angelegtes Täuschungsmanöver der Kommunisten und dass sich der innerste Führungskern Russlands nach wie vor zu den Lehren Lenins bekennt.

Des Weiteren ist bei einigen Sehern die Rede davon, dass Russland irgendwann auch offiziell zum Kommunismus zurückkehrt. So hat zum Beispiel die Seherin Veronica Lueken im Zusammenhang mit der Flottenkonzentration im Mittelmeer »eine Flagge, eine rote Flagge mit Hammer und Sichel« gesehen.

Bringt uns dieses Wissen weiter? Ich sage: Nein. Für uns ist nur eines entscheidend: Der Russe kommt. Und zwar dann, wenn niemand damit rechnet!

Gemäß dem Irlmaier-Experten Stephan Berndt gibt es aus der Zeit von 1081 bis 1991 fünfundsechzig prophetische Quellen, die entweder direkt von »Russen« oder ganz allgemein von einem »Angreifer aus dem Osten« sprechen (3. Weltkrieg: In der Bibel prophezeit? Sind die Tanker-Angriffe Operationen unter falscher Flagge? (Videos)).

 

Auch die Umstände bzw. Charakteristika dieses Angriffs werden ähnlich geschildert (siehe hierzu: Stephan Berndt »Countdown Weltkrieg 3.0«, Seite 72):

-Ausbruch zur Getreideernte
-Schlachten am Rhein und am Rande des Ruhrgebietes Die Kürze des Krieges
-Der plötzliche Ausbruch
-Die Wiedereinführung der Monarchie
-Religiöse Renaissance nach dem Krieg

Praktisch alle Quellen sagen, dass der Angriff völlig überraschend kommt. Natürlich nicht für die Geheimdienste – dies zu glauben, wäre mehr als naiv -, aber für die westeuropäische Bevölkerung. Und das ist ein sehr interessanter Punkt: Während die russische Bevölkerung nachweislich jetzt schon auf die Möglichkeit eines Krieges eingestimmt wird, erfahren die Volker Westeuropas rein gar nichts über das aktuelle Stimmungsbild in Russland. Warum? Weil es die Medien verschweigen!

Was die Vielzahl der Vorzeichen betrifft, die diesem plötzlichen Angriff vorausgehen, empfehle ich Ihnen dringend das Buch von Stephan Berndt: »Countdown Weltkrieg 3.0«. Es widmet sich schwerpunktmäßig diesem Themenkomplex.

Erwähnt sei hier nur, dass es nach dem Mord am 3. Hochgestellten praktisch über Nacht losgeht. Der Russe überfällt uns in drei Stoßkeilen mit einer gewaltigen Panzerarmee, die allerdings am Rhein zum Stehen kommt. Die Auswirkungen dieses ca. drei Monate währenden Krieges werden praktisch ganz Deutschland östlich des Rheins und nördlich der Donau in eine Trümmer- wüste verwandeln. Natürlich gibt es auch hier höchst gefährliche und weniger gefährliche Gebiete.

Im Laufe dieses Krieges soll dann auch noch eine Bombe mit gewaltiger Sprengkraft in die Nordsee geworfen werden, woraufhin sich das Wasser meterhoch auftürmen und ganz England unter sich begraben wird. Die Fluten sollen so gewaltig sein, dass sie bis nach Berlin kommen.

Die USA werden dann versuchen, die russischen Nachschubwege zu unterbrechen. Alois Irlmaier sah diesbezüglich Tausende von »Vögeln« im Wüstensand aufsteigen, übers Mittelmeer fliegen und — beginnend bei Prag — einen »grüngelben Strich« bis hoch zur Ostsee (Stettin?) ziehen. Stephan Berndt interpretiert diese -»Vögel« wohl richtigerweise als einen Drohnenschwarm.

Da Irlmaier an anderer Stelle sagt, dass der Boden anschließend »durch eine Kraft zehn Meter tiefverbrannt« sei, dass selbst »die Würmer im Boden sterben« und das ganze Gebiet ungefähr ein Jahr lang gar nicht mehr betreten werden könne, darf von einem hochwirksamen chemischen Kampfstoff ausgegangen werden. Außerdem sagt Irlmaier, dass die Panzer weiterfahren, während die Insassen bereits tot sind.

Das Ende vom Lied ist, dass der russische Nachschub vollständig in sich zusammenbricht.

Dann, im Spätherbst 2022, nach ca. drei Monaten Krieg, kommt es durch ein außerordentliches Ereignis – der legendären Dreitägigen Finsternis – zu einem rabiaten Ende des russischen Abenteuers.

 width=  

Die Dreitägige Finsternis

Der Krieg wird natürlich beginnen und übernatürlich enden.

Dieses außergewöhnliche Ereignis, das den Sieg der Russen letztlich verhindert, wurde von über fünfzig Sehern geschaut, deshalb kann als sicher gelten, dass es auch eintritt.

Da nach Aussage praktisch aller Seher von drei Tagen absoluter Finsternis die Rede ist, nach deren Ende schlagartig – also praktisch übergangslos — die Sonne wieder scheinen soll, fragt man sich natürlich, wie das gehen soll. Alle vorstellbaren natürlichen Ursachen für eine solche Finsternis würden zumindest eine mehrtägige Dämmerung nach sich ziehen. Im Grunde lässt sich dieses Phänomen also nicht verstehen. Deshalb fragte ich Maria nach der Ursache. »Gott ist die Ursache«, sagte sie. »Wer sonst?« (Die Prophezeiungen der Seherin Maria S. – Hunger und Revolution in Deutschland und die Finsternis)

Maria ist also hundertprozentig davon überzeugt, dass dieses Phänomen eine übernatürliche Ursache hat. Und ich gebe ihr Recht. Kein natürliches Ereignis ist denkbar, bei dem nach einer dreitägigen Finsternis schlagartig die Sonne wieder scheint.

Und dann, ohne dass ich eine entsprechende Frage gestellt hätte, sah sie mich plötzlich sehr ernst an und sagte: »Du selbst wirst diese dreitägige Finsternis noch erleben.« Ob ich sie auch überleben werde, sagte sie mir nicht.

Was die Zahl der Todesopfer während der Finsternis betrifft, weichen die Aussagen der Seher deutlich voneinander ab. Das Spektrum reicht von einem Drittel bis zu zwei Drittel der Menschheit. Schlimmstenfalls wäre also mit mehr als fünf Milliarden Toten zu rechnen.

Nicht ganz klar ist, ob sich dieses Phänomen nur auf der Nordhalbkugel abspielen wird oder ob es den gesamten Planeten erfasst.

»Der Mensch denkt, Gott lenkt«, heißt es so schön. Aber in diesem Falle würde sich die Redensart auf eine höchst makabre Art und Weise bewahrheiten. All die komplizierten Bevölkerungsreduktionsprogramme der Eliten wären über Nacht Makulatur, weil Gott höchstselbst die Frage der Überbevölkerung regeln wird.

Und zwar auf Seine Art.

Kann man sich vor dieser Katastrophe überhaupt schützen?

Ja, sagt Irlmaier. Man soll sich während dieser drei finstren Tage zu Hause und nur in geschlossenen Räumen aufhalten. Er spricht die ausdrückliche Warnung aus, auf gar keinen Fall ein Fenster oder die Haustür zu öffnen. Man soll ausschließlich vor geweihten Kerzen beten. Für den Fall, dass man etwas essen möchte, empfiehlt er Essen aus Blechkonserven. Gläser halten das, was kommt, offensichtlich nicht ab. Aber Appetit hätte man in dieser Zeit sowieso keinen. Sobald man nach Ablauf der drei Tage wieder aus dem Hause ginge, wären die Straßen übersät mit Leichen.

Monarchie und Goldstandard

Nachdem die Überlebenden in ihrem Lebensstandard um zweihundert Jahre zurückgeworfen wurden und inzwischen auch umfassend realisiert haben, dass sich die Demokratie, in der sie mal gelebt haben, innerhalb von nur zwei Jahrzehnten in eine verlogene linke Diktatur gewandelt hat; und nachdem sie eben- falls realisiert haben, dass das Fiat Money System nichts weiter war als ein gigantisches Betrugssystem, um die ganze Menschheit zu knechten, kommt etwas Neues.

Dieses Neue, ob Sie’s nun glauben oder nicht, ist wieder das ganz Alte: die Monarchie und der Goldstandard.

Warum ausgerechnet Monarchie, werden Sie sich fragen. So toll waren die Zeiten der Könige und Kaiser ja nun auch wieder nicht. Nun, nach dem Untergang des Fiat Money und seinem politischen System, der Demokratie, haben wir im Grunde nur zwei Alternativen: Ein autoritäres Regime ohne allgemeines Wahl- recht oder jahrzehntelanges Chaos. Und gemäß den Prophezeiungen kommt nun mal die Monarchie wieder!

Man kann sogar sagen: Selbst wenn wir sämtliche europäischen Prophezeiungen der letzten Jahrhunderte und speziell die der letzten Jahrzehnte mit dem denkbar größten Argwohn betrachten würden, gäbe es immer noch drei Ereignisse, die so häufig geschaut worden sind, dass es schon extrem unwahrscheinlich wäre, wenn sie nicht eintreten würden:

  • Der Angriffaus dem Osten,
  • die Dreitägige Finsternis und
  • die Renaissance von Monarchie und Kirche

Irlmaier hat insgesamt vier Kronen »blitzen« sehen. Drei Königskronen (Bayern, Österreich und Ungarn) und eine Kaiserkrone (Deutscher Kaiser). Und auch die Reihenfolge der Krönungen der neuen Monarchen scheint festzustehen. Der Kaiser ist zuerst dran. Er wird noch während der italienischen Revolution vom geflohenen Papst in Köln gekrönt. Die Krönung der drei Könige erfolgt deutlich später. Gemäß Irlmaier finden diese Krönungen statt, sobald der Papst nach ca. zweihundert Tagen nach Rom zurückgekehrt ist.

Selbstverständlich können wir an dieser Stelle nicht das ganze Programm der neuen Monarchen abrollen – aus dem einfachen Grunde, weil wir es selbst noch nicht kennen. Aber eines können wir bereits heute sagen: Das heutige dekadent-totalitäre System mit seiner bürokratischen Bevormundung wird restlos beseitigt. Nichts vom alten System wird überleben. Der Staat wird auf fünf bis maximal zehn Prozent seiner gegenwärtigen Größe zusammengestaucht.

Totalitäre Umerziehungsideologien wie Political Correctness, Feminismus, Multikulti, Homoehe, Genderwahn, moderner Firlefanz wie »New Age«, »Frauenquote«, »Integrationsbeauftragte« oder »interreligiöser Dialog« und viele andere »Wohlstandskrankheiten« verschwinden in der Jauchegrube der Geschichte – vielleicht nicht für immer, aber doch für mindestens zwei Generationen.

Das wird dem einen oder anderen vielleicht nicht schmecken, aber ich kann Ihnen versprechen, dass der Kaiser für jeden etwas dabei hat. Und dass es dann auch keine GEZ-Gebühren mehr gibt, die in unserer DDR 2.0 für das politisch korrekte Staatsfernsehen zwangsabgeführt werden müssen, erfreut wohl jeden anständigen Menschen. Auch die ekelhaften gelben Quadrate auf deutschen Bahnsteigen, in die sich der geneigte Marlboro Lights- oder Pall Mall-Raucher zwangsweise stellen muss, wenn er sich mal eine anzünden will, werden höchstens noch in Albträumen auftauchen. Wo künftig geraucht wird, unterscheidet der freie Bürger und nicht irgendwelche Bürokraten, die den Bürger peu à peu entmündigen. Überhaupt wird der Staat deutlich abgeschmolzen, auf das Notdürftigste reduziert und quasi nur noch wie ein»Nachtwächterstaat« im Hintergrund wirken.

Die Entschlackung hat zur Folge, dass natürlich auch die Steuerbelastung für den Einzelnen dramatisch sinken wird. Eine Steuerlast von maximal zehn Prozent wäre schon extrem hoch. Alle diese Maßnahmen werden natürlich erheblich zur geistigen Gesundung der europäischen Volker beitragen. Und wenn dann trotzdem noch jemand »seelische Schmerzen« haben sollte, dann geht er nicht mehr zu einem Therapeuten, sondern beim nächsten Priester beichten.

Neunundneunzig Prozent der heutigen Gesetze und Verordnungen werden verschwinden. Dafür wird es mit Sicherheit zwei neue Gesetze geben: Abtreibung wird verboten und Deutschfeindlichkeit hart bestraft werden.

Die Monarchen werden ansonsten sehr liberal und Deutschland wird auch weiterhin ein weltoffenes Land sein – allerdings nicht im heutigen selbstzerstörerischen Sinne. Ausländer werden wahrscheinlich nach festen Quoten auf die verbliebenen Gemeinden verteilt werden und auch nur bleiben dürfen, wenn man sie als Arbeiter in der Land- und Forstwirtschaft gebrauchen kann.

Überhaupt wird die ethnische Zugehörigkeit äußerst wichtig für die künftigen Grenzziehungen der neuen Reiche werden. Mehrsprachige Gebilde wie z.B. die Schweiz werden aufgelöst. Das heißt, die französische, italienische und deutsche Schweiz werden dem Königreich Frankreich, dem Königreich Italien und dem Deutschen Kaiserreich zugeschlagen. Ob allerdings Portugal mit Spanien verschmolzen wird, ist zurzeit pure Spekulation. Persönlich glaube ich, dass beide eigenständige Königreiche werden. Die Slawen bekommen ebenfalls ihr eigenes Großreich, an dessen Spitze wieder ein Zar stehen wird.

Warum die künftigen Grenzziehungen entlang ethnischer Linien erfolgen werden, hat einen einfachen Grund: Man hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Fast alle Staaten (vor allem die afrikanischen), deren Grenzen seinerzeit von den Kolonialmächten mit dem Lineal gezogen wurden, zählen heute zu den sogenannten »failed states«. Diesen Fehler möchte man nicht wiederholen.

Und was geschieht mit den nach Deutschland Zugewanderten?

Nun, wenn man sich die geradezu apokalyptischen Zustände, die nach dem globalen Bankenkrach in Deutschland herrschen werden, vor Augen führt, dann werden Vertreibungen oder freiwillige Flucht von Zugewanderten wohl an der Tagesordnung sein. Und man darf schwer davon ausgehen, dass nach Hunger, Bürgerkrieg, Revolution, Russenüberfall und Dreitägiger Finsternis die Bevölkerung in Deutschland deutlich reduziert ist. Gemäß Irlmaier kommt es so schlimm, dass sich zwei Überlebende bei ihrer Begegnung fragen werden: »Mensch, wo hast du bloß überlebt?«

Dieses Bild sagt eigentlich alles. Das heißt: Die obige Frage erübrigt sich eigentlich. Und wenn – wie es ja prophezeit ist – der künftige Deutsche Kaiser ein tiefgläubiger Katholik ist, dann wird er sowieso nicht nach Ethnien urteilen, sondern nach Werten. Selbstverständlich kann jeder integrierte oder integrationswillige Zuwanderer auch weiterhin im Deutschen Kaiserreich wohnen bleiben, sofern er die deutsche Staatsbürgerschaft, den römisch-katholischen Glauben und einen deutschen Namen annimmt. Aber da sich bis dahin jede Form von staatlicher Unterstützung in Luft aufgelöst haben wird, wird sich die Frage, ob dieser oder jener Zuwanderer in Deutschland bleiben kann, ausschließlich an der Frage ausrichten: Ist dieser Mensch kräftig genug, um auf dem Felde zu arbeiten?

Die europäische Prophetie sagt klar: In den neuen Monarchien wird es eine grundlegende moralische Erneuerung geben. Die göttliche Ordnung in Kirche, Staat und Familie wird vollständig wieder hergestellt.

Wie sollen wir uns das Leben nach dem großen Abräumen vorstellen? Nun, im Detail wissen wir das natürlich nicht, aber es wird gesagt, dass die Überlebenden wie Heilige sein werden.

Nun, es dürfte klar sein, dass es dann zunächst einmal weder Fernsehen noch Radio noch Internet noch Handy gibt. Landwirtschaft und Handwerk werden dominieren. Nach einiger Zeit wird sich dann bestimmt auch ein neuer Stand von Großgrundbesitzern herausbilden. Das sind dann diejenigen, die rechtzeitig genügend Edelmetalle angehäuft haben, um jetzt Land und leer stehende Gehöfte aufzukaufen. Auch das Handwerk wird wieder goldenen Boden haben. Und Menschen, die etwas reparieren können, werden sich über mangelnde Aufträge nicht beklagen können.

Der allgemeine Tagesablauf wird wieder durch das Glockengeläut der Kirchen bestimmt werden, und der Priester wird im Dorf wieder jene Person mit dem höchsten Ansehen sein. Gewerkschaften wird es definitiv nicht mehr geben. Das unter uns Deutschen so beliebte In-der-Welt-herumreisen können wir auch vergessen. Zumindest in der Anfangszeit. Später liegt der deutsche Hermann natürlich wieder am »Ebrostrand«, wie es im »Lied der Linde« so schön heißt.

Und wenn Sie sich aktuell über die vielen Tempo-30-Zonen in Deutschland aufregen, kann ich Sie beruhigen: Die Aufregung lohnt sich nicht. 30 km/h werden nach dem großen Abräumen wieder die Höchstgeschwindigkeit sein, weil Pferdekutschen nun mal nicht mehr hergeben. Altersrenten wird es nie wieder geben. Dafür kehrt der Kinderreichtum zurück. Das Leben in der ersten Zeit wird sicherlich sehr hart – keine Frage. Alte und Kranke werden nur geringe Überlebenschancen haben. Aber dafür wird Christus in die Mitte unseres Lebens zurückkehren. Er wird uns wieder Freude und Frieden schenken und uns bei all unserem Tun begleiten.

Weiter oben hatte ich ja gesagt, dass mit dem Zusammenbruch des Fiat Money Systems auch die westlichen Demokratien zusammenbrechen werden. Und da uns die großen europäischen Seher praktisch unisono eine Renaissance der Monarchien angekündigt haben, können wir praktisch zwingend mit der Wiedereinführung des Goldstandards rechnen.

Was ein Goldstandard im Detail bedeutet, möchte ich hier nicht erörtern, zumal es zu diesem Thema eine Reihe kompetenter Bücher gibt. Erwähnenswert ist allerdings eine Vision Marias, in der sie die Entwicklung des Goldpreises in den nächsten Jahren sah. Maria zufolge gibt es in den Jahren 2015 und 2016 keine markanten Ausschläge beim Gold, im Großen und Ganzen also eher eine Seitwärtstendenz, vielleicht mit leichter Steigung. Für das Jahr 2017 sah sie interessanterweise nichts. Für diese Lücke hat sie selbst keine Erklärung. Danach bricht Gold aus und wird im Jahre 2019 seinen Zenit erreichen. Auf meine Frage, wie hoch der Goldpreis steigen werde, sagte sie: »Bestimmt auf das 25- bis 40fache des jetzigen Goldpreises.« Und jetzt kommt’s: Noch innerhalb des Jahres 2019 brach die Goldnotierung schlagartig ab!

Das könnte bedeuten, dass es Ende 2019 keine Währungen mehr gibt, in denen man den Wert des Goldes ausdrücken könnte. Das könnte aber auch bedeuten, dass der Goldhandel komplett ausgesetzt wird. Als sehr wahrscheinlich darf aber gelten, dass es mit der Implementierung der europäischen Monarchien ab 2023 auch wieder einen Goldstandard geben wird.

Irlmaier sagt, dass nach dem dritten Weltgeschehen eine lange und glückliche Zeit komme. Und wer diese Zeit erlebe, dürfe sich glücklich preisen. Man habe dann zwar sehr viel weniger Geld und Gesetze, aber dafür sei das Leben freier und besser.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/Ruben Stein am 29.08.2019

About aikos2309

14 comments on “Prophezeiung: Angreifer aus dem Osten – Monarchie und Goldstandard

  1. Einen heiligen Segen ist Ihnen allen gewiss.

    Rothschild, wann kommt ein Vertrag zu Stande?
    Antwort: wenn zwei übereinstimmende Willenserklärungen abgegeben werden.
    Ergo: kein Vertrag!
    Neues Angebot bis Samstag den 01.09.2019, Uhrzeit: 05.45 (MEZ,S) ! ! ! !

    Ihr Lakai aus dem Land der Franken ist was?

    –> Mene, Mene, Tekel, Parsin ! ! ! ! <–

    Deshalb folgendes: 4xRe + 2x Ansus + 2x Fehu
    —————————————————–

    Das Spiel der verschiedenen Prophezeiungen: Männersache ! ! !
    Ich singe wieder ein Lied: "Mars macht mobil, bei Arbeit, Sport und Spiel!"
    [()] dann [( )] dann [( )] dann [( )] dann [( )] ➡️🇺🇸+🇨🇳+🇫🇷+🇬🇧+🇲🇪

    Frage: wer befindet sich immer noch im Kriegszustand? Und weitere Frage: muSS "Vattern" immer erst schimpfen?
    Ziele sind EUCHss überlaSSen.

    An die Fünfmächte:
    Keine oder falsche Antwort, kein KRIST ! ! ! !
    Machen sie publik, das es uns gibt. Wer? 3.Macht und Außerirdische Wesen!

    Letzte Ermahnung!
    Danach drehen wir richtig auf!

    Frage: gibt es eine Steigerung von DEFCON 5 und ist es wirksam?

    Ani ha Amida
    —————————————————–

    Oh Haus Israel und Juda, du untreues und verdorbenes Volk! Wer vermag dich zu retten? YHVH?

  2. Eine Monarchie nach dem ganzen Chaos wie im Artikel beschrieben, geführt von sogenannten römisch katholisch geprägten “Christen”, wäre nur eine fortfürhungen des Elends vor dem Chaos, dann kann man sich das ersparen und weiter machen wie zuvor.

    Zu behaupten der Schöpfer würde eine “Überbevölkerung” beseitigen wollen, sozusagen sagen eigenen Kinder um die Ecke bringen, auf solch eine Aussage muss man erstmal klar kommen, als ob “Überbevölkerung” das Problem sei und nicht Dummheit, Hass und Missgunst. Reflektiert mal was Ihr von Euch gibt.

    1. Bitte vergesse nicht den glaubes Hintergrund und den von heute, es ist ganz natürlich
      das ein Seher, es mit ihren Christlichen römischen Augen gesehen haben.
      Es bedeutet aber nicht, das die heutige Kirche und die alte Vorstellung von einer Monarchie
      unbedingt gemeint sein muss, denke mal darüber nach

      1. Die Zukunft ist nicht vorhersehbar.

        Dargebotene Prophezeiungen dienen nur der Beruhigung des Volkes und der Bekanntgabe der Zukünftig, von den Zerstörern geplant und umgesetzten, erstellten Realität.

        Monarchie, Großgrundbesitzer, Großindustrielle,…, sollen wieder kommen. Haben wir jetzt schon, heißen nur anders.

        Wer arbeitet und seinen Namen ändert, kann bleiben. Eine Seite HG, schreibt von es werden dann Massen an Fremden zum Arbeiten herein strömen.
        Was wir jetzt haben, Masseneinschleusung zur Umvolkung, heißt dann Arbeiter für den Wiederaufbau. Fazit: Die eventuell Überlebenden sollen weiter nicht alleine unter sich bleiben, sondern schon jetzt verinnerlichen, dass sie auch danach kulturzerstörende Zuwanderung akzeptieren sollen.
        Würde ja Prophezeit.

        Es muss was in unseren Genen und/oder in ferner Geschichte geben, warum die Zerstörer uns weg haben wollen. Weil sehe ich mir die heutigen Deutschen an, so sehe ich nur Hilfsbereitschaft und Frieden. Nicht das “hassgetriebene kriegsgeile menschenverachtende tötungssüchtige blutrünstige Germanenvolk”.

        Die Zerstörer:
        Damit ich besser dastehe muss ich nur die anderen schlechter darstellen als mich.

        Wir sind es, auf die wir warten und hoffen.

    1. Ja, so eine scheiß Zukunft hat die katholische Satanskirche für uns vorgesehen, nachdem sie 90 Prozent der Menschen ausgerottet haben will! Aber zum Glück wird es so nicht kommen, da die freien Völker wieder auferstehen!!! 😊

  3. Na das ist ein heißes Thema
    Nach meinen Informationen findet dem nächst eine Polverschiebung, kein Polsprung. Der neue Nordpol wird in Richtung Sibirien liegen. Dann ist Nach der Prophezeiung von Irlmeier Osten nicht Russland. Sondern es geht in Richtung Türkei. Es wird der dritte Türkische Feldzug werden. Der ISIS ist bereits mit über 80.000 Mann und mehreren Millionen Helfern in Europa.
    Teil zwei folgt später……

  4. in der gesamten geschichte ist es noch keiner nation gelungen die von ihm eroberten gebiete langfristig zu halten. und die prophezeiung einer monarschie ändert rein gar nichts.
    was aber keiner je prophezeit hat ist, was denn eigentlich aus dem finanzsystem werden wird, ob sich überhaupt was verändert.

    außerdem geht es leichter dieses sytem zu fall zu bringen, ohne krieg. in dem es nur noch eine bank im land gibt die im eigentum des volkes ist. kredite abgeschafft werden genauso wie die börse und aktiengesellschaften und konzepte wie vorstände und gewerkschaften ebenfalls verboten werden. und die strafe für bestechung, korupption, manipulation, straftaten, lobiismus auf mindestens lebenslang zuchthaus erhöht werden. sowie das parteiensystem und partei verbieten, da eine regierung lediglich den staat organisieren und verwalten soll im sinne aller bürgen egal an was diese glauben oder schön finden.die regierung hat ausschliesslich partei für das gesamte volk zu ergreifen und zwar nur in unserem land. und die führung in wissenschaft und forschung schafft eine handelsware an der potenziell alle länder interessiert sind. .

  5. Ich habe mich intensive mit Irlmaier befasst. Er hat in den 50er Jahren einige Dinge vorausgesehen, die eingetroffen sind, die es zu damaligen Zeit noch gar nicht gab, zum Beispiel der Fall des eisernen Vorhangs, den er als Täuschung beschrieb – was ich auch so sehe.

    Das Problem was ich mit Irlmaier habe, er ist Katholik und glaubte an den Vatikan. Der Vatikan hat jedoch alles was in der Bibel stand umgedreht. In der Bibel steht z.B., dass ein Pfarrer verheiratet sein muss. Der Kinderschänderverein, der von Satanisten geführt wird, darf niemals nach einem 3.WK seinen verheerenden Job so weiterführen. Auch war es der Vatikan, der 1830 das Zinsverbot auflöste (Juden und andere Gruppen waren schon vorher ausgenommen – was ihnen der Papst erlaubte – der Papst ist also schuld nicht Juden). Das Tier in der Bibel ist der Vatikan. Wenn der Vatikan nach einem 3.WK nicht 1:1 zur Bibel zurückkehrt, sehe ich keine Chance.

    Für mich ist der zentrale Frage: Gibt es nach einem Krieg wieder Zins und Zinseszins? Wenn ja, werde ich jeden bekämpfen, der für Zinsen einsteht – falls ich es überlebe. Es gibt nichts bösartigeres als das Zins- und Zinseszins System mit seiner exponentiellen Funktion. Meines Erachtens darf man für einen Kredit schon etwas verlangen, doch es darf keine exponentielle Zins-Funktion darin versteckt sein.

    Es gab in der Vergangenheit gute und böse Monarchen, so wie auch Politiker unter einer Demokratie. Wenn die Menschen endlich zusammenhalten würden und nicht nur bis an ihre Nasenspitze denken, könnten böse Anführer niemals ihre Macht durchsetzen. Einen bösen Anführer sieht man daran, dass er in Luxus leben will und zuerst für sich schaut und dass er seine Macht ausbauen will.

    Was WHO sagt, kann ich nur unterstützen.

  6. Der Vatikan und auch die Protestantische Oberkirche und ihre seine verblödeten Schäfchen sind doch schon längst vom Glauben an Jesus abhanden gekommen !
    Diese möchtegern Christen küssen den Arsch der Zionisten und Islamisten.
    Im Vatikan wird zum Beispiel bei jeder Ostermesse offiziell Luzifer angebet bzw. besungen und Jesus als Sohn Luzifers angepriesen, natürlich auf Latainisch !!!

  7. Da hat jemand seiner Fantasie freien Lauf gelassen- ganz so einfach wird es wohl nicht sein,wie hier beschrieben.Grossgrundbesitzer,derlei haben wir heute auch nur nennen sie sich anders,aber eins haben sie gemeinsam,die Ausbeutung der Menschen und das können wir nicht gebrauchen besonders nicht in einer Zukunftschau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.