Plan A: Eine schockierende Simulation demonstriert die Zerstörung, die ein Atomkrieg zwischen USA und Russland verursachen würde (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  

Die USA und Russland haben ein ziemlich schwieriges Verhältnis. Es war bereits oft die Rede von einem Krieg zwischen den beiden mächtigen Ländern, und jeder, der aufmerksam ist, weiß, dass ein solcher Krieg für einen Großteil der Welt verheerend sein würde.

Zwei kürzlich durchgeführte Forschungsprojekte demonstrieren, wie schlimm es wäre, wenn die USA und Russland ihre Atomwaffen aufeinander loslassen würden.

Ein Krieg zwischen den USA und Russland würde einen globalen atomaren Winter verursachen

Vor einigen Monaten haben Forscher der Rutgers University, der University of Colorado Boulder und des National Center for Atmospheric Research eine Simulation durchgeführt, um zu sehen, was ein Atomkrieg zwischen den USA und Russland bewirken würde, und die Ergebnisse waren alles andere als schön: Ein solcher Krieg würde die Erde mit einem atomaren Winter überziehen, in dem Ruß- und Rauchwolken die Erde bedecken.

Die im Journal of Geophysical Research: Atmospheres veröffentlichte Studie ergab, dass die atomaren Detonationen etwa 147 Millionen Tonnen Ruß in die Atmosphäre einbringen würden. Dieser Ruß würde sich dann in der Stratosphäre ausbreiten und die Erde verdunkeln:

Gegenwärtige atomare Arsenale, die in einem Krieg zwischen den USA und Russland eingesetzt werden, könnten 150 Tg Ruß aus durch atomare Explosionen entzündeten Bränden in die obere Troposphäre und die untere Stratosphäre injizieren. Wir simulieren die Klimareaktion mit dem Community Earth System Model-Whole Atmosphere Community Climate Model Version 4 (WACCM4), das bei einer horizontalen Auflösung von 2° mit 66 Schichten von der Oberfläche bis zu 140 km mit vollständiger stratosphärischer Chemie und mit Aerosolen aus dem Community Aerosol and Radiation Model for Atmospheres betrieben wird, und das Partikelwachstum ermöglicht.

Wir vergleichen die Ergebnisse mit einer älteren Simulation aus dem Jahr 2007, die am Goddard Institute for Space Studies ModelE bei einer horizontalen Auflösung von 4°×5° horizontaler Auflösung mit 23 Ebenen bis zu 80 km konstant festgelegten Aerosoleigenschaften und Ozon durchgeführt wurde. Dies sind die einzigen beiden umfassenden Klimamodellsimulationen dieses Szenarios.

Trotz unterschiedlicher Funktionen und Fähigkeiten, liefern beide Modelle ähnliche Ergebnisse. Der nukleare Winter mit Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes über einem Großteil der Nordhalbkugel im Sommer ist auf die Verringerung der Sonneneinstrahlung auf der Oberfläche zurückzuführen, die durch den in die Stratosphäre geschleuderten Rauch verursacht wird.

Die ausgefeiltere Aerosoldarstellung von WACCM4 entfernt Rauch schneller, aber die Stärke der Klimareaktion wird nicht verringert. Tatsächlich simuliert das höher auflösende WACCM4 in den ersten Jahren nach einer 150-Tg-Rußinjektion größere Temperatur- und Niederschlagsreduzierungen als das Modell E. Während des Winters kommt es bei beiden Simulationen im ersten Jahr zu einer Verstärkung des nördlichen Polarwirbels, was zu überdurchschnittlichen, aber immer noch unter dem Gefrierpunkt liegenden Temperaturen in der Arktis und in Nordeurasien beiträgt (Russischer Verteidigungsminister im Interview: Dritter Weltkrieg wird der letzte sein (Video)).

 

Sie können hier den vollständigen Artikel aus der Wiley Online Library lesen.

Nicht nur würden Explosionen, Brände und Strahlenexpositionen Millionen von Menschen in den ins Visier genommenen Städten töten, sondern der daraus resultierende atomare Winter – der viele Jahre dauern könnte – würde auch das Erdklima drastisch verändern. Die Vegetationsperiode würde in einigen Gebieten um fast 90 Prozent verkürzt, und fast alle 7,7 Milliarden Menschen auf der Erde wären von einer Hungersnot bedroht.

Dem Modell zufolge würde der Ruß etwa sieben Jahre lang nicht sichtbar sein. Die Temperaturen würden weltweit um durchschnittlich 9 Grad Celsius sinken, schrieben die Forscher, und es würde rund drei Jahre dauern, bis das Oberflächenlicht wieder 40 Prozent seines Niveaus vor dem Atomkrieg erreicht.

Mehr als 90 Millionen unmittelbare Opfer wären die Folge

Forscher der Princeton University haben eine Simulation erstellt, um zu sehen, wie schlimm ein Atomkrieg zwischen den USA und Russland für die Menschheit sein würde, und das Bild, das sie zeichnen, ist erschreckend. Das Team nutzte die Pentagon-eigenen Pläne (die kürzlich veröffentlicht wurden), um “die potenziellen katastrophalen Folgen der gegenwärtigen US-amerikanischen und russischen Atomkriegspläne herauszustellen” (Verschlüsselte Botschaften: Beginnt der 3. Weltkrieg am 3.11. in Seattle? (Videos)).

Screenshot bei Vice.com

Eine Pressemitteilung erklärt:

Das Risiko eines Atomkrieges hat in den letzten zwei Jahren dramatisch zugenommen, da die USA und Russland langjährige Atomwaffenkontrollverträge aufgegeben, neue Arten von Atomwaffen entwickelt und die Umstände erweitert haben, unter denen sie möglicherweise Atomwaffen einsetzen. (Quelle)

 width=  

Forscher des Princeton Science and Global Security Lab erstellten dieses Video, das zeigt, wie weitreichend die Zerstörung durch einen Atomkrieg sein würde:

Video:

Erinnert diese Simulation noch jemanden an den Film WarGames – Kriegsspiele von 1983? In diesem Film greift ein junger Hacker versehentlich auf ein US-amerikanisches Supercomputersystem namens War Operation Plan Response (WOPR) zu. Der Hacker glaubt, dass es sich um ein Videospiel handelt, und veranlasst WOPR, eine Atomkriegssimulation durchzuführen – und der Computer startet fast den 3. Weltkrieg (Aktuelle Entwicklungen im Vorfeld des 3. Weltkrieges – wann bricht er aus? (Video)).

Am Ende des Films sagt der Computer zu Professor Falken, der versucht, WOPR davon abzuhalten, den Krieg zu beginnen, dass der Atomkrieg “ein seltsames Spiel” ist, bei dem “der einzige Gewinn darin besteht, nicht zu spielen”.

Video:

Wie viele Atomwaffen gibt es?

Neun Länder besitzen zusammen fast 14.000 Atomwaffen. Die USA und Russland haben die meisten davon (6.185 bzw. 6.500).

Laut ICAN sind “die Vereinigten Staaten und Russland mit rund 1.800 Atomwaffen, die innerhalb von Minuten nach einer Warnung gestartet werden können, in höchster Alarmbereitschaft. Die meisten sind um ein Vielfaches leistungsstärker als die Atombomben, die 1945 auf Japan abgeworfen wurden.” (Das sagt die Bibel voraus: Wie Deutschland plant, den dritten Weltkrieg zu gewinnen (Video))

Wenn alle Atomwaffen der Welt gleichzeitig zur Detonation gebracht würden, was würde dann passieren? Der YouTube-Kanal Kurzgesagt – In a Nutshell versucht, die Folgen dieses Videos zu demonstrieren:

Ist ein Atomkrieg zwischen den USA und Russland unvermeidlich?

Ein solcher Krieg wäre für beide Länder glatter Selbstmord; warum man also auf so etwas zurückgreifen sollte, ist absolut unverständlich. CNBC berichtete, dass Russland massive Militärmanöver mit China, Indien und Pakistan durchführt. Experten gehen davon aus, dass Moskau “eine starke Botschaft an den Westen sendet”.

Einige Quellen berichten, dass die Spannungen zwischen den USA und Russland ein “neues Niveau wie zu Zeiten des Kalten Krieges” erreichen. Andere glauben, dass der Sturz des Kriegstreibers John Bolton ein Zeichen für das Potenzial eines Bündnisses zwischen Russland, China und den USA sein könnte.



Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Video:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 08.10.2019

About aikos2309

4 comments on “Plan A: Eine schockierende Simulation demonstriert die Zerstörung, die ein Atomkrieg zwischen USA und Russland verursachen würde (Videos)

  1. Es gibt in einem Comicfilm ,einen kleinen Roboter der die Erde auf räumt !In diesem Comic leben ein paar Mens hen fett und aufgequollen ,im Weltall !Ein Nuklearkrieg dieser Dimension ,bedeutet Terra hat sein Problem alleine gelöst!Denn der Mars sagte die Seuche hatte ich auch !

Schreibe einen Kommentar zu Bruno Giese Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.