Mythos Black Goo: Das „Schwarze Gold“ aus der anderen Welt (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  

Ein Mythos lebt und beschäftigt nicht nur Verschwörungstheoretiker. Es ist die Geschichte vom „Schwarzen Gold“, das vor Millionen von Jahren durch Außerirdische aus einer anderen Welt auf die Erde gekommen sein soll.

Eine Legende sagt, dass das geheimnisvolle Öl während des Falklandkrieges zwischen Großbritannien und Argentinien auf den Falklandinseln entdeckt wurde, Nach Kriegsende sollen die Briten das Öl in ein militärisches Forschungslabor gebracht haben, um die scheinbar bewusstseinsanregende Essenz für den Einsatz in Quantencomputern und intelligenter Nanotechnologie zu erproben.

Schon kurze Zeit später starb die Hälfte der Wissenschaftler auf mysteriöse Weise, der Rest von ihnen erkrankte schwer und konnte durch eine positive Verbindung zur Quelle geheilt werden. Das geheimnisvolle Öl, von dem hier die Rede ist, ist besser bekannt unter dem Namen Black Goo. Von Frank Schwede

Man sagt der schwarzen Essenz nach, dass sie intelligent ist, dass sie lebt und dass sie offenbar auch so etwas wie ein Bewusstsein hat, weil man sich nämlich mit ihr direkt verbinden kann. Und man sagt auch, dass die Absicht, in der man sich mit Black Goo verbindet, darüber entscheidet, wie es mit einem weiter geht. Ob man in den Himmel oder in die Hölle kommt.

Das klingt natürlich erst mal alles sehr dramatisch, dabei ist noch nicht einmal die Frage geklärt, ob es dieses mysteriöse Öl auch wirklich gibt, oder ob es sich hier nur um eine von vielen Verschwörungstheorien handelt, die in diesem Fall sogar die Kasse klingeln lässt, denn Black Goo gibt es mittlerweile auch als Globuli, um dem eigenen Ich auf die Sprünge zu helfen.

Doch der Reihe nach. Man sagt, dass Black Goo ein abiotisches, schwarzes, ausgesprochen intelligentes Mineralöl aus der oberen Erdkruste ist, das eine große Menge monoatomares Gold und Iridium enthält. Allerdings soll es an nur sehr wenigen Orten auf der Erde zu finden sein. Die Falkland Inseln sollen zu diesen Orten zählen, auch der Golf von Mexiko und das Himalaya Gebirge.

Der Naturforscher und Fachjournalist Harald Kautz-Vella, der sich seit einigen Jahren schon ausgiebig mit Black Goo beschäftigt, will außerdem herausgefunden haben, dass noch in den 1920er Jahren Black Goo auch am Untersberg, an der Grenze zwischen Berchtesgaden und Salzburg, gewonnen wurde.

Kautz-Vella stieß im Rahmen der Morgellonforschung eher zufällig auf Black Goo, wobei er im Rahmen eines radionischen Tests festgestellt hat, dass das Öl eine Hundertprozentige Anbindung an das archaische Bewusstsein hat (Intelligentes Öl: Das Mysterium “Black Goo” (Videos)).

 width=

Das heißt, dass Black Goo von Geheimdiensten und vom Militär auch missbräuchlich als Waffe eingesetzt werden kann, indem man es als Bewusstseinsträger auf Menschengruppen oder Völker überträgt, um auf diese Weise deren Gefühle und deren Willen zu kontrollieren.

Bestand der Überfall auf die Falkland Inseln tatsächlich nur darin, in den Besitz von Black Goo zu gelangen, um es im Rahmen schwarzer, militärischer Projekte, etwa zur Gedankenkontrolle, einzusetzen?

Großbritannien schickte seine gesamte Kriegsmaschinerie auf die Inseln, um sie zu erobern. Schließlich gewannen die Briten den Krieg auch, pumpten das Öl aus dem Meer und brachten es heim nach England, um damit in einem geheimen Militärlabor zu forschen.

Allerdings ging der Schuss diesmal richtig nach hinten los. Gleich 22 Wissenschaftler starben auf mysteriöse Weise durch Selbstmord, die restlichen Forscher erkrankten schwer. Es gab keine Medizin, die diesen Menschen hätte helfen können. Die einzige wirksame Therapie bestand darin, dass sich die Betroffenen der Erde in Frieden hingaben und dass sie ihr Leben grundlegend veränderten. Was die Wissenschaftler auch taten und was ihnen am Ende das Leben rettete.

Eine namentlich nicht genannte Militärangehörige, die an der Projektstudie teilgenommen haben soll, soll berichtet haben, dass in dem Moment, in dem die erkrankten Wissenschaftler alles aufgaben, Leid, Schmerz und Ego auslöschten, konnte sie nicht mehr an dem Forschungsprojekt weiterarbeiten, weil Black Goo vom Militär zu negativen Zwecken eingesetzt werden sollte. Inzwischen wurde das Forschungslabor aufgelöst und das restliche Black Goo soll in der Kanalisation entsorgt worden sein.

Es wurde in alternativen Medien darüber berichtet, dass über das Abwassersystem viele Menschen mit dieser Substanz in Berührung gekommen sein sollen und dass es auch mysteriöse Krankheits- und sogar Todesfälle in England gegeben haben soll. Allerdings wurden diese Meldungen nie offizielle bestätigt.

Black Goo: der Weg in den Himmel oder in die Hölle

Auch am Golf von Mexiko soll es große Vorkommen von Black Goo geben. In diesem Zusammenhang wird auch immer wieder gerne der Deepwater-Horizon-Unfall von British Petrol genannt, der nach unbestätigten Angaben aufgrund von Bohrungen nach Black Goo geschehen sein soll.

Was ist nun wirklich dran am Mythos Black Goo? Was ist wahr und was ist Phantasie? Die Beurteilung ist in der Tat sehr schwierig, doch interessant scheint mir die Tatsache, dass die Angaben über die Wirkungsweise von Black Goo unterschiedlich sind. Die eine Gruppe scheint das Öl regelrecht in die Hölle zu katapultieren, während andere sich im Himmel oder im Paradies zu wähnen.

Die Frage ist nun, ist Black Goo ein Fluch oder ein Segen? Tatsächlich scheint es sich hier um ein sehr intelligentes Öl zu handeln, möglicherweise auch um eine Art organische oder feinstoffliche Substanz, die sich offenbar mit dem Nutzer verbindet.

Das wäre auch eine mögliche Erklärung auf die Frage, warum das Öl die jeweilige Stimmung der Betroffenen noch zu verstärken scheint. Das würde in diesem Fall bedeuten, dass wenn sich jemand in einer ausgesprochen schlechten und destruktiven seelischen Verfassung befindet, dass diese nach einer Kontaktaufnahme mit Black Goo zusätzlich noch verstärkt wird, hingegen scheint bei ausgeglichenen Menschen, die im Einklang mit sich und der Erde stehen, sich auch dieser Prozess weiter zu verstärken.

Black Goo dockt also an die jeweilige Energie seines Nutzers an und triggert sie. Wenn das tatsächlich so ist, kann man natürlich nicht pauschal behaupten, dass Black Goo eine rein negative Wirkung hat, vielmehr entscheidet der bereits schon vorhandene seelische Zustand der betreffenden Person über den Ausgang eines Kontakts mit Black Goo.

Forscher wie Harald Kautz-Vella sehen in Black Goo sogar einen Art Energie-Reiniger, der helfen soll, dass Menschen ihr eigenes Ego besser kennenlernen, vor allem aber soll Black Goo bewirken, dass Menschen zu der Erkenntnis gelangen, dass sie auf einer negativen Ebene festgebunden sind, auf der eine extrem niedrige Schwingung herrscht, die permanent negative Energien produziert, die sich in Wut, Hass und Gier äußern – und das schon seit Tausenden von Jahren.

Viele Beobachter gehen mittlerweile sogar von der Vermutung aus, dass Black Goo nicht zufällig gefunden wurde, sondern dass es bewusst in dieser Zeit entdeckt wurde, um endlich Tabula Rasa auf der Erde zu machen, um diese endlich in das vielzitierte Goldene Zeitalter zu führen – somit wäre Black Goo eine Art Transformations-Werkzeug, das möglicherweise von einer höheren Macht aus dem Universum auf die Erde gebracht wurde, um Menschen beim Aufstieg ihres Bewusstseins zu unterstützen – schließlich geschieht im Universum nichts aus einem Zufall heraus.

Black Goo ist also möglicherweise in unserer Welt erschienen, um uns auf geradezu deutliche Weise den Zustand der Erde und der Menschheit zu zeigen. Es ist, wenn man so will, der Fingerzeig Gottes.

Lagerten alte Zivilisationen Black Goo in Pyramiden?

Vieles spricht aber auch dafür, dass Black Goo nicht erst vor vierzig Jahren, als der Krieg um die Falkland Inseln tobte, entdeckt wurde, sondern dass die geheimnisvolle Essenz vielleicht schon seit Urzeiten auf der Erde existiert.

Interessant ist in diesem Zusammenhang nämlich auch die Legende der Kaaba im Untersberg. Der „Schwarze Stein“, in dem viele Anhänger der Esoterik Szene die Heilkraft des Universums sehen. Schon die Nazis wussten um die Kraft des schwarzen Schiefers im Untersberg, woraufhin die Nazis den Berg zu „Heiligen Stätte“ erklärten.

Auch in der Stufenpyramide in Sakkara und in der Pyramide in Saujet el Arjan wurde in Sarkophage statt Mumien eine pechschwarze ölige Substanz gefunden, die Black Goo sehr ähnlich sein soll. Wurde hier vielleicht vor Millionen von Jahren das mystische Öl aufbewahrt und wussten schon alte Zivilisationen von der Wirkung dieser Substanz?

Möglicherweise wurde dieser Ort sogar bewusst zur Aufbewahrung des geheimnisvollen Öls gewählt, weil bekanntlich von Pyramiden eine besondere Energie ausgeht, die in diesem Fall die Wirkung des Öls möglicherweise noch zusätzlich verstärkt hat.

Pyramiden gelten in der Mythologie seit altersher als Heilstätten, die geschaffen wurden, um Mensch, Natur und Mutter Erde mithilfe von Energie zu heilen, um die Energie auf der Erde zu harmonisieren und um die Erde bei der planetaren Selbstregulierung zu helfen. Möglicherweise sind Pyramiden in Wahrheit sogar Energiekraftwerke und Zeitkapseln, die sich mit der Kraft des Universums verbinden.

Heilung können wir bekanntlich auf die vielfältigste Art erfahren. Ob durch Frequenzen, Mineralien oder Öle wie etwa Black Goo. Entscheidend dabei ist, ob wir mit der jeweiligen Energie in Resonanz gehen können, im positiven wie im negativen Sinne. Spüren wir nichts, ist das entsprechende „Werkzeug“ nicht das richtige für uns, weil es aufgrund der fehlenden Resonanz nicht andocken und triggern kann.

Jeder Ton und jedes Mineral unterliegt einer eigenen Schwingung, einer subjektiven Codierung, die entscheidet, ob wir mit ihr gleichschwingen oder nicht, weil jeder Mensch individuell auf Energien reagiert.

Das kommt besonders in der Musik deutlich zum Ausdruck, da jeder Ton eine andere Frequenz und auch Schwingung hat. Auf diese Weise sind Frequenzen dazu imstande, uns zu heilen oder zu zerstören, indem sie beispielsweise in uns vorhandene negative Energie triggern und weiter verstärken und einen Art Selbstzerstörungsprozess in Gang setzen.

Ähnlich verhält sich das auch mit Heilprodukten, die auf jeden von uns eine andere Wirkung haben, dass heißt, was bei dem einen wirkt, kann bei einem anderen völlig wirkungslos sein oder sogar schädlich, weil eben die Chemie nicht stimmt und dazu zählt auch die Codierung des Produkts.

Harald Kautz-Vella sieht in Black Goo ein multifunktionelles Heilmittel, dass im Wesentlichen der psychischen Tiefenreinigung dient, das unsere Psyche im wahrsten Sinne des Wortes aufzuräumen vermag, was aber bei einigen nicht ganz ohne Nebenwirkungen verläuft.

Black Goo vereint das Gute wie das Böse

Mittlerweile ist Black Goo auch im Rahmen der Homöopathie auch als Globuli erhältlich. Kautz-Vella bestätigte, dass es Forschern gelungen sein soll, von einem aus Ölschiefer gewonnenen Original Steine die Black Goo Schwingung auf Globuli zu prägen. Das Radionikgerät soll angezeigt haben, dass das Präparat dazu in der Lage ist, das archaische Bewusstsein aufzulösen.

Black Goo, das Öl, das uns von unserer negativen Energieebene erlösen soll, um das wir uns wieder mit der Erde verbinden, dass unser Schmerz und unser Leid aufgelöst werden, wie es schon die Wissenschaftler im britischen Forschungslabor erfahren haben. Das heißt: Nur wer dazu bereits ist, sich von Macht, Gier und Hass lösen, wird die Zukunft überleben.

Was man noch wissen sollte, wenn man dazu bereit ist, den Schritt der inneren Reinigung zu gehen, ist, dass Black Goo Globuli als radionisches Präparat sowohl die Signaturen von irdischen 7-Chakren-Black Goo als auch des außerirdischen 3-Chakren-Black Goo in sich tragen, sodass die kleinen Kügelchen in der Tat das Gute wie auch das Böse beinhalten.

Harald Kautz Vella sieht in Black Goo die Transformation der Dunkelheit, die seiner Meinung nach jeder einzelne von uns in sich trägt. So soll seinen Worten nach die Signatur des Alien-Black Goo in Form des Bösen dabei helfen, die eigene gelebte Dunkelheit in sich zu spüren um sie schließlich in die Heilung zu bringen, um sie für immer freizulassen.

Dagegen soll die Signatur des irdischen Black Goo dabei helfen, die Wiederanbindung an unser planetarisches Kollektivbewusstsein zu finden, um Menschen auf diese Weise zu befähigen, Empathie zu zeigen und zu leben. Allerdings können körperliche und psychische Begleiterscheinungen derart heftig ausfallen, dass professionelle Hilfe nötig ist.

Zu den Symptomen nach der Einnahme von Black Goo Globuli soll unter anderem auch ein starkes Gefühl der Wertlosigkeit zählen, was daran liegen kann, dass die betreffenden Personen bereits schon vorher dieses Gefühl hatten, das durch die Einnahme von Black Goo nur verstärkt wurde, um von der Person erkannt zu werden und um in Heilung gehen zu können.

Black Goo kann die „dunkle Nacht der Seele“ auslösen, was aber auch durch andere Energien wie Frequenzen oder bewusstseinserweiternde Präparate geschehen kann, weil jede Energieform Triggereigenschaften besitzt, die unterschiedliche Reaktionen auslösen können.

Möglicherweise aber ist Black Goo tatsächlich nur ein Mythos, einer von vielen, denn allein schon die Einnahme eines harmlosen Traubenzuecker-Globuli-Kügelchen mit dem Hinweis, dass es sich um Black Goo handelt, kann bei sehr sensitiven Personen die beschriebenen Reaktionen hervorrufen, ohne das die Signatur tatsächlich enthalten ist.

Nicht nur in der Medizin auch in der New Age-Szene wird mit sehr vielen Placebos gearbeitet, die bestimmte Reaktionen hervorrufen sollen, die nach der Einnahme tatsächlich eintreten, dies geschieht aber in der Regel durch das Bewusstsein. Das zeigt einmal mehr, wie sehr unser Verstand und unser Denken unsere Psyche und unsere Körperfunktionen beeinflusst (Der Black-Goo-Mythos: Im Labyrinth der Wirklichkeit (Videos)).

 

Wenn Gedanke und Glaube Berge versetzt

Mithilfe der Kraft unserer Gedanken sind wir dazu imstande unseren gesamten Körper einschließlich unserer Psyche zu regulieren. Auch Geheimdienste und das Militär machen sich diese Suggestionspraxis zu nutzen, etwa bei der Folter von Regimekritikern und Gefangenen, indem Betroffenen etwa gesagt wird, dass ihnen Gift verabreicht wurde und dass sie das Gegenmittel nur gegen ein Geständnis bekämen. Nicht selten ist es dabei auch zu Todesfällen gekommen.

Auf diese Weise wird deutlich, welche Kraft unsere Gedanken und unser Bewusstsein auf unsere Körper- und Organfunktionen haben – vor allem aber auf unsere Psyche. Somit muss am Ende jeder für sich entscheiden, ob Black Goo nur ein Mythos ist oder tatsächlich der Schlüssel zur Befreiung unserer Seele.

Der Glaube und die Kraft unserer Gedanken sind bekanntlich auch dazu imstande Berge zu versetzen, weil wir durch die Energie unserer Gedanken jedem Produkt, das wir zu uns nehmen, die jeweils gewünschte Wirkung in Form der erzeugten Energie hinzufügen.

Unser gesamtes Leben ist ein Spiel der Energien, die natürlich unterschiedliche Auswirkungen auf unser Leben und unseren Alltag haben. Erst wenn sich der Mensch darüber im Klaren wird, welche Macht und Kraft die Energie seiner Gedanken hat, wird es möglich sein, die Portale zu völlig neuen Dimensionen zu öffnen.

Visionen brauchen die nötige Energie um zu wachsen, um Wirklichkeit zu werden – und genau die erschaffen wir mit unseren Gedanken, weil wir den Visionen die nötige Energie liefern, die sie benötigen, um wahr zu werden. Auch wenn Black Goo tatsächlich nur eine Erfindung ist, so ist sie eine gute, weil sie die nötige Energie produziert, um einen positiven Veränderungsprozess auf der Erde in Gang zu setzen.

Menschen werden nur dann gesund, wenn sie daran glauben, wieder gesund zu werden. Nicht die Medikamente heilen, sondern allein die Energie und die Kraft unserer Gedanken vermögen in unserem Leben Wunder zu vollbringen.

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 24.11.2019

About aikos2309

6 comments on “Mythos Black Goo: Das „Schwarze Gold“ aus der anderen Welt (Video)

  1. Warum so kompliziert, wenn es auch einfach geht?

    Im Inneren von etlichen Monden und Planeten entsteht Methan und bei weiterem Aufstieg auch Öl und schließlich Kohle. Wenn “Mutter Erde” ein Bewusstsein hat und beseelt ist, dann auch ihre Erzeugnisse, oder?

    1. Na ja das sagt uns die pseudo Wissenschaft! Es ist aber ganz anderst : Schau mal nach bei KESHE … und GANS das ist die Vorstufe von Erd-Öl (haben wir schon selbst produziert)

  2. Meine alte Dieselkutsche würde auch damit fahren und das ist es vermutlich wovor sich das Black goo fürchtet und deshalb die Programmierten Politiker und von ihnen initierten sogenannten Umweltverbände animiert den Dieselmotor zu verteufeln, aber futtert er den Teufel weg und pubst es als Pflanzenfutter aus.

    Welche Geschichte mich mal interessieren würde wäre, ob es eigentlich stimmt, daß die Indianer deshalb ausgestorben sind, weil sie mit ihren Dieselautos nicht mehr in die Innenstädte fahren durften, um sich Döner in Brötchen mit extra Soß und Zwiebel kaufen zu können. Und durch die Mangelernährung soll es dann zum Ausbruch von Seuchen gekommen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.