Pandemie-Szenario mit Millionen Toten: Regierung hätte sich schon 2013 rüsten können – HIV-Sequenzen machen Coronavirus bis 1000-fach ansteckender – Hinweise auf nicht natürlichen Ursprung?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 5
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  

Bereits 2013 präsentierte die Bundesregierung ein Pandemie-Szenario, dem zufolge nicht rechtzeitiges Handeln bei Ausbreitung einer Seuche Millionen Tote fordern könnte. Statt die Pandemiepläne anzupassen, verließ man sich nun auf die Angaben von China und der WHO.

Mehr als sieben Millionen Tote binnen drei Jahren aufgrund mehrerer Infektionswellen, Unterbrechung von Liefer- und Versorgungsketten, ein überfordertes Gesundheitssystem: Bereits im Jahr 2012 hat die Bundesregierung das Szenario einer „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ im Rahmen einer „Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz“ durchgespielt. Anfang 2013 wurde die Analyse dem Bundestag vorgelegt. Federführend bei der Erstellung war das Robert-Koch-Institut.

In der Bundestagsdrucksache 17/12051 vom 03.01.2013 wird unter Punkt 2.3 die „Risikoanalyse Pandemie durch Virus Modi SARS“ aufgeführt (Seiten 5 u. 6). Die beschriebene Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ wurde lt. Drucksache „unter fachlicher Federführung des Robert Koch-Instituts und Mitwirkung weiterer Bundesbehörden“ (13) durchgeführt.

Danach wurde „zunächst ein entsprechendes Szenario durch die behördenübergreifende Arbeitsgruppe erarbeitet. Anschließend wurden die anzunehmende Eintrittswahrscheinlichkeit einer solchen Pandemie sowie das bei ihrem Auftreten zu erwartende Schadensausmaß bestimmt.“

2013 zitiert der Bundestag bereits den Coronavirus

Wir zitieren weiter (auszugsweise): „Das Szenario beschreibt ein außergewöhnliches Seuchengeschehen, das auf der Verbreitung eines neuartigen Erregers basiert. Hierfür wurde der zwar hypothetische, jedoch mit realistischen Eigenschaften versehene Erreger „Modi-SARS“ zugrunde gelegt. Die Wahl eines SARS-ähnlichen Virus erfolgte u. a. vor dem Hintergrund, dass die natürliche Variante 2003 sehr unterschiedliche Gesundheitssysteme schnell an ihre Grenzen gebracht hat.

Die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass Erreger mit neuartigen Eigenschaften, die ein schwerwiegendes Seuchenereignis auslösen, plötzlich auftreten können (z. B. SARS-Coronavirus (CoV), H5N1-Influenzavirus, Chikungunya-Virus, HIV). (14) Unter Verwendung vereinfachter Annahmen wurde für dieses Modi-SARS-Virus der hypothetische Verlauf einer Pandemie in Deutschland modelliert, welcher sowohl bundesrelevant als auch plausibel ist.(15)” (Die Coronavirus-Pandemie: Verdammte Lügen, Infektionszahlen und ein Riesenschub für die globalistische Agenda (Video))

Immens hohe Opferzahlen

Es folgt eine Beschreibung, die sich im Nachhinein wie eine Prophetie der Vorgänge zu Beginn des Jahres 2020 liest: „Das Szenario beschreibt eine von Asien ausgehende, weltweite Verbreitung eines hypothetischen neuen Virus, welches den Namen Modi-SARS-Virus erhält. Mehrere Personen reisen nach Deutschland ein, bevor den Behörden die erste offizielle Warnung durch die WHO zugeht.

Darunter sind zwei Infizierte, die durch eine Kombination aus einer großen Anzahl von Kontaktpersonen und hohen Infektiosität stark zur initialen Verbreitung der Infektion in Deutschland beitragen. Obwohl die laut Infektionsschutzgesetz und Pandemieplänen vorgesehenen Maßnahmen durch die Behörden und das Gesundheitssystem schnell und effektiv umgesetzt werden, kann die rasche Verbreitung des Virus aufgrund des kurzen Intervalls zwischen zwei Infektionen nicht effektiv aufgehalten werden. Zum Höhepunkt der ersten Erkrankungswelle nach ca. 300 Tagen sind ca. 6 Millionen Menschen in Deutschland an Modi-SARS erkrankt. Das Gesundheitssystem wird vor immense Herausforderungen gestellt, die nicht bewältigt werden können.

Unter der Annahme, dass der Aufrechterhaltung der Funktion lebenswichtiger Infrastrukturen höchste Priorität eingeräumt wird und Schlüsselpositionen weiterhin besetzt bleiben, können in den anderen Infrastruktursektoren großflächige Versorgungsausfälle vermieden werden. Nachdem die erste Welle abklingt, folgen zwei weitere, schwächere Wellen, bis drei Jahre nach dem Auftreten der ersten Erkrankungen ein Impfstoff verfügbar ist (Coronavirus im Kartenspiel aus den 90er Jahren vorausgesagt – Iran gräbt Massengräber – US-Armee steckt hinter Covid-19 in Wuhan).

Das Besondere an diesem Ereignis ist, dass es erstens die gesamte Fläche Deutschlands und alle Bevölkerungsgruppen in gleichem Ausmaß betrifft, und zweitens über einen sehr langen Zeitraum auftritt. Bei einem Auftreten einer derartigen Pandemie wäre über einen Zeitraum von drei Jahren mit drei voneinander getrennten Wellen mit immens hohen Opferzahlen und gravierenden Auswirkungen auf unterschiedliche Schutzgutbereiche zu rechnen.

Für dieses Szenario wurden anschließend sowohl die für ein solches Seuchengeschehen anzunehmende Eintrittswahrscheinlichkeit als auch das bei seinem Auftreten zu erwartende Schadensausmaß gemäß der Methode der Risikoanalyse für den Bevölkerungsschutz auf Bundesebene bestimmt. Die Ergebnisse der Risikoanalyse (Eintrittswahrscheinlichkeit, Schadensausmaß, Szenario) sind dem Bericht in Anhang 4 beigefügt.“

Die seinerzeitige Bundesregierung und der seinerzeitige Bundestag waren bereits 2013 über mögliche Folgen der jetzt eingetretenen Pandemie zumindest theoretisch informiert, wobei sogar die Bezeichnung Coronavirus amtlich dokumentiert wurde. Zumindest die jetzige Darstellung einer plötzlichen und unerwarteten Verbreitung eines bösen Virus erscheint unter diesem Blickwinkel als politisch konstruiert und kann wohl so nicht länger aufrecht erhalten werden.

Der Bundestag zitiert im Anhang (14), dass bereits 2012 bei sechs Patienten ein Coronavirus nachgewiesen worden war und zwei Infizierte (also ein Drittel der Erkrankten) daran bereits verstorben waren (Stand 26.12.2012).

Medizinskandal Krebs

HIV-Sequenzen machen Coronavirus bis 1000-fach ansteckender – Hinweise auf nicht natürlichen Ursprung?

Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 unterscheidet sich in entscheidenden Punkten vom klassischen SARS-Virus. Mehrere Forschergruppen bestätigten HIV-ähnliche Mutationen, die die Infektionsweise “hundert- bis tausendfach” effizienter machen – und auf einen möglicherweise nicht natürlichen Ursprung hinweisen.

Es gibt neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Struktur des neuen Coronavirus SARS-CoV-2. Demnach enthält das Virus HIV-ähnliche Mutationen, was dessen Fähigkeit, an menschliche Zellen anzudocken, bis zu tausendfach effizienter macht als SARS.

Diese Entdeckung könnte nicht nur dabei helfen zu erklären, auf welche Weise sich die Infektionen ausbreiten, sondern auch woher das Virus stammen könnte – und wie es sich am besten bekämpfen lässt (Wissenschaftler einer Elite-Universität sagt, Coronavirus sei ein Schwindel des Tiefen Staates – Notstand in den USA – „Die Pandemiepläne der Behörden existieren offenbar nur auf dem Papier“).

„Bewaffnung“ aus zwei Welten

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass SARS damals in den menschlichen Körper eindrang, indem sich das Virus mit einem Rezeptor-Protein namens ACE2 in der Zellmembran verband. Erste Studien über das Coronavirus, dessen genetische Struktur zu etwa 80 Prozent mit SARS übereinstimmt, deuten darauf hin, dass SARS-CoV-2 einem ähnlichen Pfad folgen könnte.

An dieser Stelle sei jedoch erwähnt, dass das ACE2-Protein in einem gesunden, menschlichen Körper nicht in rauen Mengen existiert. Diese Erkenntnis half in den Jahren 2002 und 2003 dabei, das Ausmaß der SARS-Epidemie in Schach zu halten. Damals infizierten sich mehr als 8.000 Menschen rund um den Globus mit SARS, fast 800 starben, so die offiziellen Zahlen der WHO.

Andere hoch ansteckende Viren, wie HIV und Ebola, nutzen zum Andocken statt ACE2 ein Enzym namens Furin. Dieses wirkt wie ein Protein-Aktivator im menschlichen Körper. Viele Proteine sind inaktiv oder befinden sich in einem Ruhezustand, wenn diese produziert werden. Anschließend findet in bestimmten Zeitintervallen eine Teilung statt, um deren verschiedene Funktionen zu aktivieren.

Mit Blick auf die Genomstruktur des neuen Coronavirus, haben Forscher der Nankai Universität in Tianjin um Professor Ruan Jishou einen Abschnitt eines mutierten Gens entdeckt. Dieses existiert nicht im SARS-Virus. Ähnliche Sequenzen sind jedoch aus HIV und Ebola bekannt. Daraus schließen die Forscher, dass SARS-CoV-2 sich in signifikanter Weise vom SARS-Coronavirus unterscheidet, zumindest bezüglich der Infektionsweise (Coronavirus: China tätigte im Vorfeld gigantische Hamsterkäufe und Rüstungsausgaben – USA schliessen Grenzen für Europa – sind die vier apokalyptische Reiter eingetroffen?).

SARS-CoV-2 trickst menschliche Proteine aus

Weiter heißt es in der Studie, dass sich das neue Coronavirus derselben Mechanismen wie andere HIV-ähnliche Viren bedienen könne. Die entsprechende Mutation sei dazu in der Lage, eine Struktur zu erzeugen, die als Spaltstelle im Spike-Protein des neuen Coronavirus bekannt ist.

SARS-CoV-2 nutzt diese Stelle, um an die Wirtszelle anzudocken. Da dieses Protein für gewöhnlich inaktiv ist, hat die Spaltstelle die Aufgabe, das menschliche Furin-Protein auszutricksen.

In der Folge kommt es zu einer Teilung und Aktivierung des Spike-Proteins, die eine „direkte Fusion“ der Virus-Membran und der menschlichen Zellmembran ermöglicht. Im Vergleich zum einfachen SARS-Virus sei diese Bindungsmethode etwa hundert- bis tausendfach effizienter, so die Studie. Darauf aufbauend bestätigte ein Team unter Leitung von Professor Li Hua von der Huazhong-Universität der Wissenschaft und Technologie in Wuhan die zuvor entdeckten Ergebnisse.

Hua fand die entsprechende Mutation weder in SARS noch in MERS noch in Bat-CoVRaTG13, einem Fledermaus-Coronavirus. Aufgrund der hohen Übereinstimmung (96 Prozent) galt Letzteres bislang als ursprüngliche Quelle des neuen Coronavirus.

Eine unabhängige Studie von Wissenschaftlern der Universität Aix-Marseille in Frankreich wurde kürzlich im Fachjournal Antiviral Research veröffentlicht und beschreibt eine Furin-ähnliche Spaltstelle im neuen Coronavirus. Diese habe sich laut den Forschern in anderen Coronaviren nicht finden lassen.

Es bleibt die unglaubliche Frage offen, ob diese HIV-Mutation auf einen anderen, gegebenenfalls künstlichen Ursprung hindeutet (Seit 100 Jahren geplant! Coronavirus-Connection: Die Spur führt zur britischen Krone, Rothschilds und Energiewaffen (Video)).

Neuartiger Coronavirus kann mehrere Tage auf Oberflächen überleben

Coronaviren sind widerstandsfähig und können mehrere Tage auf nahezu allen Materialien überleben. Besonders überlebensfähig sind sie auf Plastik. Kühle Temperaturen erhöhen die Lebensdauer auf bis zu 28 Tage. Diese Beurteilung veröffentlichen deutsche Forscher in einem Review im Journal of Hospital Infection.

Coronaviren, zu denen MERS, SARS oder der neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 zählen, haften gut auf verschiedenen Oberflächen und überleben dort mehrere Tage. Dadurch wird die Infektionsgefahr durch mangelhaft desinfizierte Geräte in Krankenhäusern oder viel berührte Gegenstände, wie Türklinken, stark erhöht.

Wenn man mit der Hand eine mit Viren behaftete Oberfläche für 5 Sekunden berührt, können sich bis zu 31.6 % der ansteckenden Virusmenge auf die Hand übertragen. Wie Coronaviren mit verschiedenen Materialien und Temperaturen interagieren, schlüsselten deutsche Forscher in einem Review-Artikel unter Berücksichtigung von Daten aus 22 Artikeln im Journal of Hospital Infection auf (Whistleblower: Einwohner behaupten, dass Chinas Coronavirus-Erholung „gefälscht“ ist – USA bereiten sich auf 96 Mio. Infizierte vor).

Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Allergie Buchansicht - Shopseite

Coronaviren überleben auf nahezu allen Materialien

Materialien, auf denen Coronaviren bei Raumtemperatur (21 °C) im Durchschnitt fünf Tage überleben, inkludieren Stahl, Aluminium, Glas, Holz, sowie verschiedene Polymere wie Silikon, Teflon oder PVC. Auf Plastik überleben Coronaviren bis zu 9 Tage.

Weiters zeigten die Forscher, dass die Überlebensdauer der Viren vor allem bei niedrigen Temperaturen (4 °C) auf bis zu 28 Tage erhöht werden kann. Höhere Temperaturen, ab 30 °C senken hingegen die Überlebensdauer auf nahezu allen Materialien auf wenige Stunden bis drei Tage (Goldman Sachs Szenario: 5 Milliarden droht Infektion durch Coronavirus – Panikkäufe in Italien (Video)).

Inaktivierung von Coronaviren

Da die Viren vor allem bei kühlen Temperaturen für einige Zeit auf Oberflächen überleben und ansteckend sind, bewerteten die Forscher auch Mittel zur Inaktivierung von Coronaviren.

Dabei zeigten sich Ethanol ab 62 Prozent und Isopropanol ab 70 Prozent besonders effektiv. Sie verkürzten die Lebensdauer der Viren auf Oberflächen auf 30 Sekunden.

Ebenfalls wirksam zeigten sich andere häufige Bestandteile von Desinfektionsmitteln wie, Chlorhexidin, Wasserstoffperoxid, Formaldehyd, Natriumhypochlorit oder Glutaraldehyd. Sie senkten die Lebensdauer in den verwendeten Standardkonzentrationen, je nach Substanz zwischen 0.001 bis 2.5 Prozent, der Viren durchschnittlich auf 10 Minuten.

„Die Desinfektion von Oberflächen mit 0.1 % Natriumhypochlorit oder 62 bis 71 prozentigen Ethanol senken das Infektionspotential von Coronaviren innerhalb von einer Minute. Wir erwarten uns ein ähnliches Verhalten von SARS-CoV-2“, schlussfolgerte das Forschungsteam.

Sie wiesen darauf hin, dass die Bevölkerung mit einer guten Händehygiene mithelfen kann, die Virusinfektion einzudämmen. Dabei verweisen sie auf die Einrichtung von Händewasch-Stationen in Taiwan zur Zeit von SARS, die gute Wirkung zeigten. Vor allem im Gesundheitsbereich müsse laut den Autoren besonders Wert auf eine angemessene Desinfektion gelegt werden. Vor allem in Epidemie-Situationen könnte die Viruskonzentration auf Oberflächen noch wesentlich höher sein als bei den Tests im Review (Coronavirus: US-Militär bereitet sich angeblich auf Szenario von 3 Mio. Todesfällen vor – 1,2 Mio. Tote in Deutschland realistische Schätzung? – Ruhe ist besser als Panik (Videos)).

Tschechien schränkt Bewegungsfreiheit ein

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie schränkt Tschechien die Bewegungsfreiheit im Land rigoros ein. Die Menschen dürfen nur noch ihre Häuser und Wohnungen verlassen, um arbeiten zu gehen, einzukaufen, Verwandte oder Ärzte zu besuchen, wie Ministerpräsident Andrej Babis am Sonntag sagte. Auch bleibe es erlaubt, Zeit in der Natur zu verbringen. Die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit gelten bis zum 24. März.

Babis appellierte auch an die Arbeitgeber im Land, ihre Beschäftigten so weit wie möglich von zuhause aus arbeiten zu lassen. Alle Bürger sollten einen Mindestabstand von zwei Metern zueinander halten und für Zahlungen möglichst Karten und nicht Bargeld verwenden.

Bereits in den vergangenen Tagen hatte die tschechische Regierung die Schließung von Schulen und Universitäten, Theatern und Kinos sowie der meisten Restaurants, Kneipen und Geschäfte angeordnet. Ausländer werden nicht mehr ins Land gelassen, den tschechischen Bürgern wurden Auslandsreisen untersagt (Die Coronavirus-Fälschung und die Verbindung mit 5G-Tests (Video)).

Söder will für Bayern den Katastrophenfall ausrufen

Bayern verschärft in der Corona-Krise die Gangart. „Ja, wir werden diesen sogenannte Katastrophenfall ausrufen“, sagte Söder am Sonntag dem Bayerischen Rundfunk. In Bayern gab es bis Sonntag 886 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus, etwa 6,8 je 100.000 Einwohner.

Bundesweit liegt der Wert mit 7,4 etwas höher. Mit 4 Todesfällen ist die Mortalitätsrate in Bayern allerdings etwa doppelt so hoch wie im Rest des Landes.

Weitere Grenzschließungen von Seehofer bestätigt

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Rückkehr zu Grenzkontrollen wegen der Corona-Krise bestätigt. Es sollten vorübergehend wieder Grenzkontrollen an den Grenzen zu Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Dänemark und Frankreich eingeführt werden, sagte Seehofer am Sonntagabend in Berlin. Die Kontrollen greifen demnach ab Montagmorgen um 08.00 Uhr. Die Dauer der Maßnahmen sei noch nicht absehbar.

Wie Seehofer sagte, geht es dabei vor allem um den Reiseverkehr. Der Warenverkehr und auch der Grenzübertritt für Berufspendler bleibe möglich.

Italien meldet 368 Tote in 24 Stunden

Italien hat am Sonntag 368 weitere Todesfälle durch das neuartige Coronavirus gemeldet. Es ist der höchste Anstieg innerhalb eines Tages seit Beginn der Zählungen. Damit seien in Italien inzwischen 1809 Menschen an der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, teilte der Zivilschutz in Rom mit.

Die Gesamtzahl der Coronavirus-Infektionen stieg den Angaben zufolge auf knapp 25.000, das waren 3509 Fälle mehr als am Vortag. Die am schlimmsten betroffene Region ist die Lombardei im Norden des Landes: Dort starben 1218 Menschen, 13.272 Patienten sind nach Angaben der Behörden infiziert (Coronavirus – Discounter-Insider: Die Supermarkt-Ketten wollen Ansturm verhindern weil nicht genug da ist – globale Auswirkungen).

Die weltweite Sterblichkeitsrate durch Coronavirus liegt bei 5,7% oder 57-mal höher als die Grippe. Die Sterblichkeitsrate steigt auf 20%, wenn Krankenhäuser überrannt werden

naturalnews.com berichtet: Eine neue Studie in The Lancet mit dem Titel „Reale Schätzungen der Mortalität nach COVID-19-Infektion“ ergab, dass die weltweite Todesrate durch das Coronavirus bei etwa 5,7% liegt, was 57-mal höher ist als die saisonale Grippe. Die Studie warnt davor, dass “die Sterblichkeitsrate von COVID-19 in Wuhan, dem Epizentrum des Ausbruchs, bis zu 20% betragen könnte”.

Dies steht im Einklang mit dem, was wir bereits darüber wissen, was passiert, wenn lokale Krankenhausbetten überfüllt sind und Patienten keinen Zugang mehr zu kritischer Versorgung haben. Die Sterblichkeitsrate steigt auf 10-20%.

Wie die folgende Grafik aus der Studie zeigt, scheint die berechnete Sterblichkeitsrate bei etwa 5% zu liegen, wobei 5,7% die derzeit beste Berechnung sind:

Dies bedeutet, dass wir für jede Million infizierter Amerikaner ungefähr 50.000 Todesfälle erwarten sollten, vielleicht sogar mehr. Laut unseren Pandemie-Projektionsmodellen sind derzeit weit weniger als 1 Million Amerikaner infiziert, aber die Zahl verdoppelt sich etwa alle vier Tage, sodass es nicht lange dauert, bis sie dort ankommen, es sei denn, es erfolgt zuerst eine nationale Sperrung.

Die COVID-19-Sterblichkeitsrate könnte bis zu 20% betragen, wenn Krankenhäuser überfüllt sind

Dieselbe Studie zeigt auch eine Sterblichkeitsrate von fast 20% in Gebieten, in denen Krankenhäuser überrannt werden (wie Wuhan, wo alles begann). Die Studie warnt ausdrücklich: “Diese Ergebnisse zeigen, dass die aktuellen Zahlen die potenzielle Bedrohung durch COVID-19 bei symptomatischen Patienten unterschätzen könnten.”

Die Studie warnt auch davor, dass „die mediane Zeit vom Auftreten der Symptome bis zur Aufnahme auf der Intensivstation etwa 10 Tage beträgt“.

Da bei neu infizierten Personen einige Tage lang keine Symptome auftreten, bedeutet dies, dass zu dem Zeitpunkt, an dem 100 Personen ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen, wahrscheinlich etwa 1.000 zusätzliche Personen bereits infiziert sind, aber noch keinen Krankenhausaufenthalt benötigen.

Anders ausgedrückt: Wenn New York nicht die gesamte Stadt sperrt, bevor die Krankenhäuser in Schwung kommen, ist es bereits zu spät, und die folgenden drei Wochen werden die absolute Hölle sein, da tote und sterbende Patienten das System überfluten.

Wie wir bereits gesagt haben, besteht die Gefahr bei all dem nicht in der „Angst“ selbst, sondern darin, nicht früh genug ängstlich genug zu sein und dadurch selbstgefällig zu werden, bis es zu spät ist (Die Bill und Melinda Gates Stiftung sagte 65 Millionen Tote durch Coronavirus voraus – vor 3 Monaten! (Videos)).

Fazit: Das US-amerikanische Gesundheitssystem ist in den nächsten 8 Wochen auf dem besten Weg, absolut zum Krater zu werden

Daran führt kein Weg vorbei. Es gibt wahrscheinlich bereits genug Infektionen in ganz Amerika, um die Krankenhauskapazitäten in Städten wie Seattle, NYC und San Francisco zu beeinträchtigen. (Dem ländlichen Amerika wird es zum Glück viel besser gehen.)

Der Bürgermeister von NYC hat gerade angekündigt, dass buchstäblich jeder in der Stadt wahrscheinlich ausgesetzt war. Wenn alle exponiert sind, ist es nicht schwer zu erkennen, dass ein Drittel der Stadt infiziert werden könnte. Das bedeutet, dass aus einer Stadt mit 8 Millionen Einwohnern nicht ausgeschlossen werden kann, dass 2,5 Millionen in NYC infiziert werden könnten.

Bei einer Sterblichkeitsrate von nur 5% bedeutet dies allein in NYC 125.000 Tote. Aber natürlich würden die Krankenhäuser sehr schnell überlaufen, so dass sich die tatsächliche Sterblichkeitsrate verdoppeln könnte.



Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Impfen: Ja oder nein?

Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen

Das Geschäft mit den Impfungen

Quellen: PublicDomain/epochtimes.de/vera-lengsfeld.de am 16.03.2020

About aikos2309

9 comments on “Pandemie-Szenario mit Millionen Toten: Regierung hätte sich schon 2013 rüsten können – HIV-Sequenzen machen Coronavirus bis 1000-fach ansteckender – Hinweise auf nicht natürlichen Ursprung?

  1. Hallo!
    *
    Letztens auf dem Heiler Congress ,zwei Schamanen treffen sich am Eingang sagt der eine, Mensch haben Sie eine mächtige Aura ,der andere die können Sie sehen ,ja ich bin ganz Stolz auf meine Corona /Ha Ha Hh*

    ® Olav p.

  2. Arzt behauptet: Corona doch nur ein Hype-Virus
    https://www.journalistenwatch.com/2020/03/16/arzt-corona-hype/

    Der Lungenarzt und Gesundheitsexperte Dr. Wolfgang Wodarg kritisiert die Corona-Maßnahmen der Politik. Es gibt überhaupt keinen Grund zur Panik, sagt er und vermisst eine wissenschaftliche Debatte. Statistisch erleben wir einen normalen Grippewinter, so der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete.

    Nicht validierte Tests aus Berlin liefern falsche Ergebnisse zu Corona. Infektionen, also Tests, werden verfrüht mit Kausalitäten in Verbindung gebracht.
    Mehr noch: Durch die Panikmache, betrieben durch Politik und Medien, erstehe so ein riesiger Schaden, dass es Dr. Wodarg begrüßen würde, wenn Rechtsanwälte endlich diesen Irrsinn stoppen würden und jene, die dies zu verantworten haben, zur Rechenschaft ziehen. Die Menschen werden durch fahrlässiges Verhalten geschädigt. „Das ist eine Sache, die kann man privat nicht tolerieren und darf sie auch im öffentlichen Leben nicht tolerieren.“
    Wodarg fordert einen Untersuchungsausschuss. Das was hier passiere, sei unverantwortlich, so die unmissverständliche Analyse des renommierten Wissenschaftlers.

  3. Hallo!

    Einen hab ich noch …:

    Ruft der Deutsch Spanier seinen Opa in Andalusien an .

    Habe gehört diese Gender wollen das Alle Ihre Chorones isolieren .

    Meine Frau hat gesagt ,wenn ich das tue ,lässt Sie sich Scheiden , nein Junge wir sollen die Sonne abschalten ,damit Sie im Schatten ,böses tun können ,ohne Erkannt zu werden .Ach so ,dann ist ja alles gut .

    Ciao

    Bleibt Wachsam

    By I Olav P.

  4. Es gibt keine Pandemie! Seit wann sind Zelltrümmer ansteckend? Die Menschen wurden getestet! Niemand kann durch Eiweißmüll infiziert werden! Dafür gibt es Eier von Parasiten, Sporen von Pilzen und Baktieren. “Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!” Näheres hier:
    https://www.dz-g.ru/Andreas-Toegel_Das-Virus-und-der-Crash_Kein-schwarzer-Schwan

    Die Seuchen-Erfinder – Tolzin, Hans U. P.
    Von der Spanischen Grippe bis EHEC: So werden wir von unseren Gesundheitsbehörden für dumm verkauft!

    Virus-Wahn – Köhnlein, Claus
    Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet.
    https://www.dz-g.ru/Coronavernebelte-NWO-Agenda_5G-fuer-die-Lungen_Tests-fuer-die-Kranken-und-Alten_Quarantaenen-zum-Verhaften

  5. Die Rettung naht für alle ……….um Gottes Willen,die Armen Tiere

    noizz.de/news/coronavirus-institut-forscht-mit-tierversuchen-zu-neuer-krankheit/0zqt71r

  6. Auf die Sorgen der Menschen nach den Symptomen wird im Fernsehen mit Drohungen (das werden sie in den nächsten 2,3 Wochen schon erfahren) reagiert, und das Hoffen und Harren der Sklaven geht weiter. Einfach nur hoffnungslos aber bezeichnend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.