Die ganze Erde ist von einem gigantischen Netzwerk geheimer Tunnel durchzogen (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Überall auf dem Planeten gibt es ein völlig unbekanntes Netz unterirdischer Tunnel. Obwohl viele bereits von Höhlen- oder Tunnelsystemen unter der Erde gehört haben, wissen nur wenige, dass diese Verbindungen, die unter unseren Füßen existieren, scheinbar weit über das hinausgehen, was wir uns vorstellen können. Sogar unter dem Ozean verlaufen solche Netze, die große Kontinente durchqueren und verbinden.

Vor einigen Jahren wurde eine überraschende Anzahl von unterirdischen Galerien entdeckt, die sich zwischen der Türkei und Schottland befinden. Es wurde die Möglichkeit angesprochen, dass man durch sie hindurch reisen könnte, von Osten nach Westen, und generell innerhalb Europas, von einem zum anderen Ende, ohne dabei einen Fuß nach außen setzen zu müssen.

Man rechnet damit, dass diese Tunnel vor 12.000 Jahren gebaut wurden. Es ist allerdings merkwürdig, dass dieses Datum genau mit jenem zusammenfällt, welches einige Gelehrte unterirdischen Städten wie denen von Kappadokien sowie anderen sonderbaren Bauwerken zuordnen, die es auf unserem Planeten im Überfluss gibt.

Der österreichische Historiker Heinrich Kusch schreibt in seinem Buch Tore zur Unterwelt – Das Geheimnis der unterirdischen Gänge aus uralter Zeit…, dass er in vielen neolithischen Siedlungen auf dem europäischen Kontinent Beweise für riesige unterirdische Gänge gefunden hat, die manchmal als antike Straßen bezeichnet wurden.

Er fügt hinzu, dass diese unterirdischen Tunnel, die vom Norden über Schottland bis zum Mittelmeer verlaufen, mit weiteren Hohlräumen ausgestattet wurden. An einigen Stellen sind sie größer als an anderen. Einige scheinen als Wohnraum, andere wiederum als Lager gedient zu haben. Und obwohl nicht alle Galerien miteinander verbunden sind, bilden sie zusammen ein riesiges unterirdisches Netzwerk.

Dem Historiker Kusch zufolge wusste die Kirche seit Jahrhunderten von diesen Galerien. Ein Beweis dafür ist, dass sie einige Kapellen absichtlich an den Eingängen zu diesen Tunneln gebaut haben, um sie so geheimhalten zu können.

Warum aber wollte die Kirche jene Tunnel geheimhalten bzw. woher kam die Angst, dass die Menschen davon erfahren könnten? Vielleicht, weil in einigen dieser Tunnel Schriften entdeckt worden sind, die sie als “Tore zur Unterwelt” bezeichnen?

Außerdem sollte nicht vorenthalten werden, dass der Vatikan quasi eine komplette Welt unter der Erde verborgen hält, die die gesamte Stadt miteinander verbindet. Gerüchten zufolge gehen diese sogar über seine Mauern hinaus (Die Höhle der Tayos und die verbotene Geschichte der Menschheit (Videos)).

Diese immensen unterirdischen europäischen Galerien stellen nicht nur eine große logistische Herausforderung, wie beispielsweise die Auswahl angemessener Materialien für ihren Bau dar, sondern auch technische Herausforderungen, wie die Experten bestätigen, die feststellten, dass ihre Bauherren über großes Wissen verfügen mussten.

Die Baumeister verwendeten in den Tunneln keine Balken zur Entlastung. Zur Verteilung des Gewichts, welches die Wände tragen, verwendeten sie eine Art Zickzack-Bauweise. Interessanterweise sind einige dieser Tunnel 70 cm hoch, wodurch eine durchschnittliche Person diese kaum durchqueren konnte. Außerdem gab es kaum Lüftungskanäle, obwohl es in einigen Bereichen Kammern und offene Räume gibt.

Darüber hinaus gibt es in der Nähe der bosnischen Pyramiden in der Stadt Visoko das rätselhafte Rave-Tunnelsystem, welches angeblich verschiedene Pyramiden miteinander verbindet.

Die Tunnel sind auf ein Alter von 30.000 Jahren datiert, und in ihnen wurden Schriften gefunden, die auf unbekannten Runenschriftzeichen und seltsamen Artefakten basieren, die auf einen künstlichen Ursprung hinweisen. Aber sind sie das Werk des primitiven Höhlenmenschen? Der Zivilisation, die überall auf der Welt Pyramiden baute? Oder vielleicht anderer unbekannter Lebensformen, die ebenfalls unterirdisch lebten?

Tunnel und Höhlen stellen für die Menschen etwas Mysteriöses und sogar Beängstigendes dar. Es sind Umgebungen, die in völlige Dunkelheit getaucht sind und mit einer so hohen Luftfeuchtigkeit einhergehen, dass es für unseren Körper unangenehm ist.

Viele dieser unterirdischen Wege scheinen der Lebensraum anderer fortschrittlicher Wesen zu sein, die perfekt an genau diese Bedingungen angepasst sind. Davon zeugen die Begegnungen von Forschern, Suchenden und anderen Menschen, die zufällig auf unbekannte Wesen trafen, die anscheinend unter der Erdoberfläche leben, neben den Legenden, die die Ureinwohner am Leben erhalten.

Erinnern wir uns an die Expedition zurück, die der renommierte französische Anthropologe und Archäologe Marcel Homet durchgeführt hat. 1940 begab er sich in die Tiefen des brasilianischen Dschungels. 30 Jahre später veröffentlichte er sein Buch Die Söhne der Sonne, in welchem er von seinen Erfahrungen berichtete.

Die Geschichten, die in diesem Buch erscheinen, wurden vom Macuxi-Stamm überliefert, der ihm vom Mekonnen erzählte, einem Gott, den sie als König zur Zeit der Sintflut ansahen, welcher die Macuxi durch Unterwassertunnel führte, die, wie sie sagten, einige Inseln im atlantischen Ozean mit verschiedenen Punkten in Südamerika verbinden.

Der Archäologe Nicholas Roerich erwähnt in seinem Werk Shambhala die unterirdischen Bewohner, von denen in den alten mündlichen Überlieferungen Asiens gesprochen wird, und behauptet, dass es alte Tunnel gibt, die sich unter den Ozeanen und Kontinenten erstrecken – eine ganze unterirdische Welt, die von Zivilisationen hochentwickelter Wesen bewohnt wird, darunter das friedliche Volk der Tschuden sowie das prächtige Königreich Agartha, welches bereits in ferner Vergangenheit die Erdoberfläche verließ.

Sehr ähnliche Berichte wurden von den Völkern der Mongolei geteilt. Harold T. Wilkins erzählt in seinem Werk Mysteries of Ancient South America, welches 1946 veröffentlicht wurde, von genau diesen Tunneln, die verschiedene Teile der Welt mit dem atlantischen Ozean verbinden.

Asiatische Legenden sprechen von einem mystischen versunkenen Kontinent, der über ein Netz von Tunneln und labyrinthartigen Gängen verfügte, die in alle Richtungen verliefen. Diese Tunnel dienten zur Fortbewegung und zum Schutz (Eine geheimnisvolle Höhle in Afrika und ihr riesiger Schlangenwächter).

Er fügt hinzu, dass die Tibeter ihm erzählten, dass die Tunnel Zitadellen seien, welche in der Vergangenheit Überlebenden einer verheerenden Katastrophe Zuflucht geboten haben. Außerdem heißt es, dass diese Menschen eine unterirdische Energiequelle nutzten, die die der Sonne ersetzte und Pflanzen wachsen ließ, und sogar das menschliche Leben verlängerte.

Einer der Atlantik-Tunnel, auf die sich Wilkins bezieht, wäre ein Durchgang, welcher Südspanien und Marokko verbindet, als ein unterirdischer Tunnel, der Afrika und Europa verbindet.

Wir sollten allerdings nicht vergessen, dass die unterirdische Welt auch mit dem Militär verbunden ist, da die großen Geheimbasen ebenfalls unterirdisch errichtet wurden, um zu verbergen, was sich dort abspielt. Einigen Theorien zufolge sind viele dieser Basen miteinander verbunden.

Einer der interessantesten Fälle ist jener des Geologen und Ingenieurs Philip Schneider, der für die US-Regierung arbeitete und von einer unterirdischen Welt spricht, die mithilfe von Laser-Tunnelbohrmaschinen geschaffen wurde. Diese Maschinen konnten sich täglich bis zu 10 km in den massiven Fels bohren – und das bereits in den 1990er Jahren. So bekommt man ein Bild von dem, was sie heute schaffen könnten (Phil Schneider – Ein Untergrundbasen-Whistleblower packte aus und starb (Videos)).

Philip Schneider erzählt, wie er in einem dieser Tunnel eine äußerst gefährliche Begegnung mit tief in der Erde lebenden, nicht-menschlichen Wesen hatte. Diese Wesen verwundeten ihn mit einer unbekannten Waffe an der Brust.

Glücklicherweise wurde sein Leben gerettet, dank einiger amerikanischer Soldaten, die den Tunnel bewachten. Dieser Ingenieur erklärte, dass nicht alle vom Militär genutzten unterirdischen Korridore von Menschenhand geschaffen wurden, und anderen Rassen oder Lebensformen zugeschrieben werden.

Es ist sogar von großen Tunneln die Rede, die verschiedene Kontinente verbinden würden, in denen Fahrzeuge und Truppen bewegt würden, ohne jemals an der Oberfläche entdeckt zu werden.

Ein Artikel in der Ausgabe von 1985 des Search Magazine mit dem Titel California Fleet over the Ocean beschreibt die Aussage eines US-Marineoffiziers, der von der Entdeckung eines riesigen Tunnelnetzes unter der US-Westküste berichtet. Außerdem sagt er, dass Atom-U-Boote einige dieser Tunnel erkundet haben, die vom Festlandsockel aus zugänglich sind. Sie sind mehrere hundert Meilen in sie eingedrungen.

Eines der U-Boote, das für die Erkundung der Tunnel bestimmt war, kehrte jedoch nie wieder von dort zurück. Er erzählt weiter, dass das, was als San-Andreas-Verwerfung betrachtet wird, in Wirklichkeit nichts anderes ist, als eine Reihe großer unterirdischer Kammern oder Hohlräume, die kurz vor dem Zusammenbruch stehen würden.

Es ist offensichtlich, dass etwas im Inneren der Erde existiert, wovon wir keine Ahnung haben – eine komplexe Welt, direkt unter unseren Füßen.

Video:

Literatur:

Mein Vater war ein MiB – Band 2: Missing Link – Freimaurer erschufen die Evolutionstheorie, um die größten Geheimnisse der Welt zu verbergen!

Unterirdisch (DuMont Bildband): Verborgene Orte in Deutschland

Verwunschene Orte: Atlas der unheimlichen Orte. Eine düstere Reise um die Welt. Über 40 verfluchte Plätze der Welt und ihre geheimnisvollen Geschichten, illustriert mit historischen Karten.

Vulkane, Schluchten, Höhlen: Geologische Naturwunder in Deutschland

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 31.05.2020

About aikos2309

7 comments on “Die ganze Erde ist von einem gigantischen Netzwerk geheimer Tunnel durchzogen (Video)

  1. Der Artikel nennt etliche Vermutungen, von wem die Tunnel bewohnt werden, jedoch nicht die eine, dass es sich um gefallene Engel handeln könnte, die von Gott in die Unterwelt verbannt wurden. Dass die Kirche versucht, die Tunnel zu verbergen, scheint nur zu bestätigen, dass diese Tunnel einen biblischen Ursprung haben. Die Kirche spricht nicht so gern von der realen Hölle oder von einem Gott, mit dem jeder Mann allein in seinem Kämmerlein reden kann, sondern sie verbreitet lieber die Mär, die Kirche selber sei der Nabel der Welt, und alle Kontakte zu Gott müssten über die Pfarrer und Bischöfe laufen. Da diese Hochstapelei dem Gebot Gottes zuwiderläuft, kann man davon ausgehen, dass die Kirche sich mit der Unterwelt verbündet hat, was im Vatikan schon offensichtlich ist, wo Satan angebetet wird. Es ist angekündigt, dass die gefallenen Engel in der Endzeit noch einmal ans Licht kommen dürfen, bevor sie dann endgültig in Ketten gelegt werden. Die Vorstellung, dass in der Endzeit bösartige, frustrierte Monster in den heimischen Wäldern ihr Unwesen treiben, darf jeden Mann vor Angst erzittern lassen.

    1. Guten Tag,
      verfolgen Sie auch die Nachrichten über den Satanismus z.B. auf legitim.ch?
      Der Jan Walter bleibt seit langem hartnäckig auf dieser Spur.
      Trump ist der Erste Staatsmann welcher gegen diese Satanisten vorgeht.
      Ich bete jeden Tag das alles aufgedeckt wird…

  2. Hallo !

    Passt mal wieder nicht so Ganz .!
    ——————–
    WOW POW in USA ,zu Pfingsten oder der Amerikanische Frühling ?

    Trump will die Antifa als Terror Vereinigung einstufen , willkommen in Erdowahns Welt.

    Die Geschichte Frist ihre Kinder .
    Und ich bezweifel das Trump weiss ,wie z.B. W.Reich ,Faschismus ,definierte .

    HehJahHe …

    By I

    1. Was ist die Antifa denn Deiner Ansicht nach? – Ein Wohlfahrtsverein?

      Bei der kleinen Demo vor dem WDR wegen der “Oma-Umwelts.u” war ja wohl auch die Ant.f. zugegen und man höre bitte genau hin, was diese dort so skandierte ab etwa Min.6.02
      “Hoch die international Solidarität” mehrmals und dann kommt noch “Rote Armee” und spätestens da fühle ich mich an die RAF erinnert.

      https://www.youtube.com/watch?v=oLZsbV4HzWg

      Was dieser Ant.f. nun allerdings bei dieser Demo anlässlich der “Oma-Umwelts.u” zu schaffen hatte, ist mir ein Rätsel bezüglich des Zusammenhangs.

      1. Hallo,
        genau das ist es was den Einen vom Anderen unterscheidet.
        Das Erforschen von Zusammenhängen ist der Motor für forschendes Denken. Angenommen Faschismus bedeutet nur die eigene Meinung als Einzige gelten zu lassen. Dann hätte man vielleicht eine Begründung warum dieser Zweibeiner sich dort genau so verhält. Mir fällt es nicht schwer das zu erkennen, mir hilft allerdings die Klarheit des Alters.
        nu aber

  3. @altermann55

    “Mir fällt es nicht schwer das zu erkennen, mir hilft allerdings die Klarheit des Alters.”

    Mir auch. – Bin allerdings zum Glück die Generation NACH den Alt-68-ern, die von dieser irren Indoktrination verschont war. – Während der Fokus auf den Alt-68-ern und ihrer Randale lag, konnten wir in ihrem Schatten still und leise und vernünftig wieder lernen, unser Herz und unseren Verstand auf richtige gute Weise zu benutzen – frei von deren l.nken Indoktrinationen, von denen diese sich bis heute wider jegliche Vernunft offenbar nicht lösen können. – Indoktrination ist ein Gefängnis im Gehirn und in diesem laufen diese ständig im Kreis wie alle von was auch immer für einem Wahnsinn Indoktrinierten.

    “Vernunft ist die Hochzeit aus Herz und Verstand” sagte uns damals unser alter weiser Lehrer. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.