Erst Menschenfleisch, jetzt Käfer fressen: Die “grüne” Klima-Agenda der EU fordert das Essen von Insekten, um den Planeten zu retten (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 11
  •  
  •  
  •  
  •  

In einem neuen EU-Richtlinienentwurf, der letzte Woche angekündigt wurde, wird gefordert, dass „Proteine ​​auf Insektenbasis“ als Ersatz für tierische Produkte umfassend gefördert werden, um die Umwelt zu schonen.

Die Europäische Kommission kündigte die Farm to Fork (F2F) -Strategie an und lobte sie als ein „faires, gesundes und umweltfreundliches“ Programm, das sich auf die „Erhöhung der Verfügbarkeit und Quelle alternativer Proteine ​​wie Pflanzen, Mikroben, Meere und Insekten-basierte Proteine ​​und Fleischersatzprodukte konzentrieren wird.“

In dem Entwurf wurde festgestellt, dass das Programm „nicht ohne eine Änderung der Ernährung der Menschen stattfinden wird“.

“Die Umstellung auf eine pflanzlichere Ernährung mit weniger rotem und verarbeitetem Fleisch und mehr Obst und Gemüse wird nicht nur das Risiko lebensbedrohlicher Krankheiten verringern, sondern auch die Umweltauswirkungen des Lebensmittelsystems”, heißt es in der Strategie, die am vergangenen Mittwoch bekannt gegeben wurde.

Die EU-zentrierte Nachrichtenseite EURACTIV stellte fest, dass die Politik das Essen von Insekten fordert, und sprach mit Constantin Muraru von der internationalen Plattform für Insekten für Lebensmittel und Futtermittel (IPIFF), einer gemeinnützigen EU-Organisation, die die Interessen des Insektenproduktionssektors vertritt.

Muraru lobte die Idee, dass sowohl Menschen als auch Tiere mehr Käfer fressen, und sagte, dass es „enormes Potenzial“ gibt.

„Derzeit ist die EU stark von der Einfuhr von Futtermitteln abhängig, aber die Störung in den letzten Monaten durch den Ausbruch des Coronavirus hat zunehmend gezeigt, dass wir versuchen müssen, unsere Landwirtschaft selbsttragender zu gestalten”, sagte er.

„Insekten können lokal produziert werden und sind ein sehr nahrhaftes, proteinreiches Lebensmittel, das auf kleinem Raum in großen Mengen produziert werden kann“, fügte er hinzu (Klimawandel: Londoner City übernimmt das Kommando über die neue grüne Blase – Pflanzen lieben CO2!).

Die EU treibt die Idee des Verzehrs von Insekten weiter voran. Die Behörde für Lebensmittelsicherheit hat den Verkauf von Insekten als „neuartige Lebensmittel“ Anfang dieses Jahres genehmigt, was bedeutet, dass sie voraussichtlich bis Ende des Jahres auf dem gesamten Kontinent in Massenproduktion für den menschlichen Verzehr hergestellt werden.

„Diese haben gute Chancen, in den kommenden Wochen grünes Licht zu bekommen”, sagte der Generalsekretär der Internationalen Plattform für Insekten für Lebensmittel und Futtermittel, Christophe Derrien, gegenüber The Guardian.

Die Begeisterung für das Essen von Insekten beruht auf UN-Richtlinien, die „Insekten als nachhaltiges proteinreiches Lebensmittel fördern“.

Wie wir bereits hervorgehoben haben, wurde das Essen von Insekten in den letzten Jahren von Kulturinstitutionen und den Medien stark gefördert, weil die Menschen bereit sind, im Rahmen katastrophaler globaler „Green New Deal“ -Programme einen drastisch niedrigeren Lebensstandard zu akzeptieren.

Dies wird durch die erwartete wirtschaftliche Rezession oder sogar Depression, die durch den Ausbruch des Coronavirus verursacht wird, noch verstärkt.

Aus diesem Grund haben globalistische Veröffentlichungen wie der Economist die Idee des Essens von Insekten beworben, obwohl die Art von Eliten, die sie lesen, niemals in Betracht ziehen würde, Grillen oder Mehlwürmer zu fressen.

Wenig überraschend, Restaurants sind keine große Aufnahme mehr, die Wurm-Burger zubereiten, die sonst als ‚Fehler-Macs‘ bekannt sind, oder Cricket-basierte Küche.

Bereits im Herbst 2019 sorgte dieser absurde Vorschlag für Empörung:

Tote verspeisen, anstatt sie zu bestatten: Das könnte laut dem schwedischen Forscher Magnus Söderlund eine Möglichkeit sein, den Klimawandel zu bekämpfen und den CO2-Ausstoß gering zu halten. Auch Richard Dawkins schlug vor, das Kannibalismus-Tabu zu überdenken.

Schweden: Das Land mit dem Hang zu totalen Geschlechter-Neutralität und zur Abschaffung des Bargeldes, das Land mit dem Wunsche, sich Migranten der ganzen Welt zu öffnen, das Land, aus dem Greta Thunberg die CO2-Botschaft um die Welt trägt — dieses Land ist auch Hort der absurdesten Ideen.

Der neueste Brüller (oder müsste man Schock sagen?), bei dem man sich fragen muss, ob es wirklich ernst gemeint sein kann: Der schwedische Verhaltensforscher Magnus Söderlund schlägt vor Tote zu essen.

Seine Idee: Wir könnten CO2-Ausstoß verringern, indem wir den Fleischkonsum verändern. Dazu könnte auch eine Form des Kannibalismus zählen, indem man die frisch Verstorbenen nicht bestattet, sondern zu Nahrungsmitteln umarbeitet [siehe Berichte »tv4.se«, »Breitbart«, »evening standard«, »Epoch Times«].

Menschenwurstkonserven gegen den Klimawandel? Die Idee ist gar nicht so einzigartig. Auch der Evolutionsbiologe Richard Dawkins hatte in letzter Zeit betont, dass man über künstlich in Laboren erzeugtes Fleisch nachdenken und seine Haltung zum Kannibalismus überdenken sollte.

Menschliches Fleisch wird also als ungenutzte Ressource dargestellt. Da stellt sich die Frage: Wie tief muss man noch sinken, um dem Klimawahn-Regenbogen-Zeitgeist zu folgen?

“Soylent Green” wird Realität

Magnus Söderlund, der im schwedischen Fernsehen über ein Ereignis rund um das „Essen der Zukunft“ sprach, sagte, er würde Seminare über die Notwendigkeit abhalten, menschliches Fleisch zu konsumieren, um den Klimawandel zu stoppen (mehr dazu hier)

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Videos:

Quellen: PublicDomain/infowars.com am 25.05.2020

About aikos2309

8 comments on “Erst Menschenfleisch, jetzt Käfer fressen: Die “grüne” Klima-Agenda der EU fordert das Essen von Insekten, um den Planeten zu retten (Videos)

    1. Weltweit gibt es einen enormen Rückgang an Insekten und deren Vielfalt. Windanlagen schreddern auch noch Insekten in unglaublicher Zahl. Mit den bekannten Folgen! Nun sollen wir wohl den letzten natürlichen Bestäubern auch noch den Garaus machen? Blöder geht es nicht mehr. Abgesehen davon, daß ich niemals so ein Zeug essen würde. Dafür ist meine Hemmschwelle zu groß und so groß kann kein Hunger sein, um mich dahingegehend umzustimmen. Im übrigen haben alle asiatische Länder massive Probleme mit dem Rückgang der Insekten! Und täglich nur Kakerlaken aus chinesischer Produktion? Mahlzeit!

    2. Andere Länder, andere Sitten – aber ich könnte es nicht essen – ich müsste mich vermutlich übergeben wenn ich es nur auf dem Teller liegen hätte.

      Für Vegetarier und Veganer wäre das auch keine Nahrung – sind ja auch Tiere.

  1. Weiß Gott, die Welt wird wirklich auf den Kopf gestellt! Und sie wollen ja nur, dass wir die Würmer essen, weil sie uns so lieben, und weil sie sooo um unsere Gesundheit besorgt sind! Hach, mir zerreißt es das Herz…wann hatten wir je schon so eine fürsorgliche Regierung?
    Wenn man solche Thinktanks nicht mehr denken lassen würde, würde sich das Klima von alleine erholen! 😉

  2. de.sputniknews.com/panorama/20170221314645820-lecker-star-schauspielerin-jolie-isst-mit-ihren-kindern-spinnen/
    ….
    dailystar.co.uk/showbiz/angelina-jolie-brad-pitt-brangelina-17253180

    illuminaticelebrities.com/category/angelina-jolie/

  3. Viel eher sollte man den Vielkindvölkern/-kulturen/-religionen mal die Mittel streichen, die ihnen das massenhafte Kindermachen noch schmackhafter machen. – Ist ja super, wenn man für das rasante Vorantreiben der Überbevölkerung dann auch noch alimentiert wird ohne selbst finanzielle Verantwortung dafür tragen zu müssen.
    Sollen die doch diese Würmer essen, dann wird ihnen vielleicht bewusst, was die zukünftige Ernährung ihres Nachwuchses ist, sollten wir dann ausgestorben worden und sie selbst für die Ernährung ihres Nachwuchses verantwortlich sein.
    Ist ja immerhin kein Schweinefleisch. 😉

  4. Hallo !

    Passt nur mal wieder nicht Ganz !

    Morgen wird in Krefeld entschieden ob der Muezin runterrufen darf ,was er Will .

    Ich sage ,Natürlich ,aber Bitte schön ,auf Deutsch !

    Dann kann ja auch jeder kommen , und mitmachen .

    Der Rest regelt sich ganz schnell von Selbst !

    Bey I

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.