Geselbstmordet? Clinton-Spender, Epstein-Freund und Hollywood-Produzent tot aufgefunden

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 22
  •  
  •  
  •  
  •  

Clintons Megaspender und enger Freund Steve Bing wurde tot aufgefunden, nachdem er am 22. Juni gegen 13 Uhr aus dem 27. Stock seines Luxusapartmentgebäudes in Los Angeles Century City gefallen war. Er war 55 Jahre alt.

Strafverfolgungsbehörden behaupteten sofort, der Finanzier, Filmemacher und linke Philanthrop habe Selbstmord begangen.

Sowohl Clinton als auch Bing waren Teil einer hartnäckigen Gruppe, zu der Ron Burkle und Jeffrey Epstein gehörten, berichtet LA Mag. Bill Clinton twitterte schnell sein Beileid und beschrieb seinen engen Freund als einen Mann, der „bereit war, alles zu tun“ für die „Gründe, an die er glaubte.“ Clinton fügte hinzu, er hoffe, Bing habe „endlich Frieden gefunden.“ (Ein Zeuge sagt aus, er habe den korrupten Bill Clinton mit dem pädophilen Epstein auf seiner “Pädo-Insel” gesehen – der Mainstream schweigt(Video))

Mehrere Mainstream-Medien berichteten von „ungenannten Quellen“ in der Nähe des Finanziers und des Clinton-Mitarbeiters und sagten, er sei wegen des Mangels an menschlichem Kontakt während der COVID-19-Quarantäne deprimiert. Jedoch haben viele Leute diese Erzählung in Frage gestellt.

Steve Bing war öffentlich bekannt für seine enge Beziehung zu Bill Clinton, nachdem er seiner Stiftung mindestens 10 Millionen Dollar gespendet hatte. Er spendete außerdem 1 Million US-Dollar an die DNC, um die Tagung 2000 in LA zu finanzieren, und gab geschätzte 50 Millionen US-Dollar aus, um 2006 für eine Ölfördersteuer zu werben.

Als Clinton 2009 nach Nordkorea flog, um über die Freilassung der Journalisten Euna Lee und Laura Ling zu verhandeln, war es Bing, der das Flugzeug bezahlte und „abwickelte“.

Die Nachricht von Bings Tod hat das Internet in einen tiefen Schock versetzt. „Warum sollte dieser Mann mit allem, was man sich wünschen kann, so plötzlich Selbstmord begehen?“ Ein anderer schrieb: „Ein anderer enger Clinton-Freund begeht Selbstmord. Wie viele sind das nun???“ (Mysteriöse Todesfälle im Umfeld von Bill und Hillary Clinton! Die komplette „Clinton-Death-List!“)

Viele Leute brachten verschiedene andere Namen in das Fiasko ein. Einer schrieb: „Ich wette, Hillary Clinton war zu der Zeit im Gebäude.“ Man fuhr fort: „Wo ist @tomhanks? Kein Wort in diesem ganzen Chaos?”

Für andere ist es schwer zu glauben. „Kaum zu glauben, dass ein 55-jähriger Milliardär #SteveBing plötzlich beschlossen hat, von einem hohen Gebäude zu springen, weil er wegen der sozialen Isolation während der COVID-Sperrung, die jetzt sowieso vorbei ist, deprimiert war”, sagte einer.

„Hat er Epsteined bekommen?“ Fragte einer und ein anderer sagte: „Es ist Teil ihres Kultrituals. Opfere ein Mitglied regelmäßig. sobald nach Epstein.“

Einer fragte: „Meine Frage ist, WARUM? #SteveBing Ich möchte glauben, dass er nicht in der richtigen Stimmung war, wenn er wirklich “gesprungen” ist. Warum platzen die Medien mit der Nachricht heraus, was angeblich passiert ist? Warum die hastige Schlussfolgerung? Das ist wirklich traurig.”

Viele spekulierten, seine enge Verbindung mit Clinton habe etwas mit den schockierenden Nachrichten zu tun. „Der enge Vertraute von Bill Clinton & Ron Burkle springt von einem Gebäude in den Tod – eine weitere Figur im Epstein-Nexus, die an einem außergewöhnlichen Selbstmord gestorben ist”, sagte einer und ein anderer schrieb: „Steve Bing war einer der Freunde von Jeffrey Epstein und Bill Clinton. Ist er gesprungen oder wurde er geschubst, ist die Frage.“

Steve Bing war in der Hollywood-Szene alles andere als ein Unbekannter. So war er zum Beispiel für die Komödie „Kangaroo Jack“ aus dem Jahre 2003 als Drehbuchautor verantwortlich. Als Produzent mischte er unter anderem bei Filmen wie „Der Polar Express“ oder „Beowulf“ mit. Außerdem produzierte er den Rolling-Stones-Konzertfilm „Shine A Light“ von Regisseur Martin Scorsese.

Bing, der aus einer reichen New Yorker Familie stammte, zählte zu den wohlhabendsten US-Amerikanern und unterstützte mit seinem Vermögen auch zahlreiche Politiker. Außerdem war er der Vater des Sohnes Damian Charles (18) von Elizabeth Hurley (55). Die Schauspielerin gab im Jahr 2001 bekannt, dass Bing der Vater ihre Tochter sei, der zunächst die Vaterschaft nicht akzeptierte. Ein DNA-Test brachte anschließend Sicherheit.

Bing war überdies auch der Vater von Kira Bonder, der Tochter der ehemaligen Weltklasse-Tennisspielerin Lisa Bonder (54). Erst im Juli 2019 entschied ein US-Richter, dass sowohl Damian als auch Kira ein beträchtliches Vermögen aus dem Nachlass ihres Großvaters Dr. Peter Bing zustünden.

Geselbstmordet?

Ein anderer schrieb: „Drei von vier Männern in der Legende sind tot: ‘Epstein, der Supermarktmagnat Ron Burkle, der Filmfinanzierer Steve Bing und der frühere Präsident Bill Clinton… fliegen mit Epsteins Jet herum und nennen ihn Lolita Express oder Burkle’s Jet, genannt Air F*ck One. Bleib weg von Fenstern, Bill.“

Man fragte sich, warum es keine ordnungsgemäße Untersuchung gab. „Nur ungewöhnlich, dass alle Medien berichten, dass er Selbstmord begangen hat, indem er absichtlich aus dem 27. Stock gesprungen ist. Als ob es keine Untersuchung gibt, dass er möglicherweise versehentlich gestürzt ist oder absichtlich wie im ermordeten russischen Mafia-Stil gestoßen wurde.”

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien das zweite Buch, “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“, (auch bei Amazon verfügbar) mit einem spannenden Kapitel: “Geselbstmordete Stars, Rituale und Blutopfer“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/newspunch.com/androidkosmos.de am 25.06.2020

About aikos2309

5 comments on “Geselbstmordet? Clinton-Spender, Epstein-Freund und Hollywood-Produzent tot aufgefunden

  1. Ich weiß nicht warum, aber ich erinnere mich gerade an ein Video von dem Musikmacher Avicii mit 80 Mio. Klicks und 848.157 Likes.

    Es nennt sich “For a better day” und da wird auch jemand aus dem Fenster gesprungen worden.

    https://www.youtube.com/watch?v=Xq-knHXSKYY

    Interessant darunter sind auch die Kommentar ,vor allem, wenn es um Pizza geht entwickeln sich lebhafte Diskussionen.

    1. “Epsteined” ist eine Wortschöpfung des Menschen der diesen Kommentar abgesetzt hat und NICHT unsere Wort-Kreation! Einfach mal die Phantasie einschalten. Epsteined bedeutet, Bing wurde wie Epstein geselbstmordet.

      Gruß
      PRAVDA TV

      1. ja macheiner darunter auch PICKLE kapierta das nicht… unterbelichtung!!!
        Ge”EPSTEINED” ist doch eindeutig!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.