Hollywood: Ein verfluchter Film aus den 70ern oder das neue “Blair Witch Project” (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Um „The Blair Witch Project“ wurde einst der Mythos kreiert, dass es sich darin um wahre Begebenheiten handeln könnte. Die Macher hinter dem Horrorfilm „Antrum“ versuchen das nun auch – oder ist er tatsächlich der tödlichste Film aller Zeiten?

Bevor der Found-Footage-Meilenstein „Blair Witch Project“ 1999 in die Kinos kam, stellten die Regisseure Dan Myrick und Ed Sánchez eine Website ins Internet, auf der sie einen vermeintlichen Tatsachenbericht über das mysteriöse Verschwinden dreier Filmstudenten veröffentlichten.

Die Geschichte, in der auch der Mythos um die Hexe von Blair erklärt wurde, machte schnell die Runde und als der Film veröffentlicht wurde, glaubten tatsächlich Zuschauer, dass darin reale Geschehnisse gezeigt werden.

Jedenfalls machte diese Guerilla-Werbung „Blair Witch Project“ zu einem der größten Hits der Kinogeschichte – bei Gesamtkosten von höchstens 750.000 Dollar wurden weltweit für knapp 250 Millionen Dollar Kinokarten gelöst.

Ein zweites Mal würde das wohl nicht funktionieren, vor allem nicht in unserer heutigen, komplett vernetzten Welt. Die Macher von „Antrum: The Deadliest Movie Ever Made“ versuchen es aber trotzdem und verkaufen ihren Film als verfluchten Film aus den 1970er Jahren, der viele Menschenleben kostete und lange Zeit verschollen war.

Oder ist genau das tatsächlich passiert? Wir glauben nicht daran. Aber macht euch mit dem unteren Trailer gerne selbst ein Bild (Die Wahrheit über Hollywood: Grausame Rituale schwarzer Zirkel (Video)).

DIE MYTHOLOGIE HINTER “ANTRUM”

Zusammen mit dem Trailer wurde auch die Geschichte hinter dem vermeintlich echten Film veröffentlicht (via Bloody Disguisting):

„Das Herzstück von ‚Antrum‘ ist der titelgebende verfluchte Film, der in den späten 70ern von unbekannten Filmemachern gedreht wurde. Darin geht es um Zwillinge, die tief in den Wäldern ein okkultes Ritual durchführen, um mit dem Tod ihres Haustieres abzuschließen. Aber dieser eigentlich symbolische Akt öffnet dann tatsächlich ein Tor zur Hölle (“Der Hollywood-Code”: Was Sie über Harry Potter bisher nicht wussten!).

Gerüchte besagen, dass der Film kurz nach der Fertigstellung zusammen mit seinen Machern verschwand – bis zu einer überraschenden Aufführung auf einem Film Festival in Budapest 1988. Dort brannte dann jedoch nicht nur das Kino nieder, auch mehrere der Festival-Mitarbeiter starben später unter mysteriösen Umständen.

Der Film galt danach erneut als verschollen, bis einige Jahre später eine Kopie in San Francisco auftauchte. Doch auch dort nahm die Vorführung eine schreckliche Wendung, als ein Aufstand im Kino ausbrach. In diesem Chaos ging der Film erneut verloren.“ (Star-Regisseur: “Gehirnwäsche durch das Fernsehen” – Hollywood und MKULTRA-Programmierung (Video))

Fernando Calvo berichtet weiter:

Das Thema. dass ein Film verflucht sein kann, wurde bereits von Hollywood behandelt, man erinnere sich nur an den Horrorfilm »The Ring« aus dem Jahr 2002, wo es um einen Videofilm geht, der jeden innerhalb von sieben Tagen unter rätselhaften Umständen sterben lässt, der ihn sich anschaut. Tatsächlich gibt es auch einen echten Film mit ähnlichem unheimlichem Ruf.

Der Film mit dem Titel »Antrum: The Deadliest Film Ever Made« (Deutsch: Antrum: Der tödlichste Film, der je gedreht wurde) entstand in den späten 1970er-Jahren und war danach viele Jahre verschollen. Nun wurde er im vergangenen Jahr zufällig vom Autor, Regisseur und Produzenten Eric Thirteen während des Brooklyn Horror Film Festivals wiederentdeckt. Angeblich sollen dem Originalfilm in den Jahren, in denen er angeblich verschollen war, mysteriöse Bilder und Symbole hinzugefügt worden sein.

„Es erinnert mich an ein altes Alchemiebuch oder an Lovecraft’s Necronomicon”, erklärt Thirteen auf Forbes„Da sind Notizen, die in die Ränder gekritzelt wurden und jedes Mal, wenn das Buch verloren geht und wiedergefunden wird, sind neue Patchworkteile hinzugekommen. Wenn du es schließlich findest, hat es diese Geschichte. Das ist es, was Antrum wirklich ist.”

Sie wollen mehr über verfluchte Filme lesen? Weitere spannende Fakten lesen im Buch Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik. Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren nach.

Hier ein Auszug aus dem Buch:

Verfluchte Filme faszinieren die Menschen seit Jahrzehnten. Von unerwarteten Todesfällen bis hin zu Karrierekillern sind einige Filmprojekte zur Legende geworden. Natürlich möchte kein Regisseur einen verfluchten Film, und kein Schauspieler möchte Teil eines solchen Films sein. Im Laufe der Geschichte Hollywoods ist es jedoch wahrscheinlich geworden, dass sie ein- treten. Hier sind die verfluchtesten Hollywood-Filme, die je gedreht wurden (“Der Hollywood-Code”: Hollywood, Babylon und die Neue Weltordnung (Videos)).

… denn sie wissen nicht, was sie tun (1955)

Jeder erwartete, dass James Dean ein großer Star werden würde. Leider starb er 1955, bevor “… denn sie wissen nicht, was sie tun” überhaupt veröffentlicht wurde, bei einem Autounfall. Er war der erste von drei Schauspielern, der in dem Film die Hauptrolle spielte und zu früh starb. Sal Mineo übernahm einige andere Rollen, doch seine Karriere blieb auf der Strecke. Gerade als er ein mögliches Comeback erlebte, wurde er auf dem Heimweg von einer Probe erstochen. Obwohl Natalie Wood länger lebte als ihre anderen Co- Stars, starb sie während der Dreharbeiten zum Film Projekt “Brainstorm”. (“Der Hollywood-Code”: Hollywood, Okkultismus und Geheimgesellschaften (Videos))

Amityville Horror (1979 und 2005)

Ähnlich wie “Conjuring – Die Heimsuchung” ist “Amityville Horror” eine wahre Geschichte über eine Familie, die in ihrem neu gekauften Haus von Geistern heimgesucht wird. Im ersten 1979 gedrehten Film war James Brolin für die Rolle des George Lutz vorgesehen, wollte sie aber nicht spielen. Während er das Buch las, kam er an eine spannende Stelle, als seine Hose von einem Bügel fiel, was ihn hochfahren ließ. Danach stimmte er zu, die Rolle zu spielen. Über die 2005er Version mit Ryan Reynolds behauptete er, er und die Crew seien alle um 3:15 Uhr morgens aufgewacht – zur gleichen Zeit wie der Mörder. Bevor sie mit den Dreharbeiten begannen, wurde am Ufer in der Nähe des Hauses eine Leiche an Land gespült.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 5

1 CIA- und Pentagon-Einfluss in Hollywood . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .S. 8
1.1 Top Gun.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 12
1.2 Avatar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 17
1.3 The Interview. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 20
1.4 Marvel: Hulk, Iron Man, Avengers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 26
1.5 Terminator. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31

2 Esoterik, Symbolik und Okkultismus in Filmen . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31
2.1 Metropolis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 39
2.2 Der Zauberer von Oz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 57
2.3 Alice im Wunderland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 70
2.4 Mary Poppins. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 95
2.5 Uhrwerk Orange . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 100
2.6 Rosemaries Baby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 110
2.7 2001: Odyssee im Weltraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 126
2.8 Eyes Wide Shut. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 136
2.9 Harry Potter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 150
2.10 Star Wars . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 173
2.11 Herr der Ringe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 229
2.12 Matrix. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 240
2.13 Zurück in die Zukunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 257
2.14 James Bond. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 271
2.15 Prometheus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 303

3 Versteckte Botschaften und Geheimgesellschaften . . . . . . . . . . . . S. 313
3.1 Das Vermächtnis der Tempelritter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 315
3.2 Illuminati . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 322
3.3 Lara Croft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 326
3.4 Joker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 331

4 Die dunkle Seite von Disney. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 343
4.1 Okkultes Wissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 343
4.2 Subliminale Sex-Botschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 346
4.3 Der Mickey Mouse Club, Bewusstseinskontrolle
und Pädophilie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 353
4.4 Walt Disney: Sexist, Antisemit und FBI-Informant . . . . . . . . . . . S. 356
4.5 Disneyland, Ex-Nazis, Freimaurer, Fabianer und Illuminati. . . S. 357
4.6 „In My Bed” von Sabrina Carpenter: Ein Disney-Video
über die Bewusstseinskontrolle eines jungen Mädchens . . . . . . . S. 365

5 Die schä(n)dliche Netflix-Agenda . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 376
5.1 Die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht” ist mit
einem Anstieg der Selbstmordrate verbunden . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 376
5.2 „Bill Nye rettet die Welt”: Die Episode „Das Spektrum
der Sexualität” ist Indoktrination . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 380
5.3 Netflix, Hollywood und Mainstream-Medien vereint im
Auftrag der pädophilen Eliten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 383
5.4 Netflix verliert Kunden in den USA – der ungenannte Grund S. 388

6 Geselbstmordete Stars, Rituale und Blutopfer . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 395
6.1 Grace Kelly/Gracia Patricia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 396
6.2 Marilyn Monroe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 400
6.3 Bruce Lee. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 404
6.4 David Carradine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 407
6.5 Paul Walker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 410
6.6 Isaac Kappy. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 415

7 Verfluchte Hollywood-Filme, -Rollen und -Schauspieler. . . . . S. 423

Fazit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 433

Bonusmaterial: Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird. . . . . . . . . . . . . .S. 443

Über den Autor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 507

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Verfluchte Hollywood-Filme, -Rollen und -Schauspieler“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/filmstarts.de am 06.06.2020

About aikos2309

One thought on “Hollywood: Ein verfluchter Film aus den 70ern oder das neue “Blair Witch Project” (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.