Spirituelles Massenerwachen: Eine indigene Prophezeiung über die Wiedervereinigung von Kondor und Adler (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 3
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

In einer Vision der indigenen Völker Amerikas heißt, es, dass einst Adler und Kondor gemeinsam wie Brüder miteinander lebten. Sie jagten gemeinsam, teilten ihre Beute und schliefen im selben Nest.

Sie waren immer füreinander da, wenn es dem Anderen mal nicht gut ging. Eines Tages geschah jedoch Etwas, dass die beiden voneinander trennte und seitdem leben beide für sich – der Adler in Nordamerika und der Kondor in Südamerika. Laut dieser Prophezeiung soll auch eine neue Zeit anbrechen, wenn Adler und Kondor wieder zusammen fliegen und wieder wie Brüder zueinander sind.

Wenn diese Zeit gekommen ist, wo der der Adler des Nordens mit dem Kondor des Südens zusammentrifft und beide miteinander fliegen, dann – so heißt es – entdecken die Menschen die Liebe zur Natur und die Verbundenheit allen Lebens wieder, kommen in Frieden mit sich selbst und anderen und kehren zum Ursprung zurück.

Die Qèro- Indianer sind bereits dabei, diesen Tag vorzubereiten und der Ort der Wiedervereinigung soll Panama sein – zufällig ein Ort in Mittelamerika, der schon rein geographisch Nord- und Südamerika miteinander verbindet.

Symbolik

Betrachtet die man diese Prophezeiung symbolisch, dann zeigt sich, dass Adler und Kondor in der Vision für die „Eagle und Condor Nations“ Amerikas, d.h. Nord- und Südamerika stehen. Denn während der Weißkopfseeadler das Nationalsymbol der Vereinigten Staaten von Amerika repräsentiert, so repräsentiert der Andenkondor als Nationalsymbol viele Staaten Südamerikas.

Der Kondor ist quasi der König der Lüfte über den Anden und der Adler der König der Lüfte über den Rocky Mountains. So ziert der Kondor als Wappen u.a. die Flaggen der Andenstaaten Bolivien, Chile, Ecuador und Kolumbien, wohingegen der Adler als Wappen auf den Flaggen der Bundesstaaten Mississippi, New York, Nord-Dakota, Illinois und Utah zu sehen ist.

Die Erfüllung dieser Vision weist – metaphorisch und objektiv betrachtet – auf die selbstverständliche und gesunde Verbindung von Leben und Tod, Tag und Nacht und der vielen verschiedenen Völker (Europäer, Asiaten, Indios, Afrikaner usw.) der Erde hin. Ursprünglich bezieht sich die Vision allerdings „lediglich“ auf die Vereinigung der Völker von Nord- und Südamerika (Die Prophezeiung der Regenbogenkrieger und die Zukunft des Planeten Erde).

Adler und Kondor in der Mythologie

Der erste Schamane auf der Erde soll laut dem Tengrismus der Mongolen ein Adler gewesen sein, der von den sieben Himmelsgeistern der Pleiaden geschickt wurde.

Die Dakota, Lakota und Nakota sahen im Adler den Boten des Großen Geistes, der mit der mit der Sonne verbunden ist, die wiederum für den Großen Geist (Gott) steht. Demnach symbolisierte er für sie Schönheit, Schöpferkraft und Schutz, aber auch Spiritualität, Führung und Verstand. Deshalb wird ihm seit jeher auch der Tag als energetische Qualität zugeordnet.

Im nordamerikanischen Medizinrad ist der Adler deshalb dem Osten und damit dem Großen Geist zugeordnet, im südamerikanischen Medizinrad hingegen ist der Kondor dem Osten zugeordnet und mit dem Sonnengott Inti verbunden, der mit dem Großen Geist gleichzusetzen ist.

Die Inka glauben, dass die Welt in drei Ebenen unterteilt ist: die Mittlere Welt (dort leben die Menschen), die Obere Welt (dort wohnen die Götter) und die Untere Welt (dorthin kommen die Toten). Die Schamanen der Inka glauben, dass der Kondor das einzigste Wesen ist, dass alle drei Ebenen anfliegen und die Seelen der Toten auf seinem Rücken in die Untere Welt fliegen kann, damit sie Frieden finden.

Nach dem germanischen Glauben soll es einen mächtigen Adler geben, der in den Wipfel des Weltenbaumes sitzt und das Weltgeschehen beobachtet. Bei den Kelten wiederum steht der Adler unmittelbar mit dem Sonnengott Lugh in Verbindung (Die Prophezeiung über die Wiederkehr des Inka und vom Ende der Zeit (Video)).

Fazit

Es ist die Zeit gekommen, in der sich viele eine sauberere, umweltfreundlichere und kooperativere menschliche Erfahrung wünschen, in der jeder gedeihen kann. Die Menschheit hat das Potenzial, in Frieden zu leben und die Bedürfnisse aller leicht zu befriedigen. Wir können im Einklang mit der Natur leben und damit arbeiten, nicht dagegen.

Wir bezeichnen diese Zeit als Bewusstseinsveränderung und leben sie derzeit durch. Die “Dunkelheit” wird entlarvt, und diese “Dunkelheit” hat sich hauptsächlich auf die Manipulation des menschlichen Bewusstseins gestützt. Unsere Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen über das, was auf unserem Planeten geschieht, wurden durch dieselben Kräfte, die einst versucht haben, das Wissen der Ureinwohner auszulöschen und ihre eigenen Ideale zu verwirklichen, vollständig verändert.

So wie die überlebenden Indigenen nach der Ankunft Europas einer Gehirnwäsche unterzogen und indoktriniert wurden, wurden auch wir einer Gehirnwäsche unterzogen und indoktriniert.

Heute leben wir in einer Gesellschaft, die unser Bewusstsein manipuliert, um Kriege zu rechtfertigen, Kriege, die auf falschen Prämissen beruhen. Wir glauben, dass dies trotz all unserer technologischen Fortschritte und unseres Potenzials, allen Menschen Fülle zu bieten, nicht „wirtschaftlich machbar“ ist. Wir glauben, dass unsere Medikamente uns helfen und dass wir die Natur übertreffen und uns darüber erheben können. So viele Handlungen der Menschheit stehen nicht im Einklang mit dem Planeten und allem Leben auf ihm.

Zum Glück ist dieses spirituelle Massenerwachen hier. Die Menschheit wird sich nicht nur der Tatsache bewusst, dass wir die menschliche Erfahrung in eine Erfahrung verwandeln können, die mit allen in Resonanz steht, sondern wir erkennen auch, dass wir manipuliert wurden, dass wir die Kraft haben, uns zu verändern, und dass eine Welt jenseits unserer physischen materielle Welt existiert. Die immaterielle Wissenschaft wird stärker und das Bewusstsein für die metaphysische Welt wird zur Norm (Die Anishinaabe-Prophezeiung der sieben Feuer: Steht die Menschheit am Scheideweg? (Video)).

Viele Aktivistenbewegungen wachsen, und Wahrheitsbewegungen und Kampagnen gewinnen seit Jahren an Aufmerksamkeit und Popularität. Wir sitzen nicht länger untätig herum, wir erheben unsere Stimme, wir handeln und wir bewirken eine Bewusstseinsveränderung und ein spirituelles Erwachen, das lange vorher prophezeit wurde, bevor wir überhaupt hier waren.

Es ist eine schöne Zeit, um am Leben zu sein, und der beste Weg, Frieden, Liebe, Einheit und Zusammenarbeit zu erreichen, besteht darin, diese Eigenschaften in uns selbst zu verkörpern.

Unten sehen Sie ein Video von indigenen Führern und Ältesten, die die aktuelle Übergangszeit, in der wir leben, teilen und erklären.

Es gab Wunden der Ungerechtigkeit, der Unterdrückung, der Kolonialisierung, der Gier, des Aberglaubens, all jene Dinge, die das menschliche Herz verletzen. Gleichzeitig gab es keine Möglichkeit, dies auszudrücken, es wurde im Inneren festgehalten. Diese Ahnenwunde ist also diese Wunde, die von Generation zu Generation weitergeführt wurde, dieses Trauma zwischen den Generationen. Es wurde aber auch prophezeit und versprochen, dass nach einem Zeitraum von 500 Jahren eine große, spirituelle Frühlingszeit mit einer solchen Kraft und Intensität entstehen würde, dass alles, was mit dem kalten, bitteren Schnee bedeckt war, enthüllt und gereinigt und bereinigt würde. Und dass wir galvanisiert auftauchen würden, vereint nicht nur als die Wiedervereinigung von Kondor und Adler, sondern als eine Wiedervereinigung der gesamten menschlichen Familie. Diese Zeit ist jetzt. (Dieses Zitat stammt aus dem Video unten.)

Wir leben wirklich in einer Apokalypse. Das heißt aber nicht, dass es das Ende der Welt ist, sondern vielmehr eine Offenlegung oder Offenbarung von Wissen. Viele Wahrheiten werden heute in verschiedenen Themenbereichen aufgedeckt, sei es Essen, Politik, Gesundheit usw.

Wir erhalten Wissen, das in starkem Gegensatz zu dem steht, was wir glauben sollen. Es ist kein einfacher Prozess, unsere kollektiven Glaubenssysteme in Frage zu stellen, und viele kämpfen immer noch darum, an alten Methoden und Glaubenssystemen festzuhalten (Die Prophezeiung der weißen Büffelkalbfrau).

Dies alles ist Teil der gegenwärtigen spirituellen Transformation / Bewusstseinsveränderung, die die Menschheit als Kollektiv erlebt. Es ist alles Teil dieser alten Prophezeiungen (Gesammelte positive Prophezeiungen die uns verschwiegen werden (Videos)).

Literatur:

Alois Irlmaier: Ein Mann sagt, was er sieht

Nostradamus – Der vollständige Text seiner Prophezeiungen

Prophet der Finsternis: Leben und Visionen des Alois Irlmaier

Video:

Quellen: PublicDomain/auf-dem-naturweg.de am 06.06.2020

About aikos2309

5 comments on “Spirituelles Massenerwachen: Eine indigene Prophezeiung über die Wiedervereinigung von Kondor und Adler (Video)

    1. Das einzige was ich sehe, sind die gleichen Lügen wie vorher auch, nur anders verpackt! Da laufen auf den Straßen Menschen ohne Masken und Abstandsregeln herum, um für 1 toten schwarzen zu demonstrieren, der Drogen konsumierte und diese während seiner Verhaftung noch heimlich weggeworfen hatte(kommt mir hier keiner mit Zucker), aber er soll jetzt der Heilige sein? Wo sind die Menschen welche für unsere Rechte, Freiheit und für Wahrheit demonstrieren gehen!? Damit wir wieder ohne Maske einkaufen gehen dürfen, uns nicht weiter von unseren Politikern und deren Beratern verarschen lassen müssen, das Corona gefährlicher ist als die Pest und alles andere was wir an Krankheiten kennen!? Wo sind vor allem die Menschen, welche für unser eigenes Leben demonstrieren gehen und wir uns nicht durch verseuchte und giftige Impfmittel ermorden lassen müssen?! Warum gehen die Massen denn nicht dafür demonstrieren, damit diese Mörder und Verbrecher, welche uns mit ihren “Impfmittel” ermorden wollen, endlich bestraft werden!? Wann wird dafür denn mal aufgewacht? Wenn die Zwangsimpfung durch ist und alles zu spät ist? Dann kann man leider nur noch sagen, gute Nacht und viel Spaß beim “Erwachen”! Der letzte macht das Licht aus und schließt die Tür!

  1. in sonnenkultischmythologischer Funktion zieht der Phönix in der Omegasituation am Ende des Tributzyklus das Gold oder den goldigen Überfluß der Welt resp alles erwirtschaftete Kapital von der serpens cauda -Wertschöpfungsbevölkerung ab, daher die turnusmäßige Geldvernichtung, um es den Göttern zu liefern, wobei er selbst in der Sonne verbrennt, um im Alfa des neuen Tributzyklus neugeboren zu werden. In den sonnenkultischen Ethnien Südamerikas steht hierfür el Condor Pasa, in den nordamerikanischen der Adler, für das Christentum ist eine funktionale Schnittmenge mit Jesus alfa und omega Christus festzuhalten und des weiteren ist das MatthäusEv mit dem Adler / Phönix konnotiert, das MarkusEv mit dem Löwen / der Sphinx, das JohEv mit Neptun/Poseidon/Wassermann, das LukasEv mit dem Apisrind.
    Die Geschichte wiederholt sich gemäß den sonnenkultischen GoldSchöpfungsMythenParadigmen der Welt theologischprinzipiell alle 50 Jahre, Lev 25,8f, realitär in zumeist längeren Phasen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.