Die Natron-Zitronen-Kur und was sie bewirken soll

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  

Viele Menschen setzen die Natron-Zitronen-Kur ein, um ihre Gesundheit zu verbessern. Wir zeigen Ihnen, welche Wirkung sie auf Ihren Körper hat und verraten Ihnen, welche Beschwerden sich damit verbessern lassen.

Natron-Zitronen-Kur und die Wirkung auf den Körper

Der Natron-Zitronen-Kur werden positive Effekte auf den Körper nachgesagt. Dies liegt vor allem an ihrer basischen Wirkung. Unmittelbar nach der Einnahme steigt der pH-Wert im Magen an, da die Magensäure auf die Natron-Zitronen-Kur reagiert.

Der Körper versucht das auszugleichen, was unterschiedliche Funktionen in Gang setzt. Aus diesem Grund hilft die Natron-Zitronen-Kur unter anderem, wenn Sie:

  • einer Übersäuerung entgegenwirken möchten.
  • den Körper entgiften wollen.
  • ihre Zellfunktion verbessern möchten.
  • das Abnehmen unterstützen wollen.
  • die Verdauung anregen möchten.
  • die Leber reinigen wollen.
  • Blähungen verhindern möchten.
  • Vielfach wird der Natron-Zitronen-Kur auch eine krebsverhindernde oder gar -heilende Wirkung nachgesagt. Dies ist jedoch nicht wissenschaftlich belegt.

Zubereitung und Einnahme der Natron-Zitronen-Kur

Eine Kur mit Natron und Zitrone wird morgens eingenommen. Am besten nutzen Sie hier die Zeit vor dem Frühstück, da der Effekt besonders groß ist, wenn Sie sie auf nüchternen Magen anwenden. Und so geht’s:

-Pressen Sie den Saft einer Zitrone aus und geben Sie ihn in ein Glas.
-Nehmen Sie einen Teelöffel Speisenatron und fügen Sie es ebenfalls ins Glas.
-Geben Sie anschließend Leitungswasser oder stilles Wasser hinzu und verrühren Sie das Ganze gut.

Trinken Sie das Gemisch für maximal zwei Wochen am Morgen und halten Sie im Anschluss eine Pause von mindestens zwei Wochen ein, ehe Sie die Kur wiederholen (Bikarbonatkur – Natron und sein immenser Nutzen für die Gesundheit).

Gesundheitliche Beeinträchtigungen: Was ist bei der Kur zu beachten?

Bevor Sie mit der Natron-Zitronen-Kur beginnen, sollten Sie einiges beachten. Dazu zählt vor allem:

Wenden Sie die Kur nicht an, wenn Sie unter Gastritis, Bluthochdruck oder Herzproblemen leiden. Sollten Sie sich unsicher sein, ist es wichtig, sich vorab ärztlichen Rat einzuholen (Gesundheit: Natron wirkt gegen Übersäuerung – pharmazeutische Medikamente verdrängten das nebenwirkungsfreie Natron).

Generell gilt, dass eine Natron-Zitronen-Kur auch gesundheitliche Probleme hervorrufen kann, wenn diese zu oft eingenommen wird oder ihr Körper anders darauf reagiert. Es ist deshalb ratsam, die Kur langsam zu testen und zu prüfen, ob sich Ihre Beschwerden lindern.

Wer die Kur zu häufig macht, dem drohen Nebenwirkungen. So kann es beispielsweise zu einer Übersäuerung kommen, doch auch Magen- und Darm-Probleme sind möglich. Setzen Sie die Natron-Zitronen-Kur ab, wenn Sie Beschwerden bemerken.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob die Natron-Zitronen-Kur in Ihrem Fall helfen könnte, ist es empfehlenswert, vorab mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker zu sprechen.

Natron – das natürliche Mittel zur Gewichtsabnahme

Mit Natron zu einem flacheren Bauch: Klingt einfach. Welche Kenntnisse Sie über das verdauungsfördernde, natürliche Produkt haben sollten, zeigen wir Ihnen jetzt:

Natron ist ein weißes Pulver, das den meisten Menschen aus der Backwarenindustrie geläufig ist. Hier kommt es als Gärmittel für Sauerteig zum Einsatz.

Es kommt sowohl in der Natur vor, wird heutzutage allerdings verstärkt künstlich hergestellt. Natron enthält sowohl weichmachende, antioxidantische wie auch antibakterielle Stoffe, die die reinigende Funktion hervorheben (Natron zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen).

Aufgrund der basenbildenden Wirkung eignet sich das Nahrungsergänzungsmittel Natron besonders zur Gewichtsabnahme. Natron kann zudem eine Übersäuerung Ihres Körpers stoppen und Abfallprodukte beseitigen.

Bedenken Sie jedoch, dass Natron kein Wundermittel ist, das alleine zur Traumfigur verhilft. Nur in Kombination mit gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung kann Natron unterstützend dazu beitragen, dass Ihre Fettpolster schmelzen.

Gewichtsreduzierung: So verwenden Sie Natron

Es gibt verschiedene Wege, Natron bei einer Diät einzusetzen. Wir empfehlen neben in Wasser aufgelöstem Natron folgende Kombinationen, damit Ihre Pfunde auf der Waage nochmals verstärkt purzeln:

Natron mit Grapefruitsaft ist ein probates Mittel gegen Übergewicht. Das ballaststoffreiche und kalorienarme Getränk bestehend aus 100 ml Grapefruitsaft, 100 ml Wasser sowie einem Teelöffel Natron und führt zu einem langen Sättigungsgefühl und fördert zugleich die Fettverbrennung. Die besagte Mischung sollte mindestens dreimal wöchentlich auf nüchternem Magen getrunken werden (Wie Natron die Krebstherapie unterstützen kann).

Medizinskandal Krebs

Natron und Zitrone eignen sich, um den Körper zu entgiften und das lymphatische System anzuregen. Stärken Sie sich täglich auf nüchternen Magen mit der Kombination von 200 ml lauwarmen Wasser, 30 ml Zitronensaft sowie einem Teelöffel Natron.

Natron und Apfelessig lassen sich optimal kombinieren, um Ihre Verdauung zu verbessern, den pH-Wert Ihres Körpers zu senken und auch Fettablagerungen zu minimieren. Nehmen Sie täglich 30 Minuten vor dem Frühstück die Mischung aus 500 ml Wasser, einem Teelöffel Natron sowie ca. 60 ml Apfelessig zu sich.

Literatur:

Krebserreger entdeckt!: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin

Cannabis gegen Krebs: Der Stand der Wissenschaft und praktische Folgerungen für die Therapie

Krebs und Homöopathie: Natürliche Hilfe bei den häufigsten Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Operation

Reinigung der inneren Organe: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

Quellen: PublicDomain/Focus am 12.07.2020

About aikos2309

One thought on “Die Natron-Zitronen-Kur und was sie bewirken soll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.