Immer mehr Details lassen den Verdacht aufkommen, dass Corona der Schlüssel zu einer globalen Impfagenda ist

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 26
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommt die Impfpflicht, oder kommt sie nicht? Im Mai hat die Bundesregierung kategorisch ausgeschlossen, dass es im Zuge der Corona-Pandemie zu einer Impfpflicht kommen wird.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erklärte in diesem Zusammenhang, wo Freiwilligkeit zum Ziel führt, braucht es keine gesetzliche Pflicht. Doch aktuelle Dokumente der EU-Kommission zeigen, dass bereits an einem Impffahrplan gearbeitet wird, dessen Ziel eine routinemäßige Impfung für alle ist und ein EU-Impfpass, der bis 2022 eingeführt wird. Von Frank Schwede

In einem vorangegangenen Beitrag habe bereits geschrieben, dass die Bereiche Politik und Wissenschaft durch eine Handvoll Milliardären unterwandert und korrumpiert ist, dass diese Herrschaft über Nichtregierungsorganisationen, sogenannte NGOs und Stiftungen einen erheblichen Einfluss auf das politische Weltgeschehen und auf die Forschung, insbesondere die Medizin, besitzen.

Geht es nach den gleichgeschalteten Mainstream-Medien, kann nur ein Verschwörungstheoretiker auf derart abstruse Idee kommen – doch die Wahrheit ist, dass NGOs, private Stiftungen und internationale Konzerne mittlerweile einen größeren Einfluss auf das politische Geschehen haben als die von den Bürgern gewählten Volksvertreter – vor allem in der EU.

Laut drei hier einsehbarer Dokumente (siehe Links am Endes des Artikels) soll die „Impfung für alle“ nach einem Strategiefahrplan erfolgen, der bereits im vergangen Jahr von der EU auf den Weg gebracht wurde.

Aus den drei Dokumenten geht hervor, dass die Impfungsrate in den europäischen Ländern in den kommenden Jahren deutlich erhöht werden soll, wörtlich heißt es:„Es müssen Impfungen für Alle und gegen Alles ermöglicht werden.“

Das heißt: Eine entsprechende Impfagenda, die Impfungen für alle vorsieht, läuft seit vergangen Jahr auf Hochtouren, ohne dass dies den Bürgern offiziell mittgeteilt wurde. Das bedeutet, dass die Impfpflicht durch die Hintertür kommen wird, wie viele Kritiker bereits befürchten.

Laut vorliegendem Bericht der Plenartagung des Gesundheitsausschusses vom Dezember 2019 stimmten alle Teilnehmer aus den 22 EU Mitgliedsstaaten für die Umsetzung eines Impffahrplanes, der unter anderem auch eine Ausschreibung für eine Machbarkeitsstudie zur Entwicklung eines EU einheitlichen Impfausweises vorsieht und der laut Roadmap on Vaccination bereits ab 2022 für alle Bürger in der EU verpflichtend sein soll (Gewebe von abgetriebenen Föten in Impfstoffen: Babys werden im Alter von fünf bis sechs Monaten mit schlagenden Herzen und ohne Anästhesie lebend geboren (Video)).

Zwar hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vor wenigen Wochen noch beteuert, dass es erstmal keinen Immunitätsausweis geben wird, doch das soll nichts heißen, denn EU Recht geht vor Nationalrecht.

Weiter sieht der EU-Plan vor, ein Europäisches Impfinformations-Portal einzurichten, welches vom Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten mit Unterstützung der Europäischen Arzneimittelagentur erfolgen soll.

Impfungen bald auch ohne klinische Teststudie?

Hierdurch erhofft man sich einen Überblick über Impfungen und Impfstoffe sowie deren Nutzen und Sicherheit, vor allem auf dem Gebiet der Pharmakovigilanz, verschaffen zu können, um etwa Arzneimittelwirkungen und Nebenwirkungen dokumentieren zu können.

Das lässt vermuten, dass Impfstoffe und andere Arzneimittel künftig verabreicht werden können, ohne sie vorher in langwierigen und aufwendigen Studien testen zu müssen  – so haben zuvor schon Bill Gates und Christian Drosten für einen leichteren Zugang zu neuen Impfstofftechnologien plädiert, was auch immer man darunter verstehen mag (Bill Gates gibt zu, dass der Covid-19-Impfstoff 700.000 Menschen umbringen und zu Krüppeln machen wird (Videos)).

Weiter wird aus dem Sitzungsbericht bekannt, dass bereits eine große Zahl an Zielen im Rahmen des Impffahrplans entwickelt wurden, die unter anderem nachhaltige Mechanismen in der Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den einzelnen Mitgliedsstaaten und anderen Interessengruppen vorsehen, um etwa die Umsetzung einer weltweiten Impfpolitik zu erleichtern, deren Ziel es ist, die Verbesserung der Durchimpfungsrate in Europa sowie die Stärkung der nationalen Impfprogramme zu verbessern (Bahnbrechende Studie: Gefährliche Nanopartikel, die viele Impfstoffe kontaminieren).

 

Diese Informationen machen deutlich, dass offenbar schon eine ganze Weile hinter verschlossenen Türen an einer weltweit koordinierten Impfpolitik gearbeitet wird, die möglicherweise im Rahmen der Corona-Pandemie nicht nur angeschoben, sondern umgesetzt werden soll.

Schließlich braucht es immer einen Anlass, um einschneidende Maßnahmen in den Grundrechten der Bürger durchzusetzen. Und die sind nach Meinung der WHO durch COVID-19 gegeben.

Doch Zwangsimpfungen sind nicht nur ein großer Einschnitt in die Grundrechte, sondern in erster Linie sind sie ein massiver Eingriff in die Unversehrtheit unseres Körpers. Dass wir es aktuell nicht mit einer echten Pandemie zu tun haben, sollte mittlerweile jedem denkenden Menschen bewusst sein. Was wir hier aktuell beobachten können, ist blinder Aktionismus in Verbindung mit staatlicher Willkür.

Im Rahmen einer Studie des Vaccine Confidence Project soll aktuell weltweit die Stimmung der Bevölkerung bezüglich der Corona-Pandemie erkundet werden, vor allem aber soll ermittelt werden, wie die Bevölkerung zu Impfungen , generell zu einer möglichen COVID-19-Impfung, steht. Das allein schon erhärtet den Verdacht, dass wir es bei COVID-19 tatsächlich nur mit einem Planspiel im Rahmen von Projekt ID2020 zu tun haben.

Es ist also davon auszugehen, dass COVID-19 geschaffen wurde, um einen EU-Impfausweis realisieren zu können, den es auch in anderen Ländern in identischer Form geben wird. Bisher liegen noch keine Informationen darüber vor, welche Maßnahmen ergriffen werden gegen Bürger, die sich dem Impfwahnsinn verweigern werden. In Bayern wird bereits darüber beraten, Ärzten, die sich gegen Impfungen aussprechen, die Kassenzulassung zu entziehen (Robert F. Kennedy Jr.: “Impfstoff von Gates wird die DNA ändern – Ergebnisse klinischer Studien für seinen bahnbrechenden COVID-Impfstoff könnten nicht viel schlimmer sein”).

Medizinskandal Krebs

Der Austritt der USA aus der WHO stärkt den Einfluss von Bill Gates

Bisher schweigt die Mainstream-Presse eisern zu diesen Plänen, die von Milliardären und internationalen Konzernen hinter dem Rücken der Weltbevölkerung ausgeheckt wurden. Der Grund für das Schweigen dürfte jeden bekannt sein. Die finanziell schwer angeschlagenen Mainstream-Medien sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen und das macht sie zu Komplizen dieser ehrenwerten Herrschaften.

Solange Regierungen, wie die Bundesregierung, Leuten wie Bill Gates Audienz gewährt, wird sich an diesem korrupten System nichts ändern – im Gegenteil: es wird noch schlimmer werden, weil die Gier nach Macht und Geld immer am Ende immer grösser wird.

Nach dem die USA nun offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation ausgetreten sind, gehört die WHO Bill Gates nun fast alleine, denn er tritt jetzt an die Stelle der USA als größter Geldgeber, dass heißt der Einfluss dieses Mannes wird sich noch einmal um einiges verdoppeln. Es ist zwar ein guter wie wichtiger Schritt von US Präsident Donald Trump gewesen, aus der korrupten WHO auszusteigen, doch der Schuss könnte in diesem Fall für alle nach hinten losgehen,

Aber nicht nur in die WHO wird Gates weitere viele Millionen investieren, auch in Pharma-Unternehmen, wie etwa in das deutsche Unternehmen CureVac AG, das gerade dabei ist, einen RNA-Impfstoff gegen SARS-CoV-2 zu entwickeln. Das Unternehmen gehört übrigens zu 80 Prozent SAP-Gründers Dietmar Hopp.

Hopp ist zuversichtlich, dass sein Unternehmen in der Lage sein wird, einen entsprechenden Impfstoff auf den Markt zu bringen. Hopp ist sogar so optimistisch, dass er laut einem am 15. Juni 2020 im Manager Magazin erschienen Artikel, sein Unternehmen demnächst an die US Börse Nasdaq bringen will.

Damit dieses Vorhaben gelingt, ist der Verkauf von Millionen von Impfdosen nötig, die aber erstmal unter das Volk gebracht werden müssen. Dass heißt, der Druck auf die Bevölkerung muss weiter aufrecht gehalten werden, die Menschen müssen weiter in Angst um ihre Gesundheit leben und auch das öffentliche Leben muss weiter eingeschränkt bleiben – also: keine Impfung, kein Spaß, Freiheit gegen Impfung!

Wundert es da noch, dass ständig neue Corona Hot Spots auftauchen, wie zuletzt in Gütersloh? Schließlich geht es hier um sehr viel Geld, um Milliarden, um genau zu sein. Auch für die Bundesregierung geht es hier gerade um die Wurst, denn der Bund ist an CureVac mit 300 Millionen Euro beteiligt – wenn´s um soviel Geld geht, darf natürlich die Bevölkerung nicht schlapp machen, indem sie die Angst gegen Corona verliert.

Um den Druck weiter zu erhöhen, kam auch die Bundeswehr zum Einsatz. Wie die Neue Westfälische berichtete, klingelten im Raum Gütersloh Soldaten in voller Schutzmontur an den Türen der Anwohner, um Corona-Tests durchzuführen. Laut Artikel wurden täglich mehr als 1000 Bewohner im Kreis Gütersloh getestet (Bill Gates: „Impfen ist die beste Art der Bevölkerungsreduktion“ (Video)).

Mit dieser Aktion soll offenbar erreicht werden, die Angst weiter hoch zu halten. Angst vor einem Phantom-Virus, das von geldgierigen Milliardären und Börsenspekulanten zum Monster erklärt wurde.

Bleiben Sie aufmerksam!

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien das zweite Buch, “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com

Links:

  • „Final Flash report of the Plenary Meeting of the Health Security Committee“ — Plenartagung des Gesundheitssicherheitsausschusses vom Dezember 2019,
  • „Roadmap on Vaccination“ vom März 2019,
  • „Ten Actions towards vaccination for all“ — 10 Punkte Aktionsprogramm für „Impfungen für Alle“, beschlossen auf dem globalen Impfstoffgipfel im September 2019.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 12.07.2020

About aikos2309

5 comments on “Immer mehr Details lassen den Verdacht aufkommen, dass Corona der Schlüssel zu einer globalen Impfagenda ist

  1. Die Masse wird sich sowieso Impfen lassen um ja,auf nichts verzichten zu müssen.Wichtig dabei immer der “Soziale-Status”.
    Egal,muss eh jeder selber wissen.

  2. -photo-robert-maxwell-crooked-tycoon-with-mother-teresa-in-his-penthouse
    ….
    Mary Maxwell Gates
    …….
    peta.de/covid-19-tierversuche-zeitverschwendung

    fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen
    ….
    Gemeinsame Pressemitteilung
    der externen Experten des Corona-Papiers
    aus dem Bundesministerium des Innern
    11.05.2020

  3. 5G- Messgeräte für “Hotspots” mit in den Urlaub nehmen mallorcazeitung.es/gesundheit/2020/06/03/mallorca-angst-neuen-mobilfunk-standard/75991.html

  4. Wieso geht Eu Recht angeblich vor Natinalrecht? Die EU ist doch kein Staat und hat doch nur Verträge mit seinen Firmen den Ländern, also eigentlich nen Witz!^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.