Wieder riesiges Objekt in Sonnennähe beobachtet und die Frage, ob in der Sonne eine Hohlwelt existiert (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein unbekanntes Flugobjekt, das mindestens 25 Mal so groß sein könnte wie die Erde, will der UFO Forscher und Autor Scott C. Waring auf Aufnahmen des Satelliten Solar and Heliospheric Observatory der US Weltraumagentur NASA entdeckt haben.

Von der Seite der Sonne aus betrachtet, sieht das Objekt wie eine riesige Fackel aus. Man könnte vermuten, dass es sich um einen koronalen Massenauswurf handelt – aber beim näheren Betrachten fällt auf, dass es sich möglicherweise um weit mehr handelt, nämlich um ein Objekt, dass aus dem Sonneninnern kommt, was vermuten lässt, dass die Sonne, wie alle Gesteinsplaneten unseres Universums hohl ist und Polöffnungen hat, aus denen Objekte, wie dieses, austreten. Von Frank Schwede

Das wiederum würde die Vermutung nahe legen, dass es in der Sonne eine Hohlwelt gibt, in der möglicherweise eine oder sogar unterschiedliche Zivilisationen leben, was man ja auch der Erde schon seit langem nachsagt. Eine interessante und sicherlich überlegenswerte Theorie.

Auch der bekannte UFO-Forscher und Betreiber der Webseite UFO Sightings Daily, Scott C. Waring, glaubt, dass das unbekannte Objekt aus dem Kern der Sonne kommt.

Viele Experten glauben in diesem Zusammenhang, dass die Sonne möglicherweise eine Art Portal ist, das von Bewohnern anderer Galaxien aufgrund der gewaltigen Energien der Sonne, als Stargate genutzt wird, um in unser Universum zu gelangen. Auf seiner Website beschreibt Waring, was er genau beobachtet hat so:

„Ich habe heute auf SOHO-Aufnahmen eine riesige, schwarze Kugel aus unserer Sonne kommen sehen. Die Bilder stammen tatsächlich schon vom 27. Juni, werden aber aus unbekannten Gründen immer noch als aktuell gesehen. Die schwarze Kugel ist über 25-fach grösser als die Erde und verharrte für ein paar Stunden in Sonnennähe, bevor sie wegschoss.“

Waring glaubte anfangs, dass es sich bei dem Objekt um Massenauswurf gehandelt hat, weicht dann aber von dieser Meinung ab und sagt:

„Wenn das ein Massenauswurf war, dann hätte es noch bis zu einem gewissen Grad brennen müssen, das hat es aber nicht. Es besteht also eine große Chance, dass die schwarze Kugel tatsächlich ein außerirdisches Schiff oder eine Raumstation ist, die aus dem Innern der Sonne kam.“ (Unbekanntes Objekt schießt an der Sonne vorbei – NASA löscht daraufhin die Archive (Video))

Im Vergleich zum Erdradius, der im Mittel 6.371 Kilometer beträgt, könnte das Objekt mehr als 159.275 Kilometer groß sein. Das wäre in der Tat gewaltig, jedoch müssen wir auch von der Vermutung ausgehen, dass wir es hier mit einer optischen Täuschung zu tun haben. Tatsache aber scheint zu sein, dass das Objekt aus dem Sonneninnern kam, wie schon so viele Objekte zuvor.

Das legt den Schluss nahe, dass Objekte wie dieses die Sonne entweder als Portal, als Art kosmischen Schnellaufzug nutzen oder tatsächlich aus dem Planeteninnern kommen, was wiederum vermuten lässt, dass die Sonne hohl ist und dass möglicherweise auch in der Sonne eine Hohlwelt existiert, wie möglicherweise auch auf anderen Planeten (Ein Phänomen, für das es noch keine Erklärung gibt – wieder riesige Objekte vor der Sonne beobachtet (Video)).

Die Hohlwelt-Theorie ist so alt wie die Menschheit

Viele Forscher glauben, dass nahezu alle Planeten unseres Sonnensystems, in diesem Fall natürlich auch die Sonne, hohl sind und Polöffnungen haben, die ins Planeteninnere führen, wo eine zweite, eine Art Parallelwelt existiert. Sollte das tatsächlich auch auf unsere Sonne zutreffen? Auch Scott Waring geht von dieser Vermutung aus und sagt:

„Ich nenne es die Theorie der hohlen Sonne, die viele unserer brennenden Fragen beantwortet, warum UFOs um unsere Sonne herum gesehen werden und unsere Sonne so oft verlassen.“

Wenn die Theorie wirklich zutrifft, wäre es natürlich denkbar, dass im Sonneninnern tatsächlich Leben existiert. Von der Erde wird das schon lange vermutet. Der Kanadier Marshall B. Gardner schrieb bereits im Jahre 1913 in seinem Werk  A Journey tot he Earth Interior, dass die Erde hohl ist und dass über eine Öffnung am Nordpol ein Weg ins Innere der Erde führt..

Gardner hat sich mehr als zwanzig Jahre mit dem Thema auseinandergesetzt und herausgefunden, dass es in der Hohlerde auch eine Zentralsonne gibt, die nicht nur für deutlich höheren Temperaturen an den Polöffnungen sorgt, sondern die gleichzeitig auch für das Entstehen von Polarlichtern verantwortlich ist (Wieder seltsames Objekt bei der Sonne gefilmt – ehemaliger Nasa-Ingenieur behauptet, dass in den Ringen des Saturn außerirdische Mutterschiffe parken (Videos))

Selbst an den Polen von Mars, Merkur und Venus werden immer wieder von Astronomen Polarlichter und seltsame Lichtblitze beobachtet, was Gardner vermuten lässt, dass alle Gesteinsplaneten unseres Sonnensystem hohl sind und eine Zentralsonnen besitzen, was Gardner auf ihre Entstehung durch wirbelnde, kosmische Nebel zurückführt (Sind der Nord- und Südpol Dimensionsportale? Eine mögliche Alien-Basis in Alaska gibt Rätsel auf (Videos)).

Die Hohlwelt-Theorie ist nur eine von vielen möglichen Erklärungen. Wissenschaftler der US Weltraumagentur NASA haben eine ganz andere, fast schon möchte man sagen einfachere Erklärung gefunden, für all die bizarren UFO-Sichtungen in Nähe der Sonne.

Laut des ehemaligen NASA-Ingenieurs James Oberg soll es sich bei den meisten UFO-Sichtungen um nichts anderes als um sogenannte Weltraumschuppen handeln, die vor der Kamera schweben. Diese Schuppenflecken können Obergs Worten nach alles Mögliche sein, von abgebrochenen Farbstücken, die ziellos in der Schwerelosigkeit treiben, bis hin zu Eisflocken oder abgebrochene Isolierung von Raumfahrzeugen (Ein Phänomen, für das es noch keine Erklärung gibt – wieder riesige Objekte vor der Sonne beobachtet (Video)).

Wörtlich sagt Oberg:

„Ich habe genug Erfahrung mit der realen Raumfahrt, um zu erkennen, dass das, was in vielen Videos zu sehen ist, nichts anderes als die „Norm“ von völlig alltäglichen Phänomenen ist, die in überirdischen Umgebungen auftritt.“

Warum aber will Obergs Erklärung nicht wirklich überzeugen? Weil das Universum für unser Bewusstsein noch nicht wirklich schlüssig ist, weil wir noch zu sehr im Schul- und Normdenken verhaftete sind und weil wir den universellen Schlüssel zur Wahrheit noch nicht gefunden haben, den aber braucht es, um die Wahrheit zu finden, die sich oft hinter dem Unvermuteten versteckt hält.

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 11.07.2020

About aikos2309

2 comments on “Wieder riesiges Objekt in Sonnennähe beobachtet und die Frage, ob in der Sonne eine Hohlwelt existiert (Video)

  1. Es gibt keine UFOs, keine Satelliten und die Sonne ist keine 120 Millionen KM weit entfernt. Alles Quatsch ! Komplette NWO, Satanistische Gehirnwäsche !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.