Der schmutzigste Wahlkampf in der Geschichte der USA und die Rolle der neuen US-Präsidentin

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  

Die zur Vizepräsidentin nominierte Afroamerikanerin Kamala Harris könnte im Fall eines Wahlsiegs Joe Bidens schon bald zur Präsidentin der Vereinigten Staaten ernannt werden, davon gehen bereits zahlreiche Beobachter aus.

Es gilt sogar als nahezu sicher, dass Joe Biden nicht lange im Präsidentenamt bleiben wird. Harris wird von den Demokraten als weibliche Obama gefeiert. Sie ist Black-Lives-Matters-Aktivistin, Feministin und wird dem äußersten linken Spektrum der Demokraten zugeordnet. Viele sehen schon jetzt das Aus für die Demokratie. Von Frank Schwede

Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat seinem Land tiefgreifende Veränderungen angekündigt – viele Amerikaner sehen hinter Bidens Worten eine Drohung. Biden nennt das, was er vorhat eine große Transformation – was auch immer man darunter zu verstehen hat. Von den Mainstreammedien genannte Verschwörungstheoretiker reden Klartext und sagen, dass es sich in diesem Fall um die neue Weltordnung handelt, die unmittelbar bevorsteht. Und sie mögen recht damit haben.

Große Dinge kündigen sich in der Regel mit jede Menge Tamtam an und den erleben die USA nun schon seit ein paar Monaten – seit die Black-Lives-Matters-Aktivisten die Straßen der großen US Metropolen unsicher machen – und es mag kein Zufall sein, dass Biden erst vor wenigen Tagen Kamala Harris zu seiner Vizepräsidentin gekürt hat – immerhin spricht sie die Sprache der Ultralinken und so ganz nebenbei verkörpert Harris in gewisser Weise nach außen ein wenig den Charme von Barack Obama.

Lange bevor es in die Endrunde des Wahlkampfes ging, stand Kamala Harris schon einmal zur Diskussion, doch sie schmiss hin, viele Beobachter hielten das für einen cleveren Schachzug und waren überzeugt davon, dass genau sie am Ende das Rennen machen wird – die Rechnung ist aufgegangen.

Zu Recht stellt Tucker Carlson von Fox News die Frage: „Könnte sie am Ende sogar Präsidentin der USA werden?“ Und ich denke, dass man diese Frage schon heute mit einem eindeutigen Ja beantworten kann, sollte es Joe Biden tatsächlich wiedererwartend schaffen, die Wahl zu gewinnen.

Joe Biden ist mittlerweile 77, gesundheitlich und mental nicht ganz auf der Höhe und nebenher pendelt die Ukraine-Affäre wie ein Damoklesschwert über seinem Haupt. Sollte Biden die Wahl gewinnen, ist bereits jetzt schon davon auszugehen, dass er im Laufe der ersten Legislaturperiode zurücktritt, um Kamala Harris den Weg freizumachen – damit hätten die Demokraten ihr Ziel erreicht, eine Farbige in das Präsidentschaftsamt zu heben – zumal sie ja auch die Interessen linken Hardliner unter den Demokraten vertritt (Sensation: Donald Trump verbietet Lohnsteuer – das Ende des Systems ist eingeläutet!).

Braucht Joe Biden Teleprompter und Spickzettel?

Wie schlimm es um Präsidentschafts-Kandidat Joe Biden wirklich steht, beweist eine Aufnahme die Biden mit einem Spickzettel zeigt, als er Kamala Harris am Telefon bat, den Job als mögliche Vizepräsidentin zu übernehmen.

CNN hat versucht, die „Peinlichkeit“ zu verstecken, die Tatsache aber zeigt, dass es um Bidens geistige Gesundheit ziemlich schlecht bestellt ist, warum sonst benötigt er eine Liste mit Stichpunkten für ein einfaches kurzes Telefonat?

Nach Worten von CNN hat Biden durch die Wahl Harris die Chance deutlich erhöht, die Wahl gegen seinen Herausforderer Donald Trump für sich zu entscheiden.

Kamala Harris wurde 1964 als Tochter eines jamaikanischen Wirtschaftsprofessors und einer tamilischen Krebsforscherin im US Bundesstaat Kalifornien geboren. 1989 beendete Harris ihr Jurastudium mit dem Grad Juris Doctor und arbeitete als Anwältin und Assistentin des Staatsanwalts von Alameda Country. 2010 wurde sie zum Attorney General, einem Generalstaatsanwalt, ernannt.

Im vergangenen Jahr unterzeichnete Harris als eine der ersten Senatorinnen den „Green New Deal“, einen radikalen Vorschlag der Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez, der zum Ziel hat, bis 2030 alle fossilen Brennstoffe in den USA abzuschaffen.

Außerdem fordert Harris auf Basis des Medicare-Care for all-Gesetzesvorschlags von Senator Bernie Sanders, private Krankenversicherungen künftig zu verbieten. Tatsache ist, dass Joe Biden mit der Ernennung von Kamala Harris zur Vizepräsidentin einen weiteren gewaltigen Linksruck mit eine ungewisse Zukunft unternimmt.

Offensichtlich rechnen bereits zahlreiche Großkonzerne in den Vereinigten Staaten mit einem politischen Wandel, zu ihnen gehört auch der Getränkekonzern Coca Cola. „Lasst uns offen für das Neue bleiben, so offen wie nie zuvor!“ Mit diesem Slogan versucht das Unternehmen die Amerikaner gerade auf den großen Wandel im Land  vorzubereiten.

Neben mehr Multikulti kündigt der Konzern in einem YouTube-Video tiefgreifende Veränderungen an, ohne dabei auf nähere Details einzugehen, was schließlich einen  Shitstorm zu Folge hatte, sodass sich Coca Cola dazu entschlossen hat, die Bewertung und Kommentarfunktion abzuschalten. In einer Erklärung des Unternehmens heißt es dazu:

„Wir haben uns dazu entscheiden, die Kommentarfunktion zu unserem Kampagnenfilm zu deaktivieren. Leider mussten wir sehen, wie diese zur Verbreitung von Hassbotschaften und Fehlinformationen genutzt wurde. Dafür gibt es weder im Netz, noch im realen Leben einen Platz. Offenheit, Vielfalt und gegenseitiger Respekt gehören seit jeher zu den Werten von Coca Cola – und dafür stehen wir online wie offline ein.“

David Rockefeller: „Alles, was wir brauchen, ist die richtig große Krise…“

Niemand weiß, was aktuell hinter der Bühne wirklich geplant ist, weil es zwischen Politik und Bürger schon lange keinen offenen Diskurs mehr gibt. Diese Tatsache lässt viele Bürger verstört zurück, sie fühlen sich von der Politik hintergangen und entwickeln einen zunehmenden Hass auf Politik und Wirtschaft, weil sie sich von der zunehmenden ausgeschlossen fühlen (In den Untergrund abgetaucht? Trumps kryptische Rede, „dass man ihn eine ganze Weile nicht sieht… weil er reiche Feinde hat, die mit seiner Politik unglücklich sind“).

Was die Welt hier gerade erlebt, scheint das Ende der Demokratie zu sein, hinter der eine neue Weltordnung steht. Die global ausgerufene Krise bietet den idealen Nährboden für die Schaffung einer neuen Weltordnung. Der US-amerikanische Bankier David Rockefeller soll beim Treffen des Wirtschaftsausschusses der Vereinten Nationen am 14. September 1994 gesagt haben:

„Alles, was wir brauchen, ist die richtig große Krise und die Nationen werden die „Neue Weltordnung“ akzeptieren!“

Sind wir bereits in dieser großen Krise angekommen? Gegen die Bevölkerung werden Zwangsmaßnahmen verhängt, ihnen wird der Urlaub gestrichen, Menschen werden in ihren Häusern eingesperrt und viele sterben alleine in ihrem Heim. Das konnte sich vor einem Jahr noch niemand vorstellen, sicherlich hätte man jemand, der behauptet hätte, dass so etwas möglich ist, als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Doch die Realität beweist uns aktuell das Gegenteil (Pelosi kündigt Plan an Trump zu entfernen und sich selbst zur Präsidentin mit COG-Kriegsrecht zu machen (Video)).

US Milliardär George Soros bezeichnet die gegenwärtige Krise in einem Interview vom 11. August 2020 mit der italienischen Tageszeitung La Republika als große Chance für eine Revolution. Wörtlich sagte Soros: „Ich würde es als einen revolutionären Moment bezeichnen, in dem die Bandbreite der Möglichkeiten viel grösser ist als in normalen Zeiten.“

   

Das Undenkbare ist über Nacht zur neuen Normalität geworden, an die sich jeder zu gewöhnen und zu halten hat. Die neue Weltregierung wird künftig von den Reichen angeführt und  kontrolliert werden. An der Spitze dieser Regierung steht schon jetzt US Unternehmer und Milliardär Bill Gates, der nach dem Tod von David Rockefeller im Jahre 2017 die Rolle des Weltpräsidenten übernommen hat.  In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung: sprach sich Bill Gates 2015 für eine solche Weltregierung aus.

Die neue Weltordnung wird immer wahrscheinlicher, je näher wir der Präsidentschaftswahl im November kommen. Beobachter glauben, dass die Demokraten nur dann eine Chance haben, die Wahl zu gewinnen, wenn es zu einer Briefwahl kommt. Die aber versucht US Präsident Donald Trump gerade zu verhindern, indem er versucht, der Post den Geldhahn zuzudrehen.

In einem Interview mit Fox Business Network sprach der Präsident über zwei von den Demokraten angestrebte Maßnahmen eines Hilfspakets, über das im Kapitol entschieden werden soll. Wörtlich sagte Donald Trump:

„Wenn wir keinen Deal machen, bedeutet das, sie kriegen das Geld nicht. Das bedeutet, sie können keine universellen Briefwahlen haben, sie können sie einfach nicht haben.“.

Längst besitzt die führende Elite nicht nur die großen Medienkonzerne, sondern auch die Weltpolitik, nur scheint diese Botschaft in weiten Teilen der Bevölkerung noch nicht angekommen zu sein. Die Welt brennt und das ist von langer Hand so geplant. Die US Demokraten wähnen sich mit ihrer Vizepräsidentschaftskandidatin Kamala Harris schon jetzt am Ziel ihrer Träume, doch bekanntlich soll man Morgen nicht vor dem Abend loben.

Unterdessen kursieren in den sozialen Medien bereits ziemliche heftige Anschuldigungen gegen Harris – zumindest gegen ihre Schwester Maya Harris. Laut Wikileaks soll Maya Harris, zu einer von Tony Podesta veranstalteten „Pizza-Party“ eingeladen gewesen sein, wie von Infowars zu erfahren ist.

Demnach war Maya Harris, ehemalige Vizepräsidentin der Ford Foundation und Beraterin der Clintons, Ehrengast der RSVP-Veranstaltung „Pizza for Hillary“, die am 10. April 2016 im Haus des Millionärs Tony Podesta, dem Bruder von John Podesta, stattfand. In einer E-Mail von Tony Podesta an seinen Bruder John heißt es wörtlich:

„John veranstaltet am 10 April eine Pizza-Party in Belmont für HFA. Maya Harris macht mit, braucht dich. Kannst Du kommen?“

Die E-Mail stammt laut Infowars aus einem Wikileaks-Datenpool mit Podesta E-Mails aus dem Jahre 2016, die im Oktober kurz vor der letzten Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 durchgesickert sind.

Ob es sich hier lediglich um den Versuch einer Rufmordkampagne handelt, oder ob tatsächlich etwas an der Sache dran ist und inwieweit auch Kamala Harris darin verstrickt ist, wird sich in den kommenden Wochen sicherlich zeigen.

Nicht nur in Oppositionskreisen gilt  Kamala Harris als eine Person mit fragwürdigem Charakter. Im August vergangenen Jahres ging auch die abtrünnige Antikriegs-Demokratin Tulsi Gabbard mit Harris aufgrund ihrer umstrittenen Eigenschaft als Generalstaatsanwältin via CNN hart ins Gericht.

Gabbard warf Harris damals vor, dass sie als Generalstaatsanwältin unter anderem Beweise blockierte, die einen Unschuldigen aus dem Todestrakt hätten befreien können, bis das Gericht sie zwang, die Beweismittel offen zu legen, dass sie Menschen über ihre Strafe hinaus im Gefängnis hielt, um sie als billige Arbeitskräfte für den Staat Kalifornien einzusetzen und sie dass sie für die Beibehaltung der Kaution gekämpft hat, die arme Menschen auf die schlimmste Weise benachteiligt.

Kamala Harris reagierte nervös und beschämend auf Gabbard Anschuldigungen. Tulsi Gabbard gilt als unbequeme Politikerin, weshalb sie weder den übergeordneten Parteieliten noch ihrer eigenen Partei sympathisch ist, Kritiker bezeichnen sie sogar als russische Agentin.

Zweifellos besitzt Kamala Harris alle nötigen Eigenschaften, die man für den Job als Präsident braucht. Rücksichtslosigkeit, Narzissmus, Karrierismus – und in diesem speziellen Fall noch den nötigen ethnischen Hintergrund, der der Identitätspolitik der Demokraten in Bezug auf Hautfarbe und Geschlecht entspricht.  Das sind nur ein paar von vielen weiteren Gründen, weshalb Harris vom Mainstream schon jetzt als unverbesserliche reaktionäre Politikerin gefeiert wird.

Harris Law and Order-Karriere konzentrierte sich von Anbeginn auf das Einsperren von Arbeitern, Migranten und Armen, Rückendeckung für die Banken und die Unterstützung der endlos geführten Kriege der Obama-Administration.

Auch von der Wall Street dürften schon jetzt die ersten Jubelschreie zu hören sein, dass die Wahl der Vizepräsidentin auf eine Unterstützerin des Großkapitals gefallen ist – entsprechend fiel auch die Headline der renommierten New York Times aus: „Eine Vize-Präsidentin, die vom Großkapital unterstützt werden kann.“

Kamala Harris scheint offenbar ein eher schräges Verhältnis im Umgang mit anderen Menschen zu haben. Als Harris noch Senatorin war, sorgte sie einmal in Ellen DeGeneres Talkshow für Aufregung als DeGeneres Harris die Frage stellte, wenn sie bevorzugen würde, wenn sie mit Trump, Pence oder Jeff Sessions in einem Aufzug feststecken würde.

Ohne zu zögern kam Harris Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Muss einer von uns lebend herauskommen?“ Das Publikum brüllte vor Lachen, als DeGeneres in die Hände klatschte. Die Frage an dieser Stelle ist, ob die Talkmasterin und die linken Medien genauso reagiert hätten, wenn Donald Trump im Scherz diese Antwort gegeben hätte. Ganz sicher nicht.

Schon jetzt ist von der Tatsache auszugehen, dass es sich hier um den wohl schmutzigsten Wahlkampf in der Geschichte der Vereinigten Staaten handelt, weil hier sämtlichen moralischen Werte über den Haufen geworfen sind und die Politik zu einer Waffe der Reichen gegen die Bevölkerung geworden ist. Demokratie ade!

Bleiben sie aufmerksam!

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 15.08.2020

About aikos2309

25 comments on “Der schmutzigste Wahlkampf in der Geschichte der USA und die Rolle der neuen US-Präsidentin

  1. Es war ein wirklich guter Schachzug von “Sleepy Joe” Kamala Harris zur running mate zu benennen. Denn er weiß, das er ob seines Alters vielleicht nichtmal eine Amtszeit durchsteht. Sollte – Biden diese Wahl gewinnen wird das der Tag sein, an dem nicht die von VTs befürchtete NWO in Kraft tritt, sondern eine demokratische Politik, die sich um die Rechte der Menschen in diesem Land kümmert. Wie ich schon anderer Stelle sagte – der amtierende Präsident der USA ist ein Mensch, der schon mit der Muttermilch den Blick von oben herab auf die Menschen aufgesogen hat. Für ihn, als waschechter Kapitalist, ist es also schon prinzipiell eine Unmöglichkeit die Belange seiner Bürger von unten oder aus der Mitte heraus zu beurteilen.
    Mit Kamala Harris besteht endlich die Chance auf eine Präsidentin, die sich den Problemen der Bürger widmet. Dazu ist sie hartnäckig, konsequent, standfest, streibar und das Wichtigste – sie bleibt ihren Prinzipien gnadenlos treu. Möge das Gespann Biden/Harris diese Wahl gewinnnen – für ein besseres, geeintes Amerika.

    1. Also ehrlich jetzt mal und sorry – aber das ganze Geschwurbel wie “Die Demokraten sind der Deep State” “sind der Feind und Ausbund an Kommunismus” – Diese Denke stammt ausschließlich von Republkanern, die bislang IMMER mit ihrer latent antidemokratisch-rassistischen Politk für Unruhe/Unfrieden in den Staaten gesorgt haben. Deshalb ist es höchste Zeit das Trump und seine von ihm x-mal zu seinen Gunsten ausgetauschte Gefolgschaft verschwindet. Dieser großkapitalistiche Narziss und Popanz hat genug Unruhe gestiftet. Nur schon seine wiederholte “natural born citizen” Hetze gegen Harris wie einst auch gegen Obama zeigt nur einmal mehr seinen verkappten Rassismus und – erbärmlicher Weise noch einmal mehr auf, das es verdammt eng wird für ihn. Wer mit Dreck wirft hat selbst meist ne Dreck am Stecken. Sorry, Elisabeth – aber bei diesem Thema scheint es leider so das wir kein Agreement hinkriegen 😕

      1. @Atar
        Definiere bitte Deine Sicht für “Elite”.
        Für mich ist z.B. klar, das maybe 5~6 großkapitalistische Clans diese Welt steuern, lenken. Das – sind für mich “Eliten”. Und ob Dir bzw. Euch das jetzt vielleicht nicht gefällt – das Trump-Imperium gehört ebenso dazu. Korrupt, mafiös und hochkriminell. Er – gehört defintiv dazu, ganz oben.
        Schwer zu glauben für Leute die meinen das Trump der Weltenretter sei. Er ist es nicht – definitiv.
        Aber Elisabeth – ich sagte Dir bereits – ein Neufang birgt immer die Chance auf eine Verbesserung. Dazu stehe ich nach wie vor.

      2. @Gerd

        Dann brauche ich ja ELITEN nicht mehr zu definieren – das hast Du ja jetzt getan und es ist ja inzwischen mindestens im gesamten alternativen Bereich klar, wer damit gemeint ist.

        Ansonsten kommen wir bei diesem Thema offenbar wirklich nicht überein, aber das müssen wir auch nicht. 🙂 Ich habe da nunmal eine andere Sichtweise – zumal meines Erachtens mit Kamala Harris auch BLM nur weiter angeheizt würde bzw. der H.ss auf alle W.ißen.

        https://deutsch.rt.com/meinung/105601-nach-bekanntgabe-running-mate-ist/

      3. JaJaJa…kleine Schreibfehler der Redaktion wurden schon immer verziehen. Ich wußte ja wirklich nicht das unter VTs die Worte, bzw. “What If” zur Schmach der gesamten Klientel werden könnten. What If – DAS Markenzeichen all jener, die viel reden und noch weniger Wissen.
        Sorry Elisabeth – aber an sowas würde ich mich nicht aufhängen. Wenn sogar der Autor dieses Artikels schon nicht weiß wie das Ende der Wahl ausgehen könnte…na dann…

        LG, Gerd

  2. @Gerd

    “Demnach war Maya Harris, ehemalige Vizepräsidentin der Ford Foundation und Beraterin der Clintons, Ehrengast der RSVP-Veranstaltung „Pizza for Hillary“, die am 10. April 2016 im Haus des Millionärs Tony Podesta, dem Bruder von John Podesta, stattfand. In einer E-Mail von Tony Podesta an seinen Bruder John heißt es wörtlich:

    „John veranstaltet am 10 April eine Pizza-Party in Belmont für HFA. Maya Harris macht mit, braucht dich. Kannst Du kommen?“

    Die E-Mail stammt laut Infowars aus einem Wikileaks-Datenpool mit Podesta E-Mails aus dem Jahre 2016, die im Oktober kurz vor der letzten Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 durchgesickert sind.”

    Also Du meinst wirklich, dass diese Frau elitenunabhängig ist und Amerika und womöglich noch die Welt retten würde?

  3. Man man man …guckt mal genauer hin ,mit viel scheiben hat noch keiner einen Krieg gewonnen

    bigleaguepolitics.com/son-of-george-soros-congratulates-kamala-harris-on-vice-presidential-pick/
    ….
    Und ich sah ein zweites Tier aufsteigen aus der Erde……..und er hatte zwei Hörner wie ein Lamm und redete wie ein Drache………… – Offb. 13.11
    ……….
    08.08.2020 TraumaFree TV

    1. @anja

      Tja – “son-of-george-soros-congratulates-kamala-harris-on-vice-presidential….” – was braucht es noch, um zu verstehen, wo Kamala Harris anzusiedeln ist bzw. wo sie steht und wen sie vertritt?!

      @Liebes PRAVDA-Team, ein kleiner freundicher Hinweis 😉 :

      In der Überschrift des Artikels steht:

      “…und die rolle der neuen US-Präsidentin”.. – Sie IST noch nicht die neue US-Präsidentin und wird es -alle guten Mächte und Kräfte des Alls und der Erde mögen es verhindern- bitte auch nicht werden.”

      LG,
      Elisabeth

      1. @Atar
        Auch Du nenne bitten Namen für den/die aus Deiner Sicht potentziellen/e Kandidaten/in.
        Und bitte keine Kürzel wie H.C.
        Wer soll das sein ?
        H_itler C_onnection ?
        Sorry – keine Ahnung was H.C. ist.

      2. noch mal ein kleiner Nachtrag zur Demo vom 01.08.2020 in Berlin

        Die Hauptdemo fand nicht auf der Strasse zum 17.Juni statt und der Organisator dieser Demo war nicht ” Querdenken”
        die Hauptdemo war der Zug durch Berlin und diese wurde auch nicht aufgelöst

        https://youtu.be/fOkQi19QffU

    1. @Atar

      H.C. = Honoris causa
      Das bezieht sich auf die Grade verliehener Auszeichnungen, Ehren-Titel usw.
      Aber nicht auf bestimmte Kandidaten auch nur irgendeiner Präsidentschaftswahl.

  4. @Gerd

    Eine Wahl in Deinem Sinne wäre meines Erachtens eben kein Neuanfang, sondern eine Rückkehr und Fortsetzung des Systems VOR Trump und dessen Agenda.

    Aber wie gesagt: Jeder/jedem sein/ihre Meinung/Ansicht. 🙂

  5. Du Atar ,lässt aber nicht jedem ,jeder seine Meinung / Ansicht ,sonst würdest du nicht alle anschreiben und meinen du musst alle verbessern 😇

    1. Hallo Anja,

      erstmal auch einen Dank an dich für deine Links. Dein Kommentar zu Atar, sie lässt doch die Meinungen zu, aber erklärt es mit begründeten Gegenargumente und diese sind bei genauer Betrachtung nicht wegzuwischen, sondern dient dazu, den Verstand einzusetzen und uns nicht täuschen zu lassen. Letzteres sind die meisten auferlegen, sprich der Täuschung.

    2. @anja

      Ich schreibe niemandem seine/ihre Meinung vor – aber in einer konstruktiven Diskussion läuft das eben so, dass man Meinungen austauscht, jede/r seine/ihre darlegt, Argumente und Gegenargumente bringt und dennoch jedem/jeder seine/ihre Meinung lässt.

      Ansonsten haben wir eine reine Informations-Hin- und Her- schieberei ohne konstruktive Diskussion.
      Ich sage doch nicht: ICH HABE RECHT. – Ich schreibe “meines Erachtens”, “vermutlich”, etc. – damit zeige ich, dass es MEINE Meinung ist, wobei ich dennoch die Meinung anderer akzeptieren kann.
      Du stellst meistens nur Links ein mit nur kurzem Vermerk – wo soll dabei die Diskussion sein?
      Ich weiß wirklich nicht, wo Dein Problem ist. – Ich sage ja nicht. “ICH HABE RECHT und alle anderen Unrecht und IHR habt jetzt gefälligst meine Meinung anzunehmen.”

      Andere legen ihre Meinung dar, ich meine und beide begründen das nach ihrem besten Wissen und Gewissen und in einigen Punkten kommt man überein, in anderen nicht, in manchen nehme ich etwas von dem Diskussionspartner an und manchmal er von mir.

      Und die, die im Hintergrund mitlesen, können sich aussuchen, was sie davon lesen oder nicht und können sich dann befassen womit sie wollen oder auch nicht und können sich ihr eigenes Bild machen und manches vielleicht als Anstoß nehmen, selbst weiter zu recherchieren – sie können sich überlegen, was sie davon für richtig halten und was nicht, womit sie konform gehen und womit nicht und für manche sind die Inhalte auch der Kommentare überhaupt erst ein Hinweis, ein Denkanstoß.

      Und so sehe ich es auch für die Kommentatoren.

      Also – wo ist Dein Problem?

      Wie gesagt: ich verbessere nicht, ich antworte und umgekehrt fühle ich mich auch nicht verbessert, wenn mir jemand auf meine Kommentare antwortet mit einer anderen Meinung.

      Und wenn jemand definitiv recht hat, dann hat er/sie recht – dann schreibe ich das auch und genauso habe ich vielleicht auch in dem einen oder anderen Fall einfach recht auf der Basis des gesunden Menschenverstandes und/oder Fakten. – Was ist daran schlimm?

      Sollten wir nicht alle zusammen schauen, dass wir voneinander auch lernen und es annehmen, wenn jemand gute weise Gedanken und Vorschläge hat?

      Alles Liebe,
      Elisabeth

      1. Guten Abend Atar,

        “Sollten wir nicht alle zusammen schauen, dass wir voneinander auch lernen und es annehmen, wenn jemand gute weise Gedanken und Vorschläge hat?”

        ….Und genauso sehe ich das!,aber es wollen leider nicht alle diese Sichtweise bedauerlicherweise teilen oder können es nicht. Ich füge hinzu, sollten wir nicht alle zusammen halten, gerade in dieser Zeit und gerade jetzt!

  6. @anja

    Tja – “son-of-george-soros-congratulates-kamala-harris-on-vice-presidential….” – was braucht es noch, um zu verstehen, wo Kamala Harris anzusiedeln ist bzw. wo sie steht und wen sie vertritt?!

    Anja, ich weiß nicht, ob DU es missverstanden hast, aber ich habe DIR mit dieser Antwort einfach nur aus meiner Sicht RECHT GEGEBEN. – Du hast da einen guten wichtigen Link eingestellt, der aus meiner Sicht klarmacht, was von Kamals Harris zu halten ist.

    Danke dafür. 🙂

  7. Ja Atar das wollte ich lesen von Maus ,und natürlich von dir dass du es genau so siehst 🙂
    und nochmal so gewinnst du rein gar nichts als Mutter von Johannes ,es gibt genug hier auf der Plattform die sind seit X Jahren dabei ;z.B Hatti ,meine Wenigkeit usw

    1. @anja

      Meine an Dich gerichteten Worte dazu hast Du wohl nicht gelesen?

      Mit Hatti hier zu diskutieren ist übrigends sehr erbaulich – sie hat auch offenbar nicht die Probleme, die Du hier jetzt auf’s Tablett bringst.

      Diskutiere doch einfach fröhlich mit, statt meistens nur reihenweise unkommentierte Links einzustellen.

      Wer weiß wer Du in einem früheren Leben warst – vielleicht Herodes oder Kleopatra oder Petrus – was soll’s?! – Wir sind heute hier und haben doch sicher alle die Motivation, das Bewusstsein und die Maxime der heutigen Menschen zu wandeln, indem wir unseren uns möglichen Aufklärungsbeitrag und Diskussionsbeitrag leisten und und sei er auch nur ein kleines Puzzlestück im Spiel.

      ich weiß wirklich nicht, was Dein Problem ist. – Lass’ es doch einfach gut sein und wenn meine Kommentare Dir nicht passen, dann lies sie doch bitte einfach nicht oder bring’ Deine Gegenargumente – aber bitte ohne persönliche Angriffe – das ist nämlich die tägliche Arbeit von bezahlten Trollen und Propagandisten und die gibt es leider auch massenhaft.

      Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag. 🙂

  8. Atar …also sorry, aber du denkst nicht nach, wenn du meinst ich sei ein Troll ,wenn ich jemanden angreife so sieht das mal ganz anders aus ,spiel du weiter Lehrerin ,verbessere andere ,schreib von mir aus jeden / jede weiterhin an ….Sie werden dir schon alle folgen ,anscheinend brauch das diese Menschheit ,dass immer egal wer den Ton angibt .ich habe leider nicht die Zeit den Ganzen Tag hier rum zu diskutieren oder andere an zuschreiben .

  9. @anja

    Wo bitteschön habe ich geschrieben, dass Du ein Troll seist?

    Anja, Du liest offenbar mit einer ganz subjektiven Wahrnehmung und nicht objektiv das, was ich schreibe.

    Du scheinst irgendeinen Minderwertigkeitskomplex oder sonstwas zu haben, dass Du mit solchen persönlichen Vorwürfen kommst.

    Was kann ich für Deine Einbildungen?

    Lies mal einfach nur, was da steht und nicht, was Du Dir in Deinem Kopf zusammenreimst und einbildest.

    Ansonsten erkenne ich nach Jahren das Verhalten von Trollen und Propagandisten auf Blogs 100 m gegen die Wind und weiß genau, wie sie vorgehen.

    Sie liegen u, U. jahrelang auf der Lauer, spielen die harmlosen Kommentatoren, die erst dann wirklich loslegen, wenn jemand wirklich beginnt mit logik- und faktenbasierten Argumenten und über eine von ihren Auftraggebern gezogene rote Linie hinausgehend echtes Bewusstsein zu schaffen.

    Dann geht es los mit persönlichen Beleidigungen, Unterstellungen, etc. etc. etc. – erst fängt eine/r an, wenn das nicht reicht zum Vertreiben vom Blog, kommt nach und nach das ganze Trollgeschwader und geht notfalls richtig unter die Gürtellinie und wenn das nicht reicht, kommen dann u. U. sogar Drohungen für tätliche Angriffe außerhalb des Blogs.

    Ob DU eine Trollin oder Propagandisten bist, das weiß ich nicht – das weißt nur DU allein.

    ICH habe das mit keinem Wort behauptet.

    Niemand zwingt Dich, mit mir hier herumzudiskutieren – DU hast MICH persönlich und unsachlich angegriffen, nicht ich Dich – um das mal klarzustellen.

    Also – ich hoffe, dass das jetzt wirklich geklärt ist und nicht nochmal vorkommt.

    Platzhirschgebaren gegenüber Neuzugängen, weil man vielleicht schon Jahre auf einem Blog ist, ist wohl etwas unangebracht – frischer Wind hilft bekanntlich gegen eine sich über Jahre einstellende Betriebsblindheit.

    So – ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.