Die Beatles waren eine Illuminati-Kreation (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Beatles waren eine Illuminati-Kreation. Ihre Songs wurden für sie geschrieben und die Handler haben ihre Handlungen und Worte geschrieben.

Sie haben gezeigt, dass Populärkultur wirklich Gedankenkontrolle ist.

In seinem Buch Das Komitee der 300: Die Hierarchie der Verschwörer enthüllt der ehemalige MI6-Offizier John Coleman, dass die Beatles eine psychologische Operation des Tavistock Institute for Human Relations waren.

Die Beatles wurden gegründet, um die Bildung einer korrupten Sklavenbevölkerung im Stil der Brave New World voranzutreiben. Diese Agenda hatte in den 60er Jahren.

Freie Liebe, Drogen und Rockmusik wurden gefördert. Um das Christentum zu ersetzen, führten die Illuminaten die New-Age-Bewegung ein: spirituelle Lehren, nach denen der Einzelne nicht dem Moralgesetz folgen muss.

Die Beatles wurden als Anti-Establishment präsentiert, erhielten aber endlose Aufmerksamkeit in den Mainstream-Medien. 1965 erhielten sie von der Königin MBEs (Mitglieder des besten Ordens des britischen Empire).

Okkulte Referenzen

Die Titelseite des „With The Beatles“- Albums zeigt ihre Gesichter halb im Schatten. Dies ist das “Ein-Auge-des-Horus”, das heute in der Musikindustrie eine Epidemie darstellt.

Die Schwarz-Weiß-Dualität ist die freimaurerische Lehre, Gut und Böse in Einklang zu bringen.Die okkulten Referenzen in der Beatles-Arbeit beweisen, dass es sich um Illuminati-Marionetten handelte. Ein Werbefoto für das Album „Yellow Submarine“ zeigt John Lennon, wie er die Teufelshörner zeigt. Paul McCartney macht ein Handzeichen ‘666’ / Auge des Horus (Die Illuminati-Beatles: Im Dienste Satans).

Eine Beatles-Zusammenstellung mit dem Titel „Past Masters“ wurde 1988 veröffentlicht. „Past Master“ ist ein freimaurerischer Begriff, der verwendet wird, um den ehemaligen verehrungswürdigen Meister einer Freimaurerloge zu beschreiben. Das Album enthält genau 33 Songs!

In dem Film „The Magical Mystery Tour“ verwenden die Beatles einen Zauberstab, um ahnungslose Mitglieder der Öffentlichkeit zu verzaubern. Zauberstäbe bestehen aus Stechpalmen (daher Stechpalmenholz) und sind das Instrument des okkulten Magiers, der sein Publikum (die Bevölkerung) in Trance versetzt. Der Film vielfach freimaurerisches Händeschütteln.

Die Songs enthalten auch okkulte Texte. Das Lied „Lucy In The Sky With Diamonds“ bezieht sich auf Luzifer am Himmel mit „Diamanten“ (auch bekannt als „Sterne“, der Stern Sirius repräsentiert Luzifer).

(Das Cover des 1966er Albums „Yesterday and Today“: Die bekifften Beatles haben durch Abtreibung ein gutes Lachen bekommen)

(Seltenes Foto von Yoko, John und Andy Warhol, die eine schwule Zeit haben)

Der Track „Across The Universe“ handelt von Dämonenbesitz. John Lennon singt „Gai Guru Deva“ (alle begrüßen die Devas). In der Theosophie ist ein Deva eine spirituelle Einheit, dass heißt ein Dämon, der hinter den Kulissen existiert und menschliches Verhalten manipuliert und lenkt. Luziferer glauben, dass sie von diesen Wesenheiten besessen sind, wenn sie unschuldige Opfer vergewaltigen, foltern und töten.

Vier junge Männer der Arbeiterklasse hätten diese Lieder nicht schreiben können! Die Beatles waren ursprünglich eine Hack-Rock’n’Roll-Coverband, die im Hamburger Rotlichtviertel spielte. Wir sollen glauben, dass sie nur wenige Jahre später Lieder mit tiefen okkulten Bedeutungen komponierten! (Dieses französische Musikvideo entlarvt die okkulte Musikindustrie (Video))

(Paulus zeigt das 666-Zeichen und Johannes das „Il Cornuto“ (auch bekannt als Teufelshörner) – beides satanistische Zeichen)

Das Drehbuch

Das Verhalten der Beatles wurde von MKUltra-Handlern geschrieben, die die Agenda hinter der Gruppe kannten. Die Drogenagenda wurde in dem berüchtigten Interview, das Paul McCartney 1966 mit der BBC gab, vorangetrieben, als er zugab, viermal LSD genommen zu haben.

Das Interview sollte zu Kontroversen führen und junge Menschen ermutigen, LSD auszuprobieren. Wenn die BBC wirklich gegen den Drogenkonsum wäre, hätten sie das Interview nicht an Millionen von Menschen gesendet.

Sobald wir erkennen, dass die Beatles junge Menschen gegen das Christentum wenden sollten, sehen ihre antichristlichen Soundbits wie Drehbücher aus.

1963 sagte Paulus: „Das Christentum passt nicht zu meinem Leben.“ 1966 war Johannes offener und sagte zu Newsweek: „Das Christentum wird gehen, es wird verschwinden und schrumpfen. Darüber muss ich nicht streiten. Ich habe recht und werde Recht haben.“

In den 60er Jahren hatten die großen Plattenlabels die totale Kontrolle über Künstler. Glauben wir, dass die Beatles im Gegensatz zu ihrem Label EMI eine antichristliche Stimmung hätten ausdrücken können?

Ihre Fotoshootings wurden auch klar von Illuminati-MKUltra-Handlern entworfen.

Ein schockierendes Beispiel ist das alternative Cover zum Album „Yesterday / Today“, das die Beatles zeigt, die mit den Körperteilen toter Babys bedeckt sind. Dies war ein krankes Lachen über Abtreibung, das unvermeidliche Ergebnis der freien Liebesagenda, die die Beatles förderten.

Die Titelseite des „Sgt. Das Pepper-Album“ enthält die „Helden“ der Beatles. Dazu gehören eine ganze Reihe von Illuminati-Händlern: Aldous Huxley, Karl Marx, der Satanist Aleister Crowley, HG Wells und George Bernard Shaw unter anderem.

Bezeichnenderweise enthält es Ausschnitte der Beatles aus ihren frühen Tagen. Ist dies ein Eingeständnis, dass sie auch den Illuminaten gedient haben?

(Leider wird John Lennon naiv in den alternativen Medien als „Rebell“ gegen den Tiefen Staat dargestellt)

(Ein Youtbe-Kanal verherrlicht Menschen wie John Lennon, oder Gandhi – siehe „Kratzen am Mythos Gandhi: Das andere Gesicht des weltweiten Idols für Gewaltfreiheit“)

(Mittlerweile wurde alle Videos vom Kanalbetreiber nachträglich gelöscht, die Bilder der Illuminaten-Marionetten beinhalten. Finde den Fehler)

Fazit

Ich habe alle Beatles-Alben gekauft, als ich ein Teenager war. Ich liebte die Musik, fühlte aber, dass etwas nicht stimmte. Die Songs waren melodisch perfekt, aber es fehlte ihnen an emotionaler Resonanz. Jetzt weiß ich warum: Die Gruppe war eine Illuminati-Kreation.

Nachdem ich diese Informationen über die Band erfahren hatte, hörte ich mir die Musik wieder an. Jetzt, wo ich die böswillige Agenda hinter den Liedern hören kann; Sie sind für mich ruiniert.

Die Beatles haben den Westen erniedrigt, gespalten und geschwächt.

 

Der Journalist David Noebel fasste es 1982 gut zusammen , als er den Einfluss von John Lennon auf die Musik beurteilte:

„Die gegenwärtige Rock’n’Roll-Szene ist ein riesiges Multimedia-Porträt der Erniedrigung – eine schmuddelige Welt der Unmoral, Geschlechtskrankheiten, Anarchie, Nihilismus, Kokain, Heroin, Marihuana, Tod, Satanismus, Perversion und Orgien.“

Im Stil wahrer Satanisten verkauften die Beatles diese Krankheit als „Liebe“, eine Erinnerung daran, dass die Welt von einem satanischen Kult kontrolliert wird, den Illuminaten, die Gott hassen und dich und mich hassen.

….

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Netflix, Hollywood und Mainstream-Medien vereint im Auftrag der pädophilen Eliten“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Video:

Quellen: PublicDomain/humansarefree.com am 11.10.2020

About aikos2309

17 comments on “Die Beatles waren eine Illuminati-Kreation (Video)

  1. Diese ganze Hippie-Flower-Power-Bewegung nebst Woodstock war deren Kreation – inklusive dem falschen Peace-Zeichen (umgedrehte MAN-Rune mit dann d.monischer Wirkung).

    Wussten wir halt damals alle nicht. – Unser Eltern und Großeltern kamen sozusagen aus dem Mittelalter wenn wir einfach mal das H.-R.gime und dessen zusätzlich Verhaltens-Einfluss auf sie durch den m.litärischen Drill.

    Das war ein regelrechter Zeitenwandel – auch vom Mittelalter in die Neuzeit katapultiert. – Vor diesem Drill flüchtete dann natürlich insbesondere die Alt-68er-Generation sozusagen als die erste Nachkriegsgeneration und bekamen da neben ihrem maßlosen und egomanischen S.xualverhalten, das auch eben die/ihre K.nder mit einbezog, noch gleich zumindest im studentischen Bereich die Fr.nkf.rter Schule mit, aus der sich meines Erachtens dann auch die damalige R.F rekrutierte, die – wie wir heute an der A.t.f. sehen – offenbar immer im Hintergrund weiterexistierte.

    Die zweite Nachkriegsgeneration – eben auch meine Generation – war dann wieder sichtlich “braver”, zivilisierter und mehrheitlich wieder zu einer gesunden Bodenständigkeit zurückgekehrt. – Wir haben zwar dann 1969 im Alter von 10 – max. 15 Jahren Woodstock mitbekommen, haben die Musik auch gehört, haben aber mehrheitlich weder diese Fr.nkfurter Schule-Prägung abbekommen noch haben wir ein solch’ ausschweifendes Leben geführt, das uns eher abstieß. – Wir waren mehrheitlich und sind es offenbar noch eines vernünftigeren Geistes “Kinder”.

    Alles geplant – wie wir heute wissen.

    1. Was vergessen:

      “Unser Eltern und Großeltern kamen sozusagen aus dem Mittelalter wenn wir einfach mal das H.-R.gime und dessen zusätzlich Verhaltens-Einfluss auf sie durch den m.litärischen Drill sehen, dann kamen die sozusagen aus noch einer ganz anderen eben eher noch mittelalterlichen Welt mit all der Härte und Strenge, die sie auch mehrheitlich selbst eben erfahren hatten und was sie geprägt hatte.”

  2. Wo bleibt Marduks Meteoroid
    …………
    ………..
    heute.at/s/us-fischer-wollen-tausende-robben-toeten
    ……
    horizonworld.de/neueste-meldungen/
    ………
    watergate.tv/oeffentlicher-appell-immer-mehr-prominente-in-merkel-deutschland-fuehlen-sich-eingeengt/
    …….
    bellevue.nzz.ch/mode-beauty/schutzmasken-die-maskenpflicht-macht-erfinderisch-

  3. @anja

    Tja – Marduk hat sich offenbar rar gemacht – vielleicht bastelt er ja schon dran. 😉

    Allerdings meine ich nach wie vor, dass es keine kollektive (bombastische sozusagen) Zerstörung in Form eines H-armageddons braucht, sondern das das seitens der A. auch selektiver ginge. – Ich bin überzeugt, dass die durchaus die Technik dazu haben, gewisse Teil-Kreaturen des ALL-EINEN einzeln dahin zu verfrachten, wo sie hingehören. 😉

  4. Na ja ,wenn dann gehen alle hops und nicht nur ein Teil

    ….
    watergate.tv/impfstoff-politik-eu-draengt-fda-bremst-trump-in-den-usa-aus/
    ….
    epochtimes.de/politik/ausland/kein-eu-land-will-sich-an-gemeinsamen-eu-kampftruppen-beteiligen-a3354032.html
    ….
    deutsch.rt.com/inland/107664-bundesrechnungshof-kritisiert-exorbitant-teuren-ausbau/

  5. Die Lockmittel Satans: Die Macht der Musik, Beeinflussung und die Anbetung Satans

    Nur wenige wissen, dass die Beatles Teil eines Massenexperiments waren, das die CIA, der britische MI6 und das Tavistock-Institut an der damaligen Gesellschaft durchgeführt haben.

    Alle Techniken von Tavistock und amerikanische Gründungstechniken haben ein einziges Ziel – die psychologische Stärke des Individuums zu schwächen und es hilflos den Diktatoren der Weltordnung auszusetzen. Jegliche Methode, die den Familienzusammenhalt zerbricht und die Familie in Bezug auf religiöse Prinzipien, Ehre, Patriotismus und sexuelles Verhalten prägt, wird von den Tavistock-Wissenschaftlern als Waffe zur Massenkontrolle genutzt. Ihre Experimente bezugnehmend auf Massenkontrolle werden in der ganzen Welt angewandt.

    Es gab in dieser Zeit auch die ersten Berührungspunkte zwischen Rockmusik und Satanismus. In den folgenden Jahren finden sich immer mehr satanische Praktiken in der Rockmusik. Das sogenannte Heavy Metal hat sich aus dem Hard Rock heraus entwickelt. Die satanischen Spielarten sind: Death Metal, Doom Metal und vor allem Black Metal, bei dem es am deutlichsten hervortritt.

    1. “Death Metal, Doom Metal und vor allem Black Metal, bei dem es am deutlichsten hervortritt.”

      Ich konnte solche Musik nie abhaben – bereitete mir physische Schmerzen, das zu hören – ich bin dann stiften gegangen, wenn andere diesen Krach (Musik konnte ich das nie nennen) hörten. Grauenvoll.

      Ebenso mochte ich nie Free-Jazz – komplett disharmonisch und darauf zielt es eben auch ab, diese ganze Disharmonische – eben die Harmonie, die die Liebe und Wahrheit sind, zu zerstören.

  6. Was wird, wenn es keine Altd.utschen mehr gibt, die für die Neud.utschen buckeln?

    https://www.youtube.com/watch?v=dWI7t19VBqA

    Ich denke mal nicht, dass die E.ITE beabsichtigt, denen dann aus ihren eigenen Vermögen ihre fürstlichen Alimente weiterzuzahlen. – Die benutzen die jetzt meines Erachtens als über diese Alimente bezahlte menschliche W.ff.n gegen uns und wenn diese dann ihren “Job” erledigt hätten, wären meines Erachtens die dran. – Mal d’rüber nachdenken. 😉

    Wie schon an anderer Stelle gesagt: die sitzen hier alle als kleines überschaubares m.l.tärisches Angriffsziel in diesem kleinen geografischen Hexenkessel wie die Ölsardinen mit uns zusammen. – Ich hoffe wirklich, dass ich mich hier irre, aber so ganz von der Hand zu weisen scheint mir diese mögliche Agenda der E.ITEN nicht.

  7. “Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf der Erde zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.”

    Friedrich Hebbel (1813 – 1863), Christian Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker

    Dies schrieb er 1860 – lange vor den beiden WKn.

  8. Ich fand die Beatles schon als Kind scheisse…musikalisch schon nicht mein Geschmack, die fand doch anfangs niemand gut, nur durch einen Trick kamen sie zum “FAME”…traurige Gestalten mMn.

    1. @Heinz Müller

      “…die fand doch anfangs niemand gut….” – das stimmt nun so auch nicht. – Geschmäcker sind verschieden und wenn sie NIEMAND gut gefunden hätte, dann hätten sie nicht den Erfolg gehabt. – Geschmack lässt sich nicht künstlich erzeugen. – Entweder es gefällt oder nicht. – Ich muss zugeben als die Nach-68er-Generation, dass uns die Beatles auch gefallen haben. – Ich hab’ trotzdem auch die schönen deutschen Schlager gehört und als Kind mit meinem Vater auch alle Volkslieder gesungen. – Ich hatte schon immer eine vielfältigen musikalischen Geschmack. – Meine Generation hörte aber auch genaus begeistert Reinhard Mey, Milva, Georg Danzer, etc..

      Wir teilten aber ansonsten nicht den Geist dieser Alt-68er – uns gefiel einfach nur die Musik.

      Das werfe ich mir heute aber auch nicht vor. 🙂

  9. Paul McCartney starb zufällig an einem 9/11. Laut Grabstein am Sonntag den 11.Sept.1966 23:50h alternativ am 9.11.1966 Wednesday morning 5 o’clock bei einem Autounfall, wurde von B. Shepherd / Billy Shears / Campbell, ersetzt, der nicht ganz dessen Tonart traf und songs wie yesterday in D minor sang statt in G wie zuvor, der pre66-Paul hielt als Linkshänder die Gitarre stets rechts, Shears konnte beidseitig spielen, insgesamt gab es 5 Ersatzdoubles, Paul gründete apple records um die Rechte auf sämtliche Beatles Musik zu beanspruchen, B. Shears bekam Extra-Bezüge, an sich daraus ergebenden strittigen Fragen auch bzgl neu eingespielten alten songs, zerbrach die Gruppe 1969, zudem hatte Shepherd künstlerische Kontrolle und Autorität über die anderen Gruppenmitglieder, doch muß ihm jemand diese Autorität verliehen haben… außerdem befürchteten sie, dass sämtliche Gruppenmitglieder sukzessive versterben und durch lookalikes ersetzt werden sollten. zeitnah nachdem sich Lennon kritisch zum Tiefen Staat äußerte, wurde er am 8.12.1980 von einem Fan getötet, George Harrison bekam Krebs, der letzte noch lebende Beatle ist Ringo, doch auch der ersetzte den ursprünglichen drummer Pete Best. Keine Ahnung, was ganz rechts auf dem Sgt.Peppersalbumcover das angebliche Shirley Temple doll wearing a sweater that says «Welcome the Rolling Stones», plus glove zu bedeuten hat.

  10. @lenni_I

    Naaaaaja. – Also ich halte ja vieles für möglich, aber da scheint mir doch so einiges an den Haaren herbeigezogen zu sein wie z. B. das mit Paul McCartney. – Das mit John Lennon ist bekannt, daran hab’ ich keinen Zweifel. Die Gruppe zerbrach nicht 1969 – da war Woodstock, da war deren Blütezeit bzw. die der gesamten Alt-68er-Generation.

    Nun denn. – Dass die aus heutiger Sicht vermutlich genauso gesteuert waren wie die späteren und heutigen Top-Stars aus deren Schmiede und wie eben auch diese gesamte Hippie-Flower-Power-Zeit mit ihrem Höhepunkt in Woodstock, daran hege ich heute auch keinen Zweifel – sh. die umgedrehte MAN-Rune.

    1. dochdoch 😉
      anzumerken ist noch, dass von apple records vereinbart war, dass alle Gruppenmitglieder gleich hohe Bezüge erhalten, B. Shears war jetzt plötzlich privilegiert, das konnte nicht gutgehn.
      «Die Schwarz-Weiß-Dualität ist die freimaurerische Lehre, Gut und Böse in Einklang zu bringen.»
      vielleicht ist Dualität nichtmal das Problem, sondern Dialektik, mittels der auch nichts in Einklang zu bringen, sondern im Gegenteil verschiedene sonnenkultische resp christliche Ethnien gegeneinander zu verhetzen und schließlich zu clashen sind. Oder im Sinne des Artikels nach elitärer Agenda mittels des dialektischen Prinzips die Völker innerlich zu zersetzen und moralisch zu schwächen sind. Im Sinne des Goldschöpfungsparadigmas zu beweisen, dass die Bevölkerung verderbt und ergo im Jobeljahr der Zorn Gottes zurecht über sie kommt. Das jeweilige sonnenkultische Imperium ist stets als weiß definiert, die restlichen Nationen als schwarz, das innere unsichtbar geschaltete saturnkultische Imperium spielt immer mit Weiß auf Sieg und steuert verdeckt auch Schwarz allerdings in die Niederlage.
      Dualität in einem Komplementärverständnis wäre im Prinzip eine konstruktivistische Auffassung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.