Was ist der beste Computer für das Trading? Ein Desktop oder ein Laptop?

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

In den meisten Cafés findet man Teleworker, die über ihren Laptops hängen. Jeder ist damit beschäftigt, im Internet zu navigieren oder E-Mails zu beantworten. Wenn Sie auf einen professionellen Handelsplatz schauen, finden Sie leistungsstarke Desktop-Computer mit mehreren Monitoren – vier, sechs oder sogar acht – die alle Arten von Charts und Indikatoren anzeigen. Welcher Computer ist der richtige für Ihre Bedürfnisse beim Trading?

Die Wahl des Trading-Computers hängt von der Leistung ab

Desktop- und Laptop-Computer sind zwei verschiedene Werkzeuge. Sie sollten nicht in der gleichen Art und Weise betrachtet werden. Die Wahl des zu verwendenden Geräts ist wie die Entscheidung zu Fuß zu gehen oder mit dem Auto zu fahren – es hängt von den Umständen ab. Mit dem Auto nur wenige Meter zu fahren macht genauso wenig Sinn wie von Hamburg aus nach München zu Fuß zu gehen.

Sie würden Ihren Desktop auch nicht in den Koffer legen oder ständig auf einem Laptop handeln. Es ist wahrscheinlicher, dass Sie eine Reihe von Geräten – wie Smartphone, Tablet, Laptop und Desktop – nutzen. Von der Bequemlichkeit bis zur Leistung hat jedes Gerät eine einzigartige Funktion in Ihrem Leben. Die meisten mobilen Geräte sollten nicht für den Handel verwendet werden.

Desktop-Computer erfordern immer noch viel Platz, denn diese Modelle haben größere Gehäuse. Mit Blick auf maximale Geschwindigkeit und Leistung für Anwendungen wie Metatrader Linux sollten die meisten Händler von einem Desktop aus handeln – außer in der Zeit, in der sie unterwegs sind. Es gibt einige Gründe, warum Desktops besser funktionieren.

Sie können mehr Leistung in einen größeren Desktop-Computer integrieren und es gibt mehr Platz auf einem Desktop. Dieser zusätzliche Innenraum ist notwendig, um die leistungsfähigsten Prozessoren, RAM, Grafikkarten, Motherboard etc. zu integrieren.

Sie können Desktops übertakten und somit dazu bringen, schneller zu werden. Aber übertaktete Computer erzeugen mehr Wärme. Desktops haben einen zusätzlichen Innenraum, der die Zirkulation kühler Luft ermöglicht. Zusätzlicher Platz ermöglicht es uns auch, leistungsstarke Ventilatoren hinzuzufügen, um heiße Luft zu entfernen.

Benutzerdefinierte Indikatoren und Algorithmen können einen hohen Speicher- und Prozessorbedarf haben. Um Schritt zu halten, benötigen Sie einen superschnellen Intel-Prozessor, eine Solid State Disk, 16 bis 32 GB Speicher und eine Grafikkarte mit hoher Leistung. Es ist schwer, das alles in einen Laptop zu integrieren.

Ein leistungsstarker Trading-Laptop hat seine Berechtigung

Während bestimmter Zeiten, wie beispielsweise in den Sommerferien, kann ein Laptop nützlich sein. Obwohl Desktops ideale Handelsrechner sind, macht es keinen Sinn, Ihren Desktop mit auf die Reise zu nehmen. Wenn Sie einen schnellen Laptop wählen, achten Sie darauf, dass dieser für Trades nicht zu langsam ist. Die meisten Laptops sind für Mobilität und nicht für Geschwindigkeit ausgelegt. Wenn Sie nicht an Ihrem Desktop arbeiten, stellen Sie sicher, dass Sie nicht ausgebremst werden. Hier sind einige Tipps:

  • Prozessor – Achten Sie besonders auf den Prozessortyp in Ihrem Laptop. Entscheiden Sie sich für den Intel Mobile i-7.
  • RAM – Mindestens 16 GB Arbeitsspeicher.
  • Bildschirmgröße – Fokus auf Laptops mit 15 bis 17 Zoll Bildschirmen.
  • Multi-Monitor – Mit 2 bis 3 USB-Anschlüssen können Sie tragbare USB-Monitore hinzufügen, die Ihnen einen Multi-Monitor-Computer bieten.

Wenn Sie ein Investor sind, der nur die neuesten Nachrichten und Signale recherchiert, wird die Verwendung von Standard-Laptops für Sie gut funktionieren. Aber ein Ultrabook mit einem Intel i-5 Prozessor wird nicht nützlich sein, wenn Sie mehrere Charts und gleichzeitig einen Live-Handelsraum betrachten.

Die technischen Daten können Ihnen egal sein, aber Sie sollten niemals auf einem schwachen und langsamen Gerät traden. Unterschiedliche Aufgaben erfordern unterschiedliche Werkzeuge. Der Handel mit Aktien mit benutzerdefinierten Algorithmen, der Handel mit Futures mit benutzerdefinierten Indikatoren oder der Handel mit Devisen mit blitzschnellen Aktionen, erfordert unterschiedliche Computeranforderungen. Sowohl Ihr Desktop als auch Ihr Laptop müssen die Mindestanforderungen für das Trading erfüllen.

Quellen: PublicDomain am 15.10.2020

About aikos2309

2 comments on “Was ist der beste Computer für das Trading? Ein Desktop oder ein Laptop?

  1. Viel wichtiger und einfach, mehrere IT Geräte nutzen für unterschiedliche Aufgaben und Identiäten um Verknüpfungen zu erschweren.
    Also keine Arbeits Dinge mit Privaten IT Gerät oder als Beispiel, kein Facebook oder Amazon mit Google Login oder Gerät nutzen, mehrere Browser nutzen usw.
    Kein öffentliches WLAN nutzen mit IT Geräten die dann wiederum zu Hause genutzt werden uvm. Absolut wichtiges, mobile Geräte immer Verschlüsseln, wenigsten Bitlocker oder Veracrypt nutzenam Laptop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.