„Wir haben keinen Mais mehr“ – Medien beschuldigen Covid, aber es ist die abnehmende Sonnenaktivität

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Mais ist das neueste Lebensmittel, das Berichten zufolge unter einem „Coronavirus-Mangel“ leidet – und als anekdotischer Beweis für die kahlen Supermarktregale haben einige Ketten in Portugal und Großbritannien seit Monaten keine mehr auf Lager.

Die Mainstreammedien machen COVID-19 (den derzeitigen König der Sündenböcke) für den heutigen Maismangel verantwortlich. Die offizielle Partei erklärte: „Die Einzelhändler haben im Frühjahr ihre Lagerbestände leergeräumt, als die Pandemie dazu führte, dass die Verbraucher große Mengen an Waren lagerten – stabile Waren“.

Berichten zufolge heißt es: „Große Konservenfirmen haben versucht, die Landwirte dazu zu bringen, mehr Mais anzupflanzen, aber die Erzeuger hatten bereits ihre Pläne für das Jahr gemacht.“

Wie immer ist die Mainstream-Berichterstattung voller Halbwahrheiten und Verschleierung mit dem alleinigen Ziel, die Agenden voranzutreiben. Die Fakten zeigen deutlich, dass die Probleme hinter dem heutigen globalen Maismangel vor der Pandemie liegen: Die Probleme hängen mit einem kühlen Klima zusammen, und die Beweise sprechen für sich selbst…

Pflanzung verhindern ist das Versäumnis, eine versicherte Ernte bis zum endgültigen Pflanzdatum zu pflanzen. Während der Vegetationsperiode 2019 in den USA wurde verhindert, dass die Anbaufläche von Mais um fast 8 Millionen Acres über den vorherigen Rekord (2013) hinaus stieg, um einen neuen Rekord von 11,4 Millionen Acres zu erreichen.

Historische Überschwemmungen und Kälte wurden verantwortlich gemacht (Die „tickende Klimabombe“ der Arktis: Steht eine kleine Eiszeit bevor?).

South Dakota führte die Nation mit mehr als 2,9 Millionen Hektar Mais an, gefolgt von Illinois und Minnesota mit jeweils mehr als 1 Million Hektar. Die unten gezeigte Karte zeigt vorläufige Maisverhinderungen auf Landesebene im Jahr 2019:

Seitdem hat das USDA (Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten) seine Maisbilanz tatsächlich gestrafft.

Wie kürzlich von brownfieldagnews.com berichtet haben die offiziellen Zahlen rückwirkend noch weiter gestutzt. Das als „Ernte aus der Hölle“ und „Keine-Pflanzen-2019“ bekannte Jahr war noch schlimmer als die offiziellen Zahlen, und jetzt, im Jahr 2020, wurden die verhinderten Pflanzungen fortgesetzt (Klima: Der Winter kommt früh in Südsibirien – gefrorene Apfelernte in den USA).

Laut einem Artikel von agweb.com war 2019 sehr schlecht, aber für viele Landwirte ist 2020 das zweite Jahr in Folge, in dem sie sich mit der Verhinderung von Pflanzen befasst haben.

„Wo ich bewirtschafte, wuchsen 50% der Pflanzen nicht“, sagte Ben Longlet, ein Bauer in Arthur, North Dakota. Dies liegt zum Teil daran, dass ein Teil von Longlets Ernte erst im Frühjahr geerntet wurde. Selbst dann waren die Bodenbedingungen nicht besonders gut und die Maschinen blieben hängen: „Wir hatten ungefähr 50% unseres Getreides im Winter ausgelassen.“

Longlet sagte, dass das Wetter beim Pflanzen im kalten Frühling auch nicht mitspielte: „Wir hatten immer wieder Regen und es hat unser Frühlingspflanzen wirklich nur an den Punkt zurückgedrängt, an dem es war. Wir mussten nur das Handtuch werfen, weil die Pflanzbedingungen nie richtig waren.“

USDA sagte im August, dass es im Jahr 2020 9,3 Millionen Morgen Präventionsanlagen gibt.

Trotzdem sollen wir COVID für den Maismangel verantwortlich machen?

Die Pandemie ist ein Deckmantel für viele Dinge. Nahrungsmittelknappheit ist jedoch vielleicht die besorgniserregendste. Wie oben angedeutet, haben einige Supermarktketten in ganz Europa seit Monaten keinen Mais in Dosen mehr auf Lager, und eine Vielzahl von Berichten aus den USA deuten darauf hin, dass dort dasselbe passiert (Klimamodelle: 30 Jahre lang keine Erwärmung – Aktivisten mögen keine kritischen Fragen (Videos)).

Also, wenn es nicht COVID ist, das leere Regale von Lebensmittelgeschäften verursacht, was ist es dann?

In ihrem Papier von 2020 fragen die Wissenschaftler E. Ray Garnett und Madhav L. Khandekar: „Ist die Verringerung der Sonnenaktivität für die kanadische Prärie-Landwirtschaft schädlich?”

Ihre Antwort wird diejenigen nicht überraschen, die der Aktivität der Sonne folgen, aber wenn man sich mit den Erkenntnissen des Paares befasst, ist es erstaunlich zu sehen, wie weit sich das Klima-Dogma von der Wissenschaft entfernt hat.

Die folgenden Absätze stammen aus der augenöffnenden Zusammenfassung des Papiers:

In den Getreideanbaumonaten Mai bis Juli hat sich die Durchschnittstemperatur in den kanadischen Prärien in den letzten 30 Jahren um 2 ° C abgekühlt. Die Abkühlung scheint mit Sicherheit mit einer Abnahme der Sonnenaktivität verbunden zu sein, wenn sich die Sonne in den nächsten zehn Jahren einem großen Sonnenminimum nähert.

Diese Abkühlung hat zu einer Verringerung der Growing Degree Days (GDDs) geführt und auch das Niederschlagsmuster beeinflusst. Die GDDs sind in Verbindung mit mittlerer Temperatur und Niederschlag wichtige Parameter für das Wachstum verschiedener Körner (Weizen, Gerste, Raps usw.) in der Prärie.

In dieser Studie untersuchen wir die Auswirkungen sinkender GDDs und der damit verbundenen Temperatur- und Niederschlagsmuster auf die Erträge und die Qualität von Prairie-Getreide. Unsere Analyse zeigt, dass im Zeitraum 1985-2019 ein Verlust von etwa 100 GDDs zu verzeichnen war.

Der Verlust an GDDs hängt auch mit einigen der großräumigen Atmosphären-Ozean-Parameter wie der Pacific Decadal Oscillation (PDO), dem North Pacific Index (NPI) und der Arctic Oscillation (AO) zusammen. Unsere Analyse legt nahe, dass der Getreideertrag und die Qualität in den kommenden Jahren erheblich beeinträchtigt werden könnten, da die Sonnenaktivität weiter abnimmt.

Das Papier bezieht sich weiterhin sowohl auf das Maunder- als auch auf das Dalton-Minimum sowie auf die menschlichen Kämpfe, die damals beobachtet wurden. Es wird auch der Vorschlag von Svensmark et al. Aus dem Jahr 2017 erwähnt, dass „eine erhöhte Ionisierung durch kosmische Strahlung (bei geringer Sonnenaktivität) zu Wachstumsaerosolen in Wolkenkondensationskernen führt. Dieser Mechanismus deutet auf eine erhöhte Wolkendecke hin, wenn die Sonne in ein großes Sonnenminimum eintritt.“ Ich sehe dies als einen der Haupttreiber für die Abkühlung und auch für den beobachteten Anstieg des lokalisierten Niederschlags.

Ich kann das nicht klarer sagen (Klima: Unbestreitbare NASA-Daten – globale Brände haben um 25% abgenommen)

Unvorhersehbare und große Nahrungsmittelknappheit zeichnet sich ab. Engpässe, die so gut wie nichts mit der Aktivität von uns Menschen zu tun haben, weniger mit der mildesten Grippepandemie in der Geschichte.

Nein, die Ursache für diese kommende globale Hungersnot ist ein Auffrischen der mittleren Breiten, während die Kälte der Arktis effektiv nach Süden zieht…

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Quellen: PublicDomain/electroverse.net am 19.10.2020

About aikos2309

15 comments on “„Wir haben keinen Mais mehr“ – Medien beschuldigen Covid, aber es ist die abnehmende Sonnenaktivität

  1. Es wäre dann sicher sinnvoll, die Landwirtschaft auf Wintergemüse wie auch auf andere Pflanzen umzustellen, die gut gelagert werden können wie eben auch bei kälteren Temperaturen gedeihen. – Flexibilität ist da gefragt.

    Zum Mais: den früheren natürlichen Mais, der hierzuland angebaut wurde, konnte ich gut verdauen. – Er war auch nicht gelb, sondern eher milchig weiß mit bestenfalls einem leichtgelben Touch.

    Den heutigen Mais kann ich nicht mehr verdauen. – Er kommt unten so ‘raus wie oben ‘rein. – Es ist meines Erachtens in erster Linie Gen-Mais oder irgendeine Hybridzüchtung und meines Erachtens garnicht gut für unseren Organismus. – Selbst den Bio-Mais im Bioladen kann ich nicht verdauen. – Der ist genauso gelb und vielleicht pestizidfrei, aber vermutlich auch eine Hybridzüchtung oder was auch immer.

    Eine Umstellung auf andere womöglich für uns gesündere Pflanzensorten wäre da ohnehin sicher angeraten.

    Genereller Rückgang von Anbaupflanzen könnte allerdings eben auch mit Chemtrails zu tun haben, die ja die natürlichen Sonnenstrahlen nicht mehr wirklich durchlassen.

  2. Dann kackst du Mais und was ist mit Polenta schneidest denn auch unverdaut aus muss ja lustig sonnenartig aussehen hahaha.alles ist hier künstlich alle füllmittel mit Nahrung hatt das schon lang nix zu tun

    1. @Enki

      Ich esse keine Polenta. 😉

      Und ja – als ich eben nochmal vor Jahren versuchsweise diesen Mais (sogar eben Bio-Mais, weil ich mich so bio wie eben heute noch möglich ernähre) in einem Salat aß, sah das Ergebnis in der “Schüssel” dann schon durch das Gelb farblich heiter aufgelockert aus, was mir aber eben auch nochmals klar machte, dass das keine Nahrung ist. 😉

      Hundertprozent BIO gibt es meines Erachtens nicht mehr – nichtmal im eigenen Garten, wenn jemand einen hat und dort BIO anbaut – denn auch darauf regnet der Chemtrail-Regen. 😉

      Wir können nur noch versuchen, durch möglichst kbA-Produkte unsere Schadstoffzufuhr so weit als möglich zu minimieren, denn wie gesagt: was da von “oben” auf uns herunterregnet, regnet auf alle Felder – konventionell wie BIO.

      Im Grunde – und ich mache das mit natürlichen Mitteln – sollten wir alle permanent sanft ausleiten – also unsere Körper-Giftmülltonne so weit als möglich täglich leeren und sehen, dass so wenig wie möglich Gift wieder hineinkommt.

    2. In dem Zusammenhang auch noch ein Hinweis zu Tofu, der ja von vielen Veganern/Vegetariern als Fleischersatz gepriesen und gegessen wird.

      Bereits vor einigen Jahren meldete sogar die Bio-Branche, dass sie keine Garantie mehr für gentechnikfreies Soja übernehmen können – und was ist Tofu? – SOJA.

      Vor über 30 Jahren bin ich mal damals noch völlig unwissend an Tofu geraten – das Zeug hat mir binnen einer halben Stunde nach dem Verzehr meinen ganzen Darm kaputtgemacht, was dann schwerste chronische Erkrankung nach sich zog, denn wie Hahnemann bereits sagte: “Im Darm sitzt der Tod.” – 80 % des Immunsystems laufen über den Darm.

      Ich lese beim Einkauf alle Inhaltsangaben auf der Packung durch – eben auch im Bio-Bereich, ich esse ja nur Bio – , denn die Hersteller sind auch im Bio-Bereich inzwischen darauf gekommen, dieses Soja – dessen Gentechnikfreiheit sie ja nicht mehr garantieren können – als Sojalecithin in alle mögliche Produkte zu mischen – nur allzugerne eben auch in Schokoladenprodukte.

      Ich mache meine Schokolade – auch wegen Intoleranzen – inzwischen selbst. 😉

      Also überlegt Euch gut, ob Ihr weiterhin Tofu/Soja als Fleischersatz zu Euch nehmt. 🙂

      1. @Atar

        Das mit dem Soja kann ich zu 100 Prozent bestätigen. Auch ich war so naiv und wollte mit Soja etwas gutes für mich und das Tier wohl tun, aber als mein Darm und Magen sich dermaßen übergaben ( kam vorne und hinten im hohen Bogen wieder raus), lasse ich die Finger davon. Ich esse jetzt wieder Fleisch, aber nur in geringen Mengen und meistens nur Bio Geflügel.

      2. Vor über 30 Jahren dann bist du 50 bin paar Jahre jünger wie du und was auch viel Bio aber nur Demeter oder Bioland die anderen sind Fake aber selbst bei demter ist das Saatgut schon lang verändert also genmanipulierte wie jeder Same heutzutage und Fleisch ist das übelste zu essen was es gibt Leichen zu essen ist eigendlich krank dazu nimmt man die Todesenergie auf vom Tier auf nicht zu schweigen was die zu essen bekommen mit denn ganzen Medikamente es gibt auch viel Soja das nicht genmanipulierte ist und es ist hoch basisch für denn Körper 90%sollten Basen sein und 10% Säure hier ist es umgekehrt alle essen Säure und Rennen zu artrt ja ess Mal lieber basisch du Trottel nimm Verantwortung und Bewusstsein war aber das tun die nicht weil die 90% der Schwachköpfe dumm wie brot sind aber die werden eh brennen ich Grill mein Tofu dann mit dene haha

      3. @Maus

        Bei mir kam es damals eben nicht auf diese Weise heraus, was ja noch gut gewesen wäre.

        Ich krümmte mich vor Schmerzen als würde mir jemand ohne Betäubung den Darm zerschneiden und ab da war ich krank und wurde krank und kränker. Es ist auch möglich, dass es zusätzlich auch kontaminiert war, denn zu der Zeit waren die Kontrollen vermutlich noch nicht wie heute. – Ich gehe von einer direkten Darmverletzung aus, denn mir war weder übel noch hatte ich D.rchfall – es waren nur diese w.hnsinnigen Schmerzen.

        https://paleolifestyle.de/gesundheit/soja-ungesund/

  3. @Enki

    Man kann sich auch ohne Tofu/Soja vorwiegend basisch ernähren. Ich esse bio-vegetarisch und achte eben auf kbA.

    Wenn Dir Tofu bekommt, dann guten Appetit.

    Ich bin übrigends jenseits der 60. Falls Du Marduk bist, wärst Du nach eigenen Angaben 1957 geboren und dann eher meine Generation.

    Ansonsten wäre es wirklich äußerst nett, wenn Du Deine Beleidigungen sein lassen könntest. Kein hochbewusstes Wesen äußert sich missachtend gegenüber anderen Wesen – Du scheinst wohl eher der böse Teil Enkis zu sein, wenn denn überhaupt.

    Jesus/L.z.fer würde sich wohl kaum derart assihaft benehmen.

    1. Doch genauso benimmt sich enki wenn er auf der Straße aufgewachsen ist oha so alt oder jung haha ich bin sage Mal so kein Mensch auf der Welt hatt mehr Siebener im Geburtsdatum wie ich

      1. @Enki

        Das erklärt so einiges. – Wenn man offenbar keine Schulbildung hat in der man wenigstens die Rechtschreibung richtig lernt und womöglich eben auch keinen Schulabschluss, dann ist man wohl auch als Enki schnell mal geneigt seine Seele zu verkaufen und seine Brötchen als Troll zu verdienen – nur mal so als Vermutung.

        Die Siebener in Deinem Geburtsdatum nützen da wohl auch nix. – Auch Enki wird wohl eine dunkle Schattenhälfte haben, die er offenbar erst noch zu überwinden hat. 😉

        Nun – danke für diese Info. – Jetzt weiß ich, dass jede weitere Diskussion mit Dir sich erübrigt. – Du hast jedenfalls meines Erachtens noch viel zu lernen – vor allem Achtung gegenüber anderen.

      2. @Enki

        Noch was: früher gab es hier in der Gegend fast in jedem Städtchen ausgelagerte Bereiche, in denen sozusagen die Abgehängten der Gesellschaft in alten Hütten lebten. – Meistens hatten diese Bereiche eine Bezeichnung wie z. B. “Schutt”.

        Die Kinder gingen mit uns zur Schule, so dass wir viele von ihnen auch kannten. – Sie hatten auch die denkbar schlechtesten Lebenschancen. – Dennoch waren auch sie unterschiedlich. – Es gab solche unter ihnen solche, die dann in die Gewalt und Kriminalität abrutschen oder einfach nur ein erbärmliches Leben -oft in Alkohol getränkt- lebten und es gab eben auch solche, die sich dennoch nach Kräften bemühten, noch das Beste aus ihrem Leben zu machen und die anständige gute Menschen waren.

        Sogar half mir mal einer von ihnen, als ich in Gefahr war. – Ich bin diesem Menschen mein Leben lang dankbar.

        Ich habe nie auf Menschen wegen ihrer Lebensumstände herabgesehen – für mich ist entscheidend, ob ich einen ehrlichen, anständigen, guten Menschen vor mir habe, der aus seinem Herzen heraus gut ist und andere niemals missachten und beleidigen oder gar tätlich angreifen würde.

        Du kommst hier einfach nur rotzfrech ‘rüber. Beleidigst, erhebst Dich über andere, hast keine Achtung vor ihnen. – Und das kommt nicht von Deinem eventuellen Leben auf der Straße – das kommt aus Dir selbst.

        Diese “Schutt”-Bereiche wurden später aufgelöst und die Menschen dort in Sozialwohnungen untergebracht, so dass sie nicht mehr ausgegrenzt waren.

        Viele waren dankbar und nutzten wirklich ihre Chance, diesem alten Leben so gut wie möglich zu entkommen. – Sie suchten Hilfe, suchten Arbeit und bauten ihr Leben auf.

        Wenn das so stimmt, dass Du auf der Straße aufgewachsen bist, dann ist das traurig und ich bedaure das für Dich – aber deswegen muss man nicht seine Seele verkaufen und deshalb muss man sich nicht derart frech und bösartig benehmen – ob Enki-Inkarnation oder nicht. Du wirst schon noch etwas zu lernen haben, wenn Du in solche Lebensumstände inkarniert bist.

        Wäre schön, wenn Du mal darüber nachdenken würdest.

      1. @Enki/Marduk

        Ich koche schon mal Bio-Tee – welchen bevorzugst Du denn?

        Könnte auch für ihn eine Überraschung werden. – Außerdem wollte er mich doch zu sich teleportieren.

        Nun denn – ich sehe, Du bist offenbar lern- und verständnisresistent.

        Ich kann auch mit Punkt und Komma flüssig schreiben. – Das ist sehr hilfreich in einem Dialog, wenn auch der/die DialogpartnerIn schnell und flüssig erfassen kann, was ich schreibe.

        Daran denkt aber ein egozentriertes Wesen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.