Laut Medienberichten wird Putin wegen Parkinson-Erkrankung zurücktreten: Woher kommt die Meldung?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

Ich bekomme derzeit viele Mails zu dem Gerücht, Putin habe Parkinson und wolle deshalb zurücktreten. Die Frage ist, woher kommt die Meldung und was ist da dran?

Von den großen deutschsprachigen Medien hat bisher nur OE24 aus Österreich darüber berichtet, zumindest habe ich dazu bisher keine weiteren Berichte im Mainstream gefunden. Nur auf dem Portal news.de habe ich noch einen Bericht darüber gefunden. Von Thomas Röper

Wer eine Nachricht überprüfen will, muss zunächst einmal zur Quelle der Nachricht gehen. News.de beruft sich auf einen Artikel im britischen Mirror. Der Mirror wiederum beruft sich auf einen Artikel der britischen Sun, ein Boulevard-Blatt wie die Bild-Zeitung. Auch OE24 beruft sich auf den Artikel der Sun.

Die Sun ist also die Originalquelle der Meldung und sie beruft sich auf ungenannte Quellen in Moskau. Demnach habe Putin Parkinson und seine Familie habe auf seinen Rücktritt gedrängt, der demnächst erfolgen solle. Alle Artikel sind in den Grundaussagen identisch und wiederholen das, was die Sun schreibt.

Kern der Geschichte ist ein angebliches Video, von dem die Sun berichtet, das sie aber nicht zeigt oder verlinkt. Und alle genannten Medien nehmen die Meldung auf. Bei OE24 klingt das zum Beispiel so:

„In Video war zu sehen, wie Putins Beine zuckten und er Schmerzen zu haben schien, während er sich an die Armlehne eines Stuhls klammerte. Man sah auch, dass seine Finger zucken, als er einen Stift in der Hand hielt und eine Tasse ergriff“

Mehr Informationen dazu gibt es nicht.

Das Problem ist, dass ich das Video gerne mal sehen würde, denn schon aus beruflichen Gründen schaue ich mir alle Auftritte von Putin an und ich habe nichts dergleichen gesehen, obwohl Putin allein in den letzten Wochen an zwei großen Podiumsdiskussionen teilgenommen hat, die jeweils mehrere Stunden gedauert haben und live im Fernsehen übertragen wurden.

Ich habe sowohl über die Diskussion beim Valdai-Club berichtet, als auch über die Diskussion bei der Investorenkonferenz „Russia is calling“ und in meinen Artikeln habe ich die Aufzeichnungen verlinkt, sodass jeder sich die Videos anschauen und nach den genannten Symptomen suchen kann. Aber da sind keinerlei Anzeichen für Parkinson zu erkennen.

Wir haben also als Fakten nichts weiter als einen Bericht der Sun, der britischen Version der Bild-Zeitung, die ohne Belege zu zeigen über Aussagen von ungenannten Quellen berichtet, die wiederum von einem Video berichten, das niemand sonst gesehen hat.

Gleichzeitig haben wir tägliche öffentliche Auftritte Putins, bei denen man nichts von zitternden Händen oder Beinen, Schmerzen oder anderen Krankheitssymptomen sieht. Sie können das selbst überprüfen, wenn Sie auf die Seite des Kreml gehen, wo alle Auftritte Putins veröffentlicht werden, und sich ein beliebiges Video Ihrer Wahl von einem Auftritt Putins anschauen.

Wenn man nun noch weiß, dass westliche, transatlantisch orientierte Boulevard-Blätter wie die Bild oder die Sun immer wieder Geschichten über Putins angeblich wegen Krankheit bevorstehenden Rücktritt bringen, dann wird die Geschichte noch einmal unglaubwürdiger.

Als Beispiel seien hier Berichte von 2014 – auf dem Höhepunkt der Ukraine-Krise – erwähnt, als westliche Medien ebenfalls auf Basis nicht genannter Quellen behauptet haben, Putin sei an Krebs erkrankt und werde bald zurücktreten.

Aber er ist immer noch da…

Nachtrag der Redaktion: Wladimir Putins Sprecher Dmitri Peskow hat einen Bericht über mögliche Rückzugspläne von Wladimir Putin als „völligen Unsinn“ zurückgewiesen. „Dem Präsidenten geht es gut. Die Gesundheit ist ausgezeichnet“, sagte Peskow in Moskau. Der Kreml sah sich zu der Klarstellung genötigt, weil Boulevardzeitungen aus dem Murdoch-Konzern offenbar ohne Substanz darüber spekulierten. Putin trendete deshalb auch in Deutschland auf Twitter.

Wenn Sie sich für mehr Beispiele für freche Verfälschungen der Wahrheit in den „Qualitätsmedien“ interessieren, sollten Sie Beschreibung meines neuen Buches lesen. Das Buch ist eine Sammlung der dreistesten „Ausrutscher“ der „Qualitätsmedien“ im Jahre 2019 und zeigt in komprimierter Form, wie und mit welchen Mitteln die Medien die Öffentlichkeit in Deutschland beeinflussen wollen. Von „Berichterstattung“ kann man da nur schwer sprechen. Über den Link kommen Sie zur Buchbeschreibung.

Thomas Röper, Jahrgang 1971, hat als Experte für Osteuropa in verschiedenen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet, bevor er sich entschloss, sich als unabhängiger Unternehmensberater in seiner Wahlheimat St. Petersburg niederzulassen. Er lebt insgesamt über 15 Jahre in Russland und betreibt die Seite  www.anti-spiegel.ru. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Thomas Röper ist Autor des Buches „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“

Literatur:

Durch globales Chaos in die Neue Weltordnung

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Die Eroberung Europas durch die USA: Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung Eine Strategie der Destabilisierung, … und komplett überarbeitete Neuausgabe

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Quellen: PublicDomain/anti-spiegel.ru am 07.11.2020

About aikos2309

4 comments on “Laut Medienberichten wird Putin wegen Parkinson-Erkrankung zurücktreten: Woher kommt die Meldung?

  1. Wollen sie jetzt Putin abschießen, nachdem Trump durch groß angelegten Wahlbetrug beseitigt wurde? Von Strache, LePen, Salvini abgesehen. Merz kommt gar nicht erst an die Spitze, denn er wäre ein weiteres Opfer, wie Maaßen etc. Die Liste derer, die der „linken selbst ernannten Elite“ nicht gefällt, ist endlos und wird um weitere Namen erweitert werden.

  2. Die Presse des korrupten globalistischen Konzernimperiums ist so propagandahaft, falsch und verlogen, dass sich jede Beschäftigung mit ihr erübrigt.

  3. Die müssen einen unvorstellbaren abgrundtiefen endlosen Hass in ihren Herzen tragen. – Das hat nichts mit einem mal aus Wut oder Ärger ausgesprochenen „Ich hasse Dich“ zu tun, was aber dann auch wieder verfliegt und eigentlich „ich bin stinksauer auf Dich“ bedeutet.

    Das ist ein kontinuierlicher deren ganze Seele ausfüllender auf Rache und Vernichtung ausgerichteter offfenbar heilungsresistenter Hass – vermutlich sogar tiefster auf „andere“ projezierter Selbsthass.

    Das ist wirklich pathologisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.