Neue Theorie besagt, dass wir zu Paralleluniversen reisen, wenn wir träumen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Wir sind seit langem fasziniert von dem Konzept des Träumens und dem, was sie enthüllen können. Mit vielen verschiedenen Theorien, die von psychischen Einblicken in unsere Zukunft bis hin zu einem Blick auf unsere innersten Gedanken und Wünsche reichen, sind Wissenschaftler mehr denn je daran interessiert, dieses Phänomen zu verstehen.

Jede Nacht haben Menschen durchschnittlich 6-10 Träume. Einige Minuten nach dem Aufwachen werden diese Träume normalerweise vergessen. Was aber, wenn Träume tatsächlich eine Bedeutung haben, die es interessanter macht, sich daran zu erinnern?

Haben Sie jemals einen Traum erlebt, der so real und lebensecht war, dass Sie das Gefühl hatten, im Moment buchstäblich da zu sein? Sie können die Brise auf Ihrem Gesicht spüren, das frisch geschnittene Gras riechen oder das Essen schmecken, das Ihre Lippen berührt hat.

Diese realistischen Träume sind viel mehr als nur eine Kreation unserer Vorstellungskraft. Eine neue wissenschaftlich fundierte Theorie könnte tatsächlich zeigen, dass dies wahr ist…

Die moderne Wissenschaft sowie Indianerstämme und mexikanische Nationen glauben, dass wir oder zumindest unser Gehirn ein „Paralleluniversum“ besuchen, wenn wir träumen. Dies würde erklären, warum Menschen in Farbe träumen und mit allen fünf Gefühlen spüren können, was im Traum geschieht.

Alles beginnt mit der Existenz des Multiversums, der Idee, dass unser Universum nicht das einzige da draußen ist, sondern nur eines von vielen. In jedem dieser Universen gibt es eine neue Realität, die, obwohl sie unserer ähnlich ist, durch die von uns getroffenen Entscheidungen in irgendeiner Weise verändert wird.

Dies ist ein Konzept, das Wissenschaftler seit vielen Jahren unterhalten und erforscht haben. Eine kontroverse Studie aus dem Jahr 2010 ergab jedoch Hinweise darauf, dass es möglicherweise tatsächlich andere Universen gibt.

Betrachten Sie die letzte wichtige Entscheidung, die Sie in Ihrem Leben getroffen haben. Vielleicht sind Sie für Ihren Traumjob in eine neue Stadt gezogen. In einem Paralleluniversum gibt es möglicherweise eine andere Version von „Ihnen“, die sich stattdessen dafür entschieden hat, in Ihrer Heimatstadt zu bleiben und den Job weitermachen (Naturwissenschaftler: Telepathischer Kontakt im Träumen festgestellt).

Diese eine Änderung in Ihrer Erzählung erzeugt dann einen Welleneffekt, der von diesem Moment an jeden Bereich Ihres Lebens verändert.

Wenn Sie jemals von Ihrem Leben geträumt haben, es aber etwas anders aussah – vielleicht lebten Sie in einem anderen Haus oder einer anderen Stadt, arbeiteten in einem anderen Job oder waren mit einem anderen Partner verbunden.

Was Sie in diesem Moment möglicherweise tatsächlich erleben, ist ein Blick auf Ihr Leben in einem Paralleluniversum. Der Traum selbst fühlt sich so real, als ob Sie tatsächlich dort stehen, denn es ist in der Tat real ist – gerade in einer anderen Welt. Dies ist das Leben, das die Alternative geschaffen hat.

Menschen haben oft einen wiederkehrenden Traum von einem Ort, den sie nie besucht oder von dem sie überhaupt gehört haben. Vielleicht sind solche Träume Einblicke in das, was man in einem Paralleluniversum erlebt hat.

Manchmal träumen Menschen von Ereignissen, die noch nicht stattgefunden haben, aber in Zukunft stattfinden werden. Solche Träume könnten auch eingehende Bilder aus einer alternativen Welt sein, in der Sie ein anderes Leben führen.

Wer weiß, vielleicht sind einige unserer besonderen Träume ein Fenster in ein Paralleluniversum. Dies ist natürlich reine Spekulation, aber ohne Spekulation und wissenschaftliche Neugier werden wir niemals mehr über die Geheimnisse des Universums und unserer Realität erfahren können.

Können einige unserer Träume Einblicke in Ereignisse sein, die in einer alternativen Realität, einem Paralleluniversum, stattfinden?

Wenn unsere Träume tatsächlich ein Einblick in ein alternatives Leben sind, können wir sie dann nutzen, um diese Welten zu erkunden? Sind wir nicht mehr nur auf unser eigenes Universum beschränkt?

Es sind noch viele weitere Studien erforderlich, aber dies könnte der Beginn einiger unglaublicher Entdeckungen in der Zukunft sein (Wissenschaftler entdecken ein Paralleluniversum in dem die Zeit rückwärts läuft).

Es gibt unzählige parallele Universen mit unterschiedlichen uns

Die Theorie der “vielen Welten” impliziert die Existenz unzähliger anderer ähnlicher, aber unterschiedlicher Universen, berichtet futurism.com.

Die Vorstellung, dass wir in einer nahezu identischen Realitäten leben, die praktisch unbegrenzt sind, ist nichts Neues.

Sie sind möglicherweise letzten Monat bei einem Autounfall in einem Universum gestorben, während Sie in einem anderen sogar Präsident der Vereinigten Staaten geworden sind. In mindestens einer dieser Welten ist alles Mögliche geschehen – jede Version der Geschichte hat sich irgendwo abgespielt.

Der Physiker Sean Carroll vom California Institute of Technology befasst sich in seinem kürzlich erschienenen Buch „Something Deeply Hidden“ ausführlicher mit diesem Konzept.

„Es ist absolut möglich, dass es mehrere Welten gibt, in denen Sie unterschiedliche Entscheidungen getroffen haben“, sagte er kürzlich in einem Interview mit NBC. „Wir halten uns nur an die Gesetze der Physik“

„Wir wissen nicht, ob die Anzahl der Welten endlich oder unendlich ist, aber es ist sicherlich eine sehr große Anzahl.“

Jede Entscheidung, die eine Person trifft, kann nach der Theorie die Realität in zwei neue Iterationen aufteilen, die jeweils einem anderen Ergebnis folgen. Carroll behauptet auf dieser Grundlage, dass parallele Universen möglicherweise nicht an einem bestimmten Ort oder zu einer bestimmten Zeit lokalisiert sind, sondern relativ zum Beobachter existieren können.

Eine solche Theorie wäre in der fremden Welt der Quantenmechanik nicht schockierend.

Literatur:

Jenseits des Greifbaren: Engel, Geister und Dämonen

Die dunkle Nacht der Seele: Nahtod-Erfahrungen und Jenseitsreisen

Das Leben danach: Was mit uns geschieht, wenn wir sterben

Neue Beweise für ein Leben nach dem Tod

Quellen: PublicDomain/anomalien.com am 20.11.2020

About aikos2309

18 comments on “Neue Theorie besagt, dass wir zu Paralleluniversen reisen, wenn wir träumen

    1. Die Herausforderung ist hier, dass du dich von Archonten mächtig verarschen lässt. Du siehst nicht, dass du deren Spiel spielst. Wenn man auf dich schaut, dann sieht man etliche Astraltierchen und Archonten bei dir die dich unterbewusst lenken, bzw. verarschen. Die Seele ist auch nur Konstrukt auf der Erde. Auf freien Ebenen und Planeten gibt es keine Seele, da diese der Wirklichkeit nicht entspricht. Schaue dir einfach hierzu dein wahres Selbst in der Wirklichkeit, bzw. im analogen Feld an. Die lachen, weil du das Spiel mitspielst.

  1. Entspricht nicht jedes einzelne Universum einer einzigen Zelle in z. B. einem menschlichen Organismus, die analog ein mikrokosmisches Universum ist?

    Sollte es so sein -im Kleinen wie im Großen-, dann können wir uns vielleicht eine ungefähre Vorstellung davon machen, wieviele Universen als makrokosmische Zellen des gesamten Allkörpers es geben könnte.

  2. Träume sind der Beweis, daß Bewußtsein ohne physischen Körper möglich ist (denn der liegt ja im Bett). Wo sich das Bewußtsein dann “bewegt”, mit seinem Astralkörper(?), folgt daraus. Ausgehend vom Multiversum ist anzunehmen, daß sich die Universen (Universum = einfach/einmal gefaltet) gegenseitig durchdringen. Auch die verschiedenen Dimensionen kommen ins “Spiel”.
    Die Schöpfung ist schon sehr komplex.
    S.a. : Armin Risi, Paul Brunton.
    Fröhliche Grüße … OM

  3. Wenn das so wäre,dann gebe es Millionen von Multiversen wo meine anderen ich’s andere Entscheidungen getroffen haben.Was ist mit der Seele. Haben die anderen die gleiche Seele wie ich? Wenn jedoch unser Bewußtsein aus einem Programm besteht,dann sind Multiversen mit verschiedenen “Selbst” durchaus möglich.Die anderen wären Kopien vom Original.

    1. @Jesus ist mein Erlöser

      Wieviele Zellen hat Dein Körper? – Jede davon ist ein Universum für sich und die Biophotonen darin die jeweilige Sonne/das Licht in jedem Zelluniversum. – Übertrage das analog auf den makrokosmischen Allkörper. – Sind die Zell-Universen alle Kopien von einer einzigen Kernzelle in Deinem Körper oder sind es eigenständige mikrokosmische Universen, die alle jeweilige Subsysteme/Sub-Universen Deines mikrokosmischen Allkörpers sind?

      Sind dann all die komplexen Körper wie z. B. all die menschlichen Körper wie alle anderen komplexen Körper auch dann nicht wiederum eigenständige Subsysteme des makrokosmischen Allkörpers – wie es z. B. auch wiederum Sonnensystem und Galaxien sind?
      Deine Leberzellen haben sicher eine andere Funktion als die Zellen in Deinem Gehirn, in Deinem Darm, in Deinem Herzen, Deinen Nieren, Deiner Lunge, etc. – ergo können sie keine Kopien einer einzigen Kernzelle sein, da sie unterschiedliche Funktionen haben.

      Stell’ Dir den Aufbau des gesamten Alls vereinfacht vor nach dem Prinzip der “russischen Puppe”.

      So ist es analog auch mit den Seelen. – Sie sind alle Teil-Seelen-Aspekte der EINEN ALL-SEELE des ALL-EINEN, die all diese Aspekte in sich trägt.

      Es gibt auch Doppel- und Mehrfachinkarnationen – ich weiß z. B., wo die Verstorbenen meiner Familie re-inkarniert sind und eine ist eine Doppelinkarnation und eine andere sogar eine Dreifachinkarnation. – ich weiß auch wo sie re-inkarniert sind und wo sie zusammen in einer Familie re-inkarniert sind, weil sie noch etwas miteinander zu lösen haben.
      So kann es sogar auch je nachdem Re-inkarnationen geben, wo eine Teil-Seele des All-einen sich wiederum in noch mehr Teilaspekte aufteilen kann, um dann an verschiedenen Orten mit verschiedenen Menschen/Verwandten noch Restkonflikte parallel lösen zu können.

      1. Bekehre dich zu Jesus.Nach dem Tod ist es sonst zuspät.Jesus Christus hat weder mit Jahwe noch mit den Kirchen was gemeinsam.Er ist der wahre Erlöser.

      2. @Jesus ist mein Erlöser

        Jesus soll ja laut Bibel gesagt haben:

        “Lutherbibel 1912
        Wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.”

        Wer ist ergo der Vater? – Jahwe (und meines Erachtens nicht nur der und meines Erachtens ein Außerirdischer, der in den verschiedenen von ihm erfundenen Religionen als jeweiliger selbsternannter GOTT fungiert). – Wurde hier alles schon ausführlich diskutiert und ich denke dann schon eher, dass Jesus ENKI von von Annunaki sein könnte oder ist.

        Es ist egal, an wen oder was wir glauben oder auch nicht glauben – einzig entscheidend ist, ob wir herzensgute oder herzensschlechte Menschen/Wesen sind, die im Guten der Wahrheit und Liebe folgen und der “Goldenen Regel” oder im Schlechten eben der Lüge und dem Hass entgegen der “Goldenen Regel”.

  4. Wenn das Universum (von lateinisch universus ‚gesamt‘), auch der Kosmos oder das Weltall genannt, schon die Gesamtheit von Raum, Zeit und aller Materie und Energie darin ist, was ist dann ein Multiversum? Einzelgesamtheiten?

  5. Ich bin von der Grundthese des Artikels überzeugt. Seitdem gehe ich auch sehr vorsichtig und respektvoll mit Frauen dort um. Als Gegenleistung begegnen mir nur noch Junge, Schöne…. und keine Luder mehr….;-)

    1. @DrNo

      Junge, schöne Frauen können auch “Luder” sein, so wie junge, schöne Männer psychopathische Frauenhasser sein können. 😉

      Schönheit liegt außerdem im Auge des Betrachters und sagte nicht “Der kleine Prinz”, dass man nur mit dem Herzen gut sieht und das Wesentliche für das Auge unsichtbar ist?

      Und sagt nicht der weise Volksmund, dass wahre Schönheit von innen kommt?

      Und vor einigen Jahren las ich auch mal eine weise Erkenntnis: “Nicht durch die Schönheit kommt die Liebe, sondern die Liebe macht den Menschen schön.” 😉

  6. Ich unterscheide zwischen ALL und Universum. – Als das ALL sehe ich ALL-ES was je war, ist und sein wird, das kein Gegenüber hat, von dem es kein AUSSERHALB/AUSSEN gibt,

    Ein Universum sehe ich analog einer mikrokosmischen Zelle/einem mikrokosmischen Universum als makrokosmische Zelle, wiederum eingebettet in ein größeres geschlossenes Subsystem analog dem einen einen menschlichen Körper z. B. (gilt für alle anderen komplexen Subsysteme auch), von dem es dann wiederum viele gibt wie es auch nicht nur einen Menschen gibt. – Wir scheinen getrennt, sind aber unbewusst auch alle miteinander verbunden.

    Deshalb das vereinfachte aber anschauliche Beispiel des Prinzips der “russischen Puppe”, bei der in der größten alle kleineren bis zur kleinsten stecken.

    Erklärt wird es auch gut in dem Buch “Viva Vortex” von der Physikerin Gabi Müller, die abseits der Mainstreamphysik unterwegs ist:

    https://www.amazon.de/Viva-Vortex-Quanten-verschachtelte-R%C3%BCckkopplungen/dp/3741276529/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=viva+vortex+gabi+m%C3%BCller&qid=1605955806&sr=8-1

    Da gibt es auch einen “Blick ins Buch”.

    Das Prinzip der “russischen Puppe” wiederum entspricht wiederum der “Baumstruktur” – im Grunde ist alles nach diesem Prinzip aufgebaut – daher auch “wie innen so außen (außen zu verstehen als außerhalb eines Subsystems)”, “im Großen wie im Kleinen”.

    Über die Determiniertheit und/oder Indeterminiertheit des Alls und/oder Universums kann man etwas lesen im Buch “Das Buch der Wahrheit und der Liebe Gottes”, BoD-Verlag – vielleicht ist ja auch da was im “Blick ins Buch” dazu zu lesen.

    Es ist all-es sehr komplex und wo wir an die Grenze unserer Vorstellungskraft gelangen ist eben die Vorstellung einer Grenzenlosigkeit und des woher kam alles, wo fing es an, wo kommt es überhaupt her, denn wenn es irgendwoher kam, dann muss ja vorher etwas da gewesen sein, vor dem wiederum etwas dagewesen sein muss, woher dieses kam usw. usw. usw..
    Ich denke, das werden wir nie herausfinden, das weiß vermutlich das ALL-EINE selbst nicht. Von NICHTS kann jedenfalls NICHTS kommen und von daher werden “wir” wohl kaum jemals eine Antwort darauf finden. Wir sollten es an diesem Punkt einfach akzeptieren, dass ES so ist und das ALL-EINE ebenfalls.

    Die Kabala sagt, es sei das Potential, das aus sich selbst entsteht. – Doch Potential ist nur eine Möglichkeit und Potential kann nur durch das Leben gelebt werden. Ergo muss bereits das Potential das Leben in sich getragen haben bzw. das Leben sein Potential. – Aber woher kommt das Leben, das denkende, fühlende Leben? – Da werden wir wohl an die absolute Grenze “unserer” Erkenntnisfähigkeit gelangen und unseren Frieden damit machen müssen, dass es eben so ist, sonst würden wir wohl wahnsinnig werden über den Versuch der Beantwortung dieser letzten meines Erachtens unbeantwortbaren Frage.

  7. Ich vermute übrigends, dass wir vor allem im Tiefschlaf “wo anders” unterwegs sind. Wenn wir z. B. aus dem Tiefschlaf geweckt werden, kommen wir kaum zu uns. Es dauert lange, bis wir dann wach sind und wir haben das Gefühl, aus den tiefsten Tiefen des Alls zurückzukommen – mir geht es jedenfalls so.

    1. Atar also Menschen die im Konstrukt sind, befinden sich beim Schlafen und Meditieren überwiegend auf der astralen Ebene. Die astrale Ebene ist ja eine künstliche Ebene, welche von den digitalen Wesen erschaffen wurden. Wir das Bewusstsein kommen aus der analogen Welt. Wir haben als Bewusstsein das Hologramm und die Matrix erschaffen. Denn wir sind nicht hier, um erfahren wie es sein kann, sondern wie es in einer anderen Zeitlinie war. Wir sind Beobachter und Zeitreisende (Herz + Zirbeldrüse). Menschen außerhalb des Konstrukts sind in einer Tiefschlafphase und Menschen innerhalb des Konstrukts sind in einer REM-Phase. Im Konstrukt auf der Erde nimmt jeder alles unterschiedlich wahr. Das heißt, der eine sagt A und der andere versteht B, weil das Konstrukt für diesen das uminterpretiert, damit es zu Kommunikationsproblemen kommt. In der Wirklichkeit versteht man es wie es tatsächlich ist. Da gibt es keine Kommunikationsprobleme, Krankheiten usw.

  8. Hier was aus dem irdischen Paralleluniversum:

    https://deutsch.rt.com/inland/109449-unicef-jeder-zweite-in-deutschland/

    Tja – jeder zweite in Deutschland soll seine Kinder schlagen. – Das kommt natürlich so an, als ob jede/r zweite Abstammungsd.utsche seine Kinder schlagen würde.

    Sicher tun das auch einige Abstammungsd.utsche, aber inzwischen ist roundabout jede/r zweite D.utsche P.ssd.utsche/r, wenn nicht noch mehr, und diese rd. 50 % -eher noch mehr- sind mehrheitlich M.sl.me, wo insgesamt wohl die Hand lockerer sitzt wenn es um G.walt geht, vor allem bei den Männern dieser Klientel.

  9. ezekiel38rapture.blogspot.com/search/label/Lucifer
    …………….
    …………….
    Und ich sage euch auch……….Bittet, so wird euch gegeben…………. suchet, so werdet ihr finden……… klopfet an, so wird euch aufgetan.… Lukas 18:1
    …………
    …………….
    https://youtu.be/OOSlkxf5sew

  10. Allerdings erzählte mir mal vor rd. 25 Jahren eine Grundschul-Lehrerin, dass viele Mütter im Elterngespräch ihr weinend beichten würden, dass sie von ihren 9 bis 10-jährigen Söhnen !!! geschlagen würden. – Mütter aus intakten Ehen mit offenbar anständigen Ehepartnern und Vätern – hinter die Tür kann ja niemand gucken.

    Es ist auch so, dass insbesondere Söhne eher auf den Vater hören als auf die Mutter. – Schon kleine Jungs respektieren oft die Mutter nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.