Das Virus, geselbstmordete Wissenschaftler und eine Menge offener Fragen: Was steckt wirklich hinter Covid-19?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  
  •  

In St. Petersburg wurde vor wenigen Wochen ein in Russland bekannter Biomediziner tot aufgefunden. Wie die Nachrichtenagentur Interfax meldet, soll Alexander Kagansky aus der Wohnung im 14. Stock gestürzt sein. Die Leiche des 45jährigen habe nur mit Unterwäsche bekleidet im Innenhof der Wohnanlage gelegen.

Da nicht auszuschließen ist, dass der Forscher gestoßen wurde, hat eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Kagansky arbeitete offenbar an einem neuen Impfstoff gegen Covid-19. Hat der Tod des Wissenschaftler etwas mit seiner Arbeit zutun? Die Liste der Attentate auf Covid-19-Forscher ist jedenfalls lang. Ein Report von Frank Schwede

Die russischen Ermittlungsbehörden haben ein Verfahren eröffnet. Sie gehen von Mord aus. Laut Polizeibericht habe der Körper des 45jährige neben den typischen Sturzverletzungen zudem Stichverletzungen aufgewiesen. Medienberichten zufolge soll die Polizei bereits einen Tatverdächtigen festgenommen haben.

Dabei soll es sich laut der russischen Nachrichtenseite Frontaka.ru um den Journalisten Igor Ivanov, ein Freund des Verstorbenen aus Kindertagen, gehandelt haben. Nach vorläufigen Ermittlungen soll es kurz vor dem tragischen Sturz zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen sein. Allerdings bestreitet Ivanov etwas mit dem Tod des Wissenschaftler zutun zu haben, indem er behauptet, dass sein Freund Selbstmord begangen habe.

Laut einem Bericht der New York Post wurde der Verdächtige mittlerweile aus dem Polizeigewahrsam entlassen, nachdem er einen Lügendetektortest bestand. Die Ermittlungsbehörden hielten den Verdächtigen laut Moscow Times 48 Stunden in Gewahrsam.

Alexander Kagansky gehörte zu den Direktoren des Zentrums für Genomische und Regenerative Medizin in Wladiwostok. Er befasste sich unter anderem mit der Krebsforschung und soll zuletzt auch an der Corona-Forschung und Impfstoffentwicklung beteiligt gewesen sein. Zuvor hatte Kagansky 13 Jahre lang bis 2017 im schottischen Edinburgh geforscht.

Wie die Abteilung für Humangenetik der Universität Edinburgh kurz nach Bekanntwerden seines Todes mitgeteilt hat, soll Kagansky ein sehr leidenschaftlicher und kreativer Forscher gewesen sein.

Der Tod des Wissenschaftlers reiht sich in eine Serie mysteriöser Todesfälle von Mediziners und Patienten im Zusammenhang mit Covid-19 ein. Laut einem Bericht der Ärztezeitung sind demzufolge aber nicht nur Mediziner auf seltsame Weise ums Leben gekommen, sondern auch zahlreiche Patienten aus Fenstern gestürzt, die zuvor wegen Corona behandelt wurden. Auch eine Ärztin, die zuvor einen Mangel an Schutzausrüstung beklagt hat, ist infolge eines Fenstersturzes ums Leben gekommen (Nach Impfung umgefallen: Verschollene Krankenschwester wieder da – Tausende Covid-19-Geimpfte nach Impfung arbeitsunfähig).

War Frank Plummer eine der möglichen Schlüsselfiguren?

Auch der Tod des kanadischen Top-Virologen Frank Plummer im Februar 2020 hinterlässt bis heute mehr Fragen als Antworten. Plummer, der in einem Labor im kanadischen Winnipeg an einem Impfstoff gegen Covid-19 arbeitet, starb ebenfalls unter mysteriösen Umständen.

Laut CBS befand sich Plummer zum Zeitpunkt seines Todes in Kenia, wo er Hauptredner auf der Jahrestagung des Kooperationszentrums der Universität Nairobi war. Dr. Larry Gelmon, einer der Mitorganisatoren, sagte, dass Plummer plötzlich zusammenbrach und in ein Krankenhaus gebracht worden sei, wo er bei seiner Ankunft für tot erklärt wurde.

Als Todesursache wurde später Herzinfarkt angegeben. Man sagt, Plummer sei alkoholkrank gewesen und habe zudem unter gesundheitlichen Problemen gelitten. Plummer arbeitete zuletzt als wissenschaftlicher Direktor im nationalen mikrobiologischen Labor im kanadischen Winnipeg, von wo aus die chinesischen Forscher um Xiangguo Qui das SARS Coronavirus zum chinesischen Institut für Virologie in Wuhan geschmuggelt haben.

Bis heute wird von vielen Seiten behauptet, dass das Virus dort zu einer Waffe umgewandelt und freigesetzt wurde. Demnach sollen die Viren aus dem kanadischen Labor von chinesischen Agenten gestohlen und nach Wuhan geschmuggelt worden sein, wo sie verändert und freigesetzt wurden.

Frank Plummer soll damit beauftragt worden sein, möglichst schnell neue Virenstämme zu erkennen, die zu einer möglichen Bedrohungen werden könnten. Plummer galt als angesehener Wissenschaftler und war Träger des Order of Canada, Order of Manitoba und Mitglied de Royal Society of Canada.

Bis heute gehen Verschwörungstheoretiker von der Vermutung aus, dass Frank Plummer Opfer der Geheimdienste und Schlüsselfigur der Pandemie ist und deshalb sterben musste. Wollte Plummer möglicherweise mit seinem Wissen an die Öffentlichkeit gehen?

Womit wir auch gleich bei einer weitere Schlüsselfigur in der Corona-Pandmie waren, nämlich bei dem niederländischen Virologe Ron Fouchier, der ebenfalls in dem Labor tätig war, indem Plummer arbeitete.

Fouchier isolierte zusammen mit Plummer ein aus Saudi-Arabien geschmuggeltes SARS-Virus, das Plummer geschickt wurde. Auch Fouchier gilt bis heute als umstrittener Wissenschaftler auf dem Gebiet der Virologie.

Man sagt, dass Fouchier den tödlichsten Virusstamm der Welt schuf, um weitere solche Experimente zu finanzieren. Experten äußerten aber schon bad rechtliche Bedenken, dass derartige Experimente nicht nur zu globalen Pandemien führen können, wie aktuelle Corona, sondern dass sie auch den Bioterrorismus fördern könnten (CNN: Seien Sie nicht beunruhigt, wenn Menschen nach der Einnahme des Impfstoffs zu sterben beginnen).

Zwei Leichen und keine plausible Erklärung

Auch der Tod des Biologen Bing Liu, der am 2. Mai 2020 verstarb, hinterlässt bis heute eine Reihe ungeklärter Fragen. Liu forschte an der Universität in Pittsburgh im US Bundesstaat Pennsylvania in der Abteilung für Medizin. Und er war, wie seine Kollegen auf der Institutsseite schreiben, möglicherweise kurz vor dem Durchbruch in der Coronaforschung, was die zellularen Mechanismen, die der SARS-CoV-2 Infektion unterliegen, betrifft.

Warum und wie der Wissenschaftler starb, ist bis heute ebenfalls nicht bekannt. Laut einem CNN-Bericht verstarb der Biologe am Samstag den 2. Mai 2020 an den Folgen einer Schussverletzung. Liu wurde tot in seinem Haus aufgefunden.

Unweit seines Hauses fanden Ermittler die Leiche eines weiteren Mannes, der ebenfalls an den Folgen einer Schussverletzung starb. Laut CNN soll es sich um Suizid gehandelt haben. Möglicherweise stand Lius Tod im Zusammenhang damit. Doch warum musste Liu sterben?

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die beiden Männer kannten. Allerdings ist bis heute nicht bekannt, in welchem Verhältnis sie zueinander standen. In den sozialen Netzwerken wurde bald darüber spekuliert, dass Liu möglicherweise kurz vor der Entwicklung eines Heilmittels stand und deshalb sterben musste.

Der chinesische Arzt Li Wenliang war einer der ersten Mediziner, der bereits im Dezember 2019 vor den Gefahren des neuartigen Coronavirus hinwies. Die Behörden verdonnerten ihn zum Schweigen. Wenig später starb er selbst an den Folgen der Erkrankung.

Auf der Mikroblogging-Plattform Sina Weibo schrieb Li vor knapp einem Jahr, dass er einen Testbericht gesehen habe, der auf das Vorhandensein eines neuen Coronavirus hinweist – ähnlich dem SARS Virus, an dem zwischen den Jahren 2002 und 2003 bis zu 800 Menschen starben.

Laut einem Bericht des Nachrichtensenders Deutsche Welle postet der Arzt seinen Bericht auf einer WeChat-Gruppe mit 150 Mitgliedern, in der zu lesen war, dass sieben SARS-Fälle auf dem Huanan-Markt für Meeresfrüchte und Obst auftraten. Weiter berichtete Li, dass sich alle Patienten auf der Isolierstation befänden.

Ein Mitglied aus der Gruppe veröffentlichte schließlich einen Screenshot der Nachricht im Internet mit samt dem Namen des Arztes, woraufhin dieser Besuch von der Polizei erhielt. Der Vorwurf lautete: Störung des gesellschaftlichen Friedens.

Auf Druck der Ermittlungsbehörden musste Li eine Erklärung unterschreiben, dass er keine weiteren Aussagen in dieser Angelegenheit machen werde. Außerdem musste der Arzt mit seiner Unterschrift bestätigen, dass er in Bezug auf das Virus Lügen verbreitet habe.

Nur wenige Tage nach seiner Unterschrift entwickelte Li erste Symptome der Krankheit. In seinem letzten Interview mit dem Finanzmagazin Caixin, am 30. Januar 2020, widerrief Li laut Deutsche Welle sein Geständnis, indem er sagte: „Ich habe keine Unwahrheit verbreitet, weil es in einer gesunden Gesellschaft nicht nur eine Stimme geben darf.“

Nur wenige Tage später wurde bekannt, dass Li an den Folgen von Corona gestorben ist. Genauso wie die südafrikanische Virologin und HIV-Wissenschaftlerin Gita Ramjee, die im März an den Folgen der Infektion starb.

Kurz zuvor war Ramjee in London, um einen Vortrag zu halten. Schon bei ihrer Rückkehr nach Südafrika fühlte sich die Virologin unwohl, woraufhin sie in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Ramjee starb am 31. März 2020.

Zuletzt war Ramjee Chief Scientific Officer für HIV-Prävention am Aurum Institut in Johannesburg. Außerdem lehrte sie als Ehrenprofessorin im Fachbereich Epidemiologie und Gesundheitswesen an der London School of Hygiene and Tropical Medicine und anderen Universitäten.

Im Mai dieses Jahres wurde ein Fahrer der Weltgesundheitsbehörde WHO in Myanmar erschossen, als er Corona-Testproben transportierte. Ein ebenfalls mit an Bord des Fahrzeugs befindlicher Regierungsbeamter wurde schwer verletzt.

Wie es in dem Ermittlungsbericht der Behörden heißt, sei das Fahrzeug der beiden Männer als Fahrzeug der Vereinten Nationen markiert gewesen. Was aus den Testproben wurde, ist nicht bekannt. Wurden sie gestohlen und wer waren die Täter?

Medizinskandal Allergie Buchansicht - Shopseite

Der mysteriöse Tod der Aktivistin Brandy Vaughn

Am 8. Dezember wurde die Anti-Impf-Aktivisten Brandy Vaughn tot neben ihrem Sohn in ihrem Haus in der Nähe von Santa Barbara im US Bundesstaat Kalifornien aufgefunden. Wie das Büro des Sheriffs von Santa Barbara County mitteilte, sei Vaughn eines natürlichen Todes gestorben.

Vaughn, eine ehemalige Pharmavertreterin der Pharmazieherstellers Merck, war eine ausgesprochene Impfkritikerin. Sie gründete die gemeinnützige Organisation Learn The Risk, um Menschen laut ihrer Website über die Gefahren von Arzneimitteln, Impfstoffen und unnötigen medizinischen Behandlungen aufzuklären.

Vaughn war davon überzeugt, dass vieles, was von der Gesundheitsbranche erzählt wird, nicht der Wahrheit entspricht. In einem  Facebook-Post vom 4. Dezember 2019 fragt Vaughn:

„Haben Sie sich jemals gefragt, warum ich mich gegen Big Pharma ausspreche und unter den großen Konsequenzen leide? Weil ich für meinen Sohn und die Menschen kämpfe und die Menschen bis zuletzt über die Gefahren von Arzneimitteln aufklären werde.“

Sollte Brandy Vaughn tatsächlich Opfer ihrer Kampagne gegen die Pharmaindustrie sein, sind die Täter ausgesprochen klug vorgegangen, indem sie offenbar wussten, dass es eine Obduktion geben wird. Was haben der oder die Täter Vaughn verabreicht, um es als natürliche Todesursache aussehen zu lassen?

Laut einem Bericht aus dem Büro des Sheriffs hieß es noch vor wenigen Tagen:

„Die Verstorbene wurde positiv identifiziert und der Tod ist vermutlich auf eine natürliche Ursache zurückzuführen, basierend auf einer Autopsie-Untersuchung, die letzte Woche durchgeführt wurde.

Die endgültige Ursache und Art der Todesbestimmung steht noch aus, bis ein toxikologisches Screening durchgeführt wird, das das normalerweise vier bis sechs Wochen dauert.“

Einem Bericht von Childrens Health Defense zufolge verstarb Brandy Vaughn aufgrund einer Gallenblasenerkrankung, bei der es offenbar zu Komplikationen kam. Doch dafür liegen bis heute keine eindeutigen Beweise vor. Laut einem Facebook-Eintrag von Thanksgiving, erfreute sich Vaughn wohl bester Gesundheit. Da passt etwas nicht zusammen.

Was Corona auch immer ist, bis heute hat das Virus nicht nur die Wirtschaft in die Knie gezwungen, sondern auch zusehends die Gesellschaft gespalten. Die einen halten die Krankheit für real, andere sprechen von einem Mythos und einer Weltverschwörung.

Abschließend sei noch die Frage zu klären, welche Rolle Peter Daszak, Präsident der EcoHealth Alliance in dem Corona-Drama spielt? Daszak war eines von insgesamt 30 Mitgliedern einer Expertengruppe, die im Februar 2018 bei der WHO in Genf tagte und die in ihrem Abschlussbericht die Warnung aussprach über die Möglichkeit einer Pandemie in naher Zukunft durch einen unbekannten Krankheitserreger. Den Erreger bezeichnete die Gruppe als Disease X.

Der Erreger wurde schließlich auf eine Liste mit acht Erregern gesetzt, deren Erforschung höchste Priorität empfohlen wurde. Anfang Februar, als Covid-19 seinen Siegeszug um die Welt antrat, erklärte Daszak einem kanadischen Fernsehsender die Bedingungen, unter denen eine Epidemie zu einer Pandemie hochgewertet würde und welche Folgen die Welt zu erwarten hat.

Dann, im April 2020, als die Pandemie ihren ersten Höhepunkt hatte, widersprach Daszak in einem Interview mit dem US-amerikanischen Politmagazin Democracy Now die damals weitverbreitete Theorie, dass Covid-19 das Ergebnis eines Laborunfalls in Wuhan sein könnte. Er bezeichnete solche Behauptungen als völligen Quark. Eine Art Ablenkungsmanöver, um den wahren Hintergründen der Infektion abzulenken?

Was geschieht aktuell wirklich auf der Welt? Es ist Zeit zum nachdenken. Jeder sollte sich, nein, jeder muss sich jetzt zwangsläufig die Frage stellen, ob Covid-19 nicht möglicherweise doch eine Verschwörung gegen die Weltbevölkerung ist. Welche Motive auch immer dahinterstecken mögen. Die Zahl der vielen mysteriösen Todesfälle von Wissenschaftlern und Aktivisten sollte uns alle zu denken geben.

Dazu abschließend noch ein kritisches Statement von Professor Paddy Rawlinson von der Western Sydney University, das im International Journal for Crime, Justice and Social Democracy veröffentlich wurde. Hierin heißt es wörtlich:

„Die kritische Kriminologie hat wiederholt auf den Zusammenhang zwischen Staat und Unternehmen als Ort der Korruption und anderer Formen der Kriminalität aufmerksam gemacht, ein Szenario, das durch die Verschärfung des Neoliberalismus in Bereichen wie der Gesundheit verschärft wird. 

Die staatlich-pharmazeutische Beziehung, die die Gesundheitspolitik zunehmend beeinflusst, ist keine Ausnahme. Dies gilt insbesondere dann, wenn pharmazeutische Produkte wie Impfstoffe, ein aufstrebender Sektor der Branche, unter direkter Verletzung des Grundsatzes der Einwilligung nach Aufklärung beauftragt werden. 

Solche Richtlinien haben Misstrauen und Dissens hervorgerufen, da Kritiker die Integrität der Allianz zwischen Staat und Pharma und ihre Auswirkungen auf die Impfstoffsicherheit in Frage stellen. Anstatt jedoch eine offene Debatte anzuregen, wurden drakonische Regierungsformen eingeführt, um jede Form von Kritik zu unterdrücken und zum Schweigen zu bringen. 

 

Dadurch werden die Aktivitäten des Staates und der Pharmaindustrie vor einer unabhängigen Prüfung geschützt. Der Artikel untersucht diese Beziehung im Kontext der jüngsten Gesetzgebung in Australien, um das verbindliche Regime für Impfstoffe zu verschärfen. Es wird argumentiert, dass Versuche, die Meinungsfreiheit zu untergraben und diejenigen, die obligatorische Impfprogramme kritisieren oder ablehnen, systematisch auszureizen, als korrupter Prozess fungieren und im weiteren Sinne dazu dienen, die Vorstellung zu provozieren, dass Korruption tatsächlich innerhalb der Allianz zwischen Staat und Pharma existiert .“

Corona und seine Folgen werden uns sicherlich noch ein Weilchen weiter beschäftigen…

 

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 04.01.2021

About aikos2309

5 comments on “Das Virus, geselbstmordete Wissenschaftler und eine Menge offener Fragen: Was steckt wirklich hinter Covid-19?

  1. Gab es auch in china mit einen arzt, der patienten mit covid behandelte. Der sagt auch das es kein covid ist und wenige zeit spaeter selber erkrankte er schwer und starb.

    Die sind schon ganz schoen fies.

    Wir sollten uns grade deswegen eher auf uns und unser gutes wesen kuemmern.

    Was wir bisher schon an aufmerksamkeit energie fokus konzentration da reingesteckt haben. Das staerkt das boese. Wir geben denen freiwillig viel zu viel. Macht ueber uns.

    Das sollte zuegig aufhoeren. Das ist nicht gut. Das ist Nicht fuers leben.

  2. +++ wahnsinn live miterleben +++

    “ Freiburger Ökoviertel. Stammkunden erhalten Einkaufsverbot, ein Lehrer brüllt einer Verkäuferin „Heil Hitler“ zu. Dann täuscht jemand seinen Corona-Tod vor.“ 🙂

  3. kostenloses-fernsehen.de/2021/01/04/assange-nicht-ausgeliefert/
    ……………
    focus.de/politik/deutschland/heute-tagen-kultusminister-bund-und-laender-einigen-sich-bericht-harter-lockdown-wird-bis-31-januar-verlaengert
    …………..
    de.rt.com/inland/111328-verschaerfung-corona-regeln-ramelow-will

  4. Die oben beschriebenen Vorkommnisse erinnern an die Freie-Energie-Forschung, an etliche Vorfälle in der Atomindustrie, Elektronikindustrie und weitere.
    Darin ist die Hinderung der Entwicklung der Menschheit zu sehen, die nun aufgebrochen wird. Die Fortentwicklung läßt keinen Rückschritt mehr zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.