Tansanischer Präsident warnt eindringlich vor Corona-Impfstoffen und verweigert Lockdown

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 22
  •  
  •  
  •  
  •  

Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie weigerte sich der tansanische Präsident John Magufuli, Maßnahmen auf Basis offensichtlicher Propaganda in seinem Land einzuführen. Damit widersetzte er sich im Gegensatz zu den meisten Staatsoberhäuptern der Welt dem empfohlenen Irrsinn.

Magufuli entblößte damals den Corona-Wahnsinn, indem der ehemalige Lehrer für Chemie und Mathematik Ziegen, Papya, Vögel und Kaninchen auf den Virus testete. Jetzt bekräftigte Magufuli abermals seine Verweigerung für die Einführung jeglicher Lockdown-Maßnahmen, während er zu Recht vor den gefährlichen Impfstoffen warnte.

Der tansanische Präsident John Magnufuli gilt als großer Skeptiker der international praktizierten Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19. So machte der ehemalige Lehrer für Chemie und Mathematik mit einem speziellen Experiment international von sich reden: Um sich von der Effektivität der eingetroffenen PCR-Testkits ein eigenes Bild zu machen, unterzog er diese einem Qualitätscheck.

Den eigentlich für Menschen ausgelegten PCR-Test wendete er auf eine Papaya, eine Ziege und ein Schaf an. Das Ergebnis sorgte international für Aufsehen, da der Test sowohl für die Papaya als auch die Ziege angeblich ein positives Resultat zutage förderte. Die Ergebnisse ließ Magnufuli an die WHO schicken.

„Hier geht etwas vor sich. Ich sagte bereits, dass wir nicht akzeptieren sollten, dass jede Hilfe gut für diese Nation sein soll.“

Magufuli weigerte sich bisher standhaft, die irrsinnigen Maßnahmen seinen Bürgern aufzuzwingen.

Der seit 2015 regierende Präsident des ostafrikanischen Landes verwahrte sich bislang dagegen, strenge Corona-Maßnahmen in Tansania zu verhängen. Seit April ließ die tansanische Regierung keine offiziellen COVID-19-Statistiken mehr durch das Gesundheitsministerium veröffentlichen.

Jetzt bekräftigte der Tansanier abermals seine Position und informierte seine Mitbürger gleichzeitig über die Unsinnigkeit der Impferei (Corona-Strategiepapier war nicht von Experten – es diente nur der Panikmache!).

native advertising

Nun stellte sich Magufuli erneut quer. Am Mittwoch sprach das Staatsoberhaupt vor einer großen Menschenmenge im Nordosten des Landes – kaum jemand im Publikum mochte Mund und Nase mit einer Corona-Maske schützen. In seiner Rede stellte der ehemalige Industriechemiker die Wirksamkeit der nun weltweit vermarkteten Corona-Impfstoffe in Frage und riet dem Gesundheitsministerium davon ab, weiterhin Impfdosen zu verabreichen.

Laut Magufuli sind Corona-Impfungen für die ostafrikanische Nation „nicht von Vorteil“.

„Impfstoffe funktionieren nicht. Wenn der weiße Mann dazu in der Lage war, nun mit (Corona-)Impfstoffen aufzuwarten, dann würde es Impfstoffe gegen AIDS geben, Impfstoffe hätten Tuberkulose der Vergangenheit angehören lassen. Impfstoffe gegen Malaria wären gefunden worden. Impfstoffe gegen Krebs wären gefunden worden.“ (Planet Lockdown: Insiderin sieht in Corona psychologische Kriegsführung (Video)).

Zugleich nennt Magufuli die offensichtlich dubiose Entwicklung dieser Impfstoffe beim Namen. Die WHO meldete sich natürlich schnell zu Wort. Eine Organisation, die selbst festgestellt hat, dass der Virus nicht schlimmer ist als die stinknormale alljährliche Grippe und die Welt trotzdem in den Corona-Wahn drängt.

Es sei zudem dubios, in welcher Geschwindigkeit die Corona-Vakzine entwickelt und dem Markt zur Verfügung gestellt worden sein. Magufuli kritisierte ebenfalls Tansanier, die sich im Ausland impfen ließen.

Einen Tag nach seinen Worten wurde Magufuli von der WHO zurechtgewiesen. So drängte der WHO-Regionaldirektor für Afrika, Matshidiso Moeti, die tansanische Regierung dazu, verlässliche Corona-Daten zu veröffentlichen, Maßnahmen zu ergreifen, um die eigene Bevölkerung zu schützen, und die Vergabe von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 zu fördern (Sensation: Gericht in Peru macht Bill Gates, Soros und den Rockefeller-Clan für die Pandemie verantwortlich).

Gelinde gesagt ist „dubios“ eine Untertreibung. Zu Recht geht Magufuli noch einen Schritt weiter und warnt seine Landsleute, sich nicht als Versuchskaninchen benutzen zu lassen, während er abermals seine Weigerung bekräftigte, jegliche Lockdownmaßnahmen zu ergreifen.

Ebenfalls am Mittwoch warnte Magufuli seine Landsleute davor, sich bei der Vergabe von Impfstoffen „als Versuchskaninchen“ benutzen zu lassen. Stattdessen, so der gläubige Katholik, sollte die Bevölkerung weiterhin auf Gott vertrauen. Von seiner Regierung seien zumindest keine Einschränkungen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Alltags zu erwarten. Unter dem Applaus der Anwesenden erklärte der 61-Jährige:

„Ich beabsichtige nicht, auch nur für einen Tag einen Lockdown anzukündigen, denn unser Gott lebt, und er wird die Tansanier weiterhin beschützen.“

Als so ziemlich einziger Präsident der Welt empfiehlt er seinen Landsleuten auch, sich durch Heilkräuter und die generelle Stärkung des Immunsystems vor dem Virus zu schützen, anstatt sich impfen zu lassen. Und natürlich hat die WHO auch etwas gegen die Idee (Immer mehr Infektionen und Sterben nach Impfung in den Altenheimen: Vertuschen wird immer schwieriger).

Zudem sollten seine Landsleute auf heimische Heilpflanzen und Kräutertinkturen zur Inhalation vertrauen. Tansania gehört zu etlichen afrikanischen Staaten, die zuletzt das Mitte 2020 in Madagaskar entwickelte Präparat Covid Organics importierten.

Das Tonikum basiert auf der Heilpflanze Artemisia annua – in Deutschland als Einjähriger Beifuß bekannt. Der in der Pflanze enthaltene Wirkstoff und aus ihm gewonnene Derivate gelten weltweit als erfolgreich in der Therapie von Malaria.

Die WHO warnt jedoch vor dem Einsatz gegen COVID-19. Es fehle an zuverlässigen klinischen Tests. Auch das Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung nahm sich der Heilpflanze an, um zu untersuchen, inwiefern sie gegen SARS-CoV-2 aktiv sei.

Im Juni 2020 wurde laut Angaben der Freien Universität Berlin nachgewiesen, dass „wässrige und ethanolische Extrakte von speziell gezüchteten Beifußpflanzen (A. annua) gegen das neue Coronavirus wirksam sind, welches der Auslöser der COVID-19-Pandemie ist“. Klinische Studien sollten folgen.

Schade, dass Magufuli so ziemlich der einzige Staatsmann weltweit ist, der sich so offen und ehrlich über den Wahnsinn äußert und sein Land nicht bewusst in den Ruin treibt. Magufuli glänzt seit Beginn seiner Präsidentschaft als „Bulldozer“ der Wahrheit, Gerechtigkeit und gegen jegliche Korruption.

Magufuli trägt den Spitznamen „Bulldozer“. Vor allem zu Beginn seiner ersten Amtszeit 2015 machte er durch seinen – erfolgreichen – Kampf gegen Korruption auch hierzulande Schlagzeilen. Auch im Kampf gegen Infektionskrankheiten zeichnete er sich aus.

So sagte Magufuli am 19. Tag seiner Präsidentschaft die Feierlichkeiten zur Unabhängigkeit von Großbritannien kurzerhand ab – zum ersten Mal in der jungen Geschichte des Landes. Die dafür ausgegebenen Gelder würden besser in den Kampf gegen die Cholera investiert.

In den drei Monaten zuvor hatte die berüchtigte bakterielle Infektionskrankheit 60 Menschen im Westen Tansanias das Leben gekostet. Es wäre „beschämend“, riesige Geldsummen für die Feierlichkeiten auszugeben, wenn „unser Volk an Cholera stirbt“, erklärte Magufuli.

Auch den Leiter des größten staatlichen Krankenhauses entließ Magufuli, nachdem er bei einem Überraschungsbesuch in der Einrichtung Patienten auf dem Boden schlafend vorgefunden hatte.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/de.sott.net am 10.02.2021

native advertising

About aikos2309

5 comments on “Tansanischer Präsident warnt eindringlich vor Corona-Impfstoffen und verweigert Lockdown

  1. Ich beglückwünsche den tansanischen Präsidenten John Magnufuli dazu, den irrationalen Corona-Wahnsinn nicht zu unterstützen. Diese Krise wurde instigiert von jenen Globalisten, die seit langer Zeit eine Neue Weltordnung unter Führung der bekannten satanischen Kabale realisieren wollen.

    Alles an der Covid-Krise erinnert an ein sorgsam geplantes Menschen-feindliches MK-Ultra-Projekt und hat sehr deutlich zum Plan, einen weltweiten zivilisatorischen Zusammenbruch mit rascher Depopulation und vertikaler Integration der Machtverhältnisse vorsätzlich herbei führen. Das vordergründige wissenschaftliche Motiv dies zu wollen wird klar, wenn man sich das Basis-Szenario der ‚Limits to Growth‘ Studie aus dem Jahr 1972 vergegenwärtigt; google den Artikel ‚Where Energy Modeling Goes Wrong‘ von Taverberg, siehe Fig. 1.

    Demnach befindet sich die allgemeine globale Ressourcen-Verfügbarkeit nach diesem Modell aus dem Jahr 1972, exakt in unserer Zeit im maximalen Niedergang – sie fällt praktisch wie ein Stein! Eine rasche weltweite Depopulation ist deshalb sehr wahrscheinlich der wissenschaftliche Hintergrund für den instigierten Corona-Wahnsinn. Selbstverständlich ist zudem die Gier der satanischen Elite nach absolutistischer Weltmacht ein weiteres wichtiges Motiv.

  2. Dann gibt es bestimmt in Kürze eine Tansania-Mutation von Corina. Inzwischen bei Fellner thematisiert, dass es die Südafrika-Mutation von Corina in Südafrika garnicht gibt:

    https://www.youtube.com/watch?v=cZWRDXjougI

    Darin sind die entsprechenden Ausschnitte aus der Fellner-Sendung gezeigt.

    Bitte verbreiten, weitersagen wo nur irgend möglich.

    Jaja – als Südafrika die Imp.ungen eingestellt hat kam plötzlich die Mär von diesem Südafrika-Virus auf. – Nachdem in Brasilien Bolsonaro vor der Imp.ung warnt, soll es plötzlich eine 3-fach-Mutation von Corina geben. – Die gibt es vermutlich ebensowenig wie diese Südafrika-Mutation.

    Leute verbreitet das, sagt es den Nachbarn und allen Leuten in Eurem Umfeld und verweist auf die Fellner-Sendung.

    Die Leute müssen endlich massenhaft begreifen wie sie von vorne bis hinten und von oben bis unten und drumherum ver.rscht werden.

  3. Der W.hnsinn beginnt. In Austria wird Kindern, die sich nicht testen lassen, der Schulbesuch verweigert. – Was der nächste Schritt wäre können wir uns wohl vorstellen:

    https://www.wochenblick.at/der-wahnsinn-beginnt-start-der-corona-tests-an-volksschulkindern/

    Was ist der Zweck einer I. mit mrna-Technlologie?

    https://www.wochenblick.at/der-wahnsinn-beginnt-start-der-corona-tests-an-volksschulkindern/

    „Gefährderin“ im Selbstversuch – wo sind die hunderttausend T.ten?

    https://www.wochenblick.at/gefaehrderin-im-selbstversuch-wo-sind-die-hunderttausend-toten/

    Ja – das frage ich mich schon von Anfang an. Wo sind se denn? – Wo sind die Leichenberge auf den Straßen und der von ihnen ausgehende unerträgliche Verwesungsgestank?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.