Erster Weltraum-Hurrikan über der polaren Ionosphäre der Erde entdeckt (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Wissenschaftler haben zum ersten Mal einen Weltraum-Hurrikan über dem Nordpol entdeckt, der einen ersten Einblick in ein Phänomen bot, das auch auf anderen Planeten im Universum auftreten könnte. Der Hurrikan regnete Elektronen anstelle von Wasser und drehte sich gegen den Uhrzeigersinn.

Forscher unter der Leitung der chinesischen Shandong-Universität verwendeten Satellitendaten, um den Weltraum-Hurrikan zu analysieren und zu identifizieren. Dabei stellten sie fest, dass es sich nicht um ein Wirbelmuster aus Luft und Wasser, sondern um plasmaionisiertes Gas handelte. Der Hurrikan dauerte ungefähr acht Stunden, bevor er sich auflöste.

„Bis jetzt war es ungewiss, dass es überhaupt Weltraumplasma-Hurrikane gab. Es ist also unglaublich, dies mit einer so auffälligen Beobachtung zu beweisen“, sagte Professor Mike Lockwood, ein Weltraumwissenschaftler an der University of Reading.

Lockwood merkte an, dass der Weltraum-Hurrikan ein universelles Phänomen auf Planeten und Monden mit Magnetfeldern und Plasma sein könnte.

„Tropische Stürme sind mit enormen Energiemengen verbunden, und diese Weltraumhurrikane müssen durch ungewöhnlich große und schnelle Übertragung von Sonnenwindenergie und geladenen Teilchen in die obere Erdatmosphäre erzeugt werden“, fuhr er fort.

„Plasma- und Magnetfelder in der Atmosphäre von Planeten existieren im gesamten Universum, daher legen die Ergebnisse nahe, dass Weltraum-Hurrikane ein weit verbreitetes Phänomen sein sollten.“

Es wurde entdeckt, dass der Weltraum-Hurrikan, der während einer Zeit geringer geomagnetischer Aktivität auftrat, Hauptmerkmale mit Hurrikanen in der unteren Erdatmosphäre teilt.

Die Wissenschaftler sagten, dass der Prozess auch für die Wechselwirkung zwischen interstellaren Winden und anderen Sonnensystemen im gesamten Universum von Bedeutung sein könnte (Rätselhafte Wolke gesichtet, als Feuerball über England zog – grüner Trugblitz der Sonne (Video)).

native advertising

Reference

„A space hurricane over the Earth’s polar ionosphere“ – He Zhang, Q., et al. – Nature Communications – https://doi.org/10.1038/s41467-021-21459-y

Abstrakt

In der niedrigen Erdatmosphäre sind Hurrikane aufgrund ihrer Größe, der starken Spiralwinde mit Scheren und des starken Regens / Niederschlags zerstörerisch. In der oberen Erdatmosphäre wurden jedoch keine Störungen festgestellt, die Hurrikanen ähneln. Hier berichten wir über einen lang anhaltenden Weltraum-Hurrikan in der polaren Ionosphäre und Magnetosphäre bei geringer Sonneneinstrahlung und ansonsten geringer geomagnetischer Aktivität.

Dieser Hurrikan zeigt einen starken kreisförmigen horizontalen Plasmastrom mit Scheren, einem Zentrum mit nahezu null Strömung und einer zusammenfallenden zyklonförmigen Aurora, die durch starken Elektronenniederschlag verursacht wird, der mit intensiven nach oben gerichteten magnetfeldausgerichteten Strömen verbunden ist.

In der Nähe des Zentrums wurden ausfallende Elektronen wesentlich auf ~ 10 keV beschleunigt. Der Hurrikan verlieh der Ionosphäre trotz ansonsten extrem ruhiger Bedingungen große Energie- und Impulsablagerungen (Detektoren fanden die Quelle von einem seltsamen „blauen Strahl“ – künstliche Polarlichter dank HAARP).

Die Beobachtungen und Simulationen zeigen, dass der Weltraum-Hurrikan durch stetige magnetische Wiederverbindung mit hohen Breitengraden und Stromkontinuität während eines mehrstündigen Zeitraums mit interplanetarem Magnetfeld nach Norden und sehr geringer Sonnenwinddichte und -geschwindigkeit erzeugt wird.

Literatur:

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

Chemische Kondensstreifen („Chemtrails“) über Deutschland: Der Grosse Bruder und die Umsetzung seines Berichts von IRON MOUNTAIN

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Video:

Quellen: PublicDomain/watchers.news am 06.03.2021

native advertising

About aikos2309

3 comments on “Erster Weltraum-Hurrikan über der polaren Ionosphäre der Erde entdeckt (Video)

  1. Siehe auf die Zeichen, die wichtiger als Korona sind!

    Die erhöhte kosmische Einstrahlung veändert die Erde und damit alles Leben darauf. Auch die teilmaterialisierten Welten betrifft dieses.

    Die Koronaverbreiter wollen entgegen der kosmischen Einstrahlung so weitermachen wie bisher, was jedoch vollkommen ausgeschlossen ist. Freuen wir uns an der göttlichen Umwandlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.