«Wir hacken im Grunde die Software des Lebens», sagt Moderna’s Leiter – Stopp für Astra-Zeneca kam keine Sekunde zu früh – weitere Tragödien (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 3
  •  
  •  
  • 11
  •  
  •  
  •  
  •  

Die sozialen Medien löschen Hinweise auf die genverändernde Wirkung der Covid-19-Impfstoffe. Einer der Hauptverantwortlichen gibt sie freimütig zu.

Dr. Tal Zaks, der Chief Medical Officer von Moderna Inc.,erklärte in einem TED-Vortrag 2017, wie der mRNA-Impfstoff des Unternehmens funktionieren wird. Er gibt zu, den genetischen Code neu zu schreiben und nennt dies «Informationstherapie».

In den letzten 30 Jahren, sagte er, «haben wir eine unglaubliche digitale wissenschaftliche Revolution erlebt, und ich bin heute hier, um Ihnen zu sagen, dass wir eigentlich die Software des Lebens hacken, und dass dies die Art und Weise verändert, wie wir über Prävention und Therapie von Krankheiten denken.»

«In jeder Zelle gibt es die Boten-RNA oder kurz mRNA genannt, die die entscheidenden Informationen von der DNA in unseren Genen auf die Proteine überträgt, aus denen wir eigentlich alle bestehen. Das ist die wesentliche Information, die bestimmt, was die Zelle tun wird. Wir betrachten es als eine Art Betriebssystem.»

«Wenn man eine Zeile ändert oder in den Code einführt, hat dies tiefgreifende Auswirkungen auf alles, von der Grippe bis zum Krebs.»

Zaks betonte, dass sein Unternehmen seit 2017 an einem Impfstoff arbeitet, der anders ist als jeder zuvor entwickelte Impfstoff.
«Stellen Sie sich vor: Anstatt [dem Patienten] das Protein gegen ein Virus zu geben, geben wir ihm die Anleitung, wie er das Protein herstellen kann, wie der Körper seinen eigenen Impfstoff produzieren kann», sagte er.

Eine der potenziell schlimmsten Nebenwirkungen des mRNA-Impfstoffs ist seine Interaktion mit Krebszellen. Laut einer Studie vom Sloan Kettering Cancer Center in New York hat die mRNA die Tendenz, tumorunterdrückende Proteine zu inaktivieren, was bedeutet, dass sie das Wachstum von Krebszellen fördern kann.

Sollte dieser so genannte Impfstoff tatsächlich dazu führen, dass mehr Menschen an Krebs erkranken, muss man sich die Möglichkeiten aus rein geschäftlicher Sicht vorstellen.

Dieselben Pharma-Konzerne, die Menschen möglicherweise mit einem Impfstoff zur Bildung von Krebs anregen, können später mit einem anderen Impfstoff die Heilung von Krebs anbieten. Eine brillante Strategie für jeden Pharma-CEO, der den Aktionären und der Wall-Street gehorcht (Top-Anwälte wollen das „2. Nürnberger Tribunal“ um die Drahtzieher vom „Covid-Betrugsskandal“ wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht zu stellen (Video)).

native advertising

Stopp für Astra-Zeneca kam keine Sekunde zu früh – weitere Tragödien: Eine gesunde Frau fällt ins Koma, der Sohn ruft um Hilfe – Krankenschwester erblindet

Wenige Tage bevor man sich endlich entschloss, den Astra-Zeneca-Impfstoff aus dem Verkehr zu nehmen, kam es noch zu weiteren, herzzerreißenden Tragödien direkt im Zusammenhang mit der Impfung (Bevölkerungsreduktion: Analyse der Oxford-AstraZeneca-Eugenik Verbindung).

Gesunde Frau mittleren Alters fällt nach Astra-Zeneca-Impfung ins Koma

Eine 54-jährige Neapolitanerin, Sonia Battaglia, die letzte Woche den Impfstoff von Astra-Zeneca erhalten hat, liegt in sehr ernstem Zustand auf der Intensivstation des Ospedale del Mare in Neapel. Es handelt sich bei dem Impfstoff um die Charge ABV5811, die in diesen Stunden in ganz Italien beschlagnahmt wird.
Die Nachricht, die von Verwandten verbreitet wurde, ist von Gesundheitsquellen bestätigt worden. Die Frau, so die Angehörigen, hatte keine Vorerkrankungen und liegt nun in kritischem Zustand auf der Intensivstation. Von Niki Vogt
Sonias Sohn bittet darum das zu verbreiten, damit alle Ärzte sehen können, was geschehen ist. Es schreibt auch Facebook (deutsche Übersetzung):
„Meine Mutter ist nicht tot, aber wir brauchen jedermanns Hilfe, damit alle Ärzte das sehen können … bitte helfen Sie uns! Meine Mutter (Sonia Battaglia), eine 54-jährige Frau, war bisher immer gesund wie ein Fisch, bis sie sich vor einer Woche einer Impfung unterzog: Impfstoff Astrazeneca (Charge ABV5811), Verfallsdatum 30.06.2021, verantwortlich für die Impfung: A. C., Datum der Verabreichung 1. März 2021, 15 Uhr 05.
Am Tag nach der Impfung ging es ihr gut, so dass sie zur Arbeit ging. Zwei Tage später bekam sie Fieber (was innerhalb der Norm war, wie die Ärztin beruhigend mitteilte). Am dritten Tag fing meine Mutter an, sich ununterbrochen zu übergeben; wir riefen den Krankenwagen und sie erhielt eine Infusion, um die ganze Flüssigkeit, die sie verlor, zu ersetzen. Meine Mutter schlief ununterbrochen; sie konnte nicht sprechen, sondern schlief beim Reden ein. Am Abend des 12. riefen wir erneut den Krankenwagen, doch nachdem man ihre Vitalparameter überprüft hatte, lehnte man es ab, sie ins Krankenhaus zu bringen und sie dort unter Kontrolle zu halten.
Am nächsten Morgen, gestern, dem 13. März, bat ich meine Mutter, ihr linkes Bein zu bewegen und anzuheben. Sie war überzeugt, dass sie es anheben konnte, aber stattdessen war sie völlig unbeweglich! Ich nahm sie auf den Arm und brachte sie in die Notaufnahme (Hospital del Mare in Neapel), wo eine Hirnblutung konstatiert wurde, bei der sie auch einen Herzinfarkt erlitt … nachdem wir am Nachmittag mit den Ärzten gesprochen hatten, teilten sie uns mit, dass sie innerhalb von zwei Stunden eine MAXIMALE THROMBOSE hatte, die alle Organe des Körpers in Mitleidenschaft gezogen hatte, eine ZELEBRALE HEMORRHAGIE und einen Verschluss der Aorta, verursacht durch einen Plaque.
Es gibt keine Möglichkeit, einzugreifen, weil das Heparin die Blutung zum Gehirn weiter verstärkt! Ich bitte Sie, ich flehe Sie an, zu intervenieren, damit wir mehr medizinische Konsultationen bekommen, die dieses Gift, das man uns injizieren will, ans Licht bringen! Ich bitte demütig um Hilfe, es wurde hier eine ganze Familie zerstört und wenn Sie uns helfen können, wären wir ewig dankbar.

Quelle: Voxnews.info

Belgische Krankenschwester erblindet nach Astra-Zeneca-Impfung

Die Berichte kommen jetzt nach und nach ans Licht. Man hat, so zeigt sich jetzt, erst in letzter Sekunde die weitere Verimpfung gestoppt. Und auch das wahrscheinlich nur, weil es allzu offensichtlich wurde (Nach Covid-Impfung: Australischer Gesundheitsminister im Spital – manche sterben am gleichen Tag ...).

In Belgien ist eine junge, gesunde, 30-jährige Krankenschwester  auf einem Auge erblindet. Catherine ging am 1. März in das Impfzentrum in Bierset, um die erste Dosis des Astra-Zeneca-Impfstoffs injiziert zu bekommen.

Den Berichten der belgischen Seite Sudpresse zufolge geschah das durch eine arterielle Thrombose, also ein Blutgerinnsel in einer Arterie. Nach der Impfung mit Astra Zeneca legte die junge Frau sich schlafen. Mitten in der Nacht wachte Catherine auf und bemerkte erschrocken, dass sie auf dem rechten Auge erblindet war.

Nach Untersuchungen im Lütticher Krankenhaus Sart Tilman beruhigte man sie erst  einmal, dass der Zustand nur eine Weile anhalten und dann vorübergehen würde. dem ist aber nicht so gewesen. In den folgenden Tagen stellte sich heraus: Die junge Frau wird auf dem Auge blind bleiben, die Schäden sind irreparabel.

Diese Informationen werden vom belgischen Gesundheitsministerium bestätigt. Im Büro von Ministerin Vandenbroucke bestätigte man auf Anfrage, dass bei der belgischen Bundesarzneimittelagentur (FAMHP) zwei Fälle von Thrombose nach einer Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca gemeldet wurden, einer davon in Lüttich. „Das bedeutet nicht, dass es einen kausalen Zusammenhang gibt“, hieß es von Seiten des Ministeriums.“

Panikstopp bei der Impfung und Doppelstandards in der Politik

Die Krankenschwester ist der zweite Fall einer Thrombose kurz nach der Impfung mit Astra Zeneca-Impfstoff. Und dennoch bestreitet das belgische Gesundheitsministerium einen Zusammenhang. Damit ist man dort nicht allein (Pandemie-Lügen – tarnt man die tödliche Impfung als dritte Welle?).

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bedauert fand es bis gestern nicht gut, dass ein Land nach dem anderen den Astra-Zeneca Impfstoff aussetzt, bis er am 15. März sich dann doch gezwungen sah, nachzuziehen und ebenfalls einen Stopp zu verhängen.

Sogar der notorische Impfherold , Karl Lauterbach (SPD), gab aber in der Fernsehsendung „hart aber fair“ doch zu, dass die Thrombosefälle wohl mit dem Impfstoff zu tun haben: „Das ist keine normale Thrombose, sondern eine Komplikation des Impfstoffes“ sagte er. Fügte aber hinzu, dass der nutzen im Verhältnis zum Schaden doch vertretbar sei.

Das verwundert, denn wir alle erinnern uns noch gut an die Corona-Parole „jedes Leben zählt!“ Und deshalb mussten alle daheim eingesperrt und die Wirtschaft ruiniert werden, damit nur um Gottes Willen niemand krank wird.

Da wurde keine Nutzen-Schaden-Rechnung aufgemacht. Es ist schon erstaunlich, dass einerseits bei einem „Inzidenzwert“ von 35 positiv Getesteten auf  100.000 Einwohner (das sind 3,5 PROMILLE!) ein knallharter Lockdown mit allen brutalen Folgen durchgezogen wird, weil jedes Leben zählt – aber wenn junge, lebensfrohe Menschen, Mütter und Väter an den Nebenwirkungen der Impfung sterben, plötzlich die Nutzen/Schaden Verhältnisse diskutiert werden.

Da müssen alle Räder stillstehen, damit auch keine 95jährige Oma Covid bekommen kann, aber wenn nach den Impfungen in den Altersheimen der Tod umgeht, dann heißt es, die wären die ja sowieso alle an ihren Vorerkrankungen gestorben, so alt, wie sie schon waren.

Kurz vor dem Impfstopp sprach Gesundheitsminister Jens Spahn noch davon, dass man doch  die „positiven Geschichten“ dieser Impfung erzählen müsse . Bayerns Ministerpräsident Markus Söder machte sich noch am Montagmorgen dafür stark, das „Image des Impfstoffes zu verbessern“.(Zwangsimpfungen: Es passiert bereits in Israel – statt gelben Stern gibt es einen grünen Aufkleber (Video)).

Der Ministerpräsident verlangte eine „klare Ansage“ der Behörden in Deutschland, wie gut der Impfstoff von Astra-Zeneca sei. Zudem regte Herr Söder an, ganz besonders Politiker mit dem Vakzin von Astra-Zeneca geimpft werden, also mit gutem Beispiel vorangehen.

Das halten wir doch mal für einen guten Vorschlag des Herrn Ministerpräsidenten Söder, den wir gern unterstützen.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/schildverlag.de am 17.03.2021

native advertising

About aikos2309

17 comments on “«Wir hacken im Grunde die Software des Lebens», sagt Moderna’s Leiter – Stopp für Astra-Zeneca kam keine Sekunde zu früh – weitere Tragödien (Video)

  1. Ich habe im Urin, daß wenn jemand NACH dem ersten BionT-mRNA – GenHack als 2. Keulung (ausversehen) die AstraZ-Affen-Viren-Bombe bekommt, daß es dann den ultimativen Knall ( tödlicher Zytokin-Sturm) im Immunsystem gibt. Vielleicht reicht es auch, wenn ein mRNA-Zombie von einem Astra-Zombie geknattert wird, und so die Viren en masse weitergegeben werden. BANG !!

  2. Das Gift ist schon wieder im Umlauf, wer gedacht hat hier würden irgendwelche Menschen geschützt, sieht sich getäuscht. Lediglich ein weiteres Wecksignal für alle die noch nicht aufgewacht sind. Allzuviele Signale kommen nicht mehr, dann ist Endstation.

  3. Zitat von Klabauterbach:
    Fügte aber hinzu, dass der nutzen im Verhältnis zum Schaden doch vertretbar sei.

    Na dann soll er sich dieser eklige Minusmensch selber diese Gift- , Gen, – und Nanobrühe verpassen lassen, aber aus Feigheit will er sich nicht impfen (Verseuchen) lassen und will es allen anderen Menschen aufdrängen !
    Zahnfee-Klabauterbach, Fräulein Spahn und Führer-Södolf sind mich empathielose und bösartige Minusmenschen die nur Lügen, Drangsalieren und Heucheln können.

  4. nbcnews.com/news/world/benefits-astrazeneca-vaccine-continue-outweigh-risks-european-regulator-says-n1261206
    ……………
    zeitklicks.de/ddr/zeitklicks/zeit/das-system/ueberwachung-und-unterdrueckung/zensur/

  5. Leider wird die Brühe bereits wieder verteilt. Ich gehe davon aus, das man die Impfwilligen bezüglich des Impfstoffs den sie bekommen anlügen wird. AZ ist medial verbraucht, das haben selbst die Dümmsten kapiert. Selbst wer die Impfung will, will definitiv kein AZ. Das andere ist genauso ungetestet bezüglich Langzeitschäden, da fällt man dann vielleicht ein halbes Jahr später um. Nanopartikel haben in einem gesunden Organismus nichts zu suchen und COVID verhindert das auch nicht. Eine kleine Mutation, wahrscheinlich künstlich freigesetzt und die Impfung wird obsolet. COVID ist eine verdammte Biowaffe. Leider kenne ich inzwischen auch Menschen, die deswegen auf der Intensivstation liegen und künstlich beatmet werden müssen. Der Impfung traue ich trotzdem nicht übern Weg. Leider wird die Impfung eines deutschen Mediziners unterdrückt, der sich sein Serum selbst injiziert hat, was eines wahren Forschers würdig ist, aber das wäre günstig herstellbar und die Pharmamafia könnte davon kaum profitieren. Der BNT-Chef macht es nur des Geldes wegen, er vertraut seinem eigenem Serum nicht, was tief blicken lässt, genauso die anderen Gen-Giftmischer.

  6. +++ Belvue Vorschußlorbeeren für GenTech-Massenexperiment +++

    BuPrä würdigt die beidem Impftürken von BionT für ihre „Dienste an der Menschheit“, noch bevor die zig Tausend Impfgeschädigten und Toten ausgezählt, geschweigedenn die gelbe GenPimpfbrühe voll ausgebracht wurde incl Spätschäden… Daß die beiden Helden sich selber den Schuß nicht gaben, stört den Steini nicht und er als Hauptzielgruppe und Hochrisiko-Senior hält auch gerne Abstand. Weiß doch jeder, daß 3 Kurze auf ex genauso wirksam sind.

    1. Ich sehe gerade, daß sie sich ganz aktuell angeblich selber haben impfen lassen plus ihr ganzes Team. (wer’s glaubt … ) Das ließe sich sogar beweisen: Die bisher geimpften wurden nämlich nach der Impfung C- positiv getestet, obwohl kurz davor nicht pos. Herzlich Willkommen im Club der totkranken, aber symptomlosen Coronapatienten !

  7. 35 auf 100.000 entsprechen nicht 3,5 sondern 0,35 Promille !!! oder anders ausgedrückt wenn nur 99,965 % der Bevölkerung gesund sind, dann müssen wir wegen einer Pandemie den weltweiten Notstand ausrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.