Außerirdische haben die Menschheit gentechnisch verändert – diese sechs Arten kämpfen um die Kontrolle der Erde

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Dr. Joseph P. Farrell, Autor von „The Cosmic War“, erklärt: „Es gab vor langer Zeit eine sehr hohe paläo-alte Zivilisation mit Wissenschaft und Technologie, die weit über unsere eigene hinausging.“

Farrell schreibt über sein Buch: „Die vollständige Geschichte der explodierten Planeten-Hypothese. In unserem Sonnensystem gibt es zahlreiche Hinweise auf katastrophale Zerstörungsereignisse, und viele Planeten sind von unglaublichen Einschlägen gezeichnet und schwanken aufgrund ungeklärter Ursachen in ihren Umlaufbahnen.

Farrell lehnt naturalistische und materialistische Annahmen über Katastrophen ab, die von anderen Forschern vertreten wurden, und behauptet ernsthaft, dass die Ursachen auf alten Mythen eines kosmischen Krieges im Himmel beruhen.

Farrell bezieht außerirdische Artefakte, innovative Ideen der zeitgenössischen Physik und die Texte antiker Mythen in seine Argumentation ein und behauptet, dass in unserem eigenen Sonnensystem ein alter interplanetarischer Krieg mit Waffen von außergewöhnlicher Kraft und Raffinesse geführt wurde. Es enthält: geheime Technologie hinter den alten Schrifttafeln von Destinies. Die alten Texte, die von solchen Zerstörungen erzählen: von Sumer (Tiamats Zerstörung durch Marduk), Ägypten (Edfu und die Marsverbindungen), Griechenland (Saturns Rolle im Krieg der Titanen) und dem alten Amerika.“

Diese Zivilisation war vom Ausmaß her interplanetarisch; es existierte in unseren eigenen himmlischen Vierteln, es führte einen Krieg und sprengte sich auseinander; und als sie dies tat, wurde ihnen klar, dass sie all ihre hohe Wissenschaft durch initiierte Bemühungen, sie zu bewahren, verlieren würden.

Der Aufstieg der „Mysterienschulen“, der alten Religionen, der okkulten Gesellschaften und all dieser Gruppen war seitdem ein langfristiger Genesungsprozess, und die beteiligten Personen haben dies im Verborgenen getan.

Achten Sie darauf, dass Sie sich von den von Dr. Farrell gewählten Worten nicht sofort abweisen lassen, was er vorschlägt. Selbst der frommste Christ kann in der Heiligen Bibel der gefallenen Engel in Genesis Kapitel 6 einen Hinweis finden. Auch sie kamen vom Himmel und brachten hochentwickelte Technologie mit.

Die Terminologie mag etwas variieren, aber die Geschichten in allen alten Kulturen sind immer gleich.

Die moderne „Wissenschaft“ würde Sie glauben lassen, dass sich der Mensch weiterentwickelt hat, aber nichts in den alten Überresten konnte erklären, wie der moderne Mensch aus dem Nichts von Höhlenbewohnern zu einer hoch entwickelten Zivilisation mit Schulen und eigenen Schriften in der ersten dokumentierten Zivilisation im alten Mesopotamien aufgetaucht ist. (Die Archonten: Die außerirdische Rasse, die die Antike beherrschte)

native advertising

Die moderne „Wissenschaft“ kann es nicht erklären, aber die Schriften dieser Zivilisation sicherlich. Im unteren Video präsentiert der Forscher Jim Nichols neue Beweise dafür, wie unsere moderne Welt tatsächlich die dunkle Auferstehung einer Super-High-Tech-Zivilisation ist, die sich vor vielen tausend Jahren durch ungezügelte Waffenwissenschaft und okkulte Korruption selbst zerstört hat.

Diese Theorie steht im Einklang mit der Vorstellung, dass etwas anderes als der Mensch viele der alten megalithischen Strukturen auf der ganzen Welt gebaut hat und die Geheimnisse hinter diesen Strukturen von der globalen Elite und den Geheimgesellschaften des Planeten verborgen gehalten werden. Für welchen Zweck? Wissen sie etwas?

Die alten Schriften dieser ersten Zivilisation sprechen von den alten Anunnaki, die für den „kleinen Schub“ der Menschheit verantwortlich waren, der die Entwicklung intelligenter Wesen auf der Erde beschleunigte.

Nach der Theorie der Prä-Astronautiker haben intelligente außerirdische Wesen in der fernen Vergangenheit vor Beginn der Zivilisationen die menschliche DNA auf der Erde manipuliert, um die Menschheit so zu erschaffen, wie wir sie kennen.

Nach zahlreichen Theorien, die in den letzten Jahren immer öfter diskutiert wurden, wurde die alte Menschheit in der Vergangenheit genetisch manipuliert.

Ohne diese genetische Manipulation, die den plötzlichen Anstieg der menschlichen Intelligenz und die schnelle Entwicklung erklärt, würde die Zivilisation, wie wir sie kennen, heute wahrscheinlich noch nicht existieren. Dies ist das fehlende Glied in der Geschichte der Menschheit.

Einer der besten Beweise, der die Theorie stützt, dass die Menschheit in der Vergangenheit von einer Spezies intelligenter Außerirdischer genetisch manipuliert wurde, ist die Blutgruppe Rh Negativ (Verbotenes Wissen: Von Mythen, Macht, Göttern und Robotern im antiken Griechenland (Videos)).

Menschen haben vier mögliche allgemeine Blutgruppen: A, B, AB und O; Diese Klassifizierung leitet sich laut Wissenschaftlern von Proteinen ab, die sich auf der Oberfläche von Zellen befinden, die Bakterien und Viren im menschlichen Körper abwehren sollen.

Die überwiegende Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten hat diese Proteine, was bedeutet, dass sie Rh-positiv sind.

Aber einer kleinen Gruppe, den Rh-Negativen, fehlen diese Proteine. Wie lässt sich dieser entscheidende Unterschied wissenschaftlich erklären? Und warum existiert es überhaupt?

Im Laufe der Jahre haben mehrere wissenschaftliche Studien nach dieser Antwort gesucht.

Laut Forschern würde dies erklären, warum Rh-negative Mütter Feten mit RH-positivem Blut nicht tolerieren; Daher könnte diese radikale, durch die meisten Naturgesetze schwer zu erklärende Intoleranz auf eine alte genetische Veränderung zurückzuführen sein, warum Rh-positive und Rh-negative Gruppen dazu neigen, sich gegenseitig abzustoßen, anstatt zu verschmelzen.

Nach dieser wissenschaftlichen Theorie besuchten in der fernen Vergangenheit außerirdische Wesen die Erde und schufen durch „genetische Manipulation“ das Rh-Negativ mit der Absicht, eine Rasse von „Sklaven“ zu schaffen.

Interessanterweise ist der negative RH-Stamm beispielsweise für die britische Königsfamilie charakteristisch, die kontroverse Theorien über eine mögliche außerirdische Linie hervorgebracht hat.

Obwohl diese Hypothese nicht bestätigt wurde, schweben die beunruhigenden Fragen in der Luft: Wie würden wir auf die Tatsache reagieren, dass ein kleiner Teil der Erdbevölkerung einen genetischen Code hat, der in der fernen Vergangenheit von hoch entwickelten außerirdischen Wesen verändert wurde?

Gen 6,1: „Als sich die Menschen über die Erde hin zu vermehren begannen und ihnen Töchter geboren wurden,
Gen 6,2 sahen die Gottessöhne, wie schön die Menschentöchter waren, und sie nahmen sich von ihnen Frauen, wie es ihnen gefiel.“

   width=

Diese sechs außerirdische Arten kämpfen um die Kontrolle der Erde

Hunderte von Sichtungen, Entführungen und Berichten aus erster Hand haben es möglich gemacht, mehrere verschiedene außerirdische Arten zu unterscheiden, die mit Armeen in Streit geraten sind und über unsere Zukunft entschieden haben, ohne uns jemals zu fragen.

Alle diese Annahmen wurden aus historischen Texten, Mythen, Entführungserfahrenden und anderen Quellen entnommen.

1. Die kleinen Greys

Die Greys, auch als Zeta Reticulums bekannt, gehören zu den bekanntesten Außerirdischen und werden häufig in der außerirdischen Popkultur dargestellt. Sie sind die Urheber der meisten außerirdischen Entführungen.

Nach den meisten Beschreibungen sind sie 90 bis 150 cm groß, haben bauchförmige Köpfe und übergroße schwarze Augen. Obwohl sie einen Mund besitzen, sprechen sie selten, da die meiste Kommunikation telepathisch erfolgt.

Die kleinen Greys sollen eine gentechnisch veränderte Arbeiterrasse sein, die von ihren Vorgesetzten, den großen Greys, kontrolliert wird. Ihre telepathischen Fähigkeiten ermöglichen es ihnen, eine Art Schwarmintelligenz-Bewusstsein zu bilden.

Die kurzen Greys sind genetisch für die Durchführung wissenschaftlicher Missionen konzipiert und emotionslos und grausam. Sie sind auch für die Schaffung einer menschlich-grauen Hybridrasse verantwortlich.

2. Die Sirianer

Die Sirianer stammen aus dem Sirius B-Sternensystem und sind ebenso fortgeschritten wie uralt. Im Laufe der Geschichte haben sie ihr Wissen an menschliche Zivilisationen ihrer Wahl weitergegeben.

Sie schenkten den alten Ägyptern medizinische und astronomische Informationen, und die großen Pyramiden und Tempel sollen mit ihrer Hilfe gebaut worden sein.

Die Mayas hatten auch eine besondere Beziehung zu den Sirianern, die Informationen mit dieser rätselhaften südamerikanischen Zivilisation austauschten. Es wird angenommen, dass die von Sirius B stammenden Außerirdischen eine Rolle beim Verschwinden der Maya gespielt haben.

Eine andere irdische Zivilisation, die von der sirianischen Präsenz profitierte, waren die Atlanter; Es wird angenommen, dass die Sirianer während des katastrophalen Ereignisses, das Atlantis versenkte, maßgeblich an der Leitung der Rettungsaktionen beteiligt waren.

Andere Zivilisationen wurden von den Sirianern beeinflusst, der bemerkenswerteste Fall ist der des Dogon-Stammes in Westafrika. Obwohl sie in der Vergangenheit unseres Planeten stärker involviert waren, spielen die Sirianer heutzutage eine subtilere Rolle: sogenannte „Technologieaustauschprogramme“.

Sie werden häufig im Zusammenhang mit verdeckter oder exotischer Waffenforschung sowie Zeitreiseexperimenten erwähnt.

3. Die großen Greys

Die 2,10 bis 2,40 Meter großen Greys sind die Botschafter der meisten Treffen zwischen menschlichen und außerirdischen Kräften. Sie sind bei allen diplomatischen Vereinbarungen mit der globalen Schattenregierung immer anwesend.

Quellen behaupten, dass sie aus einem Sternensystem in der Orion-Konstellation stammen. Die großen Greys überwachen alle Entführungen und menschlichen Experimente, sind jedoch während dieser Ereignisse selten präsent.

Sie ziehen es vor, die Dienste ihrer Schergen, der kleinen Greys, in Anspruch zu nehmen. Wie es scheint, sind sie daran interessiert, eine stabile menschlich-graue Hybridrasse zu entwickeln, die es wert ist, die Erde zu erben.

Als fortgeschrittene, egozentrische Rasse legen sie wenig Wert auf das menschliche Leben. Sie betrachten uns als ihr Eigentum.

4. Die einheimischen Reptilien

Diese Reptilien werden oft mit der Kriegerkaste der Alpha-Drakonier verwechselt und sollen auf der Erde beheimatet sein. Die wenigen verfügbaren Informationen für diese Art besagen, dass sie ursprünglich von den Alpha-Drakoniern zurückgelassen wurden, um die Erde zu kolonisieren.

Ihre Interaktion mit der Menschheit reicht Jahrtausende zurück und bietet manchmal Hilfe, aber meistens benutzt sie uns nicht als Ware. Sie haben fast alle Aspekte des menschlichen Lebens infiltriert und haben Machtpositionen inne.

Reptilien manipulieren unsere Eliten und regieren unsere Institutionen und Organisationen. Sie bauten das Finanzsystem auf und beeinflussten alle Religionen.

Die unterirdische Reptilienrasse soll auch die Medien und alle Unternehmen kontrollieren. Sie stehen hinter den meisten Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

5. Die Anunnaki

Laut Wissenschaftlern gibt es einen 12. Planeten in unserem Sonnensystem (bekannt als der mögliche „Planet X“). Sie bezeichnen diesen Planeten als Nibiru, der sich irgendwo jenseits von Pluto befindet (Der alte Alienkrieg zwischen den Anunnaki und den Plejaden).

Dieser Planet hat wie kein anderer Planet in unserem Sonnensystem eine elliptische Umlaufbahn und bewegt sich eher im Uhrzeigersinn als gegen den Uhrzeigersinn. Es wird gesagt, dass die Kollision von Nibiru und einem anderen Planeten in unserem Sonnensystem (Maldek) die Erde geschaffen hat.

Dieser Planet wird von den Anunnaki bewohnt, die auf der Erde gelandet sind und ihn ursprünglich kolonisiert haben. Sie kamen zuerst mit der Absicht, die Erde nach Gold und anderen Mineralien abzubauen und eine Art idealistische Gesellschaft in einer kleinen Kolonie zu leben. Bevor die Anunnaki zur Erde gingen, kolonisierten sie die Planeten im Orion-Sternensystem.

Sie brauchen eine Belegschaft und sollen die Menschheit geschaffen haben. Durch genetische Manipulation und In-vitro-Fertilisation haben sie die Gattung Homo auf Sapiens-Qualität gebracht.

Die Anunnaki, die seit unserer Erschaffung auf der Erde präsent sind, haben jeden Aspekt des menschlichen Lebens beeinflusst. Wir haben ihre patriarchalische Kultur der Gewalt und Rache geerbt, sie liegt in unserer technischen DNA.

Die Anunnaki stehen in direktem Wettbewerb mit den Drakoniern um die Kontrolle über die Menschheit.

6. Die Alpha-Drakonier

Die korrupten und bösartigen Alpha-Drakonier haben vor Tausenden von Jahren die menschliche Gesellschaft infiltriert und sind die älteste bekannte Reptilienrasse in unserer Galaxie. Obwohl sie aus ihren Kolonien auf Alpha Draconis auf die Erde kamen, ist ihre ursprüngliche Heimatwelt unbekannt.

Sie legen Eier und verwenden ein „Kampfhormon“, um den Geburtsprozess zu beschleunigen. Sie sind eine Dualität. Dies ist der Grund, warum weibliche Vorfahren nicht am Krieg teilnehmen, denn wenn sie dies tun würden, wäre niemand da, der mit den Eiern helfen könnte. Sie müssen auch da sein, um ihr Hormon abzuscheiden.

Als ausgesprochen riesige Reptilienart sind sie zwischen 4,20 und 6,70 Meter groß und wiegen schätzungsweise 1.800 Pfund, hauptsächlich Muskelmasse. Sie können mit dem Tyrannosaurus Rex verglichen werden.

Diese Alpha-Drakonier haben schwarze, ledrige, braune Schuppenbäuche, Haare entlang ihrer Kinn- und Kieferlinie und mehrere Bauchmuskeln. Sie sind eine intelligente Rasse mit großen Köpfen und Reptilienaugen.

Einige Berichte beschreiben sie als Schwänze oder sogar Flügel und sie sind in der Tat die einzige genetische Linie ihrer Vorfahren, die nicht ausgestorben ist.

Kontaktperson Alex Collier sagt, er durfte einige Details über diese Außerirdischen teilen:

„Die Drakonier sind die treibende Kraft hinter der Unterdrückung der menschlichen Bevölkerung überall in dieser Galaxie und vermitteln angstbasierte Glaubenssysteme und restriktive Hierarchien.

Sie sind extrem hellsichtig und extrem klug, und sie können auch extrem unheimlich sein.“

 width=

Die Drakonier sehen sich als die erste intelligente Spezies, die sich in der Milchstraße entwickelt. Sie sind wettbewerbsfähig und expansiv und haben viele Welten bevölkert. Ihr immenses Ego ermöglicht es ihnen, sich als rechtmäßige Herrscher weniger entwickelter Welten wie der Erde zu sehen.

Ihre kontinuierliche Ausbeutung der Menschheit beweist, dass sie uns als minderwertige Spezies betrachten.

Berichten zufolge gibt es tatsächlich zwei Arten von Alpha-Drakoniern, die in zwei Kasten unterteilt sind: Die Riesen sind Teil einer königlichen Kaste namens Ciakar, während die kleineren (2,40 Meter groß) eine gut ausgebildete Kriegerklasse bilden. (Warum eine inszenierte Alien-Invasion für den Tiefen Staat die einzige Möglichkeit ist seine Haut zu retten (Videos))

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Quellen: PublicDomain/anomalien.com am 29.04.2021

native advertising

About aikos2309

29 comments on “Außerirdische haben die Menschheit gentechnisch verändert – diese sechs Arten kämpfen um die Kontrolle der Erde

  1. Wir gehören den großen Greys ?…. ich meine…. auch Lauterbach ?….oder schlimmer :sie sprechen durch ihn. …obwohl …die Gammelfresse schlägt eher nach den Draconis.

    1. Passt ja zu der Aussage von dem Müllmann in Brüssel, dass Herrscher anderer Planeten in Sorge wegen Europa sind.

      Sollen sie den Laden dicht machen und ihr wahres Gesicht zeigen, weil dann weiß die Menschheit, wer definitiv der wahre Feind ist.

      Aber schlau nicht so zu handeln. 🙁

  2. Zuerst mal: Farrell hat leider wohl ein eher gnostisches Bild von JHWH.
    „Böser JHWH“ und so.
    🙁
    Weiterhin: die Bibel, imho „evangelischer Kanon“ ohne das AT-Buch Ester, ist ein nacktes Informationskonzentrat, ein quasi nacktes Informationsskelett.
    So konzentriert daß es final fast auf jedes einzelne Wort ankommt.
    Und fast nichts wird „vor Ort“ erklärt.
    Sondern woanders in der Bibel.
    Daher muß man alles kennen um Aussagen treffen zu können.

    ZB wird erst in der NT-Briefen erklärt was Abraham dachte als er Isaak opfern sollte.
    Etc etc.

    Zur Herkunft des Menschen nach der Bibel…

    Kolosserbrief 1,15: „Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung.“
    Gott selber ist Geist und unsichtbar.
    Aber Jesus ist sein „Abbild“.
    So wie Götzen stoffliche und sichtbare Abbilder dahinterstehender Dämonen sind.

    Weiterhin Kolosser 1,16+17: „Denn in ihm ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: Alles ist durch ihn und zu ihm hin geschaffen; 17 und er ist vor allem, und alles besteht durch ihn.“

    Ist gleich zu Johannes 1,3: „Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist.“

    Heißt: Jesus ist ein 5? dimensionales Abbild eines Gottes der sich außerhalb der Schöpfung befindet.
    Und dieses Abbild hat dann den Menschen nach seinem Bild geschaffen (der Grund warum in 1. Mose 1 „nur“ Gott und nicht HERR/JHWH steht ist daß hier Jesus gemeint ist, gibt später noch mal so eine ähnliche Stelle, beim Bundesschluß).

    Jesus war schon vor der Schöpfung da, siehe auch in Micha 5,1 und hat später die Menschen nach seinem eigenen Vorbild geschaffen.
    Menschen waren also schon immer Menschen.
    Und daher gab es hier keine Probleme als Jesus vor 2000 Jahre auf die Erde kam.
    Als Mensch unter Menschen.
    Und die antichristliche jüdische Lügenhetzschrift „Toledot Jeschu“, die „Herkunft Jesu“, die hat auch schon Luther zu einem „berüchtigten“ Traktat animiert, bestätigt die Evangelien grob.

    Weiterhin könnte die ancient builder race, die angeblich vor 1,5 Milliarden Jahren aus der kosmischen Geschichte verschwand, die biblischen Kainiten sein.

    Und biblische Nephilim, „die Gefallenen“, sind keine gefallenen Engel sonder zu 100% stoffliche bösartige Riesen (das Buch Henoch gehört aus guten Gründen nicht zum biblischen Kanon).

    1. PS ich meine daß Esoterik, genau wie Hellywoodstreifen, verschlüsselte Wahrheit enthalten.
      Aber eben völlig auf den Kopf gestellte, pervertierte, Wahrheit!

      ZB war der echte Todesstern wohl keine kugelförmige Raumstation (sondern eher etwas wie das Ding links hinten auf der 1$-Note, dürfte heute unterhalb der Cheopspyramide verschüttet im Sand liegen).
      Und der vernichtete Planet war auch nicht friedlich (sondern der Exo-Heimatplanet der Nephilim, mit eventuell Atlantis drauf).

  3. Soso…wieder mal die Aliens. Eigentlich praktisch, das jetzt gerade alles so rauskommt, passend wie die Impfung. Kaum brauchst Rettung – ZACK – schon da. Also demnächst werden unsere Alien Retter, die uns schon soooo lange besuchen, endlich für unsere Rettung sorgen. Früher ging das nicht…ehrlich! Die mussten so lange zugucken, wie die Satanisten hier die KInder grillen…weil das war ja kein Angriff, oder so, irgendwie. Dann können alle in die schönen Schiffchen einziehen, und in das neue Gehege verbracht werden. Zur Rettung halt. Gut, vorher hat man die Besitzfrage gegenüber den neuen Helden natürlich geklärt – je nach Impfstoff gehörst dann halt dem da, oder dem da drüben.
    Wichtig ist: man glaubt den Scheiss, weil irgendwo müssen ja Aliens sein, bei der ganzen Unendlichkeit und den vielen Murmeln, die seit dem Urknall so durch das Überall zischen – und dabei total durchdachte Konzepte und Naturgesetze einfach so aus dem nichts hauen. Billionen von Sternen sind da drausen, sagt man – und gucken auf unsere überschall-schnelle Drehkugel, sagt man. Und wenn es einer sagt…dann braucht man eigentlich nur noch zwei Leute: der Experte, der ein Erklärbär ist – und die Faktenchecker, die energisch nicken. Einmal hin, alles drin. Ach halt, das Schaf – fast vergessen, das Objekt der Begierde – das Schaf muss natürlich auch mit rein, in das Rettungspaket, das dann notbremsenbefreit mit Überlicht in die neue Anstalt überstellt.

    Leute…hier gibt es Menschen, und Dämonen – deshalb haben wir auch eine Dämonenkratie. Und die ist wofür da? Für die Dämonen…und was wollen die? Na was wollten die bisher? Die gefallenen Nephilim/Engel sind halt noch als unsterbliches Bewustsein hier – aber halt körperlos. Aber jetzt haben wir ja paar Sachen für sie zusammengebastelt, dank der „Priester“, die immer schön Kontakt gehalten haben, und dank der Systemhuren die für Geld halt jeden verkaufen, dann irgendwann sowieso durch Resonanz so besetzt werden, das da nix Originäres mehr drin ist. Also viel Spaß mit der Fake-Show – und immer dran denken: wer kein Schaf sein will, der kann auch Wolf oder Löwe wählen – und lieber auf der Saatenseite bleiben, als sich dem Spreu anzuschließen…

    1. „und lieber auf der Saatenseite bleiben, als sich dem Spreu anzuschließen…“

      bei dem Spruch fangen meine sprach-analyse-chips an zu qualmen.

    2. Also der pöse Weizen sein und killen, um des killen willens, und töten um des töten willens, und schlachten, um des Schlachtens willens und foltern um des foltern willens?

      Gegen Selbstverteidigung sagt sicher niemand etwas und gegen das töten von ein paar der Pösen haben wohl auch nur Wenige was auszusetzen.

      Aber was hast Du als Normalo? vor?

      Hört sich eher so an als willst Du eher auf der Seite stehen, die mordet, foltert und tötet und eher die pösen sind.

      Hast Du Deine Bewerbung schon eingereicht und wurdest Du angenommen? oO

      1. Wow. Von der sprachlichen Brillianz mal abgesehen – woher hast Du was entnommen? Wie kommst Du worauf? Und weshalb genau?
        Ach so…wenn man das bestehende, satanische System ablehnt…ist man also eher gewaltbereit und böse…also mit der Logik wird es schwer, alt zu werden.

    3. „Also viel Spaß mit der Fake-Show – und immer dran denken: wer kein Schaf sein will, der kann auch Wolf oder Löwe wählen – und lieber auf der Saatenseite bleiben, als sich dem Spreu anzuschließen…“

      Wolf
      Löwe

      Raubtier

      Schaf
      Nutztier

      Du erklärst zu wenig dazu, deswegen meine Irritation.

      Warum überhaupt differenzieren zwischen Schaf, wolf, Löwe?

      Es geht zu aller erst um Mensch(en)!

      Aber hey, echt cool das ich alles in paar geschrieben Schnipsel von dir erkennen soll/muss!

      Das ist echt voll nice von dir und wird dazu führen das wir beste Busenkumpels werden und später darüber lachen werden.

      Könne wir als Menschen uns als einig verstehen?

      Das nur die Sprache und damit einhergehende Missverständnisse uns trennen?

      Können wir uns bitte sagen, dass wir wohl alles so ziemlich dasselbe wollen und auf derselbe Seite stehen?

      Weil wir Menschen uns nicht einig sind, dann hat die andere Seite wohl so ziemlich sicher gewonnen.

      Ich sehe es als Missverständnis beiderseits an und hake es ab, np. ^^

      1. Aus meiner Sicht ist das sehr deutlich geschrieben…
        Schaf / Schäfchen sind die schlafenden Menschen, die einen „Hirten“ benötigen und akzeptieren – da sie sich weigern, ihr eigener Souverän zu sein.

        Der Wolf liebt die Freiheit, war immer ein Symbol dafür – auch für Intelligenz, Kraft und Instinkt.

        Der Löwe ist der König, der mit seiner Stimme (Frequenz/Vibration) seine Umwelt kontrolliert. Er steht für das schöpferische Potential eines Menschen. Und für absolute Souveränität.

        Spreu und Weizen steht schon in der Bibel…und die Zahl des Menschen ist 666 – für das Hexagramm, aber auch für die 2/3 die keine Frucht (=Saat/Weizen) tragen, als Spreu bezeichnet werden. 2/3 = 66,6%

        Welche Einigkeit? Die da draussen? Hab ich was nicht mitbekommen? Und wenn es NUR um Menschen ginge, dann hätten wir diese Probleme garnicht. Oder wie Tesla sagte: „Ich konnte nicht zu meiner vollen Größe gelangen…es sind zu viele Gefallenen Engel hier…“
        Und eben auch die Tatsache, das der durchschnittliche Mensch heute buchstäblich nichts mehr weiß, ist zu einem nicht unerheblichen Maß seiner eigenen Faulheit und Bequemlichkeit zuzuschreiben – steht ja bequem fast alles im Web…nur lesen.

        Ich brauche nicht Dein Busenkumpel werden, das ist nämlich niemandes Aufgabe – bestenfalls Deine Eigene. Und wenn Du mit Dir zufrieden bist – wer bin ich, mich aufzudrängen? Wer darauf wartet, das jemand kommt und einen rettet, einem die Welt erklärt, die Verantwortung für die eigenen Defizite übernimmt: Viel Glück!

        Und will man den Mitmenschen helfen, ist Kritik und Polemik eh das Erste, weil das so ziemlich das Einzige ist, was heute noch beigebracht wird. Und wer nicht versteht, was ich da geschrieben habe – bitte mir keine Vorwürfe machen – Nachfragen ist aber immer erlaubt…

  4. Wahrscheinlich ist es eher so daß nicht die Menschen genetisch manipuliert wurden (Esoterik pervertiert) sondern daß sich die Rest-Nephilim, bevor sie in ihre Stasiskapseln gingen, genetisch auf Menschengröße heruntergezüchtet haben damit diese Blutlinien ihre künftige Herrschaft über die Erde vorbereiten könnten.
    Stichwort „homo capensis“ und so.

    1. Hab ich so noch nie gelesen, widerspricht sehr vielen Quellen – und ist total unlogisch. Nebenbei bemerkt: das die Genetik des Menschen aus zwei zusammengeschweissten „Teilen“ besteht, ist längst auch schulmedizinisch bewiesen. Insofern…

      1. Warum könnte man wohl Blutlinien einhalten wollen?
        Vielleicht weil etwas artfremdes drin ist?
        Das Gros der Menschheit macht sowas nicht.

        Und die Schulmedizin hat immerhin schon vor ein paar Jahren herausgefunden daß die Symptome für Herzinfarkte bei Frauen völlig anders als bei Männern sind (auch die Medikamentierung muß anders sein, was beides auch der Grund dafür ist daß bisher prozentual mehr Frauen daran starben).
        Obwohl es auch Frauen schon länger gibt.

        Und wie das Blut durch unsere x0.000km Kapillaren kommte weiß sie bis heute nicht (obwohl inzwischen nachlesbar).

  5. „Nach dieser wissenschaftlichen Theorie besuchten in der fernen Vergangenheit außerirdische Wesen die Erde und schufen durch „genetische Manipulation“ das Rh-Negativ mit der Absicht, eine Rasse von „Sklaven“ zu schaffen.

    Interessanterweise ist der negative RH-Stamm beispielsweise für die britische Königsfamilie charakteristisch, die kontroverse Theorien über eine mögliche außerirdische Linie hervorgebracht hat.“

    Das ist komplett unlogisch. Die Rh-negativen machen weltweit 4 % aus, von denen 50 % im Baskenland leben und die Basken sind nicht gerade als Bänkster, Adlige, Elöten bekann, sondern ein eher friedliches freiheitsliebendes Völkchen bekannt. – In Doitschland leben rd. 15 % Rh-negative, die auch baskenstämmig sind. Es sind die damals von den katholischen französischen Basken evangelischen Basken, sogenannte Hugenotten, vertriebenen französischen Basken und alle die ich kenne und kannte waren sehr medial, hochsensitiv. hochintelligent, freiheitsliebend, friedfertig und eher von der Sorte „zu gut für die Welt“. Diese Hugenotten flohen damals einfach über die Grenze nach Doitschland und blieben dann mehrheitlich dort.

    Dann sind rd. 40 % der Rh-negativen Berber, die zwar offiziell islamisiert wurden, aber unter sich ihre alte eigene Religion und Kultur leben in Gleichberechtigung und sie nennen sich auf deutsch „Freies Volk.“ – Auch diese gehören nicht gerade dem Hochadel und/oder den Bankendynastien bzw. den Illuminöten an und sind eher friedfertiger Natur.

    Es gab oder gibt dann wohl noch ein ähnlich geartetes kleines rh-negatives Völk.

    In Öfrika, Aräbien (bis auf die Berber), Asien etc. kommen Rh-negative garnicht vor und von dort sehen wir ja gerade besonders agressive, gewölttätige, brütale, kriminelle, empathiefreie Menschen hier zu uns hereinströmen und sich entsprechend benehmen.

    Es passt nicht zusammen, dass die Rh-negativen die bösen Aliens sein sollen. Ich habe eher den Eindruck, dass die Rh-negativen Lemurier sind, die letzen wahren Menschen, die von den in Wahrheit rh-postiven Elöten etc. durch diese aufkommenden Hexenhammer gegen die Rh-negativen ausgerottet und auch durch Vermischung mit rh-positiven Partnern ‚rausgezüchtet werden.

    Es ist so, dass eine rh-negative Mutter mit einem vom Vater rh-positiven Kind binnen 48 Std. nach der Geburt diese Spritze bekommt, die einen minimalen Anteil rh-positives Blüt oder Plasma enthält, damit das Blut der Mutter keine Antikörper gegen das Blüt eines evtl. weiteren rh-positiven Kindes bildet. Beim ersten Kind geht das noch gut, dann würde jedes weitere Kind wegen den Antikörpern eine Totgeburt oder schwerstbehindert werden ohne diese Spritze.

    Was bedeutet das aber für die Mutter? Die hat nun einen Anteil rh-positives Blüt in ihrem rh-negativen Blüt und ihr Immunsystem ist nun ständig aktiv dagegen, was bei der Mutter zu Autoimmunerkrankungen führen und sie erheblich dauerhaft schwächen, ihre Gesundheit beeinträchtigen kann.

    Das wissen aber die meisten rh-negativen Frauen nicht und bekommen dann Nachwuchs mit rh-positiven Partnern und meistens wird das Kind dann rh-positiv.

    Von daher ist es unverantwortlich, dass es darüber keine allgemeine Aufklärung gibt – vermutlich eben mit dieser Absicht, die letzten vermutlich rh-negativen Lemurier auszurotten nach und nach.

    Denn wenn rh-negative Frauen darüber aufgeklärt würden, würden sie um ihrer Gesundheit willen sich entweder auch rh-negative Partner für die Kinderplanung suchen oder sich auf ein Kind beschränken, wenn das erste Kind rh-positiv wäre und auf diese Spritze verzichten.

    Wer will denn wirklich um die Blutgruppen der Illuminaten/Elöten wirklich wissen? – Es soll doch niemand glauben, dass diese von irgendjemandem preisgegeben würden – dafür sorgen die schon, dass da niemand plaudert. Und wer weiß, was da überhaupt durch deren Adern fließt – vermutlich weder rh-negatives noch rh-positives Blüt.

    Hier was zu den Rh-negativen als Video. Hier wird gesagt, es seien 15 % weltweit, das ist aber ein Irrtum, es sind weltweit nur 4 %. – Ansonsten sind dort die rh-negativen Vülker gezeigt:

    https://www.youtube.com/watch?v=nhjVU00jqUM

    Ansonsten sollte man sich unabhängig von dem islömischen sonstigen Glauben trotzdem mal Sure 23, 12-14, Koran, Schöpfungsgeschichte, ansehen, was meines Erachtens eine eindeutige Beschreibung eines WIR-Teams (Assistententeam) ist, wie sie gentechnisch den Menschen als eine weitere Schöpfung aus der Retorte erschaffen haben – man ersetze „Aufenthaltsort“ durch „Petrischale oder Reagenzglas“, dann wird das klar und dieser Öllöh ist dann wohl der Teamleiter (dieser Anunnaki meines Erachtens).

    http://islam.de/13827.php?sura=23

    1. Die „Blaublütigen“ scheinen komplett anderes Blut als die Menschen zu haben. es gibt deutlich mehr Blutgruppen, als offiziell vermittelt. Alle „bekannten“ Blutgruppen sind verschiedene Besetzungs- und Verschmutzungsgrade der ursprünglichen 0- Gruppe. Deshalb kann man 0- jedem geben, deshalb kann man mittlerweile bspw. A oder AB „reinigen“ – und erhält 0-
      Übrigens scheinen diese Blutgruppen-bestimmenden Verunreinigungen teilweise technischer Natur…
      Das Herz „pumpt“ auch kein Blut, es ist ein elektromagnetischer Generator, der einen elektromagentischen Puls erzeugt, um die über 160.000km an Blutbefördernden Gefäßen pumpen zu lassen – anders wäre das niemals möglich.
      Ebenfalls ist das Herz in der Lage, hochkomplexe energetische Felder zu erzeugen. Denn es ist aufgrund seiner Konstruktion gleichzeitig ein unglaublich komplexes Instrument, die entstehende „Musik“ das Ergebnis hochkomplexer, höherdimensionaler Mathematik – mit verblüffendem Effekt, wenn Dein Herz zu singen beginnt.

      1. @Ritter der Tiefe

        Eine kleine Korrektur: nur Blütgruppe 0 rh-negativ ist Universalspender, Blütgruppe 0 rh-positiv kann natürlich keinem Rh-negativen gegeben werden, während 0 rh-negativ auch den Rh-positiven gegeben werden kann.

        Pech allerdings für die Universalspender: die können nur und ausschließlich Spenden ihrer eigenen Blutgruppe 0 rh-negativ bekommen. Daher ist es für diese Menschen ratsam, Eigenblütspenden für sich selbst zu hinterlegen, falls sie es mal brauchen würden.

        Also mir kam das seltsam vor, dass es „Kate“ bei jedem Kind in der ersten Zeit so schlecht ging, dass sie jedesmal in dieses mir suspekt vorkommende selbe Krankenhaus kam und es ihr danach erst besser ging. – Wer weiß, was da möglicherweise involvierte Ärzte/oder ein Arzt da mit der angestellt haben, der möglicherweise verabreicht haben, damit Kates Blüt die nicht abgestoßen hat.

        Sie selbst scheint ja nicht „blaublütiger Herkunft“ zu sein. Ob solches bei den Schwangerschaften von L. Diäna auch ablief, weiß ich nicht – kann ich mich nicht mehr erinnern.

        Das blaue Blüt hat aber mit der Blütgruppe nix zu tun – das scheint bei allen hellhäutigen Menschen besonders durch die helle Haut. – Selbst bei Menschen mit leicht getönter Hautfarbe etwas südländischeren Typs scheinen die großen Blutgefäße noch bläulich durch die Haut. Die „Blaublütigen“ heißen so, weil es zu Zeiten der Adelsherrschaften Mode war für diese Klientel, möglichst sonnengebräunte Haut zu vermeiden, um dadurch ihren hohen Stand im Vergleich zu den von der vorwiegend Feldarbeit sonnengebräunten Menschen „niederen“ Standes. Durch ihre helle Haut sah man dann eben die Blutgefäße besonders blau schimmern.

        Also ich denke, die sind weder rh-negativ noch rh-positiv sondern ganz was anderes.

      2. @Ritter der Tiefe

        „Ebenfalls ist das Herz in der Lage, hochkomplexe energetische Felder zu erzeugen. Denn es ist aufgrund seiner Konstruktion gleichzeitig ein unglaublich komplexes Instrument, die entstehende „Musik“ das Ergebnis hochkomplexer, höherdimensionaler Mathematik – mit verblüffendem Effekt, wenn Dein Herz zu singen beginnt.“

        Das glaube ich Dir auf’s Wort. – Ich habe viele Jahre in zwei guten Chören gesungen und auch Gesangsunterricht genommen und singe heute halt noch gerne zu Hause für mich selbst, spiele mit der Stimme und singe, was mir aus der Seele kommt.

        Ich habe von Mathematik keine Ahnung, aber das Singen ist für mich Freude, Herzensverbindung (kommt aus dem Herzen), Seelenheilung. – Ich singe auch nur aus und mit der Seele.

        Die Chöre haben so einen Spruch: „Wo man singt da lass‘ Dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder.“ – Das gilt natürlich nur für entsprechende harmonische aus der Seelenfreude Singende, was aber die meisten Leute in den Chören tun – aber an diesem Spruch ist was dran.

  6. Es gibt absolut nichts logisches in Universum – das Universum, reiner Zufall !

    Wem gehört Joda aus Star Wars an & wem diese Arten von äußerst tanzfreudigen Leviathanen ?

    Der Palast Belanglos – das warten auf dem nächsten Zufall.

  7. Deswegen würde nur eine Schöpfermacht in uns den endgültigen Beweis der Göttlichkeit erbringen!
    Ansonsten bleibt alles nur Blabla, Märchen oder … Abenteuer im Kopf.

    Schöpfermacht bedeutet aber die Aktivierung besonderer Fähigkeiten in uns!

    1. Ist schon teilweise geschehen.

      Dann gilt es aber auch vorher freiwillig und absichtslos mit totaler Hingabe und aufrichtigen Herzen zu dienen.

      Und die Fähigkeiten sind dann auch nicht unbedingt a la Superman.

      Sondern eher Telepathie, Hellsichtigkeit, Auren/Farben sehen, Fotographisches Gedächtnis etc.

      Es wird nicht mit Gewalt und körperlich gekämpft, vl. verteidigt, aber in 1. ist es ein Kampf des Geistes und der Seele.

      Durch Inkarnation ist es nicht notwendig sich karmisch zu „versündigen“, weil das wäre der unbewusstere und falsche Weg.

      Himmelreich und ewiges Leben kann auch bedeuten, dass man auf der „Festplatte“ von KI abgespeichert ist und nicht mehr zum Einsatz kommt.

      Vl. würden das auch nicht alle so erquicklich finden, wenn dem so wäre. ^^

      Trau schau wem

      In dankbarer Verbundenheit 😉 🙂 <3

      1. Letztendlich geht es nur um FREIHEIT.

        Die Freiheit sich sein Leben ohne Abhängigkeiten zu erschaffen.

        Dazu ist die Fähigkeit der sofortigen Materialisation aus Licht und die bewusste Verbindung mit der göttlichen ALLWEISHEIT und dem ALLWISSEN notwendig!

        Das Dienen ist falsches Denken!

        Denn es kann nur einer dienen, der über einen anderen steht!
        Wenn uns aber bewusst wird, dass wir alle das Göttliche sind und dadurch fähig unser Leben frei zu gestalten, dann sind wir alle gleich und keiner steht über jemand anderen!
        Dadurch erübrigt sich das Dienen.
        Dann… gibt es nur mehr… ein GEMEINSAMES Tun der Menschen. Und dadurch hat dann jeder was davon!

        Deswegen….
        Sobald wie möglich zurück in die Schöpfermacht!

    2. Jein,

      ich kann „dienen“:

      mir selbst
      der Gemeinschaft
      der Schöpfermacht (quelle)
      etc.

      Es geht nicht um die NICHT-Erhöhung des Egos und nicht um das dienen eines Gleichwertigen zumindest nicht zwingend. In einer Partnerschaft kann ich dienen, auf der Arbeit kann ich dienen etc., das sind Übungen um seine Leibes kraft, Hingabe etc. zu intensivieren.

      Ich nehme gern das Beispiel mit z.B. einen tollen Haus oder Auto rein für einen Menschen, die er willentlich mental, seelisch, geistig anziehen mag.

      Das wird eher nicht funktionieren.

      Ich sehe unser gemeinsames Bewusstsein als Menschen als eine Art Meta-Mensch oder Akascha-Chronik.

      Dort kann man mit ego-losen Tagesbewusstsein oder in der Nacht im Schlaf mit anderen Menschen Wesen telepathisch unbewusst (meist) kommunizieren.

      Wenn eine Sache nicht dem totalen Eigenzweck dient wie z.B. ein betonierter Radweg für alle in der Umgebung, dann wird das Ziel auch eher mehrheitlich zugestimmt und es dadurch (auch eher) in Erfüllung/Materie gehen, wie z.B. auch ein KKH in Indien, was ein Yogi gedacht, gelebt, gefühlt und geatmet etc. hat.

      Das ist relativ einfach, wenn man weiß, wie es funktioniert und sich danach ausrichtet.

      Meine Erfahrungen sind, es geht um:

      nicht wollen (ego-Falle)
      Absichtslosigkeit (teils, z.B. beim sehen von Farben)
      Hingabe, Liebe, Demut
      dass es gut für Allgemeinheit ist
      dass, von vielen als positiv empfunden wird
      Dankbarkeit, bevor das Ereignis eintrifft!
      Freude
      freiwillig
      etc.

      Das erreichen ich nicht, wenn ich nicht diene.
      Es geht nur darum, warum diene ich wem!?

      Dienen ist nicht gleich dienen in dem Sinne.
      (z.B. unter Zwang)

      Vielleicht kann jemand anderes, das anders sehen, dass das kein tatsächliches dienen für ihn ist, aber jedes zurückstellen des Egos ist in meinen Augen schon dienen.

      Man macht sich eher frei von sein Ego und stellt sich als „Kanal“ für die „Schöpfermacht“ zur Verfügung.

      Man hat dann vl. sein Beitrag, dass etwas entstanden ist, aber es war nicht allein sein Werk.

      Es ist so wie eine Anfrage, ob etwas umgesetzt werden kann/möge/sollte.

      Diese Anfrage wurde dann entweder zugestimmt (es passiert das Ereignis) oder halt nicht beachtet bzw. abgelehnt (es passiert nichts).

      Noch ein anderes Beispiel beten oder gute Gedanken, wenn einer Krank ist, wie schwer oder leicht auch immer.

      Wenn viele Menschen eher beten und gute Gedanken über diesen Menschen und seine Genesung denken, fühlen, etc. dann wird auch eher ein positives Ereignis materialisiert.

      Ich weiß ja nicht, ob Ihr das ähnlich kennt oder seht, aber mir hat das die Welt, das Schicksal, Universum, Kosmos, Karma so gelehrt. ^^

      Und zwar nicht durchs alleineige Denken, und Träumen etc. sondern durch Erfahrungen und damit einhergehende Erkenntnis(se) und das wahrnehmen der (meist eher unsichtbaren) zusammenhänge.

      Man kann so etwas leben, aber das heißt eigentlich dass man sich viel mit solchen Sachen auseinandersetzt und teils fast täglich nur noch so lebt, denkt, fühlt und handelt.

      Das habe ich schon eine lange Zeit gemacht und ich bin mir ziemlich sicher, das jeder das kann, so fern er/sie/es ein offenes Herz und Geist hat. Es geht um das vorstellen, die Fantasie, das Zulassen, das geschehen lassen und eigentlich mehr das glauben sondern mit dem wissen darum anfangen. Das kommt nicht aus dem eher meist kritischen Kopf, sondern man fühlt und spürt das in sich, in seinen Körper, in seinen Herzen.

      Wenn das bei Euch (noch?) nicht so ist, kein Problem.

      Ich bin mir ziemlich sicher das es bei mir auch sehr viele Inkarnationen gedauert hat bis ich das immer mehr ausgearbeitet für mich habe und früher waren manche sache teils einfacher, weil man in der Welt nach dem eher kröperlich meist schwereren atgwerk auch mehr Zeit hatte um sich über viele Gedanken zu machen als teils heutzutage in unser technischen digitalen Welt.

      Deswegen ist für mich der Weg/Pfad zur Quelle auch ein einfacher und bescheidener und teils auch beschwerlicher, weil es letztendlich und konsequent umgesetzt heißt (erst einmal eine sehr lange Zeit) auf viele Annehmlichkeiten des Lebens (Technik, Elektronik, PC, Waschmaschine etc.; ich gehe den Weg aber eher sanft, sonst würde ich hier ja gar nix schreiben können, SANFT! Das ist wichtig Kein Zwang oder Druck etc.! FREIER WILLE) zu verzichten (bis man letztendlich vl. später irgendwann aus dem „Äther?“ in diese Welt erschaffen kann).

      Das ist nicht für alle in diesen Leben wohl bestimmt, aber es könnten mehr als bisher werden.

      Das nenne ich halt einen guten „Draht“ nach „Oben“ zu haben ohne mir dabei auch nur irgendwas einzubilden, weil das sind „Geschenke“ und „Gaben“ und da geht um Verantwortung und sich dessen auch würdig zu erweisen. ^^

      Der Weg zu „Schöpfermacht“ kann steinig sein, aber es kommen halt auch sehr schöne Momente auf einen zu.

      Die Welt bekommt teils eine andere Qualität und sei es nur die Wahrnehmung der Umwelt oder Gespräche mit Mitmenschen.

      Das ist schon mehr dem wahren Leben nahe, als das was wir meist eher leben. ^^

      Desto bewusster man wird, desto weniger will man, auch Materie/Güter etc., man ist dann mehr im (tatsächlichen) Sein.
      (für uns „Westler“ eher schwer vorstellbar, die nahöstliche Spiritualität, der ich innerlich sehr zugetan bin kann dabei helfen auch mal eine andere Sichtweise und Perspektive einzunehmen)

      Ich weiß, dass das wohl nicht alle verstehen und nachvollziehen können und das ist ok.

      Es ist mein Weg und für mich fühlt er sich richtig an und ich vertraue mir und dem Schicksal, Universum, Kosmos, Karma, Schöpfermacht (Ur-Schöpfung(s)- Quelle, ewig, göttlich, zeitlos, unendlich etc.)

      Jeder nach seinen Wissen, Glauben, Bewusstsein, Unbewusstsein, Ausrichtung, Fasson etc.

      In diesem Sinne

      Trau schau wem

      In dankbarer Verbundenheit 😉 🙂 <3

      1. Bei dem text um 0 uhr 13 wurde. Mir teilsnsehr warm.

        13, ist nach der 12, die die vollendung eines zyklus ist, ein neuer anfang.

        Komisch
        Kosmisch
        Zufall
        Zum gefallen
        Anziehung
        Resonanz

    3. Schöpfermacht es es
      DER Schöpfer Er er
      Die Schöpferin sie sie
      Die Schöpfung sie es

      Er: männliches Prinzip
      sie: weibliches Prinzip
      es: unbestimmt bzw enthält beides (alles) somit höchster gemeinsammer nenner quasi ying und any die sich gegenseitig um einander umschlingen wie die liebenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.