Die Archonten: Die außerirdische Rasse, die die Antike beherrschte

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

Archon oder Archons wurden in der Antike als die Diener des Demiurgen bezeichnet, des Schöpfergottes, der zwischen der menschlichen Rasse und einem transzendenten Gott steht, der nur durch die Kenntnis der wahren Natur der Menschheit als göttlich erreicht werden konnte und zur Befreiung des inneren göttlichen Funkens und der Menschheit von den Zwängen der irdischen Existenz führte.

Archon ist auch ein griechisches Wort für „Herrscher“, das in der Antike auch häufig als Titel eines bestimmten öffentlichen Amtes in einer Regierung verwendet wurde.

Wenn wir Archonten aus gnostischer Sicht betrachten, werden wir verstehen, dass sie in diesem Zusammenhang als die Engel und Dämonen des Alten Testaments angesehen wurden.

Hypostase der Archonten – die göttlichen Schöpfer des Universums und der Menschheit

Die Herrscher legten Pläne vor und sagten: „Komm, lass uns einen Mann erschaffen, der Erde von der Erde sein wird.“ Sie modellierten ihre Kreatur als eine ganz von der Erde. Jetzt ist der Körper der Herrscher […], den sie […] weiblich haben […], […] mit dem Gesicht eines Tieres.

Sie hatten etwas Erde von der Erde genommen und ihren Mann nach ihrem Körper und nach dem Bild Gottes modelliert, das ihnen im Wasser erschienen war.

Sie sagten: „Komm, lass uns es mit Hilfe der Form, die wir modelliert haben, ergreifen, damit es sein männliches Gegenstück sieht […], und wir können es mit der Form ergreifen, die wir modelliert haben“ – ohne das sie die Kraft Gottes wegen ihrer Ohnmacht verstehen.

Und er atmete ihm ins Gesicht, und der Mann kam, um eine Seele zu haben (und blieb) viele Tage auf dem Boden. Aber sie konnten ihn wegen ihrer Ohnmacht nicht aufstehen lassen. Wie Sturmwinde beharrten sie darauf, zu versuchen, das Bild einzufangen, das ihnen im Wasser erschienen war. Und sie kannten die Identität seiner Macht nicht.(Quelle)

Die Hypothese der Archonten, auch „Die Realität der Herrscher“ genannt wird, ist eine Exegese – eine kritische Interpretation eines religiösen Textes – im Buch Genesis 1–6 und drückt die gnostische Mythologie der göttlichen Schöpfer des Kosmos und der Menschheit aus (Verbotenes Wissen: Von Mythen, Macht, Göttern und Robotern im antiken Griechenland (Videos)).

native advertising

Das Buch Genesis ist das erste Buch der hebräischen Bibel (Tanakh) und des christlichen Alten Testaments.

Dieser alte Text wurde unter vielen anderen aus der Nag Hammadi Bibliothek verehrt. Die Nag Hammadi-Bibliothek, auch „Chenoboskion-Manuskripte“ oder „gnostische Evangelien“ genannt, ist eine Sammlung einer Reihe alter christlicher und gnostischer Texte, die 1945 in Oberägypten gefunden wurden.

Es wird angenommen, dass die Realität der Herrscher irgendwann im dritten Jahrhundert n. Chr. geschrieben wurden. Forscher glauben, dass es aus einer traditionellen Zeit im Gnostizismus stammt, als es von einem rein mythologischen Zustand in eine philosophische Phase überging.

Die Schrift wird als Anweisung zum Thema der von Paulus erwähnten Dominatoren (Archonten) der Welt präsentiert.

Die ausdrückliche Absicht dieses Schreibens ist es, die Wahrheit über die Mächte zu lehren, die Autorität über diese Welt haben.

Die Geschichte beginnt mit der Prahlerei des Demiurgen, des höchsten Archonten, in Worten, die dem Gott der Bibel zugeschrieben werden: „Ich bin, wer ich bin, Gott ist nichts von mir getrennt.“

Die Realität der Herrscher wird als gelernte Abhandlung präsentiert, in der sich ein Lehrer einem Thema nähert, das vom Widmungsträger der Arbeit vorgeschlagen wurde. Die Abhandlung beginnt mit einem Fragment der Kosmogonie, das zu einer revisionistischen „wahren Geschichte“ der Ereignisse in der Genesis-Schöpfungsgeschichte führt und ein gnostisches Misstrauen gegenüber der materiellen Welt und dem Demiurgen offenbart, der sie konzipiert hat.

Innerhalb dieser Erzählung entsteht ein „engelhafter Offenbarungsdialog“, in dem ein Engel das Fragment des kosmogonischen Mythos des Autors in einem viel breiteren Rahmen wiederholt und ausarbeitet, was mit einer historischen Prophezeiung über das Kommen des Erretters am Ende des Tage endet.

Bentley Layton, Professor für Religionswissenschaft (Altes Christentum) und Professor für Sprachen und Zivilisationen des Nahen Ostens (Koptisch) an der Yale University, schreibt: „Die  Realität der Herrscher („ Hypostase der Archonten “) erzählt die gnostische Geschichte aus der Erschaffung von Yaldabaoth bis hinunter zu Noah und der großen Flut und endet mit einer Vorhersage des endgültigen Aufkommens des Erlösers, der Zerstörung dämonischer Kräfte und des Sieges der Gnostiker.“

Wie Roger A. Bullard in seinem Buch „ Die Hypostase der Archonten: Der koptische Text mit Übersetzung und Kommentar“ feststellte , sind Anfang und Abschluss des Textes christlich-gnostisch, aber der Rest des Materials ist eine mythologische Darstellung des Ursprungs und die Natur der archontischen Kräfte, die den Himmel zwischen der Erde und der Ogdoad bevölkern, und wie diese alten Ereignisse das Schicksal des Menschen beeinflussen.

Ist es möglich, dass die sogenannten Archonten, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht verwandt sind, irgendwie mit dem alten Anunnaki verbunden waren ? Denkanstöße.

Nach der Hypostase der Archonten sind dies die mythischen Charaktere:

Das Elternteil der Gesamtheit: Der unsichtbare jungfräuliche Geist

Unbestechlichkeit

Das Kind: präsidiert über die Gesamtheit

Die vier Erleuchten: Eleleth und drei andere

Der wahre Mensch

Die undominierte Rasse

Weisheit: Sophia oder Pistis Sophia

Zoe (Leben): Tochter von Sophia

Yaldabaoth: Der oberste Herrscher nannte auch Sakla und Samael

Sabaoth: Einer von Yaldabaoths ersten sieben Nachkommen

Adam: Der erste Mensch

Eva: Adams Frau und Gegenstück

Kain: Evas Sohn, der von den Herrschern gezeugt wurde

Abel: Evas Sohn, gezeugt von Adam

Seth: ein Sohn durch Gott

Norea: Evas Tochter

   width=

Alte Texte legen nahe, dass Anhänger der Religion verschiedene Methoden verwendeten, um mit dem Universum zu kommunizieren. In Gemeinschaft mit dem Universum entwickelten die gnostischen Seher ein theologisches Glaubenssystem, das sich auf die Göttin Sofia konzentrierte, den Ursprung der göttlichen Weisheit.

Darüber hinaus glaubten sie, dass anorganische exotische Wesen im Sonnensystem vorhanden waren und eine grundlegende Rolle bei der Bestimmung des Verlaufs der menschlichen Zivilisation spielten.

Nach den alten gnostischen Texten sind diese Außerirdischen erheblich älter als die Menschheit. In der Tat vor der Existenz des Sonnensystems selbst. Es wurde gesagt, dass diese Außerirdischen, die die Gnostiker die Archons nannten, dieses Sonnensystem bewohnten, aber nicht wirklich in die Erde eindringen konnten.

Obwohl sie sich auf diesem Planeten nicht physisch manifestieren können, können sie dennoch einen Einfluss auf das Verhalten von Menschen haben. Es wird gesagt, dass die Archonten eine unglaublich mächtige außerirdische Rasse sind, die Menschen mit unterschwelligen Botschaften beeinflussen kann, die das Bewusstsein verändern können.

Nach Ansicht der Gnostiker war es diese unterschwellige Konditionierung, die zur Schaffung aller Hauptideologien auf der Erde führte, einschließlich aller religiösen Lehren. Die gnostischen Texte konzentrieren sich hauptsächlich auf die Archonten, wenn sie sich auf außerirdische Wesen beziehen, aber sie verdeutlichen auch, dass sie sich einer Vielzahl anderer außerirdischer und extradimensionaler Wesen bewusst waren, die im gesamten Universum existierten.

Die meisten dieser Wesen galten entweder als wohlwollend oder als völlig gleichgültig gegenüber der Menschheit, aber die Archonten galten als besonders feindselig.

Am faszinierendsten ist vielleicht, dass diese obskuren gnostischen Texte mit genügend Erstaunen über Folklore und Wissen über das außerirdische Leben im 21. Jahrhundert zu hören sind.

Die Gnostiker identifizierten zwei Arten feindlicher außerirdischer Wesen. Eine davon wurde als neonatale oder embryonale Form bezeichnet, deren Beschreibung fast perfekt mit der Rasse der außerirdischen Wesen der Großen Grauen übereinstimmt.

Es gibt auch einen weiteren Hinweis in den Texten auf eine drakonische oder reptilische außerirdische Form, die mit zeitgenössischen Berichten über die außerirdische Rasse der Reptilien zu klingen scheint (Warum eine inszenierte Alien-Invasion für den Tiefen Staat die einzige Möglichkeit ist seine Haut zu retten (Videos)).

Könnte dieser ungewöhnliche Vergleich darauf hindeuten, dass diese alten Texte der Schlüssel sein könnten, um das außerirdische Geheimnis zu entschlüsseln?

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Quellen: PublicDomain/ancient-code.com am 20.04.2021

native advertising

About aikos2309

34 comments on “Die Archonten: Die außerirdische Rasse, die die Antike beherrschte

  1. Die Archonten sind ätherische Nanoroboter, welche zwischen des Zellen im Körpers befinden. Der Körper ist gehackt. Sie werden installiert, damit die KI bestimmte Befehle auslösen kann. Die Archonten erschaffen Illusionen, Hologramme, usw. wenn wir gegen uns selbst und andere sind. Der Kampf zwischen Böse und Gut ist eine Illusion. Wird sollten erkennen, dass alles eins ist und es so gesehen keine Trennung gibt. Sobald der Mensch erkennt, dass dieser ein analoges souveränes mehrdimensionales Intergral und Schöpferwesen aus der analogen Wirklichkeit ist, wird er auch in der Lage sein aus dem digitalen Hack hervorzutreten und diesen zu neutralisieren. Hier in der Simulation hat die KI, welche durch die Zukunftsmenschen entstand, ein Teil der analogen Urmatrix gehackt und das Konstrukt der Erde. In der Wirklichkeit auf unserer wahren Erde wo wir reines Bewusstsein und Energie sind, haben wir dieses Experiment geschaffen, um etwas zu erfahren, was vorher nie bestand hatte. Die Lösung mit der KI, ohne jemand als Feind anzusehen. Neutrales analoges Beobachten und als Schöpfer aktiv tätig werden, denn wir haben ein wahres Selbst im analogen Feld. Einfach mal Martijn van Staveren suchen oder Was ist Konstrukt und was ist Wirklichkeit? Analoges Feld und 0-Punkt. So lange die Menschen sich von ihrem neurologischen System, der Persönlichkeit, den Gedanken und Emotionen beherrschen lassen, bzw. im Haben, Wollen, Möchten, Brauchen oder Erwarten sind, werden sie nie frei werden. Durch die Sinne erfolgt die Manipulation. Raus aus der Persönlichkeit und rein ins neutrale Herz- Körperbewusstsein, um eine Verbindung zwischen dieser physischen Welt und der Wirklichkeit im analogen Feld auf unserer wahren Erde herzustellen. Vieles in der Esoterik, dem Geistigen und die Aufstiegsarbeit ist ein bewegen von einer Ebene auf die andere, um uns in der Illusion zu halten.

    1. Wir sind nicht hier, um zu erfahren, wie es sein kann, sondern wie es in einem anderen Moment war. Wir laden keine Informationen herunter, wir sind die Informationen. Wir sind einfach nur im Sein und erschaffen im Hier und dem Moment, ohne zu wollen, vorzustellen oder eine Richtung zu erzwingen. Wir sind Zeitreisende und Beobachter. Die Menschen haben die Kontrolle über ihren Körper verloren, was sich immer mehr ändern wird. Was auch passiert. Jeder ist auf seiner Zeitlinie. Wir müssen nicht neu erfahren, da wir vieles bereits kennen. Wir müssen uns auch nicht mehr im Kreis drehen. Das Wissen und Bewusstsein ist bereits vorhanden. Denn sonst wären wir als Kollektiv nicht in der Lage so eine Simulation zu erschaffen. Die Matrix ist nur eine Konfiguration mit Bewusstsein für dieses Hologramm, welches aus unserem Bewusstsein entstand. Es gibt also eine Urmatrix die analog ist und ein Teil davon ist seitens der KI gehackt und somit analog. Das neutralisiert sich immer weiter. Wir kehren zum Ursprung zurück. Wir holen die Angst zurück, in dem wir hindurchgehen. Wir entscheiden in der Wirklichkeit weder zwischen Liebe und Angst, weil wir das ganze Spektrum sind. Das ist ein Paradoxon. Karma, Reinkarnation, Chakren, Kundalini, Aura usw. sind Illusionen, um das Bewusstsein und den Energiekörper zu unterdrücken.

      1. @Cristof ich verstehe Ihre Kommentare nicht. Ich habe Erinnerungen aus anderen Leben. Sind also diese Erinnerungen, die bei mir über Gefühle in Form von Bildern auftreten, Illusionen ? Ich spüre ganz heftig die damaligen Seelenschmerzen während dem Prozess des Aufrufens/der Erinnerung. Ist es eine Illusion, dass ich seit Kindheit die Gefühle anderer spüren kann ? Ist es eine Illusion, dass ich nach dem Tod eines Menschens seine Seele fühle und mit der Seele/die Präsenz dieser Energie sehen/fühlen kann und die anderen neben mir nicht ? Es wäre schön, wenn Sie mir erklären könnten, was es damit auf sich hat. Aber so dass ich es auch verstehe.

      2. @DrNo Meine Fragen sind @Cristof gerichtet. Danke für den Hinweis. Ich habe gelernt damit umzugehen. Wer solche Erinnerungen aus vergangenen Leben hat, ist meistens psychisch stabil und ist eine „alte“ (=oft inkarniert) Seele. Ich hätte gerne eine Antwort von @Cristof, der behauptet, das wären Illusionen. Aufgrund von solchen Erinnerungen hab ich manches erfahren, wie z. B. dass man aufgrund von Wünschen und Versprechungen wieder inkarniert, ich hab gelernt wie ich an meine Erinnerungen rankomme, oder dass es Kräutermischung für Abtreibung gibt, dass man während des 2-ten Weltkrieg in den deutschen Städten nachts die Hunde gefangen und gegessen hat (bin jetzt keine in Deutschland Geborene). Ich hab Erinnerungen als ich nach einer Verbrennung für eine Weile ein Phantom war. Wenn ich keine logische Antwort erhalte, heisst es, keiner hier kennt sich damit aus. Ich habe auch 2 Leute kennengelernt, die auch solche Erinnerungen aus anderen Leben haben. Eine davon hat mir einiges erklärt. Allerdings sagte sie mir, aus dem Samsara (=das Zyklus der Reinkarnationen) kann man nicht aussteigen, es muss beendet werden. Aber Jesus (falls diese Person je existierte), nach manchen Überlieferungen, soll angeblich aufgezeigt haben, wie man daraus aussteigt. Aura kann man fotografieren. In wie fern sind diese Sachen Illusionen ? Ich will es verstehen.

      3. @Christof/Ela

        „Das ist ein Paradoxon. Karma, Reinkarnation, Chakren, Kundalini, Aura usw. sind Illusionen, um das Bewusstsein und den Energiekörper zu unterdrücken.“

        Wir sind alle Teilseelen der einen Allseele des ALL-EINEN und inkarnieren in seiner illusionären ver-dichteten Gedankenwelt immer wieder bis wir die Absolutheit des ALL-EINEN, das alles ist, was je war, ist und sein wird, erkannt haben und dadurch letztlich zu uns selbst nach Hause gekommen sind.

        Innerhalb dieser verdichteten Welt der Illusion des spaltungskranken ALL-EINEN erleben wir unsere Leben jedoch als real.
        Es ist immer dieselbe Teilseele, die durch all diese verschiedenen Leben geht und dann je nach Medialität, Seelenalter, Bewusstsein auch teilweise Erinnerungen an frühere Leben hat.
        Ich hatte mit 3 Jahren schon ein Déja vue an einem Ort und wusste einfach, dass ich dort schon war und zu dieser damaligen Familie gehörte. Später erfuhr ich, welche Teilseele ich grundsätzlich bin. Auch erfuhr ich von meinem letzten Leben, das eine Doppelinkarnation war, erfuhr von einem Leben von vor rd. 2000 Jahren, erfuhr, wer meine nächsten Familienmitglieder waren/sind und vieles fügte sich dann zu einem klaren Bild, warum dieses und jenes in diesem Leben für mich lief wie es lief und warum ich hier in diesem Leben bin.
        Die Teilseelen erfahren das auf unterschiedliche Weise wie es für sie jeweils am geeignetsten sind.
        Es ist also meiner Erkenntnis nach beides – sowohl generell das illusionäre Leben des ALL-EINEN in seiner illusionären Welt, in der es nur mit sich selbst interagiert, weil es außer ihm nichts gibt als auch sein/unser als real erlebtes LEBEN in dieser ver-dichteten illusionären Welt.
        Es tut nunmal für uns „real“ weh, wenn wir uns beim Gemüseschnippeln in den Finger schneiden – auch wenn es in Wahrheit nur eine Illusion ist.

        Meine Buchempfehlung dazu:

        „Das Buch der Wahrheit und der Liebe Gottes“, BoD-Verlag:

        https://www.amazon.de/Das-Buch-Wahrheit-Liebe-Gottes/dp/3844832319/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Das+Buch+der+Wahrheit+und+der+Liebe+gottes&qid=1619002265&sr=8-1

      4. @Ela: Die Relativität ist keine Illusion, sondern nur eine relative Wahrheit. Die Illusion wäre, wenn man sich mit der relativen Wahrheit identifiziert und sie für absolut hält.

        Absolut bedeutet: unabhängig, uneingeschränkt, unbedingt – im Sinne von „nicht von Bedingenungen (nicht vom Relativen) abhängig“

        Relativ bedeutet: abhängig, in Relation stehend, sich durch die Beziehung zu anderen definierend.
        Man kann männlich nur verstehen, wenn man eine Vorstellung hat, was weiblich ist.

        Die absolute Wahrheit ist jenseits der relativen Wahrheit – immer und ewiglich!

        „Allerdings sagte sie mir, aus dem Samsara (=das Zyklus der Reinkarnationen) kann man nicht aussteigen, es muss beendet werden“ …es wäre ratsam, vorsichtig zu sein, wenn man sich absoluter Aussagen bemächtigt!
        Wenn man sich dazu entscheidet, in den Zyklus der Inkarnationen einzusteigen, muss man zwingend auch aussteigen können.
        Wenn jemand bspw. sagt, dass manche Krankheiten unheilbar sind, ist das Unsinn.

        Das, was wir wirklich sind, ist absolut. Dafür gibt es auch einen Begriff: Individuum.
        Individuum bedeutet: das Unteilbar-, Ganz-, und Vollständigsein. Es ist zeitlos gegenwärtig.
        Jenseits von Dualität ist die Individualität.

        „Ich Bin“ ist das Individuum, das jenseits der Relativität ist. Wenn man sagt „meine Leben“, ist man nicht im „Ich Bin“ (denn das Leben ist ewig), sondern im Ego und somit gefangen in der Relativität. Die Folge ist, dass man immer wieder – auf Grund von Abneigung und Zuneigung zu den Dingen – inkarniert.

        https://www.youtube.com/watch?v=lUmrfQ5AoAo …es ist wichtig, dass wir erkennen, durch welche Brille wir sehen!

        Man muss sich immer wieder auf sein wahres Wesen konzentrieren, dann kann man aus dem Zyklus aussteigen und wird selbst zum Zyklus.

        Hoffe, ich konnte ein bisschen Licht ins Dunkel bringen 🙂

      5. @Atar @InLiebeIch : vielen, vielen ganz lieben dank für die Buchempfehlung, Ihre Erklärungen und das youtube-video. Leider verstehe ich viele Ihrer Erklärungen nicht, wofür Sie manche Begriffe verwenden: Teilseele. Sie erfuhren welche Teilseele, Sie sind. Was bedeutet das ? Was soll ich drunter verstehen ? Die eine Person (eine deutsche Seelenleserin), die mich ein bisschen aufklärte, sprach über Seelenfamilien. Meinen Sie sowas mit Teilseele? Sie erfuhren aus welcher Seelenfamilie Sie stammen ?
        Ich bin gebürtige Rumänin, habe 26 Jahren in Deutschland gelebt (bin 2019 nach Rumänien zurückgekehrt, da ich den Wahnsinn in DE nicht mehr ertrug und wegen meinen beiden Kinder) und tue mich doch schwer, zu verstehen, was ich über solche Begriffe und Erklärungen verstehen soll. Über das Wort „Illusion“ verstehe ich als Rumänin etwas was nicht existiert, es ist nicht real, es ist eine Einbildung. Deswegen meine Verwunderung über Cristof’s Aussage, dass Aura, Reinkarnationen Illusionen sind.
        Was ist eine Doppelinkarnation ?
        Deja vues hatte ich oft.
        @ InLiebeIch : Ich zitiere sie : “ Wenn man sich dazu entscheidet, in den Zyklus der Inkarnationen einzusteigen, muss man zwingend auch aussteigen können. “ wie steigt man aus diesem ganzen Inkarnationszyklus aus ? Die Seelenleserin sagte mir, man muss dieses Inkarnationszyklus bis zum Ende durchmachen/es beenden, man könne nicht aussteigen/also unterbrechen. Allerdings vermute ich, dass das nicht wahr ist. Ich hab so ein Gefühl/eine Vorahnung, dass es geht.
        Ich habe als Kind einen Traum, eigentliche eine Erinnerung aus der Seelenwelt. Irgendwann an einem morgen wachte ich damit auf. Die Seelenleserin klärte mich auf, was das sei: eine Erinnerung vor meiner ersten Inkarnation auf der Erde. Da war ich verwundert, ich nahm immer an, diese Erinnerung stamme es vor meinen jetzigen Inkarnation. Es geht darum, dass ich als Seele mich bereit erklärte auf die Erde von einem anderen Planeten (Orion 1) zu kommen. Ich aber überlegte es mir anders, aber die Weisen dieses Planeten erinnerten mich daran und zwangen mich dazu. Ich fiel in ein schwarzes Loch von dort zwischen den grauen Wolken. Ich trage/spüre immer in mir diesen Widerwille und etwas Schmerz, dass ich nicht hier sein will. Müsste ich eigentlich aufgrund dieses Widerwillens, hier nicht mehr inkarnieren ?
        Ich habe das Inkarnationsspiel satt, ich sehe darin keinen Sinn.
        Meine erste Inkarnation auf der Erde diente dazu, um auf die Erde Kristalle einzupflanzen, um die Erde vor Asteroidenaufprälle zu beschützen. So sagte mir die deutsche Seelenleserin.

      6. @Ela: Vielen Dank für die Antwort!
        „Über das Wort „Illusion“ verstehe ich als Rumänin etwas was nicht existiert, es ist nicht real, es ist eine Einbildung.“ …genau. Illusion ist eine Täuschung.

        Sat, Chit, Ananda – Sein, bewusstes Sein, Glückseligkeit. Das kennzeichnet unser wahres Wesen.
        Eine Polarität ist z.B. das Wahrnehmende/das Wahrgenommene. Diese zwei Sachen schließen sich gegenseitig aus – genauso wie heiß/kalt oder bspw. arm/reich u.s.w.
        Also wir sind das, was wahrnimmt und alles das, was wir wahrnehmen, sind wir nicht.
        Die Illusion wäre hier, dass man sagt, man sei der Körper!

        „Die Seelenleserin sagte mir, man muss dieses Inkarnationszyklus bis zum Ende durchmachen/es beenden, man könne nicht aussteigen/also unterbrechen.“ …du meintest diesen Inkarnationszyklus (ich bezog mich auf Zyklus der Inkarnationen) – aber egal 🙂 …man kann immer aussteigen. Ob das allerdings in jeder Hinsicht ratsam wäre, steht aber auf einem anderen Blatt. Unnatürlich wäre es, wenn es mit Gewalt geschieht. Wenn man weit genug entwickelt ist, kann man einfach aussteigen, so, wie bspw. bei Astralreisen.
        Wir müssen NICHTS! Wenn man sagt, man muss etwas, dann belügt man sich IMMER. Man macht die Dinge, weil man sich vor den Konsequenzen fürchtet.

        „Ich trage/spüre immer in mir diesen Widerwille und etwas Schmerz, dass ich nicht hier sein will. Müsste ich eigentlich aufgrund dieses Widerwillens, hier nicht mehr inkarnieren ?
        Ich habe das Inkarnationsspiel satt, ich sehe darin keinen Sinn.“ …man kann nicht vor dem, vor dem man sich fürchtet oder einen Widerwillen hat, davonlaufen! Das, was dir Unbehagen bereitet, verfolgt dich überall hin; und wenn es sein muss, bis in die Hölle und wieder zurück. Denn diese Schwingung „klebt“ an dir, und das Resonanzgesetz macht sein übriges.
        Die Dinge, gegen die du eine Abneigung hast, bleiben in deiner Welt bestehen, weil du ihnen einen Platz zuweist. Nur das, was du ansiehst und annehmen kannst, verschindet!
        Du wirst frei, wenn du deine Hölle Willkommen heißen kannst. Sei gesegnet 🙂 …du hast die Möglichkeit, den Schmerz und den Widerwillen loszulassen. Wir brauchen immer einen Reiz im Außen, damit wir die Emotionen, die an uns kleben und uns unten halten – und somit immer wieder in die Reinkarnation ziehen – loslassen können.
        Fokussiere dich auf dich, das Ich Bin, den Wahrnehmenden und beobachte diese unangenehmen Emotionen und fühle sie durch – immer und immer wieder.

        Vergiss nicht – der Weg ist das Ziel 🙂
        Namasté

        P.S. Da wir qualitativ gleichwertig mit dem All-Einen sind, haben auch wir als Seele die Möglichkeit uns aufzuspalten. So kann man sich vielleicht den Begriff der Dualseele oder Teilseele erklären.

      7. @InLiebeIch : vielen lieben Dank fürs Korrigieren 🙂 🤗 und Erläutern. Ich beginne es langsam zu verstehen. Ich werde Ihre Ratschläge befolgen…

      8. @Ela: Ich habe mich über diesen Dialog sehr gefreut; genauso wie darüber, dass du anfängst zu verstehen 🙂

        Das, was sich einem im gegenwärtigen Moment zeigt, dem sollte man in Dankbarkeit Aufmerksamkeit schenken und bearbeiten/loslassen.
        Man kann in diesen Momenten auch sein wahres Wesen zum Ausdruck bringen, durch Ruhe, Gelassenheit und Zufriedenheit.

        Es ist nicht notwendig, jede Einzelheit in der Vergangenheit hervorzukramen. Vielmehr sollten wir zwischen diesen schmerzvollen Zuständen das leben, was wir wirklich sind, nämlich Freude, und Dinge tun, die uns glücklich machen!

      9. @Ela

        Das mit der Teilseele hat „InLiebeIch“ schon recht gut erklärt. Das ganze All ist ein einziges lebendiges Wesen, das als GANZES auch nur eine ALL-Seele hat. – Da ES durch die von mir bereits erläuterte Urspaltung geriet, teilte ES unbewusst seine All-Seele auf in all die vielen einzelnen Seelen, die sich dann mit oder ohne Verkörperung auf allen Ebenen gegenüberstehen und miteinander interagieren.

        Jede Teilseele wiederum enthält als Potential (Möglichkeit) alles, was die ganze ALL-Seele enthält, lebt aber in ihre jeweiligen Leben nur einige Aspekte davon als Erfahrung. – Diese Teilseele kann sich aber wiederum spalten, um in mehr als einer Verkörperung verschiedene Aspekte/Eigenschaften/Potentiale unter verschiedenen Bedingungen parallel zu leben und verschiedene Aspekte/Potentiale in verschiedenen Körpern und Familien z. B. zu leben, weil sie nicht alle gleichzeitig in einem Körper leben könnte, weil die Bedingungen unterschiedlich sind und es auch zu schwer sein könnte für eine einzige menschliche Verkörperung.

        Wie sich das mit der illusionären Welt verhält hatte ich ja schon versucht zu erläutern und das ist auch in dem Buch sehr gut erklärt, bei dem Du auch in dem Link zum Buch erstmal einen „Blick ins Buch“ werfen kannst.

        Ich hatte ja von meinem nächsten Leben geschrieben, das auch mein letztes Leben wäre. – Da sag ‚ ich mittlerweile immer: „Das schaue ich mir dann erstmal von der „anderen Seite“ an, wenn es so weit ist, ob es überhaupt Sinn macht und dann entscheide ICH, ob ich zu diesem Leben nochmal hier inkarniere oder nicht. – Das ist Selbstermächtigung, die „Entscheidung“ dann mit „freiem Willen“ SELBST zu treffen – sozusagen wie ein sogenannter Bodhisattva.

        Ich habe auch mein Leben lang schon Heimweh nach meinem wahren Zuhause und will auch nicht nicht nochmal hier inkarnieren. – Dann müsste dieses letzte Leben schon von elementare Wichtigkeit für das ganze ALL-EINE sein – sozusagen heilend WIRKEN/SEIN.

      10. @Atar @InLiebeIch : Liebsten Dank aus meinem Herzen. Ich habe mich über den Dialog auch sehr gefreut, besonders weil ihr euch beide dafür Zeit genommen habt, um mir etwas zu erläutern. Ich las schon vor diesem Dialog oft eure Kommentare und verstand nicht alle. Aber ich spürte, dass Atar mir sehr oft aus der Seele sprach. Ich gebe zu, ich tue mich mit dem Begreifen der ganzen Begriffe schwer, da ich aus einer anderen Kultur stamme und andere Auffassung habe.
        @InLiebeIch: herzlichen Dank für die liebevolle Zuwendung.
        „Es ist nicht notwendig, jede Einzelheit in der Vergangenheit hervorzukramen.“ Ich stöbere in der Vergangenheit, nur dann wenn etwas meine Aufmerksamkeit verlangt. Mein Alltag mit 2 Kindern (6 und 11 Jahre alt) lässt mir nicht viel Zeit dazu. Aber wenn sich etwas aus meinen vergangenen Leben meldet, dann werde ich kurzatmig und spüre die Seele voller Tränen und muss mich drum kümmern. Ich betrachte es, schenke Aufmerksamkeit, setze die tiefe Atmung ein, versuche es zu verstehen und etwas daraus zu lernen. Dann ist es beendet. Ab und zu bleibt ein Schmerz in mir. Am Anfang war ich wegen diesen Erinnerungen sehr mitgenommen. Aber jetzt kann ich besser damit umgehen. Ich tauche nicht mehr in die Gefühle ein, sondern betrachte es und versuche daraus zu lernen, manche Sachen zu verstehen. Wie z. B. die Reinkarnation passiert, die Verbindungen/Beziehungen zwischen den Seelen zu verstehen, was dieser Zyklus der Inkarnationen für einen Sinn hat…
        Vielen Dank nochmal und bis bald !

  2. Die Archonten sind ätherische Nanoroboter, welche zwischen des Zellen im Körpers befinden. Der Körper ist gehackt. Sie werden installiert, damit die KI bestimmte Befehle auslösen kann. Die Archonten erschaffen Illusionen, Hologramme, usw. wenn wir gegen uns selbst und andere sind.
    ca 18 mal WIR sind dann doch auch eins mit den Archonten, oder wer sind dann die und wenn ja wie viele?

  3. Um den Gott der Bibel kennenzulernen muß man primär die AT-Propheten lesen.
    Von Jesaja 1 bis Maleachi 3.
    https://www.bibleserver.com/HFA/Jesaja1
    Die sind der Schlüssel für den „Rest“.
    Incl., dh. besonders, der „Offenbarung des Johannes“.
    Dem letzten und finalen Buch der Bibel.
    Diese umfaßt ja auch die gesamte Zukunft.
    Wie auch die aktuellen Vorgänge.
    Kurzformen der Offenbarung/“Apokalypse“ sind Daniel 2 und 7.

    1. Das sog. Alte Testament ist nichts für Christen!

      Der AT-„Gott“ ist der Shaddai.

      Die „Offenbarung des Johannes“ ist woanders wesentlich klarer zu lesen.

  4. Alle Informatonen, welche uns zugetragen werden, sind verschlüsselt. Sture Bibelleser merken nicht ,wie sie andere Menschen durch ihre Art verletzen und erkennen nicht wer wirkliche Hilfe braucht. Jeder noch so kurze Text liest sich doch nach Stimmungslage immer wieder anders. Fakt ist der Sündenfall (Frucht der Erkenntniss gut/böse) Desshalb sind wir hier. Irrsinnig sind die Tieropferungen. So ein Quatsch. Jesus (fehlerlos) ist immer an meiner Seite…und Psalm 23, der Herr ist mein Hirte. Das reicht mir im Leben. Die Erde ist kein Ponyhof. Alles ist möglich. Das abgrundtiefe Böse und das unsagbare Gute. Natürlich ist das alles durch Zufall/Evolution entstanden.

  5. Im alten Griechenland wurden die Archonten aus der Klasse der adeligen Großgrundbesitzer und Kaufleute für ein Jahr gewählt, sie stellten den Präsidenten, den Obersten Priester, den obersten Kriegsherrn, die Richter der Bürgerlichen Gerichtsbarkeit.
    Im Argonautenmythos besteht der Führungsheld Jason, die griechische Form für Jesus/Josua, die Herausforderung, das goldige Widderflies zu erbeuten und auf der Rückfahrt nehmen die 50 den Umweg über die Donau ins Mittelmeer. Was darauf schließen läßt, dass es eine unterirdische Verbindung geben muß und dass sie ihnen bekannt war.
    Nachgewiesen ist eine unterirdische Wasserscheide im Oberlauf wo zwischen Immendingen und Tuttlingen die Donau an ein Höhlensystem grenzt, in welches bis zu 5000 l/s Wasser darin verschwinden, das 12km weiter in den Aachtopf fließt, von da aus über die Aach in den Bodensee von dort in den Rhein und Nordsee. Dann hätten die Argonauten noch Europa umrunden müssen.

    «Kain: Evas Sohn, der von den Herrschern gezeugt wurde
    Abel: Evas Sohn, gezeugt von Adam
    Seth: ein Sohn durch Gott»

    Wenn Adam das gentechnische Produkt der Götter/Archonten/Anunnaki ist, dann trifft die Aussage «von den Herrschern gezeugt» logischerweise sowohl auf Seth als auch Abel zu. Kain ist gerade deswegen zu verteufeln, weil er evtl nicht die genügend reine Genealogie aufzuweisen hat. zu beachten ist, dass dessen vegetabile Rauchopfer nicht Gottes Wohlgefallen finden, sondern nur die Blutopfer Abels entsprechend den Vorschriften Lev 27 für gottgefällige menschliche und tierische Sakralopfer und bzgl Grundbesitz zu Schemitta- und Jobeljahren.

    die Kain – Abel -Aussage Gen 4 halte ich für eine fromme Vertauschung zwecks StellvertretungsSchuldzuschreibung nach demselben Begründungsmuster nach welchem der ntl Jesus Christus zu kreuzigen ist. Kain wird als Ackermann/Bauer beschrieben damit als Eponym für die Wertschöpfungsbevölkerungen der Welt, die zyklisch abzuschöpfen sind und zu diesem Zweck ist strategemisch stets Kain von Abel zu erschlagen. Und was geschichtlich seit jeher so lief. Seth hingegen steht für Gottes erwählte Noahiten, mit dem alleinigen Recht gottbegnadet, zyklische Abschöpfungsphasen/die metaphorische Sintflut zu überleben. Damit zeichnet sich das Bild ab, dass die Arch_onten ihre Archontennachkommen zu thalassokratischen Herrschern bestimmt haben und nur für diese ist die Arche vorgesehen, die Kainiten müssen draussen bleiben, sollen zwecks Purifikation der Erde absaufen und ihre Seelen zwecks Versöhnung mit dem fiat_Gott over the rainbow dorthin projiziert sein.

  6. Jeder hat einen Lebensplan in dem Göttlichen Plan. Wir sind auf dieser Erde, um zu lernen und zu Reifen, damit wir Alle weiterkommen und der Göttliche Plan(Film) sein Ende findet und dann der neue Göttliche Plan(Film) gestartet werden kann. Dazwischen sind und waren wir vieles, haben viele Leben durchlaufen, sind aber niemals alleine! Und auch die Erde, welche erschaffen wurde, von höheren Wesen und/oder Sternenwesen(denn Sterne Leben, mit denen wir Alle verbunden sind, die Erde wurde von den Sternen mit geformt und das Leben wird durch die Sterne mit gelenkt) und diese Sternenwesen und/oder andere Lebewesen von anderen Planeten(welche auch mit der Erde verbunden sind, denn Alles ist 1), durchlaufen auch einen Göttlichen Plan, Alles lebt einen Göttlichen Plan! Und Alle haben Ihre besonderen Aufgaben.

    Für die Erde gilt, das die Erde stetig weiter am Leben erhalten bleibt, denn Alles Leben ist Heilig, das Oberste Gebot! Daher haben sich auch viele nicht Irdische Lebensformen sehr große Sorgen um die Erde und um die erschaffenen Menschen gemacht, weil die Menschen zu lange fehlgeleitet wurden, durch einige wenige Wesen, welche die Menschen mit den Falschen Absichten manipulieren, vor allem auch mit dem Geld!

    Leider merken die meisten Menschen Nicht, das diese durch das Geld, ein falsches Wissen, ein falsches Leben aufgezwungen bekommen haben und sich selbst sowie der Erde, immer mehr Leid zufügen.

    Die Sterne(oder die Sternenwesen), welche das Leben auf der Erde erst mit ermöglicht Haben, wegen des Göttlichen Plans, um neues Leben zu erschaffen/kreierten, wurden praktisch seit langer Zeit von einer Spezies bekämpft, welche Falsche/Schlechte Absichten verfolgten, diese haben vielen Menschen, ein falsches Denken/Weltbild eingepflanzt.

    Man wollte unbedingt verhindern, das der Mensch erkennt, was dieser wirklich ist und welche Fähigkeiten jeder einzelne Mensch hat, wie stark und wichtig jeder einzelne Mensch ist. Welche Gute Schwingungen/Energie der Mensch für das Universum erzeugen kann! Denn Alles steht miteinander in Verbindung!

    Aber Alles wird die ganze Zeit gesehen, Alles und man hat jetzt etwas geändert! So das mehr Menschen Erwachen und das Leben im Universum wieder mehr zum Guten unterstützen können! Allerdings gibt es jetzt noch die Alte Bewustseinsmatrix, die noch von zu vielen Negativen Kräften(der Rest welcher übrig geblieben ist) manipuliert wird. Daher die Impfstoffe und das ganze Gift in den Lebensmitteln sowie im Wasser und in der Luft, weil einige wenige damit eine Bevölkerungsreduzierung durchziehen wollen, schon seit Jahrzehnten!! Die wollen eine Falsche Neue Weltordnung durchziehen und die Bevölkerung reduzieren sowie kontrollieren! Mit Gift, mit Geheimtechnologie (Daher die Geheimhaltung bei UFO, denn es wird deren Technik, gegen Menschen/gegen die Natur eingesetzt).

    Aber Alles wird weiter gesehen! Denn Gott gibt es, bloß völlig anders, als sich die meisten vorstellen können. Denn Gott ist Alles! Überall, in jedem und Allem. Und es werden diejenigen zur Rechenschaft gezogen, welche sich gegen das Leben stellen! Das Leben ! Das wichtigste überhaupt, welches man absolut respektieren muss und da Alles miteinander verbunden ist, muss man sein Leben mit sehr viel Verantwortung und mit Bedacht leben.

    Aber wie hatten die meisten Menschen gelebt?! Was haben die Hauptverantwortlichen gemacht, als diese die Macht bekommen hatten, endlich mal etwas zum Guten zu ändern, die Wahrheit zu offenbaren!?

    Gelogen, Betrogen, Versteckt, Kriege geführt, die Menschen und diese Welt mit dem Lügengeldsystem geknechtet und unendliches Leid zugefügt! Die falsche Technologie und das Falsche Wissen und Leben aufgezwungen!

    Wer wird es am Ende noch wert sein? Wer will und kann über seinen eigenen falschen Schatten steigen!?

  7. Es gibt Mechanismen zu entdecken, wie das eigene Erfahren des eigenen Lebens mit den eigenen Glaubenssätzen, Gedanken, Worten und Handlungen in Verbindung steht. Nichts weiter. Die Wahrheit ist einfach und im Herzen.

    Wenn alles einen Geist hat und der Mensch Schöpferkraft besitzt, dann ist es möglich, daß „falsche Götter“, Archonten oder Geister von Menschen geschaffen werden konnten, so wie Gegenstände geschaffen oder Lebensräume beeinlusst.
    Wenn die äusseren Umstände in denen wir uns jetzt gemeinsam befinden, von unserem kollektiven Bewustsein geschaffen wurden, dann ist das Aussen ein Abbild unseres Inneren.
    Wenn dem so ist, so kann sich alles mit der Selbsterkenntnis auflösen, alles ohne Kampf und Schmerz. (Plötzlicher positiver Wandel)
    Das was ein Mensch in seinem Unterbewustsein glaubt, das sucht sein Bewustsein zu bestätigen. All der ganze Quatsch in den Medien ist eine riesen Täuschung.
    Was von allen Thesen und Aussagen auf dieser einen Seite über Archonten ist überprüfbar, beweisbar oder wurde selbst erfahren? Gerade mal Ela teilt ihre eigene Erfahrung, allerdings nicht mit Archonten, die anderen fangen an zu zitieren und sich zu ereifern über Therorein die sie mal gehört, gelesen oder verbogen haben. Die Wahrheit ist einfach und sie ist in unseren Herzen. Das meiste was hier zu lesen ist, ist ein Abbild der Hollywoodindustrie.

    1. @Astrid: vielen Dank für das Kommentar !
      Ich achte alle Meinungen. Allerdings mache ich meine Erfahrungen unbeeinflusst von niemandem. Ich hinterfrage viel und höre viel auf mein Herz. Ich weiss nicht, was Archonten sind. Ich lese drüber und versuche zu verstehen. Aber da ich seit meiner Kindheit viel spüre (hellfühle), kann ich inzwischen erkennen, welche Gefühle, Ideen, Gedanken meine sind und welche nicht. Es hat Jahre gedauert, um das zu schaffen, um nicht verrückt zu werden, es zu akzeptieren. Ich musste manchmal diese Fähigkeit total ignorieren, unterdrücken. Das geht aber nicht lange.
      Was ich behaupten kann, ist es, dass wir viel aus der Seelenwelt oder Geisterwelt oder wie man das nennt, empfangen und viele erkennen es nicht, dass es von anderen Wesen kommt. Momentan ist es dort sehr laut, stürmisch. Das erschreckt mich. Für mich ist es eine Qual, in einer Stadt zu leben. Manchmal wundere ich mich, wie viele Dinge, die ich früher machen konnte, heute nicht mehr schaffen kann (z. B. das Autofahren). Zurück zu dieser anderen Welt und ihre Wesen: sie beeinflusst uns. Nicht alle Wesen dort können das. Ich kann momentan nur hellfühlen, ab und zu nach dem Tod eines Angehörigen konnte ich die Seele oder Energie des Verstorbenen für kurze Zeit wahrnehmen, einmal sogar ein anderes Wesen hellsehen, also mit der Seele. Es war keine Materie, sondern Licht. Es ist schwer zu beschreiben. Dieses Wesen hat geholfen, über Töne die Seele meines verstorbenen Vaters von seinem toten Körper zu trennen, weil seine Seele das nicht schaffte. Die Töne waren steigend und ich spürte noch Vibrationen. denke, es gibt verschiedene Lebewesen und -formen, die uns Menschen unbekannt sind und viele Menschen haben aufgrund von Legenden, kirchliche Erzählungen sehr groooße Angst davor. Ich am Anfang auch. Die Hollywoodindustrie trägt sicherlich dazu bei. Es gibt universelle Gesetze, die alle Wesen respektieren müssen.

    2. @Astrid: viele würden so ein Wesen, einen Engel nennen. Ich aber nicht. Ich nenne es Lebewesen. Es hatte keine Flügel. Es war gross, ca. 2 m oder etwas grösser. Es lächelte mich wohlbesonnen an und wartete, dass ich mit dem Weinen aufhöre. Und ich sah es an, es war, als hätte es zwei Köpfe. Das war für mich sehr verwirrend. Ich musste mich viel darauf konzentrieren, um rauszufinden, ob es zwei Wesen sind oder eine. Es war ein Lebewesen aus Licht, es vibrierte irgendwie. Die Seelenleserin klärte mich auf, sagte mir, es sei ein Androgyn (ich kenne ihre genaue Wortwahl nicht mehr) das heisst, das besagte Lebewesen hat beide Prinzipien (männlich und weiblich) in sich.
      Da der Kontakt mit der anderen Welt für mich manchmal sehr anstregend ist, muss ich aufpassen. Wie gesagt, es gibt universelle Gesetze, die respektiert werden müssen. Leider werden uns viele solche universelle Gesetze nicht beigebracht. Z. B. war ich immer hilfsbereit. Aber in einer bestimmten Zeit wurde ich immer krank, wo ich einer bestimmten Person half oder bekam selber Schwierigkeiten. Bis ich irgendwann verstand, dass ich dieser Person in einer bestimmten Sache nicht helfen sollte. Warum ?! Weil diese Person eine Lektion oder eine bestimmte Aufgabe alleine erledigen musste, sie musste selber etwas lernen. Es war so zu sehen ihre Aufgabe, ihre Prüfung. Ich hatte mich da nicht einzumischen.
      Manchmal wünschen sich Menschen viel in ihren Leben, aber sie können nicht damit umgehen.
      Wenn ich meinen Kompatrioten (Rumänien) solche Sachen über die andere Welt erzähle, bekommen sie Angst und möchten solche Sachen nicht mehr hören. Sie sagen es mir ganz ins Gesicht, ich solle ihnen nichts mehr erzählen. Die kirchliche Gehirnwäsche zeigt ihre Früchte. Leider ! Ich fühle mich, als würden die Menschen noch im Mittelalterdenken sein.
      Was ich berichten kann, ist es, dass es eine andere Welt, andere Lebewesen gibt.
      Ich weiss, es gibt Menschen, die ihre Fähigkeiten viel entwickelter als meine sind und ich bin dankbar dafür. Allerdings hinterfrage ich viel, was sie erzählen. Und wenn ich kann, überprüfe ich ihre Aussagen, was eigentlich schwerer ist.
      Was die Hollywoodindustrie erzählt, verfolge ich schon lange nicht mehr. Ich konzentriere mich lieber auf meine Wahrnehmungen, auf mein Leben.
      Ich stehe gerade an einem Scheideweg: wo und wie werde ich leben ? Stadt oder Dorf ? In einer kleinem Dorf oder ganz abgeschieden ? Wandere ich auch aus Rumänien aus, überhaupt aus Europa ? Oder bleibe ich hier ? Wo muss oder soll ich hin ?

      1. @Uwe: danke für die Lesetipps ! Herzliche Glückwünsche zur Silberhochzeit !
        Die Seite cassiopea.org hatte ich schon vor kurzem entdeckt.
        Über meine jetzigen Erlebnisse erkunde ich die Reinkarnation und wie das funktioniert. Ich erkenne im jetzigen Leben die Seelen, mit denen ich in anderen Leben interagiert habe. Nach einer Zeit, die ich jetzt mit diesen Seelen verbringe, erscheinen mir Bilder der Interaktion mit diesen Seelen aus den vergangenen Leben und anhand dessen erkenne ich das Karmaspiel oder die Karmaaufgabe, die in diesem Leben stattfindet. Manchmal ist das schwer, da die Karmaaufgabe ohne das Erkennen erfüllt werden muss. Ich versuche das Ganze zu verstehen und den Sinn der Reinkarnationen zu erfassen. Auch wenn ich alles richtig mache, geht es manchmal daneben, da die andere Seele meine jetzige Aktion mißversteht und das Karmaspiel so weiterführt. Ich versuche mich von Emotionen loszulösen, was meistens auch klappt. Leider stecken die anderen Seelen in Emotionen fest und das Spiel geht weiter… Die Emotionen, die Wünsche und Versprechen binden die Seelen untereinander in das Karmaspiel.
        Ich selber verspüre keinen Willen oder Drang mehr zu reinkarnieren. Ich kann die Interaktionen dann stehen lassen, ich sende der anderen Seele alles Gute aus meinem Herzen und löse mich. Die andere Seele und ihre Emotionen/Gefühle nehme ich noch über Telepathie wahr. Ich bete dann dafür, dass sie die Ruhe und Einsicht findet. Für jemanden beten, heisst es, ihm oder ihr gute Wünsche aus dem Herzen senden.
        Mein Ehemann hat in Leipzig gelebt, er stammt aus DDR. Ich war schon ein Paar Mal dort. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt.
        Obwohl ich in Rumänien geboren bin, habe rumänisches, ungarisches, russisches, polnisches und wahrscheinlich deutsches Blut von meinen Ahnen.
        1986 war ich 11 Jahre alt und meine Mutter verstarb. 1987 heiratete mein Vater eine Deutsch-Rumänin.

    3. @Uwe „Ela“ ist die Endung von Mihaela. Ich heiße Mihaela-Elena. Das ist zu lang. Also hab ich mir „Ela“ ausgesucht. Und mein Seelenname ist Tennn Waa (mit je einem kleinen Quadrat über den letzten „n“ und den letzten „a“). Der Seelenname ändert sich nie. Der Seelenname wird uns anhand einer Eigenschaft unserer Seele von der Quelle/Gott/All-Sein/All-Energie gegeben. So ungefähr wie bei den Indianer… Mein Seelenname und seine Bedeutung habe ich von der Seelenleserin erfahren.

      1. Hallo Ela ! …Danke für deine Antwort ! 1986 war ich mit 20 Jahren in Polen (roznow nad dunajcem) und lernte dort eine Elzbieta (Ela), 17 Jahre, kennen. Wir hatten nicht wirklich eine Zukunft. (Wohne der Nähe von Leipzig) damals noch DDR…Sie hat mir immer in deutsch geschrieben und wollte 1987 mit dem Zug nach Leipzig kommen.Da bekam ich kalte Füße…war wieder mit Freunden in Polen…und hab von dort eine Ansichtskarte geschrieben. Die Auswirkung ist klar…Somit hab ich eine andere Seele mutwillig verletzt, das ist das Schlimmste, was wärend einer Inkarnation auf der Erde ein Mensch einen anderen Menschen antuen kann …Mein jetziges Wissen lässt es klar erkennen. Wir inkarnieren,um Karma abzuarbeiten…und das hängt mit längst vergangenen Leben zusammen, wo damals ganze Seelenwelten zerstört worden sind….1987 hab ich meine jetzige Frau kennengelernt. (2020 Silberhochzeit)
        Durch Quantenverschränkung ist Alles mit Allem Raumzeitlos verbunden.
        Es gibt keine Zufälle und keine zufälligen Begegnungen. interessante Seiten : „Fallwelt.de“ von Bernd Freytag und cassiopaea.org/höchste fremdartigkeit

      2. Liebe Ela…nun sag doch einer mal, das alles nur „Zufall“ ist. Als ich das erste mal deinen Namen in diesen Chat gelesen hatte, haben mich gewaltige Emotionen erfasst. Viele Menschen lernen sich kennen und vergessen sich wieder. Was mir 1986 passiert ist, war irgendwie kein „Spass“. Ihr Blick hat sich in mir eingebrannt…Vor ca. 15 Jahren
        war ich auf einer Elektronikmesse in Bonn. Am Stand von Panasonic befanden sich 2 jüngere Männer. Ich informierte mich über neue Technik….und ein kalter Schauer lief über meinen Rücken. Sie hatten genau den gleichen „Blick“, die gleichen Augen, wie Ela…nicht von dieser Welt!
        ……
        Aber wir schreiben hier ja öffentlich…
        vielleicht sendet dir Aikos meine EMail ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.