Europäische Pläne für „Impfpässe“ bestanden schon 20 Monate vor der Pandemie – Zufall?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  

Indem der Welt mitgeteilt wird, dass sogenannte ›Impfpässe‹ in Zukunft für alle internationalen Reisen und in vielen Ländern sogar für den Zutritt zu Geschäften, Restaurants, Bars, Fitnessstudios, Hotels, Theatern, Konzerten und Sportveranstaltungen erforderlich sein werden, entsteht der Eindruck, dass diese Maßnahme eine direkte Folge der Coronavirus-Pandemie ist.

In Europa jedoch, wo 8 der 10 wichtigsten Pharmaexportländer beheimatet sind, begannen die Planungen für Impfpässe mindestens 20 Monate vor Beginn des COVID-19-Ausbruchs. Offenbar lieferte die Pandemie den europäischen Politikern den ›Vorwand‹, den sie brauchten, um die Idee einzuführen.

Die ›Europäische Kommission‹ – das Exekutivorgan Europas – veröffentlichte erstmals am 26. April 2018 einen Vorschlag für Impfpässe. Tief vergraben in einem Dokument, das sich mit der ›verstärkten Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von durch Impfung vermeidbaren Krankheiten‹ befasst, wurde der Vorschlag von den Mainstream-Medien im Prinzip übergangen.

Ein Roadmap-Dokument, das Anfang 2019 veröffentlicht wurde, legte anschließend konkrete Pläne für die Umsetzung des Vorschlags der Europäischen Kommission fest.

Die wichtigste in der Roadmap aufgeführte Maßnahme war die »Prüfung der Machbarkeit der Entwicklung eines gemeinsamen Impfausweises/Passes« für europäische Bürger, der »mit elektronischen Immunisierungsinformationssystemen kompatibel und für die grenzüberschreitende Nutzung anerkannt ist.« Der Plan sah vor, dass bis 2022 ein Gesetzesvorschlag in Europa veröffentlicht wird.

Interessanterweise werden in der Roadmap mehrere Begriffe verwendet, die vor der Pandemie in den meisten Ländern noch relativ ungebräuchlich waren, inzwischen aber täglich in den Mainstream-Medien zu hören sind. Der vielleicht bemerkenswerteste davon ist ›Impfzurückhaltung‹.

Die Unterstützung der europäischen Länder bei der »Bekämpfung der Impfzurückhaltung« wird in dem Dokument als einer der wichtigsten Aktionspunkte aufgeführt.

Auch auf die Möglichkeit des Auftretens von Pandemien und »unerwarteten Ausbrüchen« wird in der Roadmap hingewiesen. Aufschlussreich ist der ausdrückliche Hinweis auf die Unterstützung der Zulassung von »innovativen Impfstoffen, auch für neu auftretende Gesundheitsbedrohungen.« (Schock: Sieben Menschen trotz Zweifach-Impfung an Corona gestorben – Israel-Studie zu Südafrika-Virus: Geimpfte eher anfällig als Ungeimpfte)

native advertising

Mit der Aussage, dass die »Impfstoff herstellende Industrie« eine »Schlüsselrolle« bei der Erreichung der im Dokument beschriebenen Ziele hat, listet die Roadmap die »Verbesserung der EU-Herstellungskapazität« und die Bevorratung von Impfstoffen als weitere zu berücksichtigende Aktionspunkte auf.

Zur Stärkung »bestehender Partnerschaften« und der »Zusammenarbeit mit internationalen Akteuren und Initiativen« verweist die Roadmap auch auf einen globale Impfgipfel, der im September 2019 stattgefunden hat. Ein genauer Blick auf die Teilnehmer und Themen dieses Treffens ist aufschlussreich (Bioethiker warnt vor „Impfpässen“ und der Impfung von Kindern).

Der globale Impfgipfel 2019

Von den meisten Mainstream-Medien unberichtet wurde am 12. September 2019 in Brüssel ein ›Globaler Impfgipfel‹ abgehalten. Das Treffen wurde von der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation organisiert und fand nur drei Monate vor dem Ausbruch des Coronavirus statt.

Bezeichnenderweise war dies auch nur 36 Tage vor der inzwischen berüchtigten Simulationsübung zum Ausbruch eines Coronavirus, die mit Unterstützung der Bill & Melinda Gates Foundation, des Weltwirtschaftsforum und der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health am 18. Oktober 2019 stattfand.

Zu den Teilnehmern des Impfgipfels, der nur auf Einladung stattfand, gehörten führende Politiker, hochrangige Vertreter der Vereinten Nationen und anderer internationaler Organisationen, Gesundheitsministerien, führende Akademiker, Wissenschaftler und Gesundheitsexperten, der private Sektor und Nichtregierungsorganisationen (Geimpfte Menschen sind biologische Zeitbomben und eine Bedrohung für die Gesellschaft).

Das Gipfeltreffen gliederte sich in drei Gesprächsrunden mit den Titeln ›Auf Impfstoffe vertrauen wir‹, ›Die Magie der Wissenschaft‹ und ›Impfstoffe schützen jeden, überall‹.

Zu den Teilnehmern dieser Gesprächsrunden gehörten Nanette Cocero, Global President von Pfizer Vaccines, Dr. Seth Berkley, CEO von GAVI, der Globalen Impf-Allianz, einer Organisation, die von der Bill & Melinda Gates Foundation umfangreiche Finanzmittel erhalten hat, sowie Joe Cerrell, Managing Director for Global Policy and Advocacy der Bill & Melinda Gates Foundation.

Die Pandemieplanung war auf diesem Gipfeltreffen deutlich zu spüren. Zu den Schlüsseldokumenten, die an die Teilnehmer verteilt wurden, gehörten Berichte über die ›Bereitschaftsplanung für eine Influenzapandemie‹, die ›Übung für eine Influenzapandemie in der Europäischen Union‹, die ›Bereitschaftsplanung für eine Vogelgrippe- und Influenzapandemie‹, die ›Bereitschafts- und Reaktionsplanung für eine Influenzapandemie‹, ›Auf dem Weg zu einer ausreichenden Versorgung mit Influenzapandemieimpfstoffen in der EU‹ und ›Eine »öffentlich-private Partnerschaft« für europäische Influenzapandemieimpfstoffe‹.

In all diesen Dokumenten wird das Ziel einer verstärkten Zusammenarbeit mit der Pharmaindustrie immer wieder betont, ebenso wie die Botschaft, dass eine globale Pandemie nun unvermeidlich sei.

Impfpässe: Wer profitiert wirklich?

Wer profitiert wirklich von Impfpässen? Sicherlich nicht die normalen Menschen, für die die Weitergabe ihrer Gesundheitsdaten und anderer persönlicher Daten schon bald zur Pflicht werden könnte, um an der Gesellschaft teilzuhaben. Stattdessen wird der Hauptnutznießer die multinationale Pharmaindustrie sein (Warnung vor „Super-Mutante“: Impfungen machen Virus aggressiver – Covid-Todeszahlen steigen dort, wo am meisten geimpft wurde (Videos)).

 

Da die weltweiten Umsätze mit Medikamenten und Impfstoffen in diesem Jahr voraussichtlich 1,5 Billionen Dollar erreichen werden, freuen sich die Pharmakonzerne und ihre Investoren über die Aussicht, dass Impfpässe weltweit zur Pflicht werden (Ex-Virologe der Bill Gates Stiftung warnt: „Diese Impfung verwandelt das Virus in ein Monster, anstatt es zu besiegen…“  )

Der Gesamtmarkt für COVID-19-Impfstoffe wird auf einen Umsatz von 100 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn nach Steuern von 40 Milliarden US-Dollar geschätzt. Jährliche Impfungen gegen Mutationen des Coronavirus könnten diese Zahlen noch weiter in die Höhe treiben. Falls wir uns nicht gegen Impfpässe wehren und unsere ›Stimme der Vernunft‹ erheben, könnten die Arzneimittel- und Impfstoffhersteller die Welt in eine langfristige wirtschaftliche und politische Abhängigkeit zwingen.

Unser dringendes Ziel muss daher sein, das von Gier getriebene ›Pharma-Investmentgeschäft mit der Krankheit‹ durch ein Gesundheitswesen zu ersetzen, das auf wirklich präventiven Ansätzen basiert. Sich der Alternative der Pharmaindustrie zu fügen, ist schlicht undenkbar.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/dr-rath-foundation.org am 19.04.2021

native advertising

About aikos2309

8 comments on “Europäische Pläne für „Impfpässe“ bestanden schon 20 Monate vor der Pandemie – Zufall?

  1. c-vine.com/blog/stanford-study-results-facemasks-are-ineffective-to-block-transmission-of-covid-19-and-actually-can-cause-health-deterioration-and-premature-death/
    ……………
    patriotdailypress.net/2021/04/19/yes-the-us-intelligence-community-routinely-lies/

  2. Studie zu Masken:
    „Facemasks in the COVID-19 era: A health hypothesis“

    Teilübersetzung:

    Zusammenfassung
    In vielen Ländern der Welt werden medizinische und nicht-medizinische Gesichtsmasken als nicht-pharmazeutische Intervention zur Reduzierung der Übertragung und Infektiosität des Coronavirus disease-2019 (COVID-19) eingesetzt. Obwohl es keine wissenschaftlichen Beweise für die Wirksamkeit von Gesichtsmasken gibt, sind negative physiologische, psychologische und gesundheitliche Auswirkungen bekannt. Es wurde die Hypothese aufgestellt, dass Gesichtsmasken ein kompromittiertes Sicherheits- und Wirksamkeitsprofil aufweisen und daher nicht mehr verwendet werden sollten. Der vorliegende Artikel fasst die wissenschaftliche Evidenz in Bezug auf das Tragen von Gesichtsmasken in der COVID-19-Ära umfassend zusammen und liefert damit aussagekräftige Informationen für die öffentliche Gesundheit und die Entscheidungsfindung.

    Zusammenfassung
    Gesichtsmasken gehören zu den nicht-pharmazeutischen Interventionen, die eine gewisse Atembarriere für Mund und Nase bieten und zur Reduzierung der Übertragung von Atemwegserregern eingesetzt werden [1]. Gesichtsmasken können medizinisch und nicht-medizinisch sein, wobei zwei Typen der medizinischen Masken hauptsächlich von Mitarbeitern im Gesundheitswesen verwendet werden [1], [2]. Der erste Typ ist die vom National Institute for Occupational Safety and Health (NIOSH) zertifizierte N95-Maske, eine filtrierende Atemschutzmaske für das Gesicht, und der zweite Typ ist eine chirurgische Maske [1]. Die N95-Masken und die chirurgischen Masken unterscheiden sich in der Art des Schutzes, den sie potenziell bieten, in Design und Verwendungszweck. Die N95-Masken bestehen in der Regel aus Elektret-Filtermedien und schließen fest mit dem Gesicht des Trägers ab, während chirurgische Masken im Allgemeinen locker sitzen und Elektret-Filtermedien enthalten können oder auch nicht. Die N95-Masken sollen die Inhalationsexposition des Trägers gegenüber infektiösen und schädlichen Partikeln aus der Umgebung, z. B. bei der Insektenbekämpfung, reduzieren. Im Gegensatz dazu sind chirurgische Masken so konzipiert, dass sie einen Barriereschutz gegen Spritzer, Speichel und andere Körperflüssigkeiten bieten, die vom Träger (z. B. Chirurg) in die sterile Umgebung (Patient während der Operation) gespritzt werden, um das Kontaminationsrisiko zu verringern [1].

    Die dritte Art von Gesichtsmasken sind die nichtmedizinischen Tuch- oder Stoffmasken. Die nichtmedizinischen Gesichtsmasken werden aus einer Vielzahl von gewebten und ungewebten Materialien wie Polypropylen, Baumwolle, Polyester, Zellulose, Gaze und Seide hergestellt. Obwohl nicht-medizinische Gesichtsmasken aus Stoff oder Gewebe weder ein Medizinprodukt noch eine persönliche Schutzausrüstung sind, wurden von der französischen Standardisierungsvereinigung (AFNOR-Gruppe) einige Standards entwickelt, um eine Mindestleistung für die Filtrations- und Atmungsaktivitätskapazität zu definieren [2]. Der vorliegende Artikel gibt einen Überblick über die wissenschaftlichen Erkenntnisse hinsichtlich der Sicherheit und Wirksamkeit des Tragens von Gesichtsmasken und beschreibt die physiologischen und psychologischen Auswirkungen sowie die möglichen langfristigen Folgen für die Gesundheit.

    full text original mit daten etc pdf
    Facemasks in the COVID-19 era: A health hypothesis
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7680614/pdf/main.pdf

  3. jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/gelsenkirchen-muezzinruf-erschallt-im-ramadan-taeglich
    …………….
    gesellschaft.uberalles.live/12985-ein-obdachloser-alter-mann-mit-einem-hund-aergerte-die-kunden-eines-cafes-aber-ein-mann-beschloss-sie-zu-unterstuetzen
    ……………………….

    tag24.de/justiz/polizei/theessen-schuesse-im-wald-betrunkene-jaeger-sorgen-fuer-polizei-grosseinsatz
    ………………..
    kanarenmarkt.de/177575/migranten-von-den-kanaren-duerfen-aufs-festland.html
    ……………….
    berliner-zeitung.de/news/aerzte-brief-an-lauterbach-trennung-der-arzt-rolle-von-politischer-betaetigung
    …………………
    taz.de/Die-Agrarministerin-biegt-Fakten-zurecht
    ……………….
    internationale-friedensfabrik-wanfried.org/blog/categories/globale-herausforderungen
    ……………..
    nzz.ch/panorama/exporte-von-nutztieren-eine-umstrittene-praxis
    …………….
    wildbeimwild.com/jagdgesetz/fallenjagd-katzen-und-elterntierabschuss/

  4. Der Mainstream verkündet eine neue indische Muh-Tante. Hat das Virus auch einen Pass, woher wissen die dessen Abstammung? Da geht Corona noch ewig, eh wir alle Länder dieser Welt durchhaben vergehen Jahrzehnte. Wir müssen das Virus unbedingt integrieren, alles andere wäre rassistisch. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.