Gesundheit: Natürliches Calcium, Probiotika und Natur als Stabilisatoren der drei Immunsysteme

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  

Segensreiche Hilfe für das 1. Immunsystem: Die absolute Nr. 1: Natürliches Calcium!

Dieses ist nicht zu verwechseln mit dem überall angebotenen Calciumcarbonat der Basenprodukte! Calciumcarbonat ist synthetisch hergestellt, wird vom Körper abgelehnt, wird deshalb nur notgedrungen verdaut und liegt bis dahin wie Gips im Magen. Zudem entsäuert es lediglich im Magen-Darmsystem (bindet die Magensäure) und hat keinerlei re-mineralisierenden Effekt.

Um das Gesamtsystem auf leicht basischem Niveau zu halten, empfehlen wir dauerhaft täglich 1 TL natürliches Calcium in 1 Glas Wasser gerührt.

Niemand muss irgendjemanden fragen, wieviel Calcium ich am Tag nehmen soll – oder ob überhaupt welches: Der eigene Körper gibt Auskunft über den Urin-PH-Wert-Streifen! Er muss zwingend 1x am Tag 7,2-7,4 sein, dann ist die Lebensgrundlage aller negativer Mikroorganismen genommen. Eine Vermehrung über das gesunde Gleichgewicht hinaus findet nicht statt (Gesundheit: Das Mineralstoff Wunder der Sango-Meereskoralle – die natürliche Quelle für Calcium und Magnesium).

Es gibt zwei hervorragende Naturprodukte:

-Sango-Koralle
-Kalkalge Lithothamnium

Die Mischung 50:50 von beiden Naturprodukten

Hier ist möglicherweise die Synergiewirkung am Größten, da eine pflanzliche und eine tierische Verstoffwechselung des Calciums vorliegt. Leider gibt es dazu keine Untersuchungen.

Magnesium transdermal, über die Haut gesprüht.

native advertising

Dies ist deshalb wesentlich effektiver als das oral eingenommene, weil die negativen Mikroorganismen im Körper natürliches Magnesium zu ihrer Lieblingsspeise gewählt haben. Nimmt der Körper über die Haut auf, entfällt dieses Problem gänzlich.

Probiotika und Natur als Stabilisatoren des Immunsystems

„Die vom Boden aufsteigenden Aerosole fungieren auch als Transportvestikel für Mikroorganismen, die durch Einatmen oder auch über Kontakt mit der Erde in den Organismus des Menschen gelangen können. Bodenbakterien der Art Mycobacterium vaccae, die so ihren Weg in den menschlichen Organismus finden, erhöhen die Konzentration von Zytokinen, die den Neurotransmitter Serotonin freisetzen, der dann im Limbischen System ein angenehm glückliches Wohlbefinden auslöst. Gleichzeitig stärken sie das Immunsystem, erhöhen die Stressresilienz, lindern Ängste und verbessern kognitive Prozesse.

Bodenbakterien der Art Acinetobacter, die über dem Boden in der Vegetation vorkommen, erhöhen die Konzentration von L 10 im Blut. Es stimuliert das Immunsystem und kann Allergien verhindern.

Es sind heute 2500 Streptomycetenstämme mit etwa 4000 sekundären Metaboliten bekannt, die antibakterielle, fungizide, aber auch herbizide Wirkeigenschaften haben. Die antibiotischen Wirkstoffe einiger Streptomycetenarten (!) sind in der Medizin von hoher Relevanz.

Es steht außer Frage, dass unser Hygienestandard eine Errungenschaft der modernen Gesellschaft ist und zur Gesundung beiträgt. Aber dadurch kommt der Mensch heute nur noch geringfügig in Kontakt mit Mikroorganismen aus der Natur.

Das menschliche Immunsystem ist evolutionsbedingt hervorragend darauf ausgelegt, sich mit Keimen aus der Natur zu optimieren. Diese Keime sind wichtig für die Aktivierung und Schulung der körpereigenen Abwehr. So ist beispielsweise der Hautkontakt mit Erde, Pflanzen und Bäumen oder auch mit Heu in landwirtschaftlichen Betrieben durchaus eine Bereicherung für unser Immunsystem.

Sehr wahrscheinlich verhindern häufige Waldbesuche die Entstehung und Entwicklung von kranken Zellen im Organismus. Natürliche Killerzellen werden durch die Ausdünstungen von Terpenen usw. entscheidend aktiviert. Gleichzeitig beruhigen diese Terpene die Stresshormone Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol.

Nach einem mehrstündigen Waldaufenthalt steigen Anzahl und Aktivität der natürlichen Killerzellen an. Diese erhöhte Aktivität der Killerzellen kann sieben Tage und länger aufrechterhalten werden. Nach einem mehrtägigen Waldaufenthalt kann die Aktivität dieser Zellen auf über 50% ansteigen und bis zu 30 Tage aktiv bleiben.

Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit

In städtischen Gebieten ist der Stresspegel durch Lärm und erhöhte Aufmerksamkeit sehr hoch. Der Organismus befindet sich in einem ständigen Alarmzustand, der nicht gelindert wird, u.a. auch deshalb, weil bestimmte Terpen in dieser Luft nicht enthalten sind.

Ein Aufenthalt in der Natur in Verbindung mit körperlicher Aktivität senkt den Blutdruck und die Pulsrate (kurzfristig kann sowohl die Herzfrequenz als auch die Atemfrequenz ansteigen, was eine gesunde Stressreaktion ist). Die Herzfrequenzveränderung entspricht derjenigen, die durch Massagen und Yoga hervorgerufen wird.

Waldwanderungen, – besser noch sportliche Betätigung im Wald -, haben einen positiven Einfluss auf die kardiovaskuläre Entspannung; signifikanter als in einem städtischen Umfeld. Die Faktoren, welche einen Bluthochdruck generieren, werden signifikant reduziert.

Bereits der Geruch von organischen Substanzen senkt den Blutdruck, – und das innerhalb von 20 Sekunden! Studien mit Eichenterpenen senken nicht nur den Blutdruck, sondern senken die Atemfrequenz, die Herzfrequenz und beschleunigen die Blutzirkulation.

Der Aufenthalt in der Natur fördert das zentrale Nervensystem: Vermehrte Ausschüttung des Neurotransmitters GABA, dadurch Ausschüttungshemmung von Glutamat, von CRH (Corticotropin-releasing Hormone), von ACTH und Cortisol.

GABA wirkt entspannend, angstlösend und schmerzlindernd und senkt den Blutdruck.

Medizinskandal Alterung

Sportliche Betätigung

-senkt den Endostatinspiegel.
-erhöht die DHEA-Produktion (in der Leber signifikant).

Der Segen des DHEA-Hormons für das Immunsystem

-Aktivierung von NK-Killerzellen
-Aktivierung von T-Zellen, die virenbefallene Zellen abtöten
-Erhöhung von Interferon-Gamma
-Verbesserung der Insulinresistenz , bereits Vorstufen von Diabetes werden verhindert.“

Stärkung des Immunsystems durch milchsaure Vergärungsprodukte (Probiotika)

„Die Milchsäurebakterien, jene Mikroorganismen, die auch im Darm vorkommen, spielen eine wichtige Rolle für unsere Leistungsfähigkeit und Gesundheit („Darmsanierung“). Sie vermehren sich mit rasanter Geschwindigkeit, indem sie Kohlehydrate aus Pflanzen abbauen und dabei vor allem rechtsdrehende Milchsäure (L +) bilden (Linksdrehende Milchsäure stört den Stoffwechsel).

Warum die Definition linksdrehend oder rechtsdrehend?

Bei der einen Gruppe dreht einfallendes Licht nach rechts (das wird als positiv rechtsdrehend bezeichnet), bei der anderen Gruppe dreht einfallendes Licht nach links (das wird als negativ linksdrehend bezeichnet).

Zu nennen sind vor allem: Strpococcus, Bifidobacterium, Lactobacillus acidophilus oder L. bulgaricus.

Probiotika mit wirksamen Mikroorganismen können die Darmflora wieder ins richtige Milieu bringen und Fäulnisbakterien, Pilze und Krankheitserreger auf natürliche Weise verdrängen. Wo keine schadhaften Bakterien sind, werden auch keine Gifte produziert. Somit können auch keine entzündlichen Reaktionen stattfinden.“ (Gesundheit: Probiotika für eine gesunde Darmflora)

Es gibt drei verschieden arbeitende Immunsysteme im Körper

Die evolutionsbiologisch älteste Strategie ist die Antikörperproduktion, mit denen alle Erreger angegriffen werden, die sich außerhalb von Körperzellen vermehren wie die Parasiten und meisten Bakterien. Jede Fresszelle/Killerzelle kann jedoch nur einen Erreger töten, weil sie dann mit diesem stirbt! Wenn also die Erregerzahl hoch ist und die Antikörperzahl niedrig, dann kippt dieses Immunsystem. Nimmt man dann als schnelle Abhilfe ein Antibiotikum, dann hat man kurzzeitig Erfolg, aber danach ist das Immunsystem dramatisch geschwächt!

Kurzzeitiger Erfolg deshalb, weil die negativen Keime abgetötet werden, – aber – es werden auch die nützlichen Darmbakterien getötet. Dies führt dann zu einer gesundheitlichen Abwärtsspirale: Man wird anfälliger als vor der Antibiotika–Einnahme. Damit erhöht sich das negative Potential, um bei nächster Gelegenheit noch anfälliger zu werden.

Der andere Weg ist die Abwehr innerhalb der Zellen, welche NO-Gas bilden (Stickoxidgas). Dieses eliminiert alle Krankheitsprozesse, die im Innern der Zellen ablaufen, meist Vermehrungen von Viren oder Pilzen. Dieses NO-Gas wird im Zellraum in den Mitochondrien gebildet. Es dient den Zellen nicht nur als„Kampfgas“ für die zellulare Abwehr, sondern auch als Botenstoff des Nervensystems für Regulation von Blutdruck und Durchblutung.

Das dritte Immunsystem befindet sich in den Darmwänden, das sogenannte ENS, das „Enterische Nervensystem“. Es besitzt über 100 Millionen Zellen und ist autonom, d.h. es wird nicht vom Großhirn gesteuert. Bei den meisten Menschen beginnt der Zusammenbruch der Immunsysteme im übersäuerten Darm, der dazu noch rissig wird: Nahrungspartikel können so nachweislich bis ins Gehirn gelangen. Die Menge der Ablagerungen dort deaktivieren dann die Neuronen und die Demenz kommt auf den Weg.

Die Immunsysteme können zusammenbrechen durch

Antibiotika
Antioxidantienmangel
Chemotherapie
Darmstörungen
Drogen
Elektrosmog
Kortison
Nitrit
Schmerzmittel
Schwermetalle
Umweltgifte jeder Art
Ernährungsfehler (Übersäuerung und insgesamt negatives inneres Milieu)

Medizinskandal Adipositas Buchansicht - Shopseite Medizinskandal Übersäuerung

Es gilt:

Je saurer das Milieu, desto weniger Fresszellen sind in einem biologischen System vorhanden, desto langsamer geht die Replikation, desto eingeschränkter ist die Fortbewegung der vorhandenen Zellen, desto schwächer arbeitet dieses Immunsystem. Bei Nahrungsmittel-Allergien werden die über den lecken Darm in das Gewebe eingedrungenen Partikel von Nahrungsmitteln als Fremdeiweiße identifiziert, markiert und angegriffen. Das ergibt die bekannte allergische Reaktion.

Autoimmunerkrankungen sind ausnahmslos Erkrankungen des Immunsystems, das „überschießt“ und den eigenen Körper angreift. Es werden Eiweiße des eigenen Körpers markiert und angegriffen, bis das Gewebe völlig zerstört ist.

Entscheidend für die Effektivität und Stabilität der Immunsysteme ist das innere Milieu der Körperflüssigkeiten und die energetische Leistungsfähigkeit der Mitochondrien.

Literatur:

Codes Humans – Das Buch der Menschlichkeit

Schlau mit Darm: Glücklich und vital durch ein gesundes Darmhirn

Die Medizinmafia: Wie man ihr lebendig entrinnt und sich Gesundheit und Wohlstand zurückerwirbt

Natürliches Entgiften: Freiheit für Körper, Geist und Seele

Quellen: PublicDomain/selbstheilung-online.com am 04.04.2021

native advertising

About aikos2309

One thought on “Gesundheit: Natürliches Calcium, Probiotika und Natur als Stabilisatoren der drei Immunsysteme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.