Casinos in Filmen

Teile die Wahrheit!

Räumlichkeiten für Glücksspiele haben eine elegante, spannende und intensive Atmosphäre, weswegen sie die perfekte Kulisse für eine Filmszene bieten. Wenn Sie an diese Einrichtungen denken, dann stellen Sie sich wahrscheinlich elegant gekleidete Menschen vor, die an Martinis nippen, alle um einen Tisch versammelt stehen und ihre Wetten platzieren. Wahrscheinlich stammt diese Vorstellung entweder von Ihrer persönlichen Erfahrung in einem Casino vor Ort oder aus einem Film, den Sie gesehen haben.

Heutzutage müssen Sie nicht Ihr vornehmstes Kleid oder Ihren besten Anzug anziehen und in ein Casino gehen, um diesen stilvollen und anspruchsvollen Charme zu erleben.

Dank der Onlinespiele können Sie ein klassisches Tischspiel ganz bequem von zu Hause aus spielen bzw. überhaupt lernen, wie man Videoslots spielt. Falls dies noch nicht genug ist, haben wir eine Liste von Filmen zusammengestellt, die fiktive Glücksspieleinrichtungen zeigen. Damit können Sie Ihre Spielfantasien mithilfe Ihrer Lieblingsschauspieler auf der großen Leiwand ausleben.

James Bond 007: Casino Royale – Das Casino Royale

Casino Royale ist sehr bekannt, weil es das fiktive Etablissement ist, das auch im Titel des James Bond Films mit Daniel Craig aus dem Jahr 2006 erwähnt wird. Basierend auf dem Buch von Ian Fleming, bezwingt Bond im Film Le Chiffre in einem Kartenspiel in einem fiktiven Casino. Ursprünglich befand sich dieses in Nordfrankreich, aber in der Verfilmung wurde es nach Montenegro verlegt.

Um uns noch mehr zu verwirren, fanden die Dreharbeiten jedoch in der Tschechischen Republik statt. Für die Szenen, die außerhalb des Casinos gedreht wurden, nutzte man den Ort Karlovy Vary.

Wenn Sie ein James Bond Fan sind, wissen Sie bestimmt, dass diese Spielstätte oft die Kulisse für zahlreiche Szenen in der Filmreihe ist. Doch von all den Orten, die der 007-Agent betreten hat, ist das Casino Royale das denkwürdigste Etablissement mit richtigem Kultfaktor.

Casino – Das Tangiers

Der Gangsterfilm „Casino“ vom legendären Regisseur Martin Scorsese entstand 1995 und spielt in einem fiktiven Ort, dem Casino „Tangiers“. In der Hauptrolle befindet sich Robert De Niro, der im Film Sam „Ace“ Rothstein spielt. Der Schauspieler ist bekannt dafür, zahlreiche Hauptrollen in den Filmen von Scorsese zu spielen. Im Film wird Rothstein von einer Gruppe von Chicago-Mafiosi damit beauftragt, das neue Casino Tangiers in Las Vegas zu leiten, welches sich im Griff der Mafia befindet.

native advertising

Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit und wurde an zwei Drehorten gefilmt – in Las Vegas im Landmark Hotel, der die Außenseite des Tangiers darstellt, und in Riviera, wo das Innere gezeigt wird.

Ocean’s 13 – Das Bank Hotel

Der dritte Teil der Ocean’s-Filmreihe, Ocean’s 13, findet im fiktiven „Bank Hotel“ statt. Dieses ist nach dem Bösewicht des Films, Willy Bank, benannt, der von Al Pacino gespielt wird. Die Hauptfiguren des Films kaufen das Hotel und sabotieren es auf betrügerische Weise, damit sie beim Glücksspiel auf jeden Fall gewinnen.

Das Hotelcasino wurde an verschiedenen Schauplätzen in Los Angeles gedreht, wobei man Büros in der Stadt sowie aufwendige Sets nutzte, um es zum Leben zu erwecken. Sie können das Bank Hotel zwar nicht besuchen, weil es nicht existiert, aber in Ocean’s Eleven, dem ersten Film der Reihe, rauben die Hauptfiguren das Bellagio, das Mirage und das MGM Grand aus. Zum Glück sind dies alles echte Casinohotels, die Sie in Las Vegas tatsächlich besuchen können.

Quellen: PublicDomain am 25.05.2021

native advertising

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.