Bitcoin-Manipulation: Heftige Drohung – Jetzt geht es Tesla-Chef Elon Musk an den Kragen (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Tesla-Chef und zweitreichste Mensch der Welt sorgt mit seinen Aussagen zum Bitcoin immer wieder für Furore. So kam es bereits öfter vor, dass ein Tweet von Elon Musk den Kurs der beliebtesten Kryptowährung der Welt enorm in die Höhe schnellen oder rapide fallen ließ. Das hat nun Folgen.

Immer wieder sorgt Tesla-Chef Elon Musk für große Marktbewegungen. Ein Tweet genügt und der Bitcoin-Kurs rauscht entweder in den Keller oder erreicht neue Höchststände. Schon seit Längerem werfen Kritiker dem Multimilliardär Marktmanipulation vor.

Erst vor Kurzem machte Tesla es möglich, beim Kauf eines E-Autos dieses mit Bitcoins zu bezahlen. Kurz darauf ruderte Musk zurück und rückte den Bitcoin zu unrecht in ein schlechtes Licht.

Das Mining, also das Schürfen neuer Bitcoins, habe schwerwiegende Folgen für die Umwelt. „Wir sind besorgt über die rasch zunehmende Verwendung fossiler Brennstoffe für den Bitcoin-Abbau sowie die Transaktionen, insbesondere bei Kohle, die die schlechtesten Emissionen aller Brennstoffe aufweist“, sagte Musk.

Die Folge: Der Kurs der größten Kryptowährung fiel innerhalb weniger Minuten um mehr als 15 Prozent. Nun gerät der Tesla-Boss ins Visier der Hackergruppe Anonymous.

In einem knapp vier Minuten langem Video kritisieren Sprecher der Gruppe den Tesla-Chef und werfen ihm vor, seine Macht zu missbrauchen. Sie bezeichnen ihn als „selbstverliebten, reichen Kerl“, der verzweifelt nach Aufmerksamkeit strebe. Die weiteren Vorwürfe sind hart: Tesla-Mitarbeiter leiden Anonymous zufolge unter schlechten Arbeitsbedingungen.

Zudem würden Kinder in Minen Lithium fördern, damit Tesla die Nachfrage nach E-Autos bedienen kann. Seine Fanboys, so die Gruppe, übersehen diese Probleme, da sie von dem Potenzial seiner Projekte überzeugt sind. Und auch für die Manipulation des Bitcoin-Kurses muss der Tesla-Chef Kritik einstecken.

Musk soll mit Staatshilfen Bitcoin gekauft haben. Mit seinen Twitter-Posts und den damit verbundenen „Spielen auf dem Kryptomarkt“ hinsichtlich des Bitcoin habe er Millionen Leben zerstört. Harte arbeitende Menschen, die in Bitcoin eine Chance auf ein besseres Leben sehen, werde er nie verstehen. Schließlich wurde er in „gestohlenem Reichtum einer südafrikanischen Smaragdmine“ geboren.

„Du denkst vielleicht, dass du die klügste Person im Raum bist, aber jetzt hast du deinen Gegner getroffen“, lautet die Warnung der Hackergruppe. „Wir sind Anonymous. Wir sind Legion. Erwarte uns.“ Harte Worte, auf die der sonst recht redselige Musk noch keine Antwort hat. (Elon Musk irrt sich mit Bitcoin (Videos))

native advertising

Bitcoin unter politischem Druck?

Die politischen Drohungen gegen Kryptowährungen werden immer heftiger. Der Staat wird sein hart erkämpftes Geldmonopol und sein Zentralbankwesen mit allen Mitteln verteidigen. Von Claus Vogt

In der aktuellen Monatsausgabe meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren hatte ich geschrieben, der Kursverlauf des Bitcoin sehe verdächtig nach einer Topformation aus. Dieser Verdacht hat sich durch den jüngsten Kursrückgang der Kryptowährungen erhärtet, in dessen Verlauf der Bitcoin in der Spitze schon um über 50% gefallen ist.

Kursrückgänge dieser Größenordnung waren bei Bitcoin & Co. bisher nicht ungewöhnlich. Deshalb spekulieren die Krypto-Anhänger auf eine schnelle Erholung. Wichtige technische Indikatoren lassen den aktuellen Kursrückgang jedoch als den Auftakt zu einer großen Abwärtswelle erscheinen.

Darüber hinaus werden die politischen Drohungen in Bezug auf Kryptowährungen immer heftiger. Ich bin mehr denn je der Überzeugung, dass der Staat sein hart erkämpftes Geldmonopol und sein Zentralbankwesen mit allen Mitteln verteidigen wird. Deshalb sollten Sie entsprechend vorsichtig sein, falls Sie in diesem extrem spekulativen Bereich tätig sind.

Bitcoin & Co. als Frühindikator der Aktienblase

Im großen Bild der riesigen Spekulationsblase, die Aktien, Anleihen und Immobilien erfasst hat, wäre es keine Überraschung, wenn die Kryptowährungen – als der mit Abstand wildeste Bereich der Spekulation in diesem Zyklus – als erstes unter die Räder kommen würden. Deshalb interpretiere ich weitere Kursrückgänge von Bitcoin & Co. als deutliches Warnsignal für die Aktienmärkte.

Obwohl die fundamentale Überbewertung der US-Börse ebenso neue Rekorde aufgestellt hat wie fast alle Spekulations- und Sentimentindikatoren, geben wichtige technische Börsenindikatoren im Moment noch keine Hinweise auf das unmittelbar bevorstehende Ende der Party. Aufgrund der sehr überhitzten Lage kann sich das aber innerhalb weniger Wochen ändern.

Deshalb erfolgen wir die Markttechnik der US-Börse in Krisensicher Investieren mit Argusaugen. Über eines sollten Sie sich im Klaren sein: Sobald diese riesige Blase platzt, wird alles sehr, sehr schnell gehen.

 

Krypto und Nachhaltigkeit: Passt!?

Es gibt Stimmen, die sagen, Kryptowährungen wie Bitcoin und Nachhaltigkeit passen trotzdem zusammen: Eine aktuelle Untersuchung der Universität Cambridge kommt zu dem Ergebnis, dass 76 Prozent der Krypto-Miner Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind-, Solar- und Wasserkraft als Teil ihres Energiemixes verwenden – in der 2nd Global Cryptoasset Benchmarking Study, einer früheren Studie aus dem Jahr 2018, waren es nur 60 Prozent. Und der im Dezember 2019 veröffentlichten Bitcoin Mining Report von CoinShares, einem großen Investmentunternehmen für digitale Vermögenswerte, konstatiert, dass „(…) das Bitcoin-Mining stärker von erneuerbaren Energien getragen wird als fast jede andere Großindustrie der Welt.“

Bitcoin als Energiespeicher

Dan Held von der Kryptobörse Kraken nennt Bitcoin in einem Twitter Post „einen Superrohstoff“. „Proof of Work“ wandle Strom in digitales Gold um. „Geld, welches die Arbeit, die für das Generieren von Produkten benötigt wird, repräsentiert, kann als gespeicherte Energie betrachtet werden“, schreibt Dan Held in seinem Twitter Post.

Die elektrische Energie für das Krypto-Mining stammt oft aus erneuerbaren Quellen, die andernfalls ungenutzt bleiben würde – zum Beispiel, wenn ein Wasserkraftwerk seinen Strom nirgendwohin schicken kann, nachdem in der Nachbarstadt abends die Lichter erloschen sind.

Der Report von CoinShares stellt die These auf, dass sich das Bitcoin-Mining auf eine vergleichsweise wenig ausgelastete Infrastruktur für erneuerbare Energien konzentriere und dadurch verlustbringende Erneuerbare-Energie-Projekte mit der Zeit profitabel machen könne.

Durch die Umwandlung von Energie in Coins, die dann gespeichert werden können, um später damit Waren und Dienstleistungen zu kaufen, könnte das Dilemma von dezentralen Wind-, Solar- und Wasserkraftanlagen theoretisch gelöst werden.

Literatur:

Die Angst der Eliten: Wer fürchtet die Demokratie?

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen: Der Weg in die totale Kontrolle

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Video:

Quellen: PublicDomain/inside-digital.de am 06.06.2021

native advertising

About aikos2309

5 comments on “Bitcoin-Manipulation: Heftige Drohung – Jetzt geht es Tesla-Chef Elon Musk an den Kragen (Video)

  1. Bitcoin – mining ist ein mathematisch parallelisierbarer Prozess, weshalb Grafikkarten mit +4000 shadern da auftrumpfen können. Was aber passiert, wenn Quantencomputer Marktreife erlangen oder sogar längst in Gebrauch sind, wie die „Gesara“- Freaks behaupten ? ` Ihre Domäne ist ebenfalls parallel computing, und zwar mit Faktor „unendlich“. Ich weiß nicht, in welcher Gruft dann blockchain landet. Wer einen QC besitzt wird es lange verheimlichen und die cryptos unbemerkt leersaugen.

  2. Die irre Vision des WEF: Die Erde vom „Virus Mensch“ befreien…
    https://conservo.wordpress.com/2021/03/15/die-irre-vision-des-wef-die-erde-vom-virus-mensch-befreien/

    Professor Schwab, das WEF und China überheben sich am „Great reset“.

    Seit Monaten beschäftige ich mich intensiv mit der Vision eines „Great reset“, wie er von Prof. Schwab, dem Weltwirtschaftsforum und China propagiert wird.

    Es geht ihnen nicht darum, das Leben der Menschheit auf Erden zu verbessern.

    Sie wollen die Weltherrschaft. Sie wollen nicht mehr persönlichen Reichtum. Sie wollen die Weltherrschaft zu ihren Bedingungen. Der Begriff „Weltherrschaft“ impliziert, dass es nur eine Weltmacht geben wird.

    Eine Weltherrschaft über rd. 7-8 Milliarden Menschen in fünf Kontinenten, in knapp 200 Staaten durch Weltmeere mit unzähligen Inseln getrennt – unter Einbeziehung des Weltraums. Es wird eine friedliche Lösung angestrebt.

    Für eine derartige weltweite, komplexe politisch- militärisch strategische Operation auf dem Lande, im Wasser und in der Luft – sowie im Weltraum – gibt es in der Geschichte der Menschheit keine Beispiele. Die Feldzüge von Alexander dem Großen und Mongolenstürme waren im Vergleich regionale Ereignisse.

    Selbst der „lange Marsch“ von Mao Zedong war eine „einfache“ eindimensionale Veranstaltung.

    Keiner der führenden Politiker und Militärs in aller Welt hat Erfahrung mit derartigen politisch-militärischen Operationen, aber man will die „Weltherrschaft“ bis 2030 erreichen.

    Die Menschenverachtung von Prof. Schwab zeigt sich in seinem Statement:

    „2030 werdet Ihr nichts mehr besitzen, aber Ihr werdet glücklich sein.“

    Bis dahin liegen der gesamten Menschheit schwere Prüfungen auf dem Weg:

    # Die Zerstörung der Nationalstaaten und deren Mittelschichten

    # Der Verzicht auf privates Eigentum

    # Bevölkerungsaustausch zwischen den Kontinenten

    # Konflikte mit den großen Religionen

    # Konflikte mit starken, stolzen Staaten

    # Konflikte mit Organisationen wie NATO, EU, Union der Afrikanischen Staaten, die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit mit Sitz in Peking oder die UN mit ihren 194 Staaten

    # Die Rivalität zwischen den Weltmächten USA und China

    # Mögliche Folgen eines Klimawandels und des Ausbruchs weiterer Pandemien – meistens von Asien ausgehend.

    Ein besonderes Merkmal:

    Diese Herausforderungen können nicht einzeln nacheinander bewältigt werden, sondern müssen unter Zeitdruck synchron – d.h. gleichzeitig – in Angriff genommen werden, da alles mit allem verbunden ist.

    Der Weg zur Weltherrschaft bis 2030 ist kein Osterspaziergang

    Es wäre eine grobe Fehleinschätzung vom WEF und China zu glauben, die Weltherrschaft sei ohne größere Anstrengung – wie immer wieder betont – auf „friedlichem“ Weg u erreichen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Menschen, die in Demokratien leben und wissen (können), was das Leben in einer Diktatur für jeden Menschen bedeuten würde, den „Great reset“ begrüßen können.

    Die Protagonisten des „Great reset“ sollten sich durch Sympathiebekundungen von einzelnen Spitzenpolitikern – wie z.B. Merkel, Spahn, Baerbock und von der Leyen, aber auch vom Papst – nicht verleiten lassen, den zu erwartenden Widerstand zu unterschätzen.

    Die Haltung der vier großen Religionen

    Die vier großen Religionen – Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus – haben ihren derzeitigen Status erkämpfen müssen und sind sicherlich nicht bereit, sich kampflos unter das Joch einer Weltherrschaft zu begeben. die vom WEF und China dominiert werden soll. Das Ansehen Chinas ist für die Bildung der Weltherrschaft nicht ungetrübt, obwohl Prof. Schwab China als Vorbild für die „neue Weltordnung“ lobt. Die Staaten Asiens wissen aus Erfahrung, was die Teilhabe Chinas an der Weltherrschaft für sie bedeuten würde.

    Es werden sich Widerstandsnester auf der gesamten Welt ergeben, die militärisch – nicht friedlich – erobert werden müssten. Das kann Jahre dauern.

  3. Das wird bestimmt lustig, wenn der Islam erkennt, daß Schwab seinem Allah und Mohammed an die Nüsse will. Viel Spaß. Rein strategisch kann ich mir dabei eine temporäre Islam-Konversion vorstellen.

    1. Die fanatiker aller re-legion-en (wieder-wir-sind-viele-daemonen), werden schon aufpassen, dads alles nach plan laeuft, sei es wg. Verblendung, streben nach entrueckung, erwaertung des kommen des all-vaters (odin, satan, der einaeugige, der unter blinden koenig ist).

      Der einaeugige wird nephilim und/oder ki bzw. cyborg sein, der/die nur sich und sein ego sieht.

      Das ist mit einaeugig wohl gemeint, dass er nur sich und sein ego sieht und kennt.

      Gnade, mitmenschlichkeit, mitgefuehl, empathie, mitleid? Fehlanzeige!

  4. Serie:
    Trollwaechter

    So sehen nephilim wohl aus, gross, boese, mit hoernern?

    Und wohl auch fluegeln, wie baphometh oder das ist eine anleihe an der moeglichkeit zu fliegen mit oder ohne hilfsgeraet, fluegeln (technik,? faehigkeit?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.