Mutanten-Babys? Wissenschafts-Papier zeigt erschreckende Impfstoff-Risiken

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  

Dr. Wolfgang Wodarg hat ein wissenschaftliches Paper übersetzt, das vor allem die Risiken der mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna aufzeigt.

Die unerwünschten Folgen könnten weitaus „Schlimmer als die Krankheit“ sein. Anaphylaktische Schocks, Autoimmunerkrankungen, ein „Zytokinsturm“, der durch Entzündungen massive Gewebeschäden verursachen kann und sogar Veränderungen der menschlichen DNA sind demnach möglich.

mRNA-Impfstoffe sind „experimentelle Gentherapie“

In diesem aktuellen Papier, das im International Journal of Vaccine Theory veröffentlicht wurde, kommen die Wissenschaftler, Stephanie Seneff, sie arbeitet im Labor für Computer-Wissenschaft und Künstliche Intelligenz am MIT (Massachusetts Institute of Technology) und Greg Nigh, ein Arzt für Naturheilkunde in der Onkologie in Portland, zur Schlussfolgerung, dass die mRNA-Impfungen eine experimentelle Gentherapie sind und „die Möglichkeit von potenziell tragischen und sogar katastrophalen, unvorhergesehenen Folgen“ bergen.

Sie betonen, „dass diese Bedenken potenziell schwerwiegend sind und sich möglicherweise erst nach Jahren oder sogar generationenübergreifend zeigen werden.“

Mutierte Babys nach mRNA-Impfung?

Der mögliche Einbau des Spikeproteins von Sars-CoV-2 in die menschliche DNA könnte demnach zu „unvorhersehbaren Ergebnissen“ führen. Damit ist beispielsweise gemeint, dass bei einem Kind, das mit einer geimpften Person gezeugt wurde, das Spikeprotein in die Erbinformation des Kindes „eingeschrieben“ werden könnte.

In der Folge könnte der Säugling „keine Abwehr gegen das Virus aufbauen, und das Virus könnte sich vermutlich ungehindert im Körper des Säuglings vermehren. Der Säugling würde in einer solchen Situation logischerweise zu einem Super-Spreader werden.“

Es wird im Papier darauf hingewiesen, dass das derzeit noch Spekulation sei, allerdings deute einiges daruf hin, „dass ein solches Szenario nicht auszuschließen ist.“ (Covid-Impfstoff Statistik: 13.867 Tote und über 1.3 Mio. Verletzte in der europäischen Datenbank – Schutz ist gleich null laut neuer Studie!)

native advertising

Schwerwiegende Entzündungsreaktionen und Autoimmunerkrankungen

Es gäbe weiter auch „genügend Grund zu der Vermutung, dass Antikörper gegen das Spike-Protein zu ADE (infektionsverstärkende Antikörper; engl. antibody dependent enhancement) beitragen, die durch eine vorherige SARS-CoV-2-Infektion oder Impfung ausgelöst werden und sich entweder als akute oder chronische Autoimmun- und Entzündungszustände manifestieren können.“

Bereits im Februar dieses Jahres waren die Wochenblick-Leser erschüttert über den Tod eines US-Arztes nach der BioNTech-Injektion. Dr. Gregory Michael (56) verstarb nur 16 Tage nach seiner Impfung mit BioNTech/Pfizer. Ursache war eine spezielle Form der Thrombozytopenie, einer Krankheit, bei der der Körper die eigenen Blutplättchen angreift.(Erfinder der mRNA-Technologie bestätigt: Geimpfte werden Super-Verbreiter – Arzt warnt: Bleibt den geimpften Schafen fern!)

Lebensbedrohliche Schockzustände nach Impfung

Eine weitere Gefahr geht von den Zusatzstoffen in den Impfungen aus. Das in den Impfstoffen enthaltene Polyethylenglykol könnte bei Geimpften zu allergischen Schockreaktionen führen. Wichtig dabei ist zu erwähnen, dass Studien an Schweinen gezeigt haben, dass „der anaphylaktoide Schock bei Schweinen nicht nach der ersten Injektion, sondern nach der zweiten Injektion auftrat.“

Schutzwirkung viel geringer als bisher angenommen

Auch die angepriesene Schutzwirkung der Impfungen wird relativiert. Die absolute Risikoreduktion gibt an, um wie viel Prozent bezogen auf alle Untersuchten das vorhandene Risiko durch die Impfung reduziert wird. So liege die absolute Risikoreduktion des Moderna-Vakzins bei gerade einmal 1,2% und bei Pfizer bei 0,7%.(Der Impfstoff-Tiefe Staat verbreitet bei Terroranschlägen Spike-Proteinpartikel, um die Plandemie fortzusetzen?)

Diese Werte bedeuten, dass diese Impfungen bei Weitem nicht so gut vor einer Corona-Infektion schützen, wie das die Hersteller und Mainstream-Medien gerne darstellen. Diese sprechen immer nur von der relativen Risikoreduktion, die beispielsweise bei Moderna im Bereich von 95% liegt.

Meldungen von Impfnebenwirkungen in WHO-Datenbank explodieren

Jeder kann sich selbst ein Bild über die Impfnebenwirkungen der Covid-19 Impfstoffe machen. Es existieren in vielen Ländern entsprechende Datenbanken. Ärzte, Pfleger und zum Teil auch Patienten, können dort Nebenwirkungen, die im Zusammenhang mit einer Impfung aufgetreten sind, selbst eintragen.

Einige Beispiele:

- USA: Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS)
- Europa: EudraVigilance
- Schweiz: Swissmedic
- Deutschland: UAW-Datenbank am Paul-Ehrlich-Institut

Dieses System ist sehr positiv zu bewerten – vor allem bei den Covid-19-Impfstoffen, bei denen ja die Phase-III-Studien noch gar nicht abgeschlossen sind. Die Zulassungen sind als Notzulassung oder befristet erfolgt.

Deshalb müssen Nebenwirkungen ganz offiziell auch nach dieser bedingten Zulassungen erfasst werden. Man spricht von der Phase-IV-Studie. Die Teilnehmer an dieser Studie – und somit alle die sich jetzt impfen lassen – erhalten allerdings kein Geld.

Anhand der Daten dieser Phase-IV-Studie werden dann irgendwann ordentliche Zulassungen erteilt – oder bei schwerwiegenden Nebenwirkungen die Zulassung entzogen.

Es gibt auch eine Datenbank der WHO, die alle Daten weltweit zusammenführt: VigiBase® bzw. VigiAccess™

Hier sind inzwischen knapp eine Million Nebenwirkungen der Covid-19-Impfstoffe eingetragen – bis zum Ende des Jahres 2021 müssen wir also mit über zwei Millionen Nebenwirkungen rechnen! Bisher war ein Wert von 47’000 Meldungen pro Jahr ein hoher Wert (Influenza im Jahr 2010). Für einen Vergleich mit anderen weit verbreitetet Impfungen siehe Abbildung 1.

Es handelt sich um Meldungen von Nebenwirkungen, in zeitlichem Zusammenhang mit der jeweiligen Impfung. Ein ursächlicher Zusammenhang ist sehr schwer nachzuweisen.

Hierbei gibt es eine Dunkelziffer, denn nicht alle Nebenwirkungen werden gemeldet.

Für einen Vergleich der Covid-19-Impfstoffe mit zwei anderen Impfstoffen, unter Berücksichtigung der Anzahl verabreichter Impfdosen, siehe hier.

 

Zurück zu dem Mutanten-Baby`s

schildverlag.de schreibt und zitiert das Paper:

Ein Kind aus einer Zeugung mit einem Geimpften kann durchaus ein Covid-Mutant sein, dessen Genom das Covid-Spike-Protein enthält:

Es scheint plausibel, dass in der Zukunft eine gefährliche Situation entstehen könnte, in der eine Frau einen mRNA-Impfstoff gegen SARS-CoV-2 erhält und dann kurz darauf ein Kind empfängt. Die Spermien könnten RNA-umhüllte Liposomen aus dem Impfstoff aufnehmen und sie mit Hilfe von LINE-1 in DNA umwandeln. Sie würden dann Plasmide produzieren, die den Code für das Spike-Protein enthalten, das durch den oben beschriebenen Prozess von der befruchteten Eizelle aufgenommen wird.

Der Säugling, der geboren wird, ist dann möglicherweise nicht in der Lage, Antikörper gegen das Spike-Protein zu bilden, weil sein Immunsystem es als „selbst“ betrachtet. Sollte der Säugling zu irgendeinem Zeitpunkt seines Lebens mit SARS-CoV-2 infiziert werden, würde sein Immunsystem keine Abwehr gegen das Virus aufbauen, und das Virus könnte sich vermutlich ungehindert im Körper des Säuglings vermehren. Der Säugling würde in einer solchen Situation logischerweise zu einem Super-Spreader werden.

Und das bedeutet nach Meinung der Wissenschaftler:

Die mRNAVakzine sind eine experimentelle Gentherapie mit dem Potenzial, den Code für das SARSCoV-2-Spike-Protein in die menschliche DNA einzubauen. Dieser DNA-Code könnte die Synthese einer großen Anzahl von Kopien der proteinartigen infektiösen Partikel anweisen, und dies hat das Potenzial, mehrere falsche Signale in die sich entfaltende Geschichte einzufügen, was zu unvorhersehbaren Ergebnissen führt.

Unvorhersehbare Ergebnisse. Das kann man kaum fassen, was da gerade mit der Menschheit angestellt wird. Und so kommt das Papier zu der Schlussforlgerung:

Experimentelle mRNA-Impfstoffe wurden als potenziell sehr vorteilhaft angepriesen, aber sie bergen auch die Möglichkeit von potenziell tragischen und sogar katastrophalen unvorhergesehenen Folgen. Die mRNA-Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 wurden mit großem Tamtam eingeführt, aber es gibt viele Aspekte ihrer weit verbreiteten Anwendung, die Anlass zur Sorge geben. Wir haben hier einige, aber nicht alle dieser Bedenken aufgegriffen und möchten betonen, dass diese Bedenken potenziell schwerwiegend sind und sich möglicherweise erst nach Jahren oder sogar generationenübergreifend zeigen werden. 

Das Papier listet nun einige Maßnahmen auf, die man für dringend nötig hält, um solche drohenden Katastrophen doch noch abzuwehren oder wohl zumindest einzudämmen und zu überwachen und zu erforschen.

Und dann, am Ende stehen die Empfehlungen, die die Regierungen ihren Bürgern hätten unbedingt geben sollen. Es wird niemanden überraschen, was da dringend empfohlen wird, aber nie gemacht wurde. Anstatt die Menschen in ihren Wohnungen einzukerkern und in Einsamkeit und Depression zu halten, hätte man – bei vernünftigem Abstand – viel an frischer Luft sein müssen, sich gesund ernähren, das Immunsystem zu stärken, wozu auch Liebe und Zusammenhalt gehört:

Schließlich, und das ist ein naheliegender, aber tragischerweise ignorierter Vorschlag, sollte die Regierung die Bevölkerung ermutigen, sichere und erschwingliche Maßnahmen zu ergreifen, um ihr Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken, wie z. B. sich im Sonnenlicht aufzuhalten, um den Vitamin-D-Spiegel zu erhöhen (Ali, 2020), und hauptsächlich biologische Vollwertkost zu essen, anstatt chemisch belastete verarbeitete Lebensmittel (Rico-Campà et al., 2019). Auch der Verzehr von Lebensmitteln, die gute Quellen für Vitamin A, Vitamin C und Vitamin K2 sind, sollte gefördert werden, da ein Mangel an diesen Vitaminen mit schlechten Ergebnissen von COVID-19 (schweren Verläufen, Todesfällen) in Verbindung gebracht wird (Goddek, 2020; Sarohan, 2020).

Dies sind umfassende und von einem der führenden wissenschaftlichen Institute dieser Welt veröffentlichte Erkenntnisse und Informationen. Man sollte sich diese gesammelten Bedenken und Argumente sehr sorgfältig durchlesen. Das hier ist keine Verschwörungstheorie, sondern das sind Gedanken der unbestritten besten Wissenschaftler der Welt.(Ex-Virologe der Bill Gates Stiftung warnt: „Diese Impfung verwandelt das Virus in ein Monster, anstatt es zu besiegen…“  )

 Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit

Und andere, sehr renommierte Fachleute haben dasselbe schon zu Anfang der Impfungen gesagt. Wie gesagt, jeder kann sich entscheiden, sollte aber wissen, wofür und wogegen. Die Warnungen kommen aus berufenstem Munde.

Ich fand es sehr wichtig, dass das so weit wie möglich verbreitet wird. So viele Menschen wie möglich sollen es lesen, wissen und überdenken. Ich habe einen ganzen Tag darangehängt, das alles im Original von Dr. Wodarg zu lesen und so umzusetzen und mit Erklärungen versehen, dass es jeder verstehen kann.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/wochenblick.at am 09.06.2021

native advertising

About aikos2309

17 comments on “Mutanten-Babys? Wissenschafts-Papier zeigt erschreckende Impfstoff-Risiken

  1. Tja – und hinsichtlich der aktiven Öffen-DNÖ könnten sich m. E. in der Tat auch irgendwann daraus Öffen-Mensch-Hybriden entwickeln – warum kommt JETZT der Film „Sweet Tooth“? – Bei Netflix ganz anzusehen, hier der Trailer:

  2. Dann noch eine andere Geschichte – die Geschichte des Sojas, das selbst im Bio-Bereich als Soja-Lecithin in allen möglichen verarbeiteten Nahrungsmitteln untergejubelt wird:

    https://connectiv.events/japanische-forscher-verwandeln-mit-hilfe-einer-sojabohnenverbindung-maennliche-fische-in-weibchen/

    Davon abgesehen hat es insbesondere auf Affen -und wir teilen +/- 98 % unserer Genetik mit den Schimpansen- eine besondere Wirkung, die wir m. E. -wie m. E. allerdings auch die anderen bei sonstigen Tieren aufgeführten Wirkungen- auf den Menschen übertragen können.

    Aus dem Text dazu:

    „Scott verweist auf eine andere frühere Studie, die dokumentierte, wie langfristiger Sojakonsum Affen sowohl in einigen Fällen aggressiver als auch in anderen Fällen unterwürfiger machte und sie gleichzeitig von ihren Artgenossen isolierte.“

    Seit vielen Jahren läuft das so mit dem Soja. – Es wird als veganes Nahrungsmittel in Form von Soja-Milch angeboten, Tofu ist pures Soja (hat mir vor Jahren direkt nach einmaligem Verzehr -wusste nicht was es war- den Darm kaputtgemacht), als Soja-Flocken, etc. etc. etc. und eben fast überall als Soja-Lecithin beigefügt – auch Bio-Bereich.

    Abgesehen davon kann selbst der Bio-Bereich schon seit Jahren keine Gentechnikfreiheit von Soja garantieren – stand vor Jahren mal in der „Schroth & Korn“ – was ich nebenbei bemerkt auch für Mais vermute.

    So – da hätten wir neben mind-control noch eine wirkungsvolle Wöffe zum einen zur Unterwürfigmachung der Menschen, zum anderen zur Aggressionssteigerung der Menschen und zur Förderung der Isolation bzw. Trennung der Menschen von-ein-ander – vermutlich durch dadurch möglicherweise auch ausgelöste Depressionen, die die Menschen sich zurückziehen lässt.

    1. Ich war auch mal auf dem bio soja trip. Bis ich in den Spiegel sah nach Monaten und bemerkte: “ Verdammt, das sind riesige Titten, die mir da wachsen “ Also für Trannies sehr zu empfehlen. 😉

      1. @DrNo

        Ja guck‘ Dir doch mal die Leute an. Immer mehr Menschen gehen auf wie Hefeklöße – noch schlimmer. – So was sah man früher nur aus den VSA, wo ein Mensch im Bus oder Zug gleich zwei Sitze für seine/ihre Massen brauchten.

        Wenn früher hierzuland mal jemand dick oder füllig war, dann hatte er/sie trotzdem noch festes Fleisch. – Jetzt haben diese nach meinem Eindruck immer mehr werdenden korpulenten Menschen wabbeliges Fleisch – das hängt regelrecht in Lappen an ihnen herum in Haut gehüllt.

        Ich ernähre mich vergleichsweise sehr gesund und koche selbst und kaufe Bio – dennoch habe ich meine liebe Not, noch einigermaßen in der Form zu bleiben – nun fehlt mir auch aus gesundheitlichen Gründen Bewegung -, aber von dem was ich esse, müsste ich gertenschlank sein. – Wenn ich essen würde, was viele andere Menschen so in sich hineinschieben den lieben langen Tag, wäre ich vermutlich so breit wie hoch.
        Ich frage mich, was ist dann auch in den Lebensmitteln, die ich bewusst kaufe und selbst zubereite? – Was ist womöglich im Wasser? Was sprühen die womöglich mittels Chemtrails in Ionen aus, was wir einatmen?

        Es gibt allerdings seltsamerweise auch noch Menschen, die unabhängig von ihrem Essen davon nicht betroffen und nach wie vor schlank sind. – Bewegen die sich sehr viel, essen die bei dieser Bewegung sehr wenig und haben die von Natur aus einen extrem flotten Stoffwechsel?

        Also vor allem sehe ich bei den betroffenen Menschen wie auch bei mir Bauchfett. – Es lagert sich offenbar vor allem dort ab und sind dafür nicht auch Östrogene bzw. weibliche Hormone -da wären wir wieder beim Soja- verantwortlich?

        Also ich hab‘ den Eindruck, die haben bereits alles manipuliert, verändert, vergiftet und ich bezweifle, dass wir aus der Nummer nochmal herauskommen. – Es ist vermutlich im Grundwasser, in der Luft, in der Nahrung – in allem.

        Wir können nur sehen, dass wir das so gut es uns möglich ist, achtsam so weit als möglich minimieren – komplett ausschließen können wir es vermutlich nicht, da es ja nun auch auf alle Gärten, Feder, Wiesen und Wälder regnet und was oben ausgesprüht wird senkt sich auch aus der Luft in Ionen auf alles ab.

        Was die noch mit Frequenzen möglicherweise veranstalten kommt noch dazu und wer weiß was noch alles – und die Tante Cörina-Ümpf. auch noch.

      2. An DrNo und Atar
        Die Fettleibigkeit (vor allem der Amis) kommt nicht vom vielen Essen, sondern überwiegend vom Verzehr falschen Zuckers, nämlich von der extrem schädlichen und fettmachenden „Fructose“. Und dieses (billig herstellbare) Gift-Zeug wird zunehmend in fast alle Lebensmittel ‚reingematscht. Ich selbst lege jedes Lebensmittel in’s Regal zurück, wenn ich das Wort „Fructose“ auf der Beipack-Inschrift lese. (Ich habe seitdem ich darauf achte Mühe, nicht weiter abzunehmen.)

      3. @Schuldig

        Ganz schlimm ist dieser Invertzucker. – Aber ich denke, man kann das alles nicht auf einen Inhaltsstoff reduzieren – die mixen da mehreres schädliches Zeug ins Essen, das man kaum noch Lebensmittel sondern eher Öntilebensmittel nennen kann.

    1. @KPax

      Linkshirngesteuert ohne Verbindungen zur rechten empathischen Gehirnhälfte und laut Mark Passio wird die linke Gehirnhälfte vom Röptilienstammhirn gesteuert, während die rechte Gehörnhälfte vom Herzen gesteuert wird.

      Wenn also keine bis nur noch wenige Nervenverbindungen von lönker nach röchter Gehirnhälfte vorhanden sind, dann haben wir diese röptilienstammhirngesteuerte Lönkshirndominanz mit den entsprechenden Auswirkungen:

  3. Drösten drängt schon wieder:

    de.rt.com/inland/118783-virologe-drosten-befurchtet-nachlassende-impfbereitschaft/

    Wer aufmerksam ist merkt, dass sie ständig in der Zukunft reden – ihre Rethorik besteht aus „Befürchten, könnte, würde, wird, etc.“ – es geht nicht um die jetzt realen nachgewiesenen Fakten – ihre Rethorik geht um Angsterzeugung für eine ungewisse Zukunft, die sie ständig herbeireden. – Es geht um die Zukunft, die sie für die Menschen geplant haben und vermutlich bereits dabei sind zu gestalten im negativen Sinne.

    Die haben auch keine Glaskugel – tun aber so, als hätten sie eine. – Damit sie niemand auf Falsch-Behauptungen festlegen/festnageln kann, benutzen sie eine zukunftsgerichtete Rethorik – psychologisch ganz raffiniert – und manipulieren so die Menschen, bringen sie zu dem, was sie dann zur vermeintlichen Verhinderung dieses ständig von ihnen vermittelten Zukunfts-Horror-Szenarios als DIE Lösung anbieten und schon regelrecht aufzwingen – die Ümpf-Lösung – buchstäblich zu nehmen.

    1. Ich rate Dr Osten, in ein Land X zu fliehen, ohne Zielort zu nennen. Füllmich macht ihm sonst die Hölle heiß. Aus der PCR-Betrugs-Nr kommt er nicht mehr raus. Er hat das „wissenschaftliche “ Fundament für die Plandemie gelegt.

      1. @DrNo

        Dafür liebe gute aufrechte Mächte des ganzen Alls und der ganzen Erde sorgt jetzt bitte.

        Gleichzeitig rieche ich hier schon hierzuland anlässlich dieser Aktion einen äußerst lönken Braten:

        https://de.rt.com/inland/118870-wegen-ermittlungen-zu-rechtsextremen-ausserungen/

        Ob da – wie im Text angegeben – wirklich einer mit Könderpörnographie zu tun hat, mag sein, dann wäre mit diesem selbstverständlich entsprechend zu verfahren, aber mir fehlen da ansonsten die konkreten Äußerungen dieser Truppe. – Es wird ja inzwischen alles als röööchtsextröm definiert, was nicht dem giftgrönröten Narrativ entspricht.

        Ich habe da eher den Verdacht, dass die Truppe gegen mügrüntische islömische Döppelpössler und/oder 100%ig auf giftgrönröter Linie seienden Kräfte ausgetauscht werden soll oder wird.

  4. Ich hörte mal, daß Flugkapitäne immer unterschiedliches Essen bekommen, damit im Falle einer Vergiftung nicht beide ausfallen.

    Übertragen auf die Pimpf-Notzulassung bedeutet das, daß BEIDE Piloten immer den gleichen GammelFraß bekommen, dessen Ablaufdatum 10 Tage alt ist. Begründung : “ hätt noch immer joot jejange “ Tatsächlich hat die Flugleitung, dessen Chef ein irrer Eugenik-Terrorist ist, heimlich ein Gift untergemischt, wodurch es dann irgendwann zum Absturz kommen wird.

    1. @DrNo

      Lol – tja – dem Wöhnsinn sind offenbar keine Grenzen gesetzt und da ja besonders die Doitschen als Vielflieger gelten…. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.