Masken für Kinder: „Es schadet mehr, als es nutzt“

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  

Unter Gesichtsmasken bei Kindern wurden inakzeptabel hohe Kohlendioxidwerte gemessen — die Schäden übersteigen den Nutzen erheblich.

Kinderrechte ins Grundgesetz? Wenn Erwachsene doch zumindest damit aufhören würden, Kindern in einer Weise zu schaden, wie es noch vor zwei Jahren undenkbar gewesen wäre. Unter der aufgezwungenen Maske klagen rund zwei Drittel der minderjährigen Befragten über Müdigkeit, Kopfschmerzen und schlechte Stimmung.

Kein Wunder: Wie ein Fachmagazin jetzt herausfand, beträgt die Kohlendioxidkonzentration im „Totraum“ unter der Maske ein Vielfaches des normalen und unschädlichen Werts. Die Wissenschaftler Professor Hockertz und Professor Walach glauben: Der „Generation Maske“ wird erheblicher Schaden zugefügt.

Der Kohlendioxidgehalt in der Atemluft steigt bei Kindern unter Gesichtsmasken auf inakzeptabel hohe Werte von über 13.000 parts per million (ppm) schon nach 3 Minuten, fand eine Studie, die heute im renommierten Journal JAMA Pediatrics online publiziert wurde.

Das könnte erklären, warum über 68 Prozent der Kinder einer großen Befragung der Universität Witten/Herdecke über Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Erschöpfung, und schlechte Stimmung klagen.

Denn zu viel Kohlendioxid ist schädlich, wie das Umweltbundesamt schon 2008 feststellte: Mehr als 2.000 ppm (oder 0,2 vol%) sollten nicht in der Atemluft vorhanden sein. In der Atemluft im Freien liegt der Kohlendioxidgehalt bei etwa 400 ppm (0,04 vol%).

Die Forschung kam aufgrund einer Elterninitiative zustande und wurde koordiniert von Prof. Harald Walach, der an der Kinderklinik der Medizinischen Universität Poznan in Polen tätig ist, sowie als Gastprofessor an der Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/Herdecke.

„Die Eltern kamen auf uns zu, weil ihre Kinder über Probleme klagten“, sagt der Immunologe und Toxikologe Prof. Stefan Hockertz, der die Studie initiierte und vor Kurzem ein Buch zum Thema publiziert hat („Generation Maske“).

Helmut Traindl, promovierter Ingenieur aus Wien führte die Messungen durch, mit denen er langjährige Erfahrung hat. „Wir haben die Methode an Pilotmessungen erprobt“, sagt Traindl.(Studie zur Mund-Nasen-Bedeckung: Dauerhaftes Maskentragen birgt erhebliche Gesundheitsrisiken)

native advertising

„Die Kinder erhielten einen kleinen Messschlauch in Nasennähe befestigt, so dass wir den Kohlendioxidgehalt in 15 Sekunden-Abständen sauber bestimmen konnten.“ Andreas Diemer und Ronald Weikl, zwei Ärzte, begleiteten die Studie medizinisch. Sie sorgten auch für gute Durchlüftung des Messraumes. Dafür stellte die Kinderpsychotherapeutin Anna Kappes ihre Praxis in Müllheim zur Verfügung. Sie kümmerte sich um das Wohlbefinden der Kinder und der begleitenden Eltern.(Nur noch pervers: Jetzt sollen FFP2-Masken extra für Kinder gefertigt werden)

Die Forscher maßen zunächst ohne Maske, dann in zufälliger Reihenfolge mit einer OP- Maske und einer FFP2-Maske, und schließlich nochmals ohne Maske das eingeatmete Kohlendioxid. „Uns interessierte vor allem der Kohlendioxidgehalt der eingeatmeten Luft“, erklärt Dr. Traindl. „Es erstaunte mich, dass dieser so rasch, nämlich bereits nach 1 Minute so hoch anstieg und ohne große Schwankungen auf hohem Niveau stabil verweilte.“ Wie kommt das zustande?

„Der Totraum in der Maske ist für Kinder im Verhältnis zu ihrem Gesicht besonders groß. Dort sammelt sich das ausgeatmete Kohlendioxid, mischt sich mit der einströmenden Luft und wird rückgeatmet“, erklärt der Arzt und Physiker Andreas Diemer den Vorgang. „Weil bei Kindern der Atemvorgang schneller geht und auch weniger Druck erzeugt, ist gerade bei ihnen das Problem des mangelnden Gas-Austausches besonders groß“, sagt Diemer. „Auch Kindermasken lösen das Problem nicht. Solche hatten wir nämlich auch“, meint Diemer.

„Die Daten sprechen eine klare Sprache“, sagt Prof. Walach, der Leiter der Studie, der die Daten ausgewertet hat. „Die Effekte sind sehr groß, klinisch hoch bedeutsam und statistisch sehr signifikant. Einen Unterschied zwischen den Masken sehen wir kaum, obwohl die FFP2- Masken mit 13.910 ppm einen höheren Wert erzeugen als die OP-Masken.

Aber dieser ist mit 13.120 ppm immer noch mehr als 6-fach über dem, was das Umweltbundesamt als Grenze der Gesundheitsgefährdung einstuft. Daher wäre es aus unserer Sicht ein politisches und juristisches Gebot der Stunde, das Maskentragen bei Kindern als gesundheitsgefährdend einzustufen und keinesfalls mehr als pauschale Maßnahme zu verordnen. Schulen, Ämter und Behörden, die dies verlangen, machen sich aus unserer Sicht der Körperverletzung schuldig“, sagt Professor Walach.

Professor Hockertz, der in seinem Buch die vielfältigen Probleme aufzeigt, unterstützt dies und sagt: „Es ist ein Skandal, dass unsere Behörden solche Maßnahmen verordnet haben, ohne auch nur einen Anhaltspunkt für die Unbedenklichkeit von Gesichtsmasken bei Kindern gehabt zu haben. Eigentlich hätte eine solche Studie von Oberschulämtern durchgeführt werden müssen.

Aber zwei Schulen, in Blaubeuren und im Landkreis Passau, die auf uns zugekommen sind, damit wir diese Studie dort durchführen, erhielten von ihren Oberschulämtern ein Verbot, eine solche Studie durchführen zu lassen. Wir hoffen sehr, dass durch unsere Daten etwas mehr Vernunft und Sachlichkeit in die Debatte kommt. Denn das Risiko für ein Kind, an COVID-19 zu erkranken ist wesentlich geringer, als einen psychischen oder körperlichen Schaden durch das Tragen der Masken zu erleiden“, meint Hockertz.

„Besonders die kleinen Kinder sind stark betroffen“, sagt Juliane Prentice aus Müllheim, eine der Organisatorinnen. „Das Kind mit den höchsten Kohlendioxidwerten, mit 25.000 ppm in der Einatemluft, also mehr als das 10fache dessen, was das Umweltbundesamt als Gefährdungsgrenze einstuft, war nur 7 Jahre alt.“

Insgesamt wurden 45 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren gemessen. „Der Kohlendioxidgehalt der Einatemluft nahm mit dem Alter deutlich ab. Aber selbst das Kind mit den niedrigsten Werten, ein 15-Jähriger, hatte mit 6.000 ppm Kohlendioxidgehalt noch das Dreifache des Grenzwertes in der Einatemluft,“ kommentiert Dr. Ronald Weikl, Arzt für Geburtshilfe und Frauenheilkunde in Passau, der zu den Organisatoren und Betreuern der Studie gehört.

„Es führt kein Weg daran vorbei: Das Tragen von Masken bei Kindern ist eine ungeeignete Methode des Gesundheitsschutzes. Es schadet mehr, als es nutzt“, sagt der Arzt. (FFP2-Masken für alle: Wenn bloßer Glaube über Evidenz siegt)

Studie belegt: Dauerhaftes Maskentragen birgt erhebliche Gesundheitsrisiken

„Ist eine Mund und Nase bedeckende Maske in der Alltagsanwendung frei von unerwünschten Nebenwirkungen und möglichen Gefahren?“, lautet die Fragestellung einer Studie eines renommierten Forscherteams. Die erschreckende Antwort: Die kurz-, mittel- und längerfristigen Auswirkungen des Maskentragens sind erheblich.

Seit dem Ausrufen der Covid19-Erkrankung 2020 zur Pandemie gehört das Tragen eines eines Mund-Nasen-Schutzes  – je nach Hysteriegrad der betreffenden Landesregierung zählen dazu „Alltagsmasken“, „OP-Masken“ oder „FFP2-Masken“ – zum Alltag vieler Menschen. Trotz strafbewährter Anordnung zum Tragen dieser Masken wurde bislang noch nicht ausreichend untersucht, inwiefern diese individuelle gesundheitliche Auswirkungen haben können.

Ein Forscherteam, bestehend aus Dr. Kai Kisielinski aus Düsseldorf und sieben anderen Medizinern und Psychologen, hat beim renommierten International Journal of Environmental Research and Public Health (IJERPH) nun seine Studie mit der Fragestellung: „Ist eine Mund und Nase bedeckende Maske in der Alltagsanwendung frei von unerwünschten Nebenwirkungen und möglichen Gefahren?“ eingereicht.

Ziel der Studie war laut RT demnach die quantitative Auffindung, Prüfung, Auswertung und Sammlung wissenschaftlich belegter ungünstiger Begleiteffekte der Anwendung von Masken für die Bevölkerung.

Das Ergebnis: Einfach nur erschreckend! (hier in der deutschen Zusammenfassung)

„Maskeninduziertes Erschöpfungssyndrom“ (MIES): Es könne Konzentrations-, Denk- und sogar Sprachstörungen verursachen. Dabei wurde aufgezeigt, dass der Abfall des Blutsauerstoffes mit dem Symptom der Erschöpfung korreliert. Bei längerem Tragen der Maske steigen demnach Herz- und Atemfrequenz – gleichzeitig nimmt die Atemtiefe ab.

 

Hautausschläge: Als häufigste Folge wurden Hautausschläge benannt.  Bei bis zu 60 Prozent der Maskenträger entsteht Akne.

Anstieg des Atemwiderstandes: Die Masken beeinträchtigten aber auch die Atmung. So konnte gezeigt werden, dass durch das Tragen einer FFP2-Maske sich das sogenannte Totraumvolumen, d. h. die Luftmenge, die beim Ein- und Ausatmen nur hin- und herpendelt, fast verdoppele und der Atemwiderstand um fast 130 Prozent ansteige. So werde weniger Sauerstoff aufgenommen und weniger Kohlendioxid abgegeben. Dadurch verändere sich der Gehalt dieser Gase im Blut evident.

Erweiterung von Blutgefäßen: Aber auch innere Organe könnten betroffen sein, sodass es zu Erweiterungen von Blutgefäßen im Gehirn kommen kann, was zu Kopfschmerzen aber auch Panikreaktionen und Angstzuständen führen könne. Dabei spiele insbesondere der Blutdruck eine entscheidende Rolle – er kann durch zu viel CO₂ im Blut erhöht werden.

Schwächung des Immunsystems: Die Masken können demnach aber auch den Zellstoffwechsel so beeinflussen, dass das Immunsystem geschwächt wird und womöglich sogar die Gefahr von Tumor-Erkrankungen zunimmt.

Die Anzahl der negativen Auswirkungen des Maskentragens, die in benannter Studie zusammengetragen wurde, hat auch den Studieninitiator Dr. Kisielinski erschrocken. In einem Interview mit Milena Preradovic sagte er:

„Ausgedehntes Masken-Tragen durch die Allgemeinbevölkerung könnte in vielen medizinischen Bereichen zu relevanten Auswirkungen und Konsequenzen führen.“

Maßgeschneiderte FFP-Masken: Widerliche Propaganda für staatliche Kindsfolter

Was noch vor 16 Monaten ausschließlich für bestimmte Berufsgruppen überhaupt erlaubt war, ist für eine kerngesunde Gesellschaft längst zur Pflicht geworden – und wird nach wie vor mit totalitärer Verve in etlichen Situationen durchgesetzt, selbst bei den Jüngsten: Die Maskenpflicht.

Weder konkreter Anlass, nachweisbarer Nutzen noch medizinischer Zweck dieser Maßnahme sind in irgendeiner Weise gegeben; es soll damit vor allem ein psychologischer Knebeleffekt erzielt werden. Auch bei Kindern.

Dies, und nur dies, ist der eigentliche Grund, warum die Bundesregierung ausgerechnet jetzt, bei „Inzidenzwerten“ knapp oberhalb der Nachweisgrenze und einer praktischen Corona-Freiheit in den meisten Teilen des Landes, und außerdem 16 Monate nach Beginn dieser sogenannten Pandemie, auf die Idee kommt, spezielle FFP-Masken für Kinder schneidern zu lassen.

Niemand soll davonkommen, die Folter geht in die endlose Verlängerung. Die bereits eingetretenen Schadfolgen für die heranwachsende Generation sind längst unübersehbar; ausgerechnet für jene also, die nicht nur von Sars-CoV2 praktisch null betroffen sind, sondern in ihrer seelischen und sozialen Entwicklung durch die Gesichtslappen massiv behindert werden – von Kreislaufschäden, Atembeschwerden bei hochsommerlichen Temperaturen und vor allem von der künstlichen Inaktivierung ihres Immunsystems ganz zu schweigen.

Dass die Regierung diesen schauderhaften Humbug nun durch altersgerechte Masken auf die Spitze treibt, ist ein Skandal erster Güte, der eigentlich Psychologen und Ärzte Sturm laufen lassen müsste – doch dem Diktat der Pandemie, das längst seinen eigenen Gesetzen folgt, mag sich keiner widersetzen.

Unterstützung für die Gesichtsverhüllungs- und Maskenballfraktion gibt es von den „bewährt“ regierungsnahen Panik-Profilneurotikern, die zur Nomenklatura der zitierfähigen Hofwissenschaftler gehören – etwa Melanie „Zero Covid“ Brinkmann, die – nachdem sie sich bereits „bestürzt“ über die Öffnungen gezeigt hatte – im „Spiegel“ erklärte, sie sei „erschüttert„, dass einige Länder die Maskenpflicht in Schulklasse abschaffen.

„Kinderschänder“ im Aufwind

Auftrieb bekommen diese „Kinderschänder“ bzw. -schinder auch vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Etwa vom „Norddeutschen Rundfunk“, der am Sonntag in seiner Sendung „Faktenfinder“ – moderiert von „Panorama“-Propagandaprofi Anja Reschke – spezielle Wahrheiten zum Besten gab.

Etwa, dass die Masken für die Kinder keine Quälerei seien und dass, wer das Gegenteil behaupte, böse Fakenews verbreite und unbegründete „Angst macht„; oder dass die Impfung von Kindern selbstverständlich sinnvoll und positiv sei, was sogleich von zwei ausgewählten Gästen (einer davon, wie der Zufall so spielt, ein „Tagesschau“-Mitarbeiter) frenetisch bejaht wurde.

Die Pervertierung des Infektionsschutzes geht mit den besonderen Kinder-FFP-Formaten und den per Gruppenzwang aufoktroyierten Impfungen der ungefährdeten, nicht von Covid betroffenen Generationen in die nächste Phase.

Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Krebs Medizinskandal Alterung

Als Indianer oder Mohr dürfen sich die Kids nicht einmal mehr zu Fasching maskieren – dafür sollen sie das ganze Jahr gesichtslos unter Maske herumlaufen. Es scheint wahrlich, als sei keine Kraft der Welt imstande, dem grassierenden Schwachsinn noch Einhalt zu gebieten.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/journalistenwatch.com am 06.07.2021

native advertising

About aikos2309

8 comments on “Masken für Kinder: „Es schadet mehr, als es nutzt“

  1. Wenn ich ein Kind hätte würde ihm folgendes sagen. Pass mal auf, Hänschen, es ist leider schon oft vorgekommen in der Vergangenheit, daß eine Regierung plötzlich gegen sein eigenes Volk kämpft und sogar versucht, viele von ihnen zu töten. Völlig menschenverachtende Regeln werden dann aufgestellt, die niemand kritisieren darf, wenn er nicht eingesperrt werden will. Jetzt ist wieder diese Zeit gekommen und Dein Vater kann allein nichts dagegen machen. Versuche, mit Vielen zu protestieren waren erfolglos. Damit Du keinen Schaden nimmst, beim Maskentragen, möchte ich, daß Du nur die Masken verwendest , die Ich Dir gegeben habe. Du wirst sehen, daß man sehr leicht durch sie atmen kann, weil ich kleine Löcher reingestanzt habe, die man aber nicht sieht. Jeden Tag bekommst Du eine frisch gereinigte Maske. Erzähle niemandem, was ich Dir gesagt habe. Dein Papa wird nun alle Vorbereitungen treffen, dieses Land der bösen Menschen mit Dir und Mama zu verlassen, bevor noch viel bösere Leute kommen, um dir eine Spritze zu geben. Du bist noch zu jung , um zu verstehen, was diese Impfung mit uns machen soll.

    1. Eine Gesellschaft, die nicht mehr fähig ist, seine Kinder und Schwachen zu schützen, hat das Existenzrecht verloren!
      Das hat nichts mit Willkür zu tun, sondern ist eine logische Schlussfolgerung – ein ganz natürlicher Vorgang!

      Auf den Osterinseln soll es eine Zivilisation gegeben haben, die schon so degeneriert war, dass derjenige, der den letzten Baum fällte wusste, dass es der letzte Baum war.

      https://www.youtube.com/watch?v=ZeeEL6CkmwQ …wenn die Sklaven jetzt anfangen, sich gegen das System zu wehren, wird das System anfangen, sie zu bekämpfen. Und dazu hat das System auch das Recht, ein Recht, sich zu verteidigen.

      Wenn man aber z.B. durch eine Gemeindeversammlung anfängt, sich zu wehren, wird das System sicherlich auch anfangen, die Menschen zu bekämpfen – nur dann ist es ein Angriff und keine Verteidigung!

      Wenn man anfängt zu erkennen, wer man ist und unter diesem Aspekt handelt, versucht das System gegen ein allmächtiges Wesen zu kämpfen 🙂
      https://www.youtube.com/embed/LZfrGQoeD1U?start=3021&end=3144

      1. Gespräche mit Gott von Neale Donald Walsch sind Gespräche mit dem (eigenen) höheren Selbst.

        Da ist nix mit Gott, diese Gespräche kann ich auch führen und zwar den lieben langen Tag, wenn ich will.

        Wenn man sich selbst bzw. zumindest ein Teil in seinen inneren als gott ansieht, dann kann man das vl. so ausdrücken, aber mit ist das dann nicht spezifisch genug.

        Schliesslich kann man auch schreiben Gespräche mit dem (eigenen) höheren selbst.

        Das ist natürlich nicht so reisserisch und aufmerksamkeits erhaschend und würde dann nicht so eine bandbreite an menschen ansprechen.

        Für mich ist es heuchlerisch und vorrangig kommerz und befreidigung der eher unbewussteren.

        das ist nicht der weg.

        Der weg ist eigenverantwortung und sich mit seinen inneren auseinandersetzen und dort vermehrt die antworten finden als im aussen.

        Das aussen ist nur impulsgeber oder eine art takt für den erwachungsprozß der eigenen seele, talente und fähigkeiten sowie bearbeitungen von schwächen und trauamta.

        Das wort gott ist auch schon begrenzend und einschränkend, weil es auch andere religionen gibt die es eher als krischna, buddha, vishnu, shiva an sehen.

        Das ist mir auch viel zu personifiziert und somit schon 1. abspaltung (ich bin) von der urschöpfungsquelle, die mit ich bin zusammen die materie und koerper im urplopp hat entstehen lassen anstatt in einen knall, und alles als quelle allen seins, elben und liebe durchstroment und fliesst, zeitlos, inmateriell, ewig, heilig, göettlich.

        Jede wesenheit, die man füttert geistig, seelisch, körperlich in denken fühlen, handeln und leben bewusst und unbewusst wird ein eigenleben entwickeln al la die geister, die ich rief.

        und deswegene sind die religionen auch sehr gefährlich.

        es ist nicht die religare, die es fürher war.

        heidnische feste wurde in neue und moderen religioinen übertragen (siehe ostern fruchtbarkeitsritual sylvester wintersonnewende).

        Bibel gott hat die heilige trinität mutter vater kind (DIE REIHENFOLGE!) in heiliger geist allvatter gott und jesus sohn und somit männliches prinzip total umgeschrieben und patriachilasiert.

        VOn den ganzen untaten in namen der religionen (heilige kreuzüge, inquisitionen, ungläubige töten, brandschatzen, erobern) ganz zu schweigen.

        oder das gott von abraham fodert sein kind issak umzubringen?

        Welcher wahnsinnige narzist und psychopathischer gott ist das denn?

        und denn folgt ihr noch freiwillig oder aus angst weil der druck aufgebaut wird nur durch seinen sohn jesu (je suis ich bin) kommt ihr in den himmel?

        Scheiss auf den himmel anunnaki und co!

        die hölle ist die höhle die zuflucht und das versteck!

        Lucy ist wohl derjenige, der es mit uns ehrlich(er) meinte. ^^

        Wir
        verbindet

        ich du
        trennt spaltet bereits ab

        ihr könnt gern anders darüber denken fühlen handeln leben bewusst und unbewusst. auch ich habe das eine sehr lange zeit.

        seid offen!
        prüft mit euren herzen
        fühlt mal rein
        sinniert gern drüber nach

        trau schau wem

        in dankbarer verbundenheit
        optimistische primel, sonnige frühblüherin (pionierin) der blume des elbens (weisheit, wahrheit, wissen)

        Ich weiss aus eigener erfahrung, dass das einstürzen der eigenen weltbilder einen nicht leicht fällt und auch schmerzt (geistig seelisch). wenn man druch diese tiefe und dunkle tal gegangen ist, dann ist man freier und sieht die welt klarer und hat auf alles einen anderen blick (-winkel).

        verückt ist meist in sehr vielen köpfen negativ besetzt, dabei heisst es nur das man einen anderen blickwinkel position, perspektive hat und aus anderer eher erhöhten warte auf die dinge und wie zu sein scheinen schaut.

        btw je bewusster man wird desto schwerer wird es eher, weil man dadruch schneller in den komsischen prinzipien von
        ursache wirkung
        anziehung
        resonanz
        kommt

        und man sich weitaus eher als früher mit sehr vieleln dingen und unerlösten themen und traumata auseinander zu setzen hat.

        Pro blem
        für einen da um gelöst, erlöst und losgelassen, transformiert und gewandelt zu werden.

        issak
        kaasi Estnisch
        das Ding

        abraham
        maha rba
        Arabisch
        maha rubaa
        Oh mein Gott

        ihr habt augen und ohren zum sehen und hören, benutzt sie auch und zwar nicht nur ins aussen, dass der spiegel von sun selbst ist und der heilige grahl, sondern benutzt sie vor allen auch nach innen!

        die welt, karma, schicksal, universum, kosmos, multiversum sagt euch so viel mehr und das immer und unzählige male, hört zu und seht! ^^

      2. auch ich als demütiger Diener muss mich daran messen und versuchen immer mein ego klein zu halten, weil wie mein bewusstsein und verstand dies nur meine werkzeuge und krücken sind.

        Wir sind alle Seelengeister, die von der urquelle abgespalten wurden und dennoch mit ihren sein, leben und liebe verbunden sind.

        Paradoxon

        auf ewig inmateriell, zeitlos, heilig, göttlich

        Seid gnädig und Gnade wird in euer leben einkehren
        Seid ruhig und ruhe wird in euer leben einkehren

        Hingebungsvoll empathisch sanft aufrichtig wahrhaftig authentisch gnädig mitfühlend mitleidend leibend zugewandt offen

        Das ist der wahrer königsweg und durch das nadelöhr gehen nur sehr wenige aufgrund von verblendung, egoerhöhung, unwissenheit, manipulation, verlust der eigen inneren stimme zu lauschen, intuitionsablehnung, instinkt auschalten…

      3. Dankeschön für deine Erläuterungen 🙂

        Mir ging es hier vorrangig darum, was gesagt wird!

        Ich komme sehr gut klar mit dem, was in „Gespräche mit Gott“ gesagt wird. Natürlich habe ich mich auch anderweitig belesen.

        Verbinde die Punkte – nicht wahr 😉

        Aber ja, du hast recht – behandle das Leben so, wie du selbst behandelt werden willst! Das ist der Königsweg!

        Um es abzuschließen: Am Anfang war nur das, was ist!

        Namasté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.