Der ehemalige Fototechniker der US-Luftwaffe: Es gibt eine streng geheime Alien-Struktur auf dem Mond (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Karl Wolfe war ab Januar 1964 viereinhalb Jahre in der Air Force. Er hatte eine streng geheime Kryptofreigabe und arbeitete mit dem taktischen Luftkommando der Langley AFB in Virginia.

Während seiner Arbeit in einer NSA-Einrichtung wurden ihm Fotografien des Lunar Orbiter des Mondes gezeigt, die detaillierte künstliche Strukturen zeigten. Diese Fotos wurden vor der Apollo-Landung im Jahr 1969 aufgenommen.

Im Jahr 2001 behauptete Wolfe, er habe fotografische Beweise für eine außerirdische Struktur auf der anderen Seite des Mondes gesehen.

In einem Videointerview sagte Wolfe, dass er Mitte der 1960er Jahre eine streng geheime Freigabe hatte und für das Tactical Air Command auf der Langley Air Force Base in Virginia arbeitete.

Wolfe sagte, er habe als Elektroniker in fotografischen Überwachungslabors gearbeitet und die meiste Zeit damit verbracht, an Maschinen zu arbeiten, die Überwachungsvideos von Vietnam verarbeiteten.(Mond-Anomalien: Wer erschuf einen 5 Kilometer hohen „künstlichen Turm“ auf der Mondoberfläche?)

Eines Tages erinnerte sich Wolfe daran, dass sein Vorgesetzter ihm sagte, er solle sich bei einer NSA-Einrichtung auf der Basis melden, um bei einem Problem mit der Ausrüstung zu helfen, die zur Verarbeitung von Bildern der ersten Mondorbiter-Mission verwendet wurde.

Wolfe sagte, er habe sich bei der Einrichtung gemeldet, die er als großes Hangargebäude mit vielen ausländischen Bürgern in Zivil, begleitet von Dolmetschern, beschrieb – ein überraschender Anblick für den Militärmann.

Der ehemalige Flieger erinnerte sich, dass er mit einem anderen Flieger zweiter Klasse allein in einer Dunkelkammer war, als der andere Mannschaftsmann sagte: „Übrigens, wir haben eine Basis auf der Rückseite des Mondes entdeckt.“

„Ich sagte: ‚Wessen? Was meinen Sie damit?«, erinnerte sich Wolfe. Er sagte, er sei fasziniert von der Aussage, habe aber Angst, dass jemand in ihr Gespräch mithören könnte.(Entführungsopfer von Außerirdischen berichtet über geheime Mondbasis – war es MK Ultra?)

native advertising

 width=

Dann, sagte Wolfe, zeigte ihm der Airman ein Fotomosaik, das aus mehreren Durchgängen des Mondorbiters zusammengesetzt war.

„Er zog eines dieser Mosaike heraus und zeigte diese Basis mit geometrischen Formen – es gab Türme, es gab kugelförmige Gebäude, es gab sehr hohe Türme und Dinge, die ein wenig wie Radarschüsseln aussahen, aber es waren sehr große Strukturen“, sagte Wolfe.

„Jeden Tag, wenn ich nach Hause ging, dachte ich: ‚Ich kann es kaum erwarten, in den Nachrichten davon zu hören“, sagte Wolfe.

Nach seinem Dienst in der Air Force besuchte Wolfe die University of Buffalo mit einem dualen Hauptfach in Sozial- und Kulturanthropologie und Elektrotechnik.

Karl R. Wolfe kam bei einem Sturz am 10. Oktober 2018 in Lansing, New York, ums Leben, nachdem er von einem Sattelschlepper auf der North Triphammer Road in der Nähe des Sharon Drive in südlicher Richtung von hinten erfasst worden war. Er war 74.

Wolfe wurde ins Cayuga Medical Center gebracht, wo er später an den bei dem Sturz erlittenen Verletzungen starb.

Obwohl der Sturz untersucht wird, wurde keine Anklage erhoben und das Büro des Sheriffs von Tompkins County hat den Namen des Fahrers des Traktoranhängers nicht veröffentlicht, berichtete das Ithaca Journal.

Gibt es eine Ufo-Basis auf dem Mond?

Bereits 2018 wurde gemeldet: Helle Aufregung bei Ufo-Enthusiasten: Eine gigantische Basis für Außerirdische soll entdeckt worden sein – und das am Mond gleich vor unserer Haustür. Das behauptet ein prominenter Alien-Forscher.

Es ist nicht das erste Mal, dass mutmaßliche Entdeckungen geheimer Städte auf dem Erdtrabanten für Aufregung sorgen. Seit Jahrzehnten kursieren mehr oder weniger überzeugende Fotos und Beweise über derartige Ansiedlungen, angeblich errichtet von extraterrestrischen Geschöpfen.(Warum der Mond hohl ist und absichtlich im Erdorbit geparkt wurde (Video))

Und stets hagelte es Vorwürfe gegen die Nasa: Die US-Weltraumbehörde halte Beweise, Fotos und Akten über die mysteriösen Mondbasen zurück.

Von der jüngsten Entdeckung jedoch kann sich jeder Erdling selbst ein Bild machen: Die möglichen Stützpunkte wurden auf der Mond-Edition der populären Kartensoftware „Google Earth“ entdeckt.

Google hatte 2009 anlässlich des 40. Jahrestages der ersten Mondlandung aus Nasa-Aufnahmen eine genaue Karte des Mondes erstellt.

Und tatsächlich: Dort sind auf der von Kratern übersäten Stauboberfläche des 384 000 Kilometer von der Erde entfernten Mondes mysteriöse Strukturen zu erkennen, berichtet die einschlägige Website „Inquisitr“.

Nutzer der App „Google Earth“ können sich davon selbst ein Bild machen: Wer im Mond-Modus die Koordinaten 28°10’30.12″N 22°42’5.99″W eingibt, sieht eine eigenartige, mögliche Struktur: Auszumachen ist ein rechtwinkliges Objekt mit Sonnenreflexionen, das eine Art Dach vermuten lässt.

Ähnliche „Strukturen“ seien an Dutzenden weiteren Orten auf der Mondoberfläche sichtbar: An einer Stelle sind gleich drei vermeintliche Gebäude mit mysteriösen Lichtpunkten zu sehen, berichtete Scott C. Warren vom populären Ufo-Blog „Ufo Sightings Daily“.

Begeistert schrieb er: „Diese Strukturen sind absolut umwerfend! Seht euch mal die Details dieses pyramidenförmigen Gebäudes an.“

Er stellte auch fest: „Kein Wunder, dass die Nasa das alles vertuschen wollte.“

Der Autor vermutet, dass es sich um eine ganze Stadt an der Oberfläche des Mondes handeln könnte: „Das ist der wirkliche Deal, Freunde!“, schloss er enthusiastisch.

Bereits im August hatte Warren für Aufregung gesorgt: Er beschrieb ebenfalls im „Inquisitr“ die Entdeckung eines geheimen Verstecks von Außerirdischen in einem Krater in der „Lacus Veris“-Region des Erdtrabanten.

Zu sehen sind kreisförmige Linien innerhalb des Kraters und eine kerzengerade, mögliche Verbindungsstraße zu einer nahen „Pyramide“. Weiße Linien rund um die Phänomene erwecken den Eindruck eines Straßenrasters. Auch ein Gesicht sei erkennbar, schrieb Warren. Mit viel Fantasie jedenfalls.

Mysteriöse Fotos führten immer wieder zu Spekulationen über den Mond als möglicher Stützpunkt außerirdischer Zivilisation:

► Auf einem vom chinesischen Mond-Satelliten „Chang’e-2“ geschossenen Foto der Mondoberfläche sind wuchtige Strukturen ähnlich einer Tempelanlage zu erkennen.(Whistleblower: Warum wir nach 1972 nie mehr zum Mond zurückgekehrt sind (Videos))

► Auf japanischen Aufnahmen haben Ufo-Forscher Tunnelanlagen und Indizien für eine unterirdische Mondbasis ausgemacht.

Seit den ersten Meldungen über die Funde brüten immer mehr Hobby-Alienjäger über den Schwarzweiß-Aufnahmen: Weitere Entdeckungen werden erwartet …

Als Erster hatte Ufo-Forscher Marcelo Irazusta die vermeintliche Alien-Stadt erspäht. Der Mann ist in der Szene bekannt wegen früherer Entdeckungen ähnlicher Phänomene in unserem Sonnensystem.

Beim Durchstöbern von Nasa-Karten des Mars will er jüngst eine goldene Scheibe am Roten Planeten gefunden haben.

Klar ist aber auch: Skeptiker könnten den jüngsten, angeblichen Sensationsfund leicht als optische Illusion oder als digitale Störung in den Nasa-Aufnahmen entlarven.

Auffällig ist jedenfalls, dass die meisten der angeblichen Alien-Behausungen an den Schnittstellen zwischen Einzelaufnahmen zu finden sind, die von Google zu einer interaktiven Gesamtaufnahme des Mondes zusammengesetzt wurden.

Und Ufo-Blogger Warren gilt in den Mainstreamedien als Verschwörungstheoretiker, andere halten ihn für einen normalen UFO-Fan: Schon 2010 spekulierte er über ein Archiv geheimer Mondaufnahmen, die angeblich bei einer streng geheimen „Apollo 20“-Mission erstellten worden seien.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Videos:

Quellen: PublicDomain/anomalien.com am 01.08.2021

native advertising

About aikos2309

15 comments on “Der ehemalige Fototechniker der US-Luftwaffe: Es gibt eine streng geheime Alien-Struktur auf dem Mond (Videos)

  1. Interessant sind auch die Aufnahmen eines angeblichen zerschossenen Wracks eines 4km langen Mutterschiffs auf der Rückseite des Mondes.
    Stichworte wären Apollo 20 und die 6-fingrige „Mona Lisa“.

    Je neuer und hochauflösender die Photos werden um so unschärfer, Weichzeichner und so, werden sie genau an dieser Stelle.
    ?

    Möglicherweise stammt das noch von der ancient builder race.
    Die angeblich vor 1,5 Milliarden Jahren ausstarb.
    Imho waren das die biblischen Kainiten.

    Hieße daß diese Wrack schon vieeeel länger dort liegt als der Mond um die Erde kreist (war wohl früher ein Mond von Krypton/Tiamat/etc, wie auch zB der Mars).

  2. Karl Wolfe war ab Januar 1964 viereinhalb Jahre in der Air Force. Er hatte eine streng geheime Kryptofreigabe und arbeitete mit dem taktischen Luftkommando der Langley AFB in Virginia…
    Auch so ein Mindfuck des Militärs, alles zum „Wohle“ des Volkes geheim halten zu müssen. Da kann endlos ohne Ergebnis weiter spekuliert werden.

  3. Wenn man nur das im Kopf hat was gedacht werden darf, kann sich nichts ändern
    Wenn man nur das sieht was gesehen werden darf , kann sich nichts ändern
    Wenn man nur das im Herzen hat was gefühlt werden darf kann sich nichts ändern.

    Warum müssen die Menschen an Planeten glauben
    Was ist wenn der Mond nur ein Licht ist und kein Planet also keine Rückseite hat
    Genesis 1.16 ….Gott machte zwei Lichter…
    da steht nirgens etwas von festen Objekten (Planeten)
    das Wort Sterne als Planeten zu interpretieren ist maindgondrolling

    1. …wie schreibt immer Lars Neumann?..“Alles ist erdacht, nichts ist unmöglich“ … Jeder einzelne Mensch durchlebt seine eigene hochkomplexe, interdimensionale Simulation, ähnlich Ego-Shooter. Man ist immer sein/der einzige Spieler. Da in den höheren Bewusstseinsdichten die uns bekannte Physik/Raumzeit keine Bedeutung hat,denken wir,unsere Welt läuft simultan ab.Niemals. Eine göttliche Sache. Nur mit gewaltiger blühender Phantasie ein kleines bisschen vorstellbar.Der ganze Aufwand wird zum Seelenfortschritt betrieben.
      Egoistisch oder mitfühlend. Jeder hat seinen eigenen Weg ,jeder hat die Wahl. Jeder Mitspieler. Nach neuesten Stand (Channeling) soll zur Zeit das Verhältniss 10Teilnehmer/90Komparsen auf der Erde sein….Genau hinschauen,wem ich zuhöre.

      1. Warum Simulation wenn es doch für jeden Mensch Realität ist.
        Seelenforschritt:
        Seelen fort schritt soll da heißen: Die Seele schreitet fort, auch die Seele geht fort damit ist der irdischen Tod gemeint.
        Mit diesem Wort wird dem Menschen der irdische Tod nahegelegt.

      2. @Tom..was ist real? wir leben in einem Hologram..Ich hab schon mehrmals hier gesagt
        das es höhere Bewusstseinsdichten gibt. Mensch sein bedeutet ,3.Dichte und ist erst der Beginn des Aufstieges. Quelle: cassiopaea.org.

    1. Ab Seelenfortschritt kann nichts negatives sein. Wir sind alle Eins und göttlich.Nur im genetischen Körper ist es halt ein bisschen kniffelig…sehr viele Ablenkungen vom erwünschten Pfad (Lehrplan) …Die Channelingprotokolle auf cassiopaea.org sind für mich autentisch..

      1. Materie und inmateriell

        Materie ist die trennung und illusion im grobstofflicheren koerper.

        Dazu noch ego und selbst als trennung im bewusstsein.

        Mittlerweile ist auch die 666 gedreht und verdreht als 999.

        Das eine steht fuer uebersteigerte materie und ihr fruechte und erzeugnisse.

        Das andere steht fuer ein uebersteigertes ego, selbst und bewusstsein und die damit einhergehende analyse intelligenzia.

        Mir fehlt da die liebe das empfinden die seele, die als zahl dem golden schnitt nahe mit 7 sich wiederfindet.

        Alle zahlen und energiepraesense brauchen eine ausgewogene mischung zu harmonie und ausgleich.

        Inmateriell ist alles miteinander verbunden.

        Deswegen funktioniert telepathie und telekommunikation.

        Kosmischen prinzipien
        Ursache wirkung
        Anziehung
        Resonanz

        Wer lebt in mehr als in einer nur einer welt?

  4. In der Bibel ist alles richtig Wahrheit geschrieben nur es sind diese vielen falschen Interpretationen, die die Bibel ins schlechte Licht rücken.
    z. B. die Zahl 666 hat absolut nichts mit Satan zu tun
    im hebräischem Urtext steht nichts von 666 die Zahl wurde einfach in die europäischen Bibeln eingefügt.
    Im hebräischem Urtext ist WWW geschrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.