Interstellare Besucher unterwegs? Ungewöhnlicher Himmelskörper rast durch die Galaxie – Oortsche Wolke beherbergt unzählige Objekte (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

terra-mystica.jimdofree.com berichtet: Astronomen hatten die Gelegenheit, einen ersten detaillierten Blick auf ein ungewöhnliches Himmelsobjekt zu werfen, das sie als »The Accident« (deutsch: Der Zufall«) bezeichnen und durch unsere Milchstraße rast.

Das Objekt wurde ursprünglich mit dem NASA-Teleskop Near-Earth Object Wide-Field Infrared Survey Explorer (NEOWISE) entdeckt und ist kein richtiger Stern, aber auch nicht wirklich ein Planet.

Es gehört zu einer Klasse von Objekten, die eine Sonderstellung zwischen Sternen und Planeten einnehmen und als Braune Zwerge bezeichnet werden – eine Art von Sternen, die bis zu 80-mal so groß wie der Durchmesser des Jupiters sein können aber eine deutlich geringere Masse als die der Sonne aufweisen, sodass sie in ihrem Inneren keine Wasserstofffusion in Gang setzen können.

Man nimmt an, dass Braune Zwerge ihre Entwicklung als normaler Stern beginnen, doch ihre geringe Masse verhindert, dass sie die Kernfusion aufrechterhalten können, so dass sie im Laufe von Milliarden von Jahren verdunkeln und verblassen. Dieses besondere Exemplar ist jedoch selbst für einen Braunen Zwerg recht ungewöhnlich.(USGS-Klimatologe: „Nibiru wird die Erde verwüsten“)

Wie die Wissenschaftler um den Astrophysiker Davy Kirkpatrick in ihrer im Fachjournal The Astrophysical Journal Letters veröffentlichten Studie schreiben, wurde »The Accident« während der Durchmusterung des Himmels in 50 Lichtjahren Entfernung entdeckt, als es mit 800.000 km/h durch eine Gruppe anderer Kandidaten Brauner Zwerge raste und als sogenannte »Fotobombe« in die Aufnahmen platzte (was zu seinem Spitznamen führte).

Es scheint Merkmale zu besitzen, die sowohl mit jungen als auch mit alten Braunen Zwergen übereinstimmen. „Dieses Objekt hat alle unsere Erwartungen übertroffen“, so Kirkpatrick vom Caltech in Pasadena, Kalifornien, in einem Statement.

Eine weitere Untersuchung des Objekts ergab, dass es sich viel schneller bewegt als ein typischer Brauner Zwerg – was darauf hindeutet, dass es möglicherweise seit Milliarden von Jahren durch die Galaxie geschleudert wurde.

Außerdem ist seine Atmosphäre seltsamerweise frei von Methan, wiederrum darauf hindeutet, dass er doppelt so alt sein könnte als die anderen Braunen Zwerge, die Astronomen bisher untersucht haben.

„Es ist keine Überraschung, einen so alten Braunen Zwerg zu finden, aber es ist sehr wohl eine Überraschung, einen in unserem Umfeld zu finden“, erklärt Federico Marocco, Studien-Koautor.(Der neue UFO-Hype ist nicht mehr zu stoppen!)

native advertising

„Wir haben zwar erwartet, dass es so alte Braune Zwerge gibt, aber wir haben auch erwartet, dass sie unglaublich selten sind. Die Aussicht, einen so nahe am Sonnensystem zu finden, könnte ein glücklicher Zufall sein, oder aber es sagt uns, dass sie häufiger vorkommen als wir dachten.“

© Fernando Calvo für terra-mystica.jimdofree.com am 06.09.2021

terra-mystica.jimdofree.com berichtet weiter:

Die beiden Harvard-Astronomen Amir Siraj und Avi Loeb haben eine neue Studie veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass es in der Oortschen Wolke mehr interstellare Objekte gibt als bisher angenommen und jene unseres Sonnensystems bei weitem übertreffen.

Als interstellare Objekte bezeichnet man Himmelskörper, die nicht an die Gravitations- oder Magnetkraft der Sonne gebunden sind – sie sind also sehr weit entfernt. Und die Oortsche Wolke ist eine riesige hypothetische und bisher nicht nachgewiesene kugelschalenförmige Ansammlung astronomischer Objekte, die sich am äußersten Rand unseres Sonnensystems, befindet.

Verglichen mit der 8-minütigen Reise, die das Sonnenlicht braucht, um die Erde zu erreichen, bräuchte es etwa anderthalb Jahre, um die äußeren Grenzen der Oortschen Wolke zu erreichen. Die NASA beschreibt sie als „eine große, dicke Blase um unser Sonnensystem, die aus eisigen, kometenähnlichen Objekten besteht“, und als Ursprungsort von Kometen gilt.

Die Oortsche Wolke konnte zwar noch nicht durch direkte Beobachtung bestätigt werden aber es gibt so viele indirekte Anzeichen ihrer Anwesenheit, sodass Wissenschaftler ihre Existenz als nahezu erwiesen ansehen.

Das Wissen um Objekte, die mit der Oortschen Wolke in Verbindung stehen, ist eine unglaubliche wissenschaftliche Leistung, denn aufgrund der astronomischen Entfernung der Wolke und der Tatsache, dass Objekte in der Oortschen Wolke kein eigenes Licht erzeugen, sind sie nicht zu sehen. Außerdem hat unsere Technologie noch nicht mit unserem Interesse an der Erforschung der Oortschen Wolke Schritt gehalten.

Abraham »Avi« Loeb ist Professor für Astrophysik am Harvard Smithsonian Center der Harvard University in Cambridge und hatte im Januar 2020 für Schlagzeilen gesorgt, weil er theoretisierte, dass das mysteriöse interstellare Objekt mit der Bezeichnung »1I/’Oumuamua« ein außerirdisches Raumschiff sein könnte. Trotz Kritik einiger Kollegen, verteidigt er weiterhin seine Ansicht und seine Auswertung der vorliegenden Fakten, die ihn zu diesem Ergebnis brachten.

Das rätselhafte Objekt namens 1I/’Oumuamua (hawaiisch für »Botschafter«) ist etwa 230 x 35 Meter groß und wurde im Herbst 2017 entdeckt, als es unsere Sonne passierte und er ist der erste Himmelskörper, der nicht aus unserem eigenen Sonnensystem stammt.

Die meisten Astronomen halten das 400 Meter lange Gestirn für einen Kometen oder Asteroiden, doch sowohl seine Form als auch seine abnorme Flugbahn scheinen dagegen zu sprechen. Entsprechend erklärte Prof. Loeb gegenüber The Debrief, dass es interessant sei, zu sehen, wie sehr sich seine Kollegen gegen einen unnatürlichen Ursprungs ‚Oumuamuas wehren und nur nach Argumenten suchen, es zu widerlegen.

Doch selbst wenn sich `Oumuamua als natürliches, interstellares astronomisches Objekt herausstellen sollte, so ist es offenbar nicht das einzige in unserem Sonnensystem.

Denn wie die beiden Astrophysiker Loeb und Siraj in ihrer im Fachjournal Monthly Notices of the Royal Astronomical Society veröffentlichten Studie schreiben, haben sie statistische Untersuchungen am interstellaren Kometen 2I/Borisov unternommen und daraus geschlossen, dass mehr als die Hälfte der Objekte in der Oortschen Wolke interstellaren Ursprungs sein könnten.

Vermutlich sind sie aus den Orbitalsystemen benachbarter Sterne hinausgeschleudert und von der Gravitation der Sonne eingefangen worden. Dies würde bedeuten, dass ein erheblicher Austausch von Himmelskörpern zwischen Sternsystemen stattfindet, da umgekehrt auch zahlreiche Objekte aus der Oortschen Wolke in den Schwerkraftbereich anderer Sterne wechseln könnten.

Doch das hieße nicht, dass alle Objekte aus anderen Sonnensystemen auch gleich sind. Sowohl 2I/Borisov als auch `Oumuamua liefern Einblicke in die Physik und Chemie von Trümmerwolken, die als Geburtsstätte für Planeten um junge Sterne dienen, doch seien sie unterschiedlich. `Oumuamua könnte aus reinem Wasserstoff oder reinem Stickstoff bestehen, was ihn zu einem nie zuvor dokumentierten Objekttyp macht, erklärte Dr. Loeb, Borisov hingegen erscheint wie ein gewöhnlicher Komet.

Die Fülle an interstellaren Objekten in der Oortschen Wolke könnte darauf hindeuten, dass bei der Entstehung von Planetensystemen viel mehr Gesteins-, Staub- und Eiskörper unterschiedlicher Größe übriggeblieben sind als bisher angenommen. Zudem glaubt Dr. Loeb, dass es bis zum Rand der Oortschen Wolke etwa hundert Billionen Borisov-ähnliche interstellare Kometen geben dürfte, wir jedoch noch nicht über die notwendige Technologie verfügen, um sie zu sehen.

Es klingt, als ob noch mehr interessante, weit entfernte interstellare Besucher unterwegs sein könnten …

© Fernando Calvo für terra-mystica.jimdofree.com am 06.09.2021

Die Besucher scheinen gar nicht weit weg zu sein, wie diese Bilder zeigen (siehe Titelbild und das Video):

Schwarm heller Objekte, die sich durch den Weltraum bewegen

Am 3. September 2021 erfasste die Live-Cam der Internationalen Raumstation ISS eine Reihe unbekannter heller Objekte, die sich durch den Weltraum bewegten.

Die sich bewegenden Objekte sind keine Stadtlichter, wie sie von der ISS aus gesehen wurden, als sich die ISS über dem Ozean zwischen den Südlichen Sandwichinseln und Südafrika befand.

 width=  width=  width=

Sie alle folgen einer festen Flugbahn und fliegen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, die meisten scheinen von einem Ort zu kommen.

Am 6. Juli 2021 fand ein ähnliches Ereignis statt, als der ISS-Live-Feed Hunderte von unbekannten hellen Objekten erfasste, die sich durch den Weltraum bewegten.

Da die meisten dieser unbekannten Lichter, die am 6. Juli 2021 sowie am 3. September 2021 aufgenommen wurden, dem gleichen Weg folgen, können wir uns fragen, ob sie alle aus derselben unbekannten Quelle im Weltraum stammen.

Video:

Quellen: PublicDomain/ufosightingshotspot.blogspot.com am 06.09.2021

native advertising

About aikos2309

9 comments on “Interstellare Besucher unterwegs? Ungewöhnlicher Himmelskörper rast durch die Galaxie – Oortsche Wolke beherbergt unzählige Objekte (Video)

  1. Die Oortsche Wolke konnte zwar noch nicht durch direkte Beobachtung bestätigt werden aber es gibt so viele indirekte Anzeichen ihrer Anwesenheit, sodass Wissenschaftler ihre Existenz als nahezu erwiesen ansehen.

    Komisch, da gibt es Hubble und Kepler die ja Milliarden von Kilometern angebliche Exoplaneten finden, aber nicht fähig die Oortschen Wolke nachzuweisen !
    Für mich ist das eine dumme Verarsche.

  2. Man kann als Normalbürger nicht feststellen das es Planeten gibt.
    Man kann zwar mit einem Fernrohr die „Planeten“ ansehen, aber man sieht doch nur verschiedene Lichtscheiben, da von Planeten zu sprechen ist reine Phantasie.
    Auch diese Sternen-Lichtpunkte als Sonnen oder Galaxien zu bezeichnen ist reine Phantasie. Ist alles erfunden.
    Wir leben in einem Planeten-Universum-Hologramm.

  3. Kein einziger Normalbürger hat je gesehen das die Erde eine Kugel ist.
    Kein einziger Normalbürger hat je gesehen das die Erde eine Scheibe ist.
    Astronauten zu befragen ist viel zu naiv.

    1. Warum nicht mensch anstatt nomal(er)buerge(r) ?

      (nominal zaehlend zahlend)

      Warum nicht vergangenheit anstatt gegenwart?

      In der vergangenheit konnten die menschen wohl teils den koerper eher und oefter verlassen als heutzutage.

      Die konnten dich dann aus anderen perspektiven ueberblicke verschaffen.

  4. Das was wir gezeigt bekommen oder die sogenannten Wissenschaftler entdecken, ist Müll!

    Da will uns etwas täuschen/Verarschen! Nämlich das Alles im Universum nach einen Zufall entstanden ist, eine Explosion gab.

    Aber die Wahrheit ist viel Magischer und Fantastischer, als es sich die meisten vorstellen können. Denn Alles wurde Erdacht und Erschaffen, deshalb heißt es auch richtig, Plasmauniversum, weil alles auf Schwingungen, Intelligente Energiewesen/Plasmawesen beruht, welche die Welten mit Erschaffen haben, von vielen Orten!

    Es gibt einen Göttlichen Plan bei der ganzen Sache, was leider alles nicht immer ganz so einfach zu verstehen ist, weil es da sehr viele Störungen gibt, welche die Menschen durcheinander bringen sollen und weil einige Wenige, damit ihr verlogenes und dreckiges Spiel gegen das Heilige Leben spielen können.

    Das ist auch der Grund, warum man immer wieder Krankheiten erfindet, die es gar nicht gibt, damit man damit den Menschen weiter ein falsches Wissen und Weltbild aufzwingen kann, die Einzige Wahrheit damit unterdrücken kann!

    Glaubt diesen Spinnern bei der Nasa usw. Nicht, die werden Alle für die Falschen Absichten benutzt! Damit einige wenige Ihre Falsche Neue Weltordnung durchziehen können, mit Gift, Lügen, Täuschungen usw.!!!

    Glaubt nur das, was Ihr auch selbst machen und erleben, sehen und fühlen könnt! Denn da sind welche, welche sich über das Heilige Leben stellen wollen und das Heilige Leben ist Magisch und Einzigartig!

    Alles wird gesehen und gelenkt, geführt. Das Universum ist eine Göttliche Gedankenwelt, auch die Göttliche Mutter Erde. Alles Erdacht und Erschaffen, ein großes Konstrukt, welches alleine auf Schwingungen beruht, damit ist alles verbunden und wird Alles gesteuert, auch das was wir sehen und fühlen.

    Irgendwann wird man das genauer Erfahren, aber bist dahin haltet Euch fern von dieser falschen Wissenschaft, von der Falschen Medizin mit Ihren Giften, welches sich gegen das Heilige Leben stellt. Es gibt auch keine Überbevölkerung, welche deren NWO-Programm rechtfertigt, um die Menschen zu dezimieren oder unfruchtbar oder kontrollierbarer zu machen.

    Dahinter stehen Wesen und Menschen(von ihnen benutzt und getäuscht), welche falsche Absichten, Taten, Pläne und Ziele verfolgen!

    Wenn man der Göttlichen Mutter Erde und somit dem Göttlichen Universum helfen will(denn alles steht miteinander in Verbindung, in Resonanz), dann indem man endlich die Falsche Technologie, die Falsche Lebensart(Denkweise, die Falschen Erkenntnisse, das Falsche Verständnis) beendet, also die Falsche Schwingung abschafft, denn Alles Schwingt. Leider schwingt diese Göttliche Mutter Erde aber nicht mehr im Einklang mit dem Universum.

    Daher sind einige höhere Mächte sehr enttäuscht über die Menschheit, denn die meisten Menschen wollen nichts mehr richtig hinterfragen, noch nicht mal deren eigenes Leben!

    Aber das haben einige wenige Menschen/Wesen zu verantworten, das es so Falsch auf dieser Göttlichen Erde kommen konnte, mit der man die Mehrheit der Menschen ein falsches Bewusstsein, eine Falsche Realität, ein Falsches System/Glaube aufgezwungenen hat!

    Wenn erstmal mehr Menschen verstehen, wie das Heilige Leben und diese Welt konstruiert wurde, dann wird man mit viel mehr Ehrfurcht, Respekt und mit dem Richtigen Glaube, mit dem Richtigen Verständnis zusammen mit dem Göttlichen Universum und mit der Göttlichen Mutter Erde Leben wollen.

    Dann wird man auch verstehen und glauben, das man nur mit Selbstverantwortung über sein eigenes Leben und mit der Göttlichen Natur, dem Universum (Denn Alles was man hier auf der Erde kennt, kommt aus dem Universum, denn Alles ist in Wahrheit Eins) richtig im Einklang, im Gleichgewicht Leben!

    Alles entstand aus dem Einzig waren Göttlichen Licht, daraus wird Alles geführt!

  5. „Leider schwingt diese Göttliche Erde nicht mehr im Einklang mit dem Universum“
    Seh ich auch so , doch m.M. ist das Universum nur so 1 Million Kilometer groß, das mit den Lichtjahren ist erfunden.
    Da gibt es die Erde und einige Kilometer große Lichter-Scheiben -Spiralen, – Nebel drum rum, sonst ist da nichts.
    Möglich das es andere Universen gibt, die aber nur mit einem Dimensions Wechsel zu sehen sind, niemals kann man die mit Fernrohr (Hubble) sehen.

      1. Da macht die aussage:

        Meister Lampe

        Ja gleich sehr viel mehr sinn!

        Vieles ist vor unser nase versteckt!

        Der hase in den geschichten gilt meist als schlau um sich vor den fuchs mit wissen und weisheit zu schuetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.