Etwas seltsames passiert in Australien und Europa – Krankenhäuser sind überfordert und die Impfungen gehen weiter (Video)

Teile die Wahrheit!

Es ist nahezu überall dasselbe Problem. Die Intensivstationen füllen sich, in Bayern zeigt die Krankenhaus-Ampel Rot, der Katastrophenfall wurde ausgerufen. Eine ähnliche Situation auch in anderen europäischen Ländern. Europa steht ganz im Zeichen von Corona.

Noch immer glaubt eine Mehrheit der Politiker, dass der Situation nur mit impfen und einem rigorosen Maßnahmen beizukommen ist. Der nächsten Lockdown ist so gut wie beschlossene Sache. Von Frank Schwede

Die Weltgesundheitsorganisation WHO gab vor wenigen Tagen bekannt, dass die Zahl der Covid-19-Fälle in Europa um mehr als 50 Prozent sprunghaft angestiegen ist.

Trotz der ausreichenden Versorgung mit Impfstoffen ist Europa offenbar zum Epizentrum der Pandemie geworden. Hingegen hört man aus Ländern, wo die Impfquote nur bei fünf Prozent oder deutlich darunter liegt, so gut wie nichts.

Schon im Sommer haben Kritiker der Corona-Politik befürchtet, dass es im kommenden Winter zu einer Pandemie der Geimpften kommen könnte. Sollten sie recht behalten? Aktuell sieht alles danach aus.

Laut einer neuen Havard-Studie, die im European Journal of Epidemiology veröffentlich wurde, steigen die Corona-Infektionen in Ländern mit einer höheren Impfrate auf eine Million Einwohner gerechnet sogar leicht an.

Beunruhigende Nachrichten kommen aus Schweden. Dort berichtet die Zeitung Svenska Dagbladet, dass im September 70 Prozent der als Corona-Tote registrierte Fälle geimpfte Personen waren, was laut Gesundheitsbehörde offenbar auf die nachlassende Wirkung der Vakzine zurückzuführen ist.

Auch Finnland und Island melden steigende Infektionszahlen, was überrascht, weil das Land harte Lockdown-Maßnahmen hinter sich hat und zudem eine gute Impfquote verzeichnet.

Interessant sind auch die zahlen für Österreich und die Schweiz. Während Österreich mit einem harten Lockdown wieder gleich hohe Zahlen wie zu Beginn der Pandemie hat, bewegen sich laut Reuters aktuell die Zahlen in der Schweiz mit moderaten Maßnahmen nur bei 18 Prozent des Höchstwertes.

native advertising

Ein Blick in den australischen Bundesstaat Western Australia mit fast drei Millionen Einwohnern zeigt ein noch erschreckenderes Bild. Seit Monaten gilt hier „Non Covid“. Die Menschen in diesem Bundesstaat werden eingesperrt wie Vieh. Eigentlich sollte man annehmen, dass es hier keinen einzigen Covid-Fall gibt.(Whistleblowerin packt aus: Es IST Graphenoxid im Impfstoff und es kann Menschen an das Internet anschließen oder töten)

Doch trotz steigender Impfrate sind die Kliniken rappelvoll mit Patienten. An was sie wirklich leiden, scheint niemand zu wissen – offenbar nicht an Covid. Kritiker hegen schon eine ganze Weile den Verdacht, dass der Großteil der Intensivpatienten nicht an Corona leidet. Auch der in Western Australien lebende US amerikanische Schriftsteller Alex Berenson beobachtet die Situation in seinem Land mit kritischen Blicken.(Impfstoffe und Nanotechnologie: Winzige Roboter aus Graphen sollen Daten über den Körper liefern (Video))

Die Situation in den Krankenhäusern von Western Australia scheint sich täglich zu verschlimmern. Schon Ende Oktober kündigte Premier Mark McGowan eine massive Ausweitung der Krankenhauskapazitäten aufgrund des enormen Zustroms von Patienten an. In einem Interview mit der australischen Fernsehstation Sky Australia sagte McGowan:

„Unsere Krankenhäuser stehen unter enormen Druck. Dies ist im Rest von Australien dasselbe. Das hat noch niemand zuvor gesehen, die steigende Nachfrage in unseren Krankenhäusern. Warum, ist schwer zu sagen… Es kommen sehr viele Leute durch die Tür, also tun wir alles, um zu versuchen, ihnen zu helfen.“

In Western Australia gab es wie in vielen anderen Ländern auch eine  Massenimpfkampagne gegen COVID-19, weshalb laut offiziellen Berichten dort weder das COVID-Virus noch eine Variante davon existieren dürfte – aber die Kliniken erleben einen Patientenansturm nie da gewesenen Ausmaßes.

Premier McGowan befindet sich aktuell in einer schwierigen Lage. Einerseits weil  nicht bekannt ist, was den Menschen tatsächlich fehlt, andererseits weil die Bevölkerung nach einer Erklärung verlangt.

In den Netzmedien wird bereits darüber diskutiert, ob die Patienten möglicherweise unter Impfschäden leiden, die von der Regierung verschwiegen werden. Kritiker könnten mit ihrer Vermutung durchaus recht haben.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich aktuell auch in anderen Ländern ab. Die Intensivstationen füllen sich mit einem gleichzeitigen Anstieg der Infektionszahlen nicht nur in Deutschland und Österreich, sondern auch in Dänemark, was zur Folge hat, dass der erst vor zwei Monaten gefeiert Freedom Day und die Rückkehr zur Normalität erneuten Corona-Maßnahmen geopfert wurde.

Schluss mit lustig in Dänemark

Ein dänisches Epidemiologen-Gremium  hat die Wiedereinführung der 3G-Regeln gefordert und hatte Erfolg damit. Nach Worten von Ministerpräsidentin Mette Frederiksen wird Covid-19 erneut als Bedrohung für die Gesellschaft gesehen. Deshalb werde die Regierung dem Rat des Gremiums folgen, hieß es in einer Erklärung der dänischen Regierung.

Wie ernst die Lage aktuell ist, ist schwer zu beurteilen – vor allem aufgrund der traurigen Tatsache, dass Politiker nahezu sämtlicher Länder nicht mit offenen Karten spielen. Stimmen die Zahlen der tatsächlich an COVID-19 erkrankten Patienten auf den Intensivstationen und wie hoch sind die Zahlen der Impfnebenwirkungen und Impfdurchbrüche wirklich? Diese Daten werden bis heute vor der Öffentlichkeit verschwiegen oder im schlimmsten Fall sogar bewusst manipuliert. Zumindest liegt der Verdacht nahe.

Schwere Erkrankungen als Folge der Covid-Vakzine sind keine Seltenheit. Im Gegenteil: das ist mittlerweile sogar wissenschaftlich belegt und so ganz nebenbei hat das Robert-Kochinstitut jetzt im Kleingedruckten zugeben müssen, dass die Impfung gegen Covid-19 im Grunde genommen völlig wirkungslos ist, statt dass diese Tatsache von der Regierung akzeptiert und zugegeben wird, posaunt der Berliner Virologe Christian Drosten jüngst auf seinem NDR-Podcast, dass das ideelle Ziel eine dreifach komplett durchgeimpfte Bevölkerung sei.

Die Seite des RKI informiert, dass die Ansteckungswahrscheinlichkeit nach einer Impfung nicht quantifizierbar sei. Auch findet sich hier keinerlei Aussage über eine Schutzwirkung. Das heißt, dass sich die oberste deutsche Gesundheitsbehörde nicht mehr festlegen will, ob und inwieweit die Vakzine vor eine Infektion wirklich schützt. Noch vergangene Woche stand auf der Seite des RKI:

„Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen.“

Nun ist dort zu lesen, dass keine evidente Aussage darüber gemacht werden kann, in welchem Maß die Impfung die Übertragung des Virus überhaupt  reduziert.(RKI-Stichproben: Ungewöhnliche Zunahme von Notfällen wegen Nerven- und Herzkreislauf-Leiden)

Was fehlt, sind valide Zahlen. Inoffizielle Quellen berichten schon eine ganze Weile, dass immer mehr Geimpfte mit zum Teil schweren Verläufen auf den Intensivstationen betreut werden müssen.

Laut Bericht der österreichischen Zeitung Wochenblick informierte das Amt der Landesregierung Tirol bis zum 22. September 2021 auch über geimpfte Patienten auf Normal- und Intensivstationen. Demnach befanden sich 42 Prozent der Geimpften auf Normalstationen und ein Drittel auf Intensivstationen.

Ab dem 23. September 2021 wurden keine Daten mehr über geimpfte Corona-Patienten veröffentlicht. Mittlerweile aber scheint auch im Bundesland Tirol der Anteil der Geimpften auf den Intensivstationen rasant zuzunehmen.

Eine Entwicklung die offenbar in nahezu allen Ländern zu beobachten ist, ohne das die Öffentlichkeit darüber informiert wird, stattdessen wird der Druck auf Ungeimpfte weiter erhöht, während viele Mediziner sogar schon das Wort Impfflicht in den Mund nehmen.

Nicht nur die Zahl der Impfdurchbrüche nimmt stetig zu, auch die Zahl der ungeklärten Todesfälle steigt. Vor allem in den Ländern, wo die Bevölkerung als durchgeimpft gilt.

In Schottland sind 87 Prozent der Erwachsenen geimpft. Die dort gemeldeten wöchentlichen Todesfälle liegen bei aktuell 30 Prozent über dem Normalwert. Am 14. Oktober hieß es dazu in einem Auszug aus dem Covid-19 Daily Dashboard von Public Health Scotland.

„Die 315 überzählten Todesfälle, die in der vergangenen Woche verzeichnet wurden, stellen eine Anstieg von 30 % gegenüber dem Fünfjahresdurchschnitt vor der Pandemie für diese Zeit des Jahres dar. Dies ist die 20. Woche in Folge, in der die Zahl der überzähligen Todesfälle über dem Fünfjahresdurchschnitt liegt, und die höchste seit der Woche, die am 10. Januar 2021 endete.“

Aber nicht nur in Schottland sind die Zahlen besorgniserregend. Laut Alex Berenson trifft das auch auf Deutschland zu. Im September 2021 meldete Deutschland knapp 78.000 Todesfälle. Das sind mehr als 10 Prozent über die erwartete Zahl sagten Demographen der Bundesregierung Anfang der Woche.

Zwar kennt die Bundesrepublik angeblich nicht die Zahl der geimpften Personen, doch geht man davon aus, dass rund 80 Prozent der Bevölkerung mittlerweile gegen Covid-19 geimpft sind. (Wissenschaftshorror: Impfstoff-Spike-Protein dringt in Zellkerne ein und unterdrückt die DNA-Reparatur des menschlichen Körpers (Video))

 

Besorgniserregend ist laut Bericht der Berliner Zeitung, dass immer mehr Profi- und Amateursportler, vor allem Fußballspieler, kollabieren, auf dem Rasen mit einem Herzstillstand zusammenbrechen oder über unklare Herzprobleme klagen.

Auch wenn Mediziner aktuell noch keinen Zusammenhang zur Corona-Impfung sehen oder sehen wollen, liegt der Verdacht nahe, dass es einen direkten  Zusammenhang zwischen den Gesundheitsproblemen und der Covid-Impfung gibt. Es kann schließlich nicht sein, dass solche Notfallsituationen geradezu epidemisch wie der Blitz aus heiterem Himmel kommen.

Vor allem bei Profisportlern, die unter ständiger ärztlicher Kontrolle stehen, ist das nahezu unmöglich. Es ist kein Geheimnis, dass die Covid-Impfung besonders im Profisport gängige Praxis ist. Es ist auch bekannt, dass die Corona-Vakzine von Moderna bekannt dafür ist, eine Herzmuskelentzündung auszulösen. Da die meisten Profisportler unter dreißig sind, liegt also der Verdacht nahe, dass die Impfung ursächlich für die plötzlichen Herzerkrankungen ist.

Mittlerweile rät Frankreichs Gesundheitsbehörde Personen unter 30 Jahren vom Corona-Impfstoff des Herstellers Moderna ab. Wie es in einem Bericht heißt, bestehe bei diesem Impfstoff in dieser Altersgruppe ein erhöhtes Risiko an einer Herzmuskelentzündung zu erkranken.

Impfschäden bei Säuglingen durch geimpfte Mütter?

FDA-Berater Steve Kirsch berichtet in einem aktuellen Newsletter, dass die Intensivstation für Neugeborene einer Klinik in den Vereinigten Staaten offenbar voll ist mit Säuglingen, die Herzproblemen leiden.

Der Grund sei, dass die Mütter der Babys alle gegen Corona geimpft seien. Obwohl es sich offiziell noch um unbestätigte Informationen aus dritter Hand handelt, glaubt Kirsch, dass an der Sache etwas dran sei. Kirsch schreibt:

„Meine Verlobte kennt eine Krankenschwester im örtlichen Kinderkrankenhaus, die ihr gestern im Geheimen anvertraut hat, dass eine andere Krankenschwester dort gesagt hat, dass die drei NICUs (Intensivstationen für Neugeborene) des Krankenhauses voll mit Kinder-Patienten sind, die Herzprobleme haben.(…) Meine ersten Recherchen waren jedoch ergebnislos, und ich befürchte, dass dies eine Sache ist, die von den Verantwortlichen unserer größten Krankenhäuser noch eine ganze Weile unterdrückt werden könnten – vor allem von denen, die derzeit damit beschäftigt sind, Ärzte und Krankenschwestern zu entlassen, welche Impfungen ablehnen.    

Dass Erkrankungen des Nerven- und Herzkreislaufsystems seit Frühjahr 2021 stark zugenommen haben, weiß auch das Robert-Koch-Institut. Allerdings hält die Gesundheitsbehörde das für einen Zufall. Obwohl Herzmuskelentzündungen, Nervenerkrankungen und Störungen der Blutgerinnung zu den bekannten Nebenwirkungen der COVID-Impfung gehören.

Laut Notaufnahme-Situationsreports des RKI aus sechs Notaufnahmen von Kliniken in Bayern, Niedersachsen, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein, haben derartige Notfälle seit Mai deutlich zugenommen. Genau zu dem Zeitpunkt also, wo die Impfkampagne der Bundesregierung richtig an Fahrt aufgenommen hat.

 

Interessant sind auch die Informationen aus jenen Kliniken in Bezug auf Atemwegserkrankungen. Obwohl es sich auch bei Covid-19 offiziell um eine Erkrankung der Atemwege handelt, sank laut RKI-Bericht die Zahl von Notfallpatienten mit eben jener Erkrankung von Mitte November 2020 bis Mitte Januar 2021 deutlich unter das Niveau von 2019.

Allerdings haben die Kliniken nach Ende der Grippesaison seit Ende April 2021 mehr Atemwegs-Notfälle als noch zwei Jahre zuvor. Verzeichneten die sechs Kliniken 2019 rund 20 derartige Notfälle, meldeten sie von Frühjahr bis Anfang November zwischen 25 und 40 Notfälle pro Tag.

Eine Erklärung für die merkwürdige Statistik konnte das RKI auf Anfrage von Deutsch-RT nicht liefern. Wie der Sender auf seiner Seite weiter berichtet, verzeichnet das Paul-Ehrlich-Institut in seinem jüngsten Bericht bis 30. September 2021 insgesamt 930 Herzentzündungen nach einer Impfung mit dem Pfizer/BioNTech-Vakzin, 238 mit Moderna, 61 mit AstraZeneca und 27 mit Johnson & Johnson.

Demnach sind Männer jüngeren Alters tatsächlich häufiger von einer Myokarditis betroffen, was die Herz-Kreislaufnotfälle unter Sportlern erklären würde. In dem PEI-Bericht werden außerdem 417 lebensgefährliche anaphylaktische Schocks nach einer COVID-Impfung erwähnt.

Tatsache ist laut diesen Informationen, dass weitaus mehr schwere Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen der Covid-Impfung gemeldet wurden, als in den 21 Jahren davor zu anderen herkömmlichen Impfstoffen. Das sollte normalerweise Beweis genug sein, genauer hinzuschauen und zu prüfen. Doch bisher ist das nicht geschehen, stattdessen halten Mediziner und Politiker krampfhaft am Narrativ der sicheren Vakzine fest und wollen impfen auf Teufel komm raus.

Allerdings scheint es auch einen kleinen Hoffnungsschimmer am düsteren Horizont zu geben. Der Epidemiologe und Jugendmediziner Professor Dr. Rüdiger von Kries sagte in einem Gespräch mit BR24-Rundschau, dass die Impfung von Jugendlichen „nicht das Entscheidende zum Überleben der Republik sei“. Der Mediziner ist seit 1998 auch Mitglied der Ständigen Impfkommission und Mitglied der Arbeitsgruppe COVID-19-Impfung.

Der Professor kritisiert vor allem, dass 2G-Regeln in Bayern auch für Jugendliche gelten. Dem  Bayerischen Rundfunk  sagte der Mediziner weiter: „Man müsse Jugendliche vor der Politik schützen und nicht vor Covid.“ Zwar begrüßt auch von Kries, wenn sich Jugendliche gegen Covid impfen lassen, doch, so der Professor weiter: „Nicht indem wir ihnen die Hölle heiß machen und nicht, indem wir ihnen das Leben unangenehm machen.“

Doch genau das geschieht gerade wieder auf breiter Front und nicht nur gegen Jugendliche, sondern gegen die gesamte Bevölkerung, der von der Politik offenbar der Krieg erklärt wurde. Christian Drosten bringt sogar einen erneuten Lockdown ins Spiel, den Politiker noch vor wenigen Wochen weitgehend ausgeschlossen haben. Drosten sieht nämlich in dem bevorstehenden Winter für Deutschland bis 100.000 Todesfälle voraus.

Manipulierte Studienergebnisse

Nach einem Bericht des British Medical Journal (BMJ) vom 2. November 2021 wurde bei der Herstellung des Corona-Impfstoffs von Pfizer/BioNTech nicht geschlampt, sondern es wurde offenbar auch klinische Studien bewusst gefälscht.

Die Regionaldirektorin der Forschungsgruppe „Ventavia Research Group“, Brook Jackson, ließ dem BMJ wichtige unternehmensinterne Unterlagen, Fotos, Audiodateien und E-Mails zukommen, die beweisen sollen, dass es während der Studie zum Covid-Impfstoff zu einer Reihe von Unregelmäßigkeiten kam.

Das beauftragte Unternehmen Ventavia, das die Studie durchgeführt hat, soll laut den Dokumenten sogar Daten gefälscht haben. Den Unterlagen zufolge, soll es teils gravierende Probleme gegeben haben, Berichte über Nebenwirkungen und Schlampereien sollen auf mündliche Anweisung aus den Berichten entfernt worden sein.

Trotzdem hegt man in der Fachwelt bis heute keinen Zweifel an der Qualität der klinischen Studie von Pfizer/BioNTech. Peter Kremser, Direktor des Instituts für Tropenmedizin an der Universität Tübingen sagte in der ARD-Tagesschau:

„Das, was die Whistleblowerin aufgedeckt hat, ist ohne Frage unschön. (…) Es reicht aber nicht, um die Impfdaten in Frage deswegen generell infrage zu stellen. Falls Fehler gemacht wurden, kann der große Erfolgs- und Zeitdruck in der Pandemie eine Rolle gespielt haben. Die Gefahr, dass ein Subunternehmen dann womöglich nicht den Qualitätsstandards des großen klinischen Sponsors entspricht, kann in solch einem Fall steigen.“

Bis heute haben nur Forscher in Schweden einen Stopp der Impfung mit dem Pfizer-Vakzin gefordert. In anderen Ländern wird fleißig weiter geimpft. Das Beispiel Western Australia zeigt auf geradezu erschreckend deutliche Weise, dass es bei Corona nicht wirklich um die Gesundheit der Bevölkerung geht, denn wenn dies tatsächlich der Fall wäre, würde man die Impfkampagne sofort stoppen. Und zwar auf der ganzen Welt.

Dass man vielleicht doch ein wenig gelassener mit dem Virus umgehen sollte, zeigt das Ergebnis einer Harvard-Studie vom 30. September 2021, in der es in dem abschließenden Fazit heißt:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass auch wenn Anstrengungen unternommen werden sollten, um die Bevölkerung zur Impfung zu ermutigen, dies mit Demut und Respekt geschehen sollte. Eine stigmatisierte Bevölkerung kann mehr schaden als nützen. Wichtig ist, dass andere nicht pharmakologische Präventionsbemühungen (z.B. die Bedeutung der grundlegenden öffentlichen Gesundheitshygiene in bezug auf die Einhaltung von Sicherheitsabstand oder Händewaschen, Förderung häufigerer und billigerer Testverfahren) erneuert werden müssen, um das Gleichgewicht zwischen dem Erlernen des Lebens zu finden mit COVID-19 auf die gleiche Weise zu leben wie wir 100 Jahren später mit verschiedenen saisonalen Veränderungen des Influenzavirus von 1918 weiter.“

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 11.11.2021

native advertising

About aikos2309

31 comments on “Etwas seltsames passiert in Australien und Europa – Krankenhäuser sind überfordert und die Impfungen gehen weiter (Video)

  1. Influenzaviren 1918 , Hmmm . Der Joggler 66 auf Youtube hat gerade eine Sendereihe mit dem Namen Impfquisition . Da legt er , in Folge 1 oder 2 glaube ich , Beweise dar das damals was ganz anderes lief . Auf Deutsch , ziemlich dasselbe Verbrechen wie jetzt . Es war damals keine Grippe . Das sterben geschah durch die „Behandlung“ ! Und die Beweise und Hinweise sind bemerkenswert . Im Endeffekt sind die Haupttäter die gesteuerten Medien und die Ärzteschaft und die Pharmazauberer in Komplizenschaft . Hunderte Millionen Tote und niemand zieht die Verbrecher zur Verantwortung . Kein Wunder bei dem Kriminellen Juristenpack . Was zu der Frage führt wer bringt diese Verbrecher in diese Positionen ?

      1. So sehe ich das auch, das sind Nicht-Menschen. Und ich bin davon überzeugt, dass diese Linie alles dran setzt, dass (Dumm)Mensch Sie, die Nicht-Menschen nicht erkennt.

    1. Was zu der Frage führt wer bringt diese Verbrecher in diese Positionen ?

      Durch Seilschaften, Netzwerke, Freunderl – und Vetternwirtschaft, Logen (Rotary – Club, Lions -Club), Freimaurerei und noch vieeele andere.

      1. Widersacher ist der „Widersacher“ gegen das Leben – das Anti-Leben, der sog. Anti-Christ, weil Christ nicht Jesus, sondern die Liebe und Wahrheit des Lebens und damit das Leben selbst ist.

        Auf dem Dollarschein steht nicht Luzi, sondern AN-NUIT – Sat-AN.

  2. Die harmlose covid- Variante der uralten Corna-Viren entsteht durch die Spike-Proteine einer hohen Virenlast und kann zB mit Ivermectin heruntergefahren werden und ist damit heilbar.
    Das mRNA- Biowaffen-covid wird durch die genetisch veränderten Spikeproteine, die wesentlich aggressiver sind verursacht. Diese Strategie eröffnet die Möglichkeit, von einer weiteren Verbreitung von C -(Varianten ) zu sprechen, was das geniale Alibi bei gleicher Symptomatik ist. Das Fatale ist nun, wie jeder weiß, daß die Produktion der genetisch verankerten Super-Spikes nicht mehr abgestellt werden kann. Man kann weiterhin die mRNA-Nebenwirkungen, welche in Wahrheit die Hauptwirkungen sind, abstreiten und auch immer härtere Maßnahmen verordnen und immer mehr impfen um den Genozid total und allumfassend zu machen. Die Frage, ob die politischen Akteure das Spiel der Satanisten durchschauen ist offen.

    1. oder überleben? Satan kennt nur ein einziges Ziel: 100%. Also alle totmachen. Vorher alle 100 % Leiden, denn das ist seine Energie. WTF. Und dann kommt’s am Ende doch ganz anders. Denn der Erbauer hat ja schließlich auch noch ein Wörtchen mitzureden.

    2. @DrNo

      Die pölitischen Akteure wissen m. E. genau, was läuft und in wessen Auftrag sie handeln – wie Juncker schon sagte, dass er gehört und gesehen hat, dass „Führer ANDERER PLANETEN“ genau beobachten was wir hier tun. – Der hat m. E. die Wahrheit außerprotokollarisch herausposaunt – vielleicht konnte seine Seele nicht mehr den Deckel auf der Lüge halten.

      Ich bin überzeugt, die bekommen auch Besuch von denen in geheimen abgeschirmten Räumen und möglicherweise zeigen sie sich auch den Geladenen bei den Bülderbörgern, denn es darf ja weder Handy noch Photoapparat noch irgendein akkustisches wie bildliches Aufnahmegerät mit in die Räume der Bülderbörgerveranstaltung genommen werden.

      Etliche PölitikerInnen sind möglicherweise aus deren eigenen sat-AN-istischen Reihen, etliche werden vermutlich erpresst, bedroht nach dem Motto: „Wenn Du nicht tust, was wir Dir sagen, fressen wir Dich bei lebendigem Leibe.“ – Wenn die sich denen in ihrer wahren Gestalt zeigen, dann kann das durchaus schiere Panik auslösen, so dass die auf’s Wort gehorchen – m. E..

      Denken wir an Phil Schnoider.

      1. Genau so und nicht anders ist es. Einiges kann man dazu in den MIB-Büchern lesen, die das bestätigen. Wenn sie unter sich sind, nehmen sie ihre wahre Gestalt an.

  3. Seltsam!🙄🤔!!
    Saufe wie ein Loch, Rauche wie ein Kohlekraftwerk in der DDR der 70er Jahre, bin nicht Geimpft, trage seit 2 Jahren keine Maske und schaffe es nicht mich anzustecken🙄.
    AAH!! Jetzt hab ich`s!!- es liegt wohl daran das alle um mich herum Geimpft sind, und in den Spitälern liegen!💡 Wie mein Bruder mit Schlaganfall, und mein Vater der nicht mehr reden kann nach der Impfung! und da ich als Ungeimpfter nicht ins Krankenhaus darf🤔 Bin ich also Geschützt!-Jetzt wird ein Schuh draus!!. Hat etwas gedauert, aber jetzt kapier ich`s!😁😁.

    1. @Stefan,
      Du schreibst es sehr belustigend, obwohl es eigentlich traurig ist, aber damit hast du den Nagel auf dem Kopf getroffen. Wir bleiben gesund!

    2. @Stefan

      Ich hatte kürzlich einen Termin mit einem stolzen 3-fach-Geschlümpften, der mir anbot, dass wir mit vorgeschriebener Abstandshaltung beide die Möske abnehmen könnten.

      Ich lehnte dankend ab und behielt meine Möske schön auf und zog sie noch extra dicht über Nase.

  4. Der Artikel beschreibt zutreffend die aktuelle Lage. Für jemanden wie mich, der noch zum analytischen Denken fähig ist, schwanken die Gefühle zwischen Wut und Verzweiflung. Manchmal denke ich mir das es wünschenswert wäre, wenn die massenhaft in diesem Land gepimpften Volltrottel nur mit beschleunigter Geschwindigkeit den „Löffel abgeben“ würden. Vielleicht wäre das die letzte Chance, um die noch etwas zum denken fähigen, derzeit hin und hergerissenen Menschen aufzuwecken.

    1. Wenn das Sinn, ziel und Zweck ist, die Spreu von den weizen zu teilen, dann bleibt nicht mehr viel weizen ueber.

      Was man grundsätzlich nicht den vielen unbewussteren Menschen anlasten kann, sondern viel eher dem verlogenen verfuehrenden vorherrschenden System.

  5. Pingback: Keine Berichte in Deutschland: USA führen gefährliche Marinemanöver vor Russlands Küste durch – website-marketing24dotcom
  6. Pingback: Keine Berichte in Deutschland: USA führen gefährliche Marinemanöver vor Russlands Küste durch | Willibald66-Team Germany-Die Energieexperten
  7. Die Covid-Impfungen haben einen Motor des Todes in Gang gesetzt. Die gesteuerten Medien hetzen die Menschen förmlich in den Tod. Wir sind Zeuge eines weiteren Todeskults des Britischen Empires.

    1. @Bernd

      Es machen aber auch die meisten mit. – Ich habe hier mit einer Lehrerin gesprochen, die die letzte im Kollegium ist, die ungegenpiekst ist und permanent bedrängt wird.

      Dann habe ich mit zwei Pflegekräften gesprochen, die jeweils die einzigen sind, die noch ungegenpiekst sind und denen geht es ebenso.

      Dann kannst Du Dir das Verhältnis von Gegenpieksten und Ungegenpieksten in etwa ausrechnen.

  8. Pingback: Endzeitumschau November 2021 – Die Rückkehr des Königs
  9. Pingback: Etwas seltsames passiert in Australien und Europa – Krankenhäuser sind überfordert und die Impfungen gehen weiter (Video) | Willibald66-Team Germany-Die Energieexperten
  10. Pingback: Etwas seltsames passiert in Australien und Europa – Krankenhäuser sind überfordert und die Impfungen gehen weiter (Video) – website-marketing24dotcom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.