Absturzstelle eines unbekannten Raumschiffs auf dem Mars entdeckt (Videos)

Teile die Wahrheit!

UFO-Forscher Jean Ward aus Südafrika entdeckte auf Fotos der NASA ein scheinbar havariertes scheibenförmiges UFO auf dem Mars, dass eine kilometerlange Schleifspur im Boden hinterlassen hat. Das Foto wurde bereits im Dezember 2006 vom Mars Reconnaissance Orbiter aufgenommen.

Ward schätzt, dass das Objekt einen Durchmesser von rund 12 bis 15 Metern hat. Ob es tatsächlich ein Raumschiff ist,  oder einen natürlichen Ursprung hat, konnte bisher nicht geklärt werden.

Ward hofft nun, dass die US Weltraumbehörde NASA der Sache auf den Grund geht. ist noch völlig offen. Auf jeden Fall dürfte die Aufnahme die Diskussion über die Existenz außerirdischen Lebens weiter befeuern. Von Frank Schwede

Der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) erreichte am 10. März 2010 den Roten Planeten. Zusammen mit Mars Global Surveyor, Mars Odyssey und Mars Express befinden sich aktuell vier Orbiter im Marsorbit, um Bilder zur Erde zu senden.

Das primäre Ziel der Orbiter ist die Kartografierung der Mars-Oberfläche. Der Reconnaissance Orbiter hat die bisher hochauflösende Kamera an Bord, die eine verbesserte horizontale Bildauflösung von einem Meter pro Pixel erreicht, während die anderen Orbiter lediglich noch mehrere Meter pro Pixel schaffen.

Jedoch können aufgrund der begrenzten Datenmenge, die zur Erde übermittelt werden können, nur besonders ausgewählte Teile des Planeten erfasst werden. Das scheibenförmige Objekt wurde im Südwesten der Region Candor Chasma entdeckt.

Candor Chasma ist ein Bereich im nördlichen Teil des Valles Marineris, ein 3000 Kilometer langes Canyonsystem. Das Valles Marineris gilt als eines der größten Grabenbruchsysteme im Sonnensystem. Noch in den 1970er Jahren vermuteten Forscher in dieser Region starke Erosionen durch Wasser, das aus Permafrost freigesetzt wurde.

Allerdings sind sich Wissenschaftler noch immer uneins bezüglich der Frage, ob tatsächlich Wasservorkommen auf dem Mars vorhanden sind, weil die Temperaturen auf dem Roten Planeten auch am Äquator selten die Nullgrad-Marke überschreiten. Allerdings gehen viele Forscher von der Theorie aus, dass es in der Vergangenheit einmal Wasservorkommen auf dem Mars gab.

Hinweise, dass es möglicherweise Leben auf dem Mars gibt oder vor vielleicht Millionen von Jahren einmal gab, könnten die durch Mars-Roboter „Curiosity“ gefundenen Methanvorkommen in der Atmosphäre sein.

native advertising

Auch NASA-Chefwissenschaftler Jim Green glaubt, dass es Leben auf dem Mars gibt. Green betonte gegenüber dem British Telegraph, dass das in der Tat eine revolutionäre Nachricht ist, die eine völlig neue Denkrichtung einleitet. Allerdings bezweifelt Green, dass weder die Wissenschaft, noch die Menschheit auf diese Nachricht vorbereitet sein wird, wenn das wahr wäre.(Knochen, Kugel, Figuren und mehr: Was ist mit all den anomalen Objekten, die auf dem Mars entdeckt wurden?)

  

Atmosphäre auf dem Mars

Wissenschaftler gehen von der Theorie aus, dass der Mars irgendwann in der Vergangenheit einen Großteil seiner Atmosphäre verloren hat. „Curiosity“ fand außerdem heraus, dass auch Sauerstoff in der Atmosphäre vorhanden ist, dass der Anteil aber Schwankungen unterliegt.

Demnach steigt der Sauerstoff  im Laufe des Frühlings und Sommers um bis zu 30 Prozent an und fällt im Herbst wieder auf seinen normalen Wert ab. In den Messdaten fanden die Forscher Hinweise, dass auch die Konzentration von Argon und Stickstoff saisonal schwankt.

Nun steht die Frage im Raum, woher der Sauerstoff kommt und vor allem, wohin er verschwindet. Melissa Trainer, Planetenwissenschaftlerin im Goddard Space Flight Center der NASA meint dazu:

„Wir tun uns schwer damit, das zu erklären. Es muss eine chemische Quelle sein, die wir noch nicht kennen.“

Der 2006 von Jean Ward entdeckte Diskus ist nicht das einzige merkwürdige Objekt, dass in jüngster Vergangenheit auf dem Roten Planeten entdeckt wurde. Eine weitere relativ aktuelle Aufnahme durch Mars-Rover „Perseverance“ vom 28. Mai 2021 zeigt helles stabförmiges Licht, das auf einer zweiten zeitnahen Aufnahme verschwunden ist.

Eine Kontrastbearbeitung zeigt, dass die ungewöhnliche Lichtquelle offenbar kein anfangs vermuteter Kameraeffekt ist, sondern ein fester Körper. Nach Bekanntwerden der Aufnahmen wurde vermutet, dass ein zylinderförmiges Raumschiff vom Marsboden abhebt.

Ein weiteres Rätsel ist eine 16minütige Tonspur, die der Rover ebenfalls im März zur Erde sendete. Auf der Aufnahme ist ein seltsames Kratzen zu hören, so, als ob jemand mit dem Fingernägel über eine Kreidetafel fährt.(Geheime Weltraumprogramme: Ex-US Marine behauptet Mitglied einer geheimen Spezialeinheit auf dem Mars gewesen zu sein)

Ob das gewöhnliche atmosphärische Geräusche sind, ob sie vom Rover selbst stammen oder tatsächlich ein Hinweis auf Leben sind, versuchen NASA-Wissenschaftler seither herauszufinden.

Auf YouTube kursieren eine ganze Reihe interessanter Aufnahmen von „Curiosity“.  Unter anderem zeigen sie helle Lichtpunkte, die sich in teils rasender Geschwindigkeit über den Mars bewegen. Meteore, Sterne oder Satelliten sind die häufigsten Erklärungsvorschläge, Experten vermuten, dass es sich um Pixelfehler handelt.

Eine weitere interessante Aufnahme von „Curiosity“ aus dem Jahr 2017 zeigt ein seltsames untertassenförmiges Objekt mit reflektierenden Lichtern auf dem Marsboden, von dem ebenfalls angenommen wird, dass es sich um ein Raumschiff handelt.

Die NASA gab dazu nie eine Erklärung ab. Eine weniger spektakuläre Theorie ist, dass es sich um Teile des Roboters selbst handelt, die möglicherweise bei der Landung abgefallen sind.

Immer wieder sind in der Vergangenheit Aufnahmen im Netz aufgetaucht, die Anlass zu der Vermutung geben, dass auf dem Roten Planeten ungewöhnliche Dinge geschehen. Jedoch haben sich ein Großteil der auf den Bildern entdeckten Gegenstände später als Gesteinsbrocken, oder als optische Täuschung entpuppt.(Ein Zeitreisender im Koma über die Kolonialisierung des Mars und die Zukunft der Erde (Video))

Häufig sind auch Strukturen zu erkennen, die auf den ersten Blick an Gebäude erinnern. Auch Jean Ward entdeckte weiter im Süden eine seltsame megalithische Struktur mit rund 15 Meter großen Blöcken, von der er glaubt, dass sich um ein Gebäude handelt, das in sich zusammengefallen ist.

Echte Artefakte oder Pareidolie

Eine nüchterne Tatsache ist, dass sich in den Aufnahmen vieles hineininterpretieren lässt. Gesichter, Menschen, Gegenstände. Bekanntes in Unbekanntes zu erkennen, bezeichnen Psychologen als Pareidolie. „Para“ steht im Griechischen für falsch und Eidolon für Bild, also ein falsches Bild.

Das soll nicht heißen, dass Leben auf dem Mars de facto ausgeschlossen ist. Marsstudienleiterin Dr. Janice Bishop vom SETI-Institut ist dennoch frohen Mutes, dass Mars-Roboter „Perseverance“ bald Spuren und Hinweise auf mögliche Lebensformen finden wird und dass die Entdeckungen bahnbrechend sein werden. Bishop:

 width= 

„Das könnte unseren Blickwinkel auf die Bewohnbarkeit des Mars unter seiner Oberfläche revolutionieren.

„Perseverance“ soll neben seiner Fotomission auch Ausschau halten, was sich unter der Oberfläche des Roten Planeten tut. Dazu hat der Roboter unter anderem auch ein Bohrer an Bord.

Ob die von Jean Ward entdeckte Aufnahme tatsächlich ein abgestürztes Raumschiff zeigt, wird hoffentlich bald geklärt sein. Ward jedenfalls ist davon überzeugt, dass die Spuren nicht natürlichen Ursprungs sind und sagt:

„Es sieht so aus, als ob ein scheibenförmiges Raumschiff oder ein anderes Objekt in einem sehr niedrigen Winkel eindrang und auf die Oberfläche des Mars stürzte und diese seltsame Spur hinterließ. (…) Es sieht aus wie eine Scheibe, die auf einer Seite teilweise erhöht ist, während sie in den Boden gepflügt wurde.“

Während viele Kommentatoren die Entdeckung für Sanddünen oder Weltraumschrott halten, sprechen auch andere UFO-Forscher von etwas Bedeutendes und bezeichnen die Aufnahme als „großartigen Fund“, die ein abgestürztes untertassenförmigen Objekt zeigt.

Alternativ postulierte Ward auch, dass der seltsame Streifen hinter der eigentümlichen Form auf „eine Rampe, die in einen unterirdischen Eingang führt“ hinweisen könnte.

 

Ward hofft nun, dass die NASA das Objekt in naher Zukunft untersuchen wird, um endlich Klarheit zu schaffen. Doch selbst wenn die NASA der Anomalie auf den Grund geht und sich tatsächlich herausstellen sollte, dass es sich um ein Raumschiff handelt, bleibt die Frage, ob diese Information dann auch an die Öffentlichkeit gelangen wird.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 20.12.2021

native advertising

About aikos2309

19 comments on “Absturzstelle eines unbekannten Raumschiffs auf dem Mars entdeckt (Videos)

  1. Pingback: Scoperto su Marte un luogo sconosciuto per lo schianto di un'astronave (video) ⋆ Green Pass News
  2. Das war die UFO-Forschung aus dem Dritten Reich, die haben gedacht, nationalsozialistische Flugscheiben könnten nicht abstürzen.

    Indiz für einen Flugscheibenabsturz: im weichen Marssand zeichnen sich Spuren mit aufnehmbarer Schattierung.
    – Der Mars ist um einiges größer als die Erde und hat eine sehr viel höhere Anziehungskraft.
    Dennoch ist die NASA nur die NAtionSozialistischeAbschirmung und versucht nur die Geheimnisse des Dritten Reiches zu wahren.
    Die Dritte Macht hat einen Spurensucher auf der Erde, wie man sieht.
    Wenn ich selbst mit einer größeren Vergrößerung auf die Absturzstelle mithilfe einer Sternenwarte schaue, sehe ich die Absturzstelle, in der man durch die mangelnde Atmosphäre für menschliche Knochen auch noch Überreste sehen müsste, solang sie nicht durch Aliens aufgesaugt oder durch die Schwerelosigkeit fliegen.

    Solange nur ein Mensch in Armut auf dem Planeten Erde lebt, haben die Marskolonisierer ihre Mission nicht verstanden.

    Hier eine detailierte Karte vom Mond: astropedia.astrogeology.usgs.gov/download/Moon/Geology/thumbs/Unified_Geologic_Map_of_The_Moon_200dpi.jpg (frei zugänglich ohne Astronautenausbildung)

    Entgegen der allgemein gültigen Meinung, gibt es auch Weltraumobjekte die eine scheibenförmige Ausdehnung haben und auf Planeten krachen ohne

    youtube.com/watch?v=TQx2rEg3WVw mein persönlicher Weltraumforscher war Qasem Soleimani {de.wikipedia.org/wiki/Qasem_Soleimani}, daß wusste dieser de.wikipedia.org/wiki/Donald_Trump – DIE HURE VON TELEGRAM! „WEF“

    DAS US-MILITÄR HÄLT UFO GEHEIM!

    Kybernetiker von der Erde
    youtube.com/watch?v=TOyRQptpg_A

    youtube.com/watch?v=TmdSpgeixkg
    Ich meine Ihre Neuigkeiten sind nur dafür gemacht die Menschen abzulenken im Namen der Neuen Weltordnung, auch wenn Sie bedenken sollten, dass ich ein Vogelmensch bin.

    Das was Sie dort sehen ist das Dritte Reich in der technischen Baukunst mit einer Absturzspur auf dem Mars und ich habe mehr den Pre-Rick als Sie.

    „Während viele Kommentatoren die Entdeckung für Sanddünen oder Weltraumschrott halten, sprechen auch andere UFO-Forscher von etwas Bedeutendes und bezeichnen die Aufnahme als „großartigen Fund“, die ein abgestürztes untertassenförmigen Objekt zeigt.“ kam später wie geplant heraus das es ein Fake war und die Bilder manipuliert waren und der Mars aufgrund der großen Stürme keine Bodenunebenheiten hat.

    1. Ja ne, iss klar…. Der Mars ist grösser als die Erde und die Erde ist eine Scheibe, stimmts?

      Die Erde ist fast doppelt so gross wie der Mars

    2. „Entgegen der allgemein gültigen Meinung, gibt es auch Weltraumobjekte die eine scheibenförmige Ausdehnung haben und auf Planeten krachen ohne“ … ganz vernichtet zu werden.

      1. youtu.be/bqhQY9IkCK4?t=284
        Damit ist jede Regierung die es nicht schafft es zur Anzeige zu bringen handlungsunfähig.

  3. youtube.com/watch?v=aucyUZ6PpOE
    youtube.com/watch?v=bqhQY9IkCK4&t=434
    Wenn Sie nicht endlich die Dauerpropagandasendung Virus ablegen passiert hier etwas was Nichts heißt!

    1. wusste nicht das Erich van Däniken in der Sowjetunion verboten war
      Kann es mir aber gut vorstellen
      Erich war Schüler der Jesuiten, er sagte im Video ein Jesuitenpater hat ihm unterstützt.
      Hallo Nachtigall

      Diese Eliten ( Vatikan , Jerusalem , London) sind ratlos und benutzen ihre Substanz (Allerheiligstes) als Köder, wenn die noch vor Jahren verbotenes Wissen, und jetzt ein paar Bruchstücke freigeben, benutzen es als Köder um ihre Lüge zu fressen.

  4. „Auch NASA-Chefwissenschaftler Jim Green glaubt, dass es Leben auf dem Mars gibt.“
    Warum so viele verschiedene Geschichten über das „Pferd“…?? Alice im Wunderland??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.