Riesiges mysteriöses Objekt das die Erde vor Leonards Kometen abschirmt (Video)

Teile die Wahrheit!

Seltener Anblick: Am frühen Morgenhimmel war ein Komet zu sehen. Denn der Komet C/2021 A1 Leonard erreichte am 12. Dezember seinen erdnächsten Punkt und flog dann in „nur“ 35 Millionen Kilometer Entfernung an uns vorbei.

Ob Halley, Lovejoy oder Neowise: Kometen bieten ein faszinierendes Himmelsschauspiel, das unsere Vorfahren schon vor Jahrtausenden bestaunten. Immer wieder fliegen solche eisigen Brocken vom Außenrand unseres Sonnensystems auch in Erdnähe vorbei und werden dann als „Schweifsterne“ am Himmel sichtbar.

Während kurzperiodische Kometen für einen Umlauf weniger als 200 Jahre benötigen, sind langperiodische Kometen zehntausende Jahre im fernen All unterwegs und werden daher meist erst entdeckt, wenn sie sich uns nähern.

Den Berechnungen der Astrononen zufolge kommt Komet Leonard von den äußersten Rändern unseres Sonnensystems: Der sonnenfernste Punkt seiner Bahn liegt mehr als 3.500 astronomische Einheiten entfernt – rund 75-mal weiter als Pluto. Für einen Umlauf benötigt der Komet knapp 80.000 Jahre.

Sein exzentrischer Orbit ist zudem stark gegen die Hauptebene des Sonnensystems geneigt – er rast daher in steilem Winkel zwischen den Planeten hindurch.

Allerdings könnte die aktuelle Sonnenpassage für C/2021 A1 Leonard auch die letzte sein: Astronomen vermuten, dass der Komet bei der Passage seines sonnennächsten Punkts am 3. Januar 2022 durch die solare Schwerkraft aus der Bahn geworfen wurde.

Er wechselt dann in einen hyperbolischen Orbit, der ihn in hohem Tempo aus unseren Sonnensystem ausschleudern wird – falls er die Passage übersteht. Denn es könnte auch sein, dass der Kometenkern durch die Sonnenhitze soweit destabilisiert wird, dass er zerbricht.

Viele Leute, die gelegentlich Weltraumnachrichten lesen, haben das seltsame Interesse der Beamten an der Venus bemerkt, das vor Neujahr geschah und mehrere Wochen anhielt. Die Haupthandlung der Geschichten waren die Phasen der Venus, die wie beim Mond beobachtet wurden.

Da die Venus ein Planet ist, muss es auch Phasen geben, das ist verständlich und einleuchtend. Es ist nur unverständlich, dass diese Phasen allgemein mit bloßem Auge beobachtet werden konnten, obwohl diese Phasen vor 50 Jahren durch ein Schulteleskop kaum zu erkennen waren.

native advertising

 

All dies führte zu einer ganzen Diskussion. Es wurde die Idee geäußert, dass die Venus jetzt näher ist, dass es nicht die Venus ist, sondern Nibiru, das als Venus ausgegeben wird, oder was anderes.

Laut dem In2ThinAir-Kanal gab es in der Silvesternacht jedoch einige sehr seltsame Dinge in der Nähe der Venus.

Wie aus dem Video hervorgeht, das aus offiziellen NASA-Bildern zusammengestellt wurde, bewegte sich während des Durchgangs des Kometen Leonard an der Venus so etwas wie das Rad von Hesekiel auf die Erde zu, woraufhin sich eine Art Feldschild zwischen dem Kometen von Leonard und der Erde bildete, oder zwischen Erde und Venus.

Außerdem wurde es präzise geformt und ist nicht plötzlich entstanden, da alle Stadien seines Wachstums auf den Bildern nachvollzogen werden können.

Weder der Autor des Kanals noch die fassungslosen Zuschauer, die das Video gesehen haben, wissen, was es war. Am häufigsten wird die Version geäußert, dass dieser Schild von fortgeschrittenen Außerirdischen aufgestellt wurde, um die Erde vor einer Trümmerwolke zu schützen, die mit dem Kometen mitfliegt.

Eine andere Version besagt, dass dieser Schild und ähnliche Schilde die ganze Zeit um die Erde hängen, nur die Trümmer des Kometen zeigten diesen Schild.

  width=

Aber was macht dieser Schild dann im Weltraum? Die Leute davon abhalten, Nibiru zu sehen? Und warum scheint die Venus auf dem Weg näher zu kommen und wir können ihre Phasen ohne Teleskope sehen?

native advertising

Weltuntergang und Planet Nibiru: Das steckt dahinter

Laut diversen Theorien soll ein Planet namens Nibiru auf die Erde zurasen:

Nibiru hätte demnach allerdings bereits im Oktober 2017 mit unserem Heimatplanten kollidieren müssen.

Angekündigt war, dass der Planet am Südpol einschlägt und so eine Reihe von Katastrophen auslöst, die das menschliche Leben auf der Erde auslöschen.

 

Dies behauptete zumindest der Autor und Verschwörungstheoretiker David Made in seinem Buch.

Er beteuerte vor Oktober 2017, dass der Planet Nibiru sich im Weltall befinde und mit Teleskopen nicht ausfindig zu machen sei.

Ungünstig sei zudem der Anflugwinkel des Planeten auf die Erde, sodass es zu einer fatalen Katastrophe kommen wird, so der Autor weiter.

Allerdings sollten Sie keine Angst bekommen, denn der Planet Nibiru sollte uns vor 2017 bereits 2003 allesamt auslöschen. 2012 feierte er dann laut des Maya-

Kalenders die Rückkehr als möglicher Weltuntergangsgrund, doch bekanntlich passierte nichts.

Diese und ähnliche Theorien werden jedes Jahr aufs Neue aufgestellt und sind in den meisten Fällen nichts mehr als heiße Luft und Angstmacherei.

Fazit:

Wie auch immer, was wir im Video gesehen haben, sieht so aus, als ob etwas die Erde bewacht. Es sieht so aus, als würde es die Erde vor den Trümmerfeldern schützen, die dem Kometen Leonard folgen.

 

Wir hätten einen verheerenden Meteor aus diesem Trümmerfeld auf die Erde treffen können, aber wir hatten Glück. Das scheint mit Glück nichts zu tun zu haben.

Die Frage ist nun; ist das irdische Technologie oder beschützt uns etwas oder jemand anderes?

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Survival in DUMBs, wie die Elite überleben will“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Video:

Quellen: PublicDomain/scinexx.de/anomalien.com am 11.01.2022

About aikos2309

5 comments on “Riesiges mysteriöses Objekt das die Erde vor Leonards Kometen abschirmt (Video)

  1. Pingback: Huge mysterious object that shields the earth from Leonard's comet (video) | » Eorense.com
  2. Pingback: Enorme oggetto misterioso che protegge la terra dalla cometa di Leonard (video) ⋆ Green Pass News
  3. 🤔Wird wohl der Harald Lesch sein von Beruf VERSCHWÖRUNGSTHEORY WARTUNGSARBEITER DER GEZtapo MEDIEN aus dem Wahrheitsministerium Hogwarts, bei Bonn LINKS ab aber vorsicht versiffte linke Spur mit seinen neuen Tesla, den er für 6 Pfund Säuglings Zierbeldrüsen bekam(Anmerk. NICHT VERKALKT,DAS KNIRSCHT BEIM KAUEN SO!),Elon hatte die Schnauze voll von Tüten mit Otternasen und Fledermausohren aus Wuhan, vielleicht klappt es nächstes mal mit nen Bild der Erde😂🤣

  4. Ich verfolge schon viele Jahrzehnte all diese Dinge. Objekte von mehreren Planetengrößen die sich an der Sonne mit Energie versorgen usw. dagegen sind Ufos die hier auf der Erde gesichtet werden nur Staubkörner. Meiner Einschätzung nach ist das Universum voller Leben unvorstellbaren Ausmaßes und Artenvielfalt. Ebenso, dass die uns bekannte Zeit beherrschbar ist in beiden Richtungen, scheint mir gegeben. Möglicherweise sind die vielen unterschiedlichen Lebensformen doch aus einer spezifischen Quelle entstanden, denn durch die Beherrschung der Zeit kann man sie in die Urzeit verbringen, von dort haben sie sich zu Heute entwickelt. Auch möglich, dass ein besonderes Interesse an der Erde besteht, deshalb der Schutz, der sogar Planeten bewegen kann. Ja, wir alle denken noch zu klein! Habe vor 65 Jahren ein Buch von meiner Mutter geschenkt bekommen, „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ Dieses Buch hat mein gesamtes Leben geprägt, schon damals mein Denken verändert.

  5. Der Komet ist um Haaresbreite an der Venus vorbeigeschrammt. Bei einem Volltreffer hätte es eine richtige Druckwelle u. Trümmerwolke gegeben. Dafür war der Schild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.