ADAC: Impfschäden sind nicht versichert

Teile die Wahrheit!

Vor über vier Wochen kam die Meldung aus Frankreich, eine Versicherung zahle nicht für Tod nach Impfung. Das war nicht klar genug verifizierbar. Jetzt aber kann direkt beim ADAC eingesehen werden, dass seine Unfallversicherung keine Impfschäden reguliert, die aufgrund von angeordneten Massenimpfungen entstanden sind. Von Peter Haisenko

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff, könnte man sagen. Aber so einfach ist es nicht. Es geht ums Geld. Und zwar diesmal andersrum. Es geht nicht um die Milliardengewinne der Pharmakonzerne, sondern um die Gefahren, die auf Versicherungskonzerne zukommen werden, wegen der beobachteten und noch zu erwartenden Impfschäden. Und nein, Impfschäden inklusive Todesfälle mit den herkömmlichen Impfstoffen werden nach wie vor reguliert.

Die Verweigerung der Versicherungsleistung wird ausdrücklich eingeschränkt auf „Impfschäden aufgrund angeordneter Massenimpfungen“ und die Masse ist es, was dem ADAC das Fürchten lehren könnte.

Hinweis: Sollten die Bilder bei Ihnen nicht vollständig angezeigt werden, klicken Sie auf das Bild. Es wird dann separat vollständig angezeigt.  Oder Sie schalten Ihren Browser in den „Lesemodus“.

Die Chefs des ADAC können offensichtlich die Zahlen zu Corona und den zugehörigen Spritzen besser interpretieren, als RKI, PEI, Lauterbach und alle anderen regierungsamtlichen Psychopathen. Sie haben erkannt, was da wirklich auf uns zukommt. Nämlich massenweise Impfschäden und Impftote und das, so befürchten sie wohl, könnte ihre Versicherungssparte in den Ruin treiben.(Die Software des Lebens „hacken“: Gates, DARPA & ModeRNA – das sind die Geheimdienst-Hintergründe der totalen DNA-Kontrolle)

Ihre Berechnungen für die Höhe der Beiträge stimmen nicht mehr, wenn sie die erwarteten und bereits eingetretenen Impfschäden einrechnen müssten. Nun ist es normalerweise unüblich, alte Verträge mit neuen Ausschlüssen einzuschränken.

In diesem Fall aber dürfen sie zu ihren Gunsten anführen, dass es bislang keine angeordneten Massenimpfungen gegeben hat. Ob das im Einzelfall vor Gericht standhalten kann, lasse ich dahingestellt. Aber es geht weiter.

Man beachte den Ausschluss eine Zeile höher: „Die Gesundheitsschädigung von Ihnen vorsätzlich herbeigeführt wird.“ Da kommt wieder die Meldung aus Frankreich hoch. Da wurde nämlich kolportiert, dass eine Lebensversicherung die Auszahlung nach Impftod verweigert hat, weil die freiwillige Annahme der Covid-Spritze als Selbstmord angesehen wird.(Enthüllt! Narrativ der „AIDS-Variante“ für den durch Impfstoffe verursachten Zusammenbruch des Immunsystems)

native advertising

Mit der Begründung, die Gefahren der Covid-Impfung seien bekannt und so geht jeder, der sich diese Spritzen verabreichen lässt, wissentlich oder sogar vorsätzlich das Risiko seines Todes ein. Angesichts der Zig-Tausenden Impftoten durch die Covid-Spritzen fällt es schwer, dieser Argumentation zu widersprechen.

In diesem Sinn sollte dann auch der zitierte Satz in den Versicherungsbedingungen des ADAC gewertet werden. Schließlich wird offiziell zugegeben, dass es mehr oder minder schwere Impfschäden gibt, in durchaus relevanter Menge, die bereits zu Tausenden Toten geführt haben.

Allerdings wird es schwierig werden, einen Nachweis zu führen, ob nun vorsätzlich oder fahrlässig gehandelt wurde. Und zwar von beiden Seiten. Man könnte anführen, dass man der Desinformation seitens des Staats aufgesessen ist.

Da werden dann wieder Gerichte darüber entscheiden müssen und die haben sowieso zu wenig zu tun. Kleiner Scherz. In jedem Fall aber haben die Juristen des ADAC mit diesen zwei Sätzen vorgebaut, auch in dem Wissen, wie viele abgewiesene Entschädigungsforderungen einfach akzeptiert werden.(Die Software des Lebens „hacken“: Gates, DARPA & ModeRNA – das sind die Geheimdienst-Hintergründe der totalen DNA-Kontrolle)

Lauterbach paradox: „Wer einer Impfpflicht nachkommt, tut das freiwillig“ – Wie bitte?

Die mögliche Interpretation des ADAC wird gestützt von den jüngsten Ausfällen des Gesundheitsministers. Der hat sich verstiegen zu der Aussage, wer einer Impfpflicht nachkommt, tut das freiwillig. Abgesehen davon, dass das schon eine sehr eigenwillige Interpretation einer angeordneten Pflicht ist, versucht er so wohl, sich selbst und seine Spießgesellen aus der Haftung zu nehmen.

Wer sich „freiwillig“ einer bekanntermaßen gefährlichen Impfung unterzieht, einer unerprobten Gentherapie, der tut das auf eigenes Risiko. Wie weit sind wir da noch entfernt von der „vorsätzlich herbeigeführten Gesundheitsschädigung“, die der ADAC anführt? So oder so, sowohl Minister als auch ADAC vermeiden das Haftungsrisiko, indem sie Freiwilligkeit oder sogar Vorsatz reklamieren.

Der ADAC geht da aber weiter. Er nimmt die Regierung in die Pflicht, indem er von „angeordneten Massenimpfungen“ spricht. Nun müsste zunächst geklärt werden, inwieweit die praktizierte und auf immer neue Spitzen getriebene Impfnötigung bereits als „angeordnete Massenimpfung“ bezeichnet werden kann, im juristischen Sinn. Bei einer Impfpflicht hingegen ist die Sache klar und das sieht wohl nur der Spaßvogel Lauterbach anders.

So kann man den Haftungsausschluss des ADAC auch als eine Warnung an die Politik verstehen, von einer Impfpflicht Abstand zu nehmen. Man kann davon ausgehen, dass die Juristen des ADAC damit bekanntgeben, dass sie den Staat, der eine Impfpflicht anordnet, in Regress nehmen werden für Forderungen an den ADAC selbst.

Wer sich hingegen „freiwillig“ der Nötigung beugt, der wird komplett in die Röhre schauen dürfen. Weder der Staat, noch der ADAC werden auch nur einen Cent an Entschädigung für erlittene Impfschäden ausbezahlen.(Studie: Die meisten Geimpften sterben an den durch den Impfstoff ausgelösten Autoimmunattacken auf ihre eigenen Organe)

Unerwartete Unterstützung von einer Versicherung

Folge dem Geld kann auch diesmal zu guten Erkenntnissen führen. Werden doch immer die Börsengurus angeführt als besonders weitsichtig, so sollte das auch in diesem Fall gelten. Wenn jemand kompetent in Risiko-Abwägung und -Management ist, dann die Versicherungskonzerne. Beim ADAC zumindest haben sie erkannt, dass alle Warnungen der impfkritischen Fachleute nicht nur ernst zu nehmen, sondern schon in der Realität angekommen sind.

Ich will den ADAC aber deswegen nicht loben, denn denen geht es eher nicht um die Gesundheit der Bevölkerung, sondern nur um die Rettung ihres Geschäftsmodells und letztlich um das Geld und den Bestand ihrer Organisation und somit ihr eigenes Wohlleben.

Dieses Denken ist aber Staatsdienern fremd. Es gibt ja nicht einmal eine Beamtenhaftung und für Minister schon gar nicht. Es ist auch nicht ihr Geld, wenn massenweise Entschädigungen an Impfopfer bezahlt werden müssen. Wenn Lauterbach in rabulistischer Weise mit seiner „Freiwilligkeit“ hausieren geht, geht es ihm wohl auch nur darum, sein eigenes Fell zu retten.

Er will ja nicht einmal einen eigenen Entwurf zu einer möglichen Impfpflicht vorlegen, was man als ureigene Pflicht eines Gesundheitsministers annehmen sollte. Aber so sehe ich den Vorstoß des ADAC als weiteren Baustein dafür, dass die gesamte Corona- und Impflüge am zerbröseln ist. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal einem Versicherungskonzern danken würde, dass er uns hilft, gegen die Übergriffigkeit unseres Staats.

 

Aber es sieht so aus, als ob wir so plötzlich Unterstützung bekommen von einer Seite, von der es kaum zu erwarten war. Der ADAC hat eine starke Stimme, die in Berlin nicht ungehört bleiben wird.

Nachtrag:

Eben erreicht uns die Meldung, dass der entscheidende Satz des Ausschlusses gelöscht worden ist. Aber dieser Satz wurde in den vergangenen Tagen mehrmals als korrekt vom ADAC selbst bestätigt.

Da ist wohl jemandem aufgefallen, wie brisant die Angelegenheit ist und schnell kam wohl Order aus Berlin, das zu entfernen. Wahrscheinlich verbunden mit der Zusage, dass der Staat dem ADAC die anfallenden Zahlungen ersetzen wird. Aber das ist natürlich nur Spekulation. Wer soll da noch Vertrauen in irgendetwas haben?

Hier nochmals ein Original-Screenshot von der Seite des ADAC:

Das Netz vergisst nichts! Wir auch nicht!

Nachtrag 2:

Es wird immer besser, geradezu humoristisch: Die verschwundene Passage ist wieder da:

Meinen Dank an Stefan Homburg für seine Hartnäckigkeit und akribische Recherche! (Ausleitung bei modernen Impfungen von Spike-Proteinen und Graphenoxid (Video))

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/anderweltonline.com am 24.02.2022

native advertising

About aikos2309

15 comments on “ADAC: Impfschäden sind nicht versichert

  1. Pingback: ADAC: i danni da vaccinazione non sono assicurati ⋆ Green Pass News
  2. Pingback: Los daños por vacunación no están asegurados | » Eorense.com
  3. Es dürfte jede Versicherung umhauen, wenn klar wird das eine Impfschädenschutz von jeder Versicherung nicht mehr gewährleistet werden kann. Man nennt das Risikobewertung im Policen Betrachtung. Das Gleiche gilt für gesetzliche Krankenkassen. Denn jede Krankenkasse muss für seine Mitglieder gerade stehen, sind es ja laut offizieller Aussage, „soziale Einrichtungen“. Jede Krankenkasse muss demnach den Nachweis bringen, dass es den Kochchen Postulat mit der Isolierung des Virus einhergeht. Bleiben Sie dies Schuldig wäre es Unterschlagung und Beihilfe zum Völkermord angestiftet durch den Deep State.

    Sollte rauskommen, dass alle Versicherungen hier ihre Zahlungen einstellen, heißt es auch die Versicherungen, die von Anfang an nicht die richtigen Fragen gestellt haben, in eine Zwickmühle geraten, die die Impfschäden doch noch zu begleichen sind. Der Zeitpunkt ist entscheidend. Gesetzliche Krankenkassen haben ein viel größeres Problem vor allem, wenn sie Ärzten Impfpersonal aus Krankenkassen Budgets eine Entlohnung zukommen lassen haben. Demnach kommt zu Unterschlagung, Veruntreuung dazu. Der Virus der nie isoliert wird, wird alles umhauen, die Schäden werden enorm werden. Der Deep State verarscht die Welt und die Welt will sich verarschen lassen, weil sie es nie hinterfragen.

    Kann also der Risikobewertung durch Änderung der AGB’s nachträglich angepasst werden? Heißt die Frage. Versicherungen bewegen sich auf sehr dünnem Eis. Es wird brechen und alles kommt raus. Wir leben nicht mehr im Bewusstsein der Sklavengesellschaft, auch wenn wir viele da draußen haben, selbst die mit einem IQ von 180+. Borniertheit ist wie Ignoranz kein Selbstschutz, sondern eine vorsätzliche Handlung. Damit ergibt sich eine letzte Frage: Können alle Verantwortlichen für eine Entscheidung sich dieses Wissen aneignen, erfragen, um eine gesellschaftliche nützliche Entscheidung zu treffen, gewährleisten.

    Ergo sie sind alle Schuldig, Einzug aller Vermögenswerte und Wiedergutmachung wäre für den gesellschaftlichen Frieden der einzige Weg. Haben sie das auf dem Schirm?

  4. Leider bin ich immer wieder geneigt zu sagen, dass diese Menschen (die Bornierten, die Atheisten, die breite träge Masse, die Gott-verlorenen Kinder oder auch ganz schlicht die Spreu, die sich von den bärtigen Darnels habe so arg täuschen lassen) voller „Selbstmordfreude“ sind. Warum? Weil Sie in einer vollkommen verdrehten Realität sind, in der Sie niemals die Wahrheit werden finden können. Das geht einzig und allein nach folgendem Rezept: Hörer in die Hand nehmen, Herz öffnen, Gott anrufen, um Wahrheit und Erkenntnis bitte und bereuen. Einen anderen Weg gibt es defacto nicht. Da nützen tausend bedruckten Papierseiten mit oder ohne Unterschriften, bunt oder schwarz auf weiß, screenshots hier und da, Gesetzestexte weg und dann wieder da, leider herzlich wenig, wenn Mensch nachwievor in der verkehrten Welt gefangen ist.
    Und das möchte der Widersacher Gottes um jeden Preis erreichen. Möglichst alle (oder so viele wie möglich) Menschen in der verkehrten Welt zu halten Sie in den Malstrom des Abgrunds zu bringen (freiwillig).
    Möge die Wahrheit und die Suche nach Ihr zu wahrer Erleuchtung führen.

  5. Das Bild erinnert mich an die neu Verfilmung von Evil Dead.
    Da gibts eine entsprechende Szene, mit einer Spritze und Jemanden der versucht, Diejenige, die zum Dämon geworden ist, mit seiner Hand, wie auf dem Bild,
    diese Spritze abzuwehren, während Sie wie blöde, damit darauf einsticht.
    Der Film ist nix für zarte Gemüter. Harter Tobak.

    1. Ja, die Wahrheit direkt vor unseren Augen. Filme und Serien zeigen die Realität oder sind viel näher an dieser dran, während die übrigen Medien reine Fabelerzähler sind.

      1. Ja, Filme/Bücher-Romane, transportieren Wahrheit, verpackt in Ficition,
        durch Symbolik/Symbol Sprache, was war, was ist und oder wo sie hin wollen, Agenda.
        Viele Filme/Musik dienen aber auch der Unterhaltung, unten halten, Ablenkung, Fehlinformation, Opium fürs Folk. Je nach wie man es sieht und was man sieht.
        Aber das ist ja immer so.

        Wer hätte mal gedacht, das einem das tatsächlich mal was nützt.
        Ich bin wie Mogli, der von Wölfen groß gezogen worden ist, von Filmen und Büchern groß gezogen worden.
        In der Schule alles 4-5-6.
        Aber ich kenne über 3000 Filme und unzählige Romane/Bücher.

        Ebenso habe ich die Tage mal rückwirkend analysiert.
        Ich war ja 8 Jahre Hardcore Alkoholiker.
        Durch Eigenverschulden und aber auch durch Zwang/Erpressung.
        Also sagen wir vereinfacht, 50/50 Schuld, Täter/Opfer/Opfer/Täter.
        Das krasse ist aber, in dieser Zeit habe ich Koch gelernt.
        Dort kam dann ein neuer Küchenchef.
        Da dacht ich schon, das 6te Reich ist am Einmarsch.
        Ein Putsch im Hotel. Total Hardcore was da abging.
        Aus 10h Schichten wurden auf einmal 16-18h am Tag.
        Alle wurden gekickt, entlassen, heraus geekelt, heraus malträtiert und neue Soldaten eingestellt. Neue Uniformen usw. Das komplette Programm.
        The Great Reset.
        Das Hotel war auch voll im Minus Bereich und ein neues Managment
        (The Young Global Leaders :D) sollte dafür Sorgen, das Schiff aus dem Schlamm zu ziehen und noch größer zu machen.
        Dort habe ich im kleinen Stiele, bezogen auf ein Hotel,
        den Originalen Faschismus, im Namen der Gastronomie, gesehen.
        Das wahren sehr harte Jahre.
        Keine Lehrjahre, keine Herrenjahre, sehr Traumatisierende Jahre.
        Im Grunde habe ich dort nur gelernt Alkoholiker zu werden und die Bösartigkeit des Systems. Cool oder?!?!
        Da ich aber schon die hälfte der Lehre herum hatte, konnten sie mich nicht so leicht kündigen. Aber haben alles dafür getan. In der Küche geht das sehr gut, durch Psychoterror und arbeiten bis zur totalen Erschöpfung und Beleidigung usw. Die Spiele der Erwachsenen, Gaslighting, anderen Folter Methoden zur Kontrolle des Einzelnen/der Masse.
        So stand man da, alleine.
        Wobei, bissel Hilfe hatte ich.
        Die 2 aus der Nachtschicht.
        Die wahren dort meine Alternative Nachrichten Quelle.
        Seis drum, sie konnten mich brechen, aber nicht völlig ausmerzen.
        Muhahaha.
        Lehre bestanden.

        Als Koch bin ich wirklich eine Fehlbesetzung.
        Aber ich habe dort zwischen den Zeilen gelernt.
        Unmenschlichkeit und Menschlichkeit.
        Recht und Unrecht. Und Wahrheit.
        Ich denke deswegen hat der heutige Putsch, mit simpler Propaganda,
        bei mir auch nicht gut funktioniert. Bzw. gar nicht.

        Ebenso, das zweite DeJaVu, meiner Koch Lehre.

        Zwang – im Sinne, es ist nur zu deinem Besten,
        wir müssen doch an einem Strang ziehen.
        Mein Chef fing an mich zu zwingen, Herzkreislauf Tropfen zu nehmen.
        Weil ich immer so müde war und unkonzentriert.
        Da ist Alkohol drin. Ziemlich viel sogar, Hochdosiert, auf Tropfenbasis.
        Durch das Zeug gewöhnte ich mich daran, am Tage schon unter Strom zu stehen. Zudem ist Alkohol ja bekannt, in der Phase der Euphorie, wunderbar als Adrenalin mittel, wach sein, schmerz zu unterdrücken und Boshaftigkeit besser unterdrücken zu können. Es Sediert eben, man stumpft ab wie bei Heroin, wird Fokussierter.
        Zudem liebte ich diese Droge durch Prosa.
        Der Alkohol hat mir den Zugang zu der Welt der Bücher und zum Wort geöffnet. Beste Lyrische Droge, die ich bisher kenne.
        Zumindest am Anfang. Irgendwann nicht mehr, dann wird man Blöde und stammelt nur noch daher. Dann muss man aufhören.

        Irgendwann kaufte ich das Zeug freiwillig.
        Privat vergriff ich mich dann auch schon regelmäßig am Alk.
        So kam eins zum anderen.
        Irgendwann war ich immer besoffen.

        Jedenfalls dieser Erfahrungswert, sehr Traumatisch alles,
        spiegelt sich heute im ganz großen Stiele wieder.

        Schon seltsam, das die schlimmsten Erfahrungen, nun dazu dienen, noch schlimmere Erfahrungen direkt aufzuzeigen, wie es funktioniert und das man lieber die Finger davon lassen sollte, weil gerade dieser Zwang nun, mit Sicherheit weit über die Folgeschäden von Alkoholmissbrauch drüber naus geht. Und Alkohol ist ja schon ein ganz übles Zellgift.
        (Wo es doch nur die Gesundheit geht, scheint es ok zu sein das sich die Alkoholiker ist und sich zu Tode säuft, in einem System das sie zu Säufern macht)
        Ja ja, so ist das.

        Weil so wie die dort auch, immer nur Azubis eingestellt haben, um sie dann kurz vor der Probezeit einfach wieder zu kicken, ist es eben immer.
        Du wirst wenn du nicht mehr funktionierst, einfach weggeworfen und ausgetauscht.
        So finden die geimpften, die nun einen Schaden davon tragen, kein Gehör, keine Hilfe.
        Ich sag nur, Willkommen im Klub.
        Ist die Welt nicht Wunderschön.

  6. „Die aussichstreichste Adresse für Schadensersatzforderungen nach erlittenen “Impfschäden”, also nach dem, was wir wöchentlich in seiner Menge und in seinem Umfang zusammenstellen….ist “der Staat”. “Der Staat” hafte bei Impfschäden, so stehe es im Infektionsschutzgesetz. Eine Sonderregelung für COVID-19 sei getroffen worden. Wer sich mit einem zugelassenen Impfstoff impfen lasse, habe Anspruch auf Versorgung wegen gesundheitlicher Schäden, wobei ein Impfschaden dann vorliege, wenn “die Folgen einer Impfung über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehen”. “

    https://sciencefiles.org/2022/01/19/geschichten-aus-1001-nacht-ard-erklaert-haftung-bei-impfschaeden/

      1. und wie Du selber schreibst: „mit einem zugelassenen“ Plörrenstoff. Zugelassen, warte mal, ah jo: da ist ja nix von zugelassen. Also wieder Totalverarsche. Trickserei, wo man hinsieht.

    1. Hieß es nicht anfangs, der Impfstoff habe eine „bedingte Zulassung“ erhalten, um die Pandemie aufzuhalten. Ist die bereits abgelaufen? Aber egal.
      Falls keiner mehr zur Haftung heran gezogen werden kann, d. h. kein Impstoff- Hersteller (vertraglicher Haftungsausschluss), kein Impfarzt, keine Krankenkasse, keine Versicherung, dann bleibt nur noch der Staat übrig und in Folge dessen eben der Steuerzahler. Meine Vermutung ist, dass wird sich über Jahre hinziehn. Leider werden das nicht mehr alle erleben.

  7. Mit freundlicher Genehmigung von

    https://blog.fdik.org/2021-06/s1622673700

    Eine kleine Corona FAQ

    1. Wer organisiert international Corona?

    Corona ist ein Projekt der GAVI Alliance. https://www.gavi.org/
    Die GAVI Alliance ist ein Privatunternehmen mit Steuerbefreiung und Diplomatenstatus in Genf. Rechtsform ist die Schweizer Stiftung. https://www.fedlex.admin.ch/eli/cc/2009/541/de

    Die GAVI Alliance hat ein Spin-off namens COVAX Facility, ebenfalls ein Privatunternehmen. Hier werden die COVID-19-“Impfungen” weltweit koordiniert. https://www.gavi.org/covax-facility

    2. Was ist das Geschäftsmodell der GAVI Alliance?

    Als PPP bündelt die GAVI Alliance staatliche mit Konzerninteressen. Die Konzerne haben das Sagen. Die Staaten sind gruppiert, und pro Staatengruppe mit jeweils einem Vertreter im Board repräsentiert. https://www.gavi.org/governance/gavi-board/members

    Die GAVI Alliance ist ein Pharmagrosshändler. https://www.gavi.org/our-alliance/operating-model/gavis-business-model
    Als weitere Einkommensquelle dienen die Zuschüsse der reichen Staaten. Den Profit garantiert auch die Marktmanipulation. https://www.gavi.org/our-alliance/market-shaping
    Man kann privat investieren und am Profit teilhaben – natürlich nur, wenn man über das notwendige Kleingeld verfügt. https://www.gavi.org/investing-gavi

    3. Um wieviel Geld geht es?

    Bei COVID-19-“Impfungen” geht es in etwa um das Bruttosozialprodukt von Österreich, nämlich um 3 x $20 x 7.5 billion = 450 Milliarden Dollar jährlich. Mit jedem neuen Produkt lässt sich das vervielfachen. Deshalb geht es vor allem auch darum, dass Impfen die Haupt-Massnahme werden soll, wie man mit Krankheiten umgeht. Bei zehn Krankheiten gleichzeitig wären es bereits 4’500 Milliarden Dollar jährlich, das ist mehr als das BIP der Bundesrepublik Deutschland.

    4. Gibt es alternative Medikamente?

    Ja. COVID-19 ist z.B. mit Ivermectin in der Frühphase heilbar. Das besagen alle Studien zum Thema, und davon sind 31 bereits durch die Peer Review. https://ivmmeta.com/#fig_fpp

    5. Um wieviel Geld geht es bei Ivermectin?

    Um nicht sehr viel. Das Patent ist ausgelaufen, die Produktion ist sehr billig. Ein Geschäft wie mit den Gentechnik-“Impfungen” ist nicht möglich.

    6. Gibt es auch Länder, die aus der Impfkampagne wieder ausgestiegen sind?

    Das bekannteste Beispiel ist Indien. https://www.forbes.com/sites/siladityaray/2021/05/11/indian-state-will-offer-ivermectin-to-entire-adult-population—even-as-who-warns-against-its-use-as-covid-19-treatment/
    Der Super-Staat mit 1.4 Milliarden Einwohnern hat so schlechte Erfahrungen mit den Gentechnik-“Impfungen” gemacht, dass er zurück zu Ivermectin gewechselt ist. Seither sind die Todesraten wieder marginal. Indien wehrt sich übrigens gegen den Namen “indische Variante” für einen der Corona-Stränge. https://www.meity.gov.in/content/advisory-remove-false-information-corona-variant Schliesslich hält die Geschichte der “indischen Variante” aus der Corona-Werbung auch den Fakten nicht stand. https://blog.fdik.org/2021-04/s1619592693

    7. Wer hat die GAVI Alliance gegründet?

    Die GAVI Alliance wurde von der Bill & Melinda Gates Foundation mit einem initialen Invest von 0.75 Milliarden Dollar ins Leben gerufen, zusammen mit der WHO, die die Regulierung so macht, dass das Geschäft der GAVI Alliance optimal läuft. UNICEF ist als grösster “Impfstoff”-Kunde dabei. Und die Weltbank steht für Finanzierungen zur Verfügung. https://www.gavi.org/our-alliance/operating-model/gavis-partnership-model

    8. Was ist die Strategie der GAVI Alliance?

    Es geht darum, alle Menschen auf dem Planeten zu impfen, besonders auch alle Kinder. https://www.gavi.org/our-alliance/strategy/phase-5-2021-2025
    Dabei soll der Markt so gestaltet werden, dass der optimale “Impf”-Profit umgesetzt werden kann. https://www.gavi.org/our-alliance/strategy/phase-5-2021-2025/healthy-markets-goal

    9. Stimmt es, dass Corona von Anfang an geplant war?

    Ja. Der Entwurf des Szenarios stammt von der Rockefeller Foundation. https://blog.fdik.org/2020-05/Rockefeller_Foundation.pdf#page=18 Die Ausarbeitung ist vom Biowaffenlabor an der Johns Hopkins University, was das Projekt auch weiter betreut. https://blog.fdik.org/2021-04/spars-pandemic-scenario.pdf https://stars.library.ucf.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1029&context=jicrcr Das Labor wurde von “Johns Hopkins Center for Civilian Biodefense Strategies” umbenannt in “Johns Hopkins Center for Health Security”, damit das nicht nur nach Waffen klingt.

    10. Gab es wirklich eine Corona-Generalprobe?

    Ja. Dieselbe fand als Event 201 am 18. Oktober 2019 statt. https://centerforhealthsecurity.org/event201/
    Die Teilnehmer haben sogar ein Plüsch-Coronavirus bekommen. https://blog.fdik.org/plush.jpg Es wurde geübt, wie die Anweisungen der Konzerne an die Staaten dann umgesetzt werden können, sowie wie man propagandistisch vorgehen kann, um die Völker bei der Stange zu halten.

    11. Wie wird die internationale Corona-Kampagne geführt?

    Federführend in der PR sind die Bill & Melinda Gates Foundation https://www.gatesfoundation.org/ideas/campaigns/covid-19, sowie die PR-Agentur “Hill & Knowlton”. https://efile.fara.gov/docs/3301-Exhibit-AB-20200714-38.pdf
    Letztere ist auch damit bekannt geworden, dass sie die Brutkastenlüge erfunden und durchgeführt hat, um den Zweiten Golfkrieg gegen Irak zu ermöglichen. https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge

    12. Ist Corona der erste Versuch, Gentechnik als “Impfungen” zu verkaufen?

    Nein. Vieles, was Corona erst möglich gemacht hat, wurde 2009 für die Schweinegrippe umgesetzt: z.B. wurde 2009 die Definition für “Impfstoffe” geändert. https://www.buzer.de/gesetz/7031/al19252-0.htm?m=nukleins%C3%A4ure#hit Vorher waren damit die Stoffe gemeint, wie man es in der Schule bis 2019 gelernt hat. Neu ist, dass alle Gentechnik-Medikamente, die zur Behandlung von Infektionskrankheiten dienen, auch “Impfstoffe” im Sinne des Gesetzes geworden sind. Sonst wären keine der COVID-19-“Impfstoffe” welche.

    Die Anti-Korruptions-Organisation Transparency foderte damals die Aufarbeitung der Schweinegrippe. https://www.transparency.org/en/press/20111007-schweinegrippe
    Federführend war dort noch Dr. Wordarg, der als Kritiker der Corona-Pandemie gilt. In den Massenmedien dagegen gilt Dr. Wordarg diesmal nicht wie bei der Schweinegrippe als Held, sondern als “Verschwörungstheoretiker”. Dabei erscheint die Schweinegrippe in der Nachlese wie ein Abziehbild der Corona-Krise. Nur die Rollen von Prof. Drosten und Dr. Wordarg sind genau vertauscht. https://www.welt.de/wissenschaft/schweinegrippe/

    Einiges ist aber auch neu bei Corona. So wurde z.B. das Gentechnik-Gesetz so angepasst, dass gentechnisch veränderte Organismen alle Organismen sind ausser Menschen. https://blog.fdik.org/2021-02/s1613598499
    Das war nötig, damit die Gentechnik-“Impfstoffe” nicht dafür sorgen, dass die besonderen Schutzmassnahmen im Gentechnik-Gesetz für Menschen gelten. Auch die Definition von Herdenimmunität wurde angepasst. https://blog.fdik.org/2020-12/s1609194043

    13. Wenn ich meine Katze “impfe”, ist sie dann ein gentechnisch veränderter Organismus, weil sie kein Mensch ist?

    Ja.

    14. Welche Regeln gelten dann für meine Katze in Deutschland?

    Z.B. darf man die Katze nur noch mit Genehmigung der zuständigen Bundesoberbehörde auf die Strasse lassen. https://www.gesetze-im-internet.de/gentg/__14.html
    Wenn die Katze Nachkommen hat, gelten auch die als gentechnisch veränderte Organismen. Aus Sicherheitsgründen sind Einschließungsmaßnahmen notwendig, die eine Bewertung des Gefahrenpotentials der sonst freigesetzten Katze mit berücksichtigen.

    15. Wie ging das mit den Schweinegrippe-Impfungen aus?

    Es gab schwere Fälle von Narkolepsie. Dem Impfstoff wurde daraufhin die Zulassung entzogen. https://www.deutschlandfunk.de/schweinegrippe-narkolepsie-als-spaetfolge-der-impfung.676.de.html?dram:article_id=483838

    16. Gab es eine Entschädigung?

    Teilweise ja. In Schweden z.B. haben 311 Personen eine Entschädigung zugesprochen bekommen. In Deutschland gab es 81 Verdachtsfälle, jedoch hat niemand eine Entschädigung bekommen. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/67677/Narkolepsie-Kranke-Schweden-deckelt-Entschaedigung

    17. Gibt es auch “Verdachtsfälle” auf schwere Impfschäden bei den Corona-“Impfungen”?

    Ja, es gibt Hunderttausende Meldungen über schwere Impfschäden und Tausende von Meldungen von Impftoten in Europa. https://blog.fdik.org/2021-03/s1617126629

    18. Betrifft das alle Corona-“Impstoffe”?

    Ja. Allerdings werden für Pfizer/BioNTech wesentlich mehr Tote gemeldet als für andere Impfstoffe. Dafür gibt es die meisten Meldungen über ernsthafte Imfpschäden insgesamt über AstraZeneca. Da weiter “geimpft” wird, kann sich das Verhältnis noch ändern. https://blog.fdik.org/2021-03/Serious_Vaccination_Cases_Europe.xlsx

    19. Wird es auch diesmal wieder Entschädigungen geben?

    Nein. Die Haftung der Hersteller wurde diesmal vertraglich ausgeschlossen bzw. dem Steuerzahler auferlegt. https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/coronavirus/covid-19-impfstoffe-keine-haftung-fuer-hersteller/

    20. Das klingt, als würde die Zulassungsbehörde EMA nicht sauber arbeiten. Gibt es dafür Hinweise?

    Zumindest gibt es einen Interessenkonflikt. Pünktlich zur “Impfzulassung” wurde Emer Cooke am 16. November 2020 neue Direktorin der EMA. Frau Cooke war im vorherigen Beruf “Managerin für regulatorische Angelegenheiten” beim Verband der pharmazeutischen Industrie in Brüssel, bevor sie über die WHO zur EMA wechselte. https://de.rt.com/europa/115540-ema-direktorin-jahrelang-lobbyistin-pharmaindustrie/

    21. Gibt es noch ein weiteres Geschäftsmodell ausser den Pharmagrosshandel hinter Corona?

    Ja, und zwar den Datenhandel. Im Projekt ID2020 werden alle Menschen auf dem Planeten durchnummeriert und biometrisch erfasst. https://id2020.org/digital-identity Gründer dieses Projektes sind GAVI Alliance, Rockefeller Foundation und Microsoft. https://id2020.org/alliance#partners

    22. Hängt das mit dem “digitalen Impfpass” oder dem “Covid-Zertifikat” zusammen?

    Ja, beide integrieren dann in die weltweite Überwachungsdatenbank von ID2020. https://id2020.org/digital-health-id-rfp In Israel wurde das System bereits ausprobiert. https://blog.fdik.org/2021-05/s1619820847
    Es lässt nicht nur die Überwachung in Form von Gateway-Tracking zu; sondern Hersteller und Betreiber der Gateways jeweils entscheiden, wer seine Kinder in die Schule schicken kann und wer nicht, wer sich Lebensmittel kaufen kann im Supermarkt und wer nicht. So geht auch die Macht über die Bevölkerung direkt auf die Konzerne über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.