Gesundheit: Zink – wie man die Aufnahme verbessert, um das Immunsystem zu stärken

Teile die Wahrheit!

Unser Immunsystem ist quasi eine angeborene Verteidigungslinie gegen Infektionskrankheiten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dessen Funktion anzukurbeln und zu verbessern.

Eine davon ist Zink, ein Mineralstoff, der für die Fähigkeit Ihres Immunsystems, Virusinfektionen zu bekämpfen, von großer Bedeutung ist. Und das ist gerade in Zeiten der COVID-19-Pandemie nicht zu unterschätzen.

Erstaunlicherweise sind prominente Ärzte in den Medien aufgetreten und haben behauptet, es sei unmöglich, das Immunsystem zu stärken, um das SARS-CoV-2-Virus zu bekämpfen. Dass diese Art von Ignoranz in der Schulmedizin noch immer vorherrscht, ist nur schwer zu verstehen. Ebenso schwer verständlich ist die Tatsache, dass man diese Schulmediziner Leute kritisieren lässt, die das Gegenteil beweisen.

Ihr Immunsystem ist Ihre erste Abwehrlinie gegen alle Erkrankungen, insbesondere gegen Infektionskrankheiten, und es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, das Immunsystem anzukurbeln und dessen Funktion zu verbessern. Ein Nahrungsmittel, das für die Fähigkeit Ihres Immunsystems, Virusinfektionen zu bekämpfen, von großer Bedeutung ist, ist Zink.

In seinem MedCram Video führt Dr. Roger Seheult überzeugende Beweise an und erklärt, dass der Grund, weshalb das Malariamittel Chloroquin bei der Behandlung von COVID-19 so nützlich zu sein scheint, auf der Tatsache beruht, dass es die Zinkaufnahme in der Zelle verbessert. (Hydroxychloroquin [Plaquenil] nutzt die gleichen Signalwege wie Chloroquin, hat aber weniger Nebenwirkungen.

Die Malariamittel Chloroquin und Hydroxychloroquin wirken zwar als Zink-Ionophore (Zinktransportmoleküle) und erleichtern die Zinkabsorption in Ihrem Körper, doch auch natürliche Verbindungen erzielen die gleiche Wirkung.

Zink bindende Substanzen kurbeln das Immunsystem an

Zink könnte eine vielfach unterschätzte Rolle in der COVID-19-Pandemie spielen. Es ist maßgeblich für die gesunde Immunfunktion, und schon 2010 wurde nachgewiesen, dass eine Kombination aus Zink und einem Zink-Ionophor (Zinktransportmolekül) das SARS Coronavirus in vitro hemmt. In der Zellkultur blockierte es die Virusreplikation innerhalb von Minuten.

In einem Artikel vom 06. April 2020 hob der Verbraucheranwalt, Rechercheur und Autor Bill Sardi diese 10 Jahre alte Erkenntnis hervor und erklärte, dass die Schulmedizin eine ganze Menge COVID-19-Fälle hätte verhindern können, wenn alle Beteiligten das, was über Zink und Zink-Ionophoren bereits bekannt war, beherzigt hätten. Sardi schreibt:

native advertising

»Die alte Voreingenommenheit gegenüber natürlichen Molekülen und die Bevorzugung patentierbarer synthetischer Moleküle in der medizinischen Praxis hat nun aufgrund der ungerechtfertigten Überreaktion von Gesundheitsbehörden, politisch Zuständigen und den sensationsgierigen Nachrichtenmedien zum vermeidbaren vorzeitigen Tod Tausender der vulnerabelsten Menschen und zum abrupten und fast kompletten wirtschaftlichen Kollaps der modernen Gesellschaft geführt.(Gesundheit: Zink – wichtig in der Covid-19-Prävention)

Medizinskandal Krebs

Das engstirnige und archaische Paradigma, nur eine Impfung sei gegen Infektionskrankheiten wirksam, hat die Bevölkerung für ein leicht übertragbares Virus anfällig gemacht … Dieses beispiellose, vom Menschen heraufbeschworene Chaos hätte vermieden werden können, wenn man ein … schon vor einem Jahrzehnt beschriebenes Gegenmittel eingesetzt hätte.

Wissenschaftler … berichteten im Jahr 2010, dass eine Kombination … aus Zink und einem Zinktransportmolekül (Ionophor), das das Eindringen des Zinks in die Zelle erleichtert, die Vermehrung von RNA-Viren, wie beispielsweise dem neuen, mutierten COVID-19-Coronavirus, effektiv unterbindet und damit ein Heilmittel darstellt.

Diese frühere Entdeckung scheint den neuen Bericht von Dr. Vladimir Zelenko zu bestätigen, einem in New York ansässigen Arzt, der 699 aufeinanderfolgende COVID-19-Fälle mit 100-prozentigem Erfolg behandelt hat. Sein dokumentiertes Behandlungsverfahren beinhaltet die orale Verabreichung von Zink, Chloroquin als Zink-Ionophor sowie eines Antibiotikums (Azithromycin).«

COVID-19 und Zinkmangel haben viele Symptome gemein

Wie Sardi feststellt, ist die Mehrzahl der COVID-19-Symptome – insgesamt 18 Symptome – von jenen des Zinkmangels fast nicht zu unterscheiden. Zu den Symptomen beider Erkrankungen zählen die folgenden, sind jedoch nicht darauf beschränkt:

  • trockener Husten
  • Übelkeit
  • Fieber
  • Rückenschmerzen
  • Bauchschmerzen oder -krämpfe
  • Verlust des Geruchssinns
  • Vorhofflimmern
  • verminderte Immunfunktion
  • verminderte Zahl der Lymphozyten (weißen Blutkörperchen)
  • erhöhte Konzentration von Interleukin-6, einem Indikator für Entzündungen
  • Lungenentzündung
  • erhöhte Eisenspeicherung

»Diese Katastrophe hätte ohne das Eingreifen der Gesundheitsbehörden vermieden werden können«, schreibt Sardi und fügt hinzu:

»In der aktuellen COVID-19-Coronavirus Epidemie hätte eine Kombination aus Zink und einem Ionophor bei Hochrisikogruppen (Ältere, Diabetiker, Raucher, Alkoholabhängige, Nutzer von Immunsuppressiva und illegalen Drogen) zielgerichtet als Vorbeugung und zu Behandlungszwecken bei Patienten mit ernsten Lungenerkrankungen eingesetzt werden können.

Zur Familie der RNA-Viren zählen auch das Polio- und das Grippevirus. Die Zinktherapie würde mit anderen Worten zugleich auch gegen die ebenfalls verbreiteten saisonalen Grippeviren wirken, einer Gefahr, der die Gesundheitsbehörden in dieser Grippesaison eigenartigerweise keinerlei Beachtung geschenkt haben.«

Das Erleichtern des Eindringens von Zink in die Zellen ist ein entscheidender Bestandteil

Wichtig ist, wie Sardi feststellt, dass Zink allein nicht in der Lage ist, die Virusvermehrung komplett zu stoppen. Der Grund dafür ist, dass Zink weitgehend unlöslich ist und durch die fetthaltigen Zellwände nicht so ohne weiteres eindringen kann. Es ist jedoch entscheidend, dass es in die Zelle gelangt, weil die Virusreplikation dort stattfindet.

»[Das] macht die Entdeckung eines Ionophors ebenso bedeutend wie die Erkenntnis, dass Zink bei der Infektionskontrolle eine maßgebliche Rolle spielt«, hebt Sardi hervor und fügt hinzu:

»Diese Entdeckung hätte, wenn sie umgesetzt worden wäre, das vorherrschende Impfstoff-Paradigma über Bord geworfen, das die moderne Medizin heutzutage dominiert. Forschungsgelder wären unnötig, weil eine Behandlung der saisonalen Grippe- und Coronaviren gefunden wäre.«

Die Virusbekämpfung der »armen Leute«

Abschließend schlägt Sardi vor, Dr. Zelenkos COVID-19-Behandlungsverfahren zu kopieren und natürliche Heilmittel zu nutzen, wenn man Symptome einer SARS-Cov-2-Infektion entwickelt und an kein Rezept für Chloroquin oder Hydroxychloroquin sowie Azithromycin herankommt:

• ein natürliches Antibiotikum wie zum Beispiel Zimtextrakt oder Oregano-Öl;
• Quercetin als Zink-Ionophor (um die Zinkaufnahme der Zellen zu erleichtern);
• Zink, bis zu 30 Milligramm täglich;
• Vitamin B3 (Niacin), 25 bis 50 Milligramm täglich, sowie Selen zur weiteren Ankurbelung der Bioverfügbarkeit von Zink.

Sollte Zink nur schwer erhältlich sein, dann sollten Sie den Verzehr von mehr zinkhaltigen Nahrungsmitteln in Erwägung ziehen. Dazu zählen: Hanf- und Sesamsamen, Kürbiskerne, Kakaopulver, Cheddarkäse sowie Meeresfrüchte wie zum Beispiel Austern, Alaska-Krabben, Schrimps und Muscheln.

Zink, Niacin und Selen ist eine unschlagbare Kombination

Die zusätzliche Einnahme von Niacin und Selen scheint angeraten zu sein, weil beide Stoffe im Körper eine wichtige Rolle für die Absorption und Bioverfügbarkeit von Zink spielen. Eine 1991 veröffentlichte Studie ergab beispielsweise, dass bei jungen Frauen, die unter Vitamin B3-Mangel litten, die Zinkwerte im Blut absanken, was den Schluss zulässt, dass ein Vitamin B3-Mangel den Zinkstoffwechsel beeinträchtigt, sodass »das aufgenommene Zink nicht genutzt werden konnte.«

Eine weiterführende Untersuchung und Erläuterung der Wechselwirkungen von Niacin und Selen mit Zink liefert ein 2008 publizierter Aufsatz mit dem Titel »Zink, Metallothioneine und Langlebigkeit: Wechselbeziehung mit Niacin und Selen«.

»Die Alterung ist ein unvermeidbarer biologischer Prozess, der mit graduellen und spontanen biochemischen und physiologischen Veränderungen und einer erhöhten Krankheitsanfälligkeit verbunden ist.

Einige Ernährungsfaktoren (Zink, Niacin, Selen) könnten diese Veränderungen beeinflussen und zu einer möglichen Krankheitsvermeidung führen, was eine gesunde Alterung zur Folge hat, weil sie zur Verbesserung der Immunfunktion, der metabolischen Homöostase und antioxidativen Abwehr beitragen.

Experimente … belegen, dass Zink wichtig ist für die Immunabwehr (sowohl die angeborene als auch adaptive), für die metabolische Homöostase (Energieeinsatz und Hormonhaushalt) sowie die antioxidative Aktivität (Enzym SOD).

Niacin ist eine Vorform von NAD+, des Trägerstoffs des für die Aktivität der DNA-Reparatur notwendigen Enzyms PARP-1, und könnte deshalb zur Aufrechterhaltung der Genomstabilität beitragen. Selen löst mithilfe der Reduktion der Gluthathion-Peroxidase die Zinkfreisetzung durch Metallothioneine (MT) aus.

Diese Tatsache ist bei der Alterung maßgeblich, weil hohe MT-Spiegel die Freisetzung von Zink hemmen könnten, was eine geringe Verfügbarkeit von freien interzellulären Zink-Ionen für das Immunsystem, das metabolische Gleichgewicht und die antioxidative Aktivität zur Folge hat.

Wenn man die Existenz von Zink-Transporteuren berücksichtigt … sowohl für den zellulären Zinkabfluss als auch -zufluss, ist das Zusammenspiel von Zinktransporteuren und MT für die Aufrechterhaltung einer zufriedenstellenden interzellulären Zink-Homöostase bei der Alterung entscheidend.

Die Gabe von physiologischen Zink-Ergänzungsmitteln führt bei älteren Menschen zu einer verbesserten Immunfunktion, metabolischen Homöostase und antioxidativen Abwehr …«

»Die Kombination ›Zink plus Selen‹ verbessert bei Senioren darüber hinaus nach der Grippeimpfung die humorale Immunität.«

Quellen: PublicDomain/naturstoff-medizin.de am 24.03.2022

native advertising

About aikos2309

7 comments on “Gesundheit: Zink – wie man die Aufnahme verbessert, um das Immunsystem zu stärken

  1. Pingback: Salute: Zinco: come migliorare l'assorbimento per rafforzare il sistema immunitario ⋆ Green Pass News
  2. Ich hab mir gerade zum ersten mal so Zeug bestellt.
    Übelst teuer.
    Aber ich hab es gemacht, um einfach mal ein Vorrat zu haben, für das was kommt.
    Normal halte ich davon nichts und sollte es helfen, hoffe ich das ich das nicht groß wiederholen muss. Wenn es hilft, schmeiß ich den noch vorhandenen Pharma Dreck gänzlich weg und sag auf nimmer wiedersehen zu Apotheke und Co.
    Ich erhoffe mir das es bei diesem verdammtem Ekzem hilft, das ich nun schon seit 2 Jahren, seit dem ersten Lockdown unbehandelt habe, nichts half bisher, ebenso bei dem ganzen Chronischen Dingen, die ich ebenso schon seit Jahren habe.
    Vor allem wegen diesem Ekzem, oder Pilz, kein Plan, habe ich mir mal dieses CDL Zeug geholt. Wenn das nicht helfen sollte, weiß ich auch nicht.
    Dieser Carsten Pötter bietet Resonanzmittel auch gegen so was an.
    Aber so ein Wässerchen für 30€, das auf Glaube basiert, bzw. ich echt nicht weiß wie so bissel Wasser was bewirken soll. Da mangelt es mir an vertrauen.

    Bei vielen scheint dieses CDL jedenfalls zu helfen, gegen alles Mögliche, innen wie außen. CDL soll angeblich auch Pilze/Ekzeme auf der Haut abtöten, da ja das Myzel, das Milieu immer von innen kommt.
    Also muss ich von innen da mal schrubben und alles abtöten.
    Man isst ja auch einseitiger denn je und dann auch nur noch billigsten Dreck.
    Daher dachte ich, ich muss nun auch mal zu solchen Hilfsmitteln greifen.

    Bestellt habe ich einfach mal Kreuz und Quer.

    CDL/CDS Chlordioxid Fertiglösung 0,3 %
    MSM – 800 mg hochdosiert
    Multivitamin Kapseln
    Vitamin D3 / K2 MK7 Kapseln
    Magnesium forte – 667 mg Kapseln
    Propolis Kapseln – 60 Kapseln

    Und eine übelst teure Creme

    Silber-MSM Creme

    Evtl. hilft es bei dem Ekzem, aber auch bei dem Rheuma in den Händen,
    oder den Chr. Unterbauch Schmerzen, die ich mit 24 Jahren bekommen habe.

    Würde mich wundern, wenn das wenigstens etwas hilft.
    Da wäre mal eine verblüffende Erfahrung.
    Aber wenn nicht, dann weiß ich auch nicht weiter.
    Evtl. dann doch diese Resonanzmittel.

    Da Ärzte seit 2 Jahren mit mir nix mehr zu tun haben wollen und die Alternativen Mediziner kein deut besser sind. Keine Maske, kein Zutritt, wenn du es dir nicht leisten kannst, wirst du nicht behandelt. Diese Mörder und Verbrecher müssten alle erschossen werden. Schade eigentlich das dass Irlmaier Szenario so wohl nicht eintreffen wird.

    Hier auf Pravda und Ody habe ich Artikel/Videos gefunden zur Anwendung von CDL.
    Bisher ging das Thema an mir vorbei, ich wollt es ohne so Zeugs überstehen.
    Daher weiß ich nun auch Null darüber bescheid.
    Ich hoffe das vergiftet mich nicht, oder weiß der Geier.
    Bei manchen soll das wohl ganz schön rein, bzw. durch hauen.
    Entgiftungsprozess?
    Wäre nicht gut wenn ich plötzlich flach liege.
    Kein Plan, mein Körper ist definit übelst vergiftet und so wie sich meine Hände anfühlen, die nach Schmerzgehalt, wie eine Wünschelrute des Körpers fungieren, müsste ich demnach, schon Jahre im Übersäuerten Milieu sein, fällt mir gerade so auf. Eine logische Erkenntnis.

    Ich knall mir dann einfach täglich eine von den Kapseln rein, nach Zufallsprinzip und süffel von dem CDL, mit reichlich Wasser und kuck was passiert.
    Wie damals mit den Psychodelischen Pilzen.

    Ich habe auch dieses Backpulver, Natron, der Klassiker, damals gekauft. Da traue ich mich aber nicht ran, Packpulver zu essen. Irgendwie meint da auch jeder Klugscheißer etwas anderes und es gibt gar keine Einigkeit wie man das nun nimmt und ob man das überhaupt nehmen sollte.
    Bis man sich dann sagt, ne lass mal.
    Aber es heißt ja, das man damit in sich auch gut aufräumen kann.
    Entschlackung/Entgiftung.

    Daher. Definitiv habe ich Mangel in vielen Punkten, hoffe also die Kapseln etwas entgegen wirken. In Zukunft wäre mir aber wohl ein Wald und Wiese mit Kräutern und Blumen zum naschen lieber, als Tabletten, wo gegen ich irgendwie trotz Affinität zu Drogen, irgendwie immer eine Abneigung hatte/habe.

    Mein Kaffee Konsum müsst ich noch einstellen. Dann hab ich aber gar nix mehr was klatscht. Bzw. munter macht. Aber diese instand Plärre saugt einem auch sämtlich Mineralstoffe aus dem Körper. Irgendwo habe ich das vor paar Wochen hier gelesen und obwohl es auf der Hand liegt, habe ich es vergessen, das Kaffee wie ein Schwamm im Körper ist. Liegt wohl am Koffein, wie beim Schwarz/Grün Tee auch.
    Es treibt eben alles aus.

    Daher habe ich mir nun Magnesium Kapseln gegönnt.
    Diese Propolis für meine Hände.
    Vitamine weil Obst so teuer geworden ist und ich auch allgemein das Gefühl habe, egal was man nun aus dem Discount isst, mittlerweile ist da gar nix mehr drin, was der Körper nutzen kann. Das alles irgendwie nur noch tote Materie. Endzeit Stadium. Monsanto Böden eben. Die könnten auch Plastik da hin legen, zum essen.

    Ich bin gespannt ob es hilft.
    Hauptsache 145€ für Tabletten und 4 Flaschen CDL verballert 😀
    Die einen laufen in die Nadel, ich schlucke bald CDL wo ich bisher Null weiß,
    was es macht. Was für Zeiten. Alles kacke.

    Wie ich diese verdammten Stäbe,
    unter meiner Brust wieder heraus bekomme, weiß ich auch noch nicht.
    In Zeiten der stäten unreflektierten Kampfbegriffe – Selbstverantwortung – inflationärer Missbrauch und dem Abtun was damit einher geht, heißt das wohl das ich die mir selbst heraus schneiden/reißen muss. Was schier unmöglich ist.

    Ebenso wüsst ich gern mal wo sich Gemeinschaften bilden.
    Ich kenne immer noch keine Leute, oder weiß wo was geht.
    Mehr und mehr bekomme ich zu verstehen, wie viele auch unter den unseren,
    dem Tode geweiht sind, in diesem ach so glorreichen Aufwach Prozess,
    der angeblich dem guten und Erfahrungsprozess dienen soll.
    Schande über Gott und seine Vertreter.

    Egal.

    Kommt Zeit, kommt Rat.

    Ein Revolver bräucht ich noch.
    Indem Punkt würd ich gern in Amerika leben.
    Da kann man wenigsten noch in den vorhanden, echten Wäldern jagen gehen.
    Nicht wie bei uns. Tode, künstliche Ikea Wälder wo die Bäume in Reih und Glied stehen und bei jedem Luftzug umfallen. Wäre schön wenn man die Wälder Zukünftig wieder richtig Urig und Wild hinbekommen würde.

    1. Was ich von dir hoere sind autoimmune Disharmonieen, also gegen dich selbst laufende Kämpfe, unbewußt idR..

      MMS habe ich selber benutzt, gute Sache ! Nur, sehr sehr vorsichtig einnehmen.

      Sagt dir Mittelhessen etwas ?

      1. Ja ich habe viele Seelische Disharmonien die sich dann Körperlich bemerkbar machen.. Definitiv. Bin seit ich 9 bin chronisch depressiv, mal mehr, mal weniger. Damit habe ich allen möglichen Missbrauch, Exzessiv durch.
        Bin aber kein Einzelfall. Ich sage sogar, das mittlerweile JEDER Krank ist.
        Unterscheidet sich nur dadurch, im Bewusst und Unbewusst und der Grad.

        Meinen Unterbauch und meine Hände habe ich mir mit Alkohol zerstört.
        Zellgift eben. Dieses Ekzem erkläre ich mir vorerst Rational, im hier und jetzt.
        Also aus der Sicht, der Ersten Hilfe, wenn man so will.
        Und da kommen mir eben Vergiftungserscheinungen, die klar auf der Hand liegen, in den Sinn.
        Lebenslanger Discounter Müll, 5G ist jetzt auch schon paar Jahe an, dann der Chemtrail Holo___st den wir ausgesetzt sind, HAARP läuft auch volle Pulle, die Folgen des Lockdowns und was man ertragen musste, der zusätzliche Stress usw. Und eben übelst einseitige Ernährung. Dazu das man nun jeden Menschen verloren hat und allein in einer Welt voll Scheiße leben muss.
        Seit etwa 2-3 Jahren esse, ich etwa gerade noch 10 Lebensmittel. Immer das Selbe. Als Hartz4 ist das alles so teuer, wenn am Ende des Monats, noch was übrig bleiben soll, dazu nun die Inflation die ja auch schon seit Lebzeiten wütet, nun um so mehr.
        Man muss da sehr diszipliniert sein.

        MMS?
        Ich habe MSM gekauft.
        Ich bilde mir ein, wo gelesen zu haben, das dass die mildere Form von MMS ist. Korrigiere mich wenn ich Blödsinn schreibe.

        Ja ich hab bisher kein Plan wie man was nimmt.
        Ich werf mir einfach immer mal ne Kapsel ein.

        Ich erhoffe mir von dem CDL einen Hilfreichen Effekt.
        Diese Ekzem/Pilz Sache macht mich ziemlich Kirre.

        Mittelhessen?
        Ich komme aus Dresden 🙂

  3. OK, schade das wir soweit auseinander wohnen. MMS hängt mit Jim Humble zusammen. Davon gibt es ein Buch mit vielen Angaben von Ärzten und Heilpraktiker die damit arbeiten. Ich moechte hier aber auch nicht allzuviel reden, hast du eine Idee, wo wir uns vllt schreiben koennen ? Schaue morgen noch mal rein. Liebe Grueße

    1. Ruediger dahlke und thorwald detlefsen haben zusammen das Buch Krankheit als weg geschrieben.

      Es geht oft im Leben darum, durch Leid als motivator zu schauen, was in seinen Leben warum nicht funktioniert und immer aus seinen eigenen Anteil zu sehen.

      Das führt zur Erkenntnis als 1. Schritt, und somit dann anfangen und in seinen Leben und sich selbst ändern, als der 2. Schritt.

      Eigen und Selbstverantwortung fängt immer bei sich selbst an.

      Dann brauch man auch nicht mehr ueber ander und die Materie zu BE-SCHWER-EN.

      Man ist immer Eigen und Selbstverantwortlich, ob man das erkennt oder nicht.

      Besser ist es dass eher frueh als spät zu erkennen.

      Dann braucht man nicht mehr über unstaende oder andere schimpfen was energieverschwendung ist.

      Man holt das in sein leben, was man ausstrahlt bewusst und Unbewusst mit denken, fuehlen, empfinden und handeln.

      Die komischen Prinzipien wirken egal, ob du daran glaubst.

      Ursache wirkung
      Resonanz
      Anziehung

      Also Sieh deine moeglichkeiten und staune, dein inneres Kind wird sich ueber so viel Lebendigkeit sicher freuen, die es dir geben kann.

      Entdecke die Welt auf einer anderen ebenen nochmals total neu.

      Trau schau wem

  4. Erkenntnis ist doch schon mal der 1.Schritt zur Besserung.
    Was ich da so lese hört sich nach einer ewig langen „Mißwirtschaft “ an. Rechne also damit, daß eine Heilung nicht von heute auf morgen erfolgen kann. Was jahrzehntelang versaubeutelt worden ist,kann nicht in einer Woche wieder erneuert werden. Geduld, ist also angesagt…. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden.
    Erst mal muß der ganze alte Dreck raus!

    Darmflora aufbauen kannst Du mit EM =Effektive Microorganismen kostet ca 15,..€ per L.
    Dann Darm säubern mit Kieselgur.
    Weiter mit entgiften,.Das machst Du am besten mit Zeolith-Pulver ( ist auch bezahlbar)

    Discounterfraß muß ab sofort tabu sein.Wenn möglich, leg Dir einen Garten an und mach einen auf Selbstversorger. Dann hast Du und somit Dein Körper die bestmögliche Nahrung.
    Richtige naturbelassene Lebensmitte sind Medizin !
    Beginne und beende Deinen Tag .
    mit je einem 1/2 l heißem, abgekochtem Wasser mit Zitronensaft.
    Tue desgleichen, über den Tag verteilt. Reduziere
    Genußgifte, wie Kaffee Alkohol.
    Bis hierher ist alles mit sehr wenig Kosten belastet!

    Für eine gentechnische Analyse Deines Gesamtzustandes
    incl.qualifiziertem Therapievorschlag müsstest Du allerdings 130.–€ locker machen.

    Ich bin Natur und Geistheiler mit HP-Zertifikat und arbeite viel mit Frequenzmedizin, welche von mir selbst entwickelt wurde und die u a. auch von mir und meinen Tieren tgl. konsumiert wird
    Ich habe seit 25 Jahren keine Arztpraxis mehr von innen gesehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.