Finanzanalytiker:„Der Westen braucht den Dritten Weltkrieg!“ (Videos)

Teile die Wahrheit!

Seit Russland in die Ukraine einmarschiert ist, überschlagen sich westliche Staaten damit, die Ukraine mit Waffen zu versorgen. Trotz wiederholter Warnungen Russlands vor drastischen Konsequenzen steuert die NATO unverändert auf Konfrontationskurs und nimmt damit einen 3. Weltkrieg in Kauf.

Ist es denkbar, dass eine direkte Konfrontation womöglich sogar gewollt ist? Sehen Sie dazu die Einschätzung von dem Finanz- und Geopolitiker Martin Armstrong.

Nach dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine haben westliche Staaten die russische Wirtschaft sowie russische Medien, Politiker und Oligarchen mit beispiellosen Sanktionen belegt. Auch wird die Ukraine in unglaublichem Ausmaß mit Waffen aus dem Westen versorgt.

Seit Kriegsbeginn hat diese allein durch die USA Waffen und Munition im Wert von mehr als 3,7 Milliarden US-Dollar erhalten. Am 28.04.22 hat nun US-Präsident Joe Biden angekündigt, die finanzielle Unterstützung der Ukraine um weitere 33 Milliarden US-Dollar aufstocken zu wollen.

Zusätzlich wurde ein US-Gesetz aus dem zweiten Weltkrieg reaktiviert, durch das die Ukraine praktisch unbegrenzt mit US-Waffen unterstützt werden kann, indem sie ihr z.B. einfach „geliehen“ werden!

Angesichts der Militärhilfen des Westens warnte Russland bereits Mitte April vor unvorhersehbaren Konsequenzen. Da vom Westen jedoch alle bisherigen Warnungen Moskaus ignoriert wurden, könnte es so zur direkten Konfrontation zwischen Russland und der Nato und damit zum dritten Weltkrieg kommen.

Da uns die Geschichte lehrt, dass auch der letzte Weltkrieg viele Väter hatte und es sein könnte, dass er aufgrund bestimmter Interessen gezielt herbeigeführt wurde, stellt sich auch beim aktuellen Konflikt die Frage: Ist eine direkte Konfrontation mit Russland womöglich sogar gewollt?

Der renommierte amerikanische Analyst für Finanz- und Geopolitik, Martin Armstrong, hat hierzu eine klare Einschätzung. Der tatsächliche Grund für den Ukrainekrieg und die Konfrontation mit Russland sei der katastrophale Zustand des weltweiten Finanz- und Wirtschaftssystems.

Ebenso sei für die Verwirklichung des vom Weltwirtschaftsforum WEF ausgerufenen „Great Reset“ jetzt ein Krieg erforderlich. (Die NATO beginnt mit massiven militärischen Kriegsspielen nahe der russischen Grenze)

native advertising

In einem knapp einstündigen Interview sprach Armstrong u.a. darüber, dass seit dem zweiten Weltkrieg die Regierungen jedes Jahr neue Schulden gemacht haben und laut Experten ist es auch nicht mehr möglich, diesen Schuldenberg jemals zurückzuzahlen.(Ukrainisch Roulette: Russische Angriffe auf NATO-Flugplätze seien eventuell „legitim“)

Hintergrund dafür ist, dass die weltweiten Staatsschulden inzwischen auf beängstigende 71,6 Billionen US-Dollar (davon allein rund 30 Billionen Dollar US-Staatsschulden) angewachsen sind und auch beständig weiter ansteigen.

Die Zentralbanken, die durch ihre lockere Geldpolitik die Welt in diese gigantische Überschuldung hineingetrieben haben, sind inzwischen nahezu handlungsunfähig, da sie sämtliche Einflussmöglichkeiten ausgeschöpft haben.

Zudem wurde durch ihre Geldpolitik die Inflation angeheizt, ohne dabei die Wirtschaft wirklich beleben zu können. Dies bedeutet, dass die Geldpolitik der Zentralbanken und auch der Regierungen versagt hat!

Durch die Corona-Maßnahmen und jetzt auch die Russlandsanktionen wurden zusätzlich die weltweiten Lieferketten massiv gestört bzw. beschädigt, wodurch die Gefahr besteht, dass die Weltwirtschaft im Chaos versinkt.

Für Armstrong ist dies alles ein Missmanagement der Regierungen auf globaler Ebene.(Kriegsdrehscheibe Rheinland-Pfalz für US-Kriege in Mittelost sowie NATO-Operationen gegen Russland)

Durch die vielfach eingeführten Negativzinsen gibt es inzwischen laut Armstrong auch in ganz Europa keinen einzigen Pensionsfond mehr, der in dieser Phase des Geldsystems noch wirklich zahlungsfähig ist. Pensionsfonds benötigen einen Zinssatz von 8 %, um kostendeckend zu arbeiten.

Daher sind alle Renten gefährdet, die auf Basis solcher Fonds ausgezahlt werden. Wenn es dann zu einem Zahlungsausfall kommt, dürfte die Folge sein, dass sich Millionen Menschen gegen die Regierungen wenden.

Um dies zu vermeiden, brauchen die westlichen Regierungen Krieg. Armstrong sagte dazu, dass die Biden-Administration die Weltwirtschaft vorsätzlich zerstört habe.

Wörtlich: „Alles, was Sie sich vorstellen können, was sie Russland antun, ist, um ihren eigenen Arsch zu retten. […] Das ist alles vorsätzlich. Es gibt hier keine Rückkehr zur Normalität. Was sie wollen, ist, dass Russland irgendetwas macht. […] Leider steuern wir auf einen Krieg zu.“

Diese alarmierenden Aussagen von Martin Armstrong decken sich mit denen des Finanzexperten Ernst Wolff. Dieser legte erst kürzlich in einem Interview stichhaltig dar, dass sowohl die Corona- als auch die Ukrainekrise Ablenkungsmanöver sind.

Der tatsächliche Grund sei, dass die Wirtschaft gezielt und vorsätzlich zerstört wurde, um für einige wenige Superreiche gigantische Profite zu generieren und eine nie gekannte zentralistische Herrschaft aufzurichten.

Armstrong empfiehlt, dass die Menschen „zwei Jahre lang Lebensmittel einlagern“. Armstrong hat noch weitere Tipps, wovon sich der einfache Mann einen Vorrat anlegen sollte; Armstrong sagt auch, dass Präsident Trump der einzige Präsident ist, den er kennt, der sich um die US-Soldaten kümmert, die im Kampf sterben. Deshalb wollte Trump die Truppen nach Hause holen, und die Kriegstreiber des Tiefen Staates hassten ihn dafür.

Armstrong gibt auch seine Vorhersagen darüber ab, wer die Zwischenwahlen im kommenden November gewinnt. Wird es eine Rolle spielen, welche Partei am Ende die Nase vorn hat?

Abschließend sagt Armstrong,

Wir werden nicht zur Normalität zurückkehren. Das System bröckelt von innen heraus, und es ist im Grunde wie der Fall Roms.

Sehr geehrte Zuschauer, wenn die Regierungen uns in den Krieg führen wollen, aber das Volk diesen verweigert und gegen jede Kriegstreiberei die Stimme erhebt, so kann dieser noch verhindert werden! Hören Sie noch abschließend folgendes Zitat:

 

„Wir machen im Moment sehr viel Kriegsrhetorik – aus guter gesinnungsethischer Absicht. Aber der Weg in die Hölle ist bekanntlich immer mit guten Vorsätzen gepflastert. Wir müssen den laufenden Krieg zwischen Russland und der Ukraine vom Ende her denken.

Wenn wir den Dritten Weltkrieg nicht wollen, müssen wir früher oder später aus dieser militärischen Eskalationslogik raus und Verhandlungen aufnehmen!“
Brigadegeneral a.D. Erich Vad, (ehem. militärpolitischer Berater von Angela Merkel)

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „DUMBs weltweit: Flughafen BER, Stuttgart 21 und Ramstein, Deutschland“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/kla.tv am 20.05.2022

native advertising

About aikos2309

7 comments on “Finanzanalytiker:„Der Westen braucht den Dritten Weltkrieg!“ (Videos)

  1. Pingback: Analista finanziario: "L'Occidente ha bisogno della terza guerra mondiale!" (Video) ⋆ Green Pass News
  2. Weltkriege sind ein logisches Auskommen des Weltgeld-Betrugs der kabalistischen Zentralbanker. Zudem suchte die industrielle Zivilisation niemals ein Gleichgewicht mit der Natur und damit der Basis für nachhaltiges Leben.

    Denkt an das exponentielle Wachstum von Menschen auf der Erde seit Beginn der industriellen Zivilisation, an den damit verbundenen exponentiell wachsenden Verbrauch an Ressourcen. Kriege sind aus der Sicht der satanischen Systembesitzer Konsolidierungsphasen ihrer Macht und der Anzahl ihrer Systemnutzer.

    Renten-, Pensions- und Sozialleistungen sind nicht mehr zahlbar am Ende eines Ponzi-Schemas und die letzten Gläubiger dieses Betrugsschemas beißen die Dämonen, denen wir dieses nicht-nachhaltige Lebensparadigma zu verdanken haben.

    Der Fehler im System gebiert das fatale Auskommen am Ende einer tödlichen Illusion. Das war mir schon um das Jahr 1980 klar geworden. Damals kreierte ich den Spruch ‚Investieren Sie nicht mehr zuviel in die Menschheit, denn sie ist ein Auslaufmodell!‘

    1. Steht nicht schon in der Bibel mach dir die Welt oder Erde zu untertan (mit alklder Natur Pflanzen und Tiere)?

      Das war ja die vermeintliche Erlaubnis sich als Herrscher aufzuführen und nach gutduenken zu machen was man will ohne ruecksicht.

      So ein Verhalten muss ueber kurz oder lang Konsequenzen haben.

      Wenige haben es abgeschoben, viele haben es nicht hinterfragt und wenige haben zumindest teilweise versucht, dies nicht alles mitzumachen, weil sie die Einsicht hatten, dass dies der falsche Weg ist.

      Unbewussten oder besser jüngeren Seelen kann man teils wohl keinen bzw kaum Vorwurf machen, den aeltern Seelen Vl schon eher.

      Trau schau wem

  3. So sind die „Analytiker“. Scheitert schon in der ersten Phase des kritischen Denkens. Der Westen braucht…den Osten, sonst würde der Norden den Süden überfallen…also Weltkrieg, jeder gegen alle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.