Made in USA: Der bevorstehende Zusammenbruch der Europäischen Union

Teile die Wahrheit!

Der Krieg in der Ukraine wird zum Todesurteil für die EU, da ihre Führung, die gemeinsam mit den wichtigsten europäischen Regierungsparteien die Anweisungen der USA zur Konfrontation mit Russland akzeptiert hat, alles auf eine militärische Niederlage Russlands in der Ukraine und einen politisch-wirtschaftlichen Zusammenbruch, der zu einem Regimewechsel im Kreml führt, gesetzt hat.

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben in gefährlicher Weise und in zunehmendem Maße das Schicksal des europäischen Integrationsprojekts mit ihrem Glauben an einen Sieg der Ukraine und eine Niederlage Russlands verknüpft.

Da dies unwahrscheinlich ist und sich im kommenden Winter aufgrund der wachsenden Unzufriedenheit der Bevölkerung mit den steigenden Energiekosten, der Lebensmittelknappheit und dem allgemeinen wirtschaftlichen Unwohlsein eine schwere Krise entwickelt, wird es zu schwerwiegenden politischen Veränderungen in der EU und bei der politischen Führung Europas kommen.

Im besten Fall wird die EU den Schwung für eine weitere politische Integration verlieren und sich in Lähmung und institutionellem Marasmus verstricken. Im schlimmsten Fall wird die wachsende Unzufriedenheit zu radikalen politischen Veränderungen führen und Politiker an die Macht bringen, die andere Ansichten über die Nützlichkeit und Relevanz der EU haben.

Der von den USA geführte Wirtschaftskrieg gegen Russland als Reaktion auf die Militäroperation in der Ukraine hat die tiefen strukturellen Mängel der Architektur der Europäischen Union (EU) offengelegt und verschlimmert.

Fairerweise muss man sagen, dass sich diese Risse schon vorher gezeigt haben, zum Beispiel während der Griechenlandkrise ab 2009, dem Brexit-Prozess seit 2016 und den wachsenden Streitigkeiten Polens und Ungarns mit der EU-Verwaltung.

Die Wurzel der EU-Probleme ist eine Governance-Struktur, die von nicht gewählten Beamten geleitet wird und die sich über Jahrzehnte nicht nur ausgeweitet, sondern auch ihre eigene Überlebenslogik entwickelt hat, und zwar auf Kosten der Brot-und-Butter-Themen, die für den Durchschnittseuropäer wichtig sind.

Die EU hat sich von einem Wirtschaftsbündnis in einen sich selbst erhaltenden politischen Moloch verwandelt, der von Ideologie und bürokratischer Trägheit angetrieben wird, und hat dabei den Bezug zur Realität verloren. (Deutschlands Niedergang ist atemberaubend)

native advertising

Die Situation hat sich durch die anhaltende Inkompetenz der derzeitigen EU-Chefs, der Kommissionspräsidentin von der Leyen und des EU-Außenbeauftragten Borrell, noch verschlimmert, wie die Kehrtwende der ersteren in Bezug auf russische Energielieferungen und die pauschale Ablehnung der Diplomatie zur Beendigung des Ukraine-Krieges durch letzteren zeigen.(Das Ende des Bargelds oder holen Sie besser Ihr Geld noch vor dem Wochenende aus Ihrer Bank heraus (Videos))

Ursprünglich war das europäische Integrationsprojekt eine von den USA geleitete Initiative, die in den späten 1940er Jahren heimlich von der CIA finanziert wurde, um Europa zu einem Auffangbecken für die Produktion der multinationalen US-Konzerne zu machen.

Als sich die industrielle Leistungsfähigkeit Europas erholte und die USA in der Folge ihren Einfluss auf die Produktion durch Outsourcing nach China verloren (das auch Europas wichtigster Handelspartner wurde), verlor der ursprüngliche Grundgedanke der EU für die USA an Bedeutung und Relevanz für die indo-pazifische Region. Für die USA ist die EU heute nur noch ein geopolitisches Instrument, das ihnen für ihre eigenen Zwecke zur Verfügung steht.

Die Ukraine-Krise hat innerhalb der EU tiefe Fliehkräfte zum Vorschein gebracht und neue geschaffen. Während der Griechenlandkrise führte das Deutschland von Bundeskanzlerin Merkel eine Politik der regionalen Finanzdisziplin und Sparsamkeit mit Eifer – und manche würden sagen Arroganz – an, die eine Zeitbombe entschärfte, aber in Südeuropa dauerhafte Ressentiments hervorrief.

Polen, eine Nation mit starken geopolitischen Ambitionen, die über Jahrhunderte hinweg vereitelt wurden, ist nun die wichtigste destabilisierende Kraft, zunächst durch seinen Konflikt mit der EU über den Vorrang der sogenannten europäischen Rechtsstaatlichkeit vor der nationalen Souveränität und heutzutage durch die Offenlegung seiner alten Rivalitäten mit Deutschland – die beispielsweise die Frage der Reparationen aus dem Zweiten Weltkrieg wieder aufleben lässt – und durch die Äußerung von Befürchtungen über ein mögliches deutsch-französisches Entgegenkommen für eine diplomatische Lösung in der Ukraine.

Das Vereinigte Königreich, das auf der Suche nach einem Schicksal nach dem Brexit ist und sich von seinen früheren EU-Fesseln gelöst hat, zeigt einmal mehr seine alten und tief verwurzelten angelsächsischen und proatlantischen Instinkte, indem es zur Speerspitze der G7-Russland-Konfrontation wird und in diesem Prozess mit geopolitischen Alternativarrangements für Europa wie einer Achse USA-Britannien-Polen-Baltikum liebäugelt.

Deutschland seinerseits wird bald existenzielle Entscheidungen über die künftige Energieversorgung treffen und sich überlegen müssen, ob es alle bedeutenden Wirtschaftsbeziehungen zu Russland einstellen will.

Der deutsche Staat schuldet der Europäischen Zentralbank (EZB) über eine Billion Euro. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, über die die „Rheinische Post“ in ihrer Mittwochausgabe berichtet.

Demnach hat die Notenbank im Rahmen ihrer Anleihe-Kaufprogramme während der Finanz- und der Coronakrise deutsche Staatsanleihen und andere staatliche Wertpapiere im Wert von mehr als einer Billion Euro erworben.

Insgesamt betrugen die Buchwerte aller öffentlichen Emittenten aus Deutschland im Rahmen der beiden maßgeblichen EZB-Anleihekaufprogramme PSPP (Public Sector Purchase Programme) und PEPP (Pandemic Emergency Purchase Programme) 1.078 Milliarden Euro zum Stand Ende Mai 2022. Die Zahlen machen deutlich, dass die Notenbank in den beiden Krisen nicht nur die Anleihen der deutlich höher verschuldeten südeuropäischen Mitgliedsstaaten wie Italien, Griechenland oder Spanien in ihren Büchern stehen hat, sondern zu einem erheblichen Teil auch deutsche. Die Bundesrepublik ist die mit Abstand größte Volkswirtschaft des Euro-Raums.

In Ungarn hat Ministerpräsident Orban das tiefe historische Identitätsgefühl seiner Bevölkerung im Herzen Mitteleuropas geschickt gemeistert und ist zur führenden Gegenstimme geworden, die eine Kehrtwende bei den antirussischen Sanktionen und eine Verhandlungslösung für die Ukraine-Krise vorschlägt – ein kühner und mutiger Vorschlag, der das EU-Establishment verunsichert hat.

Litauen schließlich, das seinen langjährigen Weg der Provokation gegen Russland fortsetzt, eröffnete vor kurzem eine neue Frontlinie, indem es den Warentransit von Russland nach Kaliningrad blockierte – eine rücksichtslose Aktion, die gegen internationale Vereinbarungen und eindeutig gegen die EU-Sanktionen verstößt.

In den letzten Jahren haben sich die Streitpunkte in der EU ausgeweitet und vertieft, darunter Steuerpolitik, Finanzdisziplin, Einwanderung, Menschenrechte, Regierungsführung und Energie.

Die jüngsten EU-Reformversuche zur Stärkung des Entscheidungsprozesses auf Kosten der nationalen Rechtsprechung, einschließlich einer Initiative zur Abschaffung der Einstimmigkeitsregel, sind ein verzweifelter Versuch in letzter Minute, das Bündnis zu retten, werden aber wahrscheinlich zu mehr Opposition und Widerstand führen, insbesondere in Österreich, Ungarn und Polen.

Ungeachtet des aktuellen EU-Debakels ist die europäische Einigung unumkehrbar, wenn wir an den Untergang des Weströmischen Reiches und den seither ausgelösten Prozess der Nationenbildung denken. Leider wurde das zweihundertjährige europäische Projekt hauptsächlich durch Konflikte und Kriege und weniger durch Bürokratie vorangetrieben.

Europas eigennützige Politiker haben nicht aus der Geschichte gelernt, und ihr unverzeihlicher Fehler ist ihre Unfähigkeit, einen unabhängigen Weg für den Kontinent abseits der Konfrontation zwischen den USA, Russland und China zu finden.

Victoria Nulands berühmt-berüchtigte Äußerung während der Maidan-Krise 2014 verkörpert die wahren Gefühle der US-Regierung gegenüber der EU und hätte ein Weckruf und die Erkenntnis sein sollen, dass die Zukunft Europas viel zu wichtig ist, um sie in die Hände von Nichteuropäern zu legen.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/ronpaulinstitute.org am 20.08.2022

native advertising

About aikos2309

10 comments on “Made in USA: Der bevorstehende Zusammenbruch der Europäischen Union

  1. Wissen wir doch alle, dass das griechisch Wort „kraten“ Abschaum
    bedeutet; Demokratie also Herrschaft des Abschaums ist und die haben wir doch bereits. Warum pochen
    also alle Dummgläubigen stets auf eine Herrschaft des Abschaums 2.0?

  2. Wilhelm Landig schrieb in „Wolfszeit um Thule“ (Wien, 1980): „Volksherrschaft ist die übliche
    Bezeichnung. Man geht von der Übersetzung des altgriechischen ‚demos’ als Wort für ‚Volk’ aus.
    Tatsächlich aber ist das altgriechische Wort für Volk ‚laos’. So wird auch der Name Menelaos richtig
    übersetzt als Volksführer. Das Wort ‚demos’ indessen heißt ‚Abschaum’. Die altgriechischen Bauern von
    Piräus kochten zu ihrer Zeit in großen Kesseln das Schaffett und schöpften dann von der Oberfläche des
    Suds den wertlosen Abschaum herunter. Diesen Abschaum nannten sie *demos’. Die Intelligenz und
    Führungselite der altgriechischen Städteregierungen bezeichneten danach dann ihrerseits die
    aufkommende Herrschaft des Pöpels verächtlicherweise als Demokratie, die Herrschaft des Abschaums.“
    Also ist der Begriff „Demokratie“ neu zu definieren. Demokratie ist eine Regierungsform von reichen,
    einflussreichen Minderheiten, die oft unerkannt und von den Medien verschwiegen, die Politik der Völker
    übernational gestalten. Für das Verständnis unserer jüngeren Geschichte und der politischen Gegenwart
    sind deshalb die Machtverhältnisse zu verdeutlichen.

  3. Coudenhove-Kalergi: Praktischer Idealismus

    Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.

    S. 20f: In der Großstadt begegnen sich Völker Rassen, Stände. In der Regel ist der Urbanmensch Mischling aus verschiedensten sozialen und nationalen Elementen. In ihm heben sich die entgegengesetzten Charaktereigenschaften, Vorurteile, Hemmungen, Willenstendenzen und Weltanschauungen seiner Eltern und Voreltern auf oder schwächen einander wenigstens ab. Die Folge ist, daß Mischlinge vielfach Charakterlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Willensschwäche, Unbeständigkeit, Pietätlosigkeit und Treulosigkeit mit Objektivität, Vielseitigkeit, geistiger Regsamkeit, Freiheit von Vorurteilen und Weite des Horizontes verbinden.

    https://kreidfeuer.wordpress.com/2011/07/10/coudenhove-kalergi-praktischer-idealismus/

    Mit anderen Worten: Mischlinge tragen alle erforderlichen Charakterzüge zur Zerstörung der menschlichen Gesellschaft, außerdem alle Eigenschaften, die sie für den freimaurerischen Universalismus aufschließen müssen. Dieser kulturell und weltanschaulich entwurzelte, in seinem Verhalten weitgehend asoziale Menschentyp wird genau derjenige sein, den die zahlenmäßig der übrigen Menschheit verzweifelt unterlegenen Zionisten für ihre «Diktatur der Humanität» auch benötigen, um die ganze Welt problemlos beherrschen zu können. Dieser Menschentypus wird auch die notwendigen Millionen von kriecherischen Spitzeln, brutalen Folterern und gewissenlosen Henkern bereitstellen, deren der Antichrist zur Aufrechterhaltung seiner Herrschaft bedürfen wird. Schon in der UdSSR existierte eine Elitetruppe besonderer Art, die mit teuflischem Bedacht aus möglichst bindungs- und liebelos aufgewachsenen Waisen zusammengestellt wurde, um im künftigen «Ernstfall» besonders grausame und brutale «Einsätze» zu absolvieren, zu denen andere reguläre Einheiten womöglich nicht bereit wären!

    Dieser Prozeß der regelrechten «Aufzwingung» einer einzigen «Mischkultur» hat in den Ländern Westeuropas, den letzten Trägern einer tiefeingewurzelten christlichen Kultur, längst begonnen. Der eigentliche Feind ist auch unter kulturellem Aspekt wieder das Christentum und näherhin das katholische Christentum, von dessen kultureller Substanz der Protestantismus unleugbar mitzehrt (er hat bekanntlich von der katholischen Kirche die Heilige Schrift, die Leitungs- und Organisationsstruktur, die meisten Kirchengebäude, die Gottesdienstformen, die liturgische Kleidung und das Kirchenjahr nebst vielen anderen damit zusammenhängenden «Kulturgütern» übernommen). Ist erst einmal die katholische Kultur beseitigt, ist der schwerste Teil der Arbeit ohnedies vollbracht.

    https://www.anonymousnews.org/hintergruende/die-geplante-masseneinwanderung-angela-merkel-und-der-coudenhove-kalergi-plan/

    http://vervinomni.net/wb/9.jpg

    1. So kann es theoretisch kommen, doch selbst dann koennen Menschen sich immer noch ihren inneren zuwenden und die Seele ueber materie und Geist erheben, so fern sie es aus verschiedenen Gründen ueberhaupt wollen.

  4. Was ist eigentlich die „Europäische Union ohne Großbritannien, Schweiz, Lichtenstein. Monaco, Vatikan?“
    Die Brexiteers habens erkannt…Ausbeutung…nur mit uns..

  5. @Karl
    Der Mensch ist das Problem, nicht die Regierungsform.

    Da hatten wir mal die Monarchie, gab Probleme und das Volk wollte die Demokratie.
    Dann haben wir jetzt die Demokratie und gibt wieder Probleme, jetzt möchte das Volk wieder was anderes.
    https://www.youtube.com/watch?v=n-IGEYp-BDI
    Die Regierenden fragen immer das Volk, damit sich das Volk wichtig und eingebunden fühlt.

    1. Die re-gier-ungsform (wieder Ausbeutung) zielt immer mehr oder weniger darauf aus einfache buerger auszubeuten.

      Wenn alle Menschen gleiche Privilegien und bezahlung haben und Beruf wieder Berufung bedeutet, dann könnte es in gewissen Bereichen wie zb Arzt vielleicht einen engpass geben, aber es waere eher eine wohlmeinende volksverwaltung,
      wo jeder den andere respektiert und wertschaetzt, anstatt eine Regierung.

      Manchmal Sind Worte Schon falsch, wie zb auch krankenhaus.

      Es muesste eher Haus der Heilung heissen.

      Man zieht an, worauf man Aufmerksamkeit und Fokus legt, und das ein jeder Mensch in bewusst oder Unbewusst.

  6. @Seelenheil
    Denke nicht das es irgendwo einen Engpass geben würde, denn die Berufung würde sich exakt am Bedarf orientieren würde.
    Da ist dann die Arbeit wie Urlaub, jeder macht wie er es für richtig hält und jeder bekommt wie er es für richtig hält, habe da volles Vertrauen in diese Berufung.
    Denke da ist ein großen Überfluß an Arbeitskräften vorhanden, den die Arbeit orientiert sich nur am Bedarf, nicht an Stückzahlen oder Gewinn.
    Denn z.B. in der Freizeit oder im Verein braucht der Mensch auch keinen Arbeitsvertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.