Fulminanter Wahlsieg für Patrioten in Italien? Meloni: Pro-NATO, Aspen Institute, Ziehkind der P2-Loge (Video)

Teile die Wahrheit!

Die Partei Fratelli d ́Italia (Brüder Italien, FdI) ist der große Sieger der Parlamentswahl in Italien. FdI-Chefin Giorgia Meloni, die aller Voraussicht nach erste weibliche Ministerpräsidentin Italiens wird, zeigte sich über den Triumphzug des rechten Lagers erfreut.

Sie sprach von einer „Nacht des Stolzes“ und einer „Nacht der Erlösung“. Sie kam auf knapp 26 Prozent der Stimmen. Das Mitte-Rechts-Bündnis mitsamt Lega & Forza Italia packt die 40-Prozent-Marke und erlangt eine stabile Mehrheit in beiden Parlamentskammern.

Einzige Opposition gegen Draghis WEF-Kurs

In den vergangenen anderthalb Jahren traten Meloni und ihre Partei konsequent als Opposition gegen die Konzentrationsregierung von Ex-EZB-Chef und WEF-Jünger Mario Draghi auf.

Man trat gegen dessen Corona-Diktatur auf, kritisierte Lockdowns und den Impfdruck. Immer wieder sprach man auch das wachsende Problem importierter Gewalt an. Dafür wurde sie von den Medien gescholten.

Doch genau dieser Kurs dürfte bei den Wählern gut angekommen sein. Zudem neigen italienischen Wähler ohnehin dazu, Oppositionspolitiker mit Profil an die Macht zu wählen.

“Postfaschistin”: Üble Masche der Systempresse

Die italienische Parteienlandschaft zeichnet sich durch einen hohen Grad der Zersplitterung und eine hohe Dynamik aus. Neue Parteien entstehen und existierende Parteien ändern zumal auch ihre Namen.

Die Namen der Parteien und Listen geben zudem nur sehr bedingt über ihre ideologische Ausrichtung Aufschluss.

native advertising

Melonis Partei ist die Nach-Nachfolgepartei der Partei Movimento Sociale Italiano (MSI). Diese Bewegung bezog sich lange positiv auf den italienischen Faschismus, ehe sie zur “Alleanza Nazionale” wurde, deren Ex-Parteichef Gianfranco Fini und spätere Vizepremier sich davon distanzierte.(Die Einführung der Neuen Weltordnung und warum die Elite die Zustimmung der Bürger braucht)

 

Das Symbol der Vorgänger-Partei, war die „italienische Flamme“, auch “fiamma tricolore” genannt. Die Brüder Italiens tragen dieses Symbol noch immer in ihrem Parteilogo.

Meloni wiederum gab sich im Wahlkampf betont moderat und bemühte sich besonders, auch Sorgen im Ausland vor einem “Rechtsruck” zu zerstreuen. Dennoch zeigte sie offen, wo die Problematiken im Migrationsbereich liegen.

Sie kritisierte auch die “LGBTQ”-Agenda und machte sich für die christlichen Werte und die traditionelle Familie stark. Dies reichte einigen Medien offensichtlich, um Meloni als “Postfaschistin” zu brandmarken.

Erdrutschsieg in zerklüfteter Parteienlandschaft

Dabei ist die italienische Politlandschaft ohnehin voller Eigenheiten. So erodierten nach den Korruptionsskandalen in den 90er-Jahren, die großen Volksparteien, allein voran die Christdemokraten.

Zudem hatte Italien als einziger westlicher Staat eine politisch-relevante kommunistische Partei, deren Ideologie, der „Eurokommunismus“ salonfähig war und klassische Arbeiterprobleme thematisierte. Deren “rechte Hälfte” vereinigte sich dann mit der linken Hälfte der Christdemokraten zum „Partito Democratico“, die heute als sozialdemokratisch angesehen wird.

Die Konservativen und Liberalen vereinigten sich zuerst in der „Il Popolo della Libertà“ die später zur Partei Silvio Berlusconis wurde. Heute heißt die Partei „Forza Italia“. Lediglich die patriotische „Lega“ (erst 1989 gegründet) und der MSI (vom Establishment konsequent isoliert) blieben von diesen Skandalen verschont. Die Lega ist somit die ältesten durchgehend bestehende politische Kraft im Land.

Wobei die Lega ursprünglich Lega Nord hieß und einen Separatismus des nördlichen Italiens anstrebte. Erst Ex-Innenminister Salvini machte sie zu einer gesamtitalienischen Volkspartei.

Brüder Italiens: Aufstieg in Rekordzeit

Melonis Partei konnte von ihrer Rolle als einzige Opposition während der Regierungszeit des Ex-EZB-Chef Mario Draghi profitieren. Die einstige Kleinpartei, die bei der Parlamentswahl 2018 noch 4,4 Prozent erreicht hatte, wurde nun zur stärksten Kraft im Staat.

Doch Melonis Wahlsieg ist nicht nur ein Erdrutschsieg in den Parlamentskammern, sondern auch innerhalb des rechten Parteienspektrums. Im Vergleich zur letzten Wahl im Jahr 2018 gewannen die Brüder Italiens gut 20 Prozent dazu.

Salvinis Lega hingegen fiel auf knapp neun Prozent – 2019 lag sie in Umfragen bei fast 40 Prozent. Damit blieb man nur noch knapp vor Belusconis „Forza Italia“ (etwa 8 Prozent), die wie Salvinis Lega für ihre Teilnahme an Draghis Regierungsexperiment abgestraft wurde.

Damit kommt es nun wohl zu einem Wiedersehen Melonis und Berlusconis in der Regierung – unter umgekehrten Vorzeichen. Als die “FdI”-Chefin 2008-11 Jugend- und Sportministerin für eine kleine Splitterpartei war, war Berlusconi Ministerpräsident.

Mehrheit in beiden Kammern

Obwohl das Bündnis auf dem Papier „nur“ etwa 41 Prozent der Wählerschaft hinter sich weiß, verhilft das Wahlsystem zu einer stattlichen Mehrheit im Abgeordnetenhaus (ca. 240 von 400 Sitzen) und im Senat (ca. 120 von 206 Sitzen).

Möglich wird dies durch das aktuelle Wahlsystem “Rosatellum bis”. Ironie der Geschichte: Dies wurde einst von einem Mitte-Links-Politiker vorgeschlagen. Er erhoffte sich davon linke Mehrheiten, im Glauben, die “Rechten” seien ohnehin zerstritten.

Wenige Jahre später trat das Mitte-Rechts-Bündnis hingegen geeint auf. So konnte es auch in Direktwahlkreisen, die 37 Prozent der Sitze ausmachen, reüssieren. Die übrigen 63 Prozent der Sitze werden nach dem Verhältniswahlrecht vergeben.

Damit hatte der Linksblock um den “Partito Democratico” keine Chance. Er wurde zwar mit 19 Prozent zweitstärkste Einzelpartei. Aber das linke Bündnis schaffte nur 26 Prozent, mit gut 90 Sitzen in der Abgeordneten-Kammer und etwa 40 Sitzen im Senat ist es klar im Hintertreffen.

Abgestraft wurde auch die einst vom Komiker Beppe Grillo gegründete Fünf-Sterne-Bewegung. Die linkspopulistische, aber europaskeptische Gruppe hatte die Neuwahl herbeigeführt. Sie halbierte sich auf gut 16 Prozent. Ohne das Versprechen, vor einigen Jahren eingeführte Sozialleistungen weiter auszubezahlen, wäre sie wohl noch weiter abgefallen.

  

Mitte-Rechts-Block als politisches Mosaik

Besieht man die absurde Interpretation der Systempresse, besteht die künftige Regierung aus “Rechten, Rechtsextremen und Faschisten”. In Wahrheit gibt es markante Unterschiede in der Ausrichtung der drei Hauptparteien des Bündnisses:

  • Die Forza Italia ist eher eine klassische konservative Partei mit liberaler Wirtschaftspolitik. Sie ist Teil der Europäischen Volkspartei und somit eine Schwesterpartei der ÖVP, mit deren konservativem Flügel sie vergleichbar ist.
  • Bei der Lega handelt es sich um eine patriotische Partei mit regionalpopulistischen Ansätzen und einem libertären Wirtschaftsverständnis. Sie ist Mitglied der europäischen Fraktion “Identität und Demokratie”, der auch die FPÖ und seit 2019 die AfD angehören.
  • Die Brüder Italiens stehen für den italienischen National- bzw. Einheitsstaat und sind somit zentralistisch ausgerichtet. Wirtschaftlich sind sie eher sozialstaatlich bis sozial-korporatistisch orientiert. Sie sind Mitglied der “Europäischen Konservativen und Reformer”, der auch die Schwedendemokraten angehören sowie die AfD zwischen 2014 und 2016.

Ein weiterer Unterschied ist die geopolitische Haltung in der Ukraine-Frage. Meloni stellte sich zuletzt auf die Seite der Ukraine, was die transatlantischen NATO-Partner beruhigen könnte. Salvini hingegen übte scharfe Kritik an den Selbstmord-Sanktionen. Berlusconi äußerte überhaupt Verständnis für Russlands Sichtweise, indem er sagte, dass “Putin zum Angriff gedrängt” wurde.

Alle drei Parteien deuteten in der Vergangenheit an, dass sie im geopolitischen Gemenge die Interessen Italiens als höher einstufen als die allfälliger “internationaler Partner”. Wie es an der Macht aussieht, wird sich allerdings weisen.

Linke als chancenloser Haufen

Die Mitte-links-Parteien und die linkspopulistische Fünf-Sterne-Bewegung, die sich nicht auf ein schlagkräftiges Bündnis einigen konnten, blieben chancenlos. Am Besten schnitt in diesem Lager der sozialdemokratische PD mit 19,3 Prozent ab, gefolgt von den Fünf Sternen mit 16,2 Prozent und der neuen Mitte-Links-Gruppierung Azione+IV mit 7,4 Prozent.

Trotz des vermeintlichen Zugpferdes in Form von Ex-Premier Matteo Renzi, hatte die Gruppe keine Chance. Noch übler erging es Noch-Außenminister Luigi Di Maio, der mit seiner Liste “Impegno Civico” unter einem Prozent blieb.

Die Sozialdemokraten gestanden ihre Niederlage ein, sie wollen in die Opposition gehen, wie Debora Serracchiani, die Fraktionschefin des Partito Democratico (PD) im Abgeordnetenhaus, sagte.

Mit der 45-jährigen Meloni könnte nun zum ersten Mal eine Frau an der Spitze einer italienischen Regierung stehen. Dies wäre für die gebürtige Römerin die Krönung ihrer bisherigen politischen Karriere. Die Wahl in Italien hat zudem Signalwirkung für andere EU-Länder.

 

Giorgia Meloni für Italien: Pro-NATO, Aspen Institute, Ziehkind der P2-Loge

Mit 15 Jahren trat Meloni der Jugendfront bei, dem Jugendflügel der neofaschistischen Italienischen Sozialbewegung (MSI), bei denen es sich um Anhänger des ehemaligen Diktators Benito Mussolini handelt. Archivierte Dokumente haben gezeigt, dass Mussolini 1917 mit Hilfe eines Wochenlohns vom britischen Geheimdienst MI5 seinen Einstieg in die Politik fand.

Mussolinis Zahlungen wurden von Sir Samuel Hoare genehmigt, einem Abgeordneten und MI5-Mann in Rom, der zu dieser Zeit einen Stab von 100 britischen Geheimdienstoffizieren in Italien leitete. Am 10. Juli 1943 kam es zur Landung der Amerikaner in Italien und dem Sturz Mussolinis durch König Viktor Immanuel, dessen Clan Verbindungen hatte zu dem britischen Königshaus. Hitler versagte komplett beim Thema Spionageabwehr und benutzte naiv diverse Adelige, die mit Britannien verwandt waren, sogar als Geheimdiplomaten.

Nach dem Krieg infiltrierten vor allem amerikanische und russische Geheimdienste die rechtsextreme Szene Europas und bezahlten gleichzeitig auch Mainstream-Politiker in der Hoffnung auf mehr Einfluss. Berüchtigt wurde das GLADIO-Programm unter dem Dach der NATO, bei dem Rechtsextremisten rekrutiert wurden für ein Netzwerk, um im Falle einer sowjetischen Invasion sofort den Partisanenkampf beginnen zu können.

Die Struktur wurde anscheinend auch missbraucht für terroristische Zwecke, um kommunistische Politik zurückzudrängen. GLADIO hing zusammen mit der schrägen Freimaurerloge Propaganda Due 2 (P2) in die wiederum Silvio Berlusconi, der Sohn des letzten Königs und die Anführer der italienischen Geheimdienste verwickelt waren. 2008 wurde Meloni zur Jugendministerin im Kabinett Berlusconi IV ernannt.

Meloni stieß zu dem neuen politischen Projekt „Brüder Italiens“ dazu, für die auch mehrere Nachfahren von Mussolini angetreten sind. Ihr Programm ist ziemlich banal, fokussiert auf Themen wie Migration und LGBT, was sich nicht nennenswert unterscheidet von Politikern der amerikanischen Republican Party, die sie großartig findet.

Seit Februar 2021 ist Meloni Mitglied des Aspen Institute, einer internationalen Denkfabrik mit Hauptsitz in Washington, D.C. Das Aspen Institute wird größtenteils von Stiftungen wie der Carnegie Corporation, dem Rockefeller Brothers Fund, der Gates Foundation, der Lumina Foundation und der Ford Foundation finanziert.

CIA Cash

Die CIA hat zugegeben, 1 Million Dollar an italienische Parteien der Mitte gegeben zu haben. Der CIA wurde auch vorgeworfen, gefälschte Briefe veröffentlicht zu haben, um die Führer der Kommunistischen Partei Italiens (PCI) zu diskreditieren. Der amerikanische National Security Act von 1947, der verdeckte Auslandsoperationen ermöglichte, war etwa sechs Monate zuvor vom amerikanischen Präsidenten Harry S. Truman in Kraft gesetzt worden.

„Wir hatten Geldsäcke, die wir an ausgewählte Politiker geliefert haben, um ihre politischen Ausgaben, ihre Wahlkampfausgaben, für Plakate, für Broschüren zu bestreiten“,

so der CIA-Agent F. Mark Wyatt. Insgesamt hatten die USA 10 bis 20 Millionen US-Dollar in das Land geschleust. Zusätzlich wurden Millionen von Dollar von der mit dem Marshall-Plan verbundenen Economic Cooperation Administration für antikommunistische „Informationsaktivitäten“ ausgegeben.

Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft in Rom gegen einflussreiche Männer, die der Nachfolgeorganisation P3 angehören sollen. Rund 15.000 Seiten Abhörprotokolle der Carabinieri legen nahe, dass das Netzwerk Regionalwahlen, Richterbesetzungen und sogar das Verfassungsgericht manipulieren wollte. Italiens oberster Mafia-Ermittler, Piero Grasso, sagte der Zeitung La Repubblica:

„Die Korruption scheint heute dem Erhalt eines kriminellen Netzes zu dienen, in dem es einen derart komplizierten Austausch von Gegenleistungen gibt, dass er nicht in unsere juristischen Modelle passt.“

Die Süddeutsche Zeitung berichtete:

„Unter denen, die jetzt direkt oder als Helfer zu P3 gehören sollen, sind außer dem Staatssekretär Cosentino der nationale Koordinator der Regierungspartei PDL, Denis Verdini, und der wegen Mafia-Beihilfe zweimal zu Haft verurteilte PDL-Senator Marcello Dell’Utri. Justizstaatssekretär Giacomo Caliendo soll mit dem Kreis ebenso kooperiert haben wie der oberste Richter-Kontrolleur im Justizministerium, Arcibaldo Miller. Alle bestreiten die Vorwürfe.“

Eine Schlüsselfigur inmitten der Verdächtigen ist Silvio Berlusconi, seines Zeichens ehemaliges Mitglied der P2.

Arbeitete sie für das Volk oder ziehen auch wieder dunkle Gestalten im Hintergrund die Fäden?

Nach Melonis Sieg bei den Parlamentswahlen ging das Video ihrer Rede aus dem Jahr 2019 in den sozialen Medien viral. Aus ihrer Botschaft geht klar hervor, warum das politische Establishment Giorgia Meloni und den kommenden Sturm von Politikern wie ihr, die Wahlen auf der ganzen Welt gewinnen, fürchtet.

Wenn man der künftigen italienischen Premierministerin zuhört, versteht man schnell, warum die globalen Eliten sie so sehr fürchten.

„Bitte beantworten Sie mir diese Fragen“, sagte sie, wie aus dem Italienischen übersetzt. „Es geht um das, was wir heute hier tun.“

„Warum ist die Familie ein Feind?“, fragte sie. „Warum ist die Familie so furchterregend? Auf all diese Fragen gibt es eine einzige Antwort. Weil sie uns definiert. Weil sie unsere Identität ist.“

„Denn alles, was uns definiert, ist jetzt ein Feind für diejenigen, die wollen, dass wir keine Identität mehr haben und einfach perfekte Konsumsklaven sind“, fuhr sie fort. „Und so greifen sie die nationale Identität an, sie greifen die religiöse Identität an, sie greifen die Geschlechtsidentität an, sie greifen die Familienidentität an.“

„Ich kann mich nicht als Italienerin, Christin, Frau, Mutter definieren. Nein“, sagte sie.

„Ich muss Bürger x, Geschlecht x, Elternteil 1, Elternteil 2 sein“, fuhr sie fort. „Ich muss eine Nummer sein. Denn wenn ich nur eine Nummer bin, wenn ich keine Identität und keine Wurzeln mehr habe, dann werde ich der perfekte Sklave sein, der den Finanzspekulanten ausgeliefert ist. Der perfekte Konsument.“

„Das ist der Grund, warum wir so viel Angst machen“, fügte sie hinzu. „Das ist der Grund, warum dieses Ereignis so viel Angst hervorruft. Weil wir keine Nummern sein wollen. Wir werden den Wert des menschlichen Wesens verteidigen. Jedes einzelne menschliche Wesen. Denn jeder von uns hat einen einzigartigen genetischen Code, der nicht wiederholbar ist. Und ob es uns gefällt oder nicht, das ist heilig.“

„Wir werden ihn verteidigen“, sagte Meloni. „Wir werden Gott, unser Land und unsere Familie verteidigen.“

„Diese Dinge, vor denen sich die Menschen so sehr ekeln“, fuhr sie fort. „Wir werden es tun, um unsere Freiheit zu verteidigen. Denn wir werden niemals Sklaven und einfache Verbraucher sein, die der Gnade von Finanzspekulanten ausgeliefert sind. Das ist unsere Aufgabe. Deshalb bin ich heute hierher gekommen.“

Chesterton schrieb vor mehr als einem Jahrhundert: „Feuer werden entfacht werden, um zu bezeugen, dass zwei und zwei vier ergibt. Schwerter werden gezogen werden, um zu beweisen, dass die Blätter im Sommer grün sind“, sagte sie. „Diese Zeit ist gekommen. Wir sind bereit. Thank you.“

**

Bemerkenswert ist das Meloni im April 2021 für die Einführung des „Green Pass“ in Italien war. Also für die totale Kontrolle und Überwachung der Bürger. Es ist daher abzuwarten, wie sich das Ganze nun entwickeln wird. Arbeitete sie für das Volk oder ziehen auch wieder dunkle Gestalten im Hintergrund die Fäden?

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Video:

Quellen: PublicDomain/wochenblick.at am 27.09.2022

native advertising

About aikos2309

4 comments on “Fulminanter Wahlsieg für Patrioten in Italien? Meloni: Pro-NATO, Aspen Institute, Ziehkind der P2-Loge (Video)

  1. “ Ihre Worte hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube “

    Wer in Europa so redet und Applaus bekommt, ist ein Maulwurf, ein Euro-Agent.

    die Zeichen: ihr gestreiftes Shirt, und bei 0.22 das glitzer-Armband

  2. So ein zusammen gewürfelter Haufen aus allen möglichen Interessen, kann nicht lange halten, viele reden doch jeder kocht seine eigene Suppe.
    Wenn in der neuen italienischen Regierung in kurzer Zeit jedes Mitglied seine Karten aufdecken muß, Farbe bekennen muß, ist die Regierung beendet.
    Ist halt Italien wie es immer war.

  3. Zum Video:
    Ihr Shirt ist quergestreift (schwarz / weiß) mit einem V-Anhänger dünne schwarze Linien auf weißem Grund. was da geschrieben steht, ist nur Ablenkung.
    Das Zeichen ist weil es schwarz weiß ist.

    Reine Längs-Streifen sind es nie, immer sind Querstreifen oder unregelmäßige Muster dabei, oder V-Form- Muster doch immer schwarz / weiß

    Ist weit verbreitet dieses Zeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert