Putin warnt Westen: nukleare Bedrohung ist kein Bluff! China fordert Streitkräfte auf sich auf Kriege vorzubereiten (Video)

Teile die Wahrheit!

Wladimir Putin hat den Westen am Mittwoch gewarnt, dass seine nukleare Drohung „kein Bluff“ sei.

Der russische Staatschef äußerte sich in einer siebenminütigen Ansprache.

„In seiner siebenminütigen, landesweit im Fernsehen übertragenen Ansprache warnte Putin den Westen auch, dass er nicht blufft, wenn es darum geht, alles, was ihm zur Verfügung steht, zum Schutz Russlands einzusetzen – eine offensichtliche Anspielung auf sein Atomwaffenarsenal.

Zuvor hatte er den Westen aufgefordert, Russland nicht mit dem Rücken zur Wand zu stehen, und die NATO-Länder für ihre Waffenlieferungen an die Ukraine gerügt“, berichtete AP.

Im Folgenden finden Sie einige der Übersetzungen seiner Rede:

Das Ziel des Westens ist es, unser Land zu schwächen, zu spalten und schließlich zu zerstören. Sie sagen bereits direkt, dass es ihnen 1991 gelungen ist, die Sowjetunion zu spalten, und nun ist die Zeit für Russland selbst gekommen, dass es in viele tödlich verfeindete Regionen und Gebiete zerfällt“, sagte Putin.

Und sie planen solche Pläne schon seit langem. Sie haben Banden internationaler Terroristen im Kaukasus ermutigt und die offensive Infrastruktur der NATO in der Nähe unserer Grenzen gefördert.

Sie haben die totale Russophobie zu ihrer Waffe gemacht, auch haben sie jahrzehntelang gezielt den Hass auf Russland kultiviert, vorwiegend in der Ukraine, für die sie das Schicksal eines antirussischen Stützpunktes vorbereiteten, und das ukrainische Volk selbst wurde zu Kanonenfutter gemacht und in den Krieg mit unserem Land getrieben, den sie entfesselten, diesen Krieg , damals im Jahr 2014, indem sie die Streitkräfte gegen die Zivilbevölkerung einsetzten, Völkermord, Blockade, Terror gegen Menschen organisierten, die sich weigerten, die Macht anzuerkennen, die in der Ukraine durch einen Putsch entstanden war“, fügte er hinzu.

native advertising

Heute operieren unsere Streitkräfte, wie ich bereits sagte, an der Kontaktlinie, die mehr als tausend Kilometer beträgt, und sie stehen nicht nur neonazistischen Formationen gegenüber, sondern der gesamten Militärmaschinerie des kollektiven Westens.

In dieser Situation halte ich es für notwendig, folgende Entscheidung zu treffen – sie ist den Bedrohungen, denen wir gegenüberstehen, völlig angemessen: Um unser Vaterland, seine Souveränität und territoriale Integrität zu schützen, die Sicherheit unseres Volkes und der Menschen in den befreiten Gebieten zu gewährleisten, halte ich es für notwendig, den Vorschlag des Verteidigungsministeriums und des Generalstabs zur Durchführung einer Teilmobilmachung in der Russischen Föderation zu unterstützen.

Mittlerweile geht bis zu nuklearer Erpressung. Ich spreche nicht nur von dem vom Westen unterstützten Beschuss des Kernkraftwerks Saporoschje, wodurch eine nukleare Katastrophe droht, sondern auch von den Äußerungen einiger hochrangiger Vertreter führender NATO-Länder über die Möglichkeit und Zulässigkeit des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen – Kernwaffen – gegen Russland.

Denjenigen, die sich erlauben, solche Aussagen über Russland zu machen, möchte ich in Erinnerung rufen, dass auch unser Land über verschiedene Zerstörungsmittel verfügt, und zwar über einige Komponenten, die moderner sind als die der NATO-Staaten. Und wenn die territoriale Integrität unseres Landes bedroht ist, werden wir sicherlich alle uns zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen, um Russland und unser Volk zu schützen. Das ist kein Bluff.

Am Mittwoch warnte der ehemalige Präsident Donald Trump, dass der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine den Dritten Weltkrieg auslösen könnte.

In einem Beitrag auf Truth Social sprach Trump über den russischen Präsidenten Wladimir Putin, der mit dem Einsatz von Atomwaffen drohte, und behauptete, dass der Konflikt niemals stattgefunden hätte, wenn er noch Präsident wäre.

Trump reagierte auf die Rede mit den Worten: „Russlands Präsident Putin droht jetzt mit dem Einsatz von Atomwaffen und sagt: ‚Das ist kein Bluff.’“

„Der Ukraine-Konflikt hätte niemals stattfinden dürfen und würde auch nicht stattfinden, wenn ich Präsident wäre“, so Trump weiter. „Aber wie ich schon seit geraumer Zeit sehr deutlich gemacht habe, könnte dies jetzt in einem Dritten Weltkrieg enden.“

 

Während Russland die Mobilisierung des Militärs ankündigte, fordert Xi die Streitkräfte auf, sich auf Kriege vorzubereiten

Nach dem Treffen der beiden Staatsoberhäupter auf dem Gipfel der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) in Usbekistan in der vergangenen Woche stellt das Australian Strategic Policy Institute fest: „Xi hat wahrscheinlich die Gelegenheit erkannt, die chinesisch-russische Partnerschaft ohne Grenzen zu nutzen, um Putin im Gegenzug für Chinas weitere Unterstützung mehr russische Ressourcen zu entlocken.“

„Trotz seines scheinbar unbeeindruckten Gesichts auf dem Gipfel wird Xi die Beziehungen zu Putin wohl kaum wegen der mangelnden russischen Fortschritte in der Ukraine abbrechen. Russland bleibt einfach ein zu wichtiger Partner in Chinas Strategie, um die Position der Vereinigten Staaten im indopazifischen Raum herauszufordern“, heißt es in der Analyse des Instituts weiter.

Interessant ist auch der Zeitpunkt, zu dem Xi am Mittwoch – am selben Tag, an dem Putin eine „partielle“ nationale Mobilisierung des Militärs ankündigte – eine Rede auf einem nationalen Militärseminar hielt, in der er Spitzenoffiziere aufforderte, sich auf eine mögliche militärische Aktion am Horizont vorzubereiten.

„Es ist unerlässlich, erfolgreiche Reformerfahrungen gewissenhaft zusammenzufassen und anzuwenden, neue Situationen zu meistern und die Anforderungen der Aufgaben zu verstehen, sich auf die Vorbereitung von Kriegen zu konzentrieren und den Mut zur Forschung und Innovation zu haben“, zitierte die Nachrichtenagentur Xinhua den chinesischen Präsidenten.

Auf der von Peking ausgerichteten Verteidigungskonferenz, an der hochrangige Vertreter der Zentralen Militärkommission Chinas (CMC) sowie der bewaffneten Volkspolizei und der Militärakademien teilnahmen, sagte er weiter, dass die von ihm vor einigen Jahren eingeleiteten umfassenden Reformen der Streitkräfte des Landes erfolgreich gewesen seien.

„Langjährige systemische Hindernisse, strukturelle Unstimmigkeiten und politische Probleme bei der Entwicklung der Landesverteidigung und der Streitkräfte wurden beseitigt“, sagte er den hochrangigen Verteidigungsbeamten.

Auf der SOZ-Konferenz in der vergangenen Woche gab es Momente, in denen Putin in die Defensive zu geraten schien, insbesondere im Dialog mit Chinas Xi und Indiens Modi…

Zwischenzeitlich durchquerten am Dienstag zwei westliche Kriegsschiffe provokativ die umstrittene Straße von Taiwan, während das PLA-Militär nach dem Pelosi-Besuch Anfang August seine starke Patrouillenpräsenz um Taiwan fortsetzte, wie CNN berichtet:

US-amerikanische und kanadische Kriegsschiffe fuhren am Dienstag durch die Straße von Taiwan, nachdem Präsident Joe Biden am Wochenende erklärt hatte, die USA würden Taiwan im Falle eines Angriffs durch China verteidigen.

Ein Schiff der US-Marine, der Lenkwaffenzerstörer USS Higgins der Arleigh Burke-Klasse, führte am Dienstag eine „routinemäßige Durchfahrt durch die Taiwanstraße“ durch, wie der Sprecher der US-Marine, Leutnant Mark Langford, erklärte.

Das US-Schiff habe die Durchfahrt „in Zusammenarbeit mit der Fregatte der Royal Canadian Navy der Halifax-Klasse, HMCS Vancouver, durchgeführt“, so Langford.

Es war nicht das erste Mal, dass Biden mit einem einfachen „Ja“ antwortete, als er gefragt wurde, ob die USA Taiwan im Falle einer Invasion verteidigen würden.

In einem CBS-„60 Minutes“-Interview, das am Sonntag ausgestrahlt wurde, antwortete er unverblümt auf die Frage, wie die USA reagieren würden, wenn China sich entscheiden würde, in Taiwan einzufallen.

„Ja, wenn es tatsächlich zu einem noch nie dagewesenen Angriff käme“, sagte er im Gespräch mit Scott Pelley von CBS. Xi hatte diese provokativen Äußerungen des US-Oberbefehlshabers zweifellos noch im Hinterkopf, als er am Mittwoch auf der Militärkonferenz in Peking sprach.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/thegatewaypundit.com/zerohedge.com am 22.09.2022

native advertising

About aikos2309

2 comments on “Putin warnt Westen: nukleare Bedrohung ist kein Bluff! China fordert Streitkräfte auf sich auf Kriege vorzubereiten (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.