Scholz gegen unsere Verfassung: Demonstrationsrecht nur noch für Regierungsfans

Teile die Wahrheit!

Nun sind die Masken endgültig gefallen: Bundeskanzler Olaf Scholz steckt Kritiker der Bundesregierung mit Gewalttätern in einen Sack, um ihnen dann das Demonstrationsrecht abzusprechen.

Damit wird auch sein Versprechen, die Polizei und das Militär würden im Herbst nicht auf Demonstranten schießen, hinfällig. Von David Berger

Mit einigen wenigen Sätzen, die Olaf Scholz gestern twitterte, hat er gezeigt, wie schamlos er sich über unsere Verfassung und die Menschenrechte hinwegzusetzen bereit ist, wenn es seinem Machterhalt und der Durchsetzung der inhumanen Agenda seiner Regierungsclique dient. Im Hinblick auf den angesichts des katastrophalen Versagens der Bundesregierung zu erwartenden „Wutwinter“ lässt er wissen:

„Friedlich seine Meinung zu äußern, das ist eines der wichtigsten Rechte unserer Demokratie. Wenn Kundgebungen von Extremisten, Querdenkern und Verfassungsfeinden gekapert werden, nehmen wir das nicht hin. Denn unsere Demokratie ist wehrhaft.

Unsere Polizistinnen und Polizisten sind es, die diese Freiheit und Sicherheit täglich verteidigen. Ihre Arbeit verdient höchsten Respekt und gesellschaftliche Anerkennung.“

Grundrechte als Privilegien für Scholz-Fans

Der Bundeskanzler maßt sich also an, wer in Zukunft auf Demonstrationen seine Meinung äußern darf und droht indirekt mit dem Hinweis auf die Querdenker Gegnern von Lockdowns und Impfpflicht (sog. „Querdenker“) mit „Wehrhaftigkeit“, also Gewalt.

Damit führt er nicht nur die perfide Lockdownpolitik von Spahn & Co fort, die wichtige Grundrechte zu Geschenken des Staates an besonders oberservante Bürger umdefinierten. Er setzt auch seine Ankündigung in die Tat um, dass es für ihn keine roten Linien auf dem Weg zur Zerschlagung der freien offenen Gesellschaft und Demokratie gibt. (Die deutsche Armee wird ab dem 01. Oktober auf den Straßen patrouillieren, aber warum?)

native advertising

Erschütternde Polizeigewalt möglich

Die Regierenden haben uns bereits in den letzten zwei Jahren gezeigt, wie weit auch die Bereitschaft der Polizei geht, wenn es darum geht friedliche Demonstranten, die der Regierung nicht in ihre menschenverachtende Agenda passen, extreme Gewalt anzutun:

Einige Menschen sind bereits im Zusammenhang mit dieser Polizeigewalt gestorben. Der Schritt hin zum Schießbefehl, dem vielleicht nicht alle, aber doch ein nicht unerheblicher Teil gerade der jungen Polizisten skrupellos und von den gleichgeschalteten Medien beklatscht, ausführen werden, ist nur noch ein sehr kleiner.

Dass Olaf Scholz  das Versprechen, so etwas sei undenkbar, ebenso schnell brechen würde wie die Grünen ihre gesamten Ideale und Versprechen innerhalb weniger Tage, nachdem sie an der Macht waren, über Bord warfen, war den weitsichtigeren Geistern ohnehin schon längst klar.

Ist Scholz der eigentliche Verfassungsfeind?

Ebenso klar ist aber auch, dass Scholz mit seiner Ankündigung, das Demonstrationsrecht willkürlich einzuschränken, den Boden unserer Verfassung endgültig verlassen hat.

Eine Bundesregierung, die jeden der es wagt gegen ihre Politik zu demonstrieren, zum Verfassungsfeind erklärt oder über eine willfährig agierende Behörde erklären lässt, der kämpft nicht gegen Verfassungsfeinde, sondern ist selbst der eigentliche Verfassungsfeind. (Volk gegen Regierung: Protest in Leipzig stimmt auf heißen Herbst ein (Video))

 

Etwas Trost spendet uns da der Journalist Manaf Hasan, der an Scholz gerichtet twittert:

„Ach, Olaf. Wir wissen alle, wie das ausgehen wird. Sobald eine große Menschenmenge auf der Straße ist, werdet ihr sie zu den aufgezählten Gruppen zählen, um sie zu diffamieren & anzugreifen.

Aber ich verspreche dir eins: Sobald die Mehrheit auf der Straße ist, bist du weg.“

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/unser-mitteleuropa.com am 18.09.2022

native advertising

About aikos2309

33 comments on “Scholz gegen unsere Verfassung: Demonstrationsrecht nur noch für Regierungsfans

  1. Ganz normaler linker Faschismus.

    Obwohl noch nicht einmal zB Stalin seine gesamte Bevölkerung ermorden wollte (typisch waren hier immer 10-20%).

    Bei der NDP ist wohl unklar ob sie im Fall einer Machtübernahme als erstes die Demokratie abschaffen würden.

    Bei den ganzen linken Parteien, egal wie sie sich nennen und getarnt haben, ist es absolut sicher.

  2. Auch damals war die KPD schon die stärkste Kraft in der Hauptstadt Berlin gewesen.

    Aber dann sorgte Stalin dafür daß Hitler an die Macht kam.

    Indem er Thälmann gegen die SPD anstatt die NSDAP kämpfen ließ.

    ?

    1. Das ist übrigens einer der Beweise für mich daß Stalin ein britischer Agent war.

      Für die Sowjetunion wäre es doch viel einfacher gewesen D politisch/kampflos zu übernehmen.

      Aber dann wäre Stalin aus der Sicht der Briten zu mächtig geworden.

      Damit stehe ich übrigens im Widerspruch zur im „der Eisbrecher“ von Viktor Suworow geäußerten Meinung.

      Seine Aussagen über Stalins geplanten Angriffskrieg teile ich dagegen.
      Natürlich (einfach nur mal schon die ganzen Zahlen angucken)…

    2. Hitler wurde von den Amis finanziert, falls Sie es noch nicht bemerkt haben sollten.
      Das Dritte Reich unter Hitler bekam viele Kredite von den Amis.

      Wer finanzierte Hitler und die NSDAP?

      Der damalige IBM Chef Thomas J. Watson war ein großer Fan von Hitler und zwar vor allem nach Hitlers Machtergreifung schwärmte er von Hitler und lobte ihn in den höchsten Tönen. Er (damalige IBM Chef) begrüßte jede Entrechtung und die politische Verfolgung der Juden in Deutschland!
      Der Großteil von US-Amerikanern war zum damaligen Zeitpunkt selbst ein großer Haufen von Antisemiten:
      US-Banker Harimann,, P. Bush (Großvater von G.W. Bush),John Pierpont Morgan, US Senator John Foster Dulles und John D. Rockefeller ein ganz wichtiger Benzin-Lieferant mit seiner Firma Standard Oil Company für die Nationalsozialisten
      Auch die US Firma Dow Chemical arbeitete ganz eng mit der Nationalsozialistischen Industrie zusammen!
      Es ist erstaunlich warum bis heute kein einzgier US-Amerikaner gerichtlich belangt wurde.

      Und jetzt noch eine Quizfrage, wer sorgte dafür, dass die USA wieder zu einer britischen Kolonie wurden und die USA als Staat im Jahre 1871 zu einer Aktiengesellschaft umgewandelt wurden ?
      Das war der britische Geheimdienst!

      Albert Pike (geb. 1809, gest. 1891): “Der Dritte Weltkrieg … muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus GEGENSEITIG vernichten.

      Der Freimaurer Albert Pike 1871: Wir brauchen drei Weltkriege
      https://www.theintelligence.de/index.php/wissen/geschichte/4152-drei-weltkriege-1871-von-hochgrad-maurer-albert-pike-vorhergesagt.html

      1. Klar.

        Aber wie schon dieser „Nazihasser“ hier schrieb: Hitler biß schon bald in die Hand die ihn gefüttert hatte.
        Die Nazis waren ja auch Antikapitalisten (bisher wohl die einzigen echten…).
        „Brechung der Zinsknechtschaft“ und Fed-Ex und so.

        Ab Seite 29:

        https://shopify.mosquito-verlag.de/downloads/4420271931444/farrell-babylons-bankster-leseprobe.pdf

        Und Bush hat den Nazis nur bei der Wiederbewaffnung, nicht Aufrüstung, geholfen damit sie D final per Krieg zerstören konnten.

        Auch die gesamte Rüstungsindustrie Stalins war ja von einem Ami gebaut worden: Albert Kahn.

        PS im Zweifelsfall ist alles immer noch ein bißchen zB komplexer…
        🙁

        PS2 angeblich kam auch Mao von Bushs skull&bones…
        Ist ja nicht unbedingt ein sehr lebensbejahendes Symbol.

      2. Und ja.

        Auch Churchill war zuerst ein Hitlerfan.

        Er hatte sogar ein Kapitel in einem Buch über besondere Leute Hitler gewidmet.

        Später wollte er dann nur noch was seine Gläubiger wollten.
        Nämlich Krieg.

        Er war ja bis über beide Ohren verschuldet.
        Wobei Bernard Baruch auch noch ein bißchen nachgeholfen haben könnte.

      3. „Die Nazis waren ja auch Antikapitalisten (bisher wohl die einzigen echten…).
        „Brechung der Zinsknechtschaft“ und Fed-Ex und so.“

        Oh nein, da irrst du dich.
        Der berühmte Papst Gregor der Große kämpfte auch gegen die Zinskenchtschaft und legte sich mit allen römischen Machthabern an.
        Vor ihm gab es noch einige andere Päpste, die ihr Leben verloren hatten, weil diese sich mit den römischen Machthabern udn mit der HOchfinanz anlegten.
        Allerdings der Unetrschied ist. Papst Gregor der Große wurde nicht getötet, wie andere Päpste vor ihm!

      4. „Auch Churchill war zuerst ein Hitlerfan.“

        Churchill hat die Deutschen gehasst wie die Pest. Die Briten erklärten bereits am Ende des 19-ten Jahrhunderts, dass es ihr Ziel sei, das Deutsche Reich zu zerstören.

        Über die Lüge der Urschuld Deutschlands an den beiden Weltkriegen: „Schon 1899 wurde auf einem internationalen Freimaurer-Kongreß in Paris beschlossen, Deutschland zu vernichten.“
        https://michael-mannheimer.net/2018/11/02/ueber-die-luege-der-urschuld-deutschlands-an-den-beiden-weltkriegen-schon-1899-wurde-auf-einem-internationalen-freimaurer-kongress-in-paris-beschlossen-deutschland-zu-vernichten/

        Berühmte Zitate:

        „Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.“
        Churchill, 1940 als neu ernannter Premier-Minister

        „Sie müssen sich darüber klar sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt“
        Mitteilung an einen Beauftragten des deutschen „Widerstandes“ während des Krieges (vgl. Kleist, Peter „Auch du warst dabei“, Heidelberg, 1952, S. 370 und Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, S. 145)

        „Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück.
        Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler‘ zurück. Dies geht aus bisher geheimgehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“
        „Augsburger Allgemeine“ vom 2. Januar 1970

        „Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern können, dass der Krieg ausbrach. Aber wir wollten nicht.“
        Churchill am 3.9.1939, dem Tag der britischen Kriegserklärung

        “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.”
        Churchill, in seinen “Erinnerungen”.

        „Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“
        Churchill am 12. November 1939

        „Ich will keine Vorschläge hören, wie kriegswichtige Industrien im Umland von Dresden angegriffen werden könnten, sondern wie wir Flüchtlinge aus Breslau braten können!“
        Freimaurer und Kriegsverbrecher Winston Churchill, in „The River War”, Erste Ausgabe, Band II, Seiten 248-250, Herausgegeben von Longman’s, Green & Company, 1899

        „Das Deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen.“
        Churchill in einem Telegramm an den jugoslawischen Ministerpräsidenten im
        Frühjahr 1941 und später im Wortlaut in die Kriegserinnerungen übernommen

      5. @Vasco da Gama:
        »Auch Churchill war zuerst ein Hitlerfan.«

        Die Betonung liegt auf »zuerst«. Was rap sagt, entspricht der Wahrheit. Churchill war zunächst ein Sympathisant Hitlers, ehe er eine 180-Grad-Wende hinlegte. Die Jahreszahlen sind ausschlaggebend.

      6. „Die Betonung liegt auf »zuerst«. Was rap sagt, entspricht der Wahrheit.“

        Nö, Irrtum. Die Briten hatten von Anfang an geplant das Deutsche Reich in einen großen Krieg hineinzuziehen. Es gibt noch viel mehr Aussagen von Churchill. Einige Aussagen von ihm aus dem Jahre von 1936 sind sehr aufschlussreich!
        Die Briten panten schon seit dem Ende des 19-ten Jahrhunderts das deutsche Reich zu vernichten und zwar schon lange vor Churchill!

        DIe US Amerikaner waren noch viel schlauer. Sie hatten von Beginn an beide Seiten unterstützt (Hitler auf der einen Seite. Stalins Regime auf der anderen Seite). Warum?
        Die Amis hofften, dass beide Seiten sich gegenseitig vollständig zerstören würden, damit die Amis hinterher überall einmarschieren können und beide kaputte STaaten übernehmen und nach ihren kapitalistsichen Vorstellungen als Vasallenstaaten der USA aufbauen könnten. ABer der Plan ging nicht auf. DIe Kommunisten wurden nach dem 2. WK sehr mächtig. STalins Sowjetunion wurde zur Weltmacht!

      7. Der Irrtum liegt ganz auf deiner Seite. Dir bricht sicher kein Zacken aus der Krone, wenn du dich mal anständig informierst. Die britischen Ambitionen sind hinlänglich bekannt. Churchill war aber nicht »die Briten«. Bevor er zum erklärten Feind wurde, brachte er Hitler deutliche Sympathien entgegen, die in diversen Biographien über Hitler beispielsweise dokumentiert wurden. Das Wohlwollen wandelte sich erst später in Hass, nachdem ein Treffen im privaten Rahmen, das auf Churchills Wunsch hin mit Hitler arrangiert worden war, nicht zustande kam. Das Treffen war bereits arrangiert, wurde aber umständehalber verhindert, obwohl sich beide Protagonisten bereits am verabredeten Ort befanden. Churchill wartete auf Hitler, der ihn fatalerweise versetzte. Danach nahm die Geschichte ihren bekannten Lauf.

      8. @catja.

        Dazu kamen auch Churchills massive SCHULDEN.

        Man kann ja mal gucken wer ihn damals „unterstützt“ und vor dem Bankrott bewahrt hat.

        Und dazu auch mal Benjamin Freedmans Rede von 1961 im Hinterkopf haben.

        (Auch das Konzept der Nürnberger Tribunale, bei denen primär zB Zeugen beseitigt wurden, die für einen gebrochenen Deal mit den Westalliierten hinter Hitlers Rücken und für die deutschen Wunderwaffen, 3 Typen, wurde, nach Nahum Goldmann, von 2 litauischen „Juden“ entwickelt, den Gebrüdern Robinson)

        Insgesamt haben die Nazis fast alles anders gemacht als die anderen.
        Der soziale Nationalismus hatte wohl deutlich mehr Alleinstellungsmerkmale als Gemeinsamkeiten mit anderen Systemen.

        Dazu ist in den 12 Jahren mehr, und komlexeres, passiert als sonst in Jahrhunderten (daher immer aufs DATUM gucken!).

        Ein umfangreiches Lesen von Primärquellen ist daher unvermeidbar (zB erstmal „das kleine abc des Nationalsozialisten“?, enthält eventuell schon einige ahas).
        Falls man tatsächlich etwas wissen will.

        Hatte früher übrigens zB gedacht daß Goebbels seine berüchtigte Rede, die übrigens fast 2 Stunden lang war, vor! dem Krieg gehalten hätte.

        In Wahrheit war sie eine direkte Reaktion auf die Niederlage in Stalingrad (die übrigens durch deutsche Verräter verursacht worden war, siehe in „Verrat an der Ostfront“, auch Goebbels ist hier in seiner Rede unsicher)

        Den Zweck des „totalen Krieges“, also der totalen Kriegswirtschaft (hatten die D, nach Goebbels Tagebuch, bis zum Schluß nicht, nach Suworow Stalin dagegen schon ’39!) kann man einfach auf dem riesigen Banner hinter Goebbels nachlesen.

        „Totaler Krieg – kürzester Krieg“.

      9. „Den Zweck des „totalen Krieges“, also der totalen Kriegswirtschaft (hatten die D, nach Goebbels Tagebuch, bis zum Schluß nicht, nach Suworow Stalin dagegen schon ’39!) kann man einfach auf dem riesigen Banner hinter Goebbels nachlesen.“

        @rap

        Ich habe auch in der Vergangenheit mich viel aus Prämrquellen informiert. Und Fakt ist: Die Briten planten schon im Jahre 1936 die Deutschen in einen großen Krieg hineinziehen. Das war von Anfang an ihr Ziel gewesen! Es gibt sogar Originalzitate, die das belegen!
        Die beiden System (Nationalsozialismus vs Stalisnimus/Sozialismus) sollten nach den Plänen der Angelsachsen sich gegenseitig zerstören, damit die Angelsachsen und ihr alternatives System der Kapitalismus als der lachende Dritte glänzen ! Das war der ursprüngliche Plan gewesen.

        Hitlers Regime war antimarxistisch. Das ist auch Fakt!

      10. @rap

        Ich habe mich auch in der Vergangenheit viel aus Primärquellen informiert. Und Fakt ist: Die Briten planten schon im Jahre 1936 die Deutschen in einen großen Krieg hineinziehen. Das war von Anfang an ihr Ziel gewesen! Es gibt sogar Originalzitate, die das belegen!
        Die beiden System (Nationalsozialismus vs Stalisnimus/Sozialismus) sollten nach den Plänen der Angelsachsen sich gegenseitig zerstören, damit die Angelsachsen und ihr alternatives System der Kapitalismus als der lachende Dritte glänzen ! Das war der ursprüngliche Plan gewesen.

        Hitlers Regime war antimarxistisch. Das ist auch Fakt!

      11. Auch der WK1 kam von den Briten.
        War die Vorbereitung der finalen Zerstörung Deutschlands.

        Und beim WK2 haben sie sich ihrer heimlichen Verbündeten/Sklaven USA und Stalin bedient.

        Leider haben auch die Nazis gedacht daß die miteinander konkurrieren.
        Während sie in Wahrheit zusammenarbeiteten.

        Wobei ja schon Rosenbergs „Pest in Rußland“, Kapitel „die Vertrustung Rußlands“, den klaren Hinweis brachte daß der Kommunismus vom gleichen „raffenden Kapital“ kontrolliert wird wie der normale Kapitalismus und auch die sogenannten Demokratien.

  3. Ich hatte aus beruflichen Gründen (Ausreiseverkehr) u.a. in den letzten Wochen der DDR
    selbst sehen können, was riesige Demonstrationen herbei führen können. Ich war mit unserem Westberliner Umzugs-Lkw mitten in der Demonstration im Oktober 1989 in Dresden. Ich habe selbst Stasi und Volkspolizisten gesehen die einfach nur schockiert waren

    1. Die riesigen demostrationen haben das nicht herbeigeführt.

      Wie so oft auf der weltbuehne würde damals ein Schauspiel vorgeführt.

      Wie taschenspielertricks oder Zauberer.

      1. Die Einzigen, die über die »Taschenspielertricks« nicht informiert waren, war die Staatsführung. Die Proteste hätten auch niedergemäht werden können, aber es waren zu viele auf der Straße. Auch wenn der Fall des Eisernen Vorhangs eine geplante Angelegenheit war, sollten die Verdienste des Volkes nicht geschmälert werden. In den vordersten Reihen befanden sich Menschen, die ihr Leben riskiert haben, das sollte nicht vergessen werden.

  4. was haben H;tler, Stalin und MaoMoses Tse Tung gemeinsam?
    alle 3 waren Rothschilds und etablierten Varianten des Sozialismus, den Philosophischen oder Nationalsozialismus und Formen des Internationalen Sozialismus.

    1. Es gibt Sozial-ismus.
      Und Asozial-ismus.

      Ersteres baut zB Kreuzfahrschiffe für seine Proletarier.
      Zweiteres primär Gulags.

      Und im Krieg, und der fing ja erst nach 6 Jahren an, gelten überall andere Gesetze.

    2. Hitler soll ein Sozialist gewesen sein?
      Erzähle mir etwas Neues du Ober-Experte.
      Das sind Verschwörungstheorien aus dem Amiland.
      Hitler war ein großer Fan der britischen Eugeniker, falls du es noch nicht wusstest.
      Die Hitler Anhänger hassten Marx!
      Unhd ja mir ist sehr wohl bekannt, dass die Hitler Anhänger und Hitlers Regierung auch den Kapitalismus verteufelten!

      1. Es gibt in fast allen Diktaturen Planwirtschaft. Das bedeutet noch lange nicht, dass alle Diktaturen Kommunistisch sind. Ich glaube sie sollten mal BWL und Volkswirtschaft studieren, damit sie endlich lernen den Unterschied zu verstehen.
        Die Amis hatten beispielsweise im Kalten Krieg viele neoliberale und militaristische Diktaturen in Lateinamerika installiert und unterstützt. Das waren aber keine Kommunisten, sondern eher radikale
        Anti-Kommunisten. Die allermeisten von diesen Regimes hatten auch Planwirtschaft in ihrem Parteiprogramm!

  5. ok, geschichtlich hatte Marxfreund Moses Hess, «Vater» der NS-Ideologie, den sogenannten philosophischen Sozialismus 1862 begrifflich als verbindliche Staatsideologie für den zionistisch projektierten rassereinen Judenstaat, Eretz Yizrael geprägt.
    Anfang der 40er Jahre wurde er Mitgründer und Mitarbeiter der Rheinischen Zeitung, und gab 1845/46 mit Friedrich Engels den Gesellschaftsspiegel heraus und arbeitete an einem eigenen wissenschaftlichen System des Sozialismus. Hess gehörte mit Karl Grün zu der Gruppe, die im Kommunistischen Manifest als «Wahre Sozialisten» tituliert werden. Nach der Revolution von 1848 kam es vordergründig zum Bruch mit Marx und Engels, 1863 wurde er Bevollmächtigter für Lassalles Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein, bis er nach Paris ging. Sein philosophischer Sozialismus ist eine frühe Alternativbezeichnung für den Nationalsozialismus dialektischstrategemisch dazu ein wissenschaftlicher oder internationaler Sozialismus. Der Vorkämpfer des Zionismus in Deutschland veröffentlichte seine Ansichten über die «reine jüdische Rasse» in seinem Werk Rom und Jerusalem – Die letzte Nationalitätenfrage (The Revival of Israel – Rome and Jerusalem, the last nationality question) von 1858. Der Rassen-, nicht der Klassenkampf solle das Gesicht Europas formen. Dementsprechend riet Hess, Juden mögen sich besser ihres kulturellen Erbes und ethnischen Ursprungs erinnern, der Konflikt zwischen Juden und Nichtjuden sei das Produkt rassischer Differenzierung, mithin unvermeidbar. Hess‘ Annahme bezüglich eines rassischen Kontinuums war wissenschaftlich nicht anerkannt, um sie aufrecht zu erhalten, müsse ein orchestrierter Verneinungsmechanismus errichtet werden, um sicherzustellen, dass gewisse sensible Fakten die in Entstehung begriffene nationale Schöpfung nicht würden stören können…
    Moses Hess‘ Bedeutung für die Geschichte des Judentums, für den Sozialismus und den Zionismus wird bis heute geachtet.

    1. Die meisten heutigen Juden sind genau so wenig biblische Juden wie das Talmud-Judentum, oder schlimmer, biblisches Judentum ist.
      Oder ein Hexagramm eine Menora.

      Und die Nazis waren zu 100% antimarxistisch (praktisch alle diesbezüglichen Primärquellen).

      Selbst diese Juden.. hier geben zu daß die ersten Juden.. nicht eingesperrt wurde weil sie Juden.. waren.
      Sondern zB Marxisten.

      https://derisraelit.wordpress.com/2010/04/26/weiter-in-der-debatte-zu-stephen-wise/

      Übrigens haben die (US-)Zionisten die Nazis scheinbar für etwas benutzt.

      Vor dem Holocaust wollte, aus (eher skurrilen, Khasaren in Israel?) religiösen Gründen, kein religiöser Ostjude nach Israel.

      Danach aber dann schon.

      Gibt da, zu Stephen Wise, eine interessante Info in „Amerika und der Holocaust“.
      Ist von einer Jüdin…

      1. Die Nazis wollten die Juden.. nur irgendwie (schließt nicht Mord mit ein) loswerden.
        Was dann wohl von Stephen Wise verhindert wurde.

      2. Ergänzung: das Skurrile besteht darin daß Kh. überhaupt nach Israel wollen.
        Nicht daß die Ostjuden nicht nach Israel wollten.
        Was ja interne religiöse Gründe hatte.

  6. Zitat Scholz:
    »Unsere Polizistinnen und Polizisten sind es, die diese Freiheit und Sicherheit täglich verteidigen. Ihre Arbeit verdient höchsten Respekt und gesellschaftliche Anerkennung.“

    Die verteidigen weder Volk noch Freiheit, sondern mafiöse Strukturen und Verbrecher in ihren Ämtern. Ohne Knüppel-Garde und Leibwächter könnten die Orks nirgendwo mehr hin. Denen geht es nur noch darum, vor dem Volk geschützt zu werden, dem sie nach dem Leben trachten. Wenn Sauron seine Maden opfert, werden die Jäger zur Beute der Meute.

  7. Zitat:
    »Dass Olaf Scholz das Versprechen, so etwas sei undenkbar, ebenso schnell brechen würde wie die Grünen ihre gesamten Ideale und Versprechen innerhalb weniger Tage, nachdem sie an der Macht waren, über Bord warfen, war den weitsichtigeren Geistern ohnehin schon längst klar.«

    Was bitteschön soll das Versprechen eines Berufslügners wert sein, der sich in der Nachfolge eines Walter Ulbricht befindet.

    »Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten.« (Ulbricht)

    »Niemand hat die Absicht, einen Schießbefehl gegen Demonstranten auszusprechen.« (Scholz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.