Der französische Abgeordnete sagt, Macron und die meisten Eliten in Frankreich hätten „gefälschte“ Covid-Impfungen erhalten

Teile die Wahrheit!

Ein französischer Abgeordneter, der sich entschieden hatte, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, um zu zeigen, dass es sicher war, nur um schwerwiegende Nebenwirkungen in Form von vier Herzoperationen zu erleiden, hat behauptet, dass Präsident Emmanuel Macron und andere französische Eliten nicht gegen Covid-19 geimpft sind.

Laut Jean Lassalle, während die Eliten aus dem Pro-Big-Pharma-Hymnenblatt singen und die Massen zur Impfung ermutigen, entscheiden sie sich stillschweigend dafür, den Impfstoff abzulehnen, wenn es um ihre eigene Gesundheit geht.

„Ich habe mir Covid nicht eingefangen, aber ich habe den Johnson & Johnson-Impfstoff bekommen, der mich fast umgebracht hätte, was mein Herz deformiert hat. Ich hatte seit dem 3. Januar 2022 vier Herzoperationen“, sagte Lassalle.

Auf die Frage der Interviewerin, warum er sich für die Impfung entschieden und das Risiko eingegangen sei, antwortete Lassalle: „Weil ich Abgeordneter war und nicht den Eindruck erwecken wollte, dass ich meinen Job nicht mache.“

„Aber ich wusste auch nicht, dass Herr Macron nicht geimpft ist. Ich wusste auch nicht, dass die meisten Regierungsmitglieder es nicht waren und dass die meisten meiner Kollegen und Abgeordneten es auch nicht waren.

Ich wollte ein Zeichen setzen, aber ich sagte vor allem, kopieren Sie mich nicht. Es war, als Herr Macron, Boris Johnson und all die anderen und sogar der Präsident von Russland, es war vor dem Krieg, Putin, sie wirklich ihren Arm zeigen würden. Sie würden eine Injektion erhalten, um jeden dazu zu drängen, sich impfen zu lassen.

Ich sagte, deshalb mache ich das nicht. Ich habe gesagt: Ich mache das, weil ich bekannt bin, und so sieht man, was aus mir wird“, sagte Lassalle.

„Nun, ich wurde krank und habe es während des Wahlkampfs gesagt, aber niemand hat mir zugehört.“

Es ist nicht nur in Frankreich. Tausende europäischer Prominenter und Eliten wurden entlarvt, weil sie gefälschte Covid-19-Impfstoffzertifikate gekauft haben, anstatt sich der Impfung zu unterziehen. (Spanien: Tausende Prominente und Politiker haben gefälschte Impfpässe)

native advertising

Eine atemberaubende Festnahme durch die spanische Polizei im Mai dieses Jahres bestätigte, was viele Menschen schon lange vermuteten – während die Eliten aus dem Pro-Big-Pharma-Hymnenblatt singen und die Massen zur Impfung ermutigen, entscheiden sie sich stillschweigend dafür, den Impfstoff abzulehnen, wenn es um ihre eigene Gesundheit geht.

Unter denjenigen, die wegen betrügerischer Erlangung von Impfzertifikaten ermittelt werden, befinden sich bekannte europäische Sänger, Musiker, Fußballstars, Geschäftsleute, Politiker und Führungskräfte von Big Pharma.

Der Skandal betraf Menschen, die gegen Geld in das Nationale Immunisierungsregister aufgenommen wurden , darunter viele bekannte Gesichter und bekannte Namen.

Zuletzt wurde der Präsident von PharmaMar, José María Fernández Sousa-Faro , einem der größten Pharmaunternehmen Spaniens, angeklagt. Das Unternehmen widmet sich der Erforschung von Medikamenten, darunter Krebs, Alzheimer und ja, Covid-19.

Doch die Mainstream-Medien weigern sich, über die Geschichte zu berichten.

In den Worten eines Twitter-Nutzers Starfish: „ Warum spricht hier NIEMAND über die Operation Jenner, die in Spanien entdeckt wurde, warum gehen sie nicht weiter in der Untersuchung? 

Die Realität ist, dass die Ermittlungen noch andauern und weitere Beweise gesammelt werden, bevor viele der Reichen und Berühmten vor Gericht gehen, aber vielleicht ist es eher so, dass dies nicht unerwartet kam.

Während der durchschnittliche Europäer tat, was seine Regierung verlangte, die drakonischen Regeln befolgte und hinausging und sich mit experimenteller Gentherapie-Biotechnologie impfen ließ, scheint sich die Elite der Gesellschaft gegen eine Impfung entschieden zu haben.

Das Vertrauen zwischen Regierungen und einfachen Bürgern ist jetzt gebrochen.

Die Tatsache, dass ein Präsident eines Pharmaunternehmens, der an der Erforschung von Covid-19-Impfstoffen beteiligt war, es nicht für notwendig oder wichtig hielt, sich impfen zu lassen, veranlasst viele zu der Frage, ob Impfungen notwendig oder sicher seien.

Die Ermittlung

EuroWeekly report: Interessant ist, dass die Polizei den Betrug nicht durch eine lokale Untersuchung aufgedeckt hat, sondern durch Bemühungen, Extremismus im Darknet einzudämmen.

Treffen Sie Polizist A, sein Name wurde nicht veröffentlicht. Nach Angaben der Guardia Civil nahm er Kontakt zu einer extremistischen islamischen Gruppe auf, mit der er ein Treffen in Frankreich vereinbart hatte, teilte ihnen jedoch mit, dass er persönlich nicht reisen könne, da er nicht geimpft worden sei.

Er sagte: „Ich habe keinen COVID-19-Pass; Ich bin nicht geimpft. Allah erlaubt mir nicht, etwas Unreines in meinen Körper zu geben.“

Sie antworteten, dass sie ihm einen Pass besorgen und ihn sogar in das Nationale Impfregister eintragen lassen könnten.

Er wurde zwei Einwohnern von Madrid vorgestellt, Álex, einem ehemaligen Dieb mit einer Vorgeschichte von sexuellen Übergriffen und bekannt dafür, Kontakt mit Kriminellen in Madrid zu haben Irene, eine attraktive Frau, die vor vielen Jahren wegen Drogenhandels verurteilt und dann begnadigt worden war.

Die Polizei verfolgte die beiden und bemerkte, dass Irene zweimal in der Woche nach Feierabend einen jungen Mann traf. Dieser junge Mann war Mario, ein Pflegeassistent im Krankenhaus von La Paz.

 

Eine Online-Untersuchung ergab, dass Mario ein aktiver Kämpfer und ein Covid-19-Leugner war, was sie misstrauisch machte. Bei der Überprüfung stellten sie jedoch fest, dass er nicht die Quelle der falschen Zertifikate sein konnte, da er keinen Zugriff auf die Datenbank hatte.

Also gaben sie vor, potenzielle Kunden zu sein, um die Beweise zu sammeln, die sie brauchten. Was sie herausfanden, war, dass einer anderen Krankenschwester ein Anteil gegeben wurde, um die Zertifikate auszustellen, wobei das Geld auf Kryptowährungskonten eingezahlt wurde, um zu versuchen, es zu verschleiern.

Aber sie sorgten auch dafür, weitere Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, da das Netzwerk wuchs und die Zahl der Kunden zunahm.

Video:

Mehr zum Thema:

Spanien: Tausende Prominente und Politiker haben gefälschte Impfpässe

Sie wollen uns Bürger überall mit aller Gewalt in „die Impfung“ prügeln, die Herrschaften Politiker. Dabei wissen sie ganz genau, dass diese Spritze äußerst gefährlich ist. Und weil man ja gute Beziehungen hat, kommt man auch spielend leicht an einen gefälschten Impfpass.

In Spanien hat die Spezialoperation „Jenner“ von Ermittlern der Nationalpolizei einen groß organisierten Impfbetrug aufgedeckt. Besonders pikant: Auch der CEO des renommierten Pharmaunternehmens „PharMar“, das selbst Forschung an Covid-Medikamenten betreibt, der also genau weiß, was in der Spritze ist, steht auf der Liste derer, die mit gefälschtem Impfpass ausgestattet sind. Er wird wohl gut wissen, warum. Von Niki Vogt

Sehr interessant in diesem Zusammenhang: Der Name „Jenner“ für die Spezialoperation geht auf den englischen Arzt Edward Jenner zurück, der als erster Arzt gegen Pocken impfte. Da er einfach den Eiter aus den Kuhpocken-Pusteln entnahm und verspritzte, gab es viele Fälle von Impfschäden.

Die Fremdproteine können zu Gehirnentzündungen und geistigen Behinderungen führen. Es gibt Berichte über eine hochschwangere Frau, die er impfte und die dann ein totes, mit pockenartigen Blasen bedecktes Baby gebar.(Die Phalanx der Impfkomplikationen marschiert auf)

Und nun kommt es. Es ist wieder genauso wie damals, 1790 und die Folgejahre der Impferei:

„Obwohl England immer wieder von Pockenepidemien heimgesucht wurde und viele geimpfte Menschen starben, setzte sich der Glaube von der Wirksamkeit des Impfens in der etablierten Medizin durch. Selbst die starken Zweifel Edward Jenners, kurz vor seinem Tod im Jahre 1823, als er sich die Frage stellte, ob er nicht doch etwas Ungeheuerliches geschaffen habe, konnte die Impfindustrie nicht aufhalten.“ 

Es gibt Aufzeichnungen aus der Zeit, die belegen, dass es Behinderungen, Todesfälle gab, dass die Impfung nicht wirkte und dass vertuscht wurde und uminterpretiert.

Schon Edward Jenner „leugnete die Impfschäden, auch die, die er seiner Familie zugefügt hatte – es sei alles Zufall gewesen“. Es hat sich also nichts geändert in den Jahrhunderten und das, obwohl es doch bekannt ist.(Nach mehr als 1.287.595 Impfschäden ist das Entschädigungsprogramm für Impfschäden überfordert)

Verständlicherweise wollen Menschen, die das wissen, sich diesen Dingen entziehen. Solange es einen Rechtsstaat gibt, der die Rechte des Einzelnen gegen staatliche Willkür schützt, kann man das auch. Aber sobald ein übermächtiger Staat zu Zwang und Bevormundung greift, werden Fluchtwege und Ausweichmöglichkeiten gesucht und gefunden.

Da ist Spanien aber kein Einzelfall. Auch in Deutschland fand man 2021 massenhaft gefälschte Impfzertifikate. Sogar Polizisten sollen Impfpässe gefälscht haben. 2021 Hat die Bundespolizei 2700 gefälschte Impfzertifikate gefunden.

In Italien und Frankreich zerschlug die Polizei ein großes Netzwerk von Fälschern. Die Dunkelziffer dürfte dennoch um ein Vielfaches höher sein. Es ist bekannt, dass ein relativ großer Teil der Inhaber eines Covid-Impfpasses in Europa gar nicht die Genspritze genommen hat.

Interessant ist nur, dass es sich in Spanien um einen besonders großen Fälscherring handelt – und dass es tatsächlich Tausende prominente Politiker und Personen des öffentlichen Lebens, wie Künstler, Musiker, Fußballspieler, Industrielle – und Medizinprofessoren und Chefärzte und bekannte Sänger sind, die – verständlicherweise  — nicht in die Akten als Impfgeschädigte oder Impftote eingehen wollten.

Braucht man noch irgendwelche weiteren Indizien, dass die Oberschicht sehr genau weiß, wie gefährlich diese experimentelle Gentherapie wirklich ist?

In Spanien macht vor allem der Fall des Chefs des Pharmaunternehmens PharMar Schlagzeilen. Der 76Jährige José Maria Fernández Sousa Faro tauchte ebenfalls in dem großen Netzwerk auf, wie das Medium GranMadrid aus Polizeiquellen berichtet. Er soll zumindest die „Boosterung“ nicht wirklich gemacht haben.

Medizinskandal Alterung Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Krebs

Die Namen der vorgeblich Geimpften wurden alle ordnungsgemäß im Nationalen Impfregister eingetragen, nur, dass der gentechnische „Impfstoff“ eben nicht im Arm der besseren Leute landete, sondern entsorgt wurde. Doch die Labels und die Chargennummern waren echt, die Ärzte auch.

Neben dem Pharma-Chef Sousa Faro gibt es viele, sehr bekannte Prominente, wie den Fußballstar Bruno Gonzalez Cabrera, den Boxer und Wrestler José Luis Zapater, Beachvolleyballer Fabio Diez Steinaker, den Superreichen Trinitario Casanova, den Sänger Kidd Keo, Die Rapper Anier und Jarfaiter, die Schauspielerin Veronica Echegui, der Künstler Omar Montes, der Tennisspieler Álex de Miñaur und sogar Camilo Esquivel, ein anerkannter und angesehener Arzt.

Mit der Festnahme einer Krankenschwester und eines medizinischen Assistenten, die die Befugnis dazu hatten, „Impfungen“ in das Nationale Impfregister einzutragen und die Schnittstelle zwischen der Schein-Impfungs-Organisation und dem Impfregister waren, ist dieses Netzwerk jetzt stillgelegt worden.

Der besagte Pflegeassistent am Universitätskrankenhaus hatte anscheinend eine sozial(istisch)e Ader:

Nach Angaben der Polizei, deren Ermittlungen zu den mehr als 2200 gefälschten Covid-19-Impfausweisen nach wie vor andauern, war die Gebühr, welche die Personen auf der Liste entrichten mussten, von Ihrer sozialen Stellung abhängig. Je prominenter und einflussreicher sie waren, desto höher war auch der Preis, den das kriminelle Impf-Netzwerk verlangte.“

Die ca. 200.000 Euro, die das Netzwerk für gefälschte Impfzertifikate dem jungen Mann eingebracht hat, dürften beschlagnahmt worden sein. Der Pflegeassistent sitzt in Untersuchungshaft und wartet auf seinen Prozess.

Wer in Deutschland einen Impfausweis fälscht, einen gefälschten vertreibt oder nutzt, muss nach dem neuen Infektionsschutzgesetz der Ampel-Parteien mit einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren oder einer Geldstrafe rechnen. Zuvor war nur die Verwendung eines falschen Impfausweises bei einer Behörde oder einer Versicherung strafbar gewesen.

Lesen Sie hier mehr…

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Hollywood sagte die Pandemie voraus“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/newspunch.com am 12.10.2022

native advertising

About aikos2309

One thought on “Der französische Abgeordnete sagt, Macron und die meisten Eliten in Frankreich hätten „gefälschte“ Covid-Impfungen erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert